Der Kuss der Göttin

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Episode Hathor (Original Titel). Zur gleichnamigen Person siehe Hathor (Person).
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Hathor2.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Hathor
Staffel Eins
Code / Nr. 1x13 / 14
DVD-Nr. 1.3 (Bonus 7)
Lauflänge 42:24 Minuten
Weltpremiere 24.10.1997
Deutschlandpremiere 31.03.1999
Quote 1,50 Mio. / 11,8 %
Zeitpunkt 1997
Drehbuch David Bennett Carren
J. Larry Carroll
Jonathan Glassner
Regie Brad Turner
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Die verbannte Goa'uld Hathor wurde in einem alten Sarkophag auf der Erde gefunden. Hathor übernahm das Stargate-Center in der Hoffnung, eine neue Armee zu gründen, um die Systemlords anzugreifen.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Der Maya-Tempel, in dem Hathors Sarkophag gefunden wurde.
Als das archäologische Forschungsteam um Doktor Kleinhouse einen Mayatempel in Mexiko untersucht, entdecken sie einen ägyptischen Sarkophag der Göttin Hathor. Doktor Kleinhouse erinnert sich an einen Artikel, den Doktor Jackson veröffentlicht hat, worin er Verbindungen zwischen den verschiedenen antiken Völkern vermutet. Bei der Untersuchung des Sarkophags aktiviert Doktor Kleinhouse den Öffnungsmechanismus und Hathor steigt aus dem Sarkophag. Als diese erkennt, dass es sich bei den Archäologen nicht um Goa'uld handelt, tötet sie sie mit ihrem Handmodul.

Im Stargateraum erklärt Daniel, warum man ihm den Sarkophag geschickt hat. Er und O'Neill erkennen darin den Gegenstand wieder, der Daniel und Sha're vom Tode erweckt hat. Währenddessen kommt ein Soldat herein, der erklärt, dass eine Frau verhaftet wurde, die sich unbefugt am Cheyenne Mountain aufhielt. Sie weiß vom Stargate.

In der Zelle stellt sich die Fremde als Hathor vor und verlangt, dass ihre Fesseln entfernt werden und dass man vor ihr als Göttin auf die Knie fällt. Daniel erkennt Hathor als die ägyptische Göttin der Fruchtbarkeit, des Weines und der Musik wieder. Er befreit nach Erlaubnis von General Hammond Hathor von ihren Fesseln. Diese verspricht ihm dafür eine Belohnung, außerdem küsst sie seine Hand, wobei sie unbemerkt ein purpurnes Gas freisetzen kann. Auf die Frage, was sie hier wolle, antwortet sie, dass sie vom Chappa'ai gerufen wurde. Sie möchte wissen, wo Ra ist. Als Daniel antworten will, sagt Hammond, dass es geheim sei. Sie erklärt außerdem, dass das Chappa'ai ihrem Vater und Gatten Ra Macht verliehen hat und dass sie die Mutter aller Pharaonen sei. O'Neill hält sie für eine Verrückte. Er und Hammond wollen gehen, damit Daniel sie weiter verhören kann, da erklärt Hathor ihren Wunsch, auch die Hand von General Hammond zu küssen. Dieser möchte es ablehnen, doch Daniel meint, es wäre vorteilhaft, sie in ihren Wahnvorstellungen zu unterstützen. Nachdem die beiden gegangen sind, erzählt Daniel, dass Ra von ihnen getötet wurde, was Hathor sehr freut. Aus Dank möchte Hathor Daniel zu ihrem neuen Geliebten erwählen und als sie sich küssen, überträgt Hathor noch mehr von ihrem Purpur-Gas auf Daniel.

Hathor überträgt ihr Purpur-Gas auf Daniel.
Beim Meeting schlägt Colonel O'Neill vor, sie in ein Irrenhaus zu stecken, da ihr sowieso niemand glauben würde. Daniel hingegen glaubt, dass es sich bei Hathor um eine Goa'uld handelt, die beinahe zweitausend Jahre in einer Grabkammer gefangen war und dass sie sie im weiteren Kampf gegen die Goa'uld unterstützen will. Er schlägt vor, sie Bericht erstatten zu lassen. Während die anderen protestieren, genehmigt General Hammond diesen Vorschlag. Ein Soldat holt sie in den Besprechungsraum und als O'Neill ihr das verlangte Wasser bringt, küsst sie auch ihm die Hand. Als sie neben Teal'c steht, kann er bestätigen, dass Hathor ein Goa'uld ist und sie erkennt ihn als Jaffa des schurkischen Apophis wieder. Als Teal'c sagt, dass er nicht mehr im Dienst von Apophis steht und dass er ihn verabscheut, meint Hathor, dass sie das auch tut und küsst Teal'cs Hand. Captain Carter protestiert als General Hammond sagt, dass Hathor wie ein Gast behandelt werden sollte und nicht wie ein Goa'uld. Nachdem sich auch O'Neill auf Hammonds Seite gestellt hat, möchte dieser Hathor persönlich in der Basis herumführen.

Nach dem Rundgang bringen Hammond, O'Neill und Daniel sie in ein Gästequartier. Der General möchte zuerst zwei Wachen vor dem Quartier aufstellen, doch mit etwas von ihrem Purpur-Gas kann Hathor ihn und Colonel O'Neill davon überzeugen, dass diese überflüssig sind. Danach gehen die beiden, nur Daniel bleibt bei Hathor und erfährt, dass er ihr Auserwählter ist.

Hathor begrüßt das Stargate.
Im Torraum bei dem Sarkophag erzählt Daniel Hathor, dass er sich als Student jahrelang mit ihr beschäftigt hat, während Hathor 'ihren alten Freund', das Stargate, begrüßt. Hathor erzählt, sie sei die Mutter aller Götter, und dass alle Goa'uld-Larven von ihr und anderen wie ihr abstammen.

Nachdem Carter O'Neill abermals erfolglos davon überzeugen wollte, dass Hathor nicht so freundlich ist wie sie behauptet, findet Doktor Fraiser sie in ihrem Büro wie sie im Internet über Hathor recherchiert. Die beiden finden heraus, dass Hathor von allen verehrt wurde und dass durch sie damals alle Männer 'trunken von ihrem Anblick' waren, genau wie die Männer jetzt auf der Basis. Die beiden vermuten, dass sie irgendeine Goa'uld-Technik anwendet, um diesen Effekt zu erzielen. Da es wahrscheinlich zu lange dauern wird, um ein Gegenmittel zu entwickeln, schlägt Carter vor, Hathor zu eliminieren.

Carter und Fraiser suchen im Internet nach Hathor.
Hathor erklärt Daniel, dass sie, bevor sie Larven erschaffen kann, den exakten Code, also die DNS, des Lebewesens braucht, das zukünftig als Wirt dienen soll. Sie möchte, dass Daniel ihr erster Pharao wird und deswegen hat er die Ehre, ihr als Erster die DNS zur Verfügung zu stellen. Zuerst weigert Daniel sich, bei der Erschaffung von weiteren Goa'uld zu helfen, doch nach einer weiteren Dosis Purpur-Gas ist er bereit, ihr zu helfen.

Captain Carter und die anderen Frauen des Stützpunktes bewaffnen sich gerade, als Teal'c hereinkommt. Zuerst zielen alle auf ihn, er kann sie jedoch davon überzeugen, dass sein Symbiont ihn vor Hathors Macht schützt. Er glaubt, dass Hathor eine Goa'uld-Königin ist, die diese Basis zu ihrem Nest erkoren hat und plant, alle in dieser Basis zu Wirten zu machen, um danach die Erde zu erobern.

Auf der Suche nach Hathor findet Carter Daniel völlig teilnahmslos auf einem Bett sitzend, eine der anderen Frauen hat Hathor in einem der Waschräume gefunden. Jedoch als sie Hathor erschießen wollen, versperren auf ihren Befehl hin die Männer das Schussfeld. Die Frauen werden gefangen genommen und eingesperrt.

Hathor hat Colonel O'Neill in einen Jaffa verwandelt.
O'Neill will sich mit Hathor unterhalten und sie möchte ihn dafür belohnen, dass er Ra getötet hat. Mit einem Gerät um ihren Bauch erschafft sie eine x-förmige Bauchtasche bei ihm und verwandelt ihn damit in einen Jaffa, ihren Primus.

In ihrer Zelle haben die Frauen mittlerweile ihren Ausbruch geplant. Sie verführen die Männer zum Öffnen der Tür, was durch die Droge von Hathor relativ schnell geht. Nachdem die beiden Wachen überwältigt wurden, befreien sie Teal'c. Im Waschraum können sie beobachten wie Hathor aus ihrem Goa'uld-Larven-Becken auftaucht und Colonel O'Neill hineinsetzt, bevor sie den Raum verlässt. Nachdem sie O'Neill aus dem Becken geholt haben, überprüft Doktor Fraiser seine Bauchtasche. Zum Glück ist noch keine Larve in ihn eingedrungen. Da sein Immunsystem zusammenbricht und er ohne Larve bald sterben würde, bringen sie ihn zum Sarkophag.

Während Fraiser, Carter und Teal'c neben dem Sarkophag auf O'Neills Genesung warten, kommen zwei Soldaten in den Torraum und eröffnen das Feuer. Erst als der Sarkophag sich öffnet und Hathor, die gerade gekommen ist, es befiehlt, stellen sie das Feuer ein. Als ein verwirrter O'Neill aus dem Sarkophag steigt, feuert Hathor mit ihrem Handmodul darauf und O'Neill geht dahinter in Deckung. Der Schuss führt jedoch zu einer Überladung im Sarkophag, der ihn zur Detonation bringt. Alle können den Torraum noch rechtzeitig verlassen.

Der Sarkophag überlädt sich.
O'Neill schickt die verletzte Doktor Fraiser auf die Krankenstation und holt mit Captain Carter Betäubungsgewehre, damit sie ihre eigenen Leute nicht erschießen müssen. Während Hathor im Larven-Becken sitzend Captain Carter zum Tode verurteilt, kommen sie und O'Neill hinein und betäuben die Wachen. Mit ihrem Handmodul schleudert Hathor Captain Carter an die Wand, doch sie kann wieder aufstehen und auf Hathor schießen, bevor diese sie töten kann. Hathors Becken geht in Flammen auf, und die betäubten Soldaten müssen hinausgeschafft werden, bevor das Feuer auf sie übergreift. Währenddessen verläßt Hathor kaum sichtbar das Becken und verschwindet durch einen Durchgang im Hintergrund. Da Daniel wegen Hathors augenscheinlichem Tod wie angewurzelt neben dem Becken steht, muss er mit sanfter Gewalt hinausgebracht werden.
Hathors Goa'uld-Larven-Becken brennt.
Als der Alarm wegen eines unautorisierten Zugriffs auf den Stargate-Computer losgeht, stürmen Carter und O'Neill in den Kontrollraum und können gerade noch sehen, wie Hathor nach Chulak verschwindet. Gleich danach meint Daniel, er müsse ohnmächtig gewesen sein. Weil Carter die Theorie aufstellt, dass Hathor immer in der Nähe sein müsse, wenn sie sie beherrschen will, sind O'Neill und Daniel verwirrt.

Als Doktor Fraiser und Sam Carter die Überreste von Hathors Becken untersuchen, merkt Daniel an, dass einige der Zellen von ihm stammen könnten. Als General Hammond dazukommt und Carter sich nachträglich entschuldigen möchte, winkt dieser ab und sagt, dass er sie und Doktor Fraiser für einen Verdienstorden vorschlagen möchte.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Goa'uld-Königin Hathor wird nach mindestens 5000 Jahren in einem Maya-Tempel befreit.
  • Colonel O'Neill wird vorübergehend in einen Jaffa verwandelt.
  • Hathor besitzt ein hormonell beeinflussendes, purpurnes Gas, das Männer sexuell erregt und sie so gefügig macht.
  • Die Flüssigkeit, in der Hathor ihre Goa'uld-Larven "brütet", ist brennbar.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

O'Neill: Sagen Sie bloß, Sie kennen sie?
Daniel: Hathor war die ägyptische Göttin der Fruchtbarkeit, des Weins und der Musik.
O'Neill: Sex, Drugs and Rock'n'Roll?


Hathor: Du da, mit dem Mamorschädel.
O'Neill (zu Hammond): Sie muss damit Sie meinen, Sir.


(Carter gibt Fraiser ein Gewehr.)
Carter: Sie wissen, wie man damit umgeht?
Fraiser: Ja schon, ich hab das mal gelernt, aber das ist eine Ewigkeit her.
Carter: Das ist halb so wild. Sie brauchen nur in ihre Richtung zu zielen und achten Sie darauf, dass Sie keinen von unseren Männern verletzen.


(Die gefangenen Frauen unterhalten sich über Frauen bei der Armee.)
Carter: Vielleicht liegt es ja an mir, aber ich kann mir nur schwer vorstellen, wie ich mich diesen Typen gleichgestellt fühlen soll. Für die bin ich immer 'die Süße'.
Fraiser: Das ist es!
Carter: Was?
Fraiser: Jetzt hab' ich eine Idee, wie wir hier rauskommen. Wenn Hathor, wie ich vermute, die Männer hormonell beeinflusst, dann funktioniert das, weil sie die Männer sexuell erregt.
Carter: Na schön, aber ich hab das Gefühl, mir gefällt nicht, worauf Sie hinaus wollen.


(Carter schlägt General Hammond nieder.)
Carter: Ja, damit ist meine Karriere zu Ende.
Fraiser: Keine Sorge, ich kann ihn wieder zusammenflicken, wenn das hier vorbei ist.
Carter: Na toll! Damit er mich vors Militärgericht stellen kann.


O'Neill: Jetzt schnappen wir beide uns diesen Goa'uld.
Carter: Aber wie? Sie wird von unseren eigenen Männern bewacht, wir können sie kaum über den Haufen schießen.
O'Neill: Wir werden Betäubungsgewehre benutzen.
Carter: Daran habe ich auch schon gedacht, Sir, aber wir haben keine gefunden.
O'Neill: Wir sind hier beim Militär, Captain, wir haben immer mehr, als wir brauchen. In Kammer C ist ein Vorrat.
Carter: Wäre gut, wenn mir das vorher jemand gesagt hätte.
O'Neill: Jetzt wissen Sie, wo Ihre Steuern bleiben.


Carter: Das von vorhin würde ich Ihnen gerne erklären, wenn ich...
Hammond (unterbricht sie): Captain, ich möchte Sie und Doktor Fraiser für einen Verdienstorden vorschlagen.
Carter: Tja, danke, Sir, aber ich habe das wirklich... (Carter und Fraiser sehen sich an) ... Wirklich?
Hammond: Hätten Sie sich nicht meinen Befehlen widersetzt und getan, was nötig war, dann könnte jetzt der ganze Planet in Gefahr sein.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 21 Medien zum Thema „Der Kuss der Göttin“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Sonstige

Außerirdische

Goa'uld

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Palenque

Mayatempel in Mexiko

Chulak (erwähnt)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Als Carter im Internet nach Hathor sucht ist in der Adresszeile des Browsers (Netscape) eine lokale Adresse statt einer Internetadresse zu sehen.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Seite zum Charakter auf der offiziellen Webseite von Richard Dean Anderson