Goa'uld-Königin

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edit-find-replace.svg Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Episoden-Abschnitt und Quellen müssen hinzugefügt werden.
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

Die Goa'uld-Königin von Anubis
Das Fossil einer Königin
Goa'uld-Königinnen sind die Mütter der Goa'uld-Symbionten. Es existierten zwar nur sehr wenige von ihnen, dennoch können sie in einem Zyklus zahlreiche Larven zugleich gebären. Die Königin erfordert jedoch zunächst eine genetische Probe (DNS) der Spezies, für die der Symbiont geschaffen werden soll, um die spätere Vereinbarkeit zwischen Symbiont und Wirt zu gewährleisten. Dennoch kann eine Königin, unabhängig davon, ob sie einen Wirt besitzt oder nicht, gebären. Da der Vorgang asexuell ist, können sie ihre Eier selbst befruchten. Während der Entwicklung neuer Symbionten wird in der Regel ein genetisches Gedächtnis mit dem kollektiven Wissen der Königin an ihre Nachkommen vererbt. Königinnen können dies jedoch verhindern, wodurch die Symbionten für dieses Erbe nicht mehr empfänglich sind.

Wenn eine Königin beginnt, Symbionten zu schaffen, wächst zunächst im ausgewählten Jaffa ein großer „Sack“, indem der Symbiont verweilt, bis er ausgereift ist — dieser Vorgang nennt sich Prim'tah. Dafür gibt es ebenfalls ein Jaffa-Transformationsgerät.

^Bekannte Königinnen[Bearbeiten]