Verwandtschaft

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Verwandtschaft.jpg
Serie Stargate Universe
Originaltitel Common Descent
Staffel Zwei
Code / Nr. 2x17 / 37
DVD-Nr. 2.5
Lauflänge 41:43 Minuten
Weltpremiere 18.04.2011
Deutschlandpremiere 25.05.2011
Quote
Zeitpunkt 2011
Drehbuch Robert C. Cooper
Regie Peter DeLuise
Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die erste Episode des Zweiteilers Verwandtschaft. Die abschließende Episode ist Epilog.

Die Drohnen scheinen die Destiny orten zu können und greifen sie wieder an. Zudem trifft ein Team unter der Leitung von Scott eine Gruppe Menschen, die offenbar Nachfahren der Destiny-Besatzung sind, die durch eine Zeitreise[1] etwa 2000 Jahre in die Vergangenheit gereist ist. Nun greifen die Drohnen auch das Dorf der Menschen an.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Adam Brody ist gerade mit dem Reparieren der Lebenserhaltungssysteme fertig, doch mehr als 20% der Effizienz ist nicht zu erreichen. T.J. erklärt gerade Young, dass sich mehrere Leute wegen Kopfschmerzen beklagen, als die Destiny aus dem FTL fällt. Volker meldet von der Brücke, dass zwei Tore in Reichweite sind: Eins ist gesperrt, das Andere sieht vielversprechend aus. Young lässt ein Team schicken. Etwas später berichtet Eli auf dem Observationsdeck gerade Chloe und Wray davon, als Chloe plötzlich etwas entdeckt:
Die Drohnen greifen an
Im Weltraum vor der Destiny hat sich etwas bewegt. Etwas später muss Eli mit Entsetzen feststellen, dass es sich um Drohnen handelt. Sie greifen an. Auf der Brücke kommen Scott, Greer und Young an und steuern von dort aus die Verteidigung des Schiffes. Das Schiff wird etwas beschädigt, doch man kann alle angreifenden Drohnen abschießen. Aber plötzlich erscheint das Kommandoschiff, von dem die Drohnen zu stammen scheinen, auf den Sensoren, es geht auf Abfangkurs. Da Young sich nicht auf einen zweiten Kampf einlassen will, lässt er das Schiff mit maximaler Geschwindigkeit vom Feind wegfliegen. Rush vermutet, dass die Drohnen sie orten können und Young schließt sofort auf die untersuchte Drohne, die sich immer noch an Bord befindet.[2] Während deshalb die Drohne ins Weltall geschossen und dort zerstört wird, fallen die Triebwerke des Schiffs aus. Das feindliche Schiff nähert sich noch immer und schickt nun Drohnen. Das Schiff wird erneut beschädigt und Rush transferiert die Energie auf die Schilde. So gelingt es dem Schiff, in den FTL zu springen. Später bemerkt man auf der Brücke einen Planeten in Reichweite, die Destiny will dort den FTL verlassen. Young will das zunächst übergehen, da er keinen weiteren Kampf mit Drohnen riskieren will. Doch Rush und Brody können ihn überreden, da sich auf dem Planeten möglicherweise Kalk für die Luftfilter befindet. Als das Schiff den FTL verlässt, befinden sich keine Feinde in Reichweite und man wählt den Planeten an. Ein Fliegendes Auge wird dorthin geschickt und zeigt gute Lebensbedingungen an.
Das Team findet die beiden Jäger
Daraufhin reist ein Team, in dem auch Scott und Greer sind, ebenfalls durch das Tor und sichert die Umgebung. Dabei stößt man plötzlich auf zwei Menschen, die offenbar jagen wollten. Eine der Beiden erklärt verblüfft, dass sie Scott und Greer kennt. Ihr Begleiter ergänzt, dass sie ihre Vorfahren sind.

Später berät man sich auf der Destiny in der Kantine. Offenbar wurde die Zivilisation der Leute vom Planeten vor etwa 2000 Jahren von der Destiny-Besatzung gegründet. Eli und Rush ergänzen, dass die Zwillingsdestiny, als man auf ihr in einem Stern versuchte, die Erde anzuwählen, eine Zeitreise in die Vergangenheit gemacht hat. Bisher hat man angenommen, dass außer Rush und Telford alle Crewmitglieder in einem instabilen Wurmloch gestorben sind[1], doch offenbar hat das Wurmloch eine Zeitreise um 2000 Jahre in die Vergangenheit gemacht und sprang zum nächsten Tor. Da immer noch keine Drohnen in Reichweite sind, reist etwas später ein zweites Team mit Eli, Chloe und Wray zum Planeten und wird Ellie und Jason, den beiden Jägern, vorgestellt. Nachdem Jason über Funk bei seinem Dorf Bescheid gesagt hat, machen sie sich zusammen auf den Weg dorthin. Unterwegs erklärt Jason, dass ihre Zivilisation ursprünglich auf Novus gegründet wurde und man von dort aus Expeditionen durch das Tor startete. Doch eines Tages ließ sich die Verbindung zu Novus nicht mehr herstellen und so sind sie hier gestrandet. Als sie im Dorf ankommen, werden sie von Yaozu begrüßt. Er lädt sie zu etwas Tee ein und Eli fragt sofort nach dem von Ellie erwähnten Testament, in dem offenbar die Rückkehr der Destiny erwähnt wird. Doch zuerst trinken sie und erzählen sich gegenseitig von ihnen.

Später berichten die Teammitglieder zurück auf der Destiny, was ihnen erzählt wurde: In der Siedlung, in der sie waren, gibt es etwa 100 Menschen, in der Umgebung des Tores gibt es jedoch noch weitere dieser Art. Auf Novus, dem Planeten, von dem sie kommen, lebten offenbar mehrere Millionen Menschen und waren technologisch relativ weit entwickelt. Offenbar wissen sie jedoch nichts von der Zeitreise. Als Novus von einer seismischen Naturkatastrophe heimgesucht wurde, sind einige durch das Tor auf den Planeten gekommen, auf dem sie jetzt leben. Das war vor 30 Jahren. Außerdem gab es zwei vorherrschende Staaten: Die einen, zu denen auch die Bewohner des Dorfes gehören, bildeten einen Staat, der Tenera genannt wurde. Sie folgen alle dem sogenannten Testament, das offenbar einige Crewmitglieder verfasst hatten. Park bemerkt, dass Tenera ungefähr heißt „Das Land der Jungen“, doch es könnte auch als „Das Land des Young“ interpretiert werden. Die zweite Gruppe von Menschen glaubte, dass Rush noch an Bord der Destiny sei und sie eines Tages retten würde.
Die Vorräte werden an Bord gebracht
Ihr Staat hieß Futura. Die Menschen vom Planeten glauben, dass das Tor auf Novus von einem Folgeerdbeben beschädigt oder zerstört wurde. Eli hat eine Datenbank mitgebracht, die mit der Technologie auf der Destiny kompatibel ist. Das Fliegende Auge, dass Eli damals durch das Tor mitnahm[1] ist zu einer Art Heiligtum geworden. Die Bewohner des Planeten helfen der Crew außerdem bei der Beschaffung aller entbehrlichen Vorräte.

Während diese Vorräte an Bord gebracht werden, führt Wray einige vom Planeten durch das Schiff. Auf der Brücke senken Ellie und Jason plötzlich ängstlich ihre Köpfe, als sie Rush sehen und vermeiden es, ihn anzusehen. Yaozu erklärt, dass viele Teneraner Rush für einen bösen Dämon halten, viele Futuraner ihn jedoch wie einen Gott verehren. Wray beschließt, Rush das nicht zu erzählen. Inzwischen sehen sich Eli, T.J. und Chloe Aufzeichnungen von der Datenbank an: Zuerst ist Eli zu sehen, der unter anderem erklärt, dass der Planet von Volker „Novus Mundus“ genannt werden sollte, doch man einigte sich auf „Novus“. Im Torraum fragt Yaozu Wray, ob das Schiff sie zu Novus bringen könnte, denn dort könnten noch einige ihrer Art leben. Eli und Wray sind bei der Besprechung etwas später dafür, ihnen zu helfen, doch Rush ist dagegen, da die Lebenserhaltungssysteme vermutlich nicht alle versorgen können und es ein zu großes Risiko für alle ist. Später sehen sich Eli, Chloe und T.J. eine Aufzeichnung an, in der T.J. ihr Kind zur Welt bringt. Als sie Young eine Aufzeichnung von ihnen auf Novus zeigen, erklärt der, dass das nichts ändert. Sie können den Dorfbewohnern nicht helfen. Später erzählen Wray, Eli, Scott und Greer ihnen von der Entscheidung und Eli meint, dass sie versuchen werden, das Tor auf Novus wieder in Gang zu setzen.

Die Evakuierung
Plötzlich gibt es eine Art Explosionsgeräusch in der Ferne, Angst breitet sich aus. Greer entdeckt den Grund dafür: Drohnen kommen auf sie zu. Das Team will sofort evakuieren, während die Vorbereitungen dafür getroffen werden, greifen die Drohnen an. Sie zerstören einiges an Technologie auf dem Planeten, zudem greifen sie die Destiny an. Scott funkt das Schiff an und bittet um Erlaubnis, die Menschen evakuieren zu können. Young muss sich schnell entscheiden und gibt die Erlaubnis. Auf dem Planeten wird bei einem Angriff auch das Stargate beschädigt, bevor die Crewmitglieder und einige vom Dorf auf das Schiff zurückkehren können. Young ordnet an, das Schiff in den FTL zu fliegen und das Team ist gestrandet. Eli denkt nun auch zu wissen, wie die Drohnen sie aufspüren: Eine Torverbindung ist ein großes Subraumereignis, dass die Drohnen offenbar orten können.

Inzwischen entscheidet Young, dass sie nicht zum Planeten zurückfliegen können, da sich dort noch Drohnen befinden könnten. Etwas später arbeitet Eli am Tor und untersucht es. Er erklärt, dass es wohl nie wieder funktionsfähig sein wird, er kann es nur ein- und ausschalten. Auf der Destiny bemerkt man etwas später eine unregelmäßig blinkende Anzeige des Tores und Young erkennt sofort die Bedeutung: Das Team vom Planeten sendet ihnen so mit Morsecodes eine Nachricht. Am nächsten Morgen kommt die erfreuliche Nachricht: Die Destiny hat das Signal empfangen und schickt zwei Shuttles, um sie abzuholen.

Die verlassene Stadt auf Novus
Etwa eine Woche später unterhält sich Eli mit einigen anderen in der Kantine. Park erklärt, dass der Kalk beinahe aufgebraucht ist und Chloe fragt, ob der Planet überhaupt noch bewohnbar sein wird. Denn offenbar gab es politische Schwierigkeiten und beide Seiten besaßen Nuklearwaffen. Etwas später fliegen Scott, Wray, Eli und Greer mit Ellie, Jason und Yaozu im Shuttle zum Planeten und sie entdecken eine große Stadt, die noch vollkommen intakt ist. Es gibt zudem keine Radioaktivität, doch es ist recht kalt auf der Oberfläche. Rush erklärt, dass nur ein Supervulkan für die dichte Schicht aus Asche, die das Sonnenlicht blockiert, verantwortlich sein kann. Auf dem Planeten gibt es jedoch kein Leben mehr, offenbar ist schon lange niemand mehr hier gewesen.

Fortsetzung folgt.png Fortsetzung folgt...

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Destiny-Crew trifft das erste Mal auf eine menschliche Spezies, auch wenn es die Nachkommen der Destiny-Crew sind.
  • Einige der Bewohner des Planeten werden auf die Destiny gebracht.
  • Dadurch kommt die Besatzung der Destiny zu mehr Vorräten und Nahrung.
  • Bereits etwa 2000 Jahre vor SGU_02x12SGU 2x12 Zwillingsschicksale gab es in dieser Galaxie Stargates, die Vorhutschiffe sind der Destiny also mindestens diesen Zeitraum voraus.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Eli: Bin ich hier etwa der Einzige, der findet, dass diese Sache das Coolste auf der Welt ist? (Die anderen sehen weg.) -Na gut, aber wollen Sie nicht wenigstens wissen, was mit ihnen passiert ist, wie sie überlebt haben und sich entwickeln konnten?
Chloe: Du hast als Kind zu viel SimCity gespielt, oder?
Eli: Das hier wäre eher SimEarth...


Eli: Die Leute aus der Expedition stammten alle aus demselben Staat namens Tenera. Sie folgen den Lehren eines bestimmten Buches, dem Testament, das offenbar einige von uns verfasst haben.
Park: Moment, Tenera? -Das heißt in der Sprache der Antiker „Das Land der Jungen“.
Brody: Oder das Land des Young...
Eli: Da ist noch eine andere Gruppe von Evakuierten gewesen, die meinem anderen Ich die Schuld gegeben haben.
(Eli schaut zu Rush.)
Eli: Sie hatten gedacht, Rush wäre noch an Bord der Destiny und würde eines Tages kommen und sie von Allem erlösen. Er ist für sie zu so einer Art Messias geworden. Sie sind losgezogen, um selbst einen Staat zu gründen.
Brody: Lassen Sie mich raten, „Das Land des Rush“?
(Volker und Park lachen.)
Volker: Der ist gut...
Eli: Sie haben ihn Futura genannt.
Volker (sein Lächeln erlischt): Wirklich?
Brody: Warum auch nicht?
Volker: Es ist ein dummer Name!
Brody: Ja, was ist daran dumm?
Eli: Vermutlich ist er auf seinen Mist gewachsen. (Er nickt zu Brody, Park sieht ihn ungläubig an.)

Pfeil blau.svg Englische Version

Eli: The people on the expedition were all from one country, called „Tenara“. They followed the teachings of this book, the Testament, which apparently some of us wrote.
Park: Wait. „Tenara“... -That's Ancient. That means „The Land of the Young“.
Brody: Or „The Land of Young“.
Eli: There was also another group of evacuees who blamed the other me for what happened. They thought Rush was still onboard Destiny and would one day come and rescue them. Eventually he became some kind of a saviour figure. They broke off and formed a country of their own.
Brody: Oh, let me guess: „Russia“?!
Volker: That's funny...
Eli: They called it Futura.
Volker: Really?
Brody: What's wrong with Futura?
Volker: It's a dumb name!
Brody: Yeah? How is it dumb?
Eli: Apparently he came up with it.


Park (zu Brody): Ich kann nicht glauben, dass Sie geholfen haben, einen Staat zu gründen, in der Hoffnung darauf, dass er (Rush) kommen würde, um Sie zu retten!
Volker: Und was soll dieser Name „Futura“?!
Brody: Hören Sie auf.
Volker: Das ist doch ein Schrifttyp, oder?


(Als Ellie und Jason Rush sehen, blicken sie ängstlich zu Boden und vermeiden es, ihn anzusehen. Rush geht.)
Wray: Ist alles in Ordnung?
Yaozu: Einige von unseren Leuten sind weniger aufgeklärt und glauben, er (Rush) sei ein Dämon, der menschlichen Körpern die Seelen ausreißt und sie in die Hölle bringt, wo sie für alle Ewigkeit leiden.
Park: Es ist schon erstaunlich, wie manche Dinge im Laufe der Zeit verdreht und übertrieben werden...
Volker: Das ist nicht immer der Fall...
Wray: Er ist gar nicht so übel...
Ellie: Viele Futuraner verehren ihn wie einen Gott!
Wray: Das werden wir ihm lieber nicht sagen...

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 30 Medien zum Thema „Verwandtschaft“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Destiny-Besatzung

Außerirdische

Novus-Bevölkerung

Orte[Bearbeiten]

Destiny

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

Ereignisse[Bearbeiten]

Destiny

Planet

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Als die Destiny beim ersten Angriff der Drohnen getroffen wird, fliegen die Explosionen mit der Destiny mit, statt an Ort und Stelle zu verweilen.
  • Auf Englisch heißt der Planet „Tenara“, auf Deutsch „Tenera“.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SGU_02x12SGU 2x12 Zwillingsschicksale
  2. SGU_02x11SGU 2x11 Erlösung
  3. (+) 3,0 3,1 gateworld.net
  4. Audiokommentar zur Episode