Elizabeth Weir

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weir.jpg
Geschlechtweiblich Weiblich.svg
SpeziesMensch
VolkAmerikanerin Flag of the United States.svg
Gestorben2007[A 1]
Familienstandledig
Angehörige - Wichtige Personen
OrganisationAtlantis-Expedition SGA-Logo-klein.png
TitelDoktor
DarstellerinTorri Higginson
Jessica Steen[A 2]
SprecherinElisabeth Günther[A 3]
Petra Barthel[A 4]
Sabina Trooger[A 5][2]
Sg1 721 668.JPG

Elizabeth Weir war für mehrere Jahre eine der entscheidenden Diplomaten der Vereinigten Staaten von Amerika, kurzzeitig Leiterin des Stargate-Centers und danach auch zivile Leiterin der Atlantis-Expedition.

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Edit-find-replace.svg Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Ereignisse aus SGA_05x05SGA 5x05 Geist in der Maschine fehlen komplett.
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

Auf der Erde[Bearbeiten]

Karriere vor dem Stargate-Programm[Bearbeiten]

Doktor Elizabeth Weir begann als Friedensaktivistin. Sehr bald entschied sie aber, dass es besser sei, das System von innen zu ändern und wurde Mitarbeiterin der amerikanischen Regierung.[3] Sie entwickelte sich zu einer Spezialistin für schwierige diplomatische Verhandlungen. Ihre Arbeit war so überragend, dass sich Daniel Jackson während seiner Verhandlungen mit den Tok'ra auf ihre Arbeiten berief.[4]

Leiterin des Stargate-Centers[Bearbeiten]

Als Henry Hayes im Jahr 2004 zum Präsidenten der USA gewählt wurde, erhielt Doktor Weir auf Anraten von Vizepräsident Robert Kinsey die Aufgabe, das Stargate-Center zu übernehmen.[3] Entgegen seiner Hoffnung wurde sie jedoch nicht zu einer seiner Marionetten, sondern führte das Kommando nach bestem Wissen und Gewissen.[5] Außerdem führte sie während ihrer Amtszeit im Stargate-Center kurzzeitig Verhandlungen mit den Goa'uld.[6]

Leiterin der Forschungen im Antiker-Außenposten[Bearbeiten]

Nach der Übergabe des Kommandos über das SGC an General O'Neill leitete sie die Forschungen im Antiker Außenposten in der Antarktis. Dabei stellte sie bereits ein Team von Spezialisten zusammen, um die Stadt Atlantis zu erforschen, bevor man überhaupt einen Weg dorthin gefunden hatte. Nachdem Daniel Jackson die Adresse von Atlantis gefunden hatte, brach Doktor Weir als Leiterin des Atlantis-Expeditionsteams in die Pegasus-Galaxie auf.[7]

In Atlantis[Bearbeiten]

2005[Bearbeiten]

Angekommen in der Pegasus-Galaxie, abgeschnitten von dem Rest der Welt, begann sie ihre Leitung der Antiker-Stadt Atlantis. Sie machte zunächst nähere Bekanntschaft mit Colonel Sheppard, sowie mit Rodney McKay, Aiden Ford, Doktor Carson Beckett und anderen wichtigen Personen der Atlantis-Expedition. Obwohl Colonel Marshall Sumner dem Kommando von Doktor Weir untergeben war, stellte er sich einige Male gegen ihre Befehle, da er meinte, dass eine zivile Führungsperson nicht in der Lage sei, Befehle zu erteilen. Kurz darauf lernte Elizabeth zusätzlich Teyla und die Athosianer kennen. Nach einiger Zeit entwickelten beide Vertrauen zueinander, was nicht zuletzt daran lag, dass Doktor Weir den Athosianern mehrere Male half, eine neue Heimat zu finden.[7][8]

Einige Zeit später machte Doktor Weir Bekanntschaft mit ihrer alternativen Persönlichkeit, die 10.000 Jahre in die Vergangenheit gereist war und zuversichtlich auf das Wiedersehen ihres Teams gewartet hatte.[9]

2006[Bearbeiten]

Weir wird vom Wraith Stunner getroffen.

Doktor Weir und Colonel Sheppard wurden von einem anderen Bewusstsein besetzt, als Sheppards Teams zwei Überlebenskapseln in der Umlaufbahn eines Planeten fand. Die Kapseln wurden geöffnet und dabei das Bewusstsein von Phoebus und Thalan auf sie und Sheppard übertragen. Diese tricksten kurz darauf in den Körpern von Weir und Sheppard die Wachen aus und fingen an, den Kampf fortzusetzen, den sie seit Langem führten. Nach einigen missglückten Versuchen Beide wieder einzufangen, gelang es Teyla, Sheppard mit einem Stunner zu betäuben. Als Doktor Weir in den Raum trat, befahl sie Teyla, sich von Sheppard zu entfernen. Teyla tat dies, drückte Sheppard allerdings kurz zuvor unauffällig den Stunner in die Hand. Sheppard betäubte Weir und auch sie wurde später wieder völlig normal.[10]

Personen unter dem Einfluss von Lucius

John Sheppards Team traf auf einer Mission eine Person namens Lucius Luvin. Es stellte sich heraus, dass er eine Flüssigkeit zu sich nahm, die Personen im Umfeld um ihn willenlos und verehrend ihm gegenüber machten. Doktor Weir war eine der ersten, die auf Atlantis unter dem Einfluss des Tranks von Lucius standen, nachdem er in Atlantis eingetroffen war. Der Einzige, dem noch klares Denken ermöglicht war, war John Sheppard, da er unter starken Schnupfen litt, der ihn schützte. Als Doktor Carson Beckett ernüchtert war, nachdem Sheppard ihn von Atlantis entführt hatte, flogen er und Sheppard Lucius bei einem angeblichen Jumper-Testflug gegen seinen Willen zurück in seine Heimat.[11]

Eines Tages wurde auf Atlantis eine Adresse zu einem Planeten der Antiker gefunden. Die Videoübertragung des MALPs bestätigte, dass es dort menschenähnliche Lebensformen gäbe. Mit Sheppards Team angekommen bemerkte Weir schnell, dass es sich um ein weiteres Atlantis handelte — so begann sie sofort diplomatische Handelsbeziehungen zu knüpfen. Als sich jedoch später herausstellte, dass die angeblichen Antiker eigentlich Replikatoren waren und zudem lediglich eine perfekte Kopie von Atlantis erschaffen hatten, wurden die Menschen gefangen genommen und ihre Gedanken erforscht. Dadurch konnten sich die Replikatoren der Existenz und des genauen Standortes von Atlantis vergewissern. Weirs Team wendte die Bedrohung durch eine ZPM-Überlastung ab.[12]

Es stellte sich zudem heraus, dass Weir während der Flucht vor den Replikatoren von Naniten infiziert worden war. Die Naniten versuchten Weir zu übernehmen, wobei sie ins Koma fiel. Im Koma träumte sie von einem Aufenthalt in einer Praxis. Es wirkte so echt, dass man Doktor Weir in diesem Traum zunächst davon überzeugen konnte, dass es Atlantis nie gegeben hatte und ihre Erlebnisse eine traumatische Einbildung gewesen waren. In der wirklichen Welt versuchten Sheppard und sein Team verzweifelt eine Lösung für die Entfernung der Naniten aus Weirs Körper zu finden. Letzten Endes konnte sie durch den Einsatz eines EMPs und ihrem Sieg über die eigene Angst vor dem Tod bewahrt werden.[1]

Bill Lee und Weir reden über World of Warcraft, währenddessen sich Rodney McKay am Computer zu schaffen macht.
Einige Monate später wurde ein Raumschiff mit Antikern an Bord aufgespürt, die Atlantis nun für sich beanspruchen wollten. Die vorläufige Beendigung der Atlantis-Expedition musste von den Menschen zunächst hingenommen werden. In der Zeit auf der Erde war Weir sehr in sich zurückgezogen, sie suchte nicht nach Kontakt zu der Außenwelt und überdachte ihr Leben gänzlich neu. Als Atlantis dann allerdings von Asuranern angegriffen und übernommen wurde, versuchten Weir, Beckett, Sheppard und McKay einen Weg zurück zu finden, um die Replikatoren aufzuhalten. Da das Stargate-Center keine Torreise nach Atlantis genehmigte, musste Doktor Weir für eine Weile Doktor Lee ablenken, damit McKay den Jumperhangar im Stargate-Center für sie betretbar machen konnte. Nach einiger Gespräche über Lees Leidenschaft World of Warcraft verließen Weir und McKay schleunigst das Büro und machten sich zusammen mit Beckett und Sheppard in einem Jumper auf den Weg. Zuerst zu Teylas Heimatplanet, wo sie diese und Ronon einsammelten, und dann weiter nach Atlantis.[13]

Kurze Zeit später kamen sie mit dem Jumper in Atlantis an. Sie suchten zunächst Richard Woolsey und Jack O'Neill, welche in der Gefängniszelle von Atlantis festgehalten wurden. McKay kam auf die Idee, dass man die Antireplikatorenwaffen-Kristalle mit den Schildemittern verbinden könnte, um dadurch die Replikatoren in Atlantis zu vernichten. Als die Replikatoren den Schutzschild aktivierten, vernichteten sie sich damit auf der ganzen Stadt selbst, das Atlantis-Team konnte in die Stadt zurückkehren und Doktor Weir erhielt ihren alten Posten zurück.[14]

2007[Bearbeiten]

Weir bereitet per Durchsage alle Anwesenden auf den Start des Sternenantriebs vor
Als die Sensoren der Stadt die Öffnung eines Hyperraumfensters im Orbit registrierten, identifizierte man es als ein Stargate inmitten eines Satelliten. Unerwartet schoss ein Energiestrahl aus dem Objekt direkt auf Atlantis, wo man den Schutzschild glücklicherweise noch rechtzeitig aktivieren konnte. Die Bedrohung bestand jedoch weiterhin, zumal ein Hinauswählen nicht möglich war, da das Tor im Satelliten aktiviert war und das eigene angewählt hielt. Um Zeit für ein Plan zu gewinnen, wurde Atlantis auf den Grund des Meeres versenkt. Man entwickelte die Idee, einen Asteroiden mit F-302ern zwischen den Strahl und Atlantis zu ziehen und danach den Sternenantrieb zu starten und zu fliehen.
Der experimentelle Hyperraum Jumper
Kurz bevor der Schutzschild vollständig geschlossen werden konnte, streifte der Strahl den Hauptturm der Stadt, in welchem sich unter anderem auch Elizabeth befand. Die durch den Aufprall des Strahls verursachte Explosion erfasste sie mit voller Wucht und schleuderte sie ins Gebäude zurück.[15] Infolge der Verletzungen war sie dem Tod nahe und ihre einzige Möglichkeit zu überleben war die Reaktivierung der Naniten in ihrem Körper. Trotz Sheppards Veto wurde das Programm von McKay gestartet und Doktor Weir war in wenigen Sekunden vollständig genesen.[16] Aufgrund von Energieproblemen war es nötig, mit einem experimentellen Jumper in den Hyperraum zu springen und den nächsten Planeten anzusteuern: Den Heimatplaneten der Asuraner, wo sich ein ZPM befand. Sie erbeuteten ein ZPM, wobei Weir sich ins Replikatoren-Netzwerk eingeklinkt hatte. Als Sheppard und Ronon in Gefahr gerieten, gefangen genommen zu werden, kam Doktor Weir ihnen zu Hilfe. Unterwegs begegnete sie Oberoth. Sie konnte kurzzeitig die Replikatoren kontrollieren, indem sie die Gedanken von Oberoth erforschte und somit die Flucht ermöglichte, doch Doktor Weir blieb bei den Replikatoren und wurde in ihrem natürlichem Körper nie wieder gesehen.[17]

Infolge dieses Verlustes wurde Elizabeth von Vielen auf Atlantis sehr vermisst und betrauert. Die Atlantis-Expedition verlor somit eine sehr erfolgreiche und wichtige Persönlichkeit.[18]

Die Nachfolgerin von Doktor Elizabeth Weir wurde Colonel Samantha Carter, welche zur Leiterin der Atlantis-Expedition ernannt wurde. [18]

^Charakter[Bearbeiten]

Doktor Elizabeth Weir war eine eher zurückhaltende und vernünftige Persönlichkeit. Sie versuchte, auch in stressigen Situationen immer Ruhe zu bewahren und immer freundlich zu klingen. Hinzu kam, dass sie eine sehr moralische Person war, welche die Rechte aller Lebewesen achtete. So hatte sie zunächst Bedenken, den gefangenen Wraith, der mangels Nahrung sowieso gestorben wäre, zum Testen der Hoffaner-Droge zu benutzen. Auch ist es ihr zuwider, einen Menschen in einen Raum mit einem hungrigen Wraith zu lassen.[19] Auch zum Schutze des Lebens ihrer Leute sind ihr nicht alle Mittel recht: Das ZPM der Kinder von M7G-677 zu stehlen und diese damit verteidigungslos zurückzulassen, kam für sie nicht in Frage.[20]

Als man eine nahezu unerschöpfliche Energiequelle fand und Rodney McKay diese untersuchen wollte, wurde er von diesem Gerät nahezu besessen. Die Antiker selbst hatten sie nicht zum Laufen bringen können, doch Rodney McKay wollte sie unbedingt fertig stellen. Dr. Weir erlaubte die Untersuchungen zunächst doch brach sie ab, als ein Mann bei einem Testlauf umkam. Zudem war der Standort des Geräts von einem Kampf verwüstet, womöglich wegen dieses Geräts. Nach einiger Zeit überredete Colonel Sheppard sie, weitere Untersuchungen zu erlauben, hatte Rodney doch Beiden versichert, dass alles glatt laufen würde. Schließlich kam es, wie zu erwarten, zu einer Fehlfunktion, wobei 5/6 eines Sonnensystem gesprengt wurden.[21]

Trotz der vorteilhaften Begabung von Teyla, einzelne Wraith kurzzeitig kontrollieren zu können, wollte Weir Teyla nicht dem Risiko aussetzen, während der Kontrolle selbst von den Wraith kontrolliert zu werden.[22] Selbst als es um ihr eigenes Leben ging und Weir ihr Überleben der Aktivierung der Naniten zu verdanken hatte, meinte sie, dass es eine schlechte Idee gewesen sei, die Naniten wieder zu aktivieren.[16] Doktor Weir kämpfte gegen Oberoth an, um ein Entkommen ihres Teams zu gewährleisten, obwohl sie sich im Klaren war, dass sie dabei gefangen genommen werden wird.[17] Außerdem versuchte sie, Gefühle für andere Leute zu verbergen, da sie meinte, dass sie nichts in ihrer Arbeit zu tun hätten.[23]

^Beziehungen zu anderen Personen[Bearbeiten]

John Sheppard[Bearbeiten]

Mehr als ein guter Freund, war Colonel John Sheppard eine wichtige Person für Doktor Weir geworden. Er hatte ihr sogar schon ein paar Mal das Leben gerettet:

  • SGA_01x11SGA 1x11 Das Auge Als sie von dem Genii Kolya gefangen genommen wurden, und er sie zu töten drohte.
  • SGA_01x13SGA 1x13 Hot Zone Indirekt, als John Sheppard eine entscheidende Idee bekam, womit er alle Mitglieder der Atlantis-Expedition rettete.
  • SGA_02x02SGA 2x02 Der Eindringling Während ihrer Rückreise mit der Daedalus nach Atlantis aktivierte sich ein Wraith-Computervirus auf dem dem Raumschiff, so dass alle in Lebensgefahr schwebten. Als die Daedalus von dem Wraith-Virus befallen war, steuerte die Daedalus auf eine nahegelegene Sonne zu. Ohne zu zögern versuchte er alle zu retten, indem er nach einer erfolglosen Neuinstallation der Systeme auf der Daedalus zusammen mit Rodney die Speicher aus den F-302ern demontierte (da sich das Virus in die Speicher übertragen hatte und sich immer wieder auf die Daedalus lud.), während das Virus versuchte die Hangartüren zu öffnen. Als nach einer erneuten Neuinstallation das Virus immer noch im System war, kam Colonel Sheppard auf die Idee, dass das Virus sich auf den F-302er geladen hatte, welche ebenfalls vom Virus befallen war und Colonel Sheppard versuchte in die Weite des Weltalls zu lenken, doch er konnte rausgebeamt werden. Nachdem er den F-302er erfolgreich vernichtete hatte. Somit wurden alle von ihm gerettet.

Zudem bestand Dr. Weir nach dem ersten Atlantis-Jahr gegen einigen Widerstand darauf den damaligen Major Sheppard weiterhin als militärischen Leiter der Atlantis-Expedition zu behalten, was zu dessen Beförderung führte. [24]

Teyla Emmagan[Bearbeiten]

Teyla war schon immer gegenüber Doktor Weir loyal und freundlich. Mit der Zeit stieg das Vertrauen zwischen den Beiden, sodass Weir Teyla vertraute und manchmal intime Details preisgab, wobei Teyla dann als „Beraterin“ diente. In seltenen Fällen wurde das Kommando von Atlantis auf Teyla übertragen, wenn Dr. Weir Atlantis verließ.

Simon Wallace[Bearbeiten]

Ihr Lebenspartner war Doktor Simon Wallace, den sie aber auf der Erde zurücklassen musste. Es wurde ihr allerdings gestattet ihm zu berichten, wohin sie gehen würde. Als sie nach einem Jahr kurzzeitig wieder zur Erde zurückkam, bat sie ihn, als Arzt mitzukommen, doch er lehnte ab, vermutlich auch, da er in der Zwischenzeit eine andere Frau kennengelernt hatte.[24]

Ronon und Weir beim Essen

Ronon Dex[Bearbeiten]

Ein Jahr später lernte sie Ronon Dex kennen, der von den Wraith als “Freizeitbeschäftigung“ benutzt wurde, indem sie ihn auf einen Planeten aussetzten und anschließend jagten. Colonel Sheppards Team hatte ihn getroffen, als er gegen Aiden Ford kämpfte und wollte versuchen, ihn von den Wraith zu befreien, welche ihm einen Subraumsender implantiert hatten. Trotz der Tatsache, dass Ronon Colonel Sheppard und Teyla gefangen genommen hatte, gewährte Doktor Weir ihm trotzdem auf Atlantis Asyl und ließ ihn Mitglied von Sheppards Team werden. Zunächst hatte Weir nicht viel Kontakt zu ihm. Als Ronon später erfuhr, dass Sateda nahezu vernichtet worden war , zeigte Weir ihm gegenüber etwas Mitleid.[25]

Steven Caldwell[Bearbeiten]

Ihre Einstellung zu Colonel Steven Caldwell änderte sich im Laufe der Zeit. Als sie ihn kennenlernte, hatte er gerade die Stadt vor dem Untergang bewahrt, indem er bei der Belagerung von Atlantis das letzte Wraith-Basisschiff mit der Daedalus zerstörte. Daher war sie ihm erst einmal zu großem Dank verpflichtet. [26]

Obwohl er doch Kommandant über ein Raumschiff, die Daedalus, war, mischte er sich später immer mehr in die Angelegenheiten auf Atlantis ein: Als Sheppard mit dem experimentellen Retrovirus angesteckt wurde, wollte Caldwell gerade mit der Daedalus zurück zur Erde fliegen, aber angesichts dieser neuen Ereignisse blieb er noch in Atlantis. Aus diesem Grund konnten Hermiod und Doktor Novak auf seinem Schiff den Hyperantrieb komplett auseinandernehmen und durchchecken. Schnell erklärte er sich dazu bereit, Sheppards Posten zu übernehmen, und begann schon wenige Stunden nach der Übernahme damit, ein Memo über neue Sicherheitsvorschriften an alle in Atlantis zu senden. Darin überlegte er auch unter anderem über eine neue Zusammenstellung der Fremdwelt-Teams. Das gefiel Doktor Weir gar nicht, weil er ihrer Meinung nach noch eine Woche damit warten hätte sollen, da zu diesem Zeitpunkt noch Hoffnung für Sheppard bestand. Als Sheppard schließlich geheilt werden konnte, gab er diesem seinen Posten zurück und flog wie geplant zur Erde. [27]

Nach weiteren solchen Streitigkeiten harmonierte sich das Arbeitsverhältnis zwischen ihnen jedoch wieder, und sie kamen bis zu Doktor Weirs Tod [17] gut miteinander aus.

^Alternative Weirs[Bearbeiten]

  • Zeitreise in SGA_01x15SGA 1x15 10.000 Jahre: Bei der ersten Ankunft der Atlantis-Expedition in der Stadt brach der Schild aufgrund eines Energiemangels zusammen. Doktor Elizabeth Weir gelangte mithilfe einer Zeitmaschine 10.000 Jahre in die Vergangenheit und wurde von Antikern gerettet. Dort erzählte sie ihre Geschichte über den Zusammenbruch des Schildes und dem Tod aller Mitglieder der Atlantis-Expedition. Sie bat darum, einige Sicherheitsvorkehrungen zu ändern, damit sich nicht wieder eine Tragödie ereignete. Die Antiker wollten den Zeitverlauf jedoch nicht verändern, doch Janus war gegenteiliger Meinung und setzte Doktor Weirs Plan um — jedoch ohne die anderen davon zu Informieren. Somit tauchte die Stadt 10.000 Jahre später bei niedriegen Energiewerten auf, ohne dabei zu überfluten. Weirs einziger Wunsch bestand darin, ihr Team noch einmal lebend zu sehen. Ihre einzige Möglichkeit bestand darin 10.000 Jahre in einer Stasiskammer zu verweilen. Sie entschied sich schließlich für die Stasis. Als sie 10.000 Jahre später von ihrem Team gefunden wurde, verstarb sie jedoch nach einigen Gesprächen, da ihre Organe anfingen zu versagen.
  • Replikation in SGA_04x10SGA 4x10 Die Mühsal der Sterblichen: Ganz Atlantis mit Doktor Weir und allen anderen der Atlantis-Expedition wurden von einer asuranischen Splittergruppe repliziert, um Forschungen an ihnen durchzuführen.
  • Replikation in SGA_04x11SGA 4x11 Große und kleine Sünden: Doktor Weir erschien als Kommandantin eines Asuraner-Raumschiffs der Aurora-Klasse. Es war unklar, woher sie kam und welche Absichten sie verfolgte.
  • Replikation in SGA_05x05SGA 5x05 Geist in der Maschine: Doktor Weir lud zusammen mit einigen Asuranern ihr Bewusstsein in den Subraum. Da dies eine Sackgasse war, suchte sie nach einem Ausweg. Sie fand Colonel Sheppard zusammen mit Doktor McKay, in einem Jumper in der Umlaufbahn eines Planeten und lud sich in den Computer des Jumpers, was zu technischen Schwierigkeiten führte. In Atlantis angekommen, benutzte sie die Replikationsmaschine, um sich einen Körper zu produzieren. Nachdem ihre Crew etwas später in Atlantis ankam, wollten sie auch Körper. Als sie keine bekamen, griffen sie an und versuchten Atlantis zu versenken. Letztendlich bekamen sie ihre Körper, es gab jedoch Probleme mit einzelnen von ihnen und Weir führte - um Atlantis nicht weiter zu gefährden - letztendlich alle durch das Stargate zu einem Weltraumgate in der Umlaufbahn eines Planeten. Dem Vakuum des Weltraum und der extreme Kälte ausgesetzt, versagten die Naniten von Doktor Weir und den anderen, bis sie leblos im Weltraum herumtrieben.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Joseph Mallozzi beschrieb die Vorstellungen von der Figur Elizabeth Weir beim Casting etwa so:
„Sie musste klug, souverän und stark sein, sie sollte eine bestimmte Wärme und Empathie ausstrahlen, die wir für den zivilen Leiter der Expedition gesucht haben.“
— Übersetzung eines Eintrags in Mallozzis Blog

^Auftritte[Bearbeiten]

Originale Elizabeth Weir[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1

Stargate Atlantis

Duplikat oder Replikatorebenbild von Elizabeth Weir[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 131 Medien zum Thema Elizabeth Weir können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

  • Doktor Weir hat einen Labrador, der „Sedge“ heißt.[29]
  • Doktor Weir fährt ein rotes BMW Cabriolet (BMW 325i E30).[29]
  • Laut dem Stargate-Magazin ist sie am 14. Oktober 1970 geboren. Allerdings ist das Magazin für zur Serie widersprüchliche Angaben bekannt, weshalb es keine valide Quelle ist.

^Anmerkungen

  1. einige Monate vor SGA_04x10SGA 4x10 Die Mühsal der Sterblichen
  2. In SG1_7x21/22SG1 7x21/22 Die verlorene Stadt
  3. für Torri Higginson
  4. für Jessica Steen
  5. in SGA_01x12SGA 1x12 Der Überlebende

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SGA_03x06SGA 3x06 Atlantis ruft
  2. sf-radio.net
  3. (+) 3,0 3,1 SG1_07x21SG1 7x21 Die verlorene Stadt, Teil 1
  4. SG1_02x12SG1 2x12 Die Tok'ra, Teil 2
  5. SG1_07x22SG1 7x22 Die verlorene Stadt, Teil 2
  6. SG1_08x01SG1 8x01 Neue Machtverhältnisse, Teil 1
  7. (+) 7,0 7,1 SGA_01x01SGA 1x01 Aufbruch in eine neue Welt, Teil 1
  8. SGA_01x02SGA 1x02 Aufbruch in eine neue Welt, Teil 2
  9. SGA_01x15SGA 1x15 10.000 Jahre
  10. SGA_02x16SGA 2x16 Der lange Abschied
  11. SGA_03x03SGA 3x03 Der Zaubertrank
  12. SGA_03x05SGA 3x05 Der Bruderstreit
  13. SGA_03x10SGA 3x10 Die Rückkehr, Teil 1
  14. SGA_03x11SGA 3x11 Die Rückkehr, Teil 2
  15. SGA_03x20SGA 3x20 Der Angriff
  16. (+) 16,0 16,1 SGA_04x01SGA 4x01 Verloren im All
  17. (+) 17,0 17,1 17,2 SGA_04x02SGA 4x02 Rettungsleine
  18. (+) 18,0 18,1 SGA_04x03SGA 4x03 Das Wiedersehen
  19. SGA_01x07SGA 1x07 Tödliche Verteidigung
  20. SGA_01x06SGA 1x06 Selbstopfer
  21. SGA_02x06SGA 2x06 Dreifaltigkeit
  22. SGA_03x18SGA 3x18 Untergetaucht
  23. SGA_03x17SGA 3x17 Ein freier Tag
  24. (+) 24,0 24,1 SGA_02x02SGA 2x02 Der Eindringling
  25. SGA_02x03SGA 2x03 Der Läufer
  26. SGA_02x01SGA 2x01 Die Belagerung, Teil 3
  27. SGA_02x08SGA 2x08 Die Verwandlung
  28. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  29. (+) 29,0 29,1 SGA_01x09SGA 1x09 Zurück auf die Erde