Jaffa

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt das Volk der Jaffa. Eine Aufstellung aller bekannten Jaffa findet man unter Kategorie:Jaffa
JaffaOhneRüstung.jpg
NameJaffa
HeimatweltDakara
Erster AuftrittSG0FStargate – Der Film
SpeziesJaffa
RegierungHoher Rat der Jaffa
VerbündeteStargate-Kommando SGC-Logo.png
VerfeindeteGoa'uld, Replikatoren
GalaxieMilchstraße

Die Jaffa kommen von vielen verschiedenen Planeten und stellten die Streitmacht der Goa'uld dar. Sie verehrten die Goa'uld als Götter und waren ihnen völlig ergeben, aber auch komplett abhängig. Mittlerweile konnten sich jedoch die meisten Jaffa von den Goa'uld lösen.

^Beschreibung[Bearbeiten]

Bauchtasche eines Jaffas
(hier bei O'Neill)

Die Jaffa kämpfen mit den von den Goa'uld gegebenen Waffen, hauptsächlich der Zat und der Stabwaffe. Jeder Jaffa hat eine Bauchtasche, ein X-förmiger Einschnitt im Bauch, in dem er einen Goa'uld-Symbionten mit sich trägt.[1] Dieser verleiht ihnen ein gestärktes Immunsystem und ein verlängertes Leben.[2] Zwischen Jaffa und Symbiont findet meist keine Kommunikation statt.[2]

Junge Jaffa erhalten im Alter von ca. 10 Jahren in einer „Prim'tah“ genannten Zeremonie ihren ersten Symbionten. Dies ist eine große Ehre für ein Kind, das dadurch erwachsen wird.[3] Aufgrund einer Genmanipulation durch die Goa'uld sind die Jaffa ab einem bestimmten Alter (etwa mit dem Erreichen der menschlichen Pubertät, der „Pra'ta“) nicht in der Lage, mehr als wenige Stunden ohne einen Goa'uld-Symbionten zu überleben.[4]

Die Spezies der Jaffa wurde geschaffen, um als Brutkasten für die jungen Goa'uld-Larven zu dienen und dadurch die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Verschmelzung zwischen Symbiont und Wirt erfolgreich ist. Bis dahin endete jeder zweite Versuch mit dem Tod der beiden.[5] Ein Jaffa kann nicht Wirt für einen Goa'uld werden. Dies wird durch den Symbionten verhindert. [6]

Die Jaffa tragen auf der Stirn als Tätowierung das Symbol des Systemlords dem sie dienen, wie z. B. Apophis, Kronos und Sokar, jedoch auch von unabhängigen Systemlords die nur kleine Territorien kontrollieren (Ramius, Tilgath, Ares u. a.), ebenso von Goa'uld, die anderen dienen, wie z.b. Zipacna, Khonsu und Montu. Die Tätowierung ist schwarz, nur der jeweilige Primus hat eine goldene. Diese entsteht, indem zuerst das Zeichen in die Haut geschnitten und dann mit flüssigem Gold ausgegossen wird.[7]

Kultur[Bearbeiten]

Teal'c und Bra'tac in der traditionellen Kleidung der Jaffa
Jaffa halten sehr stark an alten Bräuchen und Mythen fest, legen großen Wert auf ihre Ehre und würden diese mit ihrem Leben verteidigen. Sie leben jedoch stets eingeschüchtert durch ihre Götter und selbst die grausamsten Taten führen sie in deren Namen aus. Die Technik der Goa’uld wird allgemein als Magie angesehen und es ist für jeden Jaffa verboten[2], die Geheimnisse dieser Magie zu kennen. Sie dienen lediglich als eine Art Schachfiguren in den Streitereien um mehr Macht.

Charakterlich und bezüglich ihres Verhaltens sind sie vor allem Krieger. Zu ihrem Ehrenkodex gehört es zum Beispiel, einen Racheakt nie hinterlistig auszuüben, sondern den Feind frontal anzugreifen. Außerdem ist ein Jaffa immer vorsichtig und begibt sich nicht in feindlicher oder unsicherer Umgebung in eine Position, in der er sehr verwundbar wäre. Jaffa sind außerdem meist gute Fährtenleser und gute Krieger haben eine Art siebten Sinn, mit dem sie andere Lebewesen erspüren können.[8]

Spätestens seit dem Sieg über die Goa'uld, aber wohl auch schon früher, gibt es allerdings auch Jaffa, die eine etwas andere Einstellung zur Ehre der Jaffa haben. Neben einfachen Jaffa, die um ihr Überleben kämpfen und so auch zwielichtige Handlungen unternehmen (siehe Bekannte von Vala Mal Doran in SG1_09x04SG1 9x04 Unsichtbare Fesseln), haben auch einige der wichtigen Jaffa eine eigene Vorstellung von Ehre entwickelt. Beispiele sind Gerak sowie Arkad.

Sonst wird die Kultur sehr von Ritualen geprägt. Diese sind oft sehr alt (mehrere Tausend Jahre) und oft von dem Glauben an die Goa'uld geprägt. Der Umbruch durch die Vernichtung der Goa'uld verändert auch sie leicht.

Ritual von M'al Sharran[Bearbeiten]

Hauptartikel: Ritual von M'al Sharran

Das Ritual von M'al Sharran ist ein Verfahren, das der Selbsterkenntnis dienen soll, allerdings auch effektiv genutzt werden kann, um eine Gehirnwäsche der Goa'uld zu durchbrechen. Dabei wird der Symbiont entfernt und der Jaffa kommt dem Tode nahe, wobei sein ganzes Leben vor ihm wie ein Film abläuft und und er seine Entscheidungen und Motivationen wieder erkennen kann. Das Ritual ist allerdings auch sehr gefährlich, von den bekannten vier Versuchen hat bloß es bloß Teal'c überlebt.[9][10]

Der Ritus ewiger Vereinigung[Bearbeiten]

Der Ritus ewiger Vereinigung ist die Ehezeremonie der Jaffa. Er hat einen festen, seit Tausenden von Jahren beibehaltenen Ablauf. Der Bräutigam setzt der Braut den Kranz der Treue auf, woraufhin sie ihm das Totem der Tapferkeit umlegt. Danach beschreiben sie ihre Liebe zueinander und versichern sich ewiger Treue. Im Gegensatz zum irdischem Ritual gilt dieses nicht nur bis zum Tod sondern auch darüber hinaus. Rya'c und Kar'yn vollzogen den Ritus 2004 im Stargate-Center unter ihren Freunden und Verwandten.[11]

Rolle der Jaffa-Frauen[Bearbeiten]

Teal'cs Wissens gab es keinen Goa'uld, der weibliche Jaffa in seinen Streitkräften duldete. Sie wurden allerdings gut ausgebildet, um sich im Falle eines Angriffs auf ihre Heimatwelt zur Wehr zu setzen. Aus diesem Grunde wurden weibliche Jaffa von den männlichen als zweitrangig angesehen. Als der Goa'uld Moloc begann, weibliche Jaffa-Kinder zu töten, da er sie als unnütz ansah, seine Armee zu stärken, wandte sich seine Priesterin Ishta daraufhin gegen ihn und versuchte mit ihren Anhängerinnen, so viele weibliche Jaffa wie möglich zu retten. Sie gründete damit die Hak'tyl, eine nur aus weiblichen Jaffa bestehende Gemeinschaft.[4]

Nach dem Sieg über die Goa'uld stellte sich heraus, dass sich die Haltung der männlichen Jaffa gegenüber den weiblichen nicht sonderlich geändert hat und die Emanzipation eine große Aufgabe für die Jaffa-Nation darstellt.[10]

Kelno'reem[Bearbeiten]

Hauptartikel: Kelno'reem
Teal'c im Kelno'reem

Jaffa, die über einen Symbionten verfügen, müssen in regelmäßigen Abständen meditieren, damit der Symbiont seine heilende Wirkung entfalten kann. Diese Meditation nennen sie Kelno'reem. Um diesen Wachschlaf zu erreichen muss ein Jaffa entspannt sein. Teal'c zündet sich dafür viele Kerzen und Räucherstäbe an. Sie ist eine Art Schlafersatz, da Jaffa mit einem Symbionten nicht schlafen müssen.

Jaffa, die sich im Kelno'reem befinden, brauchen weniger Sauerstoff, da das Herz viel seltener schlägt.[12] Je tiefer das Kelno'reem ist, desto größer ist die Wirkung. Es ist sogar möglich, dass Jaffa unter Wasser überleben, wenn sie sich in Kelno'reem versetzen, da Wasser der natürliche Lebensraum eines Symbiont ist und er dem Blutkreislauf des Jaffas Sauerstoff zufügen kann.[13] Auch Sensoren können Jaffa in sehr tiefem Kelno'reem nicht finden.[14]

Betreibt ein Jaffa für längere Zeit kein Kelno'reem, wird sich sein Körper laut Teal'c so verhalten, als verfüge er über kein Immunsystem. Dies kann auch zum Tod führen.[15] Es ist den Jaffa untersagt, sich in einen sehr tiefen Zustand des Kelno'reem zu versetzen, da sie in diesem Zustand mit ihrem Symbionten Kontakt aufnehmen können. [16]

Jaffa-Rebellen[Bearbeiten]

Seit Teal'c seinen Gebieter Apophis verraten hat,[1] haben immer mehr Jaffa begonnen, am Gottstatus ihrer Herrscher zu zweifeln. So entstand die Jaffa-Rebellion, die immer mehr Zulauf fand und es nun geschafft hat, viele der falschen Götter zu stürzen und sich aus der Unterdrückung zu befreien. Eine große Hilfe war dabei auch die Entwicklung eines Mittels namens Tretonin,[17] (vgl. auch SG1_06x10SG1 6x10 Heilung), welches es den Jaffa ermöglicht, auch ohne Symbionten zu überleben.

Nach der Befreiung verlief die Selbstorganisation und Regierungsbildung allerdings nicht problemlos. Es wurde der Hohe Rat der Jaffa gebildet, dessen erster Vorsitzender Gerak wurde.[18][19]

Auch wenn die Aktionen von Teal'c und den Menschen, speziell von SG-1, die Ursache für den Sturz der Goa'uld waren, ist die Idee eines Aufstands gegen die Goa'uld nicht neu in der Jaffa-Geschichte. Bereits vor ca. 5000 Jahren wagten die Sodaner einen Aufstand gegen ihren Goa'uld. Sie schafften es mit Hilfe von Antiker-Technologie, sich dem Zugriff der Goa'uld zu entziehen und bis heute in Freiheit zu leben. Seit dieser Zeit wurde die Geschichte der Sodaner unter den Jaffa weitergegeben.[20]

^Besonderheiten[Bearbeiten]

Jaffa mit dem Schlangenhelm

Sodaner[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sodaner

Die Sodaner sind eine Gruppe von Jaffa, deren Vorfahren vor 5000 Jahren der Herrschaft des Goa'uld Ishkur entflohen.

Apophis' Jaffa[Bearbeiten]

Einige Jaffa unter Apophis tragen einen Schlangenhelm,[1] welcher offensichtlich das Symbol für Apophis (häufig als Schlange dargestellt) ist. Er lässt sich vom Jaffa aufklappen. Der Helm lässt unter anderem auch die Stimme metallisch klingen und verhüllt die Identität des Jaffas, was dem Stargate Kommando oft zum Vorteil gereicht wurde.[3] Es ist nicht bekannt, wie man mit dem Helm sehen kann. Mit seinen glühenden Augen soll er vermutlich auch für Angst und Ehrfurcht unter den Menschen sorgen, wobei sich diese anscheinend einstellen lassen. Auf der "Stirn" des Helmes ist das Symbol von Apophis zu sehen, ähnlich der Tätowierungen. Wegen seines Aussehens werden die Jaffa von Apophis Schlangenwachen genannt.

Ras Jaffa[Bearbeiten]

Die Wachen mit den Falkenköpfen, auch als Horuswachen bezeichnet, dienen der Familie von Ra. Die Falkenköpfe besitzen in etwa die gleichen Eigenschaften wie die Schlangenhelme. Ein Unterschied ist die Art, wie er aufgesetzt wird: Die Struktur baut sich auf Knopfdruck um den Kopf des Jaffas auf und ist in die Rüstung integriert. Außerdem können die Ohren und der Schnabel auf eine unbekannte Weise vom Träger bewegt werden.

Ras Wache Anubis hatte im Gegensatz zu Horus keinen Falken- sondern einen Schakalhelm.[21] Aus welchem Grund sich die Helme unterschieden ist unklar.[A 1]

Heru'ur mit dem Horushelm

In einem Jaffa Witz, den Teal'c erzählt, wird in der englischen Originalfassung davon gesprochen, dass der Schnabel der Horuswachen funkelt, während in der deutschen Vertonung von einer Drachenwache die Rede ist, die aus ihrem Maul Feuer speit.[22]

Anubis' Jaffa[Bearbeiten]

Diese Jaffa unterteilen sich in mehrere Gruppen. Zum einen gibt es die regulären Krieger die die typische Jaffarüstung tragen, zum anderen gibt es eine Sondervariante die ausschließlich schwarze Kleidung trägt und zwei Messer/Schwerter auf dem Rücken haben. Mehr ist nicht bekannt über sie, sie scheinen aber die Leibwächter von Anubis zu sein, da man sie ständig mit ihm zusammen sieht. Wegen ihrer Tätowierung werden sie auch Schakalwachen genannt.

Seteshwachen[Bearbeiten]

Die Seteshwachen werden nur in einem Jaffa-Witz von Teal'c erwähnt, haben aber ansonsten keinen Auftritt in der Serie.[22] Die Pointe des Witzes war, dass die Nase des Symboltieres von Setesh zum Tropfen neigt. Teal'c zufolge existierten die Seteshwachen in der Galaxis auch noch, nachdem der Goa'uld sich die Erde als Versteck erwählt hatte.

^Bekannte Jaffa[Bearbeiten]

Eine Aufstellung aller bekannten Jaffa findet man unter Kategorie:Jaffa. Die folgende Liste beinhaltet alle Jaffa, die mehrfach vorkommen und/oder eine bedeutendere Rolle in der Serie spielen:

Mitglieder der Jaffa-Rebellion

weitere Jaffa

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 202 Medien zum Thema Jaffa können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • In Israel gibt es eine Großstadt namens Tel Aviv-Jaffa.

^Episoden[Bearbeiten]

Hier sind nur die Episoden aufgelistet, in denen neben Teal'c noch andere Jaffa vorkommen.

Stargate – Der Film[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. Zur Zeit des Stargate-Kinofilms war das Konzept mehrerer Goa'uld noch nicht etabliert. Da Anubis und Horus etwas größere Rollen hatten als die Jaffa in der späteren Serie, und sogar Namen erhielten, ist davon auszugehen, dass man beide Figuren mit den Helmen weiter charakterisierte - in der ägyptischen Mythologie ist Anubis' Symbol der Schakal, Horus' Symbol der Horusfalke.

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SG1_01x01SG1 1x01 Das Tor zum Universum
  2. (+) 2,0 2,1 2,2 SG1_01x02SG1 1x02 Der Feind in seinem Körper
  3. (+) 3,0 3,1 SG1_01x11SG1 1x11 Blutsbande
  4. (+) 4,0 4,1 SG1_07x10SG1 7x10 Die Hak'tyl
  5. SG1_06x10SG1 6x10 Heilung
  6. SG1_04x08SG1 4x08 Die Unas
  7. SG1_02x10SG1 2x10 Insekten des Todes
  8. SG1_06x09SG1 6x09 Das Bündnis
  9. SG1_05x02SG1 5x02 Teal'cs Prüfung
  10. (+) 10,0 10,1 SG1_09x14SG1 9x14 Die Festung
  11. SG1_08x09SG1 8x09 Die Vertreibung
  12. SG1_04x12SG1 4x12 Rettung im All
  13. SG1_03x08SG1 3x08 Dämonen
  14. SG1_06x03SG1 6x03 Notlandung
  15. SG1_02x17SG1 2x17 Seelenwanderung
  16. SG1_04x04SG1 4x04 Shan'aucs Opfer
  17. SG1_06x19SG1 6x19 Hilfe aus der Traumwelt
  18. SG1_09x01SG1 9x01 Avalon, Teil 1
  19. SG1_09x02SG1 9x02 Avalon, Teil 2
  20. SG1_09x08SG1 9x08 Babylon
  21. SG0FStargate – Der Film
  22. (+) 22,0 22,1 SG1_03x02SG1 3x02 Seth