Verraten und Verkauft

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Verraten und Verkauft.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Emancipation
Staffel Eins
Code / Nr. 1x03 / 4
DVD-Nr. 1.1
Lauflänge 42:24 Minuten
Weltpremiere 08.08.1997
Deutschlandpremiere 20.01.1999
Quote 3,10 Mio 9,9 %
Zeitpunkt 1997
Drehbuch Katharyn Powers
Regie Jeff Woolnough

Auf dem Planeten Simarka trifft das SG-1-Team auf das Volk der Shavadai, die, so wie einst auf der Erde, wie die alten Mongolen leben. Während des Aufenthalts wird Carter entführt und lernt die strenge Klassengesellschaft des kriegerischen Reitervolks und die Rolle der Frauen besser kennen, als ihr lieb ist...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Abu auf der Flucht
Als die Mitglieder von SG-1 das Stargate verlassen, befinden sie sich auf einer grasbedeckten Ebene, übersät von Trümmern. Plötzlich sehen sie einen Jungen, der von Hunden gehetzt wird. Sie vertreiben die Hunde und der Junge stellt sich als Abu von den Shavadai vor. Daniel bezeichnet SG-1 als Reisende von sehr weit her. Und als Abu fragt, ob sie aus Ogada kommen, bestätigt Jack ihm das. Als Abu bemerkt, dass Sam eine Frau ist, weicht er vor ihr zurück und sagt, er dürfe sie nicht ansehen. Drei Reiter erscheinen und Abu rät, Sam zu verstecken. Dann geht er auf die Reiter zu und erklärt dem Anführer Raga, dass die Fremden aus Ogada kommen. Daniel vermutet, dass die Bewohner des Planeten Nachfahren von Mongolen sind. Als er bemerkt, wie aufgebracht die Reiter über Sam sind, bietet er an, sofort mit Sam zu verschwinden. Aber die Mongolen ziehen ihre Waffen, worauf Jack einige Schüsse in die Luft feuert. Da erscheint der Anführer des Stammes, Moughal, Abus Vater. Abu erklärt ihm, dass SG-1 ihn vor den Hunden gerettet hat. Als Sam den Häuptling anspricht, will dieser sie töten lassen. Aber Abu verhindert das, indem er sagt, Sam habe ihm das Leben gerettet. Der Häuptling lädt daraufhin SG-1 in sein Lager ein.


Das Team erreicht das Dorf
Daniel erklärt, dass seit ca. 900 Jahren diese Kultur fast verschwunden ist. In seinem Zelt erklärt der Häuptling, dass die alten Gesetze den Frauen bei Todesstrafe verbieten, in der Öffentlichkeit ihr Gesicht zu zeigen. Er drückt aber gleichzeitig die Hoffnung aus, dass diese Gesetze bald nicht mehr gelten und Handel statt Krieg die Welt beherrschen wird. Während Abu Jack, Daniel und Teal'c durch das Lager führt, erhält Sam Kleider der einheimischen Frauen. Als die vier Männer wieder in das Zelt kommen, sind alle begeistert von Sam, obwohl dieser die Verkleidung nicht gefällt. Während die Männer zu einem Fest eingeladen sind, wird Sam im Schlaf von Abu überrascht und entführt. Am nächsten Morgen entdeckt Daniel, dass Sam verschwunden ist. Gemeinsam mit Moughal, dessen Ehre durch die Tat seines Sohnes verletzt ist, brechen die Männer auf, um Abu und Sam zurück zu holen. Abu erreicht währenddessen das Lager der Toughai.


Sam in der Hand von Turghan
Abu verhandelt mit dem Häuptling Turghan. Er versucht, Sam gegen die Tochter des Häuptlings, Nya, zu tauschen, was dieser aber ablehnt. Abu und Nya lieben einander. Aber Nya soll die Frau des Häuptlings Chimakka werden, damit dieser sich mit dem Stamm der Toughai verbündet. Turghan gibt Abu 300 Maß Gold und schickt ihn weg. Während Sam vergeblich versucht, aus dem Lager zu entfliehen, verabredet Abu mit Nya einen Fluchtplan. Als Moughal und SG-1 im Dorf eintreffen, versuchen sie Turghan Sam wieder abzukaufen. Selbst als sie behaupten, Sam sei der Häuptling ihres Stammes, geht Turghan auf keines ihrer Gebote ein. Erst als Jack seine Pistole zum Tausch für Sam bietet, willigt Turghan ein. Während der Verhandlung ermöglicht Sam Nya die Flucht. Sie trifft sich mit Abu. Aber ihr Vater holt sie ein und will Nya steinigen.


Sam kämpft gegen Turghan
Abu bittet SG-1 um Hilfe. Aber Moughal warnt vor gewaltsamen Aktionen, da die Toughai sonst einen Krieg gegen die Shavadai beginnen würden. Als Abu seinen Vater anfleht, erinnert dieser sich an ein altes Gesetz, das es einem Häuptling erlaubt, die Entscheidung eines anderen Häuptlings anzufechten. Daher fordert Moughal Turghan zu einem Zweikampf auf. Dieser lehnt den Kampf mit ihm ab, da Moughal ein lahmes Bein hat und er nicht gegen einen Krüppel kämpfen will. Turghan möchte nur gegen einen anderen Häuptling kämpfen. Da tritt Sam auf ihn zu und fordert ihn heraus. Erst als Sam bereits auf dem Kampfplatz steht, erfährt sie, dass es sich um einen Kampf auf Leben und Tod handelt. Die anderen SG-1-Mitglieder werden von den Kriegern der Toughai daran gehindert, in den Kampf einzugreifen. Sam kann Turghan besiegen und zwingt ihn, seine Niederlage einzugestehen sowie Nya und Abu heiraten zu lassen. Als SG-1 die Shavadai wieder verlässt, erklärt Moughal, dass ab sofort die Frauen der Shavadai keinen Schleier mehr tragen müssen, um damit Sam zu ehren.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Jack erwähnt, dass Sam auf der Mission zu P3X-595 ziemlich betrunken war und sich entkleiden wollte.
  • Sam war im Nahkampftraining der Stufe 3 für Fortgeschrittene (level 3 advanced).
  • Sam stellt mit dem Messerkampf ihre Kampfkunst unter Beweis und verdient sich damit auch in dieser Hinsicht den Respekt von Jack, der in der ersten Folge nicht sehr begeistert davon war, sie in seinem Team zu haben.
  • Die Frauen werden versteckt bzw. werden gezwungen, sich zu verdecken, damit sie nicht von den Goa'uld aufgrund ihrer Schönheit als Wirte gewählt werden.
  • Allerdings ist der letzte Überfall der Goa'uld so lange her, dass nur noch Legenden davon berichten, weshalb Moughal diese Begründung für einen Vorwand hält. Am Ende der Episode hebt er den Schleierzwang bei seinem Stamm auf.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • "De Opresso Liber" (lat. "Freiheit für die Unterdrückten") ist das Motto der United States Special Forces, was die Möglichkeit bestehen lässt, dass auch Samantha Carter (neben Jack O'Neill) Mitglied einer Special Forces Einheit war.
  • Sam verwendet das US Navy Seals Combat Knife.
  • Die deutsche Übersetzung des englischen Titels der Episode (Emancipation) lautet „Emanzipation“.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Nachdem Carter aus den Händen von Turghan befreit wurde, sitzt SG-1 zusammen am Lagerfeuer.)
Carter: Wisst ihr was? Ich glaube, ich war noch nie so froh euch wieder zu sehen.
O'Neill: Das ist nicht wahr. Wissen Sie nicht mehr damals auf P3X-595. Sie hatten ganz schön was getrunken und fingen an sich auszu... (Carter räuspert sich extra laut) ...ziehen.
Carter: Wen interessiert das jetzt noch?
(Daniel und O'Neill sehen sich grinsend an.)


(SG-1 ist auf dem Weg zum Stargate, um auf die Erde zurückzukehren.)
Carter: Sie glauben, dieses Betäubungsmittel wird auf der Erde wie ein Wunder einschlagen?
Daniel: Ja. Und ich fürchte, nicht der Richtige wird den Ruhm dafür erben. Wir dürfen leider nicht sagen, woher es stammt.
O'Neill: Verdammt. Dann werde ich meine Talkshow absagen müssen.
Teal’c: Was ist eine Talkshow?


Daniel: Sicher. Wir wünschen dir und Nya ein Leben in Zufriedenheit und viele gesunde Söhne. (Sam stupst ihn von der Seite an.) Und Töchter.


(O'Neill hat Turghan seine M9 überlassen. Kurze Zeit später schießt Turghan draußen in die Luft und jubelt.)
O'Neill: Jetzt hat er noch genau fünf Schuss... lasst uns schnell abhauen!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 16 Medien zum Thema „Verraten und Verkauft“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Simarkaner

Simarkaner

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

  • Keine Orte auf der Erde

Simarka

P3X-595 (erwähnt)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Die Rolle der Frauen in der Kultur der Shavadai erinnert sehr stark an traditionelle islamische Gesellschaften. Die Mongolei war jedoch nie ein islamisches Land. Die ursprüngliche mongolische Religion ist die schamanistische Religion des Tengrismus, seit dem 1. Jhdt. v. Chr. ist immer wieder die buddhistische Religion vorherrschend.[1]
  • Übersetzungsfehler: im englischen Original gibt Jack gegenüber Sam vor dem Kampf eine dadaistische Aneinanderreihung von "Weisheiten" auf dem Niveau von Glückskeksen zum besten: "So when your back's up against the wall and there's no tomorrow, just take one day at a time, and remember the bigger they are, etcetera." Dadurch bringt er ziemlich klar zum Ausdruck, dass er die Situation nicht besonders ernst nimmt und Sam in seinen Augen keine Chance hat. In der deutschen Fassung wird dies zu einem zwar trivialen, aber immerhin noch sinnvollen Ratschlag abgemildert: "Wenn Sie in einer kritischen Lage sind und denken alles ist verloren, dann müssen Sie einen kühlen Kopf bewahren. Es kommt Ihnen zugute, dass er sich sicher fühlt."
  • Übersetzungsfehler: in der deutschen Version sagt Sam über ihre Nahkampfausbildung: "Ich war im Kurs für Fortgeschrittene." Im Englischen sagt sie "level three, advanced", also Stufe drei für Fortgeschrittene, was dann wohl doch etwas mehr ist.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Vgl. Wikipedia Artikel über die Mongolei, Abschnitt über Religion.