Luzianer-Allianz

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Vereinigung von ehemaligen Schmugglern und Söldnern, die sich Luzianer-Allianz nennt. Die SGU-Episode Die Luzianer-Allianz ist hier zu finden.
Lucian Alliance seconds.jpg
NameLuzianer-Allianz
GalaxieMilchstraße
Destiny-Galaxie I
Destiny-Galaxie II
Erster AuftrittSG1_08x12SG1 8x12 Vala

Die Luzianer-Allianz ist eine Vereinigung von ehemaligen Schmugglern und Söldnern, die sich zusammengetan haben, um von dem enormen Macht-Vakuum, welches durch den Sieg über die Goa'uld-Herrschaft entstand, zu profitieren. Sie besitzt eine ganze Reihe von ehemaligen Goa'uld Raumschiffen wie Tel'taks, Al'kesh und Ha'taks. Aufgrund ihrer großen Streitmacht und ihres geschlossenen Auftretens stellen sie einen nicht zu unterschätzenden Machtfaktor in der Galaxie dar. Gerade für die neue, noch auf wackeligen Füßen stehende Freie-Jaffa-Nation könnte die Luzianer-Allianz gefährlich werden.[1]

Seit 2006 befindet sich die Allianz de-facto im Krieg mit den Tau'ri.[2]

^Geschichte[Bearbeiten]

Der Aufbau der Allianz
Der Anführer der Allianz war – bis zu (vermutlich) seiner Ermordung durch einen Kopfgeldjäger[3]Netan. Ihm unterstanden etwa 20 sogenannte Zweite, denen jeweils ein Gebiet zur Kontrolle zugewiesen war. Die Geschäfte der Allianz bestehen unter anderem aus Schmuggel, Erpressung, Handel mit Kassa (einer Art Droge in Form einer Mais ähnlichen Pflanze) und anderen dunklen Machenschaften.[2] So versuchten beispielsweise Tenat und Jup, zwei skrupellose Händler, mit einer Ladung waffenfähigem Naquadah die Prometheus von Vala Mal Doran zu kaufen, die diese gerade gestohlen hatte. Dabei verloren sie offenbar das Naquadah und machten Vala dafür verantwortlich.[4] Etwa ein halbes Jahr später traf SG-1 nochmals auf die beiden, als sie ein Tel'tak, das Vala den beiden verkauft hatte, zurückerobern wollten. Dabei trickste SG-1 die beiden aus, indem sie sie glauben machten, Mitchell und Teal'c seien Kopfgeldjäger, die ihnen Vala und Daniel ausliefern wollen.[1]

Als SG-1 auf einer Mission die Herkunft von Kassa erforscht und das Stargate plötzlich weggebeamt wird, wird das Team von dem dortigen Grundbesitzer Worrel gefangen genommen. Er beschuldigt sie, das Stargate gestohlen zu haben. Später stellt sich jedoch heraus, dass Ba'al hinter dem Diebstahl steckt und noch viele andere Stargates gestohlen hat. Für die Luzianer-Allianz bedeutet der Verlust der Stargates eine Unterbrechung des Kassa-Handels auf den betreffenden Planeten. Kurz nachdem die Odyssey Ba'als Ha'tak mit den Stargates findet, kommt auch die Luzianer-Allianz hinzu und greift an. Jedoch gelingt es SG-1 noch rechtzeitig, alle Stargates auf die Odyssey zu beamen.[5]

Obwohl die Allianz normalerweise nur ihre eigenen Ziele verfolgt, gelang es Teal'c, sie zu überzeugen, sich ebenfalls am Kampf gegen die Ori-Invasionsflotte zu beteiligen. Die Allianz schickte drei Ha'tak-Schiffe zur Schlacht am Supergate.[6] Dabei erlitten sie, wie alle anderen Verteidiger, schwere Schäden und machten Teal'c und die Tau'ri dafür verantwortlich. Netan folterte ihn daraufhin. Zudem versuchte er, die schwer beschädigte Odyssey zu übernehmen, indem er mit einem Angriff drohte. Allerdings waren die Schäden an seinem eigenen Ha'tak ebenfalls sehr groß.[7]

Kassa Transport explodiert

Die zurückliegenden Ereignisse am Supergate sowie eine enttäuschende Saison – Naturkatastrophen zerstörten die ertragreichsten Kassa-Plantagen und die Ori konvertierten Planeten, mit denen Handel betrieben worden war - sorgten für die Infragestellung von Netans Führerschaft und zunehmende Anzeichen von Verrat und Unruhen unter seinen Untergebenen.[2]

2006 lockte Anateo im Auftrag von Netan die Odyssey in eine Falle, mit dem Ziel, sie in seine Gewalt zu bringen – der Plan ging auf. Allerdings blieb Anateo nicht loyal, sondern beanspruchte das Schiff für sich selbst. Er machte keine Meldung darüber, dass er tatsächlich erfolgreich war. Später konnte SG-1 das Schiff zurückzuerobern, indem Cameron Mitchell undercover die Allianz infiltrierte. Ferner wurde deutlich, dass andere Mitglieder der Allianz Netan dafür verantwortlich machten, mit der Teilnahme an der Schlacht gegen die Ori am Supergate einen taktischen Fehler begangen zu haben. Dieser sah die Schuld jedoch bei den Tau'ri.[2]

Im weiteren Verlauf des Jahres wurde SG-1 beauftragt, mehrere Kassa-Transporte (mindestens drei) zu eliminieren, um somit die Kassa-Versorgung zu stören. Als Reaktion darauf setzte Netan einen Kopfgeldjäger auf die Team-Mitglieder an. Doch auch dieser Plan schlug fehl; stattdessen wurde Netan von Odai Ventrell getötet.[3]

Die Luzianer-Allianz kommt auf der Destiny an

Im Jahre 2009 führte die Allianz einen verheerenden Angriff auf die Ikarus-Basis durch. Sie bombardierten den instabilen Planeten mit mehreren Mutterschiffen und entsandten ein Dutzend Gleiter. Das Personal der Basis sah es als einzigen Ausweg, das Stargate mit neun Chevrons anzuwählen. Nachdem ein Wurmloch etabliert worden war, floh ein Großteil der Besatzung durch das Stargate auf die Destiny. Ein Teil musste zurückgelassen werden. Anschließend explodierte der Ikarus-Planet und mit ihm die sich in der Umlaufbahn befindlichen Ha'taks der Allianz.[8]

2010 gelang es der Luzianer-Commanderin Kiva, von einem Planeten, der aus genügend Naquadria bestand, die Destiny anzuwählen. Dabei gelangten sie und viele weitere Luzianer auf die Destiny. Zwar hoffte Kiva auf eine friedliche Kapitulation der Destiny-Besatzung, doch Colonel Young ordnete einen militärischen Eingriff an. Nach schweren Verlusten auf beiden Seiten gewann Kiva temporär die Oberhand. Doch der Kampf um die Führung der Destiny war damit noch nicht entschieden.[9][10][11] Als Kiva von Telford, der vorgab, noch immer zur Luzianer-Allianz zu gehören, erschossen wurde, übernahm Dannic das Kommando und setzte fast die gesamte Destiny-Besatzung auf einem verlassenen Planeten ab. Schließlich wurde er allerdings von der Luzianerin Ginn erschossen, weil er das Leben all seiner Leute gefährdete, als er sich in einer auswegslosen Situation weigerte zu kapitulieren. Die Destiny-Crew übernahm wieder die Kontrolle und eroberte das Schiff zurück.[12] Die verbliebenen Luzianer wurden eingesperrt, doch es kam immer wieder zu kleinen Revolten und Auseinandersetzungen.[13][14] Mit der Zeit kooperierten aber immer mehr von ihnen mit der Destiny-Crew, insbesondere Ginn und Varro.[15][14][16] Der Luzianer Simeon hingegen weigerte sich standhaft zu kooperieren und machte immer wieder Schwierigkeiten, obwohl er auch von Varro angewiesen wurde, mit den Menschen zusammenzuarbeiten.[14][17] Schließlich tötete er seine Wache, sowie Ginn und Amanda Perry, die gerade mit den Kommunikationssteinen die Körper getauscht hatten, bewaffnete sich und floh mit Doktor Park als Geisel auf einen Planeten in Reichweite. Durch den Mord an Ginn war er der einzige Verbliebene, der über Wissen über einen bevorstehenden Anschlag auf die Erde verfügte. Schließlich wurde er durch Rush, der nach Perrys Tod auf Rache sann, getötet.[18] Während die anderen Luzianer immer weiter mit der Besatzung zusammenarbeiteten, kam nicht lange danach tatsächlich auch der Anschlag, über den man durch Simeons Tod keine weiteren Informationen erhalten konnte.

2011 ließ die Luzianer-Allianz ein getarntes Frachtschiff mit einer Naquadriabombe an Bord in das Heimatschutzkommando fliegen, während Greer und Wray gerade über die Kommunikationssteine dort waren. Als sie versuchten, aus dem instabilen und halb zertrümmerten Gebäude zu gelangen, trafen sie auf Evans, der sich jedoch etwas später als Luzianer und Pilot des Frachtschiffs entpuppte, der sich nur als Soldat getarnt hatte. Er wurde von Greer daraufhin erschossen. Um die Bombe zu entschärfen, kappte man schließlich die Verbindung der Steine und ließ Senatorin Michaels und Andrew Covel wieder in ihre Körper auf der Erde zurückkehren.[19] Offenbar gelang den beiden die Entschärfung und das Heimatschutzkommando konnte so gerettet werden.[20]

Später wurde Varro zum letzten (physisch) auf der Destiny verbliebenen Luzianer, als die restlichen von Raubtieren getötet wurden.[21]

^Bekannte Mitglieder[Bearbeiten]

Anführer

Zweite
Kopfgeldjäger
Lieutenant
unbekannten Ranges

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

  • Die Mitglieder der Luzianer-Allianz benutzen häufig Projektilwaffen, ähnlich der der Tau'ri, obwohl sie sicherlich Zugang zu Stabwaffen und Zat'n'ktel haben.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 80 Medien zum Thema Luzianer-Allianz können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1

Stargate Universe

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SG1_09x04SG1 9x04 Unsichtbare Fesseln
  2. (+) 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 SG1_10x09SG1 10x09 Die Kriegserklärung
  3. (+) 3,0 3,1 SG1_10x15SG1 10x15 Der Kopfgeldjäger
  4. SG1_08x12SG1 8x12 Vala
  5. SG1_09x16SG1 9x16 Ohne Netz
  6. SG1_09x20SG1 9x20 Camelot
  7. SG1_10x01SG1 10x01 Fleisch und Blut
  8. SGU_01x01SGU 1x01 Die Destiny
  9. SGU_01x18SGU 1x18 Die Luzianer-Allianz
  10. SGU_01x19SGU 1x19 Feindlicher Übergriff, Teil 1
  11. SGU_01x20SGU 1x20 Feindlicher Übergriff, Teil 2
  12. SGU_02x01SGU 2x01 Intervention
  13. SGU_02x02SGU 2x02 Nachwirkungen
  14. (+) 14,0 14,1 14,2 SGU_02x04SGU 2x04 Pathogener Keim
  15. SGU_02x03SGU 2x03 Angedockt
  16. SGU_02x06SGU 2x06 Der Test
  17. SGU_02x07SGU 2x07 Das große Ganze
  18. SGU_02x08SGU 2x08 Hass
  19. SGU_02x13SGU 2x13 Bündnisse
  20. SGU_02x14SGU 2x14 Hoffnung
  21. SGU_02x16SGU 2x16 Die Jagd