Ursini

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
SGU 2x03 Alien sitzend.jpg
NameUrsini
Erster AuftrittSGU_02x03SGU 2x03 Angedockt
SpeziesUrsini
VerbündeteDestiny-Besatzung
VerfeindeteDrohnen
GalaxieDestiny-Galaxie II

Die Ursini[1] waren eine teils reptilienartige und teils menschenähnliche Lebensform, die an Bord eines der Vorhutschiffe gefunden wurde.[2] Die höchstwahrscheinlich Letzten ihrer Art wurden im Kampf gegen die Drohnenschiffe getötet.[3]

^Beschreibung[Bearbeiten]

Die Ursini waren, wie Menschen, bipedal, jedoch von der Statur her kleiner als ein durchschnittliche Mensch; vergleichbar in etwa mit der Körpergröße der Asgard. Sie schienen eine Art Exoskelett zu besitzen, das teilweise von einer metallenen Rüstung verdeckt wurde bzw. mit dieser verbunden war. Ein Exoskelett ist normal charakterisierend für insektoide Lebensformen, jedoch schien dieses Exoskelett aus Knochen zu bestehen und nicht etwa aus chitinartigem Material. Sie besaßen fünf dünne, knochige Finger an jeder der beiden Hände. Außerdem waren sie in der Lage, die gleiche Stoff- und Druckzusammensetzung der Atmosphäre zu ertragen, die für Menschen überlebenswichtig ist. Sie waren recht flink und konnten sich auf allen Vieren sehr schnell fortbewegen - auch an Wänden. Die Ursini besaßen Energiewaffen, die einen roten Energie-Impuls abfeuern, der das Ziel für eine kurze Zeit außer Gefecht setzt bzw. lähmt. Darüber hinaus verfügten sie anscheinend über eine eigene SpracheDatei:SGU 2x03 Ursinisprache.mp3, wobei die Kommunikation zweier Individuen ihrer Spezies nicht beobachtet werden konnte. Außerdem benötigen sie Sauerstoff um zu atmen.[2]

^Geschichte[Bearbeiten]

2010 traf die Destiny-Besatzung in einem der Vorhutschiffe zum ersten Mal auf das Volk der Ursini. Vor ihrem Eintreffen hatten sich die Außerirdischen in Stasiskapseln befunden, die sich jedoch durch das Einschalten der Kontrollzentrale und des Stroms öffneten. Als die Crew vom Schiff Energie zum Anwählen der Erde auf die Destiny transferierte, kehrten die Außerirdischen diesen Prozess um und entzogen der Destiny Energie. David Telford wollte die Energie wieder umleiten, jedoch dockte die Destiny plötzlich ab und Telford blieb zurück.[2] Seitdem kontrollieren die Ursini das Schiff mit Telford. Sie halfen der Destiny, sich in einem Trümmerfeld gegen Feinde zu verteidigen. Das nächste Ziel war es, gemeinsam mit der Destiny das Mutterschiff der Drohnen anzugreifen, nachdem sie einige Reparaturen an den Schiffen durchgeführt haben. Doch aus einem unbekannten Grund hielten sich die Ursini nicht an diese Abmachung und fielen mit der Destiny direkt bei dem Mutterschiff aus dem FTL; ohne die benötigten Reparaturen. So brachten sie die Destiny in eine Kampfsituation, ohne dass die Besatzung darauf vorbereitet war.[4] Dank des Auftauchens dreier Raumschiffe und eines Plans von Eli Wallace und Doktor Nicholas Rush konnten die Drohnen aber ausgeschaltet werden. Die Ursini sendeten nun eine Nachricht mir ihrer Position an ihre Kolonie, doch diese wurde offenbar von einem zweiten Drohnenkontrollschiff vernichtet, das jetzt auch zu ihnen unterwegs war. Als das feindliche Schiff später eintraf, starteten die Ursini einen Kamikazeangriff und entschuldigten sich bei der Crew, dass sie durch sie in diese missliche Lage geraten waren. Das Vorhutschiff wurde von den Drohnen vernichtet. Da sich vermutlich die Letzten ihrer Art auf dem Schiff befanden, sind die Ursini seitdem faktisch ausgestorben.[3]

Auch das Raumschiff, auf das man noch vor der Schlacht mit den Drohnen traf, gehörte den Ursini. Es wurde verlassen und erlitt schwere Schäden. Unter anderem wurde die Brücke zerstört.[5]

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 11 Medien zum Thema Ursini können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Universe[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Joseph Mallozzis Webblog
  2. (+) 2,0 2,1 2,2 SGU_02x03SGU 2x03 Angedockt
  3. (+) 3,0 3,1 SGU_02x11SGU 2x11 Erlösung
  4. SGU_02x10SGU 2x10 Unerwartetes Wiedersehen
  5. SGU_02x07SGU 2x07 Das große Ganze