Nicholas Rush

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicholas Rush Promo.jpg
Geschlechtmännlich Männlich.png
SpeziesMensch
VolkSchotte Flag of Scotland.svg
Familienstandverwitwet
Angehörige - Wichtige Personen
Ehefrau:Gloria Rush
OrganisationDestiny-Besatzung
TitelDoktor
Erster AuftrittSGU_01x01SGU 1x01 Die Destiny
DarstellerRobert Carlyle
SprecherViktor Neumann
Doktor Nicholas Rush ist der wissenschaftliche Leiter der Destiny-Expedition und mit Abstand der größte Experte für Antiker-Technologie an Bord.

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Nicholas Rush wurde in einer armen Familie geboren, sein Vater arbeitete in einer Schiffswerft in Glasgow. Deshalb musste er, um sein Studium zu finanzieren, zwei Arbeitsstellen gleichzeitig annehmen.[1] Rush arbeitete für kurze Zeit an der Cornell Universität mit Doktor Andrew Covel zusammen, bevor sie beide für das Stargate-Programm angeworben wurden.[2] Er war verheiratet mit Gloria Rush, die zweieinhalb Jahre vor seiner Strandung auf der Destiny verstarb. Ein halbes Jahr später arbeitete er zusammen mit Doktor Perry im Stargate-Center.[3]

Rush holt Eli ab

2009 beauftragte ihn die U.S. Air Force, herauszufinden, wie man das Stargate auf der Ikarus-Basis zum Anwählen der 9.-Chevron-Adresse bringen kann. Auch nach Monaten war er jedoch nicht in der Lage, eine mathematische Gleichung, die die Antiker als „Bedienungsanleitung“ auf der Ikarus-Basis hinterlassen hatten, zu lösen. Deswegen baute er die Gleichung als Rätsel in das fiktive Computerspiel Prometheus ein, welches von Eli Wallace gelöst wurde. Am Tag darauf fuhr Rush mit Lieutenant General Jack O'Neill zu Eli, um ihn dazu zu bringen, im Ikarus-Projekt mitzuarbeiten. Eli traute den beiden jedoch nicht und unterschrieb die Schweigeverpflichtung nicht, weshalb er nach dem Schließen seiner Haustüre auf das Erden-Raumschiff George Hammond gebeamt wurde.[4]

Auf der Ikarus-Basis versuchten Dr. Rush und Eli mit dem dortigen, speziellen Stargate die neunstellige Toradresse anzuwählen, doch auch mit Elis Lösung lässt sich das neunte Chevron nicht aktivieren. Erst als die Ikarus-Basis kurz vor der Zerstörung durch die Luzianer-Allianz steht, kommt Eli die Idee, dass als 9. Chevron das Symbol der Erde eingesetzt werden könnte, da dieses als „Code“ fungiere. So gelingt es, die Destiny anzuwählen. Dr. Rush hat dies jedoch entgegen dem ursprünglichen Befehl Colonel Youngs, die Erde anzuwählen, getan, weswegen die anderen Gestrandeten ihm zumindest eine Teilschuld an ihrer Situation geben.[4] Während diese vor allen Dingen wieder nach Hause wollen, sieht Dr. Rush, aufgrund der Tatsache, dass ihn nichts mehr auf der Erde hält, jedoch ein großes Potenzial für unglaubliche Entdeckungen und denkt, dass es nichts schöneres geben könnte. Deshalb vertrauen ihm allerdings manche Crewmitglieder – vor allem Colonel Young – nicht mehr.

An Bord der Destiny beginnt er mit der Erforschung des Schiffes. Es gelingt ihm, auf die Schiffsdatenbank zuzugreifen und dem Schiffscomputer das Problem der Menschen auf der Destiny – steigender CO2 Gehalt in der Luft – zu erklären. Daraufhin springt das Schiff aus dem FTL-Flug in die Nähe eines Wüstenplaneten, der reich an Kalziumcarbonat ist, welches CO2 filtern kann.[5] Dr. Rush gehört zu dem Erkundungsteam, das den Planeten erforscht. Auf dem Planeten dringen zum ersten Mal seine dunklen Seiten, die durch Schlafentzug, Koffeinentzug und Nikotinentzug[6] verstärkt werden, richtig durch, als er Sergeant Ronald Greer auffordert, mit ihm dessen Wasser zu teilen, da er Lieutenant Matthew Scott seine Ration überlassen hat. Da Sgt. Greer dies verweigert, verlangt er herrschsüchtig nach dem Wasser, mit dem Hinweis, dass er sich durch seinen Erfolg trotz der Armut seiner Familie gewisse Privilegien verdient hat. Dies führt zu einem Kampf, den der Soldat Greer mit Leichtigkeit gewinnt und Rush daraufhin droht. Ebenso wird das Misstrauen deutlich, das die anderen Besatzungsmitglieder gegenüber Rush haben, da der zweite Teil des Expeditionskommandos, Sergeant Curtis, Dr. Palmer sowie Dr. Jeremy Franklin, gegenüber Eli dies direkt zugeben. Sie wählen einen anderen Planeten in der Nähe an, den Dr. Rush als feindselig ansieht; der Kontakt mit Curtis und Palmer geht dabei verloren. Auch tritt seine Kompromisslosigkeit hervor, als er später Sgt. Greer befiehlt, Dr. Jeremy Franklin anzuschießen, als dieser Curtis und Palmer folgen will.[1]

Wieder auf der Destiny muss Rush mit ansehen, wie die Energiereserven des Schiffes zu Grunde gehen. Als diese völlig verbraucht waren, flog die Destiny scheinbar ziellos durch das Weltall. Nachdem das Schiff einen Gasriesen streifte, flog die Destiny direkt auf einen Stern zu.[6] Als darauf eine Lotterie stattfand, in der 15 Besatzungsmitglieder bestimmt werden sollten, die die Destiny mit dem Shuttle verlassen dürfen, verzichtete Rush freiwillig auf die Teilnahme an der Lotterie. Als die Destiny in den Stern flog, wurde sie allerdings nicht zerstört, sondern sie füllte nur die Energiereserven auf. Young vermutete daraufhin, dass Rush wusste, dass die Destiny den Flug zum Stern überstehen würde und das der Grund sei, weshalb er nicht an der Lotterie teilnehmen wollte.[7]


Rush wird auf dem Planeten zurückgelassen

Rush bemerkte Sergeant Spencers Selbstmord als Erster und nutzte die Gelegenheit, um Young zu schaden. Er versteckte die Tatwaffe in Youngs Quartier, wo sie bei der Untersuchung des Todes auch entdeckt wurde. Daraufhin übernahm Camile Wray das Kommando über die Destiny. Eli gelang es jedoch, die gelöschte Aufzeichnung eines fliegenden Auges aus Spencers Quartier wiederherzustellen, was seinen Selbstmord bestätigte und Young entlastete. Allerdings zeigte diese Aufzeichnung auch Rushs Betrug, was jedoch neben Eli nur Young zu Gesicht bekam. Als Rush und Young kurz darauf auf einem Planeten ein abgestürztes außerirdisches Schiff untersuchen wollten, kam es zum Kampf zwischen den beiden. Young schlug Rush bewusstlos und kehrte auf die Destiny zurück, kurz bevor das Schiff das System verließ. Rush blieb allein auf dem Planeten zurück.[8]

Kurz darauf wurde er von Nakai auf ihr Schiff entführt. Colonel Young konnte durch Benutzung der Kommunikationssteine den Körper eines der Aliens übernehmen und ihm so zur Flucht verhelfen. Daraufhin schaffte Rush es, Chloe, die ebenfalls auf dem Schiff gefangen war, zu befreien. Den beiden gelang dann die Flucht auf die Destiny. Er und Young beschlossen, die wahren Gründe für Rushs Zurückbleiben auf dem Planeten zum Wohle der Crew für sich zu behalten.[9]

Dies hielt Rush jedoch nicht davon ab, zusammen mit Wray, Chloe und anderen Zivilisten eine Revolte gegen die Militärangehörigen und Young zu starten. Rush übertrug beinahe alle Kommandofunktionen in einen zweiten Kontrollraum und riegelte die Bereiche des Schiffes, in denen sich Militärs befanden, ab. Da er diesen Vorgang jedoch kurz unterbrechen musste, um dem Shuttle das Andocken zu ermöglichen, konnte er nicht die gesamte Kontrolle erlangen. Young und Scott fanden eine Möglichkeit, ihren Truppen Zugang zum Rest des Schiffes zu verschaffen, und schlugen den Aufstand nieder. In diesem Moment griffen die Außerirdischen erneut an und Rush musste zugeben, dass ihm ein Sender implantiert worden war, mit dem man die Destiny aufspüren konnte. Young ordnete an, diesen Sender chirurgisch zu entfernen.[10]

Bereits kurz nach seiner Operation ging er schon wieder an die Arbeit, obwohl er deutlich geschwächt war. Er ließ gerade das beschädigte Shuttle reparieren, als die Destiny unerwartet in einem nicht erfassten Sternensystem den FTL-Flug beenden musste. Als man auf dem einzigen Planeten des Systems Anlagen einer fortschrittlichen Zivilisation entdeckte, schlussfolgerte Rush, dass das ganze System künstlich angelegt worden war. Während ein Team für einen Monat auf dem Planeten ging, um Vorräte zu sammeln und ihn zu erforschen, blieb Rush auf der Destiny, um weitere Reparaturarbeiten durchführen zu lassen. Rush reagierte ungehalten, als mehrere Mitglieder des Teams den Wunsch äußerten, auf dem Planeten zu bleiben. Er versuchte, Young zu überzeugen, sie notfalls mit Waffengewalt zurückzubringen, damit die Crew nicht geschwächt werden würde, doch Young erlaubte schließlich dennoch, dass zumindest einige von ihnen bleiben durften.[11]

Rush sitzt im Repositorium.[12]

Um den Mastercode der Destiny zu finden, überwand er schließlich seine eigenen Ängste und setzte sich in das Repositorium. Er und Adam Brody hatten nach dem Zwischenfall mit Franklin das Repositorium so modifiziert, dass der Informationsfluss gedämpft wurde und Rush in einer Art Traum den Code der Destiny finden könnte. In diesem Traum wurde er mit Erinnerungen aus seinem altem Leben konfrontiert, was ihm bewusst war. Darum versuchte er, so schnell wie möglich den Code herauszufinden, um sich wieder aufwecken zu können. Er durchlebte noch einmal die erneute Krebsdiagnose seiner Frau Gloria, den Besuch von Daniel Jackson, der ihn für das Ikarus-Projekt anwerben wollte, sowie eine Reihe alltäglicher Situationen, in denen er sich äußerst distanziert verhielt, da ihm bewusst war, dass es lediglich Erinnerungen waren. Seine Bemühungen blieben jedoch erfolglos und sein physischer Zustand verschlechterte sich. Dann fiel ihm die unnatürliche Häufigkeit der Zahl 46 in seiner Umgebung auf, was ihm den entscheidenden Hinweis gab, dass der Mastercode auf dem genetischen Code der Antiker beruhte. Bevor er den Traum verließ, besuchte er dann seine Frau in ihren letzten Atemzügen und setzte sich mit ihrem Tod und den Auswirkungen, die dieses Ereignis auf ihn hatte, auseinander. Als er den Traumzustand verließ, drängte Young ihn, den Code einzugeben, um den nächsten FTL-Sprung zu verhindern, da ein Team in einer Ruine eingeschlossen war, doch trotz seiner Erkenntnisse konnte Rush nicht verhindern, dass sie auf dem Planeten zurückgelassen wurden.[12]

Rush entdeckt die Brücke[13]

Einige Monate später konnte Rush mit der Hilfe des Mastercodes die Brücke der Destiny finden. Er berichtete allerdings niemandem davon. Nun konnte er die Destiny kontrollieren. Er ließ die Destiny aus dem FTL fallen, damit die Besatzung auf einem Planeten Vorräte auffüllen konnte. So lange er sich alleine auf der Brücke aufgehalten hat, hatte er immer wieder Visionen von seiner Frau Gloria und von Jeremy Franklin. Da im Laufe der Mission auf dem Planeten Hunter Riley starb, fühlte sich Rush im Nachhinein für dessen Tod verantwortlich.[13]

Kurz danach ließ er die Destiny erneut aus dem FTL fallen, als ein Vorhutschiff in der Nähe war und Rush dockte die Destiny an das Schiff an. Von der Brücke aus war Rush klar, dass man die Energie des Vorhutschiffes dazu nutzen könnte, um von der Destiny aus die Erde anzuwählen, aber das verschwieg er der Crew. Allerdings fand Eli dies recht schnell heraus, weshalb ein Energietransfer vom Vorhutschiff zur Destiny eingeleitet wurde. Rush überwachte diesen vom Kontrollzentrum des Vorhutschiffes aus, aber er wurde nach kurzer Zeit von einem Ursini betäubt. Die Außerirdischen kehrten den Energietransfer um und übertrugen die Energie der Destiny zurück auf das Vorhutschiff. Während Rush und die anderen Besatzungsmitglieder auf die Destiny zurückkehrten, versuchte Colonel Telford den Transfer vom Vorhutschiff aus wieder umzukehren. Daraufhin löste Rush über die Brücke die Verbindung zwischen Destiny und Vorhutschiff wieder und die Destiny sprang in den FTL. Damit hatte Rush zwar zum einen der Crew das Leben gerettet, aber zum anderen hat er verhindert, dass die Erde erfolgreich angewählt werden konnte, und er ist für das Zurückbleiben von Telford auf dem Vorhutschiff verantwortlich.[14]

Rush zeigt der Crew den Flur mit den Gleichungen an den Wänden[15]

Von nun an widmet sich Rush verschiedenen Problemen, z. B. der Kontrolle der Countdown-Uhr. Gloria und Doktor Franklin reden weiterhin auf ihn ein, dass er diese Arbeit nicht alleine vollrichten kann, aber Rush ignoriert sie und bleibt erfolglos. Außerdem zeigt er sich sehr interessiert an dem Zustand von Chloe, die aufgrund ihrer Entführung durch die Nakai eine Mutation durchmacht. Rush führt sie in einen Flur, in dem viele mathematische und physikalische Gleichungen an den Wänden stehen und während eines ihrer Blackouts kann Chloe eines der Probleme lösen. Später schlägt Rush vor, dass sie Chloes Mutation möglicherweise mit dem Stuhl heilen könnten, aber dies stellte sich als falsch heraus.[15]

Als Rush später mit Young ein unbekanntes verlassenes Schiff erkundete, driftete dies plötzlich von der Destiny weg. Rush holte Doktor Amanda Perry an Bord und schickte sie heimlich in die Brücke, wo sie das Problem lösen konnte. Doch Eli, Brody und Volker entdecken nun ebenfalls die Brücke und Rush kann seine Entdeckung nicht länger vor Young geheim halten. Als der erfährt, dass Rush die ganze Zeit die Kontrolle hatte und es geheim hielt, schlug er ihn zu Boden und stellte ihn zur Rede. Nachdem Rush Young alles erzählt hatte, was er über die Mission und die Brücke des Schiffs wusste, beschlossen sie, zusammenzuarbeiten.[16]

^Charakter[Bearbeiten]

„Du redest Dir ein, mein Tod hätte Dir Mut gegeben, aber er hat Dich nur gefühllos gemacht.“
— Gloria Rush in einer Simulation der Destiny, in der Rush den Tod seiner Frau noch einmal durchlebt.[12]

Nicholas Rush ist nachdenklich, ohne dass er viel von sich preisgibt. Daher ist sein Erscheinen düster, was ihn zu einem Außenseiter macht. Obwohl er deswegen einsam ist, hat er keine Gewissensbisse. Da seine Frau tot ist, hält ihn nichts mehr auf der Erde, weswegen er sich in die Herausforderung stürzt, das Universum an Bord der Destiny zu erkunden. Diese Herausforderung auf der Destiny nimmt er so ernst, dass er nach einigen Tagen aufgrund von Verausgabung; Koffein-, Nikotin- und Schlafentzug, einen Nervenzusammenbruch erleidet.[6]

Im Umgang mit anderen ist zu beobachten, dass er sowohl Adam Brody als auch Dale Volker trotz ihres Doktortitels konsequent als Mister anspricht.[6][7][10][17][18][19] Er scheint die beiden, wie sich auch später zeigt, für nicht allzu klug und zu gebrauchen zu halten.[20]

^Beziehungen zu anderen Personen[Bearbeiten]

Amanda Perry[Bearbeiten]

Als ein Spezialist für Hyperraum-Antriebe benötigt wird, der über die Kommunikationssteine auf die Destiny kommen soll, schlägt Rush Doktor Amanda Perry vor. Im Verlaufe der Arbeiten zeigt sich zwischen den Beiden eine alte Vertrautheit und enge, tiefe Freundschaft. Auch hat sie einen guten Einfluss auf den sonst so verbitterten Rush. Er wird lockerer und trägt in ihrer Umgebung immer ein leichtes Lächeln auf seinen Lippen. Auch bezeichnet er sie vor den Anderen seines Teams als die Beste auf ihrem Gebiet und scheut sich nicht sie als ihm intellektuell ebenbürtig darzustellen.

Rush hatte Amanda kennen gelernt, nachdem seine Frau Gloria gestorben war und er für das Stargate-Programm an der Lösung des Neunten Chevrons gearbeitete hatte. Bereits damals entwickelte sie nach eigenen Angaben Gefühle für ihn. Rush nannte sie „Kleine Miss Brillant“ und behandelte sie nicht anders als gesunde Menschen, was in ihr etwas berührte.

Amanda Perry küsst ihren „Nick“[18]

Durch den Wechsel in einen gesunden Körper, in dem Falle der von Camile Wray, gab Rush Amanda die Gelegenheit, wenigstens für eine kurze Zeit wie ein normaler Mensch leben zu können. Amanda war ihm dafür sehr dankbar, nahm allerdings auch die Möglichkeit wahr, mit einem Mann eine körperliche Beziehung einzugehen, da sie das sonst nie gekonnt hätte. Doch da Rush erst durch das Verbinden mit dem Repositorium den Tod seiner Frau Gloria wieder erlebt hatte, stand ihm seine Liebe zu ihr dabei im Weg.

Als der FTL-Antrieb wieder repariert war, verabschiedeten sich die Beiden in Freundschaft. Rush war gleichzeitig traurig, sie wieder gehen lassen zu müssen und es tat ihm Leid, dass sie wieder in ihren eigenen, eingeschränkten Körper zurück musste.[18] Kurze Zeit später schaffte er es jedoch sie (aufgrund weiterer Probleme) zurück auf die Destiny zu holen.[16] In dieser Zeit wurde sie von Simeon erwürgt, während sie sich durch die Kommunikationssteine in Ginns Körper befand. Nicholas Rush gab sich die Schuld an ihrem Tod.[21]

Jedoch führte der abrupte Abbruch der Verbindung der Kommunikationssteine zu einem Fehler, der bewirkte, dass nach einiger Zeit das Bewusstsein von Doktor Perry in den Körper von Chloe 'geladen' wurde. Zur 'Konservierung' lud Doktor Rush mittels des neuralen Interface-Stuhls ihr Bewusstsein auf den Hauptrechner der Destiny hoch. Dieser Prozess ist vergleichbar mit dem was Doktor Franklin zugestoßen ist.[22]

Eli Wallace[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu den anderen Wissenschaftlern, sieht Rush in Eli eine wirkliche Hilfe und setzt ihn auch auf gewisse Teile seiner Arbeit an, um ihm zu helfen. Rush vertraut Eli, doch nach der Meuterei ist sich Eli nicht mehr so sicher, ob er Rush trauen kann.

Colonel Everett Young[Bearbeiten]

Die Beziehung zwischen Rush und Young ist nicht gerade die Beste. Young bezeichnet ihn häufig als einfach anstrengend (im Englischen sagt er immer a lof of work).[6][7][23][16] Als er und Rush sich geprügelt hatten und er Rush zurückließ, ließ er sich eine Ausrede einfallen.[8]

Rush macht keine Anstalten, die Befehle des Colonels zu befolgen. Die Beiden neigen immer wieder zu Streitereien. Er versuchte einmal Young den Mord an Spencer in die Schuhe zu schieben.[8] Als er mit Rush zusammen auf einem Planeten ist, stellt er ihn zur Rede. Rush streitet seine Handlung nicht ab und wird dafür nach einer Schlägerei von Young auf dem Planeten zurückgelassen. Als Young Rush auf einem Alienschiff findet, befreit er ihn. Sie einigen sich darauf, niemandem davon zu erzählen.[9] Young will sich mit Rush vertragen, doch so einfach scheint das für sie nicht zu sein, da sie sich nicht gerne einig werden oder einig werden wollen. Als die Beiden später ein unbekanntes verlassenes Schiff erkundeten, das sich von der Destiny unaufhaltsam entfernte, konnte Rush seinen Fund der Brücke nicht länger geheimhalten. Nachdem Young ihn zur Rede stellte und die Beiden miteinander kämpften, erzählte Rush Young alles über die Brücke und die Mission des Schiffs. Die Beiden beschlossen, zusammenzuarbeiten. Das war der große Wendepunkt in dieser Beziehung.[16]

Als es später darum geht, wer als Letzter auf dem Schiff zurückbleibt, während alle anderen in Stasis sind, vertraut Everett Rush dennoch nicht genug, um ihn das machen zu lassen. Die Option, selbst zu bleiben und vermutlich zu sterben war ihm lieber. Doch letztlich wurde das zu Elis Aufgabe.[24]

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Universe[Bearbeiten]

Webisodes[Bearbeiten]

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 96 Medien zum Thema Nicholas Rush können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Ursprünglich sollte Rush mit Vornamen David heißen.[25]

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

Rushs iPod oder iPhone


^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SGU_01x03SGU 1x03 Rettung für die Destiny
  2. SGU_02x13SGU 2x13 Bündnisse
  3. (+) 3,0 3,1 SGU_01x08SGU 1x08 Die Zeitreise
  4. (+) 4,0 4,1 SGU_01x01SGU 1x01 Die Destiny
  5. SGU_01x02SGU 1x02 Führungskampf auf der Destiny
  6. (+) 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 SGU_01x04SGU 1x04 Finsternis
  7. (+) 7,0 7,1 7,2 SGU_01x05SGU 1x05 Der Flug ins Licht
  8. (+) 8,0 8,1 8,2 SGU_01x10SGU 1x10 Mordverdacht
  9. (+) 9,0 9,1 SGU_01x11SGU 1x11 Weltraum
  10. (+) 10,0 10,1 SGU_01x12SGU 1x12 Uneins
  11. SGU_01x13SGU 1x13 Glaube
  12. (+) 12,0 12,1 12,2 SGU_01x14SGU 1x14 Der genetische Code
  13. (+) 13,0 13,1 SGU_02x02SGU 2x02 Nachwirkungen
  14. SGU_02x03SGU 2x03 Angedockt
  15. (+) 15,0 15,1 SGU_02x04SGU 2x04 Pathogener Keim
  16. (+) 16,0 16,1 16,2 16,3 SGU_02x07SGU 2x07 Das große Ganze
  17. SGU_01x15SGU 1x15 Verloren
  18. (+) 18,0 18,1 18,2 SGU_01x16SGU 1x16 Sabotage
  19. SGU_02x19SGU 2x19 Blockade
  20. SGU_02x11SGU 2x11 Erlösung
  21. SGU_02x08SGU 2x08 Hass
  22. SGU_02x14SGU 2x14 Hoffnung
  23. SGU_01x06SGU 1x06 Außerirdische Invasion
  24. SGU_02x20SGU 2x20 Im Ruhezustand
  25. Damalige Casting-Beschreibungen bei gateworld.net