Adrias Macht

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Adrias Macht.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Counterstrike
Staffel Zehn
Code / Nr. 10x07 / 201
DVD-Nr. 10.2
Lauflänge 41:47 Minuten
Weltpremiere 25.08.2006
Deutschlandpremiere 15.08.2007
Quote 9,8 % / 1,09 Mio.
Zeitpunkt 2006
Drehbuch Joseph Mallozzi
Paul Mullie
Regie Andy Mikita

Mit Hilfe der Antikerwaffe löschen die Jaffa die Bewohner eines ganzen Planeten aus, der gerade von Adria bekehrt werden soll. Daraufhin entbrennt ein Streit zwischen Jaffa und SG-1 um das verlassene Ori-Mutterschiff. Zur gleichen Zeit versucht General Landry auf Dakara einen erneuten Einsatz der Waffe zu verhindern. Wie sich herausstellt, konnte die Antikerwaffe Adria nichts anhaben. Nun will sie um jeden Preis herausfinden, welche Waffe ihre Truppen ausgelöscht hat. Ihre Suche führt sie schließlich nach Dakara.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Alle Bewohner des Planeten sind ausgelöscht.
SG-1 befindet sich undercover auf einem Planeten, deren Bewohner durch Adria überzeugt werden sollen, sich den Ori anzuschließen. Währenddessen bemerkt die Odyssey auf der Planetenoberfläche eine Strahlungswelle, die sich vom Sternentor aus über den gesamten Planeten ausbreitet. Deshalb wird SG-1 zurück auf die Odyssee geholt. Die Sensoren zeigen auf einmal kein Lebenszeichen auf dem Planeten mehr an. Vala zeigt sich erleichtert, dass Adria scheinbar nun tot ist. Wie sich herausstellt, hat die Welle alles organische Leben auf dem Planeten ausgelöscht. Teal'c vermutet, dass die Antikerwaffe auf Dakara hier zum Einsatz gekommen ist.

Inzwischen reist Bra'tac durch das Stargate auf die Erde und bestätigt diesen Verdacht. Bra’tac berichtet, dass der neue Führer Se'tak den Hohen Rat der Jaffa davon überzeugen konnte, dass die Ori nur mit der Antikerwaffe besiegt werden können. General Hank Landry ist wütend über diese Handlung und besteht darauf, den neuen Führer zu treffen.

Mit dem Stuhl können Priore ein Ori-Mutterschiff steuern.
An Bord der Odyssey verurteilt Teal’c die Taten seiner Jaffa-Brüder als unehrenhaft. Wie sich herausstellt, befindet sich ein unbemanntes Ori-Mutterschiff unbewacht auf der Planetenoberfläche. SG-1 lässt sich sofort an Bord des Ori-Schiffes beamen und teilt sich für die Untersuchung auf. Colonel Cameron Mitchell und Teal’c finden eine Energieproduktionskammer und deponieren dort C4, um das Schiff gegebenenfalls unschädlich machen zu können, da sie das Schiff sowieso nicht mitnehmen können, bevor die Ori zurück kommen. Colonel Samantha Carter findet dagegen die Brücke auf dem Schiff. Offensichtlich wird es, wie die Waffe auf Antarktika, mit einem Stuhl kontrolliert. Sam vermutet jedoch, dass das Schiff wahrscheinlich nur durch einen Prior gesteuert werden kann, indem der Stuhl nur auf deren Gehirnphysiologie ausgelegt ist. Sam bittet Mitchell mit der Sprengung des Schiffes zu warten, damit sie einige Daten aus dem Schiffscomputer ziehen kann. Unterdessen stoßen Teal’c und Mitchell auf eine Gruppe Jaffa unter Führung von Bo'rel. Diese wollen das Schiff um jeden Preis in Besitz nehmen. Sie weisen die Beschuldigungen ab, unschuldige Menschen auf dem Planeten getötet zu haben, weil niemand unschuldig sei, der sich dem Feind anschließt. Es kommt zu einem Waffengefecht. Aus diesem Grund bittet Sam die Odyssey um sofortigen Rücktransport. Allerdings kann die Odyssey SG-1 nicht hochbeamen. Sam vermutet, versehentlich die Schutzschilde des Schiffes aktiviert zu haben. Daraufhin treffen drei Ha'tak-Schiffe bei dem Planeten ein und die Odyssey muss sich zurückziehen, um Konfrontationen zu vermeiden. Teal’c und Mitchell geraten in Gefangenschaft der Jaffa.
Landry und Bra'tac sind auf Dakara.
In der Zwischenzeit freuen sich die Jaffa auf Dakara über ihren ersten Triumph über die Ori, als Bra’tac und Landry eintreffen. Landry wirft den Jaffa vor, durch den Einsatz der Antikerwaffe das Abkommen mit der Erde verletzt zu haben. Der neue Führer Se’tak fühlt sich jedoch Vereinbarungen, die mit der früheren Führung getroffen wurden, nicht verpflichtet. Da durch den neuen Gegner die konventionellen Waffen nutzlos geworden seien, stelle die Antikerwaffe die einzige Möglichkeit der Verteidigung dar, bis die Jaffa weitere Ori-Mutterschiffe erbeutet haben. Um ihre Niederlage zu vermeiden, sei das Ermorden vieler unschuldiger Menschen seiner Meinung nach gerechtfertigt. Auf dem Ori-Mutterschiff versuchen die Jaffa herauszufinden, wo der Rest des Teams ist. Durch das Funkgerät versucht Bo’rel die anderen dazu zu bringen sich zu ergeben, ansonsten würde er die Gefangenen umbringen. Daniel meldet sich daraufhin zu Wort und versucht die Jaffa zur Kooperation zu bewegen, da sie die nötigen Kenntnisse für die Technologie des Schiffes hätten. Bo'rel lehnt ab und kurz darauf werden Daniel und Vala von den Jaffa in ihrem Versteck entdeckt. Die Jaffa wollen nun den Kontrollraum finden, in dem sich Sam immer noch befindet.
Adria ist doch nicht tot.
Auf einmal taucht die tot geglaubte Adria auf und schaltet die Jaffa, die Daniel und Vala gefangen halten, mit ihren telekinetischen Kräften aus. Es stellt sich heraus, dass Adria durch ein Amulett geschützt wurde, das einen Stein aus der Ori-Stadt Celestis enthält. Bo’rel entdeckt den C4 Fernzünder, weiß jedoch nichts damit anzufangen. Bevor er ihn unwissentlich aktiviert, gelingt es Sam die Energie abzuschalten. Adria weckt einen der Jaffa auf und versucht aus ihm herauszuquetschen, was für eine Waffe es gewesen sei, die ihre Soldaten und die Planetenbewohner umgebracht hat. Für sie ist klar, dass die Jaffa zu primitiv für eine derart mächtige Waffe sind. Der Jaffa verrät ihr schließlich, dass sich die Waffe auf Dakara befindet, und wird von Adria umgebracht. Durch Sams Hilfe können Mitchell und Teal’c befreit werden.

Landry macht Se’tak deutlich, dass das Abkommen der Jaffa mit der Erde gefährdet ist, wenn sie die Waffe weiterhin benutzen. Für Se’tak allerdings hat dieses Bündnis ohnehin keinen Wert mehr, ganz gleich ob ihnen die Erde einmal bei der Befreiung von den Goa'uld geholfen hat. Schließlich seien es die Jaffa, die ständig unter den Ori zu leiden haben, während die Erde bisher unberührt blieb. Landry wirft jedoch ein, dass bei dem Einsatz der Waffe Menschen gestorben seien und nicht Jaffa. Daraufhin beendet Se’tak die Diskussion.

Sam setzt indessen Teal’c und Mitchell auf den neusten Stand der Dinge. Sie ist sicher, dass sie es nicht war, die die Schilde aktiviert hat, sondern dass noch jemand anderes auf dem Schiff sei, der dies getan hat. Da sich die Odyssey nicht mehr in der Planetenumlaufbahn befindet, ist ihnen klar, dass sie nur noch durch das Stargate entkommen können. Allerdings startet Adria das Schiff und somit ist auch diese Auswegsmöglichkeit versperrt. Das Ori-Mutterschiff zerstört die drei Ha’taks in der Umlaufbahn und startet in den Hyperraum.

Weil die Jaffa auf Dakara davon erfahren, werden Landry und Bra’tak gefangen genommen.

Die Odyssey kehrt zum Planeten zurück und kann keine Transmittersignale mehr auf dem Planeten empfangen. Colonel Paul Emerson glaubt nicht, dass sich SG-1 durch das Stargate retten konnte. Er vermutet, dass sie sich noch auf dem Ori-Schiff befinden. Außerdem glaubt er zu wissen, wohin das Schiff fliegen will, und setzt Kurs auf Dakara.

Se’tak ist fest davon überzeugt, dass das Stargate-Kommando hinter dem Verschwinden des Ori-Schiffes steckt. Landry weist diese Vorwürfe jedoch mit den Worten zurück, dass es nicht die Taktik der Erde sei die Bündnispartner zu hintergehen. Se’tak glaubt jedoch, dass die Menschen nur neidisch seien auf die neue Machtposition, die die Jaffa durch die Antikerwaffe haben und dass die Menschen deshalb versuchen mit dem Ori-Schiff ihre Vormachtstellung wieder zu erlangen.

Die Jaffa sind hartnäckig.
Adria verkündet Daniel und Vala, dass noch viele weitere Ori-Schiffe folgen werden und dass diese Galaxie in einem Jahr konvertiert sein wird. Sam, Teal’c und Mitchell gelangen auf die Brücke des Ori-Schiffes und wundern sich, wer das Schiff fliegt. Mitchell versucht Daniel und Vala über Funk zu erreichen. Als diese nicht antworten, macht er sich zusammen mit Teal’c auf die beiden zu suchen. Sam bleibt auf der Brücke. Adria möchte unbedingt, dass ihre Mutter sie begleitet und sich den Ori zuwendet. Vala weist dies jedoch vehement zurück, da sie sich niemals zu den Ori bekennen will. Adria glaubt ihre Mission fehlgeschlagen, solange sie ihre Mutter nicht bekehren kann. Dennoch glaubt sie fest daran, dass es ihr eines Tages gelingt Vala zu überzeugen. Während Adria bei ihrer Mutter Geduld zeigen möchte, möchte sie umso härter mit den anderen Verfahren, die sich ihr widersetzen. Ihrer Meinung nach müssen alle Zweifel beseitigt werden, da diese sich sonst ausbreiten wie eine Krankheit. Auf ihrer Suche nach Vala und Daniel treffen Mitchell und Teal’c erneut auf Bo'rel und die anderen Jaffa. Auch diese glauben, dass die Menschen das Schiff entführt haben. Als Mitchell beteuert, dass sie auch nicht wissen, wer das Schiff fliegt, wollen Jaffa und Menschen nun doch gemeinsame Sache machen, um das Schiff wieder unter ihre Kontrolle zu bringen. Das Ori-Schiff trifft dann bei Dakara ein.

Für Se’tak ist dies nur die Bestätigung seines Verdachts, dass die Menschen mit dem Ori-Schiff die Übergabe der Antikerwaffe erzwingen wollen. Er schwört, diese Taten bei den Menschen zu rächen.

Mitchell versucht das C4 zu zünden, um damit das Schiff zu zerstören, doch nichts passiert. Er vermutet, Adria habe dies verhindert.

Die Odyssey trifft nun ebenfalls bei Dakara ein und nimmt mit SG-1 Kontakt auf. Sam teilt Emerson mit, dass die Schilde immer noch aktiviert sind und deshalb ein Herausbeamen immer noch nicht möglich ist. Sam will allerdings versuchen, die Schilde abzuschalten.

Die Antikerwaffe wird zerstört.
Die Odyssey hat SG-1 zu sich gebeamt und springt in den Hyperraum.
Die Jaffa auf Dakara wollen nun erneut die Antikerwaffe zum Einsatz bringen, um das Ori-Schiff zu zerstören. Adria möchte ihrerseits die Antikerwaffe zerstören. Sie weiß, dass die Antiker sie nicht aufhalten werden. Vala versucht sie davon abzuhalten, die Menschen auf Dakara zu töten, indem sie ihr verspricht, doch mit ihr zu kommen. Adria ist jedoch nicht von ihrem Plan abzubringen. Nur Daniel will sie am Leben lassen, weil sie noch Pläne für ihn hat. Sam gelingt es, die Schilde auszuschalten und SG-1 wird an Bord der Odyssey gebeamt.

Die Antikerwaffe wird aktiviert, zeigt bei Adria jedoch erneut keine Wirkung. Die Jaffa an Bord werden allerdings getötet. Adria zerstört schließlich die Waffe auf Dakara. Bra’tac und Landry können noch entkommen.

Zurück auf der Erde bekommt SG-1 die Nachricht, dass der gesamte Planet Dakara zerstört worden ist. Außerdem seien fünf weitere Planeten in die Hände der Ori gefallen, darunter Hebridan und Langara. Somit scheint Merlins Waffe die einzige Hoffnung im Kampf gegen die Ori. Für Bra’tac steht fest, dass mit der Zerstörung von Dakara als Anlaufpunkt die Jaffa-Nation gespalten wird.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Landry geht durch das Stargate und trifft Se'tak.
  • Dakara und die sich dort befindliche Antikerwaffe werden von den Ori zerstört.
  • Die Antikerwaffe konnte zwar anscheinend Priore töten, nicht aber Adria, da sie ein schützendes Amulett trägt.
  • Fünf weitere Planeten fallen an die Ori.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Joseph Mallozzi erstellte den ersten Entwurf des Drehbuchs zu SG1_10x02SG1 10x02 In Morpheus' Armen in weniger als einer Woche. Er war daraufhin so begeistert und ermutigt, dass er dann direkt das nächste Skript zur Staffel 10 begann, das zu dieser Episode. Nachdem dieses auch außerordentlich gut lief, machte er direkt mit dem dritten Skript (SG1_10x0810x08 Tödliche Erinnerungen) weiter. Letztlich stellte er alle drei vollständigen Drehbücher in zwei Wochen fertig.[1]
  • Die Szene, in der die Ha'tak-Schiffe aus dem Hyperraum kommen, stammt aus SG1_04x22SG1 4x22 Exodus.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Vala (zu Daniel): Kann ich dich was fragen?
Daniel: Schon die Tatsache, dass du mich fragen musst, lässt mich vermuten, ich sollte lieber "Nein" sagen.


(Daniel und Vala verstecken sich hinter einem Tisch in einem Nebenraum im Ori-Mutterschiff vor der Jaffa-Patrouille.)
Daniel (über Funk zu Bo'rel): Es gibt keinen Grund, dass wir uns bekämpfen, wir sollten uns lieber zusammentun.
Bo'rel: Ich fürchte, das wird nicht möglich sein.
Daniel: Wir haben es hier mit einer sehr fortschrittlichen Technologie zu tun und wir haben Erfahrungen, die euch nützen könnten.
(Vala nickt zustimmend.)
Bo'rel: Du bezweifelst, dass wir dieses Schiff fliegen können?
(Vala will nach dem Funkgerät greifen, doch Daniel hält sie davon ab und spricht dann weiter.)
Daniel: Ich wollte nur sagen, wir haben nicht sehr viel Zeit und es wäre das Beste, wenn wir unsere Ressourcen koordinieren.
(Vala verdreht die Augen)
Bo'rel: Mein Befehl lautet "Übernahme des ganzen Schiffes". Du wirst mir sofort deinen Standort durchgeben.
(Hinter dem Tisch, hinter dem sich Daniel und Vala verstecken, öffnen sich Zats und Stabwaffen. Die beiden drehen sich langsam um und sehen vor sich die Jaffa-Patrouille, die Waffen auf sie gerichtet und nehmen die Hände hoch.
Daniel (wieder ins Funkgerät): Das wird nicht nötig sein.


(Nachdem Adria die Jaffa, die Daniel und Vala Mal Doran bedroht haben, telekinetisch außer Gefecht gesetzt hat und durch die Tür tritt, versucht Daniel sie mit einer Zat zu betäuben, doch sie entwaffnet ihn und bedroht ihn mit einer telekinetisch erhobenen Stabwaffe)
Vala: Schon gut mein Engel, wir alle wissen, dass du über telekinetische Fähigkeiten verfügst, du musst jetzt nicht damit angeben!


(Carter hat gerade mit einem Ori-Stab mehrere Jaffa bewusstlos geschlagen.)
Mitchell: Ich wusste nicht, dass sie so ein Ding benutzen können.
Carter: Kinderspiel.


(Bra'tac, Teal'c, Vala und Daniel sind im Besprechungsraum)
Vala: Es bringt nichts, sich Vorwürfe zu machen. Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Blickt nach vorne! Nur dann habt ihr eine Chance.
(Sie geht aus dem Raum.)
Bra'tac: Manchmal zeigt sie die Weisheit eines erfahrenen Kriegers.
Teal'c (zustimmend): Hm.
Daniel: Sie ist eine Mutter. Das ist so ähnlich.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 22 Medien zum Thema „Adrias Macht“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Odyssey

Außerirdische

Jaffa

Volk (SG1 10x07)

Ori

Andere

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Ereignisse[Bearbeiten]

Planet (SG1 10x07)

Dakara

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Synchronisationsfehler: In der deutschen Version zitiert Landry angeblich eine Aussage Captain Kirks - im Original sagt Mitchell jedoch, Landry habe Sun Tzu zitiert (den Autor der chinesischen Klassikers "Die Kunst des Krieges"), vielleicht sei es aber auch nur Doktor Phil gewesen (ein amerikanischer Fernsehmoderator).
  • Carter sagt in einer Szene, dass sich drei Basisschiffe im Orbit befinden, dabei sind es Mutterschiffe der Goa'uld.
  • Synchronisationsfehler: In der Rückblende am Anfang sagt der Prior "Wissen der Antiker". Gemeint war aber "Wissen der Ori".
  • Als Mitchell und Teal'c während der Erkundung des verlassenen Ori-Mutterschiffs auf die freien Jaffa treffen, unterhalten sich Carter und Mitchell per Funk. Carter drückt dabei den Knopf am Funkgerät, Mitchell bei seiner Antwort jedoch nicht.
  • Bei einer extremen Verzögerung der Szene erkennt man nach dem dritten Ha'tak einen großen Schatten im Licht des Hyperraums.
  • Bei ca. 13 Minuten spricht Mitchell bereits ins Funkgerät, bevor er den Knopf drückt.
  • Die Antikerwaffe sollte nach SG1_08x18SG1 8x18 Jim eigentlich zerstört werden.
  • Die Antikerwaffe hat in SG1_08x17SG1 8x17 Abrechnung, Teil 2 auch alle Schiffe betroffen, die im Orbit eines Planeten waren. Allerdings war die Odyssey hiervon nicht betroffen.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog