Vergeltung

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edit-find-replace.svg Diese Episodenbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial sowie im Handbuch-Eintrag zu Episodenartikeln. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Vergeltung.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Cor-Ai
Staffel Eins
Code / Nr. 1x15 / 16
DVD-Nr. 1.4
Lauflänge 42:24 Minuten
Weltpremiere 23.01.1998
Deutschlandpremiere 14.04.1999
Quote 1,70 Mio / 13,2 %
Zeitpunkt 1997
Drehbuch Tom J. Astle
Regie Mario Azzopardi
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Teal'c muss für eine Schandtat geradestehen, die er begangen hat, als er als erster Primus von Apophis gedient hat, nachdem ihn ein Dorfbewohner auf einem fremden Planeten als den Mörder seines Vaters identifiziert hat.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Als SG-1 auf dem Planeten P3X-1279 ankommt, erkennt Teal'c diesen wieder, weil er in seiner Zeit als Primus von Apophis hier war. Er erzählt, dass dieser Planet Carthago hieße und dass hier ein Volk namens Byrsa lebt. Anfangs trifft SG-1 niemanden auf den Planeten an, doch verschiedene Zeichen wie noch frisches Essen und Feuer deuten darauf hin, dass der Planet noch bewohnt ist. Sie betreten ein leeres Versammlungsgebäude, doch das stellt sich als Hinterhalt heraus, beide Seiten richten Waffen aufeinander. Zunächst entspannt sich die Situation, doch dann erkennt ein Byrsa namens Hanno Teal'c. Teal'c wird von den Dorfbewohnern gefangen genommen und soll verurteilt werden. Hanno behauptet, Teal'c habe seinen Vater ermordet und möchte Vergeltung üben. Teal'c soll einem Cor-Ai unterzogen werden, bei dem Hanno als Geschädigter über Teal'c richten wird.

Zunächst versucht Jack Teal'c zu befreien und zu flüchten. Jedoch räumt Teal'c seine Schuld ein und will nicht fliehen, woraufhin Daniel vorschlägt, gegenüber dem Cor-Ai darzustellen, dass er sich geändert hat und im Kampf gegen die Goa'uld nützlich wäre. Die Verhandlung beginnt. In einer Verhandlungspause kehren Jack und Carter zur Erde zurück, um Verstärkung zu holen, während Daniel bei Teal'c bleibt. Die Befreiung von Teal'c wird jedoch weder von General Hammond noch vom Präsidenten genehmigt, da Teal'c kein Bürger der Vereinigten Staaten sei.

Unterdessen geht der Cor-Ai weiter. Hanno fragt Daniel, ob das Gute, das Teal'c getan hätte, seinen Vater zurückbringen könnte, was Daniel nicht bejahen kann. Daher wird Teal'c zum Tod durch seine eigene Waffe, mit der auch Hannos Vater getötet wurde, verurteilt.

Als Jack und Sam allein zurückkehren ist zu sehen, dass der Ort in der Zwischenzeit angegriffen worden ist und alle sind wieder verschwunden, auch Teal'c ist nicht mehr in seiner Zelle, die Zellentür steht offen. Bevor das Urteil vollstreckt werden konnte sind Schlangenwachen aufgetaucht, die die Leute zusammentreiben, einer von ihnen ist Shak'l Shak`l stand einst unter Teal'cs Kommando, übernahm jedoch nach dessen Verrat seine Position. Teal'c kann ihn und die übrigen Schlangenwachen mit Hilfe von Jack, Sam und Daniel besiegen und ist bereit seine Strafe anzunehmen, aber Hanno hat erkannt, dass Teal'c sich geändert hat und verzichtet auf das Todesurteil.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Stargatebezeichnung Kakona-Zirkel - wörtlich "Ring des Übels/Leids", aus dem lat. "circulus" Kreis und dem gr. "kakos" schlecht - ist laut Dr. Jackson eine ungewöhnliche Entwicklung, da zwei alte Sprachstämme in einer Kultur vereint auftreten.
  • Die Byrsa verschwinden in unterirdische Tunnel, sobald das Stargate aktiviert wird. Dabei lassen sie keinen ihrer Leute zurück, entweder alle verstecken sich oder keiner.
  • Bei den Byrsa gilt eine andere Rechtsprechung als auf der Erde: jemand ist so lange schuldig, bis seine Unschuld bewiesen ist. Und nur der Geschädigte kann über die Strafe entscheiden.
  • In dieser Episode kann man sehr gut Jacks Treue zu seinen Teamkameraden erkennen: Er will Teal'c auf jeden Fall befreien und setzt alles dran, dies zu erreichen.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Teal'c: Die Goa'uld waren regelmäßig hier. Hier haben sie bevorzugt Fischzüge auf Wirte für ihre Goa'uld durchgeführt.
Daniel: Sprich bitte nicht von Fischzügen. Es geht hier um Menschen, nicht um Silberlachse.


O'Neill: Na schön. Wenn sie zurückkommen, werden Sie sie ablenken, Daniel. Carter und ich übernehmen die linke und die rechte Flanke.
Daniel: Halt, halt! Reden wir hier von Flucht?
O'Neill: Äh,… ja. Wir holen Teal'c und dann geht's Richtung Stargate. Wär nett, wenn das ohne Blutvergießen möglich wäre.
Teal'c: Nein.
O'Neill: Äh, bitte?
Teal'c: Du kannst deinen Plan vergessen. Ich komme nicht mit!
O'Neill: Hab ich eben gerade richtig gehört? Du hast gesagt, du willst nicht mitkommen?
Teal'c: Das ist korrekt.
O'Neill: Wieso nicht?
Teal'c: Flucht wäre respektlos gegenüber den Byrsa.
O'Neill: Ach, respektlos…


O'Neill: Und wie kam es dazu, dass sie ausgewählt wurde?
Daniel: Der Anführer der Schlangenwächter hat sie aus einer Gruppe von Frauen raus geholt. Wahrscheinlich eher zufällig.
O'Neill: Wer war dieser Schlangenwächter?
Daniel: Teal'c. Der alte Teal'c. Damals war er noch keiner von uns. Er wusste auch nicht, dass Sha're meine Frau ist.
O'Neill: Aber Tatsache ist, dass Sie jetzt mit einem Mann zusammenarbeiten, der für das Schicksal Ihrer Frau verantwortlich ist.
Daniel: Am Anfang fiel es mir schwer, ich war voller Hass. Aber jetzt weiß ich, dass der Teal'c, der Sha're geholt hat, ein anderer war. Und ich weiß, wenn es irgendeine Möglichkeit gäbe, meine Frau zu retten, würde Teal'c das auf der Stelle tun. Auch, wenn er dafür sein eigenes Leben opfern müsste. Dieser Teal'c ist mein Freund.


Die Byrsa: Wir haben geheime Höhlen und Tunnel. Dahin ziehen wir uns zurück. Wenn das Böse durch den Kakonazirkel eindringt, flüchten wir in alle Richtungen und sind verschwunden.
Daniel: Dann erwischt es nur die Langsamsten unter euch.
Die Byrsa: Oh nein. Wir würden niemals jemanden zurück lassen. Entweder gehen wir alle, oder keiner von uns.


Hammond: Colonel, es ist nicht Sache der Vereinigten Staaten, sich in fremder Leute Angelegenheit einzumischen.
O'Neill: Seit wann, Sir?
Hammond: Seit es unsere Verfassung gibt, Colonel.


Teal'c: Ich möchte dich um einen letzten Gefallen bitten.
Daniel: Ich höre.
Teal'c: Ich möchte meinen menschlichen Leichnam und den meines Symbionten der Forschung zur Verfügung stellen. Vielleicht kann man so neue Wege im Kampf gegen die Goa'uld finden.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 8 Medien zum Thema „Vergeltung“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Weißes Haus

Außerirdische

Goa'uld

Jaffa

Carthago

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center


Carthago

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • keine Besonderen Objekte

Carthago

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: General Hammond sagt, es sei seit der Existenz der amerikanischen Verfassung („Seit es unsere Verfassung gibt“) nicht die Sache der Vereinigten Staaten sich in fremder Leute Angelegenheiten einzumischen. Im Original sagt er, dies sei seit der Wahl der aktuellen Regierung („Since this admistration was elected“) nicht der Fall. Hammond räumt also indirekt ein, das Amerika sich in seiner Geschichte durchaus in anderer Leute Angelegenheiten eingemischt hat. (siehe Dialogzitate)

  • Wenn die Dorfbewohner sich vor einem Angriff der Goa'uld fürchten, warum vergraben sie das Stargate dann nicht, sondern siedeln sogar in dessen Nähe?

^Weitere Informationen[Bearbeiten]