Genii

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
SGA 1x08 Dorf.JPG
NameGenii
HeimatweltHeimatplanet (Genii)
Erster AuftrittSGA_01x08SGA 1x08 Im Untergrund
SpeziesMensch
RegierungsformHierarchie
VerfeindeteAtlantis-Expedition SGA-Logo-klein.png, Wraith
GalaxiePegasus-Galaxie

^Beschreibung[Bearbeiten]

Die Genii sind ein Volk aus der Pegasus-Galaxie und vom technischen Standpunkt etwa 60 Jahre hinter dem der Menschen der Erde, trotzdem ist die Technik der der Erde sehr ähnlich.

Die Methode der Genii[Bearbeiten]

Die Unterwelt der Genii: Dort lebt der Großteil der Genii

Die Genii geben sich nach außen auf dem technologischen Stand des beginnenden 20. Jahrhunderts und leben in einfachen Verhältnissen auf ihrem Heimatplaneten. Alles wirkt sehr bäuerlich und die Genii betreiben mit ihren Ernten auch Handel. Dies dient allerdings nur zur Tarnung gegen die Wraith und anderen Feinden.

Der Großteil der Genii lebt in riesigen unterirdischen Bunkeranlagen, um so einem Ausdünnen durch die Wraith zu entgehen.[1]

Forschung[Bearbeiten]

Die Genii arbeiten fieberhaft daran, Waffen zu entwickeln, mit denen sie die Wraith bekämpfen können. Dies gipfelt in der Entwicklung der Atombombe, welche allerdings beim Erstkontakt mit dem Atlantis-Expeditionsteam noch nicht einsatzfähig war. Als Sheppard einigen Genii die Wirkung von C4 vorführte, um ein besseres Handelsergebnis zu erzielen, sahen die Genii ihre Chance gekommen, ihre Waffen schnell zur Serienreife zu bekommen.[1]

Geschichte und Diplomatie[Bearbeiten]

Die Genii besitzen bereits Projektil-Schusswaffen
Eigentlich hätte ein Bündnis für beide Seiten von Vorteil sein können, doch bei einem gemeinsamen Kampfeinsatz wurde ein ranghohes Mitglied der Genii von einem Wraith getötet und die Genii schoben die Schuld Teyla Emmagan zu.[1] Das Ereignis war katastrophal für die Beziehungen. Die Genii wollten sich nun mit Gewalt die Technologie von Atlantis aneignen. Seit jenem Vorfall herrscht eine Art Kriegszustand zwischen beiden Parteien.

Beziehungen zu Atlantis[Bearbeiten]

Hauptartikel: Genii-Tau'ri-Konflikt
Die Genii versuchen seit dem Kontakt mit dem Atlantis-Team mit allen Mitteln Atlantis zu erobern oder Technologie aus Atlantis zu erbeuten. Als Atlantis wegen eines starken Sturms, der auf dem Planeten alle 20-30 Jahre tobt, evakuiert wurde, nutzten die Genii ihre Chance und drangen mit Hilfe eines gestohlenen Gateschildcodes in Atlantis ein.[2] Allerdings gelang es Sheppard, Doktor Elizabeth Weir und Rodney McKay sie wieder zu vertreiben, allerdings mit Verlusten an Leben und an Ausrüstung.[3]

Später im Jahr 2005 sucht das Atlantis-Team eines der zahlreichen ZPM die, die Antiker in der ganzen Galaxie versteckt haben. Kurz nachdem sie acht der neun benötigten Steinplatten haben, die den Ort verraten, an dem sich das ZPM befindet, greift sie der Kommandant der Genii Kolya an und versucht ihnen die Steinplatten zu entwenden. Dem Atlantis-Team gelingt es, die Genii zu überwältigen und die Suche fortzusetzen.[4]

Ein weiterer Wendepunkt war jedoch der Angriff der Wraith auf Atlantis: Doktor Weir ging alleine und unbewaffnet zu den Genii, um sie zu bitten, ihnen zu helfen und ihnen die Atombomben, welche die Genii entwickelten, zu überlassen. Kurz zuvor[A 1] war Planet der Genii von den Wraith angegriffen worden. Da sie jedoch ihre Reaktoren rechtzeitig herunterfahren konnten, wurden laut Prenum zwar Hunderte getötet, aber Tausende überlebten, und die Wraith würden den Planeten in Zukunft in Ruhe lassen. Daher sah er keinen Grund, wieso Atlantis von ihnen Atombomben bekommen sollte. Nach harten Verhandlungen stimmten die Genii zu, der Atlantis-Besatzung zwei Atombomben im Austausch für weitere Materialien und dem Wissen, wie man die Bomben vollendet, zu geben.[5]

Umsturz[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 versucht Ladon Radim die Kontrolle über die Genii zu übernehmen. Mit Hilfe von Sheppard und seinem Team gelingt der Staatsstreich und Cowen der eigentliche Anführer der Genii fällt einer Atombombe zum Opfer. Ladon kehrt daraufhin zu seinem Volk zurück und übernimmt die Kontrolle. Obwohl viele von Cowens Männern sterben, gilt der Umsturz als "unblutig" da niemand auf dem Heimatplaneten der Genii zu schaden kommt.[6]

Koalition der Menschenvölker[Bearbeiten]

Später versuchen die Genii, ihren Einfluss in der Pegasus-Galaxie auszudehnen, indem sie eine treibende Rolle hinter dem Prozess gegen die Atlantis-Expedition spielen. Durch diesen Prozess und die dadurch erhoffte Isolation Atlantis' wollten sie ihren einzigen ernstzunehmenden militärischen Konkurrenten ausschalten, um dann ihre Machtposition gegenüber den weniger weit entwickelten Menschvölkern zu stärken. Dazu nutzten sie alle Möglichkeiten, und schmierten einen der Richter in diesem Prozess. Schlussendlich schlug diese Aktion jedoch fehl, da Richard Woolsey ihre Einflussnahme auf den Prozess erkannte und nun seinerseits den betreffenden Richter überzeugen konnte, zugunsten Atlantis' zu entscheiden, anstatt gegen Atlantis und für die Genii.[7]

^Bekannte Genii[Bearbeiten]

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 47 Medien zum Thema Genii können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. Laut Prenum war dies sechs Tage bevor Weir in die Genii-Stadt kam.

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SGA_01x08SGA 1x08 Im Untergrund
  2. SGA_01x10SGA 1x10 Der Sturm
  3. SGA_01x11SGA 1x11 Das Auge
  4. SGA_01x16SGA 1x16 Bruderschaft
  5. SGA_01x20SGA 1x20 Die Belagerung, Teil 2
  6. SGA_02x17SGA 2x17 Coup D'etat
  7. SGA_05x13SGA 5x13 Inquisition