Robert Caine

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
(Weitergeleitet von Caine)
Wechseln zu: Navigation, Suche
SGU 2x01 Caine1.jpg
Geschlechtmännlich Männlich.png
SpeziesMensch
VolkSchotte Flag of Scotland.svg
Gestorben2011[1]
Familienstandverwitwet
OrganisationDestiny-Besatzung
TitelDoktor
Erster AuftrittSGU_01x10SGU 1x10 Mordverdacht
DarstellerTygh Runyan
Doktor Caine war auf der Ikarus-Basis stationiert, bis er mithilfe der 9. Chevron Adresse auf die Destiny gelangt und dort mit der Besatzung mehrere Male ums Überleben kämpft.

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Doktor Caine war IT-Techniker, der vorübergehend den Posten von Hunter Riley übernommen hatte. Er war verwitwet und Vanessa James war zwar in ihn verliebt, er wollte allerdings alles „auf professioneller Ebene belassen“, da er vermeiden wollte, noch lange mit jemandem auf der Destiny festzusitzen wird, mit dem eine Beziehung gescheitert war. Er behielt sich jedoch das Recht vor, seine Meinung noch einmal grundlegend zu ändern.[2]

Später schloss er sich dem Team an, dass einen Planeten erforschen wollte. Das Team fand dort eine erdenähnliche, paradiesische Welt vor und taufte den Planeten „Eden“. Aufgrund eines mysteriösen Obelisken auf dem Planeten und der Tatsache, dass er sich für das relativ junge Alter seines Sternsystems bereits in einem zu weit fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befand, ging man davon aus, dass er künstlich von fortgeschrittenen Außerirdischen geschaffen wurde. Caine, der sich hier an seine Kindheit erinnert fühlte, war der Meinung, dass Gott sie hierher geführt habe, sodass es ihnen hier besser als auf der Destiny ergehen werde. Mit der Zeit bildete sich um ihn herum eine Gruppe von Crewmitgliedern, die dort bleiben und nicht auf die Destiny zurückkehren wollten. Colonel Young willigte schließlich ein, zumindest die meisten von ihnen zusammen mit einem Shuttle auf dem Planeten bleiben zu lassen. Die Destiny setzte ihre Reise damit ohne Caine und einige andere Crewmitglieder fort.[3]

In T.J.s Traum
Etwas später hatte TJ eine ihr realistisch erscheinende Vision, als sie angeschossen und bewusstlos hochschwanger auf der Krankenstation lag. In dieser führten Caine und die anderen auf Eden gebliebenen Crewmitglieder dort ein gutes Leben und haben sogar Hütten auf dem Planeten gefunden, in welchen sie überwintern konnten. TJs Tochter war in der Vision ebenfalls bereits als Baby dort und Caine erklärte, dass TJ ohne ihre Tochter auf die Destiny zurückkehren müsse, versicherte aber auch, dass er und die anderen sich dort um sie kümmern werden. Als TJ schließlich auf der Destiny wieder erwachte, musste sie feststellen, dass ihr ungeborenes Kind während ihrer Bewusstlosigkeit an den Folgen der Schussverletzung gestorben war.[4]
Caine wird mit den anderen zurücktransportiert.

Wenig später wurde Caine auf ungeklärte Weise zusammen mit den anderen zurückgelassenen Crewmitgliedern im vollständig restaurierten Shuttle zur Destiny zurück transportiert. Er war der festen Überzeugung, dass Gott sie zurückgeschickt hat, und hielt zunächst an seinem Glauben fest, während die anderen aus dem Shuttle vermuteten, dass die Außerirdischen, die den Planeten geschaffen haben, sie zurückgebracht haben. Jedoch konnte sich zunächst niemand aus dem Shuttle daran erinnern, was genau auf dem Planeten geschah, und entgegen TJs Hoffnungen konnte Caine die Ereignisse aus ihrer Vision nicht bestätigen. Caine kann sich nicht erinnern, TJ und ihre Tochter dort gesehen zu haben, und man lebte nicht in Hütten, sondern verbrachte den Winter im unterkühlten Shuttle. Später fand man heraus, dass die zurückgekehrten Crewmitglieder eigentlich alle auf dem Planeten bereits gestorben waren und ihre Körper auf der Destiny nach einer Weile schließlich erneut auf die gleiche Weise wie auf Eden sterben. Caine hatte sich auf dem Planeten schließlich zeitweise als letzter Überlebender im Shuttle befunden, auch bereits schwach und unterkühlt, nachdem die letzten anderen bereits erfroren waren, als dieses von einem unbekannten hellen Licht erfasst worden war. Man vermutete, dass die Körper der Rückkehrer nach einer Weile in den Zustand zurück verfallen, in dem die Außerirdischen sie vorgefunden haben. Wie auf dem Planeten blieb Caine auch auf der Destiny noch am längsten von Rückkehrern am Leben, erinnerte sich schließlich aber auch daran, dass auch er bereits tot war, und ging davon aus, den nächsten Sprung aus dem FTL bereits nicht mehr erleben zu können. Mit der begrenzten Zeit, die ihm blieb, und während die Erfrierungssymptome zunahmen, begab er sich mit TJ auf dem Observationsdeck, um noch ein letztes mal die Sterne zu sehen. Dort gab er zu, dass auch er nun davon überzeugt war, dass nicht Gott, sondern Außerirdische die Körper von ihm und den anderen zurückgebracht haben. Er erklärte, er habe zwar die Gedanken und einige Erinnerungen von Caine, aber er sei nicht mehr der Robert Caine, den Gott geschaffen habe, sondern nur noch ein Schatten.[1] Es wird davon ausgegangen, dass er wenig später gestorben ist.[A 1]


^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Universe[Bearbeiten]

^Medien[Bearbeiten]

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. Auch wenn sein Tod später weder explizit gezeigt oder erwähnt wurde, wurde dies zumindest in der Episode impliziert und Caine hatte später keine Auftritte mehr.

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SGU_02x09SGU 2x09 Scheinleben
  2. SGU_01x11SGU 1x11 Weltraum
  3. SGU_01x13SGU 1x13 Glaube
  4. SGU_02x01SGU 2x01 Intervention