Todd

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Todd.jpg
Geschlechtmännlich Männlich.png
SpeziesWraith
OrganisationTodds Allianz
Erster AuftrittSGA_03x07SGA 3x07 Ein ungewöhnlicher Verbündeter
DarstellerChristopher Heyerdahl
SprecherMichael Brennicke
SGA 4x18 5.JPG
Todd Datei:SGA 4x12 Zitat Todd.mp3 ist ein über 10.000 Jahre[1] alter Wraith. Er war es, dem John Sheppard in der gemeinsamen Gefangenschaft unter Kolya in einem Versteck der Genii begegnete. Im Zuge dessen taufte ihn Sheppard auf diesen Namen, um ihn ansprechen zu können.[2]

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Bevor Todd in die Gefangenschaft der Genii geriet, war er Kommandant einer Reihe von Wraith-Basisschiffen.[3]

„Ist ihnen eigentlich klar, dass er uns beide foltert?“
— Todd zu Sheppard
Er war lange Zeit ein Gefangener der Genii. Als Sheppard von Kolya, einem zu dieser Zeit abtrünnigen Genii, gefangen genommen wurde, um ihn als Druckmittel zum Eintausch von Ladon Radim zu verwenden, landete er im selben Gefängniskomplex wie Todd. Um den Druck auf Doktor Weir zu erhöhen, wurde Todd zu Sheppard geführt, damit er sich an ihm nähren könnte, wurde dann aber auf Befehl Kolyas unterbrochen. Während der drei Stunden, die Kolya jeweils wartete, damit sich Sheppard von dem Nährvorgang erholen konnte, erzählte Todd Sheppard einiges über
Nähren im Doppelpack
die Wraith und sie begannen einen Fluchtplan zu schmieden. Als sie schließlich wieder aus den Zellen geholt wurden, überwältigten sie die Wachen. Todd öffnete gewaltsam seine Fesseln und nährte sich an einem der Soldaten. Es gelang ihnen, aus der Anlage zu fliehen, doch sie verliefen sich auf der Suche nach dem Gate im Wald. Einige Stunden später, an ihrem Rastplatz, wurden sie von einem Suchtrupp aufgespürt. Todd, der von einer Schusswunde immer noch stark verletzt war, nährte sich an Sheppard, um genügend Kraft für einen Kampf zu bekommen. Es gelang ihm, den Suchtrupp zu überwältigen und genügend Lebenskraft zu erhalten, um auch Sheppard welche zurückgeben zu können. In diesem Moment tauchte der Rettungstrupp aus Atlantis auf. Ronon war drauf und dran Todd zu erschießen, doch der frisch verjüngte Colonel konnte ihn davon abhalten. Er betäubte Todd und ließ ihn in den Jumper schaffen, um ihn in der Nähe eines Gates abzusetzen. Von dort kehrte Todd zu seinen Wraith-Brüdern zurück.

Gefangener von Atlantis[Bearbeiten]

Etwa ein Jahr später nahm Todd Kontakt mit der Bevölkerung von M2R-441 auf, um eine Nachricht an Sheppard zu übermitteln. Aus Vorsicht vor Verrat stellte er ihm eine Falle auf einem anderen Planeten. Diese hatte den Zweck, die Atlanter auf die neue Taktik der Replikatoren – das Zerstören von Menschenwelten – hinzuweisen. Um sie aufzuhalten, musste er die Änderungen McKays am Basiscode der Replikatoren erfahren. Aufgrund einer Vision des Sehers Davos war seine Falle aber wirkungslos und er selbst wurde gefangen genommen und nach Atlantis gebracht.

In Atlantis aktivierte er einen Subraum-Peilsender, um seinem Basisschiff die Position der Stadt mitzuteilen und es so herzuführen, was kurze Zeit später von den Langstreckensensoren bemerkt wurde. Todd erklärte Sheppard, dass das Basisschiff das Virenprogramm an Bord hätte und versicherte ihm, dass sie vor diesem Basisschiff nichts zu befürchten hätten, vorausgesetzt die Atlanter zerstörten es nicht. In diesem Fall würde es die Position von Atlantis jedem anderen Schiff in der Galaxie mitteilen.

„Ich werde Ihre Bedingungen annehmen. Sie sehen, ich will das ebenso sehr wie Sie.“
— Todd stimmt zu.

Nachdem sich das Atlantis-Team einige Zeit beratschlagt hatte, nannten sie einige Bedingungen, unter denen der Deal möglich wäre. Todd stimmte diesen schnell zu und begann zusammen mit Doktor McKay die Arbeit am Virus. Einige Zeit später wurde aber ein weiteres Basisschiff mit Kurs auf Atlantis entdeckt. Daraufhin beschuldigten ihn die Atlanter des Verrats, er wies diesen aber zurück, da das Auftauchen auf das argwöhnische Verhalten der Wraith zurückzuführen sei. Aus diesem Grund müsse die Stadt umgehend getarnt werden.

In der Zelle
Nach Eintreffen des zweiten Basisschiffes, versuchte das Erste eine List, doch die Gegner glaubten ihnen nicht und begannen zu feuern. In diesem Gefecht wurden beide Basisschiffe vernichtet. Todd hatte nun kein Schiff mehr zur Verfügung und blieb Gefangener der Atlantis-Expedition.

Einige Zeit später wurde er auf die Erde gebracht, um McKay bei der Neu-Programmierung einiger Naniten, die seiner Schwester injiziert wurden und sie töten könnten, zu helfen. Er war anfangs skeptisch was diese Hilfe betraf, ließ sich aber von McKay überzeugen ihr zu helfen. Da er sich aber seit einiger Zeit nicht mehr genährt hatte, erlitt er während der Arbeit einen Schwächeanfall. Henry Wallace, der Verursacher dieser misslichen Lage, erklärte sich dazu bereit, Todd sich an ihm nähren zu lassen.

Anschließend wurde Todd wieder in die Pegasus-Galaxie gebracht und arbeitete zusammen mit Doktor McKay weiter daran, den Replikatoren-Basiscode so abzuändern, dass die Replikatoren dauerhaft kaltgestellt werden. Dieses Vorgehen erwies sich aber als schwer durchführbar. Als schließlich die Apollo und die Daedalus über Atlantis erschienen, um die Replikatoren anzugreifen, konnten sie kein Ergebnis vorlegen. Es gelang McKay zwar, noch ein Zeitfenster von zehn Stunden zu bekommen, doch Todd war klar, dass dies auch nichts ändern würde. Auch eine Woche später war das Programm noch nicht fertig. Schließlich hatte McKay noch eine andere Idee. Zur Durchführung wäre aber ein Raumkampf mit den Replikatoren nötig. Da das Atlantis-Team lediglich zwei Schiffe zur Verfügung hatte, bot er an, bis zu zwölf Wraith-Basisschiffe als Verstärkung für die Schlacht zu besorgen und machte sich auf den Weg, eine Allianz auszuhandeln. Es gelang ihm, aber leider nur sieben Basisschiffe von der Taktik zu überzeugen
Todd betritt die Erde
. Nachdem dies Erledigt war, half er, wieder in Atlantis, McKay die Programmierung zu vervollständigen.

Während der Schlacht befehligte er ein Basisschiff und nutzte diese Gelegenheit, um einige Jäger auf die Oberfläche des Planeten Asuras zu schicken. Auf diese Weise gelangt es ihm, mindestens sechs Zero-Point-Module zu erbeuten.[2][4]

Einige Zeit später wurde sein Basisschiff von einem einer anderen Fraktion angegriffen und er selbst gefangen genommen. Sie brachten ihn zur Wraith-Klonanlage, um diese wieder in Betrieb zu nehmen. Als die Arbeit zur Inbetriebnahme der Anlage abgeschlossen war, sollte er einer Wraith-Königin zum Nähren vorgeworfen werden. Allerdings tauchte Sheppards Team rechtzeitig auf und verhinderte so dieses Schicksal. Kurze Zeit später aber wurden sie auf der Flucht von Wachen entdeckt und gestellt, lediglich ihm gelangt es zu fliehen. Todd schlug sich zur Jägerbucht der Klonanlage durch und flog mit einem zum Basisschiff, mit dem Sheppards Team aufgetaucht war. An Bord stellte er mit der noch an Bord befindlichen Teyla klar, dass es nach seiner Meinung momentan keine Möglichkeit gebe, die Gefangenen zu retten, da seine Flucht von dem anderen Basisschiff bemerkt worden wäre und schlug daher vor, sofort zu verschwinden, da sie kurze Zeit später wieder unbemerkt zurück kommen könnten. Doch Teyla hatte eine andere Idee. Sie zwang die feindliche Wraith-Königin über Gedankenkontrolle die Gefangenen freizulassen. Als Col. Sheppard mit dem Rest seines Teams außer Gefahr war, steuerte Todd das Basisschiff in Richtung Klonanlage, um diese zu zerstören. Vor dem Aufschlag besorgte er sich einen Jäger und verschwand durch das Gate.[2]

Einige Monate später aktivierte er wieder seinen Subraum-Ortungssender, um mit dem Atlantis-Team erneut Kontakt aufzunehmen. Die Atlanter kamen seinem Ruf auch nach und trafen ihn in einer Wraith-Basis. Er wollte von ihnen wissen, ob Atlantis für die Verbreitung der Hoffaner-Seuche in der Galaxis verantwortlich sei. Auch wollte er einige Informationen über dieses Mittel bekommen, doch aufgrund der kürzlich zurückliegenden Zerstörung der Mittelstation durch einen seiner Untertanen, war Sheppard nicht gewillt ihm zu helfen. Als er dann aber vorschlug, ihm den Übeltäter zu nennen, da nach Ausschlussverfahren nur eine Partei übrig bliebe, dachte Sheppard doch noch einmal darüber nach und kehrte nach Atlantis zurück. Kurze Zeit später kam das Atlantis-Team wieder, da Teyla von einem Wraith-Jäger entführt worden war und sie ihn darum baten, seine Informanten zu befragen. Sie überreichten ihm auch einen Tablet-Rechner, mit einem Teil der Forschungsdaten und der Toradresse eines Planeten mit einer atlantischen Relais-Station, auf der er die erhaltenen Informationen hinterlassen solle.

Die Allianz[Bearbeiten]

Ungefähr ein halbes Jahr später sandte er eine Botschaft an die Atlantis-Crew und lud sie ein, auf sein Schiff zu kommen. Ein Ruf, dem Sheppard und sein Team, zusammen mit Doktor Keller, nachgingen. Sie unterbreiteten ihm einen sehr interessanten Vorschlag: Durch die Fortsetzung von Michaels Forschungen war es ihnen gelungen eine Gentherapie zu
Teyla ernennt Todd zum Anführer der Allianz
entwickeln, die die Wraith von der Notwendigkeit sich nähren zu müssen befreien kann. Todd zeigte sich anfangs leicht skeptisch gegenüber dem Vorschlag, sah aber ein, dass es viele Vorteile mit sich bringen würde und willigte daher ein. Er hatte aber nicht genügend Einfluss um eine solche Änderung in der gesamten Allianz durchzuführen. Die einzige Person, die dazu in der Lage wäre, war die sogenannte Übermutter der Allianz, die aber ausschließlich mit anderen Wraith-Königinnen sprach. Da sein Basisschiff keine Königin mehr hatte, war Teyla Emmagan aufgrund ihrer Wraith-Gene die einzige Person, die ihm helfen konnte.

Teyla erklärte sich dazu bereit und stimmte somit einer Operation zur Verwandlung in eine Wraith-Königin zu, in der Todd als technischer Berater fungierte. Er unterwies sie auch in den Verhaltensmustern der Wraith, damit sie ihre Rolle auch überzeugend spielen konnte. Als Teyla schließlich soweit war, arrangierte sie ein Treffen mit der Übermutter auf deren Basisschiff. Als diese das Gespräch einleiten wollte, trat Todd aus dem Hintergrund und tötete sie mit einem Stich in den Hals. Er legte Teyla nahe, die Verantwortung dafür zu übernehmen und erklärte ihr, dass auf diese Weise die Macht bei den Wraith abgelöst würde. Da die Übermutter den Vorschlag nie akzeptiert hätte, war dies der einzige Weg die Allianz dazu zu bringen, die Gentherapie durchzuführen. Somit konnte er Teyla überzeugen weiterhin mitzuspielen, um ihre Position als Herrscherin der Allianz zu festigen. Mit der Zeit kam ihnen der Kommandeur des Basisschiffes auf die Schliche, doch Todd tötete ihn kurzerhand, als er dabei war, Teyla zu ermorden. Schließlich kam der Tag, an dem Teyla ihre Position gefestigt hatte. Sie gab das Kommando über die Allianz an Todd ab und machte ihn somit zum Kommandeur einer der größten Allianzen der Wraith.[5]

„Wir übernehmen dieses Schiff!“
— Todd
Einige Monate später war endlich der passende Zeitpunkt für das Durchführen der Gentherapie da. Todd und die Atlantis-Expedition arrangierten ein Treffen auf der Daedalus. Nach einiger Zeit erreichte Todd von seinem Basisschiff die Nachricht, dass eine seiner Einrichtungen von einem anderen Basisschiff angegriffen werde. Daraufhin erteilte er den zwei Eskort-Kreuzern die Erlaubnis zum Kämpfen abzurücken. Im dem Moment, in dem sie in den Hyperraum eintraten, wurden beide zerstört. Todd war sofort klar, dass als Auslöser nur das Attero-Gerät infrage käme und machte die Atlantis-Crew dafür verantwortlich. Daher betäubte er die gesamte Brückencrew der Daedalus mithilfe zweier Wraith-Betäubungsstäbe, die er an Bord schmuggeln konnte, übernahm das Schiff und setzte Kurs auf Atlantis
Todd hat das Kommando über die Daedalus
.[6] Dort angekommen forderte er die Koordinaten des Attero-Gerätes ein, da er ansonsten jede Minute ein Crewmitglied der Daedalus töten würde. Sheppard war gewillt ihm die Koordinaten zu übermitteln, somit flog er weiter nach M6H-987, dem Standort des Geräts. Unterwegs fiel jedoch das Schiff aus dem Hyperraum, da Ronon Dex in der Technikstation wichtige Systeme zerstört hatte, darunter auch die Waffen. Dies stellte Todd vor ein Problem, da er ohne Waffen nicht in der Lage war, das Attero-Gerät zu vernichten. Stattdessen ließ er das Schiff so umprogrammieren, dass es nach Verlassen des Hyperraums Janus' Forschungsanlage anpeilte und sich dann auf Kollisionskurs begab. Todd und seine Entermannschaft verließen das Schiff in ihrem Wraith-Shuttle. Es gelang dem Atlantis-Team aber noch, die Daedalus zu retten.[1]

Nach diesen Ereignissen wandte er sich der Gentherapie zu. Es war ihm gelungen, einen Teil der Formel zu erbeuten und die Therapie daraus herzuleiten. Die Ergebnisse beeindruckten ihn so stark, dass er beschloss die gesamte Mannschaft zu behandeln, doch dann traten einige Probleme auf. Die Behandlung verursachte krebsartige Geschwüre und die Selbstheilungskräfte der Wraith konnten nichts dagegen ausrichten. Unfähig etwas dagegen zu unternehmen, ließ er das Basisschiff automatisch Kurs auf Atlantis setzten und begab sich zusammen mit der gesamten Mannschaft in die Stasiskapseln.

Angekommen im Orbit von Atlantis wurde er schließlich von John Sheppard und seinem Team wieder aufgeweckt, da das Schiff heftigen Stromschwankungen unterlag und nur er den Grund dafür finden könne. Auf der Brücke des Basisschiffes entdeckte er durchaus den Grund für die Defekte. Offenbar war die Krankheit auch in das Schiff eingedrungen. Da es nach seiner Ansicht in vier Tagen unbewohnbar werden würde, müsse schnellstmöglich ein Weg gefunden werden die Krankheit zu heilen. Während eines Gespräches mit Doktor Keller fiel ihm eine sehr alte Behandlungsmethode mithilfe eines Iratus-Käfers ein, doch Sheppard verweigerte diese Möglichkeit, was Todd sehr wütend machte. Der Colonel ließ ihn daraufhin einsperren. Da das Schiff aber in zwei Teile brach und dann auf den Planeten zusteuerte, war seine Gefangenschaft nur von kurzer Dauer. Er wurde auf die Brücke geholt um eine Notlandung durchzuführen, was ihm auch gelang. Bei dem Bruch starb allerdings die gesamte restliche Crew, entsprechend wütend war der Wraith. Sheppard ließ ihn anschließend durch das Gate auf einen Planeten voller Iratus-Käfer gehen, damit er seine Behandlung durchführen konnte und wenigstens die Chance auf ein Überleben hatte.[7]

Er überlebte die Therapie mit dem Iratus-Käfer und meldete sich nach einiger Zeit wieder in Atlantis, nachdem er mit seinem Schiff von einem Verräter in seinen Reihen abgeschossen wurde. Dieser Verräter hatte ihm ein ZPM entwendet und damit ein Basisschiff ausgestattet. Todd informierte das Atlantis-Team, da dieses Basisschiff eine ungeheure Bedrohung darstelle, da es wachsen und etliche Systeme verbessern würde. Daraufhin griff die Daedalus das Basisschiff an, konnte jedoch kaum Schaden anrichten und wurde selbst schwer beschädigt. Da das verbesserte Basisschiff zufälligerweise ein Subraumsignal mit den Koordinaten der Erde empfing, setzte es Kurs auf diese. Nachdem die Apollo und die Sun Tzu das Schiff erfolglos angegriffen hatten, überreichte Todd Atlantis zwei weitere ZPMs, da die Stadt das letzte verfügbare Schiff darstellte und flog mit zur Erde.[4]

Alternative Zeitlinie[Bearbeiten]

„Die Macht der Gewohnheit“
In einem anderen Zeitverlauf versuchte Todd ein Wraith-Labor, in dem Michael weitere Hybriden züchtete, zu vernichten. Dabei begegnete er Ronon, der durch sein Eindringen dafür gesorgt hatte, dass der Gegner Verstärkung anforderte. Somit konnte er seinen Plan, die Basis mit einem Programm lahmzulegen, nicht mehr ausführen. Stattdessen unterstützte er Ronon bei seinem Plan, die Basis mit C4 zu zerstören. Da ihnen am Ende jeder Fluchtweg versperrt war, sprengten sie sich zusammen in die Luft.[8]

Alternative Realität[Bearbeiten]

In einer alternativen Realität war Todd an einem Angriff auf die Erde beteiligt. Er steuerte einen Jäger und wurde aus unbekanntem Grund daraufhin gefangen genommen. In dieser Realität hat er einen Hang zum Dichten und gibt vor, hellseherische Fähigkeiten zu haben.[9]

^Persönlichkeit[Bearbeiten]

Todd ist für einen Wraith eine sehr ehrenhafte Person. Er sieht Nähren bloß als ein Mittel zum Zweck, es bereitet ihm kein sadistisches Vergnügen, Menschen zu töten, im Gegensatz zu vielen anderen Wraith.[10] Er behält in der Regel immer einen Teil der Wahrheit für sich, hauptsächlich um gegen Verrat gefeit zu sein.[11][5] Wenn er aber doch einmal verraten wird, scheut er nicht, alles in seiner Macht stehende zu tun, um den Verräter zu bestrafen.[4] Todd hat auch einen leichten Hang zum Poetischen und einen Sinn für Schönheit und Wertschätzung der Freiheit.[10]

^Fähigkeiten & Macht[Bearbeiten]

Todd ist – neben seiner Tätigkeit als Flottenkommandant – ein Wraith-Wissenschaftler und hat infolge dessen ein hohes Verständnis der Wraith-Technologie. Er besitzt umfangreiches Wissen über die Wraith-Klonanlage und deren Funktionsweise [2] oder von Wraith-Basisschiffen und der darin verwendeten Systeme, beispielsweise der Stasiskammern[7]. Auch sein Wissen über den Replikatoren-Basiscode ist sehr groß.[12] Durch Verknüpfung der Wraith- und Antiker/Replikatorentechnologie (in Form von ZPMs) hat er wesentlich zur Entwicklung des verbesserten Basisschiffes beigetragen.

Todd hatte im Laufe der Zeit das Kommando über verschiedene Schiffe der Wraith:

  • Nachdem aus Kolyas Gefangenschaft entkommen konnte[10], war er 2007 Kommandant eines Basisschiffes, welches aber bald wieder zerstört wurde, als es von einem anderem Basisschiff angegriffen wurde. Dadurch hatte Todd nicht nur sein Schiff, sondern auch seine Königin verloren. Außerdem musste Todd in Atlantis bleiben, wo er mehr oder weniger ein Gefangener war.[11]
  • 2008 benötigte das Atlantis-Team jedoch bei der Schlacht über Asuras seine Hilfe, und er konnte dazu sieben Wraith-Basisschiffe mit in die Schlacht einbringen. Er war überraschenderweise Kommandant von einem der Schiffe, und konnte mit diesem auch wieder seinen eigenen Weg gehen. [3]
  • Dieses Basisschiff wurde aber kurze Zeit später ebenfalls zerstört, als es in die Wraith-Klonanlage flog. Todd konnte lediglich mit einem Jäger entkommen.[2]
  • Später verfügte er über ein neues Basisschiff und zwei Wraith-Kreuzer, wobei letztere durch das Attero-Gerät vernichtet wurden. [5][6]
  • Schließlich verlor er sein letztes Basisschiff, als es bei M35-117 in den Ozean des Planeten stürzte.[7]
  • Dann versuchte er mithilfe eines ZPMs ein verbessertes Basisschiff zu erschaffen, was ihm zwar gelang, doch das Schiff wurde ihm gestohlen.[4]

^Beziehungen zu anderen Personen[Bearbeiten]

John Sheppard[Bearbeiten]

„Die Gabe des Lebens erhalten nur unsere andächtigsten und frommsten Gläubigen – und unsere Brüder“
— Todd, nachdem er Sheppard das Leben zurückgab

Zu John Sheppard hat er eine etwas ungewöhnliche Beziehung. Er hat Todd ins Leben zurück verholfen, nachdem er einige Jahre Gefangener der Genii war. Die Gefangenschaft und gemeinsame Flucht aus der Gefängnisanlage hat zwischen beiden ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Als Dank für seine Hilfe hat Todd ihm sein Leben zurückgegeben und ihn zu einem Bruder der Wraith ernannt. Durch diese Bindung fällt es dem Colonel weniger leicht Todd umzubringen, als wenn es sich um einen anderen Wraith handeln würde. Da es Todd ebenso geht, hielten sie es beide für das beste, sich nie wieder zu sehen.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Im geplanten Filminhalt von SGA_FFx01SGA Fx01 Extinction sollte sich Todd als wichtigster Verbündeter und gleichzeitig ärgster Feind erweisen.
Todd Masters
  • Vorbild für Todds Namen ist Todd Masters, "Vorsitzender" der Abteilung für Prothesen und Makeup bei Stargate Atlantis und Stargate SG-1.
  • Da nach Meinung der Autoren die Episode SGA_04x09SGA 4x09 Fehlentscheidung zu wenig Bezug zu Atlantis hatte, entschied man sich, diesen mit dem Auftreten von Todd zu vergrößern.
  • Im englischsprachigen Stargate Wiki wird er als"Guide" bezeichnet. Dies ist auf eine Namensgebung im SGA-Roman Homecoming zurückzuführen.[13]
  • Todds Gesichtstatoo wurde inspiriert durch das Schminkdesign des „Kiss“-Mitglieds Ace Frehley, der offenbar ein großer Fan der Serie war.[14]
  • Ursprünglich sollte Christopher Heyerdahl wie üblich in SGA_04x11SGA 4x11 Große und kleine Sünden die Rolle des Todd spielen. Es war letztlich aber durch terminliche Probleme nicht möglich und so sprang Brendan Penny für Chris ein. Durch die Maske war der sichtbare Unterschied sehr gering und Heyerdahl übernahm in der Postproduktion noch die englische Stimme von Todd.[15]

^Zitate[Bearbeiten]

Datei:SGA 3x07 Zitat Todd.mp3
Todd: Das Geschrei wird Ihnen nichts nützen.
(Todds erste Worte in der Serie)
(SGA_03x07SGA 3x07 Ein ungewöhnlicher Verbündeter)

Datei:SGA 4x08 Zitat Todd.mp3
Todd: Soviel ich weiß, ist es bei Ihrem Volk üblich, sich die Hand zu reichen.
(Carter weicht erschrocken zurück und die Wachen bringen ihre Waffen in Anschlag.)
Todd: Nur ein wenig Wraith-Humor.
(SGA_04x08SGA 4x08 Der Seher)

Datei:SGA 5x08 Zitat Todd 1.mp3
Sheppard: Mhh, frisches Obst, eine nette Geste.
Todd: Das haben wir von unseren Reisen mitgebracht. Ich dachte, unser Gespräch werde dadurch etwas gemütlicher. Ich hoffe, das schmeckt so gut wie die Bauern, die es angebaut haben.
(SGA_05x08SGA 5x08 Die Königin)

Datei:SGA 5x08 Zitat Todd 2.mp3
Todd: Wollen Sie, dass wir beide umgebracht werden?
Teyla: Ich verstehe nicht ganz.
Todd: Beim ersten Anzeichen der Täuschung wird uns die Übermutter ohne zu zögern die Kehle durchschneiden!
Teyla: Sie sagten doch, sie reagiert bestimmt auf meine Wraithgene.
Todd: Es sind nicht Ihre Wraithgene, die mir Sorgen machen, sondern Ihr Auftreten, Ihre Körperhaltung. Sie wirken so, als ob Sie Angst hätten.
Teyla: In Anbetracht der Umstände...
Todd: ...ist das vielleicht verständlich, aber es ist nicht akzeptabel!
(SGA_05x08SGA 5x08 Die Königin)

Datei:SGA 5x19 Zitat Todd v1.mp3 (ungekürzt)
Datei:SGA 5x19 Zitat Todd v2.mp3 (nur Gedicht)
Todds Gedicht:
Fische in einem Teich, zappel, zappel, viel zu tun, hier und da.
Trocken ist die Wüste, sie bietet keinen Schutz.
Iss auf, werde stärker, denke und hoffe, denke ... und hoffe.
Seht nicht her! Oooh ... träumt weiter.
Es gibt bestimmt noch einen anderen Grund für Eure Existenz
Widerstand schmeckt wie das Leben selbst.
Kein Fluss. Kein Wasser. Trocken wie die Wüste.
Dunkelheit umgibt uns, der Erntemond geht auf.
Die Wraith sind unvergänglich.
(SGA_05x19SGA 5x19 Vegas)

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 36 Medien zum Thema Todd können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

  • Er war als erster Wraith auf der Erde.[12]
  • Er ist neben Michael der einzige Wraith, der seinen ersten Aufenthalt in Atlantis überlebt hat.
  • Zudem ist er der einzige Wraith, der einen Besuch auf der Erde überlebt hat.

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SGA_05x11SGA 5x11 Der verlorene Stamm
  2. (+) 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 SGA_04x12SGA 4x12 Kriegsbeute
  3. (+) 3,0 3,1 SGA_04x11SGA 4x11 Große und kleine Sünden
  4. (+) 4,0 4,1 4,2 4,3 SGA_05x20SGA 5x20 Feind in Sicht
  5. (+) 5,0 5,1 5,2 SGA_05x08SGA 5x08 Die Königin
  6. (+) 6,0 6,1 SGA_05x10SGA 5x10 Erster Kontakt
  7. (+) 7,0 7,1 7,2 SGA_05x17SGA 5x17 Infektion
  8. SGA_04x20SGA 4x20 Der letzte Mann
  9. SGA_05x19SGA 5x19 Vegas
  10. (+) 10,0 10,1 10,2 SGA_03x07SGA 3x07 Ein ungewöhnlicher Verbündeter
  11. (+) 11,0 11,1 SGA_04x08SGA 4x08 Der Seher
  12. (+) 12,0 12,1 SGA_04x09SGA 4x09 Fehlentscheidung
  13. Guide in der englischen StargateWiki
  14. Eintrag in Mallozzis Blog
  15. Eintrag in Mallozzis Blog

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg