Fanprojekt:Stargate-Project

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edit-find-replace.svg Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Quellen fehlen größtenteils
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

Stargate-Project (abgekürzt: SG-P) ist nach eigenen Angaben die größte deutschsprachige Nachrichten- und Entertainmentseite im Internet, die sich mit den Fernsehserien des Stargate-Franchise, Stargate Kommando SG-1, Stargate Atlantis und Stargate Universe befasst.

Sie beschäftigt mehr als 35 Mitarbeiter und bietet ein Lexikon mit über 800 Einträgen, einen Episodenguide und ein Forum, mit einer Community, die über 6.800 User und über 1.360.000 Beiträge umfasst.

^Geschichte[Bearbeiten]

Hauptseite von Stargate-Project

Die Idee zu Stargate-Project wurde am 11. Juni 2003 von Daniel Schürmann und seinem damaligen Mitschüler Nenad Grujic vorgeschlagen, die sofort von diesem Einfall begeistert waren und damit begannen ein Konzept zu entwickeln und dieses in den folgenden Monaten zu verwirklichen. Nachdem die einzelnen Segmente der Seite in über 250 Arbeitsstunden von Max Bläser programmiert, von Nenad Grujic designt und das Forum von Daniel Schürmann fertig gestellt wurde, ging das Projekt am 7. August 2003 online. Stargate-Project wurde in den folgenden Wochen weiter ausgebaut, optimiert, mit Inhalten gefüllt und die ersten Partnerseiten wurden angeworben, um das Projekt bekannter zu machen. Nach kurzer Zeit konnte man täglich ein paar hundert User verzeichnen.

Der damalige Chefredakteur Daniel Schürmann festigte seine Kontakte zu den Stargate-Produzenten und den Schauspielern, was einen großen Vorteil gegenüber anderen Internetseiten zum Thema Stargate verschaffte. Am 13. und 14. Juni 2006, mit der Unterstützung von Sony, RTL II und MGM stattete er den Bridge Studios in Vancouver B.C. (Kanada) sogar einen Besuch ab, wo er die Möglichkeit hatte, selbst einmal die Kulissen zu besichtigen, in denen die Stargate-Serien produziert werden und lieferte SG-P somit einen exklusiv Bericht direkt vom Stargate-Set.

Aufgrund von Entwicklungen, die sich im Privatleben der drei Gründer abspielten, hatten diese immer weniger Zeit und so wurde Ende August 2006 beschlossen, ihr Internetprojekt an die Agentur medienshow zu übergeben, die professionell Internetseiten vermarktet und betreut. Als neuer Chefredakteur wurde der langjährige Stargate-Project-Mitarbeiter Michael Bartl (alias: Zero) eingesetzt.

Aktuell werden durchschnittlich ca. 400.000 Besucher im Monat auf SG-P registriert und die Anzahl der Seitenaufrufe ist stetig ansteigend. Pro Jahr werden ungefähr 5,5 Millionen Benutzer gezählt, die die Seiten von Stargate-Project besuchen.

^Mitarbeiter[Bearbeiten]

Stargate-Project verfügt über einen großen Mitarbeiterstab, der komplett aus freiwilligen und ehrenamtlichen Privatpersonen besteht. Insgesamt kümmern sich über 35 Mitarbeiter in den Abteilungen: Programmierung, Grafik/Design, Multimedia/Downloads, Serveradministration, News- und Artikelschreiber, Lexikon, Episodenguide, Charakterguide, Übersetzung, Forenmoderation und Verwaltung um alle Belange die Stargate-Project betreffen.

^Community[Bearbeiten]

Das Stargate-Project-Forum verfügt über eine Community mit ca. 6.800 Usern, die sich in sechs verschiedenen Bereichen auf dieser Plattform austauschen können. In den Forenbereichen „Stargate SG-1 – Basis“, „Stargate Atlantis – Basis“ und „Stargate Universe – Basis“ können sich die Foren-User über ihre Lieblingsserie unterhalten und in dem Bereich „Stargate-Center“ über die neusten Nachrichten, Interviews und Artikel diskutieren. Der Forenabschnitt „Stargate-Franchise“ bietet die Möglichkeit, sich über die Fanartikel und Videospiele, die zu Stargate erhältlich sind, auszutauschen. Der Community-Bereich gibt den Usern z. B. die Chance ihre selbst entworfenen Grafiken vorzustellen und ihre selbst verfassten Fanfictions (von Fans geschriebene Geschichten) zu präsentieren. In diesem Bereich werden auch die jährlichen „Stargate-Project-Awards“ verliehen. Außerdem können hier auch User-Treffen vereinbart und auch über nicht Stargate bezogene Themen gesprochen werden.

Um eine Live-Kommunikation zu ermöglichen, gibt es auch einen SG-P-Chatroom, der für jeden zugänglich ist.

^Awards[Bearbeiten]

Jumper und Fanfiction Award

Stargate-Project vergibt seit 2006 jährlich den "Jumper-Award". An diesem Award kann jeder, der im Stargate-Project-Forum registriert ist, teilnehmen. Ausgezeichnet werden die besten kreativen Leistungen in den Kategorien: Wallpaper, Fanvideo, 3D-Artwork, Zeichnung/Malerei, Avatar(-serie) und Modellbau mit einem Award aus Gold, Silber oder Bronze. Themenschwerpunkt ist natürlich Stargate. Wer einen Award erhält, wird durch eine fünfköpfige Jury entschieden, die aus Grafikern besteht und jede Einsendung mit Punkten bewertet und so die Gewinner ermittelt.

Seit 2007 wird auch ein Fanfiction-Award vergeben. Hier kann ebenfalls jeder, der im Stargate-Project-Forum registriert ist, teilnehmen und seine Geschichte in den Kategorien Action/Drama, Humor, Ship (Lovestory) und Misc (Miscellaneous => kann nicht genau in eine Kategorie eingeordnet werden) selbst nominieren. Wer auf das Siegertreppchen kommt, wird hier ebenfalls durch eine Jury aus fünf Usern aus dem SG-P-Forum entschieden.

^SGP-Network[Bearbeiten]

Bereits 2005 begannen die Planungen zum SGP-Network; ein Projekt, bei dem der Stargate-Project-User Christian Spieler die Leitung übernommen hatte. Das Network ist aus Stargate-Project hervorgegangen und umfasst über 25 Internetseiten, die sich mit anderen TV-Serien wie z. B. „Lost“, „Numb3rs“ und „Die Simpsons“ beschäftigen. Dieses Projekt, dass ebenfalls mit Hilfe von freiwilligen, ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben wird, verfügt seit dem 3. März 2007 über ein eigenes Forum. Um sich weiter von SG-P zu distanzieren, ist es am 11. Dezember 2007 auf einen eigenen Server umgezogen und hat sich später in „Entertainment Guide“ (abgekürzt: e'Guide) umbenannt und wurde somit zu einem eigenständigen Unternehmen. Nach einem erfolgreichen Ausbau der Strukturen und des Angebots konnte jedoch aufgrund von plötzlich eintretenden Personalmangel die inzwischen zahlreich vorhandenen Themenseiten nicht mehr angemessen betreut werden. Die daraus resultierenden sinkenden Nutzerzahlen sorgten dafür, dass dieses Projekt im Jahr 2012 eingestellt wurde.

^Trivia[Bearbeiten]

  • Zu Anfang hatte Stargate-Project keinen Namen. Im Header der Seite stand lediglich „Stargate“ und diese war auf die Domain www.stargate-mgm.de.vu registriert. Der Name „Stargate-Project“ war ein spontaner Einfall der drei Gründer.
  • Stargate-Project finanziert sich allein durch die Werbeeinnahmen, die lediglich die Kosten für den Server, die Domain und sonstige Verwaltung decken. Überschüsse werden nach eigenen Angaben von der Agentur medienshow an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet.
  • Stargate-Project bietet die Möglichkeit an, Nachrichten in Form eines Newsletters, der von dem Newsletter-Redakteur Markus Spann erstellt wird, oder eines RSS-Feed-Abonnements zu beziehen.
  • Im Dezember 2003 wurde als Ergänzung zu Stargate-Project das Internetmagazin „Stargate-Monthly“ ins Leben gerufen, dass von den SG-P-Gründern Daniel Schürmann, Max Bläser und Nenad Grujic verfasst wurde und monatlich erscheinen sollte. Diese Idee wurde jedoch bereits nach der dritten Ausgabe, die im September 2004 erschien, verworfen, da diese zusätzliche Aufgabe aufgrund von privaten Umständen und der wachsenden Popularität von Stargate-Project für die Herausgeber nicht mehr zu bewältigen war.

^Weblinks[Bearbeiten]

^Quellen[Bearbeiten]