Zwillingsschicksale

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Zwillingsschicksale.jpg
Serie Stargate Universe
Originaltitel Twin Destinies
Staffel Zwei
Code / Nr. 2x12 / 32
DVD-Nr. 2.5
Lauflänge 41:41 Minuten
Weltpremiere 14.03.2011
Deutschlandpremiere 20.04.2011
Quote 0,81 Mio. / 4,4%
Zeitpunkt 2011
Drehbuch Brad Wright
Regie Peter DeLuise
Eli glaubt, einen Weg gefunden zu haben, die Erde anzuwählen, während die Destiny durch einen Stern fliegt, doch Rush hat ernsthafte Bedenken. Dennoch möchte die Destiny-Besatzung es versuchen. Plötzlich taucht ein Shuttle auf, in dem ein anderer Nicholas Rush sitzt, der aus der Zukunft zurück gereist ist, um sie zu warnen...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Rush argumentiert gegen die Anwahl
Bei einer Besprechung in der Kantine wird die Lage der Destiny erläutert. Es sieht ziemlich kritisch aus: Ein großer Teil der Lebenserhaltung ist offline, mehrere Waffen defekt und die Schildleistung ist minimal, doch sie konnten notdürftig repariert werden. Außerdem hat das Schiff in den letzten Schlachten einige Hüllenbrüche erlitten. Leider ist die Destiny-Besatzung nicht in der Lage, die vielen Schäden zu reparieren, da man erstens nicht weiß, wie und zweitens die benötigten Einzelteile fehlen. Da meldet sich Eli zu Wort: Er hat mit Ginn vor ihrem Tod einen Weg gefunden, aus einem Stern heraus die Erde anzuwählen. Rush beginnt sofort, das zu kritisieren: Es gibt viele, nicht kalkulierbare Risiken. Dennoch finden die anderen, dass es das Risiko wert ist. So machen sich alle an die Vorbereitungen.

Später will Rush auf die Brücke gehen, wird jedoch von Greer daran gehindert, da er von Young den Befehl erhalten hat, Rush nicht in die Nähe von einer Steuerkonsole zu lassen. Als dieser zu Young, Telford und Wray geht, erfährt er, dass diese Maßnahme eine Manipulation des Wahlprogramms verhindern soll. Er sagt, dass das nicht seine Absicht war und erläutert nochmal seine Sicht: Die Gegebenheiten in der Sonne sind mathematisch nicht vollständig zu berücksichtigen. Sobald was Wurmloch etabliert ist, kann es zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten kommen, zum Beispiel könnte ein Loch in das Raum-Zeit-Gefüge gerissen werden. Er bittet darum, mit der Crew zu reden, um jedem die Möglichkeit zu lassen, sich zu entscheiden, freiwillig auf dem Schiff zu bleiben.

Lee in Elis Körper
Inzwischen ist Doktor Lee durch die Kommunikationssteine mit Eli verbunden an Bord, während Eli selbst seine Berechnungen auf der Erde vorstellt. Als die Verbindung gekappt wird, erklärt Eli, dass die Berechnungen bestätigt wurden, sie können beginnen. Wenig später warten alle im Gateraum auf die Abreise. Young fragt Rush nach einer Zahl von Leuten, die auf der Destiny bleiben sollten, um ihre Mission zu Ende zu führen. Dieser meint, dass zehn Crewmitglieder, sowie Young und er selbst ausreichen. Über Funk meldet sich Telford und bittet beide sofort auf die Brücke. Dort angekommen, erfahren sie von einem Shuttle, das auf sie zufliegt. Der Flieger dieses Shuttles ist Rush, offenbar ein Zeit-Zwilling, der um 12 Stunden aus der Zukunft kommt. Als er andockt, wird Greer mit Scott, der sich gerade mit Chloe, T.J., James und Eli unterhält, zur Shuttleschleuse gerufen. Als Rush dort das Shuttle verlässt, will er sich auf Telford stürzen und erklärt mit letzter Kraft, dass der sie alle töten wird, bevor er zusammenbricht. Er wird auf die Krankenstation gebracht, wo er erklärt, dass es eine Sonneneruption gab, als in seiner Zeitlinie das Wurmloch des Stargates etabliert wurde. Irgendwie ist daraufhin das ganze Schiff 12 Stunden in die Vergangenheit gereist, er musste von dort fliehen, da die Luft zu giftig wurde. Er erzählt, was passiert ist:


Das Wurmloch Richtung Erde öffnet sich.
In seiner Zeitlinie verlief alles, wie geplant: Er hält seine Rede und einige melden sich freiwillig, auf dem Schiff zu bleiben. Unter anderem TJ, Greer, Varro, Scott, Chloe und Dale Volker. Als Eli sich auch dazu gesellt, erklärt Telford wütend, dass ihre Mission war, das neunte Chevron zu erkunden. Da diese Mission erfüllt ist, sieht er keinen Grund dafür, auf dem Schiff zu bleiben. Seine Rede ändert jedoch nichts am Vorhaben der Freiwilligen und der Anwahlvorgang beginnt. Als das Wurmloch etabliert ist, geht Telford durch das Tor, doch plötzlich beginnt der Ereignishorizont zu flackern: Das Wurmloch ist instabil. Rush und Eli bringen das Wurmloch auf das stabilste Level, das ihnen zur Verfügung steht, das Tor lässt sich nicht mehr abschalten und die Energielevel steigen gefährlich. Als das Wurmloch so stabil wie möglich ist, fordert Young alle auf, sofort durchzugehen, es wird verzweifelt gedrängelt, jeder will so schnell wie möglich zur Erde. Alle außer Rush gehen vom Schiff, während es immer mehr Explosionen gibt. Als sich das Wurmloch schließlich abschaltet, kommt es überall zu Energieentladungen und Funkenregen. Rush steht für lange Zeit vor dem Gate, wartend auf das Ende. Doch dann geht er in den Kommunikationsraum und verbindet sich mit der Erde. Dort erfährt er, dass niemand außer Telford lebend durch das Gate kam. Dieser hat mit Rush getauscht und läuft in den Gateraum, wo er begreift, dass niemand mehr hier ist.


Young bricht die Aktion ab, da die Zeitlinie, in der alle sterben, vermieden werden muss. Alle werden in ihre Quartiere zurückgeschickt. Inzwischen kann man auf der Brücke die andere Destiny entdecken. Als Brody die Zeitzwillings-Destiny auf dem Observationsdeck sieht, kommt ihm eine Idee, er rennt zur Brücke und schlägt vor, von der anderen Destiny Ersatzteile, Nahrung, Munition und alles andere Brauchbare zu holen, da diese ohnehin ohne Antriebskraft zurück in den Stern fällt. Man beschließt, nach einem kurzen FTL-Sprung, der sie weit genug weg vom Stern und dem anderen Schiff bringt, die andere Destiny mit dem Stargate anzuwählen. Allerdings werden die Schilde der Zeitzwillings-Destiny bald kollabieren so bleibt nicht viel Zeit.

Als die Destiny im FTL ist, informiert Brody alle im Torraum über die benötigten Ersatzteile. So werden kleine Teile, die an nahezu jeder Konsole zu finden sind, genauso wie alle auffindbaren Pflanzen, Waffen, Nahrungsmittel und das andere Schild-Emitterrelais benötigt. Zudem soll der andere Reparaturroboter geholt werden. Als die Destiny aus dem FTL fällt, geht es los: Das Tor wird angewählt und nachdem ein Fliegendes Auge bestätigt hat, dass man dort noch leben kann, gehen alle Freiwilligen auf das andere Schiff. Die beiden Rushs stellen fest, das ihnen etwa 40 Minuten bleiben, bis das Schiff zerstört wird.

Die beiden Rushs machen sich am Interface-Kontrollraum zu schaffen
Die vorher gebildeten Teams teilen sich auf und holen alles, was benötigt werden kann, auch Varro und andere Mitglieder der Luzianer-Allianz sind dabei. Als nicht mehr viel Zeit bleibt, stellt Telford den Rush aus der anderen Zeitlinie zur Rede und will wissen, was passiert ist. Die Beiden beginnen zu streiten und Rush schubst Telford zurück. Doch dadurch fällt der gegen ein offenes Energierelais und wird getötet, Rush ist schockiert. In seiner Verzweiflung flüchtet er zum Raum, in dem sich das Repositorium befindet. Während die Anderen das Schiff verlassen und die geholten Gegenstände wegräumen, finden Scott und der Rush aus seiner Zeitlinie den toten Telford, auch dieser Rush ist schockiert. Ihm kommt eine Idee und läuft weg, Scott bekommt den Befehl, ihn gehen zu lassen.
Die Zwillings-Destiny fällt in den Stern
Im Raum mit dem Stuhl trifft der eine Rush auf den anderen, der alternative Rush beteuert, dass Telfords Tod ein Unfall war. Der andere Rush glaubt ihm, ist aber sicher, das die Anderen ihm nicht glauben werden. Da der alternative Rush nichts mehr zu verlieren hat, setzt er sich in den Stuhl und versucht, auf das Antikerwissen zuzugreifen. Da nur noch wenig Zeit bleibt, rennt der verbliebene Rush zum Torraum und flieht mit Scott gerade rechtzeitig vom Schiff, das jetzt in den Stern fällt und zerstört wird. Dort lügt er und sagt, er habe den anderen Rush nicht finden können. Doch man freut sich darüber, dass man nun das Schiff reparieren und die Mission der Destiny fortsetzen kann.


^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Beim Anwahlversuch hat es nur David Telford auf die Erde geschafft, der Verbleib der anderen außer dem von Nicholas Rush ist unbekannt, es wird jedoch davon ausgegangen, dass alle tot sind.
  • Telford wird vom Zwillings-Rush versehentlich getötet, wird aber durch seinen Zeit-Zwilling auf der Erde ersetzt.
  • Rush hilft seinen Zeit-Zwilling, sich auf der Zwillings-Destiny an das Repositorium anzuschließen. Später stürzt die Destiny in den Stern und verglüht. Sein weiterer Verbleib ist unklar.
  • Wenn die Destiny durch einen Stern fliegt, reicht die Energie aus, um eine Neun-Chevron-Verbindung einzugehen. Allerdings wird die Verbindung nach wenigen Sekunden instabil.
  • Die Destiny hat jetzt wieder zwei funktionsfähige Shuttles.
  • Teile der Zwillings-Destiny werden demontiert, um die Destiny reparieren zu können. Des Weiteren wurden Vorräte, Waffen, Pflanzen und offenbar auch der Reparaturroboter[1] der zweiten Destiny geholt.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Die Szenen, in denen die Zwillingsdestiny auf den Stern zufliegt, bzw. sich in ihm befindet, wurden teilweise aus SGU_01x05SGU 1x05 Der Flug ins Licht und SGU_02x10SGU 2x10 Unerwartetes Wiedersehen übernommen.
  • Im englischen Original sagt Scott, als er und andere die Zeitzwillingsdestiny entdecken „There but for the grace of God, huh?“. Dabei handelt es sich um den englischen Originaltitel der Stargate Kommando SG-1-Episode SG1_01x19SG1 1x19 Die Invasion, Teil 1. Diese Episode war die erste, in der es Zeitzwillinge und alternative Realitäten gab.
  • Die Episode gewann bei den Constellation Awards 2011 in der Kategorie Best Overall 2011 Science Fiction Film or Television Script („Bestes Science Fiction-Film oder -Fernsehskript überhaupt von 2011“) mit 40% (zweiter Platz: 28%). Zudem wurde Robert Carlyle in der Kategorie Best Male Performance in a 2011 Science Fiction Television Episode („Beste männliche Darstellung in einer Science Fiction-TV-Episode 2011“) für diese Episode nominiert. Er erhielt 24% der Stimmen und wurde Zweiter (erster Platz: 28%).[2]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Man bespricht die Lage und die Schäden am Schiff)
Brody: Wir sind in allen Bereichen auf dem Nullpunkt angelangt. Es gibt praktisch keinen Überschuss.
Volker (wiederholt): ...praktisch keinen Überschuss...
Brody: Ist auch beim letzten Mal nicht lustig gewesen!
Volker: Ich bin einfach nur müde...


Rush (alternativ): Die einzige vernünftige Erklärung ist, dass ich irgendwie durch die Zeit zurückgekommen bin.
Telford: Das ist eine vernünftige Erklärung?


Young (zum alternativen Rush): Und das sollen wir Ihnen so einfach abnehmen?
Rush (alternativ): Kurz nachdem wir den Hyperraum verlassen hatten, haben Sie mich um eine Zahl gebeten. Ich hatte ihnen 10+2 genannt.
Volker (nach einer kurzen Pause): 12.
Rush (original): Gut gerechnet, Mr. Volker, aber ich glaube, Sie haben den Sinn nicht erkannt.


(Doktor Lee ist in Elis Körper und sieht sich Elis Berechnungen an.)
Brody: Wir haben die Simulation X-Mal durchlaufen lassen, es funktioniert.
Lee: Dieser Spielefreak hat sich einen Energieflussalgorithmus ausgedacht?!
Scott: Eli, ja.
Lee: Ich muss schon sagen, als wir dieses Problem auf der Erde lösen wollten, da waren ziemlich viele schaue Köpfe an der Sache beteiligt.
Brody: Verraten Sie ihm nicht, dass ich das gesagt habe, aber er ist wahrscheinlich der klügste Mensch, den ich je getroffen habe...
(Eli kommt zurück in seinen Körper.)
Brody: Alles okay?
Eli: Ich glaube ja, jedenfalls bin ich zurück.
Scott: Was haben Sie gesagt?
Eli: Die Berechnung funktioniert, also können wir's versuchen... -Wer ist dieser klügste Mensch, den Sie gerade erwähnt haben?
Brody: Einstein...?
Eli (ungläubig): Einstein?!
Brody: Ja, er war ziemlich schlau.
Eli: Und wieso wollen Sie ihm das nicht sagen?


(Der Zwillings-Rush möchte eine Ansprache auf der Zwillings-Destiny halten.)
Rush: Liebe Freunde...
(Einige Besatzungsmitglieder kichern etwas.)
Rush: Oh ja, das klingt jetzt vielleicht ein wenig übertrieben, aber zumindest sind wir Schiffskameraden, die in der vergangenen Zeit einiges gemeinsam durchgestanden haben...


Young (zum alternativen Rush): Sie sagen also, sie [die andere Destiny] fällt zurück in Richtung des Sterns.
Rush (original): Das habe eigentlich ich gesagt.
Young: Okay.
Rush (alternativ): Wir müssen unbedingt auf das andere Schiff gehen.
Telford: Es könnte das Risiko Wert sein, wenn wir Munition, Nahrung und Vorräte bergen können.
Brody (kommt ziemlich außer Atem rennend auf der Brücke an und unterbricht Telford): Nein, nein. Darum geht's eigentlich nicht.
Young: Worum dann?
Brody: Ersatzteile, ich hatte dieselbe Idee. (stolz) Ich bin den ganzen Weg hierher gerannt.
(Young streckt ihm ein Funkgerät entgegen, Brody sieht es mit einem etwas gequälten Gesichtsausdruck an.)


Brody informiert alle Freiwilligen im Gateraum

(Brody informiert alle Freiwilligen über die nötigen Einzelteile.)
Brody (hält zwei Teile hoch): Das hier hat oberste Priorität. Wir brauchen unbedingt alle, die Sie finden können. (Hält abwechselnd die Teile hoch.) Das hier ist ausgebrannt, das ist in Ordnung.
Volker: Sie befinden sich in jeder Konsole, in jedem Schaltrelais und eigentlich in jedem Gerät an Bord.
Brody: Öffnen, rausziehen, weitergehen.
Greer: Wie heißen diese Teile?
Brody: Keine Ahnung, jedenfalls sorgen sie dafür, dass es fliegt.
Park: Die meisten Funktionsteile müssten auf der Brücke, im Interface-Kontrollraum und in den neuralen Interface-Räumen zu finden sein.
Brody (hält andere Teile hoch): Nummer zwei: Diese Teile hier. (Zu Greer:) Fragen Sie mich nicht, wie sie heißen, ich weiß nicht mal, wie sie funktionieren!


(Wray kommt in den Stargateraum, nachdem sie die Erde über die aktuelle Lage informiert hat.)
Young: Das ging schnell.
Wray: Ich war mit dem Bericht noch nicht fertig, aber nachdem Colonel Telford erfahren hatte, dass wir noch hier sind, wollte er unbedingt die Steine benutzen, um mit jemandem zu tauschen - und zwar ausgerechnet mit sich selbst...
Eli: Das ist verrückt!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 18 Medien zum Thema „Zwillingsschicksale“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Destiny-Besatzung

Zwillings-Destiny-Besatzung

Stargate-Center-Personal

SG-Teams

Atlantis-Teams

Außerirdische

Luzianer-Allianz

Orte[Bearbeiten]

Destiny

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SGU_02x17SGU 2x17 Verwandtschaft
  2. http://constellations.tcon.ca/#Nom und http://www.gateworld.net/news/2012/07/stargate-universe-wins-big-at-2012-constellation-awards/

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg