Weltraum

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Stargate-Universe-Episode „Weltraum“. Eine allgemeine Beschreibung des Begriffes Weltraum findet man unter Universum.
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Weltraum.jpg
Serie Stargate Universe
Originaltitel Space
Staffel Eins
Code / Nr. 1x11 / 11
DVD-Nr. 1.5
Lauflänge 41:53 Minuten
Weltpremiere 02.04.2010
Deutschlandpremiere 21.04.2010
Quote 0,97 Mio / 7,6 %
1,34 Mio / 4,2 % Alle
Zeitpunkt 2010[A 1]
Drehbuch Joseph Mallozzi & Paul Mullie
Regie Andy Mikita
Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die abschließende Episode des Zweiteilers Weltraum (Mehrteiler). Die erste Episode ist Mordverdacht.

Young wird mit dem Langstreckenkommunikationsgerät anstatt auf die Erde auf ein außerirdisches Raumschiff transportiert. Nachdem er es wieder zurückgeschafft hat, wird die Destiny von denselben Außerirdischen angegriffen…

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Colonel Everett Young möchte die Erde über die aktuellen Umstände und Todesfälle auf der Destiny informieren, also aktiviert er das Kommunikationsterminal. Dabei tauscht er aber den Körper mit einem Außerirdischen auf einem fremden Raumschiff, anstatt mit jemandem auf der Erde. Dieser Alien ist nun aber auch in Youngs Körper auf der Destiny, wo er Scott angreift. Greer kann ihn nur mit Mühe zurückhalten und Doktor Caine deaktiviert den Kommunikationsstein.

Später berichtet Young von seiner Entdeckung und weil man noch nicht die Ursache für den Tausch mit dem falschen Körper kennt, verbietet Young die Benutzung der Kommunikationssteine und das Betreten des Raums. Als die Destiny aus dem FTL fällt und das Tor einen fremden Planeten anwählt, taucht ein bisher unbekanntes Raumschiff auf. Eli sendet eine Nachricht dorthin, aber die Antwort besteht nur aus einem englischen Wort: Surrender - Kapitulieren Sie.
Das Shuttle der Destiny greift an.
Young beordert gleich Scott und Greer ins Shuttle und befiehlt das Laden der Schiffswaffen. Während der darauf folgenden Raumschlacht zerstört das Shuttle einige feindliche kleinen Schiffe, aber trotzdem gelingt es den Aliens ein kleines Schiff andocken zu lassen. Auf der Destiny gibt es einige Störungen und Energieentladungen, die sogar mindestens ein Crewmitglied töten, weil das Raumschiff nicht auf die Benutzung der Waffen und Schilde vorbereitet war. Mittlerweile kann ein kleineres Alienschiff Chloe Armstrong entführen. Young ruft deshalb das Shuttle zurück, welches die sich zurückziehen Schiffe verfolgt. Chloe könnte immerhin an Bord einer dieser Raumschiffe sein.

Später aktiviert Colonel Young nochmals das Kommunikationsterminal, um mit den Außerirdischen zu kommunizieren und Chloe zu befreien. Der Transfer gelingt und Young findet sich auf dem fremden Raumschiff wieder, der kontaktierte Alien auf der Destiny. Dort wird diesem versucht klar zu machen, dass die Destiny-Crew den Angreifern nicht feindlich gesinnt ist. Young findet inzwischen eine Art Stasis-Kapsel in der sich Rush befindet und befreit ihn. Offenbar haben die Aliens ihn entführt, nachdem er von Young auf dem Planeten zurückgelassen wurde.[2] Rush zeigt Young eine Gehirnsonde mit der Erinnerungen ausgelesen werden können. Unter großen Schmerzen erfährt Rush so, dass Chloe auf dem Schiff gefangen gehalten wird. Allerdings empfindet auch Young starke Schmerzen, durch die auch die Verbindung zum Alien unterbrochen wird. Das Terminal kann Young nicht erneut mit dem Außerirdischen verbinden, weil Rush diesen in Notwehr erwürgen musste.

Das Raumschiff der Außerirdischen wird von einem Schild geschützt.
Rush und Chloe fliehen.
Plötzlich wird die Destiny erneut angegriffen und die Schilde halten nicht mehr lange. Young befiehlt, erneut auf das sich zurückziehende feindliche Raumschiff (mit Chloe und Rush an Bord) zu feuern. Scott und Greer steigen wieder ins Shuttle um Chloe zu retten. Gleichzeitig kann Rush auf dem Alienschiff Chloe finden und aus ihrer Stasis-Kapsel befreien. Doch das feindliche Schiff springt in den FTL und verlässt die Destiny. Scott und Greer wollen zu den anderen zurückkehren, als plötzlich ein Loch in die Decke geschnitten wird, durch das Rush und Chloe in den Korridor springen. Nun springt auch die Destiny in den FTL-Antrieb, während Rush erzählt, was passiert ist: Er konnte die Systeme auf dem Wrack auf dem Planeten wieder online bringen, dort sendete er offenbar versehentlich ein Notrufsignal. Die Aliens kamen und nahmen ihn mit. Rush erzählt außerdem, dass die Außerirdischen auf die Destiny gelangen wollen, um an die „Geheimnisse“ des Schiffes zu kommen. Young weist Eli an, das Schiff auf einen weiteren Angriff vorbereitet zu lassen.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Destiny-Crew hat ihren ersten Kontakt mit einer hochentwickelten außerirdischen Spezies. Beide Parteien sind sich von nun an feindlich gesinnt.
  • Rush lebt noch und befindet sich jetzt wieder auf der Destiny, nachdem er von Aliens entführt und von Young wieder befreit wurde.
  • Rush hat der Crew nicht verraten, was zwischen ihm und Young vorgefallen ist
  • Camile Wray und andere Wissenschaftler arbeiten daran, Colonel Young als Befehlshaber der Destiny abzusetzen.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Das Lied am Ende der Episode heißt Now Comes the Night und stammt von Rob Thomas.
  • Für diese Episode wurden Mark Savela, Jason Gross, Steve Garrad, James Kawano und Viv Jim für den Leo Award 2010 in der Kategorie Best Visual Effects in a Dramatic Series nominiert. Ebenso in der Kategorie nominiert waren Mark Savela, Shannon Gurney, Brenda Campbell, Craig Vandenbiggelaar und Krista McLean für die visuellen Effekte in SGU_1x01-03SGU 1x01-03 Die Destiny (Mehrteiler), der Preis ging schließlich an letztere.[3]
  • Der Soundtrack während der Weltraumschlacht ist derselbe wie in SGU_01x01SGU 1x01 Die Destiny während der Schlacht um die Ikarus-Basis.
  • Für den 2010 Emmy Awards wurde dieser Mehrteiler in der Kategorie Outstanding Visual Effects nominiert. Der Preis ging an eine CSI-Folge.[4]
  • Die Episode sollte zwischenzeitlich die zehnte der Staffel und damit das Finale der ersten Staffelhälfte sein.[5] Joseph Mallozzi verriet den Titel dafür am 17.03.2009 in einem Blog-Eintrag. Später wurde sie aber eine Episode weiter nach hinten verschoben,[6][7] vermutlich um SGU_1x04/05SGU 1x04/05 Finsternis (Mehrteiler) noch in der ersten Staffelhälfte unterzubringen (siehe auch hier).[8]
  • Auch wenn offiziell Joseph Mallozzi und Paul Mullie diese und die nächste Episode geschrieben haben, war Mallozzi wohl faktisch der Autor dieser Episode, Mullie der von SGU_01x12SGU 1x12 Uneins.[9][10]
  • Robert C. Cooper ging offenbar später noch einmal über das Skript zur Episode und fügte einige Charaktere als Verknüpfung mit SGU_01x10SGU 1x10 Mordverdacht hinzu, außerdem änderte er den Dialog am Schluss dieser Episode etwas ab, sodass ein leichter Übergang zur nächsten Episode SGU_01x12SGU 1x12 Uneins entstand.[11]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Eli Wallace beobachtet über ein Fliegendes Auge Greer, Caine und Scott. Da kommen TJ und Vanessa James zu Eli in den Raum.)
TJ: Könntest Du gelegentlich mal die Dusche überprüfen, der Wasserdruck ist ziemlich niedrig.
Eli: Sicher, wenn ich hier fertig bin.
(Die beiden Frauen betrachten die Übertragung des Fliegenden Auges auf dem Bildschirm.)
James: Doktor Caine ist wirklich süß, hmm? (Eli dreht sich aufgeschreckt um) Nichts auf der Welt ist so sexy wie ein Witwer. (Eli versucht, sie zu unterbrechen.) Ein Mann, der seine Bindungsfähigkeit bewiesen hat und der ohne eigene Schuld wieder Single ist. Ich meine, was könnte man sich noch wünschen?
Caine (über die Audio-Kommunikation des Fliegenden Auges): Ich kann Sie hören.
(Lieutenant Scott grinst und während Vanessa James' Lächeln verschwindet, starrt sie schockiert auf den Bildschirm.)
James (stammelnd): Oh, äh, das tut mir wirklich leid!
Caine (durch das Fliegende Auge): Wie wäre es, wenn wir so tun, als wär' nichts geschehen?
James: Okay. Danke. (Eli und TJ brechen in Lachen aus) Gott! Ich könnte auf der Stelle sterben...


Wray: Ich habe gerade von diesem Zwischenfall gehört.
Young: Caine kümmert sich darum.
Wray: Ich finde es interessant, dass diese technische Störung des Geräts ausgerechnet nach unserem Gespräch heute morgen (Wray sagte dort, dass sie ihren Bericht am selben Tag abgeben wolle) aufgetreten ist.
Young: Das ist doch ein reiner Zufall.
Wray: So kann man es bezeichnen - oder auch als vorteilhaft.
Young: Wie wäre es mit überraschend? Okay, Sie sind dran...


Chloe: Wir haben Tomaten! Endlich gibt es hier Tomaten...
Eli: Mehr oder weniger...
Chloe (probiert eine Tomate, erst findet sie sie gut, dann verzieht sie jedoch das Gesicht): Wow, wie seltsam... Ich habe gerade mit Doktor Inman gesprochen und sie sagte, das Hydroponikteam liefert uns im nächsten Monat Erdbeeren...
Eli: So eine Art Erdbeeren. Gib mir Bescheid, wenn sie Fleisch anbauen.
Chloe: Soweit ich weiß, arbeiten sie bereits an Sojaproteinen.
Eli (sarkastisch): Happy Thanksgiving, Leute! Genießt euren Tofu-Truthahn!
[...]
Scott (kommt an den Tisch): Ist das denn zu glauben? Tomaten... (Eli sieht ihn böse an.) Was?


Young: Eli, jeder hier an Bord verlässt sich jetzt ganz auf sie.
Eli (grimmig ohne seinen Blick von der Konsole zu nehmen): Das hat mir gerade noch gefehlt.
Young (geht auf ihn zu): Sie können es schaffen.
(Eli hebt seinen Kopf und haut mit der Hand auf die Konsole)
Eli: Nein! Nein, das kann ich nicht!
Young: Doch, das weiß ich.
Eli: Warum hängt denn alles nur an mir, was ist mit ihm? (deutet auf Brody)
Young: Ist mir egal, dann eben beide. Das Raumschiff muss jetzt einfach funktionieren!
Eli (wieder an der Konsole arbeitend): Daran hätten Sie denken sollen, bevor sie Rush erledigt haben.
Young (starrt Eli schockiert an, erwacht aber wieder aus seiner Erstarrung): Machen Sie schon!
(Eli starrt ihn kurz trotzig an und arbeitet dann weiter.)


Scott: Nur um das gesagt zu haben, ich halte das für eine schlechte Idee.
Young: Ja, aber es ist die Beste unter den vielen schlechten Ideen.


(Doktor Caine kommt auf das Observationsdeck, wo TJ arbeitet.)
Caine: Wollen Sie mal probieren?
TJ: Was ist das?
Caine (grinst, während er den Deckel abnimmt): Etwas, das Doktor Inman gerade entwickelt hat. Sie behauptet, es schmeckt wie Gin. (Er schenkt ein wenig in seinen Becher ein) Mich erinnert es eher an ein Desinfektionsmittel.
TJ (lachend): Verkauft sich bestimmt gut... Ähm, nein, danke...

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 39 Medien zum Thema „Weltraum“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Destiny-Besatzung

Außerirdische

Nakai

Orte[Bearbeiten]

Destiny

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Ereignisse[Bearbeiten]

Destiny

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Synchronisationsfehler: Als der Außerirdische in Youngs Körper ist und Greer fragt, ob alles in Ordnung sei, fragt Caine Young „Wie bitte?“. Das macht jedoch keinerlei Sinn, denn Young hat nichts gesagt. Im Englischen heißt es „Excuse me?“, was aber in erster Linie auch „Entschuldigen Sie (bitte)?“ heißt. Diese Bedeutung macht hier auch deutlich mehr Sinn, denn der Außerirdische in Youngs Körper tut, was Caine mit der Frage erreichen wollte, er dreht sich nämlich zu ihm. Letztere Bedeutung hätte bei der Synchronisation eher verwendet werden sollen.
  • Synchronisationsfehler: Als die Außerirdischen das erste Mal angreifen, meint Young, dass diese die Destiny schon seit einer Weile kontrollieren. Das macht in dem Zusammenhang aber wenig Sinn, denn es ist das erste Aufeinandertreffen beider Parteien. Im Englischen heißt es „they've been checking on us for a while“, wobei „to check on“ im Grunde „nach etwas/jemandem sehen“, „etwas/jemandem beobachten“ oder „über etwas/jemandem wachen“ heißt.
  • Synchronisationsfehler: Als Eli daran arbeitet, die Waffen schussbereit zu machen, sagt Young in der deutschen Version „Eli, kommen Sie her.“ Da Eli gerade daran arbeitet, seinen Befehl auszuführen und die Waffen online zu kriegen und Young lediglich vor dem holographischen Bildschirm steht, macht das kaum Sinn. Im englischen Original sagt er „Eli, come on.“, was so viel heißt wie „Eli, kommen Sie schon.“ oder „machen Sie schon“. So macht Elis Rechtfertigung darauf, dies sei ihre erste Raumschlacht, auch mehr Sinn.
  • Synchronisationsfehler: Als Young die Steine benutzen will, um auf das fremde Raumschiff zu gelangen, meint Caine, dass er zurückkehren kann, wenn er ihn nicht gleich findet. Im Original sagt er aber „if you don't find her“, was auch korrekt ist, denn er sucht ja nach Chloe und von Rush kann er noch nichts wissen.
    Dieser Fehler ist allerdings nur in der ausgestrahlten Version vorhanden, in der DVD-Version sagt Caine richtigerweise „wenn Sie sie nicht gleich finden“.
  • Synchronisationsfehler: Im Deutschen erzählt Rush, er habe über das Neuro-Interface der Außerirdischen Informationen über den „Standort der Kampfstation, ihre Basis [und] Betriebssysteme“ erhalten. Tatsächlich spricht er im englischen Original aber nur vom Standort der Jägerbucht und den grundlegenden Betriebssystemen.
  • Nachdem Rush den Außerirdischen erwürgt hat, müsste Young bei der zweiten Verbindung eigentlich mit der Erde verbunden werden, stattdessen funktionieren die Kommunikationssteine überhaupt nicht.
  • Als Young sieht, dass sich die Jäger zurückziehen, werden auf der Karte fünf Jäger angezeigt, die sich bereits von der Destiny entfernt haben. In der darauf folgenden Einstellung sieht man, wie der gelandete Jäger mit Chloe an Bord nun auch die Destiny verlässt und den anderen folgt. Aufgrund der Landeposition und der Reihenfolge der Einstellungen kann er nicht zu den fünf Jägern gehören, die bereits vor ihm den Rückzug angetreten haben. Dennoch sind danach nur noch insgesamt fünf Jäger zu sehen, die vor dem Destiny-Shuttle zum feindlichen Mutterschiff fliegen und dazwischen wurde offenbar kein weiterer abgeschossen, da Scott und Greer erst nach dem Start des letzten Jägers beschlossen, „ihnen noch etwas zur Erinnerung mitzugeben“ und noch bevor sie daraufhin wieder feuern, auch nur fünf Jäger zu sehen sind. Insofern ist die Darstellung am holographischen Bildschirm falsch.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. Etwa eine Woche nach SGU_01x10SGU 1x10 Mordverdacht[1]

^Einzelnachweise

  1. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  2. SGU_01x10SGU 1x10 Mordverdacht
  3. Nominierungen und Gewinner bei leoawards.com
  4. emmy-Website
  5. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  6. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  7. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  8. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  9. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  10. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  11. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog