Die Rückkehr

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Episode Die Rückkehr. Zum gleichnamigen Mehrteiler in Stargate Atlantis siehe Die Rückkehr (Mehrteiler).
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Die Rückkehr.jpg
Serie Stargate Universe
Originaltitel Earth
Staffel Eins
Code / Nr. 1x07 / 7
DVD-Nr. 1.0
Lauflänge 41:53 Minuten
Weltpremiere 06.11.2009
Deutschlandpremiere 24.03.2010
Quote 0,87 Mio 6,5 %
1,27 Mio / 3,8 % Alle
Zeitpunkt 2009
Drehbuch Robert C. Cooper
Martin Gero
Brad Wright
Regie Ernest R. Dickerson

Auf der Erde hat man einen Plan entwickelt, von der Destiny aus die Erde anwählen zu können. Um diesen durchzuführen, tauschen Chloe, Eli und Young ihre Körper mit Telford und zwei Wissenschaftlern von der Erde. Trotz der Risiken bei diesem Plan will man ihn in die Tat umsetzen, doch es kommt zu Komplikationen, sowohl auf der Erde, als auch auf der Destiny...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Camile Wray und Colonel Everett Young, der verschlafen hatte, weil er träumte, wie er und Lieutenant Tamara Johansen sich küssen, erfahren auf der Erde, dass das IOA einen Plan
„Überrraschung!“
ausgearbeitet hat, der die Passagiere der Destiny zur Erde zurück bringen könnte, der allerdings das Leben aller kosten könnte, falls er fehlschlägt. Da Colonel Young nicht überzeugt ist und einen Tag Bedenkzeit beantragt, wird Colonel Telford später das Kommando übertragen und auch Camile Wray und ihr Vorgesetzter, der Chef des IOA, Carl Strom sind (nicht nur deswegen) nicht einer Meinung.
Young und Wray wollen Dr. Rush überzeugen.

Derweil erzählt Eli Wallace während des Essens von der Idee, dass man versuchen könnte die Erde anzuwählen, während die Destiny sich in einer Sonne befindet, da man die Energie, die man braucht um die Erde anzuwählen, direkt aus der Sonne zu beziehen versuchen würde.

Auch Young und Wray versuchen Doktor Nicholas Rush von dem Plan zu überzeugen, der ist jedoch der Meinung, dass die Destiny explodieren würde, gelänge das Vorhaben nicht.

Young, Chloe und Eli aktivieren die Kommunikationssteine.
Ein wenig später versammeln sich Eli Wallace und Chloe Armstrong bei den Kommunikationssteinen und Senior Airman Hunter Riley erklärt Eli deren Funktionsweise, als Young hinzu kommt. Sie aktivieren die Steine und Young tauscht seinen Körper mit Telford, Eli mit Doktor Williams und Chloe mit Doktor McGormack.

Während Telford das Kommando übernimmt und die beiden Wissenschaftler an die Arbeit schickt, erfährt Young von Lieutenant General Jack O'Neill, dass dieser ihn durch Telford ersetzt hat. Des Weiteren wird klar, dass Jack ursprünglich Young für das Kommando des eigentlichen Teams vorgesehen hatte, doch dieser abgelehnt hat. Damit die Durchführung des Plans vorbereitet werden kann, müssen die Getauschten in den fremden Körpern bleiben, doch es ist ihnen erlaubt, ihre Familien zu besuchen.

Doktor McGormack, David Telford und Doktor Williams in den getauschten Körpern.
Prompt wieder das Kommando innehabend, sperrt Telford den bereits in der Ikarus-Basis inhaftierten Sergeant Ronald Greer ein, ohne dass Lieutenant Matthew Scott es verhindern kann.

Danach informieren die drei auf die Destiny Getauschten die Besatzung darüber, dass sie wirklich vorhaben die Erde anzuwählen, wenn die Destiny sich das nächste Mal auflädt. Diese Zeit wollen sie zudem verkürzen, indem sie die vorhandene Energie möglichst schnell verbrauchen. Sollte die Energie außer Kontrolle geraten, würde die Anwahlsequenz abgebrochen werden.

Wenig später unterrichtet Telford Dr. Rush darüber, dass man plant, die Waffensysteme abzufeuern um die Energie zu verbrauchen, doch Rush ist überzeugt, dass der gesamte Plan misslingen wird. Darüber hinaus ist Rush der Meinung, dass, ohne die geschädigten Energieleitungen abzudichten oder zu isolieren, das Abfeuern der Waffen untragbar gefährlich wäre. Telford meint hierzu lediglich, dass dies schon in Arbeit sei.

"Philip Fry" zu Besuch bei Maryann Wallace.

Inzwischen ist Eli vor seinem Haus angekommen, ringt aber noch mit sich, ob er sich siner Mutter gegenüber zu erkennen geben soll oder nicht. Schließlich klingelt er und stellt sich als Philip Fry vor, einem angeblichen Arbeitskollegen von ihm selbst, da er nicht glaubt, seine Mutter würde ihn verstehen. Sie lässt ihn ein und Eli redet mit ihr über ihn und es wird klar wie sehr beide sich vermissen.

Chloe ist ebenfalls daheim und ihre Mutter scheint dieses Mal wesentlich besser mit der Situation umgehen zu können.

Zur gleichen Zeit leitet Rush wieder Energie in eine Leitung, die Riley und Adam Brody in Raumanzügen zuvor repariert hatten, während er zudem von Telford wegen seiner langsamen Arbeitsweise kritisiert wird, als plötzlich das Leck in der Leitung wieder aufplatzt. Als Rush die Energiezufuhr vom Kontrollraum aus nicht stoppen kann, geht Riley unter Protest von Brody wieder in den Korridor und wird beim Versuch, das Leck zuzuschweißen von dem Druck gegen die Wand geschleudert.

Obwohl TJ unsicher ist, ob Riley es schaffen wird, will Telford den Test, wenn sie das nächste Mal FTL verlassen, durchführen. In dem darauf folgenden Gespräch mit Rush wirft dieser Telford vor, er wollte ihn aus dem Expeditionsteam haben.

Wieder auf der Erde, telefonieren Chloe und Eli und erzählen sich wie der Tag gelaufen ist und Chloe, bei ihren Freunden "Cousine Liz", lädt Eli mit zu Janelle Monáe in einen Nachtclub ein.

Young ist auch daheim angekommen, doch als seine Frau ihn sieht, schließt sie die Tür abrupt wieder und die beiden fallen sich erst nach verzweifeltem Flehen von ihm in die Arme.


Im Club verläuft der Abend für Chloe und Eli gegenteilig. Eli wird von einem Mädchen, Mindy, zum Tanzen aufgefordert und hat eine tolle Zeit, während Chloe sich betrinkt, weil sie zusehen muss, wie ihre beste Freundin Celina und ihr Ex-Freund Josh offensichtlich zusammen sind und ein Typ, Andy, ihr erzählt, wie blöd der Tod von Senator Alan Armstrong doch ist, denn der Senator sollte ihm ja zu einem Job an der Wall Street verhelfen.

Als Celina sie später anspricht, fängt Chloe völlig betrunken einen Streit mit ihr an.

Ein wenig später finden sich plötzlich alle sechs Getauschten für eine paar Sekunden in ihren eigenen Körpern wieder, was offensichtlich daran lag, dass die Destiny zu diesem Zeitpunkt FTL verließ. Dies war besonders für Young und Telford unangenehm, da Young sich zu dem Zeitpunkt im Bett mit seiner Frau befand, weshalb ein völlig verstörter Telford auch sofort anordnet, die Kommunikationssteine für Weiteres aktiviert zu lassen und nicht abzuschalten, wie Young anscheinend (komischerweise) in den Sekunden in denen er zurück war, es wollte.

Später ruft Young O'Neill an und beschwert sich über diese Panne und auch Eli ruft im Homeworld Command an und wird über die Panne aufgeklärt. Als Chloe sich daraufhin über Josh auslässt, beschließt Eli, dass es Zeit ist zu gehen. Er nimmt Chloe mit und fantasiert kurz danach im Auto, dass Chloe in küsst.

Auf der Destiny stehen die Vorbereitung für den Plan kurz vor der Vollendung. Scott besucht Greer, der versucht ihn zu überreden, die Verbindung der Kommunikationssteine zu kappen, als sie durch das Fenster sehen, wie die Destiny anfängt ihre Energiewaffen abzufeuern.

Emily und Everett Young wieder versöhnt
Inzwischen sitzen Emily und Everett Young wieder halb angezogen in der Küche und reden über eine unbekannte Frau (möglicherweise TJ) deren Anwesenheit auf der Destiny Emily beunruhigt hatte, als die Destiny erneut in FTL springt und die Sechs ein weiteres Mal kurz hin- und hertauschen.
Die Destiny feuert
Als die Destiny später wieder FTL verlässt, auf eine Sonne zusteuert und die Vertauschten noch einmal hin- und hertauschen und die Energiezellen Energie aufnehmen, gibt Colonel Telford den Befehl, die Erde anzuwählen.

Nachdem das dritte Chevron aktiviert ist, kommt es zur Überladung der Kondensatoren, doch die Anwahlsequenz lässt sich nicht stoppen und der Schild droht zu versagen, als Telford und die beiden Wissenschaftler endlich die Verbindung der Kommunikationssteine abbrechen.

Kaum sind sie weg, deaktiviert Dr. Rush die Anwahlsequenz und versichert den Leuten, dass alles in Ordnung ist. Er erklärt Scott, der aufgebrachten Wray, dem entlassenen Greer und TJ, dass er die Energielimits und den dazugehörigen Alarm so eingestellt hatte, dass das Schiff nicht explodiert und um Telford loszuwerden, wie TJ richtig errät.

Schließlich berichtet Colonel Young dem IOA die derzeitige Lage nach dem beinahe eingetretenen Unglück und beauftragt Eli, die Daten des Anwahlversuches auszuwerten und herauszufinden, ob Rush etwas verbirgt.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Kommunikation der Kommunikationssteine wird kurzzeitig unterbrochen wenn man aus oder in den FTL-Antrieb springt.
  • Colonel Young weist Eli dazu an, die Messergebnisse des Verbindungsaufbaus zur Erde nachträglich zu kontrollieren, um zu sehen, ob Rush diese manipuliert hat.
  • Die Hauptsysteme der Destiny wurden von den Antikern mit einem 'Mastercode' verschlüsselt.
  • Die Destiny verfügt über Waffensysteme, es sind Kanonen.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Colonel Young und Camile Wray kommen in den Konferenzraum des Homeworld Command, wo sie bereits erwartet werden.)
O'Neill: Schön, dass sie da sind, Colonel.
Young: Ich hatte nicht mit einem Empfangskomitee gerechnet, Sir.
Telford: Vielleicht haben wir einen Weg gefunden, sie zu retten.
(Young und Wray schauen sich verblüfft an)
O'Neill (ein Lächeln aufgesetzt): Überraschung!


Wray (misstrauisch): Wieso ist Rush nicht hier?
Strom: Ah. Wir haben nicht den Eindruck, dass Rush nach Hause kommen will.
(Es folgt ein nachdenklicher Blick auf Wrays Gesicht.)


Wray: Könnten wir es nicht wenigstens versuchen und die Aktion abbrechen, wenn was schiefgehen sollte?
Rush: Unglücklicher Weise bedeutet „schiefgehen“ in diesem Falle, dass das Schiff explodieren könnte.


(Doktor Williams landet in Elis Körper)
Willliams (angewidert): Könnte ich vielleicht was anderes zum anziehen bekommen?


Young (ungläubig): Sie haben mich abgelöst?
O'Neill: Vorübergehend.
Young: Ohne meine Meinung zu hören?
O'Neill: Sie wollten sicher sagen...?
Young: Geben sie uns mehr Zeit.
O'Neill: Womit sie einem klaren Befehl zuwider handeln würden.
Young: Sir...-
O'Neill (unterbricht ihn): Hören Sie, ich habe Ihnen das Kommando über die Expedition angeboten. Sie sind meine erste Wahl. Aber Sie haben abgelehnt. Sie sagten damals, wenn ich mich recht erinnere "Ich glaube nicht, dass ich dazu bereit bin, Sir."
Young: Aber jetzt bin ich bereit, Sir. Das ist mein Kommando und Ihre Entscheidung ist falsch, und Sie wissen das. Sie waren mein Vorbild, weil Sie immer das Richtige getan haben, auch wenn das bedeutete, die Kommandokette zu ignorieren.
O'Neill (verständig): Colonel. Ich tue das ganz sicher nicht gern.


Telford: Wenn dieser Plan eine Chance auf Erfolg haben sollte ...
Rush: ...was er nicht hat.


Eli (über seine Mutter): Sie wird's nicht verstehen. Sie versteht ja nicht mal eine einfache Episode von "Star Trek"!


Telford: Hören sie, wir hatten in der Vergangenheit unsere Differenzen...
Rush: Ja. Sie wollten mich nicht im Expeditionsteam haben.


Andy: Also für mich ist das echt Pech. Denn Senator Armstrong wollte mich an der Wall Street unterbringen. Das kann ich ja jetzt wohl vergessen.
Chloe (zu sich selbst und steht auf): Ich glaube, mir wird gerade ganz übel.


Celina: Es ist nur - Ich müsste dringend mit ihr (Chloe) reden, weißt du?
Chloe: Du meinst du willst ihr sagen, dass du mit ihrem Freund schläfst?
Celina: Was?
Chloe: Ist kaum zu sehen, dass ihr zusammen seid.
Celina: Hey, Josh und Chloe hatten sich getrennt.
Chloe: Ja, aber sie hat sicher nicht geglaubt, dass du der Grund dafür bist.
Celina (empört): Ich weiß gerade nicht, für wen du jetzt...
Chloe (wütend): Wie konntest du mir das antun?!
Celina: Ich dir?!


Chloe (hebt betrunken ihr Glas zum Trinken an): Ich hasse das. Ich hasse alle in diesem Laden.
Eli: Hey, Captain Spielverderber. Wow, das reicht. Keine Drinks mehr für Cousine Liz!
(Er nimmt ihr das Glas weg bevor sie es mit einem Zug ausleeren kann.)


Eli: Willst du tanzen?
Chloe (im Club zu Eli): Ich glaube ich will rübergehen und ihm (Josh) eins auf die Schnauze hauen.


(Chloe fängt an zu weinen)
Eli: Nur einmal würd ich gern mit einem Mädchen ausgehen ohne das es am Ende heult.


Eli (zu Chloe): Okay, ich bring dich jetzt nach Hause.
Chloe (tränenüberströmt und halbbetrunken): Kannst du mich nach Hause bringen?


Wray: Die meisten an Bord sind dafür.
Rush: Die meisten Menschen spielen auch gern Lotto. Mich überrascht nur, dass sie es mit ihrem Leben tun.


Eli: Alles klar, das ist einfach lächerlich. Hin- und Herzuspringen ohne Vorwarnung ist absolut... (wieder auf der Erde) ...inakzeptabel. (ordnet sich erst einmal) Echt, Leute.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 35 Medien zum Thema „Die Rückkehr“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Destiny-Besatzung

SG-Teams

Pentagon

IOA

Andere

Orte[Bearbeiten]

Destiny

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: Als Eli erklärt, dass der Destiny wohl erst in ein paar Monaten wieder die Energie ausgeht, meint Brody „Nicht, wenn wir nicht mehr Energie verbrauchen“. Es müsste aber mit einem nicht weniger sein, denn so meint er, dass die Energie früher ausgeht, wenn sie nicht mehr davon verbrauchen, was ein Widerspruch ist. Im Englischen ist es richtig: Not if we can drain the power faster (Arrow-right.png„Nicht, wenn wir die Energie schneller aufbrauchen können“).
  • Übersetzungsfehler: Telford erklärt im Deutschen, über 80% des Schiffes seien ohne Raumanzüge zugänglich. Das ist falsch übersetzt und macht in dem Zusammenhang auch kaum Sinn. Im Englischen heißt es eigentlich „Over eighty percent of this ship is inaccessible without spacesuits right now“ (Arrow-right.png„Über 80% dieses Schiffes sind ohne Raumanzüge zur Zeit unzugänglich“).
  • Synchronisationsfehler: Im englischen Original sagt Williams, als Young am Ende im Pentagon berichtet „The situation appeared to be irreversible.“ („Die Situation erschien unabänderlich.“) Es ist auch deutlich zu sehen, wie sich sein Mund dabei bewegt. In der deutschen Synchronisation jedoch wird mit Telfords Synchronisationsstimme gesagt „Die Situation war außerordentlich kritisch.“ Man sieht dennoch noch, wie sich Williams' Mund bewegt, obwohl er in der deutschen Version nichts sagt. Hier wurde die falsche Stimme verwendet bzw. das gesagte der falschen Person zugeordnet.
  • Synchronisationsfehler: Rush erklärt: „Die Kontrolle über die meisten Betriebssysteme des Schiffes sind bestenfalls limitiert.“ Es müsste grammatikalisch richtig jedoch „ist bestenfalls limitiert“ heißen.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]