Der verlorene Stamm

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
SGA 5x11.jpg
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel The Lost Tribe
Staffel Fünf
Code / Nr. 5x11 / 91
DVD-Nr. 5.3
Lauflänge 41:47 Minuten
Weltpremiere 10.10.2008
Deutschlandpremiere 30.09.2009
Quote 0,74 Mio / 5,8 %
Zeitpunkt 2008
Drehbuch Martin Gero
Regie Andy Mikita
Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die abschließende Episode eines Zweiteilers. Die erste Episode ist Erster Kontakt.

Nachdem Rodney und Daniel von unbekannten Außerirdischen entführt wurden und man sie zwang, ein altes Gerät der Antiker zu aktivieren, kommt es zu dramatischen Ereignissen: Todd übernimmt die Daedalus und das Stargate auf Atlantis überlädt und explodiert...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Noch während Teyla den Kontrollturm evakuieren lässt, erschüttert eine Explosion den Turm. Teyla versucht erfolglos, Sheppard zu erreichen und medizinische Teams rücken vor. Sie hören ein stöhnendes Geräusch und stellen fest, dass Sheppard und Zelenka überlebt haben.

Todd sichert seine Position auf der Daedalus und schickt eine Warnnachricht an andere Basisschiffe, nicht den Hyperantrieb zu aktivieren. Er selbst nimmt mit der Daedalus Kurs auf Atlantis.
Die Daedalus informiert die anderen Basisschiffe.

McKay ist damit beschäftigt, herauszufinden, wie das Attero-Gerät das Stargate überladen kann; anderenfalls werden Millionen Menschen sterben, wenn es nicht abgeschaltet wird.
Woolsey erwacht; Todd hat ihn in den Kontrollraum gebracht, damit er Zeuge auf den Angriff auf Atlantis wird.

In der Stadt hat man sich derweil einen provisorischen Kontrollraum eingerichtet. Die Daedalus trifft ein und Todd grüßt sie.
Die Wraith auf der Daedalus.
Er bietet das Schiff und die Crew im Tausch gegen das Attero-Gerät. Sheppard hat keine Ahnung, wovon Todd spricht und Todd sagt, er wäre vor Tausenden von Jahren dort gewesen, als die Antiker das Gerät abgeschaltet haben, weil sie Angst vor den Nebeneffekten hatten. Todd will seine Geiseln der Reihe nach töten und mit Woolsey beginnen, bis Sheppard ihm sagt, was er wissen will. Sheppard und den anderen kommt die Idee, dass McKay und Jackson dort sind, wo sich das Attero-Gerät befindet und dass die Effekte auf das Stargate unbeabsichtigt sind. Sheppard stellt Kontakt her und informiert Todd, dass sie nichts damit zu tun haben, aber wissen, wo das Attero-Gerät ist. Sheppard will Todd dorthin bringen, aber der lehnt ab und verlangt die Koordinaten. Sheppard gibt ihm die Info und Todd sagt, er würde weiter in Kontakt bleiben.
Ronon und Dr. Keller auf der Daedalus.

Ronon versucht derweil, die Türen zu öffnen, ist aber erfolglos; Keller sieht sich weiter um. Die Türen öffnen sich von außen und zwei Wraith eröffnen das Feuer. Ronon schießt sie nieder und versucht über eine Leiter in den Antriebsraum zu kommen, um das Schiff lahm zu legen.
Ein Hyperraumfenster nahe Atlantis öffnet sich und Katana, eine Reisende, die Larrin repräsentiert, fragt, warum die Stargates hochgehen.
Die Außerirdischen im Schutzanzug nehmen Daniel mit sich und McKay wünscht ihm viel Glück.
Katana landet und erklärt, dass ihre erste Kolonie zerstört wurde, als das Stargate explodierte. Sie bietet ihr Schiff an und Sheppard und Zelenka gehen mit ihr, um Janus’ zweites Labor zu finden, während Teyla das Kommando auf Atlantis aufrecht erhält. Ronon schaltet die Wraith im Maschinenraum aus und schießt auf die Kontrollpanele. Die Daedalus verlässt den Hyperraum und Todd schickt Truppen in den Maschinenraum. Ronon ballert weiter auf die Instrumente, aber Keller bittet ihn, damit aufzuhören.
Daniel wird zum Anführer der Außerirdischen gebracht und versucht ihn zu überzeugen, das Gerät abzuschalten. Da die Außerirdischen aber die Stargates nicht benutzen, interessiert sie dieser Nebeneffekt nicht. Der Alien erklärt, dass sein Planet stirbt und dass sie die Wraith vernichten müssen, bevor sie in die Pegasus-Galaxis umsiedeln.
Katana zeigt Sheppard und Zelenka inzwischen ihren modifizierten Maschinenraum und meint, sie könne die meisten Schiffe überholen. Sie stellt sie ihrer Chefingenieurin Mila vor, die erst 15 Jahre alt ist. Sheppard bittet Zelenka, Mila zu helfen, das Schiff noch schneller zu machen.
Todds Männer beginnen, das Schiff zu reparieren und Ronon und Keller werden über Funk aufgefordert, sich zu ergeben, sonst würde er die Crew töten. Keller will sich ergeben, um Zeit zu gewinnen, aber Ronon will das nicht zulassen. Aber sobald Ronon ihr den Rücken zudreht, läuft sie weg, um sich zu ergeben.

Daniel redet mit den Pegasus-Asgard.
Daniel spricht mit dem Alien und fragt, warum er immer noch den Kampfpanzer trage. Der Alien legt den Kampfpanzer ab und darunter kommt ein Asgard zum Vorschein. Daniel erklärt, dass er mit Asgard gearbeitet habe, die Klone waren und unter Zellveränderungen litten. Der Asgard-Anführer erklärt, sie hätten den Zellverfall aufgrund des Klonens verlangsamt.

Zelenka informiert Sheppard, dass Milas Motoren versagen könnten, wenn sie aus dem Hyperraum kommen. Die Strahlungssensoren gehen los und Sheppard eilt auf die Brücke zurück.
Der Anführer der Asgard erklärt, dass sie ihre intergalaktischen Schiffe in einer ersten Schlacht auf dem Weg zur Pegasus-Galaxis verloren haben und zu einem Planeten mit einer giftigen Atmosphäre kamen. Sie mussten dann irgendwann diesen Planeten verlassen, weil es zu schlimm wurde. Nun müssen sie kämpfen, weil sie die letzten Überlebenden der Asgard seien.
Keller wird zu Todd gebracht, der wissen will, mit welchen Waffen sie die Kontrollpanele zerstört hätten. Sie sagt, sie hätte die Waffe weggeworfen. Todd erklärt ihr, er sei im Auftrag von Sheppard unterwegs und ihre Sabotage hätte die Mission gefährdet. Der Hyperraumantrieb geht wieder online, aber die Waffen sind noch unbrauchbar. Todd sperrt Keller zu den anderen Gefangenen.
Daniel muss mit McKay zurück in die Zelle und erklärt, was er von den Asgard erfahren hat. McKay hat mittlerweile eine Idee gehabt und löst den Feueralarm aus und als die Tür aufgeht, machen sie sich auf den Weg, das Attero-Gerät auszuschalten.
Als Wraith Keller zu ihrer Zelle bringen, schaltet Ronon die Wachen aus. Sie befreien die Gefangenen und gehen zum Waffenlager, um ihr Schiff zurückzuerobern.
McKay und Daniel stolpern über zwei Asgard-Anzüge und stellt fest, dass sich das Innere an den jeweiligen Träger anpasst. Sheppard und die anderen nähern sich mit dem Schiff der Reisenden dem Asgardplaneten. Der Hyperraumantrieb gibt auf, wie Zelenka es vorhergesagt hat. Zwei Asgard-Schiffe kommen näher und Sheppard fliegt ein paar riskante Ausweichmanöver. Ronon und die anderen übernehmen die Brücke; die Wraith haben sich in die Landebucht zurückgezogen. Ronon geht dorthin, während die anderen feststellen, dass die Kontrollen gesperrt sind.
Daniel und McKay betreten den Kontrollraum und schalten die Asgard aus, aber McKay entdeckt, dass sie einen Kontrollschlüssel brauchen, um das Gerät auszuschalten. Die verbleibenden Asgard verlassen die Basis in ihrem Raumschiff. Die Reisenden vernichten ein Asgardschiff, aber ein drittes Schiff kommt vom Planeten und verschwindet im Hyperraum. Ein weiteres Hyperraumfenster öffnet sich und die Daedalus kommt hervor. Woolsey meldet sich; ein Unterprogramm lenkt die Daedalus direkt auf die Asgardbasis zu.
Da die Zeit abläuft, schlägt McKay vor, mit den Anzügen in die Antennen-Kammer zu gehen. Die Anzüge würden sie vor der Strahlung und der Elektrizität schützen, während sie die Kontrollkristalle entfernen.
Todd und seine Leute verlassen die Daedalus, während McKay und Jackson in die Kammer gehen. McKay muss das richtige Kristall ziehen, sonst fliegt alles in die Luft.

Im Orbit sagt Sheppard Mila und Zelenka, sie sollen ein Hyperraumfenster 30 Sekunden lang öffnen. Die Daedalus fliegt in die Atmosphäre und das Schiff der Reisenden fliegt darüber und öffnet das Hyperraumfenster, durch das sie beide auf die andere Seite des Planeten gelangen.
Die Daedalus tritt in die Atmosphäre des Planeten ein.

Unterdessen kriegt Daniel einen elektrischen Schlag und bricht zusammen; McKay entfernt die richtigen Kristalle.
Im Orbit erlangt Marks die Kontrolle über die Daedalus wieder und die beiden Schiffe feuern auf den verbleibenden Kreuzer der Asgard.

Daniel sagt, er wäre schwer getroffen und würde es nicht mehr lange machen. McKay beginnt einen Satz, er respektiere Daniel, doch dann werden sie an Bord der Daedalus gebeamt. Woolsey befiehlt Sheppard, die Basis und das Attero-Gerät zu zerstören.
Die Basis wird zerstört.

Wieder auf Atlantis informiert Katana Sheppard, dass sie eine neue Siedlung bauen und in Kontakt bleiben werden. Ronon lädt Keller zum Essen ein, aber sie dankt ihm und sagt, sie interessiere sich für jemand anderen. Ronon sagt, es wäre einfach nur eine Einladung zum Essen gewesen – nichts weiter. Er besteht dann aber nicht weiter auf dem Essen. McKay besucht Daniel in der Krankenstation und sagt ihn, er hätte die Schilde von Atlantis gegen eventuelle Asgardangriffe aufgerüstet. Daniel wird zurück zur Erde zur Genesung geschickt. Atlantis hat ein Stargate aus dem Brückensystem bekommen. Daniel dankt McKay für seinen Respekt und der korrigiert sich – er habe Bedauern gemeint. Daniel fragt sich, ob McKay wohl nur Sterbenden was Positives sagen kann und McKay sagt, er arbeitet daran.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Zwischen den Szenen, in der Dr. Keller in den Aufzug steigt und zu Todd auf die Brücke gebracht wird, verändert sich ihre Frisur leicht.[1]
  • In den Rüstungen sollten sich gebrechlich aussehende Wesen befinden. Die Asgard wurden dafür genutzt, da die Asgard-Puppe schon vorhanden war und so weniger Animationen nötig waren.[2]
  • Jewel Staite, die Darstellerin von Doktor Keller, feuert in dieser Episode das erste Mal eine Waffe ab, was ihr nicht sehr gefallen hat.[3]
  • Zum Beginn der Szene mit Rodney und Daniel, direkt nachdem die Daedalus aus dem Hyperraum gekommen ist, ist im Hintergrund auf dem Boden für eine Sekunde ein Projektor zu sehen.[4]
  • Die allerletzte Szene dieser Episode wurde als erstes gedreht.[5]
  • Der Arbeitstitel für diese Episode lautete „Monolith“.[6]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Sheppard: Fünf Mäuse für den, dem ein Weg einfällt, die Daedalus zu erreichen.
Banks: Äh, Colonel Sheppard?
Sheppard: Fällt Ihnen was ein, Banks?
Banks: Nein, aber soeben erhalte ich ein Signal der Daedalus über Subraum, zählt das auch?
Sheppard: Technisch gesehen ist das nicht Ihre Idee, aber es reicht mir. Bildschirm hochfahren!
(Sheppard, Zelenka und Teyla gehen zum großen Bildschirm im Raum.)
Sheppard (zu Banks): Ähm, ich bezahle Sie später...


(Ronon versucht, eine Tür auf der Daedalus gewaltsam zu öffnen.)
Keller: Wir sind auf einem Raumschiff. Diese Türen sind demnach luftdicht, also kommt selbst etwas so winziges wie Luft nicht hindurch. Wie wollen Sie das schaffen?
Ronon: An mir ist mehr dran als an Luft.
Keller: Ja... - Genau das habe ich gemeint.


(Ronon und Keller sind im Technikraum.)
Keller: Also was sollen wir tun? Uns die Hauptsysteme vornehmen und eines nach dem anderen lahmlegen?
Ronon: Das wäre eine Möglichkeit.
Keller: Wir müssen sie (die Wraith) aber aus dem Hauptcomputer aussperren, sonst können sie (die Wraith) sie (die Systeme) einfach wieder einschalten. Haben Sie vielleicht so etwas wie ein Passwort, damit sie (die Wraith) für immer ausgesperrt bleiben?
Ronon: Nein. (öffnet eine Kristallschublade)
Keller: Naja, an was haben Sie dann gedacht?
(Ronon zerschießt die Kristalle; die Daedalus fällt aus dem Hyperraum.)


(Ronon zerschießt sämtliche Kristalle auf der Daedalus.)
Keller: Wa-wa-was tun Sie da?
Ronon: Ich lege das Schiff lahm.
Keller: Moment, Sie können doch nicht einfach so auf wichtige Systeme ballern?!
(Ronon zerschießt weitere Kristalle.)
Keller: Vielleicht erwischen Sie das Lebenserhaltungssystem!
Ronon (deutet auf eine noch unbeschädigte Kristallbox): Keine Angst, das Lebenserhaltungssystem ist das Ding - glaube ich jedenfalls...


(Zelenka und Sheppard sind im Technikraum eines Schiffes der Reisenden und sehen die Chefingenieurin Mila.)
Zelenka: Die ist doch nie im Leben über sechzehn!
Katana: Sie ist Fünfzehn. Mit der Schiffsarbeit angefangen hat sie mit Vier.


(Im Technikraum des Reisendenschiffes geht ein Alarm los.)
Mila (schaltet den Alarm aus): Das ist nur 'ne Strahlungswarnung. Der Melder ist etwas überempfindlich. Ich würde mir da keine Sorgen machen.
Sheppard (zu Zelenka): Ich sollte wieder auf die Brücke. Sie schaffen das schon...


(Rodney und Daniel sind aus ihrer Zelle entkommen, öffnen eine Tür - und stehen vor zwei Exoskelett-Anzügen.)
Rodney: Oh mein Gott, bitte nicht umbringen, Sie brauchen mich!
Daniel: Rodney?
Rodney: Uns - uns. Sie brauchen uns! Das Gerät muss ständig gewartet werden und ich bin der einzige, der sich damit auskennt. Wie komme ich auf umbringen, Sie sind keine gewalttätige Rasse...
Daniel (unterbricht den ängstlich quasselnden Rodney): Rodney, das sind nur Anzüge.
Rodney: Ja, Anzüge, in denen die intelligentesten Lebewesen stecken, die es je gab. Die Asgard! Ich war schon immer ein großer Fan der Asgard...
Daniel (unterbricht Rodney wieder): Da ist niemand in den Anzügen! (Fuchtelt mit der Hand vor den Helmen der Anzüge herum, keine Reaktion.) Sehen Sie?
Rodney: Ja, ich weiß, ich hab' nur...
Daniel: Sie haben...
Rodney: Ja, nicht so wichtig...
Daniel: Soweit ich das sehen konnte, passt das Innere des Anzugs sich dem Träger an.
Rodney (lacht): Eine Größe passt allen...


(Marks auf der Brücke der Daedalus)
Marks: Unsere Hauptscanner haben eine Anlage auf dem Planeten angepeilt und sofort das Lenksystem blockiert.
Woolsey: Es will uns zum Attero-Gerät bringen.
Marks: Gewissermaßen: Sir, wir befinden uns auf Kollisionskurs.


Woolsey (sieht Rodney im Exoskelett): Das ist ja ein ganz neuer Look.
Rodney: Naja, Sie kennen mich ja, Hauptsache praktisch.
(später)
Rodney: Könnten Sie mir vielleicht aus dem Anzug helfen?
Woolsey: Ich suche einen Dosenöffner...

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 26 Medien zum Thema „Der verlorene Stamm“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Asgard

Pegasus-Asgard
Reisende

Wraith

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

M6H-987

Heimatplanet der Pegasus-Asgard (erwähnt)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Antiker

Pegasus-Asgard

Reisende

Wraith

Ereignisse[Bearbeiten]

M6H-987

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: Als Katana Labrea davon spricht, wie ihre kürzlich gegründete Kolonie durch die Explosion des Stargates zerstört wurde, sagt, dass dabei zwei ihrer Schiffe zerstört wurden, darunter ihr Altes. Im englischen Original sagt sie aber the ancient one, womit das Antikerschiff gemeint ist, dass die Reisenden einige Zeit zuvor erhalten haben.
  • Logikfehler: Während der Subraumübertragung zwischen Todd auf der Daedalus und Atlantis, sagt Sheppard, sie wüssten, wo sich das Attero-Gerät befindet. Wenn Todd Sheppard mitnähme, würde er ihn selbst lotsen. Daraufhin antwortet Todd "Um Ihnen Gelegenheit zu geben, meinen Hyperantrieb mit einer ihrer Drohnen auszuschalten? Ich denke nicht." Daraufhin antwortet Sheppard "Wozu sollte ich das tun? Zur Zeit sind Sie einer von wenigen, die überhaupt ein reisetaugliches Schiff in dieser Galaxie haben." Sheppard hat jedoch nie erfahren, dass das Attero-Gerät den Hyperantrieb der Wraith stört, und kann daher auch nicht wissen, dass die Wraith-Schiffe derzeit nicht "reisetauglich" sind.
  • Als die Subraumübertragung beendet wird, steht im Englischen dort Signal lost. Auf deutsch wird unten Übertragung beended eingeblendet. Hinten müsste ein t statt einem d stehen. Dies ist offenbar ein Tippfehler.
  • Das Schiff mit der Wraith-Delegation flog am Anfang der Episode SGA_05x10SGA 5x10 Erster Kontakt in den linken Hangar der Daedalus hinein, doch in dieser Episode fliegt es aus dem rechten Hangar wieder heraus.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Audiokommentar
  2. Audiokommentar
  3. Audiokommentar
  4. Audiokommentar
  5. Audiokommentar
  6. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog