Teal'c

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Person Teal'c, den Androiden findet man unter Teal'c (Android). Teal'cs auf P3R-118 aufgestempelte Identität heißt Tor. Das Sternentor ist unter Stargate zu finden.
Tealc1.jpg
Geschlechtmännlich Männlich.png
SpeziesJaffa
Geboren1899[1]
Familienstandverwitwet
Angehörige - Wichtige Personen
Vater:Ronac[2]
Mutter:[3]
Ex-Gattin:Drey'auc
Sohn:Rya'c
Schwiegertochter:Kar'yn
Ehem. Geliebte:Shan'auc[4]
Freundin:Ishta[A 1]
OrganisationStargate-Kommando SGC-Logo.png
SG-1 SG-1 badge.svg
Jaffa-Rebellen
Titelgeistiger Führer der Jaffa
Rangehem.Primus
Erster AuftrittSG1_01x01SG1 1x01 Das Tor zum Universum
DarstellerChristopher Judge
SprecherTilo Schmitz
Teal'cAlt-b.JPG
Teal'c ist ein Begriff der Goa'uld-Sprache und bedeutet Stärke. Schlüsselepisode/Quelle: diverse.

Teal'c [ˈtiːʔalk] war lange Zeit Primus von Apophis, bis er SG-1 auf Chulak, seinem Heimatort, traf und ihnen zur Flucht verhalf. Nach seiner Flucht aus den Diensten Apophis' wurde er Mitglied von SG-1.

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Herkunft und Familie[Bearbeiten]

Teal'cs Vater Ronac war Primus von Kronos. Teal'c war lediglich ein Kind, als Kronos seinem Vater den Auftrag gab, einen mächtigeren Goa'uld anzugreifen. Die Schlacht war unmöglich zu gewinnen und trotzdem bestrafte Kronos Ronac mit dem Tod für sein Versagen. Teal'c floh mit seiner Mutter nach Chulak. Beinahe wäre er an seiner Angst zugrunde gegangen, doch das Verlangen nach Rache gab ihm Kraft. Er schwor sich, Primus von Apophis zu werden, dem Erzfeind von Kronos.[2][5] Jahrzehnte später töteten Teal'c und sein Androidengegenstück Kronos auf dessen Mutterschiff.[6]

Eines Nachts, kurz nachdem Teal'c als Primus von Apophis eine Schlacht gegen Arkad, einen abtrünnigen Schüler Bra'tacs, gewonnen hatte, bei der offenbar auch dessen Familie umkam, wurde Teal'cs Mutter umgebracht. Teal'c tötete ihren Mörder. Als Teal'c viele Jahre später, um 2007, Arkad aufspürte, um einen von Arkad in Auftrag gegebenen Bombenanschlag auf ein friedliches Jaffa-Treffen zu rächen, gestand dieser Teal'c, dass er, wie lange vermutet, an der Ermordung Teal'cs Mutter beteiligt war und wurde nur Minuten später von Teal'c getötet.[7]

Teal'c heiratete Drey'auc und bekam kurz vor oder nach seiner Ernennung zum Primus einen Sohn, Rya'c.[8]

Der Weg zum Shol'va[Bearbeiten]

Sein Lehrmeister Bra'tac, zu jener Zeit noch selbst Primus von Apophis, lehrte Teal'c nicht nur im Kampf alle seine Sinne zu benutzen, sondern schärfte auch seinen Sinn für die Wahrheit. Auch Teal'c selbst kamen Zweifel an Apophis' Gottesrolle: Als Teal'c Apophis einmal widersprach, um seinen Vater zu verteidigen, bestrafte Apophis ihn. Teal'c konnte sich nicht erklären, warum ein Gott etwas dagegen haben sollte, dass er seinen Vater liebt. Bra'tac war der Einzige in Teal'cs Umfeld, der seine Zweifel bestärkte, indem er die Götterrolle und Allmacht der Goa'uld ständig in Frage stellte und ihn zudem darüber aufklärte, dass die wahre Macht der Goa'uld in ihren Jaffa läge.

Bra'tac: Die Wahl treffe ich, wer kann mich aufhalten? Apophis?
Teal'c: Ja.
Bra'tac: Du glaubst unser Gott Apophis ist allwissend, allmächtig?
Teal'c: Er ist ein Gott.
Bra'tac: Wirklich? Im Kampf, Teal'c, wird deine Überzeugung dich nicht retten. Blinder Gehorsam ebenso wenig. Vertrau auf deine eigene Kraft und deinen eigenen Verstand, sonst kann ich nichts mit dir anfangen.

Teal'c war weiter verunsichert und stellte seinen Gott auf die Probe: Anstatt einen befreundeten Jaffa, wie befohlen, für dessen Versagen zu töten, verschonte er ihn und präsentierte Apophis den Symbionten eines anderen Jaffa als Beweis. Verstört musste Teal'c feststellen, dass Apophis seinen Betrug nicht bemerkte, sondern ihn sogar lobte.

Schließlich wurde Teal'c Bra'tacs Nachfolger als Primus. Bra'tac schärfte ihm ein, welche Verantwortung er mit dieser Aufgabe trug. Als Primus hatte Teal'c die Macht, zwischen all den schrecklichen Taten die er im Namen Apophis' begehen musste, auch viel Gutes zu tun.[8] Beispielsweise wählte Teal'c auf P3X-1279 auf Apophis' Befehl, ein Exempel zu statuieren, einen verkrüppelten alten Mann aus. Mit dieser Wahl, so schwer ihm dieser Mord auch fiel, half er den restlichen Bewohnern, in Zukunft schneller vor den Goa'uld zu fliehen.[9]

Zum Verräter wurde Teal'c schließlich, als er SG-1 in der Zelle auf Chulak begegnete. Er sah in ihnen die Stärke der Freiheit, von der er so lange geträumt hatte. Deshalb riskierte er alles, verhalf ihnen zur Flucht und schloss sich SG-1 an.[8]

Mitglied bei SG-1[Bearbeiten]

Erst einige Monate später kehrte Teal'c nach Chulak zurück, um seinen Sohn vor der Prim'tah zu bewahren, der ersten Einpflanzung eines Goa'uld-Symbionten. Er fand sein ehemaliges Haus zerstört und seine Familie als Ausgestoßene vor, unter schlechten Bedingungen lebend. Er verhinderte die Einpflanzung und tötete die Symbiontenlarve, nur um festzustellen, dass sein Sohn erkrankt war und nur ein Goa'uld sein Leben retten kann. Er setzte sein eigenes Leben aufs Spiel, als er Rya'c seinen eigenen Symbionten überließ, allerdings bekam er kurz darauf einen Neuen, den Carter und Daniel gestohlen hatten. Rya'c und Teal'cs Frau Drey'auc blieben auf Chulak zurück.[10]

Ein Jahr später entführte Apophis Rya'c und unterzog ihn einer Gehirnwäsche. Teal'c bekam die Erlaubnis ihn zu befreien und diesmal mit zur Erde zu bringen, um in Zukunft nicht mehr verwundbar für diese Art von Angriffs zu sein. Auf Chulak musste Teal'c feststellen, dass Drey'auc einen neuen Mann geheiratet hatte, Fro'tak, einen ehemaligen Freund von Teal'c, jedoch nur um ein besseres Leben für Rya'c zu erhalten. Fro'tak wurde kurze Zeit später von Jack O'Neill getötet, nachdem er Teal'c mit Drey'auc gesehen hatte und ihn daraufhin verraten wollte. Rya'c wurde schließlich befreit und zur Erde gebracht, wo es mithilfe einer Zat gelang, die Gehirnwäsche zu durchbrechen. Rya'c und Drey'auc wurden in das Land des Lichts geschickt.[11]

Auf einer Mission wurde Teal'c von einem außerirdischen Insekt gestochen, dessen Gift seine DNS veränderte und ihn nach und nach in mehrere derselben Insekten verwandelt. Er sollte schließlich unter dem Befehl von Colonel Harry Maybourne nach Area 51 gebracht werden, um seine Verwandlung zu studieren. Unterwegs brach er jedoch aus und versteckte sich. Dank der Hilfe eines Mädchens, Ally, wurde er von Stargate-Center-Personal gefunden und durch ein Gegenserum und seinem Symbionten wieder vollständig geheilt.[12]

Einige Jahre später wurde Teal'c von Apophis gefangen genommen und einer starken Gehirnwäsche unterzogen, die ihn in den Glauben versetzte, wieder dessen Primus zu sein. Er trug sogar dazu bei, dass seine Freunde gefangen genommen wurden.[13] Es gelang jedoch, ihn zurück ins SGC zu bringen und scheinbar zu heilen. Nur Bra'tac erkannte, dass Teal'c immer noch unter Apophis' Einfluss stand und sah das Ritual von M'al Sharran als einzige Lösung: Teal'cs Symbiont wurde entfernt und er musste dem Tode nahe die prägendsten Momente seines Lebens nochmals erfahren. Er erinnerte sich an seinen Glauben an die Freiheit und seinen Verrat und zeigte sich abermals loyal zu seiner Sache und der Erde.[8]

Etwa ein Jahr danach erreichte Teal'c die Nachricht, dass seine Frau Drey'auc schwer erkrankt war. Als er auf dem Planeten ankam, wo sie und Rya'c zusammen mit anderen Jaffa lebten, war es schon zu spät. Drey'auc war tot, da sie keinem anderen Jaffa das Leben nehmen wollte, um einen neuen Symbionten zu erhalten.[5]

Bra'tac und Teal'c schwer verwundet
Bei einem Hinterhalt wurden Teal'c und Bra'tac schwer verletzt und nur Teal'cs Symbiont überlebte. Teal'c tauschte ihn zwischen Bra'tac und sich aus, womit beide am Leben blieben, wenn auch nur knapp. Da der Symbiont nach ihrer Rettung zu schwach war, bekamen sowohl Bra'tac, als auch Teal'c Tretonin verabreicht, von dem sie von da an abhängig sind, ebenso wie sie es vorher von ihrem Symbionten waren.[14] Trotz objektiv betrachtet hervorragender körperlicher Fitness, fühlte sich Teal'c geschwächt. Als er kurze Zeit später durch eine Stabwaffe verletzt wurde, glaubte er nicht mehr, fit für den Dienst zu sein, obwohl er sich wieder komplett erholt hatte. Er erlangte sein Selbstvertrauen erst durch die Rettung von Rya'c und Bra'tac wieder, wo er nach anfänglicher Schwäche schließlich im Kampf sich selbst seine Stärke beweisen konnte.[15]

Im Jahr 2007 lebte Teal'c zusammen mit SG-1 und General Landry für mehrere Jahrzehnte auf der Odyssey, da sie in einem Zeiterweiterungsfeld gefangen waren, das sie von einem Angriff der Ori schützte. Als endlich die rettende Lösung gefunden war, die Zeit wieder umzukehren, war es an Teal'c, in einem Kraftfeld isoliert alt zu bleiben und alle seine Erinnerungen zu behalten, um den Plan durchzuführen. Teal'c war danach somit etwa 158-168 Jahre alt, hatte aber nur einen einzelnen grauen Streifen im Haar.[16]

Als Teal'c beim Kampf gegen die Ori auf der Suche nach der Lade der Wahrheit von Ori-Soldaten angeschossen wurde und blieb er bewusstlos liegen, während seine Freunde entführt wurden. Als er wieder aufwachte, raffte er sich auf und schleppte sich über viele Berge und Täler bis zur Ebene von Celestis, wo er kurz vor Celestis zusammenbrach. Von Morgan Le Fay geheilt, gelang es ihm, Daniel, Vala und Tomin zu befreien und mit ihnen die Lade einzusetzen.[17]

Kampf für die Freiheit der Jaffa[Bearbeiten]

Dank Bra'tac und seiner eigenen Zweifel wusste Teal'c um die Verwundbarkeit der Goa'uld und der Macht der Jaffa, jedoch blieb er lange Zeit Primus, um seine Familie zu schützen. Sein Verrat an Apophis war eine der schwierigsten und weitreichendsten Entscheidungen für ihn, da er seine Familie auf Chulak zurücklassen musste und somit der Gefahr von Racheakten oder Manipulationen aussetzte. Der starke Glaube an die Freiheit aller Jaffa gab ihm jedoch Kraft und ließ Teal'c viele schwierige Zeiten durchstehen.[18] Der Aufstand gegen seinen eigenen Gott inspirierte zudem viele Jaffa, ihren eigenen Zweifeln Aufmerksamkeit zu schenken und bedeutete für viele den Beginn der Rebellion.

Als Teal'c einige Jahre später auf Chulak versuchte, Jaffa von seiner Sache zu überzeugen, wurde er von Rak'nor überrascht, gefangen genommen und auf ein Raumschiff gebracht. Dort wurde er von Terok gefoltert, mit dem Ziel, dass aufgezeichnet wird, wie Teal'c die Goa'uld als Götter anerkennt. Teal'cs Wille war jedoch nicht zu brechen, was Terok demütigte. Rak'nor war beeindruckt von dem starken Glauben und der Stärke die Teal'c an den Tag legte und rang sich schließlich dazu durch, ihn zu befreien und sich seiner Sache anzuschließen.[19]

Gut ein Jahr später schien ein Jaffa namens K'tano, angeblich ehemaliger Primus von Imhotep, die Träume von Teal'c zu erfüllen: Dank seiner Präsenz und Führungsqualitäten hatte er mit riskanten Rekrutierungsaktionen eine kleine Rebellen-Armee aufgestellt, die ihm beinahe fanatisch folgte. Mit der Tatsache, dass K'tanos Krieger ihm quasi blind vertrauten und bereit waren für ihn zu sterben, hatte insbesondere Colonel Jack O'Neill ein Problem. Teal'c stand zwischen den Bedenken seiner Freunde von der Erde und der tiefen Verbundenheit zu seinem Volk und vor allem K'tano, der gewissermaßen sein Ziel verkörperte, die Befreiung aller Jaffa. Teal'c dachte darüber nach, sich der Bewegung anzuschließen und ging sogar in K'tanos Auftrag auf eine Mission, obwohl O'Neill es für Selbstmord hielt und versuchte es ihm auszureden. Nach der Mission stürmte Teal'c im Rebellenlager kochend vor Wut auf K'tano zu, nannte ihn Verräter und forderte Joma Secu, den Kampf um Führerschaft auf Leben und Tod. Teal'c hatte schon fast verloren, als er es spontan schaffte, K'tano zu erstechen, wodurch herauskam, dass er der Goa'uld Imhotep war. Somit wurde Teal'c der rechtmäßige Anführer der Rebellen, die zudem dank ihm von Imhoteps Betrug erfahren hatten.[20]

Teal'c und Bra'tac werden geehrt
Als die Replikatoren einige Zeit später die Milchstraße überfielen, drohte die Jaffa-Rebellion zu scheitern. Viele Jaffa glaubten, dieser neue Feind könnte die Strafe für ihre Abwendung von ihren Göttern sein, und sollten die Replikatoren besiegt werden, würden sicherlich die Goa'uld die Verantwortung übernehmen und so ihre Gottesposition stärken. Teal'c schlug deshalb einen gewagten Plan vor, um die unentschlossenen Jaffa auf ihre Seite zu bringen: Den heiligen Tempel von Dakara einzunehmen, der als Ort des ersten Prim'tah-Rituals die Abhängigkeit von den Goa'uld symbolisierte. Diesen Ort in Besitz zu nehmen, würde das Bild der Goa'uld als Götter zerstören. Tatsächlich gelang es Teal'c und Bra'tac die anderen Rebellen zu überzeugen und den Tempel einzunehmen.[21][22] Für ihre Anstrengungen wurde Teal'c zusammen mit Bra'tac zum geistigen Führer aller Jaffa erklärt.[23]

In der in Folge entstandenen Freie-Jaffa-Nation hatte Teal'c jedoch trotz seiner Verdienste nicht immer einen leichten Stand. Aufgrund seiner engen Verbindung zu den Menschen wurde ihm misstraut und nachgesagt, sich mehr um die Angelegenheiten der Tau'ri als um die der Jaffa zu kümmern. Zum Beispiel wurde er nicht in den Plan eingeweiht, Ba'al auf der Erde gefangen zu nehmen.[24] Auch war es immer schwer für ihn, seinen Pflichten als Führungspersönlichkeit nachzukommen, da er ja als Mitglied von SG-1 wichtige Missionen zu erfüllen hatte.

Nach der Zerstörung Dakaras durch die Ori wurde ein verheerender Bombenanschlag auf ein friedliches Treffen der freien Jaffa verübt, bei dem Teal'c anwesend war und auch Bra'tac, der dort schwer verletzt wurde. Teal'c war entschlossen den Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen. Entgegen des Rates seiner Freunde verließ Teal'c alleine die Erde und tötet erst den Attentäter, dann den Auftraggeber Arkad, der auch für den Mord an seiner Mutter verantwortlich war.[7]

Leben auf der Erde und Wandel im Laufe der Zeit[Bearbeiten]

Zu Beginn seiner Zeit auf der Erde war Teal'c immer ernst und still. Die Gebräuche der Erde waren ihm fremd. So irritierte ihn beispielsweise das Fernsehen mit all seiner lauten Musik, den Nachrichten von Krawallen und Krieg.[25] Er glaubte, die Erde sei ein gefährlicher Ort und wollte sogar seine Stabwaffe mitnehmen, als er die Basis verlassen sollte. Viele Redewendungen und Fakten waren ihm unbekannt oder er formulierte Dinge ungewöhnlich.[26][27][28]

Doch nach und nach machte er sich mit der menschlichen Kultur vertraut. Er lernte mit der Zeit Filme wie Stirb Langsam[29] oder Star Wars (diesen Film hat er schon neun mal gesehen) kennen.[30] Er gewöhnte sich auch an das Essen, zum Beispiel mag er Donuts[31] oder bestellte ganz selbstverständlich einen Ginger Ale in einer Bar.[32] Auch seine Sprache veränderte sich, so benutzt er Ironie[33] oder Begriffe wie 'Old School'.[34] Seine Gesichtszüge wurden immer freundlicher, er rasierte seinen Kopf nicht mehr, sondern ließ Haare wachsen, was für ihn vorher undenkbar gewesen war.[35] Zudem lernte er Autofahren[28][36] und machte sich sogar mit den gesetzlichen Bestimmungen vertraut.[37]

Nachdem er 8 Jahre lang im Stargate-Center gewohnt hatte, zog Teal'c schließlich in eine eigene Wohnung. Daraufhin entführte der Trust seine Nachbarin Krista James, mit der er sich angefreundet hatte und veränderte einen Tatort so, dass Teal'c des Mordes verdächtigt wurde. Das alles nur, um die Übersetzung eines antikischen Textes von Daniel Jackson zu erpressen. Teal'c gab seine Wohnung nach diesen Ereignissen wieder auf, um sein Umfeld nicht mehr in Gefahr zu bringen und Anderen keine Möglichkeit mehr zu geben, ihn oder seine Kollegen unter Druck zu setzen.[37]

^Charakter[Bearbeiten]

Teal'c ist ehrlich, direkt und spricht häufig aus, was er denkt.[38] Er zeigt ein großes Gerechtigkeitsempfinden und Verantwortungsgefühl, insbesondere auch was seine Taten im Namen Apophis angeht. So ist er bereit zu sterben, um einem seiner früheren Opfer Gerechtigkeit zukommen zu lassen.[9]

Seine Stärke und sein Durchhaltevermögen beweist Teal'c immer wieder, zum Beispiel als er von den Goa'uld gefoltert wird.[19] Teal'c kann aber auch sehr starrköpfig sein,[18] was allerdings ebenso auf die Verfolgung seiner Ziele bezogen werden kann, der Befreiung aller Jaffa. Teal'c ist bereit, für seine Überzeugungen viele persönliche Risiken einzugehen.

Wenn Teal'c sich fest entschlossen hat, etwas zu tun, ist er durch kaum etwas aufzuhalten, insbesondere wenn es sich um etwas Persönliches handelt. Ist Teal'c beispielsweise auf Rache aus, hört er kaum noch auf seine Umwelt und geht irrationale Risiken ein. Mehrmals setzt er bei Racheakten sein Leben auf rücksichtslose Art und Weise aufs Spiel.[39][7]

^Beziehungen zu anderen Personen[Bearbeiten]

Drey'auc (Ehefrau)[Bearbeiten]

Teal'c heiratete Drey'auc noch bevor er Primus von Apophis wurde. Drey'auc drängte Teal'c immer darauf, seinem Gott Apophis zu gehorchen, um ein sicheres Leben für ihren Sohn zu ermöglichen.[8] Nach seinem Verrat wurde seine Familie jedoch zu Aussätzigen, was Drey'auc ihm vorwarf, als Teal'c nach einigen Monaten nach Chulak zurückkehrte, um Rya'c vor der Prim'tah zu bewahren. Sie verabschiedeten sich dann jedoch im Guten.[10] Etwa ein Jahr später musste Teal'c schwer getroffen feststellen, dass Drey'auc Fro'tak geheiratet hatte, einen alten Freund Teal'cs. Teal'c verachtete sie dafür, bis sie ihm erklärte, dass sie es nur getan hatte, um Rya'c ein besseres Leben zu ermöglichen, genauso wie Teal'c es getan hatte. Sie gab zu, Fro'tak nicht zu lieben und in der nächsten Nacht kamen sich Teal'c und Drey'auc wieder näher.[11]

Drey'auc starb Jahre später, da sie so sehr an Teal'cs Sache geglaubt hatte, dass sie keinen anderen Jaffa opfern wollte, welchen Glauben auch immer er hatte, um einen neuen Symbionten für sich zu beschaffen.[5]

Teal'c beschrieb sie als so stark wie der Wind, aber auch so sanft wie der Sonnenschein. Auch nach ihrem Tod hatte sie immer noch einen Platz in seinem Herzen.[40]

Rya'c (Sohn)[Bearbeiten]

Teal'c, Rya'c und Bra'tac
Auch nach seinem Verrat blieb Rya'c seinem Vater treu, auch wenn Drey'auc ihm erzählte hatte, sein Vater sei tot. Als Teal'c nach einigen Monaten das erste Mal nach Chulak zurückkam, freute sich der schwerkranke Rya'c, seinen Vater zu sehen. Teal'c liebt seinen Sohn über alles und wollte für ihn sogar sein Leben lassen, als er ihm seinen Symbiont überließ.[10] Als Rya'c ein Jahr später von Apophis einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, traute Teal'c seinem Sohn zu, von alleine Apophis' Einfluss überwunden zu haben, was sich aber als falsch herausstellt. Rya'c behauptete, seinen Vater zu hassen, er spuckte ihn an und bezeichnete ihn als Verräter. Erst ein Schuss mit einer Zat'n'ktel heilte ihn.[11]

Als einige Jahre später seine Mutter starb, gab er Teal'c die Schuld dafür. Das Drey'auc sehr an Teal'cs Sache glaubte und keinen anderen Jaffa opfern wollte, um einen neuen Symbionten für sich zu erhalten, konnte Rya'c nicht verstehen. Er warf Teal'c vor, den Jaffa falsche Hoffnung gebracht zu haben und ihm nur Schmerz und Elend. In Wirklichkeit glaubte Ryac, den seit er der Gehirnwäsche von Apophis zum Opfer gefallen war, Selbstzweifel plagen, sein Vater würde ihm nicht mehr trauen. Teal'c erzählte ihm, wie er auch selbst Apophis' Gehirnwäsche zum Opfer gefallen war und versicherte Ryac, dass er ihm immer vertraut hat. Bei der darauffolgenden Mission bestand Ryac darauf mitkommen zu dürfen, was Teal'c schließlich erlaubte, aber trotzdem noch skeptisch war. Ryac bewies seinem Vater sein Können, als er mit einem gestohlenen Todesgleiter eine Waffe der Antiker zerstörte, sowie die gefangenen Teal'c und Bratac rettete.[5][41]

Als Rya'c beschloss Kar'yn von den Hak'tyl zu heiraten, war Teal'c wenig begeistert. Zum einen fühlte er sich verraten, da Rya'c nicht mit ihm gesprochen hatte, bevor er die Entscheidung fällte. Zum anderen war er dagegen, da er Rya'c für zu jung hielt, um Liebe zu kennen, verstehen und eine solche Entscheidung zu treffen, die möglicherweise dessen Stärke als Krieger im Kampf gegen die Goa'uld schwächen könnte. Teal'c glaubte, die Heirat wäre ein schwerer Fehler. Und obwohl Rya'c natürlich keine Zustimmung seines Vaters benötigte, verlangte es ihm trotzdem danach. Schließlich erkannte Teal'c an, dass Kar'yn die richtige Partnerin für Rya'c war.[18]

Bra'tac[Bearbeiten]

Bra'tac ist zum großen Teile für Teal'cs kämpferische Fähigkeiten und seine Ausbildung zum Primus verantwortlich. Er hatte die den Zweifel in ihm gesät und ihm die Wahrheit über die Goa'uld beigebracht.[8] Bra'tac ist Teal'c ein guter Freund, der ihm vielfach zur Seite stand. Er half ihm Rya'c zu finden, als Teal'c nach Chulak zurückkehrte, um seinen Sohn vom Prim'tah-Ritual abzuhalten.[10] Auch stand er ihm zur Seite, als Apophis ein Jahr später Rya'c entführt hatte.[11]

Nachdem Teal'c von Apophis eine Gehirnwäsche verpasst bekommen hatte, bemerkte Bra'tac seinen wirklichen Zustand und sorgte mit dem Ritual von M'al Sharran für seine Heilung.[8]

Nicht nur im Kampf, auch mit seiner Weisheit unterstützte Bra'tac Teal'c in vielen Dingen. So half er zum Beispiel Teal'c, zu erkennen, dass seinen Sohn seit dessen Gehirnwäsche durch Apophis Selbstzweifel plagten, die er auf Teal'c übertrug.[5]

Für Bra'tac ist Teal'c der Sohn, den der niemals hatte und er versicherte ihm, wie unendlich stolz er auf ihn ist.[7]

Auch Teal'c war für Bra'tac da: Er riskierte sein Leben, als er seinen eigenen Symbionten zwischen sich und Bra'tac wechselte und diesen auf diese Weise am Leben erhielt.[14]

Daniel Jackson[Bearbeiten]

Teal'c und Daniel im Traum
Teal'c war als ehemaliger Primus von Apophis für die Auswahl von Daniels Frau als Wirt verantwortlich, ebenso tötete er sie Jahre später, um Daniel das Leben zu retten. Trotzdem wurden sie im Laufe der Jahre gute Freunde. Als Daniel infolge einer Verstrahlung im Sterben lag, bezeichnete Teal'c ihn als einen seiner besten Freunde.[42]

Während seiner Zeit als Aufgestiegener unterstützte Daniel Teal'c in einer schwierigen Situation: Als er und Bra'tac verletzt und mit nur einem Symbiont für beide auf einem Schlachtfeld lagen, wachte Daniel über ihn und erschien in Teal'cs Traum. Auch nach seiner Genesung erschien Daniel ihm.[14] Teal'c war ihm dafür unendlich dankbar. Zudem war Daniel für die Rettung von Teal'cs Sohn Rya'c und seinem guten Freund Bra'tac verantwortlich, die er als Aufgestiegener bei ihrer Gefangennahme beobachtet hatte und sich später in menschlicher Form an die rettenden Einzelheiten erinnerte.[15]

Jack O'Neill[Bearbeiten]

O'Neill traf Teal'c das erste Mal im Gefängnis auf Chulak, wo er ihn um Hilfe bat, die restlichen Gefangenen zu befreien, die getötet werden sollten. Teal'c sah in O'Neill die Kraft, den Leuten tatsächlich helfen zu können und wendete sich gegen seine Jaffa. Nach seinem Verrat wusste Teal'c nicht, wohin er gehen sollte, da lud O'Neill ihn ein, mit zur Erde zu kommen.

Da er auch gesehen hatte, wie Teal'c sich gegen seinen Gott gestellt hatte, vertraute O'Neill Teal'c schnell und half ihm akzeptiert zu werden.[43][25] Im Laufe der Zeit wurden sie zu guten Freunden. Nach vier Jahren drückte Teal'c aus, dass er O'Neill als seinen Bruder sieht, was O'Neill erwidert.[44]

Shan'auc[Bearbeiten]

Shan'auc und Teal'c
Teal'c kannte Shan'auc schon seit seiner Kindheit und vermutlich bis sie Priesterin in einem Tempel wurde. Offenbar hatten sie in dieser Zeit auch eine romantische Beziehung. Durch Kunde von Teal'cs Verrat an Apophis wurde Shan'auc sicher, dass die Goa'uld keine Götter sind und sie dachte an ihn. Deshalb kam Shan'auc zur Erde, um ein Treffen mit den Tok'ra zu erbitten, wo sie ihn das erste Mal wieder trifft. Sie glaubte, mit ihrem Symbionten kommuniziert und ihn dadurch für den Kampf der Tok'ra überzeugt zu haben. Teal'c hielt das zunächst für unmöglich, wurde dann aber davon überzeugt, als ihm selbst die Kommunikation gelang. Nach einem Streit, in dem Shan'auc ihm vorwarf, sein Volk im Stich gelassen zu haben, kamen sich die beiden schließlich näher und verbrachten offenbar einige Zeit miteinander. Teal'c war glücklich und aufgeregt und plante den Rest seines Lebens zusammen mit Shan'auc auf Chulak zu verbringen, sollte sie überleben.

Nur kurz nachdem Shan'aucs Symbiont, Tanith, einen Wirt bekommen hatte, erfuhr Teal'c vom Tode Sha'naucs, deren neuer Symbiont angeblich zu jung war. Bald darauf erkannte Teal'c jedoch, dass sie ermordet wurde, auf die gleiche Weise wie einst sein Vater von Kronos.[4]

Tanith[Bearbeiten]

Nachdem er vom Mord Taniths an seiner Liebe Shan'auc erfahren hatte, war Teal'c wild entschlossen sie zu rächen. Es benötigte fünf Tok'ra um seine Wut zu bremsen und ihm zu erklären, warum Tanith am Leben gelassen werden soll: Um als vermeintlicher Spion Fehlinformationen an Apophis weiterzugeben.[4] Einige Zeit später erhielten die Tok'ra die Möglichkeit, ihre Basis auf einen sicheren Planeten zu verlegen, von dem Apophis nichts erfahren sollte. Teal'c klärte Tanith deshalb mit großem Genuss über die Situation und sein zu erwartetes Schicksal auf. Doch noch bevor Tanith aus seinem Wirt entfernt werden konnte, gelang es ihm zu fliehen. Teal'c verbrachte Stunden damit, ihn an der Oberfläche zu suchen. Als später ein Schiff Tanith abholen sollte, wurde Teal'c nach einer riskanten Verfolgungsjagd gefangen genommen und zu Apophis gebracht,[39] wo er einer Gehirnwäsche unterzogen wurde,[13] die er erst wieder mit dem Ritual von M'al Sharran heilen konnte. Tanith entkam indes.[8]

Etwa ein halbes Jahr später traf SG-1 erneut auf Tanith, der sie mit einem Al'kesh verfolgte. Teal'c riskierte viel und es gelang ihm, es abzuschießen. Allerdings trat er nur kurz bevor das Al'kesh auf das Tor stürzte in den Ereignishorizont, so dass er auf der Seite der Erde nicht mehr materialisiert werden konnte und im Tor gespeichert blieb. Zwar konnte er schließlich befreit werden, doch hatte ihn die Rache zweimal beinahe das Leben gekostet.[45]

Ishta von den Hak'tyl[Bearbeiten]

Teal'c lernte Ishta kennen, als die Hak'tyl SG-1 um Hilfe baten. Es benötigte einen Zweikampf zwischen den beiden, um Teal'c von Ishtas Fähigkeiten als Krieger zu überzeugen. Teal'c versuchte sie zudem zu überzeugen, Tretonin als Mittel zur Befreiung von den Goa'uld auszuprobieren. Ishta reagierte empört, als sie entdeckte, dass Teal'c vor ihr geheimgehalten hatte, dass er selbst Tretonin nimmt, jedoch überzeugte sie anscheinend eben diese Tatsache. Die beiden lernten sich näher kennen, während Teal'c mit ihr über die Jaffa-Rebellion sprach. Dabei tauschten sie auch private Dinge aus, wie den Tod von Teal'cs Frau Drey'auc oder Ishtas Schwierigkeiten als Frau in einer frauenfeindlichen Umgebung. Ishta war die erste Frau, seit Drey'aucs Tod[5], mit der Teal'c eine Beziehung hatte.

Ishta und Teal'c unterhalten sich
In der darauffolgenden Nacht kamen sich die beiden näher. Ishtas Beziehung zu Teal'c schwächte ihre Position als Anführer der Hak'tyl, da einige sie als kompromittiert ansahen, jedoch gewann sie Joma Secu und war zudem nach Malas Tod zunächst wieder gegen Tretonin. Teal'c schaffte es jedoch sie wieder zu überzeugen, nachdem Ishta bewusst wurde, wie viele Jaffa-Rebellen sie möglicherweise töten, um Symbionten zu beschaffen. Bei ihrer Verabschiedung im Torraum wünschte sich Ishta Teal'c bald wiederzusehen und sie küssten sich.[40]

Auch ein Jahr später blieb Teal'c offenbar noch mit Ishta im Kontakt.[46] Als die Hak'tyl zwischenzeitlich zur Erde evakuierten, fühlte sich Ishta jedoch in ihrer Ehre verletzt: Teal'c lehnte die Heirat zwischen der Hak'tyl Kar'yn und seinem Sohn Rya'c ab. Zudem war Teal'c gegen Ishtas Pläne den Goa'uld Moloc zu töten, der weiterhin alle weiblichen Babys töten ließ. Ishta konnte nicht akzeptieren, dass die Jaffa-Rebellion nichts unternimmt, um die Unterdrückung durch Moloc und den Tod zahlloser ihrer Schwestern zu verhindern. Teal'c jedoch warf ihr Machtgier und Kurzsichtigkeit vor, die seiner Meinung nach zu weiterer Versklavung führen würde.

Teal'c begleitete Ishta zu einem Treffen der Jaffa-Rebellion unter Moloc, die planten diesen bald anzugreifen, da sie sonst aufgrund ihrer großen Zahl entdeckt werden könnten. Teal'c versuchte sie - zu Ishtas Unbehagen - davon zu überzeugen, noch zu warten, bis alle Goa'uld zugleich angegriffen werden könnten. In diesem Moment hörte Teal'c etwas und warf Ishta zu Boden, nur kurz bevor dutzende Stabwaffenschüsse auf die Gruppe abgefeuert wurden. Später wurde Ishta von Moloc gefangen genommen und Teal'c rettet sie, wobei Moloc getötet wurde. Teal'c behielt Recht, denn Ba'al erhob kurz darauf Anspruch auf Molocs Herrschaftsgebiet. Ishta und Teal'c küssten sich wiederholt zum Abschied. Ob Teal'c noch mit Ishta zusammen ist, ist unklar.[18]

^Teal'c in alternativen Universen/Zeitlinien[Bearbeiten]

  • In zwei alternativen Zeitlinien überfällt Teal'c als erster Primus von Apophis die Erde:
    • Mithilfe des Quantumspiegels reist Daniel Jackson versehentlich in ein anderes Universum, in dem Teal'c die Truppen anführt, die das SGC erobern. Seine Familie wurde vermutlich durch eine Atombombe getötet, die nach Chulak durch das Stargate geschickt wurde. Um Zeit zu schinden nutzt der dortige O'Neill Informationen von Daniel über Teal'c um diesen davon zu überzeugen die Invasion zu verhindern.[47]
    • In einer weiteren Zeitlinie ist das SGC schon übernommen und 'unser' SG-1-Team hilft der alternative Carter und Kawalsky die Asgard zu kontaktieren. Dabei wird der alternative Teal'c von 'unserem' getötet.[48]
  • Als SG-1 mit dem Zeitschiff in das antike Ägypten reist, entsteht dadurch eine Zeitlinie, in der Teal'c immer noch Primus von Apophis ist. Ein Team aus jener Zeitlinie reist nach Chulak, nachdem sie aus einer Videobotschaft aus dem alten Ägypten von der Gefahr durch die Goa'uld erfahren haben. Dort werden sie gefangen genommen, können aber Teal'c mithilfe des Videos überzeugen, ihnen zu helfen. Gemeinsam fliehen sie und reisen in das antike Ägypten, wo Teal'c bei dem Aufstand hilft, der Ra von der Erde vertreibt.[49]
  • In dem Paralleluniversum in das Carter versehentlich gezogen wird, ist Teal'c schon einige Jahre zuvor zurück zu den Jaffa gegangen.[50]
  • Nachdem Ba'al mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit gereist ist, nutzt er sein Wissen über Teal'c um ihn auf seine Seite zu ziehen: Er verspricht ihm die Freiheit der Jaffa. Als Ba'al von Qetesh ermordet wird, macht sich Teal'c auf, seinen Meister zu rächen. Dabei trifft er auf Carter, Daniel und Mitchell, die ihm schließlich erklären, dass in der 'unseren' Zeitlinie die Jaffa bereits befreit sind, was ihn davon überzeugt ihnen zu helfen. Er wird beim Kampf um die Zeitmaschine getötet und tötet sich selbst und Qetesh mit einer Granate.[51]

^Zitate[Bearbeiten]

Teal'c: Die Goa'uld sind nicht so erfindungsreich. Wenn sie nicht auf diesem Planeten waren, dann finden wir dort vielleicht Technologien, mit denen wir sie schlagen könnten.
Catherine: Sie können sprechen?
Teal'c: Wenn es unumgänglich ist.

(SG1_01x10SG1 1x10 Die Qualen des Tantalus)


(Teal'c wird von den Goa'uld gefoltert, damit er die Goa'uld als Götter anerkennt, Rak'nor ist bei ihm.)
Rak'nor: Glaubst du nicht dass deine Seele bis in alle Ewigkeit bestraft wird?
Teal'c: Die Goa'uld sind Parasiten. Sie benutzen die Jaffa als Brutkästen, bis sie sich einen menschlichen Wirt suchen. Ich habe die Welt gesehen, in der sie ihren Ursprung haben. Ich hab' an den Sümpfen gestanden, aus denen sie gekrochen sind. Sie sind aus Fleisch und Blut, wie du und ich.
Rak'nor: Lüge!
Teal'c: Warum sollte ich lügen? Wenn es wirklich so sein könnte, dass sie Götter sind? Wenn ich glaubte, meine Seele würde bis in alle Ewigkeit bestraft, warum sollte ich lügen? Sie haben unsere Körper manipuliert, so wie sie unser Denken mit falschem Glauben beeinflussen wollten.
Rak'nor: Für deinen Glauben riskierst du, in Sünde zu sterben?
Teal'c: Ich bin von meinem Glauben so sehr überzeugt, dass ich mit aller Kraft für mein Leben kämpfe. Damit eines Tages alle Jaffa dasselbe glauben wie ich, die Goa'uld davonjagen und uns für alle Ewigkeit befreien.
(Rak'nor schaut nachdenklich.)
(SG1_04x14SG1 4x14 Die verhinderte Allianz)


(Kurz nachdem Daniel wieder von den Aufgestiegenen zurückgekehrt ist und Daniel eine Vision über die Gefangenschaft von Rya'c und Bra'tac hatte.)
Teal'c: Du kennst die Geschichte vom Hinterhalt in Kersh’taa?
Daniel: Ah… ja, das Treffen der Jaffa-Rebellen. Ich kenne den Bericht. 106 Kämpfer wurden getötet, nur du und Bra’tac habt überlebt. Du hast euer Leben gerettet, indem du einen Symbionten zwischen euch geteilt hast.
Teal'c: Etwas steht aber nicht in diesem Bericht. Als ich dem Tode nahe war, fing ich an zu träumen. Du bist mir in diesem Traum erschienen und hast mir geholfen.
Daniel: Tatsächlich?
Teal'c: In der Tat. Nachdem ich mich erholt hatte, bist du mir wieder erschienen und da wusste ich es. Du warst drei Tage lang bei mir und hast mich beschützt und dafür werde ich dir ewig dankbar sein, Daniel Jackson. Und ich glaube dir, was du über Rya'c gesagt hast.
(SG1_07x04SG1 7x04 Orpheus)


(Teal'c hat sein Selbstvertrauen verloren, nachdem er Tretonin benutzt.)
Rya'c: Kannst du kämpfen?
Teal'c: Ich bin nicht mehr der Jaffa, der ich einmal war.
Rya'c: Nein!
Teal'c: Rya'c!
Rya'c: Nein! Du bist Teal'c! Es gibt keinen größeren Krieger!
Teal'c: Rya'c! Ich bin… schwach.
Rya'c: Vater, bitte…
Teal'c: Rya'c! Was auch immer geschieht, du musst überleben! Du musst überleben! Sonst ist alles vergebens gewesen. Jetzt geh schon.
Bra'tac: Es war schwierig… für uns beide.
Teal'c: Du fühlst dich besser?
Bra'tac: So leicht wirst du mich nicht mehr los. Wenn die Zeit kommt, werde ich bereit sein, alter Freund.
Teal'c: Ich ebenso.
Bra'tac: Da bin ich mir nicht so sicher. (Er setzt sich auf) Dieses Tretonin scheint Wirkungen auf deine Erinnerung zu haben.
Teal'c: Warum sagst du so etwas?
Bra'tac: Weil du vergessen hast, dass die wahre Stärke eines Kriegers aus seinem Herzen und seiner Gesinnung kommt. Du bist mir schon seit langem körperlich überlegen und doch habe ich nie einen Übungskampf gegen dich verloren.
Teal'c: Weil ich dich schon seit vielen Jahren… gewinnen lasse, alter Mann.
Bra'tac (fängt an zu lachen): Besser.
Er klopft Teal'c auf die Schulter.
Bra'tac: Viel besser.
(SG1_07x04SG1 7x04 Orpheus)


(Mitchell hat Teal'c gefragt, wie er der Gehirnwäsche von Ba'al widerstehen konnte.)
Teal'c: Um sich dem Einfluss anderer zu widersetzen, ist die Tatsache, dass man sich selbst kennt, oberste Voraussetzung.
(SG1_09x14SG1 9x14 Die Festung)


Mitchell: Wir haben es hier mit einem John McClane zu tun.
Daniel: Was? Was soll der Blödsinn?
Teal'c (im Vorbeigehen): Stirb langsam.
(SG1_10x16SG1 10x16 Die Geiselnahme)


Daniel (zu den Geiseln): Wenn unsere Forderungen erfüllt werden, wird niemandem etwas geschehen.
(Böser Blick von Teal'c)
Daniel: Außer ihr dreht durch. Dann wird es ein Gemetzel geben... das übliche.
(Zufriedener Blick von Teal'c)
(SG1_10x16SG1 10x16 Die Geiselnahme)


(Tomin sitzt alleine in der Kantine und sieht deprimiert aus, Teal'c setzt sich zu ihm)
Teal'c: Nichts, was ich getan habe, seit ich mich gegen die Goa'uld entschied, wird die Gräueltaten, die ich einmal in ihrem Namen begangen habe, wiedergutmachen. Tief in meiner Seele habe ich gewusst, dass es falsch war. Eine Stimme flehte mich an, endlich damit aufzuhören, aber ich sah keinen Ausweg. Ich war in meinem Denken gefangen und hatte nicht die Kraft, etwas zu ändern. Ich redete mir ein, dass diejenigen, denen ich Leid zufügte, es nicht anders verdient hätten. Ich wurde taub für Schmerz und Leid. Ich lernte, die Stimme auszuschalten, die mein Gewissen peinigte.
Tomin: Es gibt immer eine Wahl.
Teal'c: In der Tat, die gibt es.
Tomin: Ich hab mich entschieden, sie zu ignorieren.
Teal'c: Trotzdem sitzt du jetzt hier.
Tomin: Ich sitze hier. Und ich träume von dem Tag, an dem ich mir selbst verzeihen werde.
Teal'c: Glaub mir, er wird nie kommen. Andere werden dir einreden wollen, dass sie dir verziehen haben. Doch das betrifft nur sie - und nicht dich. Für sie ist die Gabe der Vergebung ein Segen.
Tomin: Wie kannst du damit leben?
Teal'c: Es ist einfach: Du wirst dir selbst nie verzeihen können. Akzeptiere das. Du hast andere verletzt. Zu viele andere, das kannst du nicht ungeschehen machen. Du wirst niemals Entlastung für deine Verbrechen finden. Aber dein Leben muss deswegen nicht enden. Das was richtig ist, gerecht und wahr, kann trotzdem siegen. Wenn du nicht für das kämpfst, woran du glaubst, kann für die anderen alles verloren sein. Aber kämpfe nicht für dich selbst. Kämpfe für Andere. Andere, die durch dein Bemühen gerettet werden können. Das ist das Wenigste, was du tun kannst.
(SG1_FFx01SG1 Fx01 The Ark of Truth)

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 414 Medien zum Thema Teal'c können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1


Stargate Atlantis

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

  • Er wurde am 5. März 1899 geboren.[1]
  • Er ist zum Ende von Endlosigkeit etwa 158 Jahre alt und hat nur einen einzelnen grauen Streifen im Haar.
  • Im Laufe der Zeit erhielt Teal'c immer wieder verschiedene Deck- und Spitznamen:
  • Er antwortet gerne mit: "In der Tat." (engl.: "Indeed.")
  • Er zählte immer mit, wie oft das alte SG-1 die Welt gerettet hat.[56]
  • Er hat Star Wars schon neunmal gesehen.[30]
  • Er mag Betten mit Rüttelfunktion. [52]
  • Jack O'Neill nennt Teal'cs Symbionten oft „Junior“.
  • Teal'c ist verrückt nach Donuts.[57]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Er fehlt, im Gegensatz zu anderen Hauptdarstellern, nur in einer Episode von Stargate Kommando SG-1.
  • Dass Teal'c ab Staffel 8 tatsächlich Haare statt einer Glatze hat, war offenbar ein Wunsch von Schauspieler Christopher Judge, der schon mehrere Jahre zuvor ausgesprochen, allerdings erst ab Staffel 8 erfüllt wurde. Brad Wright, der sich zuvor immer dagegen ausgesprochen hatte, fällte die Entscheidung wohl auch, weil es voraussichtlich die letzte Staffel der Serie werden sollte.[58]
  • Beim Vorsprechen für die Rolle des Teal'c gab es zehn Kandidaten, neben Christopher Judge darunter auch ein Asiate und ein Spanier. Nach dem Vorsprechen gab es noch je zwei von drei Kandidaten für Daniel Jackson, Samantha Carter und George Hammond, aber Judge war der einzige verbliebene Teal'c-Kandidat.[59]

^Anmerkungen

  1. Sie und Teal'c waren zumindest in SG1_07x10SG1 7x10 Die Hak'tyl und SG1_08x09SG1 8x09 Die Vertreibung zusammen, ob sie weiterhin zusammen sind, ist unklar.

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SG1_04x18SG1 4x18 Das Licht
  2. (+) 2,0 2,1 SG1_03x03SG1 3x03 Die Saat des Verrats
  3. Arkad ließ sie töten; Quelle: SG1_10x17SG1 10x17 Rache muss sein
  4. (+) 4,0 4,1 4,2 SG1_04x04SG1 4x04 Shan'aucs Opfer
  5. (+) 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 SG1_06x01SG1 6x01 Wiedergutmachung, Teil 1
  6. SG1_04x21SG1 4x21 Doppelter Einsatz
  7. (+) 7,0 7,1 7,2 7,3 SG1_10x17SG1 10x17 Rache muss sein
  8. (+) 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 SG1_05x02SG1 5x02 Teal'cs Prüfung
  9. (+) 9,0 9,1 SG1_01x15SG1 1x15 Vergeltung
  10. (+) 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 SG1_01x11SG1 1x11 Blutsbande
  11. (+) 11,0 11,1 11,2 11,3 SG1_02x08SG1 2x08 Der verlorene Sohn
  12. SG1_02x10SG1 2x10 Insekten des Todes
  13. (+) 13,0 13,1 SG1_05x01SG1 5x01 Todfeinde
  14. (+) 14,0 14,1 14,2 14,3 SG1_06x19SG1 6x19 Hilfe aus der Traumwelt
  15. (+) 15,0 15,1 SG1_07x04SG1 7x04 Orpheus
  16. SG1_10x20SG1 10x20 Endlosigkeit
  17. (+) 17,0 17,1 SG1_FFx01SG1 Fx01 The Ark of Truth
  18. (+) 18,0 18,1 18,2 18,3 SG1_08x09SG1 8x09 Die Vertreibung
  19. (+) 19,0 19,1 SG1_04x14SG1 4x14 Die verhinderte Allianz
  20. SG1_05x18SG1 5x18 Die Jaffa-Rebellion
  21. SG1_08x16SG1 8x16 Abrechnung, Teil 1
  22. SG1_08x17SG1 8x17 Abrechnung, Teil 2
  23. SG1_08x18SG1 8x18 Jim
  24. SG1_09x07SG1 9x07 Ex Deus Machina
  25. (+) 25,0 25,1 SG1_01x02SG1 1x02 Der Feind in seinem Körper
  26. SG1_01x03SG1 1x03 Verraten und Verkauft
  27. SG1_02x06SG1 2x06 Rückkehr des Thor
  28. (+) 28,0 28,1 SG1_02x21SG1 2x21 1969
  29. SG1_10x16SG1 10x16 Die Geiselnahme
  30. (+) 30,0 30,1 SG1_05x03SG1 5x03 Das Opfer
  31. SG1_07x21SG1 7x21 Die verlorene Stadt, Teil 1
  32. SG1_06x05SG1 6x05 In den Händen der Goa'uld
  33. SG1_10x05SG1 10x05 Mutanten
  34. SG1_09x17SG1 9x17 Die Plage
  35. SG1_02x17SG1 2x17 Seelenwanderung
  36. SG1_06x14SG1 6x14 Das Machtkartell
  37. (+) 37,0 37,1 SG1_08x07SG1 8x07 Affinität
  38. SG1_08x05SG1 8x05 Soren
  39. (+) 39,0 39,1 SG1_04x22SG1 4x22 Exodus
  40. (+) 40,0 40,1 SG1_07x10SG1 7x10 Die Hak'tyl
  41. SG1_06x02SG1 6x02 Wiedergutmachung, Teil 2
  42. SG1_05x21SG1 5x21 Die Entscheidung
  43. SG1_01x01SG1 1x01 Das Tor zum Universum
  44. SG1_04x12SG1 4x12 Rettung im All
  45. SG1_05x14SG1 5x14 48 Stunden
  46. SG1_08x01SG1 8x01 Neue Machtverhältnisse, Teil 1
  47. SG1_01x19SG1 1x19 Die Invasion, Teil 1
  48. SG1_03x06SG1 3x06 Lebenslinien
  49. SG1_08x20SG1 8x20 Möbius, Teil 2
  50. SG1_10x13SG1 10x13 Die Parallelwelt
  51. SG1_FFx02SG1 Fx02 Continuum
  52. (+) 52,0 52,1 SG1_04x11SG1 4x11 Kein Zurück
  53. SG1_05x12SG1 5x12 Wurmloch extrem
  54. SG1_04x19SG1 4x19 Das Wunder
  55. SG1_07x08SG1 7x08 Space-Rennen
  56. SG1_06x08SG1 6x08 Wahre Helden
  57. SG1_07x15SG1 7x15 Daniels Träume
  58. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  59. „Stargate 200th Episode Special“ – ca. 42-minütiges Spezial zum 200-Jubiläum von Stargate Kommando SG-1


Mitglieder von SG-1

Jack O'Neill · Samantha Carter · Daniel Jackson · Teal'c · Jonas Quinn · Cameron Mitchell · Vala Mal Doran

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg