Rache muss sein

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Rache muss sein.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Talion
Staffel Zehn
Code / Nr. 10x17 / 211
DVD-Nr. 10.5
Lauflänge 41:50 Minuten
Weltpremiere 20.02.2007
Deutschlandpremiere 19.09.2007
06.08.2007 (ATV für A)
Quote 0,86 Mio 6,5 %
Zeitpunkt 2007
Drehbuch Damian Kindler
Regie Andy Mikita
Edit-find-replace.svg Diese Episodenbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial sowie im Handbuch-Eintrag zu Episodenartikeln. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.

Auf ein Jaffa-Dorf wird ein Bombenanschlag verübt, der zahlreiche Opfer zur Folge hat. Teal'c will Rache nehmen an Arkad, weil er davon überzeugt ist, dass dieser hinter dem Anschlag steckt. Gleichzeitig erfährt das Stargate-Center, dass Arkad plant, die Erde anzugreifen, weil er für den Weg des Ursprungs und die Ori kämpft. Dieser meldet sich bald sogar selbst im Stargate-Center und behauptet, es handele sich um Lügen, und er wolle die abtrünningen Jaffa vom Angriff auf die Erde abhalten, wenn die Menschen dafür die Jaffa frei entscheiden lassen würden, ob sie dem Pfad des Ursprungs folgen wollen oder nicht....

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Gegenwart

Mehrere SG-Teams, darunter auch SG-1, sind auf einem Planeten im Einsatz, auf dem viele verletzte Jaffa liegen. Daniel findet den schwer verletzten Bra'tac, und Carter wenig später Teal'c. Beide werden von Sanitätern versorgt.


Einige Stunden zuvor

Bra'tac und Teal'c befinden sich auf einem Gipfeltreffen der Jaffa in einem Dorf auf Dar Eshkalon. Während der junge Jaffa Nisal in einem der Zelte mit Bra'tac über die Zunkunft der Jaffa diskutiert, bemerkt Teal'c einen ihm unbekannten Mann mit einer Narbe im Gesicht. Teal'c folgt ihm, als plötzlich eine Bombe in einem der Zelte explodiert. Kurz darauf gehen zwei weitere Sprengsätze hoch. Bra'tac und Teal'c werden verletzt, überleben aber.


Gegenwart

Teal'c ist schwer verletzt, sodass er erst 2 Wochen nach dem Anschlag in der Krankenstation des SGC wieder aufwacht. Er erfährt, dass es bei dem Anschlag 32 Tote und 12 Schwerverletzte gab. Er glaubt zu wissen, wer der Drahtzieher ist, und macht sich auf den Weg, Rache zu nehmen an Arkad, der früher Primus eines mit Apophis verfeindeten Goa'uld war, und den Teal'c häufig besiegt hat. In einer hinterhältigen Aktion hat Arkad daraufhin Teal'cs Mutter getötet oder töten lassen. General Landry lässt sich von Teal'c nicht von der Mission überzeugen, sodass dieser auf eigene Faust loszieht. Gleichzeitig erfährt SG-3 von befreundeten Jaffa, die gegen die Ori rebellieren, dass Arkad plant, die Erde anzugreifen, weil er für den Weg des Ursprungs und die Ori kämpft. Dieser meldet sich bald sogar selbst im Stargate-Center und behauptet, es handele sich um Lügen, und er wolle die abtrünningen Jaffa vom Angriff auf die Erde abhalten, wenn die Menschen dafür die Jaffa frei entscheiden lassen würden, ob sie dem Pfad des Ursprungs folgen wollen oder nicht. Das IOA nimmt die Bedrohung durch Arkad sehr ernst und will keinen Angriff seinerseits provozieren. Da Teal'c aber immer noch mit den Menschen und dem SGC assoziiert wird, bekommt SG-1 den Auftrag, ihn von seinem Rachefeldzug gegen Arkad um jeden Preis abzuhalten.

SG-1 stellt Teal'c eine Falle, um ihn gefangenzunehmen, diese wird jedoch von Teal'c erkannt. Er kann SG-1 mit Ausnahme von Mitchell, der etwas abseits gewartet hat, überwältigen und betäuben. Mitchell stellt Teal'c, wird aber ebenfalls entwaffnet und nach einem kurzen Kampf betäubt. Daraufhin dringt Teal'c in Arkads Festung ein, wird aber schließlich von den Wachen angeschossen und zu Arkad gebracht. Arkad wirft Teal'c einen hölzernen Kampfstab zu und fordert ihn zum Kampf heraus. Da Teal'c durch seine Verletzungen geschwächt ist, ist er nahezu chancenlos und muss zahlreiche Schläge einstecken. Schließlich geht er erschöpft zu Boden. Arkad rammt ihm ein Schwert in den Bauch, um ihn langsam zu töten, und gesteht ihm, dass er den Mord an Teal'c Mutter beauftragt hat, um Rache für den Tod seiner Familie zu nehmen, für den Teal'c, der damals noch Primus von Apophis war, verantwortlich war. Teal'c mobilisiert seine letzten Kräfte und schleudert Arkad an die nächste Wand, wo dieser von einem Schwerthalter aufgespießt wird. Dann zieht er das Schwert aus der Wunde und tötet Arkad mit letzter Kraft. In diesem Moment wird Teal'c von SG-1 gefunden und auf die Krankenstation des SGC gebracht - er überlebt seine schweren Verletzungen.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Teal'cs Mutter wurde aus Rache von Arkad, dem Primus eines Goa'uld, gegen den Teal'c im Auftrag von Apophis früher kämpfte, getötet oder zumindest veranlasste er ihren Tod.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Bei der Premiere dieser Episode auf RTL 2 wurden 17 Szenen, in denen Kämpfe oder Folter zu sehen sind, aus Gründen des Jugendschutzes teils erheblich gekürzt. Eine ausführliche Auflistung der Unterschiede findet man auf im entsprechenden Schnittbericht von schnittberichte.com.[1]
  • In der Szene am Anfang der Episode, in der das Zelt explodiert aus dem Teal'c herauskommt, schmolz eine nahe am Zelt festmontierte Kamera, da sie mit Papier(!)klebeband angebracht war, welches sofort Feuer fing.[2]
  • Das Jaffa-Mädchen in der Szene, in der Teal'c ein Gedenkkreuz auf dem Planeten aufstellt, auf dem der Anschlag war, ist Robert C. Coopers Tochter, Megan Elizabeth Cooper.[2]
  • Der englische Originaltitel "Talion" bedeutet auf Deutsch "Vergeltungsprinzip".
  • Die Szene, in der SG1 und das andere SG-Team auf den Planeten gebeamt werden, ist eine erweiterte Version der Anfangseinstellung von SG1_06x08SG1 6x08 Wahre Helden.
  • Joseph Mallozzi schrieb in seinem Blog über den Showdown dieser Episode:
The final showdown between Teal'c and Arkad is mighty gruesome – but nowhere near as gruesome as the director's cut that was so gory it had us wondering whether we'd been overworking Director Andy Mikita.

Arrow-right.pngAuf Deutsch:

Der finale Showdown zwischen Teal'c und Arkad ist ziemlich brutal – aber nicht ansatzweise so brutal wie im Director's Cut, der so blutig war, dass wir uns fragten, ob wir Regisseur Andy Mikita vielleicht überbelastet haben.
— Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  • Beim Dreh des Kampfes zwischen Teal'c und Arkad steigerte Darsteller Craig Fairbrass sich offenbar so sehr in die Kampfszene hinein, dass Christopher Judge darum bitten musste, dass Fairbrass ihn verschonte, solange er außerhalb des Bildes war.[3][4]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Arkad ist auf der Erde angekommen und sitzt zusammen mit Hank Landry und SG-1 am Tisch.)
Arkad: Ein Jammer, dass Teal'c nicht hier ist. Wir hatten seit vielen Jahren nicht mehr das Vergnügen, uns zu treffen!
Landry: Wenn er hier wäre, wärst du in großer Gefahr!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 12 Medien zum Thema „Rache muss sein“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Jaffa

Andere

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

USS Odyssey

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Warum hat Daniel auf Arkads Planeten einen Pilotenaufnäher auf der Jacke? Er ist kein Pilot und trägt ihn auch nicht in anderen Episoden.
  • Warum löst Mitchells Zat-Schuss nicht aus? Man hört nur das "Initialisieren", jedoch nicht das Auslösen. Normalerweise reicht ein kurzes Betätigen des Abzugs zum "Abfeuern".
  • Bei Teal'cs Gemetzel mit den Wachen verursachen die Stabwaffenschüsse weder bei den Wachen, noch bei Teal'c, Brandwunden, sondern nur kleine Wunden ohne Brandspur.
  • Warum hat die Odyssey Teal'c nicht einfach hochgebeamt? Er hat doch seit SG1_09x16SG1 9x16 Ohne Netz einen Peilsender im Körper!
  • Wieso hat Teal'c mit zwei Zat-Schüssen auf Mitchell gefeuert? Er ging doch damit das Risiko ein, ihn zu töten, wenn sich Mitchell nicht rechtzeitig zu Boden geworfen hätte.
  • Die gleiche Frage stellt sich auch für SG-1: Wieso wollen sie Teal'c mit P-90ern aufhalten und nicht mit Zats?
  • Die gesamte Szene, in der Arkad stirbt ist von der Choreografie her unlogisch. Arkad kniet sich an Teal'cs linke Seite, wird jedoch mit dem rechten Fuß zurückgetreten. Ebenso liegen zwischen Teal'c und den Waffen an der Wand mehrere Meter. Es ist zweifelhaft, dass Arkad einen Tritt von dem geschwächten Teal'c auf dieser Strecke nicht abfangen kann, sondern auch noch mehrere Schritte zurück bis zur Wand stolpert und dort noch so viel Schwung davon hat, dass er sich selbst aufspießt.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Schnittbericht auf schnittberichte.com
  2. (+) 2,0 2,1 Audiokommentar zur Episode
  3. Dialing Home Ep. 48: The Stunt Coordinators auf Stargate Command
  4. Dialing Home Ep. 54: Chris Judge Pt. 8 auf Stargate Command