Trio

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
SGA 4x16.jpg
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel Trio
Staffel Vier
Code / Nr. 4x16 / 76
DVD-Nr. 4.4
Lauflänge 41:48 Minuten
Weltpremiere 08.02.2008
Deutschlandpremiere 15.04.2009
Quote 0,74 Mio / 6,0 %
Zeitpunkt 2008
Drehbuch Martin Gero
Regie Martin Wood
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Bei einem Besuch auf M5V-801 stürzen Carter, McMay und Keller in eine alte Anlage der Genii. Die drei versuchen nun sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien und die Zeit drängt, denn der marode Komplex droht in einen unterirdischen Abgrund abzustürzen...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Carter fordert Doktor Keller und Rodney McKay auf, mit ihr nach M5V-801 zu gehen, um die Einwohner dort zu bewegen, an einem anderen Ort des Kontinents umzusiedeln, da sie in ihrer Heimat regelmäßig von Erdbeben heimgesucht werden. Die Bewohner verlangen eine Entschädigung für die Umsiedlung, da sie denken, die Leute von Atlantis hätten die gleichen Interessen wie die Genii, die vor 20 Jahren damit begonnen haben, die Bewohner eine unbekannte Substanz abbauen zu lassen. Carter soll die Verhandlungen führen. Als sie auf dem Planeten eintreffen, fällt McKay auf dem Weg in die Siedlung in ein Loch im Boden, und wenig später brechen auch Carter und Keller durch und verschwinden.

Carter auf den Kisten
Unten stellen sie fest, dass sie in einem verlassenen Stollen der Genii-Minen sind. Die eine Tür ist durch ein Codeschloss versiegelt, und die zweite, die sie öffnen können, führt in einen tiefen Abgrund. Ein Beben geht durch den Raum und es sind unheimlich knarrende Geräusche zu hören – das zusätzliche Gewicht der drei Personen bedroht die Stabilität des Raumes. Sie müssen einen Weg nach draußen finden, bevor der Boden weiter unter ihnen zusammenbricht.

Zunächst versuchen sie die im Raum vorhandenen Kisten übereinanderzustapeln und daran hochzuklettern, doch die Kisten halten das Gewicht nicht aus und brechen zusammen.

McKay schlägt vor, ihre Jacken, Hosen und Shirts aneinanderzubinden und daraus eine Art Seil zu machen. Dr. Keller macht sich sogleich an die Arbeit und zieht ihre Jacke aus. McKay sieht ihr etwas irritiert zu, aber gerade als Keller auch ihr Oberteil fast ausgezogen hat, meldet Sam, dass sie Seile und Laternen gefunden hat - sehr zu McKays Enttäuschung. Die beiden Frauen machen Knoten hinein, während McKay die Dokumente der Genii durchliest. Sie hören Stimmen von oben, rufen um Hilfe und sehen zwei kleine Jungen. Diese werden jedoch ihren Eltern nichts sagen, weil es ihnen verboten wurde, nahe bei der Mine zu spielen. McKay schlägt vor, dass Sam ihnen ihre Brüste zeigt, wenn sie ihnen helfen - vor Carter rechtfertigt er sich damit, er sei auch mal so alt gewesen und wisse, worauf die Kinder stehen. Sie laufen weg und die drei im Loch arbeiten weiter mit den Seilen. Als sie wieder Stimmen von oben hören, sehen sie die zwei Jungen wieder, die ihre Freunde geholt haben. Sie wollen aber immer noch nicht ihre Eltern holen. Nach einem kleinen Gespräch verschwinden die Kinder wieder und laufen weg, als McKay sie anschreit. Ein erneutes Beben lässt den Boden erzittern.

Carter versucht hochzuklettern
McKay versucht, den Haken nach oben zu werfen, aber ohne Erfolg. Stattdessen trifft der Haken eine Gasleitung und ein Feuer entzündet sich. Sam gelingt es den Hahn zuzudrehen. Dann nimmt Carter den Wurfanker und wirft ihn durch das Loch in der Decke, doch der Haken findet keinen Halt und zieht nur noch mehr Erde in den Raum.

Als McKay vorschlägt mit herumliegenden Brettern eine Brücke auf den Stahlträgern zu bauen, sie aber zu kurz sind, fällt Dr.Keller ein Bartrick ein, mit der man sich sonst ein Freibier verschafft. Die drei klettern auf die Stahlträger, legen die drei Bretter entsprechend zusammen und ziehen noch zwei Kisten hinauf. Sam klettert hoch, aber als sie fast oben ist, erzittert der Boden erneut – die Konstruktion bricht zusammen, Sam fällt und bricht sich ein Bein.

McKay seilt Carter ab
Dr. Keller schient das Bein, sie vermutet innere Blutungen und gibt Sam noch eine Stunde, bis es ernst wird. McKay bastelt nun aus dem Gasleck und einem Rohr eine Kanone, um eine Eisenstange aus dem Loch zu katapultieren, die dann Halt für das Seil bieten soll. Es klappt, aber ein Beben lässt den Raum weiter kippen und Keller rutscht aus der Tür zum Abgrund. Sie kann sich am Seil festhalten und McKay gelingt es sie zu halten. Als Keller am Seil hängend Tageslicht in einem Stollen sieht, lässt McKay das Seil weiter runter. Das Loch, durch das sie eingebrochen sind ist mittlerweile dicht, also beschließen sie, es mit dem Stollen zu versuchen. Nachdem Keller sicher im Stollen gelandet ist, lässt McKay auch die verletzte Carter runter und klettert mit letzter Kraft selbst hinab. Er kann sich gerade noch retten, bevor das Seil reißt und der Raum in die Tiefe stürzt.

Wieder in Atlantis bedankt sich Keller bei McKay, dass er ihr das Leben gerettet hat. Dann erinnert sie ihn noch, dass er ihr ein Bier schuldet und sie besteht darauf, es mit ihm trinken zu gehen – sehr zu seinem Erstaunen und zu seiner Überraschung.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Rodney McKay erfährt erst im Gespräch mit Sam und Jennifer, dass er mit Katie Schluss gemacht hat, als er ihr sagte, er brauche etwas Zeit für sich.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Das Set
  • Diese Episode sollte eigentlich eine billige Episode sein, wurde aber die logistisch aufwendigste und teuerste Episode in Staffel 4, da sehr viele Requisiten und Sets gebaut werden mussten, davon viele mehrfach und auf andere Art und Weise für die vielen Stunts.[1]
  • Das kardanisch aufgehängte Set war ursprünglich für den Film SG1_FFx02SG1 Fx02 Continuum (für den Frachtraum der Achilles) gebaut worden und konnte um 8 Grad geneigt werden, da er einen Meter über dem Boden auf Hydraulikkolben stand. Für Trio wurde das nochmals auf 20 Grad aufgestockt, indem sie von einem auf zwei Meter erhöht wurden.[2][3]
  • Die Sicherungsseile für die Schauspieler und Teile der Requisiten mussten in der Nachbearbeitung entfernt werden, was die Produktion weiter verteuerte.
  • Obwohl Carter in der Serie die Sicherste der drei in den Kletterszenen ist, war Amanda Tapping von den drei Schauspielern vermutlich die mit den größten Problemen, denn sie musste für den Dreh ihre Höhenangst überwinden. Auch sonst war die Episode physisch recht anspruchsvoll.[4]
  • Der Platzhalter-Titel für diese Episode lautete „Three’s Company“.[5]
  • Man ging anfangs mehrere Variationen der in der Mine gefangenen Personen durch: McKay und Carter, McKay und Keller, McKay, Carter und Keller. Letztlich entschied man sich für die dritte Möglichkeit.[6]
  • Es wurde ursprünglich eine Szene gedreht, in der Carter Keller als Ablenkung von der Vorstellung, jeden Moment in einen tiefen Abgrund fallen zu können, nach einem kurzen Gespräch über Kellers offenbar positiv ausfallende Bewertung fragt, ob sie einen Freund auf Atlantis hat. Jennifer deutet an, dass sie einen Moment mit einem Mann hatte, doch da er nicht sehr gesprächig sei, laute die Antwort vermutlich nein. Auf Kellers Frage hin erzählt Sam, dass es zwar aufgrund ihrer beruflichen Position kompliziert sei, aber sie habe eine Beziehung zu einem etwas älteren Mann in Washington, der bald in den Ruhestand gehen werde. Keller tippt zunächst auf einen Senator. Natürlich sind hier Ronon in Kellers Fall und bei Sam General Jack O’Neill gemeint. Laut Martin Gero passte die Szene einfach nicht in die Episode, obwohl in ihr viele Dinge vorkommen, die man angesprochen haben wollte.[7] Ein weiterer Grund für das Entfernen der Szene war offenbar, dass es zu sehr auf Jack O'Neill hindeutete.[8]
  • In einem Eintrag in Joseph Mallozzis Blog sind mehrere originale Konzeptskizzen des Sets für die Episode zu finden.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Keller: Hätten wir nicht einen Jumper nehmen können?
McKay: Regen Sie sich ab, so schlimm ist es nicht. So viel laufe ich fast jeden Tag.
Carter: Ach ja.
McKay: Ja, ich bin ein sehr aktiver Mensch.
Carter: Tatsächlich.
Keller: Ihre letzte Untersuchung widerspricht Ihnen da irgendwie.
McKay: Das sind private medizinische Informationen. Die sollten nicht so ungeniert in zwanglose Unterhaltungen einfließen, Doktor.
Keller: Ich glaube, das ist keine so große Überraschung für den Colonel (Sam).
McKay: Das ist nicht der Punkt. OK. Ich bin kein Ronon. Ich lande bestimmt nicht auf dem Titel von Fitnesszeitschriften, aber ich bin ein halbwegs guter Kämpfer. Ich stehe mit beiden Füßen auf dem Boden... (McKay stürzt plötzlich in ein tiefes Loch.)
Keller (schaut hinab zu McKay, der auf dem Boden des Lochs liegt): Rodney, nicht bewegen!
McKay: Kein Problem.


Keller (nachdem sie alle durch die Decke gestürzt sind): Wo zum Teufel sind wir überhaupt?
McKay: Vermutlich in der Genii-Bergbauanlage.
Carter: Die bauen sie einfach nicht mehr so wie früher.
McKay: Ich bin vor allem kein Fan der Deckenkonstruktion.


(Sam, Jennifer und Rodney sehen zwei Türen in dem Raum, in den sie gefallen sind: Eine rote und eine blaue. Sam geht zur blauen, Rodney zur roten. Beide versuchen die Türen zu öffnen, ohne Erfolg)
Carter (zu Rodney): Hey, Moment! Vielleicht ist die rote Tür mit gutem Grund verschlossen. Rot bedeutet Gefahr.
Rodney hört auf zu versuchen, die Tür zu öffnen.
(später)
(Rodney öffnet dann doch die Tür und sieht, was hinter der roten Tür ist: Ein tiefer Abgrund)
McKay: Offenbar heißt "rot" auf Genii "am Arsch"!


Carter (McKay fand gerade einen Enterhaken): Jetzt brauchen wir nur noch ein Seil.
McKay: Okay, die Decke ist etwa wie hoch, 20 Fuß?
Carter: 25?
McKay: OK, 25. Unsere Jacken sind etwa 5 oder 6 Fuß lang, dann unsere Shirts... vielleicht unsere Hosen. Das sollte ausreichen, um uns hier rauszubringen.
Keller: Toll. (Fängt an, sich auszuziehen, kurz vorm T-shirt, McKay schaut sie etwas verstört, aber auch erwartungsvoll an)
Carter: Hab ein Seil. (Keller grinst erleichtert, zieht sich wieder an) Ein Seil und Laternen.
McKay: (etwas enttäuscht) Oh, toll.


Carter (redet mit den Kindern): Wen ihr uns helft, besorgen wir euch was immer ihr wollt.
McKay: Oh. Ja. Gut. Tolle Idee. Am besten zeigen Sie ihnen Ihre.. (Er zeigt auf seine Brust)
Carter: Wie bitte!?
McKay: Ich bin auch mal ein Zehnjähriger gewesen. Ich weiß worauf die stehen.
Carter: McKay!!!
McKay: Was? Wollen Sie hier raus, oder nicht?
Carter: Ich denke wir können mit ihnen reden, ohne darauf zurück zu greifen. Danke.
(Die Kinder gehen)
McKay: Wäre es so tragisch gewesen?
Carter: Hören Sie auf damit, McKay. Dazu wird es nicht kommen.


McKay: OK. Also der Enterhaken hat nicht funktioniert, weil er sich nicht im Boden verankern ließ. Die Kisten waren nichts, weil Sam zu schwer war. Äh - oh - das wären wir alle gewesen. Ich meine, unser Gewicht überhaupt. Das hatte nichts mit ihnen zu tun. Es ist nur - ich meine, sie sind sehr gut in Form. Ernsthaft, sie haben den perfekten Körper. (zu Keller) Oh - sie natürlich auch. Oh nein nein nein - ich weiß natürlich, dass ihre Körper unterschiedlich sind, und dass das vielleicht so klingen muss, als fände ich ihren Körper nicht perfekt. Aber das ist nicht der Fall. Nein - nein nein nein, ganz im Gegenteil. Das - das - äh - das ist ein süßer... Was ich damit sagen will, es wäre mir unmöglich zu wählen, welcher von ihnen...
Carter: Seien sie unbesorgt. Das werden sie niemals müssen.
Keller: Tja - hätten wir nur nichts gesagt. Ich möchte wetten, dann ginge es ewig so weiter.
McKay: Tut mir leid. Was ich meine ist, dass sie einen...
Carter: Rodney! Zurück zum Thema!


(Keller hängt am Seil, McKay zieht sie nach oben.)
Keller: Warten Sie, warten Sie, ziehen Sie mich nicht rauf.
McKay: Was? Wieso?
Keller: Ich sehe ein Licht.
McKay: Nein, nein, nein, nein, nein, gehen Sie nicht zu dem Licht. Sie wollen unter den Lebenden bleiben.
Keller: Nein, Tageslicht. Da unten ist ein Minenschacht. Ich sehe Tageslicht.


(McKay hängt sichtlich angestrengt an einem Seil)
McKay: ....Sie sollten meinen, dass ich jetzt supertough wäre.
Keller: Los, kommen Sie Schwarzenegger, fangen Sie an zu schaukeln.
McKay: Nur noch einen Augenblick.
(Man hört ein Knacken von oben)
McKay: OK. Die Pause ist vorbei.


(Keller und Rodney sitzen auf der Krankenstation)
Keller: Wie geht's Ihnen so?
McKay: Ich würde am liebsten in dem Zaubermittel baden, das sie mir auf die Hände geschmiert haben. Das ist das einzige, was nicht weh tut.
(McKay zeigt auf seine Hand.)
McKay: Das gibt doch keine Narben, oder?
Keller: Weiber stehen darauf!
McKay: Nicht die Weiber, auf die Ich stehe.
Keller: ... Narben bekommen sie keine.
McKay: Gut. Also ich gehe jetzt auf mein Quartier, roll mich in die Embryo-Haltung und schlaf' die nächsten drei Tage.
Keller: Ohh, aber doch nicht jetzt?!
McKay: Hmm?
Keller: Sie schulden mir ein Bier wegen dem Bartrick, schon vergessen? Sie haben es nicht gelöst, also ...
McKay: Hab ich mich überhaupt auf das Bier eingelassen?
Keller: McKay!!
McKay: Was?!
Keller: Trinken sie jetzt einen mit mir oder nicht?
McKay: Ach, sie wollen was trinken?
Keller: Mann, sie sind wirklich nicht sehr gut darin, nicht wahr?
McKay: Nein, bin ich nicht.
(Keller lacht)
Keller: Kommen sie!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 13 Medien zum Thema „Trio“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png


^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

Außerirdische

Volk (M5V-801)

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

M5V-801

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte
  • Keine besonderen Objekte

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Schnittfehler in der DVD: In der eine Sekunde laufen die drei neben ein anderer her. Dann stürzt Rodney in das Loch. Sofort danach stehen die anderen beiden fünf Meter entfernt davon.
  • Am Anfang fällt Rodney durch das Loch und liegt dann mit dem Rücken liegend auf dem Boden. Kurz darauf fallen auch Carter und Dr. Keller hindurch. Nach dem Intro Liegt Rodney mit der Vorderseite nach unten und mit seinen Beinen über Dr. Keller.
  • Wie kommt es, dass die Decke über dem Abgrund, die nicht viel dicker als die des Raumes sein dürfte, und die von keiner Konstruktion mehr getragen wird, noch nicht eingestürzt ist?

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Sonderausstattung
  2. Sonderausstattung
  3. Eintrag in Mallozzis Blog
  4. Sonderausstattung
  5. Eintrag in Mallozzis Blog
  6. Eintrag in Mallozzis Blog
  7. Entfallene Szenen auf den DVDs zur Staffel
  8. Audiokommentar zur Episode
  9. Joseph Mallozzis Webblog