Stargate Universe

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stargate Universe ist die dritte Stargate-Serie und bringt Menschen tiefer in den Weltraum als jemals zuvor. Der Handlungsbogen der Produzenten war ursprünglich für fünf Staffeln ausgelegt, davon wurden allerdings nur zwei produziert.[1] Weitere Staffeln werden nicht folgen,[2] die Idee von ein oder zwei Filmfortsetzungen wurde verworfen.[3] Die Episodenlänge beträgt meist 42 Minuten.

Da die Episoden viel stärker zu einer Gesamthandlung verknüpft sind als bei den beiden vorherigen Serien, wird ab der dritten Episode zu Beginn jeder Folge ein kleiner Rückblick mit den wichtigsten Ereignissen der bisherigen Episoden aus der Sicht des Fliegenden Auges gezeigt. Dieser Rückblick besteht immer aus zwei Teilen, zuerst kommt ein allgemeiner Überblick über die Prämisse und die Figuren der Serie und danach ein Rückblick über die für die aktuelle Episode relevanten Ereignisse vorheriger Episoden. Der erste Teil ist innerhalb jeder Staffelhälfte gleich, während der zweite für jede Episode unterschiedlich ist. Die musikalische Untermalung und der erste Teil ändert sich mit jeder neuen Staffelhälfte.

Stargate Universe handelt von einem Raumschiff der Antiker, der Destiny, das vor hunderttausenden von Jahren von den Antikern gestartet wurde, um den von anderen unbemannten Schiffen verteilten Stargates im Universum zu folgen und so eine Erforschung der unendlichen Weiten zu ermöglichen. Bedingt durch ihren Aufstieg geriet der Plan bei den Antikern in Vergessenheit und die Expedition, die der Destiny folgen sollte, wurde nie gestartet.

Im Jahr 2009 gelangt eine Gruppe von Menschen mit Hilfe des neunten Chevrons von der Ikarus-Basis aus an Bord der Destiny, die immer noch ihren Auftrag erfüllt und mehreren Raumschiffen folgt, welche Stargates im Universum verteilen. Doch der Rückweg ist für die Gruppe versperrt und die Programmierung der Destiny lässt sich nicht verändern. Immer tiefer dringt das Schiff in das Universum vor und fliegt automatisch zum nächsten Zielort. Wer den Abflug verpasst, ist gestrandet in der Unendlichkeit ohne Hoffnung auf Rückkehr. So bleibt den Menschen immer nur eine kurze Zeit, um ihre Umgebung zu erkunden, immer in der Hoffnung, doch eines Tages eine Möglichkeit zu finden, die Erde wieder zu erreichen.

Als man das erste Mal einen Hinweis auf Leben in der ersten Galaxie fand, wusste niemand, dass sie sich einen neuen Feind gemacht haben. Ein außerirdisches Volk, die Nakai, das die Destiny schon seit längerer Zeit beobachtete, greift nun auch die Crew an. Der erste Kampf fand statt, als die Nakai mit einem ihrer Raumschiffe vor der Destiny auftauchte. Als die Menschen der Erde der Aufforderung, sich zu ergeben, nicht nachkamen, brach ein Kampf um die Führung der Destiny aus. Die Menschen konnten mehrere Angriffe auf die Destiny verhindern, aber die Aliens wollen nicht so einfach aufgeben…

Hauptartikel: Nakai-Tau'ri-Konflikt

Nach vielen Gefahren kam es im Finale der 1. Staffel zu einer Invasion auf die Destiny. Angreifer war die Luzianer-Allianz, die in der Milchstraße einen Planeten fand, mit dessen Hilfe sie in der Lage war, die Destiny anzuwählen. Als die Allianz ihren Plan, das Antikerschiff zu betreten, erfolgreich in die Tat umsetzten, mussten sich die Menschen der Erde auf einen harten Kampf einstellen, der über Leben und Tod entscheidet.

Hauptartikel: Luzianer-Allianz-Tau'ri-Krieg


^Hauptdarsteller

SGUicns.001.png
Louis Ferreira als
Col. Everett Young
SGUicns.002.png
Alaina Huffman als
1st Lt. Tamara Johansen
SGUicns.003.png
Elyse Levesque als
Chloe Armstrong
SGUicns.004.png
David Blue als
Eli Wallace
SGUicns.005.png
Robert Carlyle als
Dr. Nicholas Rush
SGUicns.006.png
Jamil Walker Smith als
Mst. Sgt. Ronald Greer
SGUicns.007.png
Brian J. Smith als
1st Lt. Matthew Scott
SGUicns.008.png
Lou Diamond Phillips als
Col. David Telford
SGUicns.009.png
Ming-Na als
Camile Wray

^Episodenliste

Erste Staffel

SGU 1x01 Destinytoraktivierung.jpg
Ein neues Team, ein neues Raumschiff und unendliche Weiten…

Inhalt:
Nachdem die Ikarus-Basis, auf der Soldaten, Wissenschaftler und Zivilisten stationiert waren, angegriffen wurde und ein großer Teil unabsichtlich auf das Antiker-Raumschiff Destiny geflüchtet ist, müssen die Menschen feststellen, dass das Raumschiff, auf dem sie sich befinden und von dem sie jedoch nicht durch das vorhandene Destiny-Stargate fliehen können, einige tausend Jahre alt ist und langsam Sauerstoff und Energie verliert. Abgesehen davon fliegt die Destiny einen vorprogrammierten Kurs, gestartet von der Erde, ist sie mittlerweile über 20 Millionen Lichtjahre von dieser entfernt. Auf seiner Reise hält das Schiff immer wieder bei Planeten an, auf denen ein Stargate steht. Geeignete Planeten, die Ressourcen für das Überleben der Besatzung bereit hält, werden dann automatisch angewählt. So kann die Crew Planeten erforschen und stößt dabei auf neue Rassen und Probleme. Doch die Menschen auf der Destiny sind nicht die einzigen Interessenten des antiken Raumschiffs...

Hintergrund:

  • Ursprünglich für Juli 2009 geplant, startete der Pilotfilm erst im Herbst 2009, gefolgt von den Episoden der ersten Staffel. Die ersten zwei Teile des Dreiteilers "Air" wurden am 2. Oktober gesendet.
  • Am 2. Oktober wurden die ersten beiden Episoden zeitgleich vom amerikanischen Sender SyFy und vom kanadischen Sender SPACE ausgestrahlt;[4] am 6. Oktober wurde SGU auf SkyOne in Großbritannien gesendet[4] und in Australien hat die Premiere der Serie am 9. Oktober auf SyFy gefeiert.[4]
  • Der deutsche SyFy Channel (damals noch SciFi Channel) sendete Die Destiny und Führungskampf auf der Destiny am 17. Februar 2010 ab 18:35 Uhr als deutsche Erstausstrahlung. Danach ging die Ausstrahlung immer Sonntag abends um 20:15 Uhr weiter.[5]
  • Nachdem RTL II im August 2009 bekanntgegeben hatte, die Rechte für Stargate Universe erworben zu haben,[6] strahlte der Sender die erste Staffel schließlich vom 24. Februar 2010 bis zum 09. Juni 2010 immer Mittwoch abends um 20:15 Uhr als deutsche Free-TV-Premiere aus (eine Übersicht über die Quoten der ersten Staffel auf RTL2 sind auf Quotenmeter zu finden).[7][8]
  • Ab dem 31. Juli 2010 sendete der österreichische Sender ATV jeden Samstag eine Episode.
  • Am 26. November 2010 erschien die erste Staffel auf Deutsch als DVD im Handel.[9]

Hinweis zu den Episodennamen
RTL2 hat für diese Staffel nicht alle Episodentitel der DVD-Veröffentlichungen übernommen. Die Titel des Senders sind jeweils als Alternative angegeben.


Episodenliste
1. Die Destiny Mehrteiler.gif Book important2.svg Air, Part 1
2. Führungskampf auf der Destiny Mehrteiler.gif Book important2.svg Air, Part 2
3. Rettung für die Destiny Mehrteiler.gif Book important2.svg
Rettung für die Ikarus
Air, Part 3
4. Finsternis Mehrteiler.gif Book important2.svg Darkness
5. Der Flug ins Licht Mehrteiler.gif Book important2.svg Light
6. Außerirdische Invasion Water
7. Die Rückkehr Earth
8. Die Zeitreise Time
9. Gefahr für die Destiny Book important2.svg Life
10. Mordverdacht Mehrteiler.gif Justice
11. Weltraum Mehrteiler.gif Book important2.svg Space
12. Uneins Book important2.svg Divided
13. Glaube Faith
14. Der genetische Code Mehrteiler.gif Book important2.svg Human
15. Verloren Mehrteiler.gif Lost
16. Sabotage Mehrteiler.gif Sabotage
17. Halluzinationen Pain
18. Die Luzianer-Allianz Mehrteiler.gif Book important2.svg Subversion
19. Feindlicher Übergriff, Teil 1 Mehrteiler.gif Book important2.svg Incursion, Part 1
20. Feindlicher Übergriff, Teil 2 Mehrteiler.gif Book important2.svg Incursion, Part 2

Zweite Staffel

Blockade.jpg
Offenbarungen und Überraschungen

Inhalt:
Nachdem man die Luzianer-Allianz überwältigen konnte, werden die verbliebenen Mitglieder auf dem Schiff eingesperrt. Die meisten von ihnen kooperieren, doch einige versuchen immer wieder, die Kontrolle zu erlangen oder zu entkommen.

Rush entdeckt die Brücke der Destiny und kontrolliert so das Schiff größtenteils, doch diesen Fund hält er vorerst geheim. Doch viele neue Probleme und Entdeckungen führen schließlich dazu, dass sein Geheimnis aufgedeckt wird. Zudem gibt es einige schwere Verluste, aber auch Wiedersehen und sogar Elis Mutter kann mit den Kommunikationssteinen die Destiny besuchen. Eli selbst beginnt eine Beziehung mit der Luzianerin Ginn, die später jedoch ein jähes Ende findet. T.J.s Kind erleidet zudem ein schreckliches Schicksal. Doch T.J. selbst hofft, dass ihr Kind auf einer anderen Welt in Sicherheit ist.

Nach einiger Zeit wird auch das Ziel und die Mission der Destiny offenbart und dieses ist von so großer Bedeutung, dass es sogar bei einigen den Wunsch überschattet, nach Hause zu kommen. Die Besatzung kann des Weiteren eines der anderen Schiffe betreten, die zusammen mit der Destiny ins All geschickt wurden, um Stargates zu bauen und auf geeigneten Planeten aufzustellen. Doch einige Zeit später gerät die Crew zwischen die Fronten in einen Kampf zwischen alten Bekannten und automatischen Drohnen. Diese Drohnen wurden von einer längst ausgestorbenen Rasse entwickelt und haben die Aufgabe, jede andere Technologie zu zerstören. Es stellt sich heraus, dass diese Drohnen ein gefährlicher Feind sind. Nach kurzer Zeit ist die Destiny nicht mehr in der Lage, an Vorräte zu gelangen, ohne angegriffen zu werden. Die Crew muss sich nicht nur einmal riskante Pläne ausdenken...

In dieser Staffel haben Rodney McKay und Richard Woolsey aus Stargate Atlantis Gastauftritte.

Hintergrund:

  • Am Abend des 13. Dezember 2009 bestätigten sowohl SyFy als auch MGM, dass Stargate Universe um eine zweite Staffel mit 20 Episoden verlängert wird.[10]
  • Der Dreh lief vom 10. März[11] bis zum 18. November 2010.[12]
  • Seit dem 20.08.2010 waren eigentlich alle englischen Episodentitel der Staffel bekannt, doch der für SGU_02x182x18 Epilog wurde später noch einmal geändert.
  • Seit dem 12.04.2011 sind alle deutschen Episodentitel der Staffel bekannt.
  • Die Weltpremiere der ersten Staffelhälfte war ab Dienstag, den 28.09.2010 in den USA auf SyFy.[13] Nach einer Winterpause wurden die letzten zehn Episoden ab dem 07.03.2011 ausgestrahlt.[14]
  • In Kanada wurde die erste Staffelhälfte ab dem 01.10.2010 auf SPACE ausgestrahlt,[13] die zweite ab dem 08.03.2011[14].
  • In Australien sendete der Sender SCI FI die Staffel ebenfalls ab Freitag, dem 01.10.2010.[13]
  • Im Vereinigten Königreich hat die Staffel am Dienstag, dem 05.10.2010 Premiere gefeiert.[13]
  • In Deutschland lief die zweite Staffel ab dem 10.02.2011 als Deutschlandpremiere auf SyFy. Nach einer Pause nach den ersten zehn Episoden ging es dort ab dem 14.04.2011 weiter.
  • Auf RTL2 lief die zweite Staffel am 16. März als deutsche FreeTV-Premiere an.
  • In den USA ist die DVD zur gesamten Staffel am 31.05.2011 erschienen, in Deutschland geschah das am 28.10.2011.[15]

Episodenliste
1. Intervention Mehrteiler.gif Book important2.svg Intervention
2. Nachwirkungen Book important2.svg Aftermath
3. Angedockt Book important2.svg Awakening
4. Pathogener Keim Pathogen
5. Wucherungen Cloverdale
6. Der Test Book important2.svg Trial and Error
7. Das große Ganze Book important2.svg The Greater Good
8. Hass Malice
9. Scheinleben Visitation
10. Unerwartetes Wiedersehen Mehrteiler.gif Book important2.svg Resurgence
11. Erlösung Mehrteiler.gif Book important2.svg Deliverance
12. Zwillingsschicksale Book important2.svg Twin Destinies
13. Bündnisse Book important2.svg Alliances
14. Hoffnung Hope
15. Trojanische List Seizure
16. Die Jagd The Hunt
17. Verwandtschaft Mehrteiler.gif Common Descent
18. Epilog Mehrteiler.gif Epilogue
19. Blockade Book important2.svg Blockade
20. Im Ruhezustand Book important2.svg Gauntlet

^Absetzung

Die Handlung der Serie wurde von den Produzenten für fünf Staffeln ausgelegt. Im November 2010 hieß es während der Ausstrahlung der zweiten Staffel, man könne die Serie notfalls auch mit nur einer weiteren, dritten Staffel zu Ende führen und die geplante Geschichte fertig erzählen. Gleichzeitig wurde die Entscheidung über eine dritte Staffel für Dezember 2010 bis Januar 2011 erwartet, da deren Produktion für eine Ausstrahlung im Herbst 2011 bereits wenig später beginnen müsse.[16]

Am späten Abend des 16. Dezember 2010 gab SyFy allerdings bekannt, dass die Serie nicht für eine dritte Staffel verlängert werde,[2][17] Joseph Mallozzi implizierte allerdings wenig später, dass noch nicht alle Optionen für eine dritte Staffel ausgeschöpft seien.[18] Am 12. Januar 2011 deutete Mallozzi an, dass einige Hindernisse für eine Fortsetzung in irgendeiner Form aus dem Weg geräumt seien,[19] stellte aber etwas später klar, dass eine dritte Staffel von Stargate Universe mittlerweile nicht mehr unter den möglichen Szenarien sei.[20] Stattdessen gab es zeitweise Gespräche über eine mögliche Fortsetzung in Form von ein oder zwei Filmen.[21] Kurzzeitig hatte Brad Wright wohl auch versucht, einen Film genehmigt zu bekommen, der alle drei Serien mit deren Castmitgliedern vereint und damit möglicherweise Stargate Universe abgeschlossen hätte.[3] Darin sollte eine Rettungsoperation von der Erde aus zur Destiny durchgeführt werden, bestehend aus Personen der beiden anderen Serien.[22]

Am 17. April 2011 wurde allerdings endgültig bekannt gegeben, dass es zumindest in absehbarer Zeit keinerlei Fortsetzung in irgendeiner Form geben werde.[3][23] Im darauf folgenden Juni wurden in den Bridge Studios bei einer Art Räumungsverkauf diverse Kostüme, Teile der Sets, Memorabilien und Requisiten aus allen drei Stargate-Serien verkauft, wodurch das Produktionsende endgültig besiegelt wurde.[24]

Im Hintergrund der Absetzung stand nicht zuletzt auch die Insolvenz der Stargate-Produktionsfirma MGM. Nach der Restrukturierung des Konzerns und der Übernahme durch Spyglass Entertainment[25][26] waren die MGM-Kontaktpersonen der Stargate-Produzenten innerhalb eines Monats nach der Restrukturierung nicht mehr in ihren Ämtern, sodass selbst der Sender Syfy, der offenbar zumindest an Gesprächen zu einer dritten Staffel interessiert war, keine Gesprächspartner bei MGM mehr hatte.[27] Spyglass, das nun die Leitung von MGM übernommen hatte, schien auch kein Interesse mehr am Stargate-Franchise zu haben.[28]

Inwieweit die zur Zeit der Absetzung direkt bevorstehende Übernahme von NBC Universal, dem Eigentümer des SyFy-Channels, durch Comcast im Januar 2011 Einfluss auf das Schicksal der Serie hatte ist nicht ganz klar. Vereinzelt wird dem Ereignis aber zumindest eine Mitschuld nachgesagt.[29] Laut Amanda Tapping durfte SyFy temporär vor der Übernahme keine neuen Staffeln seiner Serien bestellen und musste Entscheidungen über Verlängerungen oder Absetzungen aussetzen, was schließlich unter anderem auch zur Absetzung ihrer Serie Sanctuary – Wächter der Kreaturen zu dieser Zeit führte.[30]

Nach der Absetzung sah es damit einige Zeit lang so aus, als werde es in absehbarer Zeit keine weitere Fortsetzung des Stargate-Franchise geben.

^Fortsetzung

Ursprüngliche Pläne

Auch wenn keine dritte Staffel produziert wurde, gab es vor dem beschlossenen Ende der Serie bereits Pläne zur Fortführung der Handlung. Laut Darsteller David Blue, der von Produzent Brad Wright in die Pläne für die dritte Staffel und später in die der abschließenden Filme eingeweiht wurde, sollte Eli darin überleben.[31] Eine Idee für den Beginn einer dritten Staffel unter den Produzenten war die, dass Young und Rush am Ende von SGU_02x202x20 Im Ruhezustand eine Münze werfen, um zu entscheiden, wer von ihnen allein auf dem Schiff bleibt und Rush dann in der ersten Episode der dritten Staffel, in seiner Stasiskapsel eingefroren, träumt, dass er auf dem Schiff verbleibt und Telford einen Rettungstrupp von der Milchstraße schickt. Mit diesem Szenario hätte sich das Ganze dann später nur als Halluzination bzw. Traum herausgestellt, da Young auf dem Schiff geblieben wäre.[32] Außerdem war geplant, dass die Crew auf eine andere den Weltraum bereisende Spezies trifft.[33] Mehr Ideen sind hier zu lesen.

Comicreihe

Hauptartikel: Merchandise:Stargate Universe: Back to Destiny

Am 26. Oktober 2015 wurde eine Fortsetzung der Serie in Comicform angekündigt, deren sechs Ausgaben schließlich einzeln von Juni 2017 bis September 2018 und im Oktober 2018 auch zusammengefasst in einem Band erschienen. Da die Comics allerdings ohne Beteiligung der ursprünglichen Produzenten, Schöpfer und Autoren der Serie produziert wurden und die ursprünglich vorgesehenen Handlungen nicht verwendet werden durften, handelt es sich hierbei um keine offizielle Fortsetzung.

Prequel-Comics

Hauptartikel: Merchandise:Stargate Universe: Icarus

Wie am 24. Juni 2016 erstmals bekannt wurde, befand sich außerdem zeitweise eine Prequel-Comicreihe mit dem Titel „Icarus“ in Planung, die die Vorgeschichte zur Fernsehserie erzählen und auf die Ereignisse der Pilotepisode hinauslaufen sollte. Sie basierte auf Entwürfen von Robert C. Cooper und der Co-Autor Laurence Moroney arbeitete bereits seit mehreren Monaten vor dieser Bekanntgabe daran. Offenbar wird das Projekt allerdings nicht realisiert, wie zuletzt im Juli 2017 angedeutet wurde.

^Besondere Episoden

Wichtige Episoden
Eine Aufstellung der für die Entwicklung des Stargate Universums wichtigsten Episoden findet man unter Kategorie:Stargate Universe Wichtige Episode.
Webisodes
Auf der Homepage von MGM wurden mehrere Webisodes veröffentlicht. Sie zeigen kurze Ausschnitte an Bord der Destiny, die aus der Sicht eines Fliegenden Auges gedreht worden sind.
Mehrteiler
Mehrteiler sind mit dem Symbol Mehrteiler.gif markiert. Eine Liste der Mehrteiler findet sich in der Kategorie:Mehrteiler.
Verbindungen
Neben den Mehrteilern gibt es Episoden, die ein gemeinsames Element haben, das nicht in einer Fortsetzungsgeschichte oder einer Person(engruppe) besteht, während gleichzeitig jede auch eine abgeschlossene Geschichte darstellt:
Stichwort Episoden
Die Erde 1x01 Die Destiny, 1x02 Führungskampf auf der Destiny,1x03 Rettung für die Destiny, 1x04 Finsternis, 1x07 Die Rückkehr, 1x09 Gefahr für die Destiny, 1x14 Der genetische Code (als Simulation), 1x16 Sabotage, 1x18 Die Luzianer-Allianz, 1x19 Feindlicher Übergriff, Teil 1, 2x04 Pathogener Keim, 2x05 Wucherungen (als Traum), 2x13 Bündnisse, 2x15 Trojanische List, 2x20 Im Ruhezustand
Zeitreisen, Alternative Realitäten 1x08 Die Zeitreise, 2x12 Zwillingsschicksale
Simulation über das Repositorium 1x14 Der genetische Code, 2x15 Trojanische List
Abweichen vom vorgegebenen Kurs 2x10 Unerwartetes Wiedersehen, 2x19 Blockade, 2x20 Im Ruhezustand
Fortschritte bei der Entsperrung der Schiffssysteme, neue Erkenntnisse über das Schiff und seine Mission 1x01 Die Destiny, 1x02 Führungskampf auf der Destiny, 1x05 Der Flug ins Licht, 1x14 Der genetische Code, 2x02 Nachwirkungen, 2x07 Das große Ganze
Führungskampf auf dem Schiff, feindliche Übernahmen 1x02 Führungskampf auf der Destiny, 1x12 Uneins, 1x17 Halluzinationen (in Greers Vorstellung), 1x20 Feindlicher Übergriff, Teil 2, 2x01 Intervention
Besondere Stargate-Ereignisse 1x01 Die Destiny, 1x19 Feindlicher Übergriff, Teil 1, 2x12 Zwillingsschicksale, 2x17 Verwandtschaft
Angriffe der Nakai 1x11 Weltraum, 1x12 Uneins, 1x16 Sabotage, 2x06 Der Test (in Simulationen), 2x11 Erlösung
Gefechte im Krieg gegen die Luzianer-Allianz 1x19 Feindlicher Übergriff, Teil 1, 1x20 Feindlicher Übergriff, 2x01 Intervention, 2x02 Nachwirkungen, 2x08 Hass
Besondere Shuttle-Ereignisse, Gewinne und Verluste 1x02 Führungskampf auf der Destiny, 1x12 Uneins, 1x13 Glaube, 2x02 Nachwirkungen, 2x09 Scheinleben, 2x12 Zwillingsschicksale, 2x20 Im Ruhezustand
Wiederkehrende Völker
Alle wiederkehrenden Völker außer den Hauptgegnern (Nakai, Luzianer-Allianz, Drohnen (SGU 2x10)):
Volk Episoden
Die Ursini 2x03 Angedockt, 2x07 Das große Ganze (Raumschiffswrack) , 2x10 Unerwartetes Wiedersehen, 2x11 Erlösung
Das Volk von Novus 2x17 Verwandtschaft, 2x18 Epilog, 2x19 Blockade

^Medien

Trailer

Videoplayer laden...

^Hintergründe

Serienschöpfung

Brad Wright und Robert C. Cooper, die bereits die Produzenten von Stargate Kommando SG-1 und Stargate Atlantis waren, kreierten Stargate Universe bereits seit 2006.[34] Am 23. März 2007 gaben sie bekannt, dass die Serie den Arbeitstitel Stargate Universe trage und zu dieser Zeit als einseitiges Treatment existiere. Die Serie entstand aus einer Idee für einen Stargate-Film, der nicht direkt Teil einer existierenden Serie aber trotzdem Teil des Stargate-Universums sein sollte. Als klar wurde, dass MGM an einer dritten Serie interessiert war, erweiterte man das Konzept, wobei auch die neue Serie trotzdem noch komplett alleinstehend sein sollte, statt wie Stargate Atlantis ein direktes Spin-Off von Stargate Kommando SG-1. Inhaltlich kündigte man schon zu dieser Zeit an, dass die Serie das Rätsel um das neunte Chevron lüften sollte und sehr unterschiedlich von den bisherigen beiden sein werde, wenngleich es noch ein Stargate und ein Team in Abenteuern geben werde.[35][36] Wright und Cooper wollten die Serie ursprünglich aufgrund des starken Kontrastes zu den bisherigen Stargate-Serien sogar ohne „Stargate“ im Titel vorstellen, allerdings wurde ihnen gesagt, dass das keine Option sei. Der Titel „Universe“ entstand dabei eher zufällig: Als Cooper bei der Vorstellung des Konzeptes gefragt wurde, wie die Serie heißen sollte, antwortete er, ohne groß darüber nachgedacht zu haben, aus dem Stegreif mit „Stargate Universe“. Der Titel stieß auf positive Resonanz, sodass es letztlich dabei blieb.[37] Teil des Grundgedankens hinter der Serie war, dass die Charaktere in Stargate Kommando SG-1 und Stargate Atlantis geradezu zu Superhelden geworden sind, weil sie durch die lange Erfahrung und den technologischen Fortschritt so gut wie jeden Kampf gewinnen konnten. In dieser neuen Serie wollte man sich auf Charaktere konzentrieren, die in ihrer Situation überfordert sind und nicht sofort die Antwort auf alles haben. Der Gesamtstil der Serie sollte realistischer, unvollkommen und nicht perfekt sein und damit zusammenhängend wollte man im Gegensatz zu den beiden vorherigen Serien mehr Schwächen und Makel in die Figuren integrieren, weil dies interessanter erschien und es vielen Zuschauern dabei hilft, sich mit diesen unvollkommenen Charakteren zu identifizieren.[38] Im Sinne des realistischeren Ansatzes ließ man sich auch von Serien wie The Shield – Gesetz der Gewalt und dem dort vorherrschenden dokumentarischen Stil inspirieren. Durch den Fokus auf Realismus und Charaktere wollte man auch Zuschauer abholen, die sich normalerweise nicht für klassisches Science Fiction begeistern lassen, sich aber für die elementaren menschlichen Aspekten der Serie interessieren können.[39]

Die Arbeit an einem Drehbuch für die Pilotepisode sollte nach Abschluss der Dreharbeiten für SG1_FFx01SG1 Fx01 The Ark of Truth und SG1_FFx02SG1 Fx02 Continuum später im Jahr 2007 beginnen und die Serie sollte Anfang 2008 auf den Markt kommen, wo ein Sender wie der Sci-Fi Channel sie kaufen kann.[35] Die Serie wurde schließlich im Herbst 2007 an den Sci-Fi Channel gepitcht, allerdings verzögerte der WGA-Autorenstreik 2007/2008 sämtliche Entwicklungen an dieser Front. Außerdem tat man sich schwer eine neue Serie zu produzieren, während Stargate Atlantis noch parallel lief. Die Produzenten wollten die Produktion der neuen Serie lieber aufschieben, solange Stargate Atlantis noch gut laufe.[40][41]

Am 22. August 2008, zwei Tage nach der Ankündigung zum Ende von Stargate Atlantis in Serienform und der Produktion einer Filmfortsetzung (siehe hier), wurde die Produktion von Stargate Universe mit Wright und Cooper als Show-Runner und Produzenten bekannt gegeben. Zeitgleich kündigte man an, dass die Serie nicht zuletzt auch durch den Cast an ein breiteres und als Teil davon auch etwas jüngeres Publikum gerichtet sei, sodass man eine neue Generation an das Stargate-Franchise heranführen könne. Die Produzenten erklärten, dass die Charaktere hier mehr im Vordergrund stehen sollten als bisher.[42][34] Auch der Sci-Fi Channel erklärte, dass man das Stargate-Franchise mit der neuen Serie zeitgemäßer machen wollte, mit „Storytelling, das eher zu den späten 2000ern als zu den 1990ern passt“. Zugleich wolle man das Loch füllen, das Battlestar Galactica hinterlassen werde, wenn es Anfang 2009 auf dem Sender enden werde. Zwar habe Stargate nicht die Intensität von Battlestar Galactica, die neue Serie könne aber mit etwas mehr dramatischer Intensität in die Mitte zwischen den beiden rücken.[43] Joseph Mallozzi tat sich später mit diesem Vergleich schwer und erklärte, die Story sei noch eher mit Lost als mit Battlestar Galactica zu vergleichen.[44]

Produktion

Die Dreharbeiten zur Serie starteten schließlich am 18. Februar 2009. Neben Wright und Cooper waren Carl Binder, Joseph Mallozzi und Paul Mullie noch als Autoren und Produzenten beteiligt.[45]

Die Synchronisation von Stargate Universe wurde von der "Synchron AG", Berlin übernommen; die visuellen Effekte stammen u.a. von Atmosphere Visual Effects. Atmosphere übernahm auch für die anderen beiden Serien die Effekte und ist auch für die von „Dark Matter“ verantwortlich, der neuen Serie von Joseph Mallozzi und Paul Mullie.

Nachdem Brad Wright bereits früh erklärte, die Serie werde teuer werden,[40] bestätigte Joseph Mallozzi 2017, dass Stargate Universe die teuerste der drei Stargate-Serien war.[46]

Auszeichnungen, Preise

  • Die Serie wurde für den Constellation Awards 2010, Kanadas jährlichem Science-Fiction-Award für herausragende Science-Fiction-Filme und Fernsehproduktionen, in der 3. Kategorie (Best Science Fiction Television Series of 2009), in der 7. Kategorie (Best Technical Accomplishment in a 2009 Science Fiction Film or Television Production) mit Defying Gravity, Visual Effects (Stargate Studios), und in der 8. Kategorie (Best Overall 2009 Science Fiction Film or Television Script), für SGU_01x081x08 Die Zeitreise) nominiert.
  • Diese Serie wurde mit dem Leo Award 2010 in der Kategorie Best Dramatic Series (zu Deutsch in etwa: Beste Dramatische Serien) ausgezeichnet.[47]
  • Diese Serie wurde für den Gemini Award 2010 in der Kategorie Best Dramatic Series (zu Deutsch in etwa: Beste Dramatische Serien) nominiert. Jedoch wurde der Preis an eine andere Serie vergeben.
  • Die Serie wurde für den neunten jährlichen VES (Visual Effects Society)-Award in der Kategorie Outstanding Visual Effects in a Broadcast Series (zu Deutsch etwa: herausragende Visuelle Effekte in einer Fernsehserie) neben vier anderen amerikanischen Serien nominiert. Es geht um Mark Savela, James Rorick, Craig Vanden Biggelaar und Adam de Bosch Kemper.[48] Doch die Auszeichnungen gingen an Caprica.[49]
  • Mit der Episode SGU_02x032x03 Angedockt wurde die Serie später für den 63rd Primetime Emmy Award in der Kategorie Outstanding Special Visual Effects for a Series nominiert,[50] nachdem aus der ersten Staffel bereits SGU_01x011x01 Die Destiny und SGU_01x111x11 Weltraum für den Preis im Vorjahr nominiert waren[51] Dennoch konnte sich die Serie den Preis in beiden Jahren nicht sichern.[52]
  • Stargate Universe gewann bei den Constellation Awards 2011 als Serie in der Kategorie Best Science Fiction Television Series of 2011 („Beste Science Fiction TV-Serie 2011“) mit 41% der Stimmen und großem Abstand zur Nummer 2 (14%), sowie bei Outstanding Canadian Contribution to Science Fiction Film or Television in 2011 („Herausragender kanadischer Beitrag zu Science-Fictionsfilmen und -serien 2011“) mit 40% und ebenfalls großem Abstand zum zweiten Platz (26%).[53][54]
    • Zudem gewann Ming-Na in der Kategorie Best Female Performance in a 2011 Science Fiction Television Episode („Beste weibliche Darstellung in einer Science Fiction-TV-Episode 2011“) mit 33% (zweiter Platz: Alaina Huffman mit 18%, beide für die Episode SGU_02x182x18 Epilog) und der im April 2012 verstorbene Joel Goldsmith in der Kategorie Best Technical Accomplishment in a 2011 Science Fiction Film or Television Production („Beste technische Leistung für eine Science Fiction-Film- oder -Fernsehproduktion 2011“) für seine Musik mit 37% der Stimmen (zweiter Platz: 28%).[53][54]
    • Die Episode SGU_02x122x12 Zwillingsschicksale gewann den Preis in der Kategorie Best Overall 2011 Science Fiction Film or Television Script („Bestes Science Fiction-Film oder -Fernsehskript überhaupt von 2011“) mit 40% (zweiter Platz: 28%).[53][54]
    • Für die Kategorie Best Male Performance in a 2011 Science Fiction Television Episode („Beste männliche Darstellung in einer Science Fiction-TV-Episode 2011“) wurden Robert Carlyle für SGU_02x122x12 Zwillingsschicksale und David Blue für SGU_02x202x20 Im Ruhezustand bei den Constellation Awards 2012 nominiert. Blue erhielt 22%, Carlyle 24%, jedoch gewann jemand anderes den Preis mit 28% der Stimmen.[53][54]

Fan-Reaktionen auf Stargate Universe

Da die Idee zu Stargate Universe bereits lange vor dem Produktionsstart bekannt war, wurde im Voraus viel über den Inhalt der Serie spekuliert. Die Ideen und Diskussionen einiger Wiki-Benutzer sind unter StargateWiki:Stargate Universe Ideen zu finden.

Gerade auch durch die zeitgleiche Absetzung von Stargate Atlantis und die stilistische und inhaltliche Trennung der beiden Vorgängerserien waren nicht alle Fans der Serie gegenüber positiv gestimmt. Während die Serie durchaus viele Anhänger hatte, gab es auf der anderen Seite eine recht lautstarke Gruppe von Leuten, die ihrem Unmut vor den Studios und bei Conventions Ausdruck verliehen. Dies ging teils offenbar so weit, dass ein paar der Castmitglieder zögerlich waren, wenn es darum ging, für Staffel 2 zurückzukommen, und auch später von Conventions Abstand nahmen.[55]

^Weblinks

^Einzelnachweise

  1. Mallozzi: Stargate Universe is a 5-year story vom 27.11.2010 auf Gateworld.net
  2. (+) 2,0 2,1 Syfy cancels Stargate Universe after two seasons vom 16.12.2010 auf Gateworld.net
  3. (+) 3,0 3,1 3,2 SGU Continuation, Other Movies Dead — For Now vom 17.04.2011 auf Gateworld.net
  4. (+) 4,0 4,1 4,2 Kanadas SPACE zieht nach vom 04.09.2009 auf Stargate-Project.de
  5. Stargate Universe ab 18. Februar vom 19.12.2009 auf Stargate-Project.de
  6. Stargate Universe auf RTL II vom 06.08.2009 auf Stargate-Project.de
  7. RTL II hat Sendetermin für «Stargate Universe» vom 22.12.2009 auf Quotenmeter.de
  8. TV-Termine für Stargate Universe auf wunschliste.de
  9. Universe: Staffel 1 endlich auf DVD vom 14.09.2010 auf stargate-Project.de
  10. SyFy spendiert SGU zweite Staffel! vom 14.12.2009 auf Stargate-Project.de
  11. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  12. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  13. (+) 13,0 13,1 13,2 13,3 Here are your Stargate Universe worldwide premiere dates! vom 16.09.2010 auf Gateworld.net
  14. (+) 14,0 14,1 SPACE announces March 8 return for SGU vom 10.02.2011 auf Gateworld.net
  15. amazon.de
  16. Artikel bei gateworld.net
  17. Syfy beendet Stargate Universe vom 16.12.2010 auf Stargate-Project.de
  18. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  19. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  20. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  21. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  22. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  23. Podcast-Episode zum Ende von Stargate Universe von Gateworld.net
  24. „Stargate Goes Up For Sale… in Pieces“ vom 15.06.2011 auf Cinemaspy.com (verfügbar im Web-Archiv)
  25. Artikel vom 03.11.2010 bei Gateworld.net
  26. Artikel vom 24.12.2010 bei Gateworld.net
  27. Artikel vom 24.01.2019 bei Gateworld.net, basierend auf einem Podcast-Interview vom 23.01.2019 mit Brad Wright
  28. Artikel vom 04.07.2011 auf Gateworld.net
  29. Eureka Producers On Why The Show Was Canceled and How To End It“ vom 10.08.2011 auf Screenrant.com
  30. Panel von Amanda Tapping auf der Gatecon 2018 (Mitschnitt auf YouTube)
  31. Interview mit David Blue auf der WonderCon 2016
  32. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  33. Interview mit Joseph Mallozzi auf comettv.com
  34. (+) 34,0 34,1 Stargate Universe Has A Go! vom 22.08.2008 auf Gateworld.net
  35. (+) 35,0 35,1 Third series is Stargate Universe vom 23.03.2007 auf Gateworld.net
  36. Universe deals with ninth chevron vom 24.03.2008 auf Gateworld.net
  37. Dialing Home Ep. 3: Joseph Mallozzi
  38. Sonderausstattung der DVDs zu SGU-Staffel 1: Brian J. Smiths Interview mit den Serienschöpfern
  39. Interview mit Robert C. Cooper auf Stargate-Planet.de
  40. (+) 40,0 40,1 Stargate Universe Revealed! vom 05.04.2008 auf Gateworld.net
  41. Wright: Stargate Universe news may be close vom 12.06.2008 auf Gateworld.net
  42. SCI FI green-lights Stargate Universe vom 22.08.2008 auf Gateworld.net
  43. SCI FI explains hopes for Stargate Universe, Atlantis movies vom 24.08.2008 auf Gateworld.net
  44. Joseph Mallozzi on Stargate Universe vom 07.02.2009 auf Gateworld.net
  45. Stargate Universe begins principal photography vom 18.02.2009 auf Gateworld.net
  46. Tweet von Joseph Mallozzi am 07.12.2017
  47. Offizielle Gewinner- und Nominiertenliste der Leo Awards 2010
  48. Bekanntmachung von VES (PDF)
  49. 9th Annual VES Awards – VES auf visualeffectssociety.com
  50. Stargate Universe earns VFX Emmy nomination vom 14.07.2011 auf Gateworld.net
  51. 62nd Emmy Awards Nominees and Winners - Outstanding Special Visual Effects For A Series auf emmys.com
  52. 63rd Emmy Awards Nominees and Winners - Outstanding Special Visual Effects For A Series auf emmys.com
  53. (+) 53,0 53,1 53,2 53,3 Aufstellung der Nominierten und Preisträger 2012 auf constellations.tcon.ca
  54. (+) 54,0 54,1 54,2 54,3 Stargate Universe wins big at 2012 Constellation Awards vom 12.07.2012 auf Gateworld.net
  55. Dialing Home Ep. 36: The Doctors Pt. 2

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg