Die Kriegserklärung

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Die Kriegserklärung.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Company of Thieves
Staffel Zehn
Code / Nr. 10x09 / 203
DVD-Nr. 10.3
Lauflänge 41:49 Minuten
Weltpremiere 15.09.2006
Deutschlandpremiere 22.08.2007
Quote 0,91 Mio. / 7,0 %
Zeitpunkt 2006
Drehbuch Alan McCullough
Regie William Waring

Die Odyssey gerät mit Carter und Emerson an Bord in die Gewalt der Luzianer-Allianz. Der Anführer Anateo verlangt, dass Carter den Notsender abschaltet, damit man sie nicht orten kann. Als sie sich weigert, lässt Anateo Emerson erschießen. Mitchell, Daniel, Vala und Teal'c machen sich auf die Suche nach der Odyssey und orten den Sender schließlich auf einem Planeten. Obwohl das Ganze eine Falle sein könnte, sehen sich Vala und Daniel auf dem Planeten um - und landen ebenfalls in der Gewalt von Anateo. Mitchell sieht nur eine Chance, seine Teamkollegen zu befreien: Er lässt sich in einer riskanten Undercover-Aktion bei den Luzianern einschleusen.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Sam ist auf der Odyssey, die nach einer Information von den Jaffa auf der Suche dem zweiten Supergate ist. Als man aus dem Hyperraum kommt, werden standardmäßig die Schilde hochgefahren und die Suchoperation begonnen - allerdings gibt es keinerlei Spuren von einem Supergate. Es gibt auch kein Schwarzes Loch in der Nähe, sondern lediglich einen Neutronenstern, der die Schilde und die Sensoren der Odyssey schwächt und beeinträchtigt.

Kaum hat Sam das bemerkt - sie kann den Satz nicht mal beenden - steht das Schiff auch schon unter Feuer. Die Crew ist vollkommen überrumpelt und noch bevor die Odyssey sich wirklich wehren kann, ist die Hülle schon beschädigt und der Hyperantrieb offline. Die Angreifer sind nicht wie befürchtet die Ori, sondern drei Ha'taks. Das Feuer wird zwar erwidert, dennoch will man sich lieber zurückziehen - und steuert nun ausgerechnet in ein Minenfeld hinein. Das Bremsmanöver bringt nichts mehr, die Schilde brechen zusammen und die Odyssey ist manövrierunfähig, Colonel Emerson ist der einzige auf der Brücke, der noch bei Bewusstsein ist.

Im Stargate-Kommando geht der Notruf der Odyssey ein, in dem Emerson noch berichten kann, was passiert ist und dass die Information falsch war.

Etwas später hat sich dann der Rest von SG-1 mit Vala zum Briefing mit General Landry eingefunden. Man hat die Position des Notfall-Transponders der Odyssey festgestellt und überlegt nun, wie man dorthin kommt - die Erde hat nämlich gerade ihr letztes interstellares Schiff in Reichweite verloren. Die Daedalus ist mehr als eine Woche entfernt und befindet sich auf dem Flug nach Atlantis.

Teal'c kommt hinzu und meint, dass Bra'tac sich auch nicht bewusst war, dass die Information über das zweite Supergate falsch war - allerdings erschwert die durch die Zerstörung von Dakara hervorgerufene Uneinigkeit in der Jaffa-Nation die Recherchen, wer für die Verbreitung der Information verantwortlich ist. Letztendlich wird vermutet, dass einige der Jaffa die Tau'ri für die Vernichtung verantwortlich machen und deshalb den Angriff auf die Odyssey eingeleitet haben.

In dem Moment bietet Vala ihre Dienste an, indem sie ein Transportmittel beschaffen will.

Auf der Odyssey wird Sam wieder wach. Die Crew ist in einem Frachtraum versammelt und Emerson berichtet, was passiert ist: Nach dem Zusammenbruch der Schilde haben die unbekannten Angreifer die manövrierunfähige Odyssey aus dem Minenfeld gezogen. Im selben Moment wird auch klar, wer für den Angriff verantwortlich ist: Ein Trupp der Luzianer-Allianz kommt in den Frachtraum und nimmt Emerson und Sam mit zur Brücke, wo ihr Anführer bereits auf sie wartet: Anateo.

Dieser verlangt von Sam, die Odyssey um ihre Subraumboje zu erleichtern. Als Carter seiner Aufforderung nicht nachkommt und auch Emerson ihr den Befehl gibt, dies nicht zu tun, lässt er Emerson kurzerhand erschießen.

Vala hat derweil das klapprige Modell eines Tel'taks besorgt, in dem sich Vala, Daniel, Cameron und Teal'c schließlich im Hyperraum durchschütteln lassen. Sie erreichen letztendlich einen Handelspartner der Luzianer Allianz - einen alten "Freund" von Vala. Dieser zeigt ihnen zwar die Subraumboje der Odyssey, aber nur um sie anschließend an die Angreifer der Odyssey auszuliefern - was Cameron und Teal'c im Frachtschiff mithören. Die beiden kehren zurück und besprechen mit Landry das weitere Vorgehen, der nun darauf pocht, den Anführer der Luzianer-Allianz zu sprechen.

Auf der Odyssey muss sich Sam erneut mit Anateo auseinandersetzen, als Daniel und Vala hereingebracht werden. Anateo ist nicht sonderlich begeistert, dass Valas Bekannter nur das halbe SG-1-Team präsentieren kann. Als er sich von Vala verabschiedet, ist jedenfalls klar, dass sich die beiden nie wieder sehen werden.

Wieder auf der Erde schlägt Cameron vor, sich erneut verdeckt in die Allianz zu schmuggeln und Netan mit dem Reole-Sekret, das auch Daniel bei Lord Yu benutzt hat, davon zu überzeugen, dass er sein alter Freund Kefflin ist. Der Auftrag ist riskant, allerdings scheint das die einzige Möglichkeit zu sein.

In der Halle planen Vala, Daniel und Sam, wie sie das Schiff zurückerobern werden. Teal'c und Cameron treffen derweil auf Netan und sein Mutterschiff. Teal'c bleibt zurück, während sich Cameron erfolgreich als Kefflin einschleust, wenn auch etwas rüde. Auf der Odyssey weiht Anateo seinen Vertrauten darüber ein, dass er Netan beerben will, indem er nicht nur die Odyssey der Allianz bringt, sondern auch zeigt, dass er SG-1 gefangen genommen hat.

Netan und Mitchell, von dem Netan glaubt, es sei Kefflin
Cameron kommt gerade dazu, etwas über den Verbleib der Odyssey zu erfahren, als die Tarnung des Frachtschiffs versagt und Teal'c gefangen genommen wird. Außerdem gibt Netan vor, nichts von einem Angriff zu wissen, da er glaubt, dass die Odyssey bei der Schlacht gegen die Ori vernichtet wurde.

Daniel und Vala brechen derweil aus und übernehmen die Brücke. Als Vala den Transporter gerade "repariert", geraten beide in Bedrängnis: Anateo droht damit, Sam zu erschießen, wenn sich Daniel und Vala nicht ergeben. Vala ist sich nicht sicher, ob sie den Transporter korrekt bedienen kann, da er ohnehin defekt ist. Letztlich beamt sie bei ihrem Versuch, Sam zu retten, nicht diese, sondern Anateo weg - vor die Brücke ins Weltall.

In einer geselligen Runde erfährt dann Netan von der Übernahme der Odyssey durch Anateo und dass dieser nun das Schiff dazu benutzt, um SG-1 gefangen zu nehmen. Da Teal'c keinen Nutzen mehr zu bringen scheint, will Netan ihn umbringen lassen, als Tenat aufkreuzt und den Standort der Odyssey präsentiert. Er schlägt Cameron, den er erkennt, einen Handel vor: Er verrät ihn nicht an Netan, dafür erhält er einen Anteil an der Beute.

Einige Zeit später hat die Odyssey-Crew wieder die Kontrolle über das Schiff und ist mit den Reparaturen relativ weit fortgeschritten, als Netan und Tenat mit ihren Mutterschiffen auftauchen und die Aufgabe verlangen. Daniel, der gerade das Kommando hat, kann nicht anders als sich zu ergeben. Allerdings kann Netan nicht das Schiff entern, denn sowohl der Ringtransporter der Odyssey als auch die Hangare sind außer Betrieb und können aufgrund der Schäden nicht benutzt werden.

Cameron und Teal'c gelangen schließlich auf Tenats Schiff. Cameron gelingt es dabei, Tenat mit dem Reole-Sekret davon zu überzeugen, dass er Netan ist. Überzeugt davon, den echten Netan vor sich zu haben, folgt er Camerons Befehl, das Feuer auf das andere Mutterschiff zu eröffnen. Cam und Teal'c lassen sich daraufhin auf die Odyssey beamen, während Tenat sich mit dem wütenden Netan auseinandersetzen muss.

Auf der Odyssey repariert zwischenzeitlich Vala den Hyperantrieb, ganz intuitiv, beobachtet von einer sich wundernden Sam. Die Odyssey zieht sich zurück, während Tenats Schiff zerstört wird. Daniel, Vala, Cameron und Sam kommen in einem abschließenden Gespräch im Korridor zu dem Schluss, dass man der Allianz damit wohl den Krieg erklärt hat.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Als Col. Emerson das Stargate-Center per Videobotschaft über den Verlust des Schiffes informiert, sieht man rechts über seiner Schulter (auf dem Posten des Waffenoffiziers), Mike Splatt, einer der Special-Effects-Leute.[1]
  • Die Fotos auf dem Stammbaum-ähnlichen Poster, das Gen. Landry und Mitchell vorgestellt wird, und auf dem Netan und alle seine "Zweiten" abgebildet sind, sind alles Bilder vom Dreh-Team am Set in Uniformen der Luzianer-Allianz.[2]
  • In der Szene, in der Carter nach ihrem Erwachen von Emerson angesprochen wird, wie es ihr geht, sieht man hinter den beiden an die 100 Mitglieder der Crew der Odyssey. Dies ist eine Verdopplungsaufnahme, die mit ca. 30 Statisten erstellt wurde. Erst spielten Tapping und Glave ihre Rollen vor einem Greenscreen, anschließend wurde dieser nach hinter verschoben und nacheinander Aufnahmen mit den Statisten durchgeführt, die dann alle zusammengeschnitten wurden.[3]
  • Die Essensszene an Bord von Netans Ha'tak mit seinen Offizieren bzw. "Zweiten", wurde im Stil der Serie Die Sopranos gedreht.[4]
  • Die Szene am Ende der Essensszene, in der Netan durchdreht, Gavos erschießt (Hawthorne James, der Gavos verkörpert, wusste nicht, dass er erschossen werden sollte, bis er ans Set kam) und den Rest am Tisch wutentbrannt anschreit, musste mehrere Male wiederholt werden, da Eric Steinberg immer wild mit seiner Waffe auf den Tisch schlug und dabei jedes Mal ein Teil des Essens um sich herum verstreute, sodass man danach alles wieder sauber machen musste.[5]
Rudolf Martin während des Drehs. Vor ihm erkennt man die Glaswand.
  • Die Szene, in der Anateo ins Weltall gebeamt wird, wurde aus zwei bzw. drei Aufnahmen zusammengefügt. Zuerst spielten Michael Shanks und Claudia Black ohne einen Gegenspieler ihre Rolle vor dem Fenster, hinter dem ein grüner Laken als Greenscreen aufgehängt worden war. Dann stellte ein Stuntdouble (ohne Michael und Claudia) die ungefähre Bewegung von Anateo vor dem Fenster dar. Schließlich machte Rudolf Martin (Anateo) selbst seine Aufnahme (auch vor einem Greenscreen), ersetzte mit ihm das Stuntdouble und fügte beide Aufnahmen zusammen zur fertigen Szene.[6]
  • Während des Drehs von Martins Szene im Weltraum sollte er tatsächlich nach sechs Metern Schweben (getragen von einer Hängevorrichtung) mit dem Gesicht gegen eine Glaswand stoßen und nach oben gleiten. Doch aufgrund des Gerüsts der Glaswand und der Hängevorrichtung war dies nicht möglich, sodass nur ein Teil seines Körpers die Glaswand streifte und er anschließend nach oben gezogen wurde.[7]
  • Als die Odyssey durch die Besatzung zurückerobert worden war, ist ein Besatzungsmitglied zu sehen, das an Kristallen arbeitet. Es handelt sich hierbei um Senior Airman Mark Stern, der als eine Art Cameo-Auftritt nach Mark Stern, dem Vizepräsident des SCI FI Channels benannt wurde.[8]
  • Mit dieser 203. Episode brach Stargate Kommando SG-1 den Rekord von Akte X und ging ins Guinness Buch der Rekorde als die am längsten laufende nordamerikanische Sci-Fi-Serie ein.[9]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Teal'c, Vala, Mitchell und Daniel fliegen mit einem etwas mitgenommenen Tel'tak im Hyperraum.)
Mitchell: Ja, das Baby gefällt mir.
Vala: Ich fürchte, die Stabilisatoren sind etwas wackelig, das sorgt für einen unruhigen Flug, aber das Schiff ist vollkommen sicher.
Mitchell: Wirklich?
(Das Schiff wackelt gerade sehr kräftig, und plötzlich gibt es einen kräftigen Schubs nach hinten.)
Vala: Leider nicht ganz.


(Immer noch im Frachtschiff)
Daniel: Wir haben dir so viel Rohnaquadah gegeben, wie du verlangt hast, und alles was du auftreiben konntest, war dieses Stück Schrott?
Vala: Das Leben von Menschen steht auf dem Spiel. Denkst du wirklich, ich hätte ein billiges Schiff gekauft und die Differenz eingesackt?


(Auf dem Frachtschiff, ein Alarm ertönt)
Mitchell: Was ist das?
Vala: Die Systeme zur Lebenserhaltung scheinen zu versagen.
(Daniel schließt genervt die Augen)
Vala (zu Teal'c): Kannst du übernehmen?
(Vala steht auf und Teal'c nimmt ihren Platz ein. Vala geht zu den Kristallen und steckt diese um. Der Alarm hört auf)
Mitchell: Gut, das hast du hingekriegt, was hast du überhaupt geändert?
Vala: Ich habe nichts geändert. Mich nervte nur dieser dämliche Alarm...


(Daniel und Vala werden zu Sam und Anateo gebracht.)
Sam: Daniel...Vala...!
Daniel: Hallo, Sam.
Vala: Wir dachten, wir fehlen dir...
Anateo: Wo sind die anderen?
Borzin: Ähm, hör zu, da ist noch eine Kleinigkeit meines Honorars...
Anateo: Ah, natürlich. Das halbe Honorar für die Hälfte von SG-1.
Vala: Zwei Fünftel genauer gesagt!
(Daniel rempelt sie an.)
Vala: Es ist eine Spitzfindigkeit, aber...


(Sam plant, das Schiff zurückzuerobern.)
Sam: Tja, ich hab eine Idee, aber die ist ziemlich riskant.
Vala: Aber sie ist vermutlich besser, als unser Plan.
Sam: Wie sieht euer Plan aus?
Daniel: Wir haben keinen Plan.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 19 Medien zum Thema „Die Kriegserklärung“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

USS Odyssey

Außerirdische

Luzianer-Allianz


Tok'ra

Andere

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Ereignisse[Bearbeiten]

Milchstraße

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Synchronisationsfehler: Am Anfang der Episode gibt es einen Rückblick u. a. auf SG1_09x16SG1 9x16 Ohne Netz. Im Original sagt Netan in beiden Episoden: „Don't worry about SG-1… and Earth. They are of little consequence.“ In der Schlüsselepisode wurde diese Aussage richtig übersetzt: „Kümmere dich nicht um SG-1... und die Erde. Sie sind völlig unwichtig.“ heißt. Im Rückblick dieser Episode sagt Netan jedoch: Kümmere dich um SG-1. Wir benötigen sie nicht länger.
  • Als zu Beginn der Episode die Odyssey aus dem Hyperraum tritt, sieht das Hyperraumfenster wie in der Pegasus-Galaxie (Stargate Atlantis) und nicht wie in der Milchstraße (Stargate SG-1) aus.
  • Wie kann Anateo im Weltraum so lange am Leben, geschweige denn bei Bewusstsein, sein?
  • Warum tarnt Teal'c das Tel'tak, nachdem Cameron Mitchell als Kefflin eingeschleust wurde? Warum wird er anschließend, als die Tarnung versagt, festgenommen? Mitchell muss folglich nicht direkt über das Tel'tak auf das Ha'tak gekommen sein. Aber wie ist er dann dorthin gekommen?
  • Daniel Jackson hat für kurze Zeit das Kommando über die Odyssey, was eigentlich nicht möglich ist, da er nicht dem Militär angehört und die Odyssey ein Raumschiff der Air Force ist.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Sonderausstattung
  2. Audiokommentar zur Episode
  3. Sonderausstattung
  4. Sonderausstattung
  5. Sonderausstattung
  6. Sonderausstattung
  7. Sonderausstattung
  8. Seite zum Charakter auf der offiziellen Webseite von Richard Dean Anderson
  9. Gateworld am 03.02.14