Inquisition

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Inquisition.jpg
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel Inquisition
Staffel Fünf
Code / Nr. 5x13 / 93
DVD-Nr. 5.4
Lauflänge 41:45 Minuten
Weltpremiere 24.10.2008
Deutschlandpremiere 14.10.2009
Quote 0,66 Mio / 5,2 %
Zeitpunkt 2009[A 1]
Drehbuch Alex Levine
Regie Brenton Spencer
Sheppards Team wird zu einem Treffen einer neuen interplanetarischen Koalition der Pegasus-Galaxie eingeladen, doch gleich nach ihrer Ankunft wird das Team um Sheppard gefangen genommen. In zahlreichen Anklagepunkten will die Koalition Atlantis den Prozess machen. Wenn der Rat der Koalition Sheppard und Atlantis für schuldig befindet, wird das Team für Lebzeiten auf einen einsamen Planeten verbannt und Atlantis vom Handel mit anderen Völkern abgeschnitten...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Auf Atlantis informiert Mr. Woolsey Sheppards Team gerade darüber, dass das Team eine Einladung erhalten hat, um die Menschen auf einem Treffen einer interplanetarischen Koalition zu vertreten. Zwar ist Rodney nicht begeistert, weil die Atlanter davon wenig profitieren und niemand in dieser Koalition fortschrittliche Technologien besitzt, aber das Komitee sieht das Treffen als ersten Schritt zu einer interplanetarischen Regierung und Ronon meint, dass sich die Pegasusvölker gegen die Wraith verbünden sollten. Außerdem bekämpfen sich die Wraith gerade und so ist der Zeitpunkt günstig.

Auf dem Planeten werden sie in einen kahlen kleinen Raum geführt, sie werden gebeten zu warten und die Tür wird verschlossen. Doch dann dringt Gas aus einem Lüftungsschacht und während Ronon mit seiner Pistole vergeblich auf die Tür schießt, werden Rodney und Teyla ohnmächtig. Sheppard und Ronon versuchen noch, die Tür mit Gewalt zu öffnen, aber dann sinken auch sie nieder...

Sheppard vor dem Rat
Das Team erwacht später in einer Zelle und Wachen kommen, um Sheppard abzuholen. Er wird in einen Raum geführt, in dem der aus drei Mitgliedern bestehenden Rat der Koalition sitzt: Shiana vom Stamm der Santal, Kelore von Latira und Dimas von den freien Völkern Rivas. Dort wird ihm gesagt, dass er sich als Repräsentant von Atlantis für diverse Anklagen verantworten muss. Während das Team auf Atlantis bereits vermisst wird, und nicht mehr auf dem ursprüngliche Planeten erreicht werden kann, wird der Atlantis-Expedition der Tod von über zwei Millionen Menschen zur Last gelegt. Sheppard muss vom ersten Zusammentreffen der Atlantisexpedition mit den Wraith berichten:

Rückblick: Athos wird von den Wraith angegriffen und mehrere Menschen werden von Wraith-Jägern aufgesammelt, unter anderen Teyla.[1]

Sheppard berichtet weiter, dass er den Wraith gefolgt ist, weil er die gefangenen Menschen befreien wollte. Der Rat meint, Sheppard hätte die Menschen besser ihrem Schicksal überlassen sollen, was besser ausgegangen wäre. Aber Sheppard erklärt, dass das bei ihm so nicht läuft. Dann soll er von der Begegnung mit der Wraith-Königin berichten:

Rückblick: Die Wraith-Königin verhört Sheppard, als Aiden Ford kommt, die Wache erschießt und Sheppard die Wraith-Königin niedergestreckt. Doch bevor sie stirbt, sagt sie, dass nach ihrem Tod alle anderen Wraith gleichzeitig erwachen werden. Nach ihrem Tod muss Sheppard feststellen, dass sie Recht hatte, denn überall tauchen plötzlich fremde Lebenszeichen auf...[1]

Sheppard leidet im Prozess...
Atlantis wird vorgeworfen, die Wraith frühzeitig erweckt zu haben, bevor sich die anderen Völker erholen konnten, wodurch viele Menschen gestorben sind. Sheppard dreht sich vom Rat weg und will sich so dem Prozess „entziehen“, doch der Rat sagt, dass das als Geständnis gewertet wird. Und wenn Atlantis und das Team Sheppard den Prozess verliert, wird Atlantis vom Handel und von Kooperation mit Völkern aus der Koalition, welche immer mehr werden, abgeschnitten und das Team wird mit Sheppard auf einen unbewohnbaren Planeten ohne Hoffnung auf Rettung verbannt.

Später in der Zelle hält Sheppard es für die beste Möglichkeit, mitzuspielen, bis ihm und dem Team ein Ausweg einfällt. Während auf Atlantis Myrus, ein Vertreter der neuen Koalition der Planeten eintrifft und Woolsey sprechen will, wird Atlantis für Michaels Verbrechen verantwortlich gemacht. Sheppard muss erzählen, wie Michael ein Halbblut wurde:

Michael als Mensch

Rückblick: Michael wird als Mensch auf der Krankenstation Weir, Sheppard und Atlantis vorgestellt. Später sieht er heimlich in seinem Quartier Videoaufnahmen von seinem Umwandlungsprozess an und schließlich auch eine Aufnahme mit ihm als Wraith.[2]

Sheppard erzählt, dass Michael entkommen ist, doch der Rat denkt, dass die Atlantis-Expedition Michael absichtlich auf die Galaxie losgelassen habe. Sheppard streitet dies ab und erzählt vom letzten Zusammentreffen der Expedition mit ihm:

Der Hyperantrieb des Kreuzers wird lahmgelegt

Rückblick: Während eines Kampfes zwischen Michaels Kreuzer, der Daedalus und ihren F-302ern sprengen Sheppard und Ronon den Hyperantrieb des Kreuzers, was dort zu einem Stromausfall führt. Später fliegt Sheppard mit seinem Team in einem Wraith-Jäger zur Daedalus und diese zerstört den Kreuzer mit den Asgard-Plasmawaffen.[3]

Doch Sheppard kann dem Rat nicht sicher sagen, dass Michael tot ist.

Auf Atlantis erfährt Woolsey von Myrus, dass Sheppards Team „verhaftet“ wurde. Doch da Myrus nicht sagen möchte, wo sich das Team befindet, wird er in eine Zelle gesperrt.

Der Rat spricht währenddessen die Genii an und meint, Atlantis habe die Genii, welche ein Mittel gegen die Wraith gefunden hätten, verraten. Sheppard ist nicht gleicher Meinung und erzählt seine Version:

Die Jumper enttarnen sich

Rückblick: Sheppards Team und ein paar Genii kommen auf dem Genii-Planeten aus dem Jumper und Kowen gibt den Befehl, das Team Sheppard festzunehmen. Grund: Teyla soll einen Genii getötet haben, was diese aber verneint und was auch so nicht stimmt. Kowen will die Waffen und Geräte von Atlantis und vom Team für die Genii nutzen. Doch Sheppard funkt zwei Jumper an, welche sich über ihm und dem Team enttarnen.[4]

Sheppard macht dem Rat außerdem klar, dass die Atlanter die einzige Chance gegen die Wraith sind.

Auf Atlantis will Mr. Woolsey Myrus inzwischen einen Vorschlag unterbreiten...

Der Rat möchte nun von Sheppard wissen, wie die Atlantis-Expedition so viele Wraith-Basisschiffe zerstören konnte. Sheppard nennt Beispiele:

Rückblick: Sheppard fliegt mit einem Wraith-Jäger von einem Wraith-Basisschiff und beschießt es. So bringt er die Basisschiffe und ihre Jäger dazu, sich gegenseitig zu beschießen. Auf der Daedalus kann man beobachten, wie beide Schiffe sich letzten Endes gegenseitig zerstören.[5]

Die Anlage wird zerstört

Neuer Rückblick: Das Basisschiff von Todd bekämpft ein anderes über einem Planeten mit einer Wraith-Basis. Sheppard hat einen Plan: Teyla fliegt das Basisschiff auf Kollisionskurs mit der Wraithbasis und nachdem sich das Team mit einem Jumper retten konnte, explodieren Schiff und Basis.[6]

Neuer Rückblick: In einem Kampf zwischen der Daedalus, der Orion und zwei Wraith-Basisschiffen feuert die Orion ihre Antiker-Drohnen auf eines der Basisschiffe, welches so explodiert.[7]

Der Rat glaubt dies jedoch kaum, doch auf einmal kommt eine Wache in den Raum und flüstert dem Rat etwas zu. Daraufhin wird Sheppard zurück in die Zelle gebracht und trifft dort auf Woolsey, der vorhat, als Verteidiger der Atlantis-Expedition den Prozess zu gewinnen und die Lage so zu entschärfen.

Später werden Atlantis, vertreten durch Woolsey die Verbrechen der Replikatoren zur Last gelegt. Der Rat geht sogar davon aus, dass die Atlantis-Expedition und die Replikatoren verbündet waren. Woolsey erzählt von ihnen und stellt sicher, dass sie keine Verbündete waren:

Rückblick: Während das Asuraner-Atlantis in den Hyperraum springt, zeigt Niam Doktor Weir die Geschichte der Replikatoren: Die Antiker suchten nach einem Mittel gegen die Wraith und begannen, anstatt großen Waffen sehr kleine zu produzieren: Naniten, Killermaschinen mit einer ungeheuren Aggressivität. Diese verketteten sich zu der ihnen bekannten effektivsten Form: Sie wurden äußerlich menschlich. Als die Antiker jedoch erkannten, dass die Replikatoren nie die von ihnen gewünschte Waffe sein werden, entschieden sie sich, die Replikatoren auszulöschen.[8]

Doch, wie Woolsey zu erzählen weiß, haben einige überlebt, sie replizierten sich wieder und wurden schon bald wieder zu einer ernsthaften Bedrohung:

Rückblick: Sheppard, McKay, Teyla, Ronon und Weir sehen durch ein Fenster auf der Replikatorenstadt, dass diese eine riesige Stadt mit mehreren Stadtschiffen gebaut haben.[8]

Der Rat fragt, weshalb die Asuraner die Menschen und nicht wie eigentlich von den Antikern geplant, die Wraith angreifen und Woolsey erklärt, dass die Replikatoren die Wraith durch das Töten von Menschen um ihre Nahrung bringen wollen. Auf die Frage, warum die Replikatoren so urplötzlich nach langer Inaktivität an- und eingreifen, erzählt Woolsey:

Rückblick: Auf einem Dach in der Replikatorenstadt kommen Sheppard und Ronon in den Jumper, in dem bereits Weir und McKay warten und Sheppard möchte gleich abreisen, doch Rodney erklärt, dass der Wraith-Angriffscode der Asuraner die ganze Zeit deaktiviert war.[9]

Woolsey erzählt weiter, dass das Team dann den Code aktivierte, doch dass Atlantis dafür einen schweren Verlust erlitt:

Rückblick: Weir und Oberoth kämpfen auf Asuras, doch Elizabeth hat die Oberhand und sie lässt alle Replikatoren erstarren. Sheppard möchte sie mit zum Jumper nehmen, doch Weir befiehlt ihm, ohne sie zu gehen und wird dann von den Asuranern gefangen genommen.[9]

Shiana bezweifelt, dass eine Person ein schwerer Verlust ist, sie hat viel schlimmeres erlebt: Ihr Dorf und alle Bewohner, abgesehen von ihr, wurde von den Replikatoren vernichtet. Sie möchte nicht ruhen, bis jemand für dieses Verbrechen bestraft wurde. Trotz Woolseys Einspruch legt die Koalition die Taten der Asuraner der Atlantis-Expedition weiter zur Last.

Später entscheidet Woolsey in der Zelle, das Spiel trotz allem zu Ende zu spielen. Er glaubt zudem, dass Kelores Planet, Latira, Kontakt mit den Genii hat. Er trifft sich also später mit Kelore, um ihn davon zu überzeugen, sich anstatt der Genii mit der Atlantis-Expedition zu verbünden.

Im weiteren Verlauf des Prozesses wird Atlantis Verschwörung mit den Wraith, vor allem mit Todd, vorgeworfen. Woolsey muss die Vorgeschichte erklären:

Rückblick: Sheppard und Todd werden bei deren erster Begegnung aus Genii-Zellen geführt. Die beiden überwältigen die Wachen schließlich und fliehen.[10]

Die Schlacht über Asura

Woolsey erzählt außerdem vom Nutzen der Kooperation der Atlantis-Expedition mit Todd bei der Schlacht über Asura:

Rückblick: Todds Basisschiffe, Erdenschiffe und die Schiffe der Reisenden bekämpfen über Asuras die Replikatorenschiffe; Auf einmal fliegen alle Naniten auf den Planeten und vereinen sich dort zu einer riesigen Masse. Rodneys Team wird vom Planeten gebeamt und die Flotte gegen die Asuraner springt in den Hyperraum, bevor der Planet explodiert.[11]

Woolsey verkündet die frohe Botschaft

Woolsey fügt noch hinzu, dass dieser Angriff und diese Schlacht ohne Todd überhaupt nicht möglich gewesen wäre. Und wenn es den Angriff und den Sieg gegen die Replikatoren nicht gegeben hätte, wären inzwischen vermutlich alle Menschen von den Asuranern ausgelöscht worden. Da dies der letzte Anklagepunkt war, will Dimas sich mit dem Rat zurückziehen und gemeinsam ein Urteil fällen. Woolsey macht eine letzte Aussage: Die Atlantis-Expedition ist die einzige Hoffnung für die Galaxie gegen die Wraith und die werden sicher schon bald versuchen, sich mit einer ungeheuren Unbarmherzigkeit an der Koalition zu rächen. Shiana drängt auf ein Urteil und so wird vor Ort über den Verbleib der Expedition abgestimmt: Shiana befindet Atlantis in allen Punkten für schuldig, Dimas nicht. Nun liegt es an Kelore...

Später kommt Woolsey zurück in die Zelle und verkündet die frohe Botschaft: Da sich Kelore letzten Endes für Atlantis entschieden hat, ist die Mehrheit im Rat gegen eine Verurteilung. Sheppards Team ist frei und Atlantis seitens der Koalition entlastet.

Nach einer Weile wieder zurück auf Atlantis besucht Woolsey, in einem feierlichen Anzug gekleidet, Sheppard auf dem Balkon auf der Kontrollebene. Er reicht dem Colonel ein Glas und eine dicke Zigarre. Dann erzählt er, dass er versprechen musste, dass Atlantis sich in Zukunft mehr mit restlichen Menschenbevölkerung der Pegasus-Galaxie beschäftigen muss. Anschließend feiern die beiden den Freispruch mit den Getränken und den Zigarren.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Atlantis-Expedition muss sich in Zukunft mehr mit der restlichen Menschenbevölkerung der Pegasus-Galaxie beschäftigen.
  • Die Wraith von mindestens 28 Wraith-Basisschiffen wurden alle gleichzeitig geweckt, und haben seitdem mindestens zwei Millionen Menschen getötet.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Eine Anspielung auf Star Trek (in der Robert Picardo den Holodoc spielt):
McKay: Hat dort irgendwer moderne Technologie in dieser Koalition?
Woolsey: Nein, aber das Komitee glaubt es wäre ein erster Schritt in Richtung interplanetarische Regierung - eine ... Föderation wenn sie so wollen.
McKay: Die Föderation hatte Schiffe...


(Das Team wird in einen kahlen, kleinen Raum gebeten und soll dort warten.)
Rodney (nachdem die Tür geschlossen wurde; ironisch): Wow! Die rollen ja wirklich den roten Teppich für uns aus...


(Sheppard wird, nachdem er nach seiner Entführung erwacht ist, in einen Raum mit dem Rat der Koalition geführt.)
Sheppard: Um diesen Ort hier geheim zu halten, hätten Sie mir nur die Augen verbinden müssen, ich hätte auch nicht geblinzelt! (Der Rat beachtet ihn nicht.) Versprochen!


(Woolsey ist nun auch in der Zelle.)
Woolsey: Hören Sie, ich bin hierher gekommen, weil ich einen Plan habe, wie ich Sie hier rauskriegen werde.
McKay: Und was für einen?
Woolsey (wie selbstverständlich): Den Prozess gewinnen!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 14 Medien zum Thema „Inquisition“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png
Edit-find-replace.svg Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Weitere Bilder fehlen (noch nicht im Wiki vorhanden).
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

Außerirdische

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Wie kann das DHD entfernt worden sein? Jemand müsste dorthin gereist sein, es abgebaut/vernichtet haben und dann dort gestrandet sein. Und Sprengstoff ist wohl bei der Technologie der Völker noch nicht erfunden.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. Sheppard Aussage nach einige Monate nach SGA_05x01SGA 5x01 Such- und Rettungsaktion

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SGA_01x02SGA 1x02 Aufbruch in eine neue Welt, Teil 2
  2. SGA_02x18SGA 2x18 Michael
  3. SGA_05x01SGA 5x01 Such- und Rettungsaktion
  4. SGA_01x08SGA 1x08 Im Untergrund
  5. SGA_02x11SGA 2x11 Bienenstock
  6. SGA_04x12SGA 4x12 Kriegsbeute
  7. SGA_03x01SGA 3x01 Niemandsland
  8. (+) 8,0 8,1 SGA_03x05SGA 3x05 Der Bruderstreit
  9. (+) 9,0 9,1 SGA_04x02SGA 4x02 Rettungsleine
  10. SGA_03x07SGA 3x07 Ein ungewöhnlicher Verbündeter
  11. SGA_04x11SGA 4x11 Große und kleine Sünden
  12. Eintrag in Mallozzis Blog

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg