Stargate: Extinction

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffel  
Titelbild einfügen
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel Stargate: Extinction[1]
Staffel Filme
Code / Nr. Fx01 / 101
DVD-Nr. -
Lauflänge ca. zwei Stunden[2]
Weltpremiere -
Deutschlandpremiere -
Quote -
Zeitpunkt 2009, etwa eine Woche nach SGA_05x20SGA 5x20 Feind in Sicht[3]
Drehbuch Joseph Mallozzi, Paul Mullie
Regie geplant: Andy Mikita

^Beschreibung[Bearbeiten]

Stargate: Extinction war der geplante, aber nie produzierte erste Film zu Stargate Atlantis als Anschluss zu SGA_05x20SGA 5x20 Feind in Sicht.

Als vorläufiger Titel wurde „Stargate: Extinction“ (dt. Vernichtung oder Aussterben) angegeben, dieser wurde auch später immer benutzt. Der ursprüngliche Codename des Projekts war „Twilight“. Im Gegensatz zu den beiden ersten Filmen zu Stargate Kommando SG-1 sollte dieser Film erst im Fernsehen ausgestrahlt werden und dann auf DVD erscheinen. Er sollte die Handlung der Serie nach ihrem Ende in Staffel 5 fortsetzen und eine 6. Staffel ersetzen. Ursprünglich sollte der Film eine Brücke zwischen der ersten und zweiten Hälfte der Staffel 1 von Stargate Universe schlagen.

Der Film wird jedoch nicht erscheinen, er wurde zusammen mit einer Stargate Universe-Fortsetzung und dem dritten Stargate Kommando SG-1-Film endgültig verworfen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Direkt nach der Ankündigung im August 2008, dass Staffel 5 von Stargate Atlantis die letzte sein werde,[4] kündigte der SciFi Channel am 21.08.2008 an, grünes Licht für einen zweistündigen Film als Fortsetzung der Serie gegeben zu haben, welcher zuerst auf dem Fernsehsender Weltpremiere feiern und später von MGM auf DVD veröffentlicht werden sollte.[2] Die Dreharbeiten sollten im Jahr 2009 beginnen, als Veröffentlichungstermin war 2010 angesetzt. Alle Darsteller des Hauptcasts sollten auch im Film auftreten, ebenso sollten viele der Nebendarsteller zu sehen sein.[5] Am 17. März 2009 schrieb Joseph Mallozzi, Paul habe mit dem Schreiben des Films angefangen und sei aktuell bei etwa sieben Seiten.[6]

Aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten des Studios MGM wurden die Dreharbeiten immer wieder verschoben, bis schließlich die Produktion zusammen mit anderen neuen Projekten ganz auf Eis gelegt wurde.[7] Die Tatsache, dass 2010 bekanntgegeben wurde, dass die Kulissen von Stargate Atlantis zugunsten neuer Kulissen für Stargate Universe abgebaut werden sollen, machte es ebenfalls zunehmend unwahrscheinlicher, dass der Film jemals gedreht wird.[8] Ein endgültiges Dementi seitens MGM existiert jedoch bis heute nicht. 2010 wurde zwar bekannt gegeben, dass der Film doch noch in Planung sei,[9] Brad Wright gab allerdings dann 2011 in einem Interview bekannt, dass der Film endgültig auf Eis gelegt wurde.[10]

Joseph Mallozzi hatte später die Hoffnung, den Film als Comicbuch produzieren zu können. Nach seiner positiven Erfahrung mit der von ihm mitproduzierten Comicreihe Dark Matter hält er dies auch für die beste visualisierte und den Fans zugängliche Lösung. MGM könne so die Fanbasis erweitern und „wiederbeleben für was auch immer sie als nächstes für das Franchise geplant haben“. Man bräuchte auch nicht mehr die Sets neu zu errichten, insgesamt wäre die Produktion um einiges billiger. Und dennoch könnte man die Story, die schon lange geschrieben ist, und deren Rechte bei MGM liegen, veröffentlichen. Er rief daher die Fans auf, MGM eine solche Comicproduktion vorzuschlagen.[11] Tatsächlich plante - laut GateWorld.net - zwischenzeitlich der Comic-Produzent „BOOM! Studios“ eine Veröffentlichung des Filmes als Comicreihe. Ein Zeichner war bereits gefunden, aber ein mögliches Veröffentlichungsdatum wurde bis heute nicht angekündigt. Da MGM die Rechte am Extinction-Skript hat, liegt dort auch die endgültige Entscheidung, ob der Film als Comic erscheinen wird.[12] Mallozzi schrieb dazu später im Jahre 2015 in seinem Blog: „Letztes Jahr wurde ich von einem Verlag kontaktiert und nach der Möglichkeit gefragt, ein paar Geschichten für eine geplante Stargate-Comicreihe zu schreiben. Ich habe die Idee geliebt - aber ich war durch die diversen Projekte in Entwicklung ausgelastet. Allerdings habe ich ihnen gesagt, dass ich sehr daran interessiert sei, wenn ich das nicht produzierte Skript zu Stargate: Extinction in eine vierteilige Comicreihe umwandeln könnte. Sie haben die Idee geliebt und sich damit an MGM gewandt. Und das war das letzte, was ich davon gehört habe. Vielleicht fanden sie, dass es dem geplanten Reboot im Wege stand? Schade. Ich finde, es wäre ein großer Spaß für die langjährigen Fans der Serie gewesen.“[13]

2011 schrieb Mallozzi in seinem Blog, dass die Skripts in der Hoffnung, die Geschichte nicht als Film, sondern als Pilot-Zweiteiler einer sechsten Staffel, zu bringen, verfasst wurden.[14][15]

Bei der Edmonton Expo am 28.[16] September 2013 erklärte Joe Flanigan, dass er glaubt, die Ankündigung des Films sei mehr eine Art Versuchsballon gewesen als ein wirklich ernst gemeintes Vorhaben: Stargate Atlantis war gecancelt, Stargate Universe im Kommen und nach der Aussage der Produzenten, man wolle sich auf ein deutlich jüngeres Publikum konzentrieren, hatte man wohl Angst das bisherige Publikum zu verlieren und ließ das Gerücht länger im Raum stehen als es hätte sein müssen.[17] Man ließ somit verlauten, dass die Fans ihre „alten“ Serien als Filme weiterhin verfolgen könnten, während man die „neue“ Serie produzierte - Flanigan hält das für ein unaufrichtiges Marketing-Werkzeug.[18] Die Verantwortlichen für das Gerücht wurden aus der Firma entlassen und so gab es letztlich niemanden mehr, der für das Thema verantwortlich war. Flanigan hatte zu dieser Zeit einige Investoren versammelt, um das Franchise entweder zu kaufen oder zu leasen. Man hatte wohl auch eine informelle Absprache mit dem damaligen MGM-Chef, der zwar klar machte, dass Flanigan das Franchise nicht werde kaufen können, allerdings stellte er in Aussicht, ein vielleicht zehnjähriges Leasing aushandeln zu können. Flanigans Gruppe stimmte zu, allerdings ging MGM im Herbst 2010 in Insolvenz und als das Unternehmen im Dezember 2010 aus dieser mit Spyglass Entertainment als Verwalter des MGM-Katalogs wieder hervorging, waren Flanigans alte Verhandlungspartner nicht mehr in der Firma und er musste mit Spyglass neu verhandeln. Er erzählte also auch dort von seinen bereits recht umfangreichen und finanziell abgedeckten Plänen, zunächst 20 Episoden in Europa zu produzieren, sie vorab weltweit zu verkaufen und dann zu den amerikanischen Sendern zurückzukehren. Allerdings erhielt er von Spyglass keine echte Antwort und man kam auch nicht mehr auf ihn zurück. Flanigan vermutete, dass es zu dieser Zeit bereits Gespräche mit Roland Emmerich über einen Film-Reboot gab (welcher letztlich 2014 bestätigt wurde, siehe Stargate (Reboot)), welcher dem Unternehmen attraktiver erschien. Flanigan kann eben diese Attraktivität allerdings nicht nachvollziehen:[17]

„The truth is that the TV series made far more money that the movie ever made. I think one season of my show alone probably made more money than the actual movie altogether. So why would you want to reboot the movie franchise necessarily if and dismissing the whole TV series? It's part of Hollywood's really weird seduction with glamour and prestige: They want to go for that premium thing that seems cool versus the thing that actually works and the audience wants.“
Übersetzung: „In Wahrheit hat die Fernsehserie weitaus mehr Geld eingespielt als der Film es jemals konnte. Ich denke, allein schon eine Staffel meiner Serie hat vermutlich mehr Geld eingespielt als der eigentliche Film im Ganzen. Wieso also sollte man das Filmfranchise unbedingt rebooten wollen und damit die Fernsehserie verwerfen? Das ist Teil von Hollywoods wirklich seltsamer Verführung mit Glamour und Prestige: Sie bevorzugen dieses Premium-Produkt, das cool aussieht, anstatt dieses Produkts, das tatsächlich funktioniert und das das Publikum auch haben will.“
— Joe Flanigan bei seinem Panel auf der Edmonton Expo 2013[17]

Er fragte sechs Monate später noch einmal nach, allerdings hatte sich nichts geändert und er hält das Projekt mittlerweile für gestorben.[17]

Geplanter Inhalt[Bearbeiten]

Der Film sollte unter anderem Fragen aufwerfen, die unter anderem in SGU_02x15SGU 2x15 Trojanische List, wobei dort Richard Woolsey und Doktor Rodney McKay auftreten, beantwortet werden sollten.[19] Als Inhalt gab man an, Atlantis sollte in die Pegasus-Galaxie zurückkehren, eine Beziehung werde tragisch enden, eine andere entstehen und es werde eine überraschende Entwicklung in der Allianz zwischen einem Mann und einem Wraith geben.[20] Gemeint sind wohl Sheppard und Todd, siehe auch unten.

Joseph Mallozzi erklärte, dass zwar ein Teil der Handlung auf Atlantis selbst stattgefunden hätte, aber man hätte diese Szenen auch ohne die abgerissenen Sets mit visuellen Effekten drehen können. Außerdem spielt ein großer Teil der Handlung auf der Erde und auf anderen Planeten („off-world“).[21] Nach und nach schrieb Mallozzi in seinem Blog immer mehr Teile der geplanten Handlung:

Nicht lange nach den Ereignissen aus SGA_05x20SGA 5x20 Feind in Sicht gehen zwei Astronauten - wie sich herausstellt handelt es sich um Evan Lorne und Amelia Banks - in Raumanzügen auf der Mondoberfläche auf Atlantis zu, dass jetzt offenbar dort seit etwa einer Woche[22] seinen Standort hat.[14]

„Quite a sight, isn't it?“
— einer der beiden „Astronauten“ in der Eröffnungsszene[23]

Ein Shuttle, in dem auch Samantha Carter ist, landet in der Stadt, die vom Schild geschützt wird.[14] Es wird klar, dass man wegen der Gatedominanz das Stargate auf Atlantis zunächst vom Netz genommen hat, da sonst das Gate im Stargate-Center nicht benutzbar ist. Auf Druckausübung des IOA soll es jedoch reaktiviert und mit Atlantis eine dauerhafte Mond-Basis mit dem neuen Erd-Stargate errichtet werden. Diese Entscheidung wird natürlich nicht von jedem begrüßt. Woolsey und McKay versuchen zu erklären, dass sie nach wie vor eine Verantwortung für die Leute in der Pegasus-Galaxie haben, was das IOA jedoch wenig kümmert.[15] Ein Wissenschaftsteam, angeführt von Rodney McKay, erklärt gerade etwas,[14], während man das Atlantis-Stargate gerade reaktiviert, als Zelenka einen Energieanstieg in den Kondensatoren meldet. Man findet zusammen mit ihm heraus, dass die Selbstzerstörung der Stadt initiiert wurde. McKay vermutet, dass die Antiker diese Sicherheitsmaßnahme einprogrammierten, sollte Atlantis je die Pegasus-Galaxie verlassen. Doch dieser Vorgang kann nicht abgebrochen oder deaktiviert werden und der Countdown läuft.[14] Die einzige Chance, Atlantis zu retten, ist die Rückkehr in die Pegasus-Galaxie. Daraufhin wird von Woolsey die gesamte Crew zusammengerufen (Sheppard und Ronon werden aus dem Krankenhaus transportiert, wo sie gerade nach einer Prügelei in einer Bar behandelt werden) und Sheppard holt Todd, unter dem Protest des IOA, aus Area 51.[15] McKay erklärt die Situation. Ihrer Meinung nach gibt es nur einen Weg zurück nach Pegasus: Den Wurmlochantrieb.[14]

Der Plan ist, durch eine Reihe von Sprüngen mit dem Gerät - Zelenkas Berechnungen nach brauchen sie zwei Sprünge[14] - dorthin zu gelangen und das Gerät wird gestartet.[15] Doch nach dem ersten Sprung ist der Wurmlochantrieb ausgebrannt und so nutzlos, die Crew ist gestrandet und der Countdown läuft weiter.[14] Es stellt sich heraus, dass Atlantis im Dreiecksnebel gelandet ist, mehrere 300.000 Lichtjahre von ihrem Zuhause (in der Pegasus-Galaxie) entfernt. Es gelingt, die Energie für einen letzten Sprung aufzutreiben, und Atlantis landet in der Nähe einer Subraum-Anomalie, die die Besatzung entdeckt hat.[15] Ein Scan ihrer Umgebung zeigt jedoch einen bewohnbaren Planeten in Reichweite und man reist dorthin, um Hilfe zu bekommen. Doch stattdessen werden sie in ein Zeitreiseabenteuer verwickelt, in dem sich Todd als ihr größter Feind und zugleich als ihr wichtigster Verbündeter erweist.[3] In diesem Abenteuer stößt Atlantis auf eine mysteriöse Zivilisation, die in der Lage ist, die Akkretionsströme zwischen zwei Sternen anzuzapfen, und es kommt zu einem Wettlauf gegen die Zeit, um nicht nur die Zerstörung von Atlantis abzuwenden sondern die Auslöschung einer gesamten Rasse.[15]

In einer Szene sitzt Sheppard auf einem feindlichen Mutterschiff fest und entdeckt eine Kammer mit Technologie, die der Feind von Atlantis gestohlen hat. Feindliche Soldaten umzingeln den Raum und wollen ihn stürmen, als die Tür erzittert, und als sie nachgibt und aus der Halterung fliegt, ist Sheppard in einem Exoskelett zu sehen. Joseph Mallozzi beschrieb diese Szene als ähnlich zu Iron Man.[15]

In einer anderen Szene riskiert Todd alles, um sich selbst aus der Zukunft aufzulauern und so Atlantis vor einem finalen, verheerenden Angriff zu bewahren. Die zwei kämpfen und der Todd aus der Zukunft nennt sein anderes Ich „so jung und ungestüm“, woraufhin der andere Todd „so alt und töricht“ erwidert. Letztlich gewinnt der alte Todd die Oberhand und setzt den anderen Todd fest. Er erhebt seinen Dolch für den letzten Hieb, doch McKay greift ein und hält sein Handgelenk fest, was es dem jüngeren Todd erlaubt, den Spieß umzudrehen und das Blatt zu wenden.[15]

Todd und Sheppard müssen für das große Ganze zusammenarbeiten, und in einer Szene erklärt John, wenn er etwas wählen müsste, was ihm an Todd am besten gefällt, so sei es sein Sinn für Humor. Todd erwidert, auf seinem Schiff sei er „der lustige“ (im Original „the funny one“) genannt worden. Außerdem werden feindliche Jäger zerstört, Beckett benutzt den Kontrollstuhl, das feindliche Mutterschiff stellt sich Atlantis gegenüber und die Stadt nimmt ernste Schäden. Teyla erleidet einen furchtbaren Verlust, und es gibt dennoch einige heldenhafte Momente seitens Ronon, McKay und Teyla.[15]

Am Ende kehrt Atlantis zurück in die Pegasus-Galaxie und man schenkt Todd - erneut - seine Freiheit. Woolsey erklärt, Todd habe schließlich die Stadt gerettet. Todd erwidert, dass er das natürlich getan hat - wie hätte er sonst nach Hause kommen sollen. Sheppard schüttelt Todd die Hand - ein Moment, der demonstrieren soll, wie sehr sich die Dinge entwickelt und verändert haben. Woolsey hofft, dass sich ihre Wege eines Tages unter günstigeren Umständen kreuzen werden und Todd stimmt zu und erklärt, bevor er durch das Gate verschwindet, es wäre wundervoll, einmal mit ihm bzw. ihnen essen zu können (im Original: „It would be wonderful to have you for dinner sometime“). Atlantis bildet wieder den Stützpunkt in der Pegasus-Galaxie, Carson bekommt von Rodney seine Schildkröten zurück und übernimmt die Position der Spitze der neuen medizinischen Forschungs- und Entwicklungsabteilung. John tröstet Teyla schließlich damit, dass sie - anhand der neuen Erkenntnisse durch die Zeitreise - dazu bestimmt sind zusammen zu sein. Mit einer anschließenden Ausblendung von Atlantis in der Nacht auf dem Wasser sollte der Film enden.[15]

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

SG-Teams

IOA (zumindest erwähnt)[15]

Außerirdische

Athosianer

Wraith

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

Dreiecksnebel[15]

  • Planet der „mysteriösen Zivilisation“[3][15]
  • feindliches Mutterschiff[15]

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Atlantis

außerirdische Feinde

  • Jäger der feindlichen Außerirdischen[15]

andere

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Anmerkungen

^Einzelnachweise

  1. http://www.stargate-project.de/stargate/index.php?seite=news&news=43
  2. (+) 2,0 2,1 Offizielle Mitteilung von SciFi (via Webarchiv)
  3. (+) 3,0 3,1 3,2 http://josephmallozzi.wordpress.com/2011/07/16/july-16-2011-more-on-that-atlantis-script/
  4. multichannel.com
  5. Stargate-Project.de
  6. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  7. http://www.stargate-project.de/stargate/index.php?seite=news&news=85
  8. Stargate-Project.de
  9. http://www.gateworld.net/news/2010/07/sgu-atlantis-crossover-is-a-go/
  10. gateworld.net
  11. Eintrag in Mallozzis Blog
  12. http://www.gateworld.net/news/2014/03/boom-unfilmed-stargate-extinction-movie-script-may-be-a-comic-series/
  13. Originaltext: Last year, I was contacted by a publisher about the possibility of writing some stories for a planned Stargate comic book series. I loved the idea – but my creative plate was full with the various projects I had in development. HOWEVER, I did tell them that I’d be very interested if I could translate Stargate: Extinction, that unproduced Stargate: Atlantis movie script, into a four-part comic book one-off. They loved the idea and approached MGM about the idea. And that was the last I heard of it. Maybe they felt it would get the way of the planned reboot? Too bad. I think it would have been great fun for long-standing fans of the series. von einem Blogeintrag seitens Mallozzi
  14. (+) 14,00 14,01 14,02 14,03 14,04 14,05 14,06 14,07 14,08 14,09 14,10 Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  15. (+) 15,00 15,01 15,02 15,03 15,04 15,05 15,06 15,07 15,08 15,09 15,10 15,11 15,12 15,13 15,14 15,15 15,16 15,17 15,18 Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  16. Stargate Atlantis in der englischen Wikipedia
  17. (+) 17,0 17,1 17,2 17,3 Flanigans Beantwortung der Frage nach dem Film auf der Edmonton Expo 2013 bei YouTube (Alternativlink)
  18. YouTube-Video von Joe Flanigan Q&A am 03.03.2012 auf der Sci-Fi World Convention in Malmö (Alternativlinks: [1], [2])
  19. http://www.gateworld.net/news/2010/07/sgu-atlantis-crossover-is-a-go/
  20. http://josephmallozzi.wordpress.com/2011/02/11/february-11-2011-a-first-draft-storage-awaits-the-meal-to-end-all-meals-mailbag/
  21. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  22. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  23. (+) 23,0 23,1 Forum von gateworld.net mit Skript-Seite
  24. (+) 24,00 24,01 24,02 24,03 24,04 24,05 24,06 24,07 24,08 24,09 24,10 24,11 Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  25. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  26. (+) 26,0 26,1 Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  27. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog