Raumschlacht im Trümmerfeld

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raumschlacht im Trümmerfeld
Teil von: Drohnen-(SGU-2x10)-Tau'ri-Konflikt
Die Besatzung der Destiny will eine Energiesignatur untersuchen
Die Besatzung der Destiny will eine Energiesignatur untersuchen
EpisodeSGU_02x10SGU 2x10 Unerwartetes Wiedersehen
OrtTrümmerfeld (SGU 2x10)
AuslöserAls das Shuttle ein Raumschiff untersuchen will, aktivieren sich nach und nach Drohnen, die das Antikerschiff angreifen
AusgangNachdem die Destiny unerwartet Hilfe von einem, von den Ursini besetzten Antikerschiff, bekamen, konnten die Drohnen in einem Stern vernichtet werden
FolgenDie Destiny verliert einen Großteil ihrer Energie, obwohl sie sie in dem Stern aufladen konnte
Konfliktparteien
Destiny-Besatzung
Ursini
Erbauer der Drohnen
Befehlshaber
Colonel Everett Youngunbekanntunbekannt
Truppen-/Flottenstärke
Destiny, Shuttle der Destinyein Vorhutschiffein paar Dutzend Drohnen
Verluste
keinekeinealle Drohnen
Colonel David Telford gelangt wieder auf die Destiny
Der Drohnen-Tau'ri-Konflikt
Adam Brody entdeckte außerhalb des Kurses der Destiny eine fremde Energiesignatur. Colonel Young stimmt zu den Kurs des Raumschiffes entsprechend zu ändern, doch als man am Ziel ankommt, entdeckt man ein Trümmerfeld, in dem unter anderem auch ein Schiff umher treibt, dass Young und Doktor Nicholas Rush noch gut in Erinnerung haben.

^Ausgangssituation[Bearbeiten]

Das Shuttle nähert sich dem Schiff
Elis Simulation

Nachdem das Antikerschiff ihren FTL-Flug beendet, ist die Crew erstaunt über den ihr gebotenen Anblick: Man befindet sich mitten in einem riesigen Trümmerfeld. Lisa Park entdeckt dort auch ein Schiff, dass einem zuvor entdecktem erstaunlich ähnlich ist.[1] Deshalb fliegen First Lieutenant Matthew Scott, Master Sergeant Ronald Greer und Brody in dem neuen Shuttle[2] zu dem Schiff, um es sich genauer anzusehen. Doch während ihres Fluges wird eine Drohne aktiviert, was aber keiner von ihnen bemerkt. Als sie schließlich an dem Schiff ankommen, und Scott ein Loch im Rumpf entdeckt hat, durch das man das Schiff betreten kann, untersuchen es Greer und Brody in den Antiker-Raumanzügen genauer.

Derweil bringt Tamara Johansen dem immer noch gefangenen Mitglied der Luzianer-Allianz Varro etwas zu essen, wobei er sie in ein Gespräch verwickeln kann. Doch nach kurzer Zeit sieht sie etwas am Fenster vorbeifliegen, was sie unverzüglich Young meldet, der gerade mit Rush, Park, Dale Volker und Eli Wallace auf der Brücke ist. Auch Scott und Camile Wray haben etwas ähnliches gesehen. Young befiehlt Scott, Greer und Brody sofort zurückzukehren.

Inzwischen meint Eli, dass die Destiny mittels der Trümmerteile bestimmen kann, um was für Schiffe es sich hier gehandelt hat. Auf dem Bildschirm sind fünf Schiffe zu sehen, die zur selben Bauart gehören, wie das, das gerade von Scott, Greer und Brody untersucht wird. Doch ein paar undefinierbare Teile, die nicht zugeordnet werden konnten, bleiben übrig. Erschrocken muss Eli feststellen, dass es sich um kleine Jäger oder Drohnen handelt, die anscheinend noch weitestgehend unbeschädigt sind.

Derweil sieht Scott, der im Shuttle immer noch auf die Rückkehr von Greer und Brody wartet, einen ganzen Schwarm von Drohnen vorbeiziehen. Diese fliegen direkt auf die Destiny zu.

^Verlauf[Bearbeiten]

Die Drohnen eröffnen das Feuer
Unerwartete Hilfe: Ein anderes Antikerschiff fällt aus dem FTL
Die Drohnen folgen der Destiny in den Stern

Die Drohnen erreichen die Destiny, und beginnen sofort zu schießen. Young gibt daraufhin Park den Befehl, mit den Geschützen zurückzufeuern. Inzwischen sind Brody und Greer wieder an dem Loch in der Schiffshülle des fremden Raumschiffes angelangt, nacheinander hangeln sie sich an dem Seil, das als Verbindung zwischen den beiden Objekten fungiert, zurück in das Shuttle. Sofort startet Scott die Triebwerke, denn die Zeit drängt. Laut Rush halten die Schilde dem Beschuss nämlich nicht mehr lange stand, die einzige Rettung wäre ein Sprung in den FTL. Young meint jedoch, dass Rush den FTL-Antrieb erst dann aktivieren soll, wenn das Shuttle wieder angedockt hat.

Scott versucht indes das Shuttle zwischen den Drohnen hindurch zu manövrieren. Es gelingt ihm, und während des Landeanflugs auf die vordere Andockstation kann er auch noch eine Drohne zerstören. Er meldet Young, dass sie angedockt haben, und dass die Destiny nun in den FTL springen kann. Jedoch muss Volker feststellen dass sie dafür nicht mehr die nötige Energie haben. Das Antikerschiff ist den Feinden bald schutzlos ausgeliefert.

Da taucht plötzlich ein Schiff auf, dass gerade eben aus dem FTL gefallen ist. Es kann als das Schiff, das die Stargates im Universum verteilt identifiziert werden. Kurz darauf meldet sich auch schon Telford, der zusammen mit den Ursini auf dem Schiff zurückgelassen werden musste,[3] und erklärt dem immer noch leicht verwirrten Young, dass die Destiny ihnen folgen soll. Young ist sofort einverstanden, und zusammen fliegen die beiden Antikerraumschiffe in einen nahe gelegenen Stern. Die Drohnen folgen ihnen auf der Stelle, doch da sie die hohe Hitze nicht aushalten können, explodieren sie alle in kürzester Zeit. Im Stern fährt die Destiny ihre Energiesammler aus, um wieder ein bisschen Energie zu tanken. Anschließend verlassen die beiden Schiffe den Stern wieder.

^Resultat[Bearbeiten]

Am Ende docken die beiden Schiffe aneinander an. Telford gelangt so wieder an Bord der Destiny, jedoch hält er den Kontakt mit den Ursini aufrecht. Die Destiny konnte einen kleinen Teil ihrer Energiereserven wieder aufladen. Zusammen springen die beiden Schiffe in den FTL. Doch schon nach kurzer Zeit ist der Frieden vorbei.

^Medien[Bearbeiten]

^Vermutungen[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Universe[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SGU_02x07SGU 2x07 Das große Ganze
  2. SGU_02x09SGU 2x09 Scheinleben
  3. SGU_02x03SGU 2x03 Angedockt