Seth

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Episode Seth. Zur gleichnamigen Person siehe Setesh.
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Seth (Episode).jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Seth
Staffel Drei
Code / Nr. 3x02 / 46
DVD-Nr. 3.1
Lauflänge 42:25 Minuten
Weltpremiere 02.07.1999
Deutschlandpremiere 09.08.2000
Quote 1,524 Mio / 15,5 %
Zeitpunkt 1999
Drehbuch Jonathan Glassner
Regie William Corcoran
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Die Tok'ra vermuten den Systemlord Seth auf der Erde und Jacob Carter macht sich mit SG-1 auf, die Sekte, die Seth anführt, auszuheben. Selmak hat um diese Aufgabe gebeten, weil er will, dass sich Jacob mit seinem Sohn Mark ausspricht - wogegen sich Jacob aber noch sträubt. Das Sektengelände ist sehr groß angelegt und gut bewacht. Vor Ort sind bereits Agenten des ATF, die die Zuständigkeit der Air Force bestreiten. Außerdem trifft SG-1 auf einen Vater, der seinen Sohn aus den Fängen von Seth retten will. Jacob vermutet, dass die Mitglieder mit Hilfe von Nish'ta kontrolliert werden, und Daniel befürchtet bei einem offenen Angriff ein Blutbad. Nach einigen Diskussionen mit dem ATF-Agenten Hamner wird ein Plan entwickelt: Einige müssen in das Gebäude eindringen, sich gefangen nehmen und dem Nish'ta aussetzen lassen...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Pyramide des Systemlord-Stammbaums
Jacob Carter/Selmak kommt ins Stargate-Center, begrüßt seine Tochter herzlich und bedankt sich bei SG-1 für die Ausschaltung von Hathor. Er kommt im Auftrag der Tok'ra, die die Hilfe der Menschen bei einer Goa'uld-Jagd brauchen. Er zeigt ein Hologramm der Pyramide der Systemlords. Sam zeigt sich fasziniert von der Technik, Daniel vom Dargestellten. Es ist ein Stammbaum alter ägyptischer Götter, bzw. Goa'uld-Systemlords, dargestellt mit ihren jeweiligen Symbolen an den Seiten und der Spitze einer Pyramide. Eines der Symbole bezeichnet Setesh oder Seth. Es ist der altägyptische Gott des Chaos oder des Bösen an sich. Teal'c ist ihm zwar nie begegnet ist, kennt allerdings Nachfahren seiner Jaffa. Auch im Stargate-Center hat noch keiner von ihm gehört, was bei der Vielzahl der Systemlords aber nicht ungewöhnlich sein sollte. Der Hohe Rat der Tok'ra hat eine Art "Volkszählung" der Goa'uld durchgeführt, um die Machtverhältnisse untereinander festzustellen. Dabei konnte der Aufenthaltsort von Seth nicht festgestellt werden, der sich auf der Erde aufhielt, als das Erd-Stargate verschüttet wurde. Daher wird vermutet, dass er sich unter den Menschen auf der Erde versteckt.

Jacob bittet daher die Menschen, ihn auf der Erde zu suchen. Es wird vermutet, dass er mit einem Sarkophag oder mit dem regelmäßigen Wechsel des Wirts überlebt hat. Jacob erklärt, dass Seth einen Putschversuch gegen Ra versucht hatte, und deswegen sowohl von den Systemlords als auch die Tok'ra ihn töten wollten, was vermutlich der Grund ist, dass er auf der Erde nicht zu großer Macht aufgestiegen ist, sondern unerkannt bleiben will. Daniel Jackson hat gleich eine Idee, um die sprichwörtliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen einzugrenzen: Als Goa'uld wird Seth sicher nach Macht streben und sich als Gott oder ähnliches ausgeben. Daniel will ihm über alte Aufzeichnungen auf die Spur kommen, was sofort veranlasst wird.

SG-1 wird von Seth gefangen genommen
Während er recherchiert, unterhält sich Samantha Carter mit ihrem Vater und will wissen, ob er um die Mission, ihn auf der Erde zu finden, gebeten hat, um sie wieder zu sehen. Er streitet es ab und sagt nur, Garshaw hätte ihm den Auftrag erteilt, will aber den wahren Grund nicht nennen. Da spricht Selmak zu ihr und erklärt, dass es seine Idee war, denn Jacob habe auf der Erde noch eine unerledigte Sache, die ihn allmählich nerve. Sam weiß sofort, worum es geht: Um ihren Bruder Mark, mit dem Jacob schon seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Allerdings hat auch Mark keinen Kontaktversuch unternommen, auch nicht, als Jacob im Sterben lag, was ihn tief getroffen habe. Jacob spricht wieder und stellt die Betroffenheit in Frage, es hätte ihm nichts ausgemacht. Sam hat eine Adresse von Mark, war aber selbst auch schon lange nicht mehr bei ihm. Da Selmak die Sache aber klären will, fragt Sam, wann er ihn besuchen möchte und bietet ihm an, ihn zu begleiten, doch Jacob sträubt sich.

Sie kommen zu Daniels Labor. Seine Recherchen haben Erfolg: Es gibt seit ca. 1000 v.Chr. eine Art Setesh-Kult. Er wurde als Tier dargestellt, vermutlich ein Fabelwesen, deren Darstellung in einem Artikel auftaucht. Teal'c erkennt die Darstellung und erzählt, dass die Helme der Setesh-Wachen Quelle von Witzen der Jaffa waren. Jack ist erstaunt, dass es Jaffa-Witze gibt und Teal'c erzählt einen solchen, über den allerdings nur er lachen kann. Daniel führt weiter aus, dass nach dem angeblichen Mord von Seth ein ähnlicher Gott in Griechenland namens Typhon auftauchte, der viele seiner Gefolgsleute tötete und dann ebenfalls verschwand. Erst im 18. Jahrhundert tauchte dann ein neuer Seth-Kult in England auf, deren Anhänger tot aufgefunden wurden, allerdings ohne Seth. Schließlich hat Daniel auf Regierungsseiten weitergesucht und fand in der Datenbank des ATF Informationen über eine Sekte, deren Führer sich Seth Fargough nennt, und die in der Nähe von Seattle, Washington, seinen Sitz hat. Diese Sekte hat sich schwer bewaffnet, weswegen die ATF ermittelt. Seine etwa 50 Gefolgsleute sollen ebenfalls bereit sein, für ihn zu sterben. Seth soll laut ehemaligen Sektenmitgliedern die Macht der Heilung besitzen, Sektenmitglieder töten und seine Augen zum Glühen bringen können.

SG-1 und Jacob machen sich auf den Weg und werden vom Sheriff vor das Sektengelände geführt. Dieser erklärt, dass er unter jungen Leuten neue Sektenmitglieder gewinnen würde. Selbst könne er nicht viel machen, da es an Personal und Verdachtsmomenten fehle. Dann wird er zu einem anderen Einsatz gerufen. Dann treffen sie Jason Levinson, der seit einem Monat versucht, seinen Sohn Tommy zu sehen, welcher seit neun Monaten bei der Sekte ist. Seine Vermutung, dass sie vom FBI oder einem anderen Spezialkommando sind, wird nicht kommentiert. Außerdem glaubt er, dass Jacob ebenfalls einen Sohn dort drin hat. Er fragt, wie viel sie für eine Befreiung von ihm haben wollten, bei der er sich beteiligen würde. O'Neill verlangt aber nur Informationen über Wachen und Zugangswege zu dem weitläufigen Anwesen. Bereitwillig teilt er mit ihnen diese Informationen. Bei dieser Unterhaltung werden sie von einem Regierungsangestellten beobachtet. Sie durchschneiden einen Metallzaun und Levinson drückt anerkennend aus, dass er mit reinkommen würde, was ihm aber verweigert wird. So sondiert SG-1 allein das Gelände. Bei den Wachen können sie neben anderen schweren Handfeuerwaffen und einer Kanone auch eine Zat sichten. Als sie sich zurückziehen taucht eine bewaffnete Gruppe ATF-Agenten auf, die sie zunächst zu ihrem Kommandoposten bringen. SG-1 kann ihnen wegen Geheimhaltungsvereinbarungen keine Gründe für ihr Eingreifen nennen. Der Leiter der ATF-Einheit, James Hamner, teilt ihnen schließlich die wenigen Informationen mit, die sie haben. Es entbrennt ein Zuständigkeitsstreit zwischen ihnen. Ihr Plan sieht vor, das Gelände zu umstellen und eine friedliche Aufgabe zu erzwingen. O'Neill tätigt daraufhin einen Anruf, um die Zuständigkeiten zu klären.

Seth schützt sich mit seinem Schild
Da Daniel, basierend auf dem Ergebnis seiner Recherchen, befürchtet, dass Seth bei einem offenen Angriff alle Sektenmitglieder töten würde, muss ein ausgefeilter Plan ersonnen werden. Jacob informiert die anderen über die biologische Substanz Nish'ta, mit deren Hilfe Seth seine Anhänger höchstwahrscheinlich kontrolliert. Die Schwachstelle ist, dass der Körper immun dagegen wird, sobald es einmal unschädlich gemacht wird. Das geschieht durch einen elektrischen Impuls, z. B. durch eine Zat. Nun besteht aber das Problem, an so eine Waffe heranzukommen, ohne dabei aufzufallen.

Hamner wird vom Präsidenten der USA telefonisch angewiesen, Colonel Jack O'Neill den Specialagent-Status einzuräumen und ihm die Befehlsgewalt zu übertragen. Er möchte daraufhin mit seiner Gruppe hineingeschickt werden. Um weiteren Fragen über sein Team aus dem Weg zu gehen behauptet O'Neill auf Nachfrage unter Geheimhaltung, dass Seth eine Geheimwaffe entwickelt hätte.

Es wird überlegt, wie man in das Gelände eindringen kann. Von den Ausgrabungen bei Gizeh und dem Tal der Könige weiß man, dass die Goa'uld gerne unterirdische Fluchttunnel anlegen. Nach ausgiebiger Suche, in die Hamner und seine Leute eingebunden werden, wird ein Einstieg gefunden. Obwohl Nish'ta bei Jacob und Teal'c nicht wirkt sollen sie nicht reingehen, da die Anwesenheit von Goa'uld festgestellt werden würde. Da Sam, Jack und Daniel vermutlich dem Nish'ta ausgesetzt werden erhalten sie einen kleinen Einsatz ins Ohr, bei dem neben dem normalen Funk auch per Fernsteuerung ein kleiner elektrischer Impuls ausgelöst werden kann. Nachdem ihre Körper einmal komplett von der Substanz befallen sind, sollen sie so neutralisiert werden, sodass sie die Sekte von innen ausheben können. Nun sind sie bereit, durch den Tunnel in Seths Residenz einzudringen und sich gefangen nehmen zu lassen.

Sam tötet Seth
Daniel erklärt, dass Frauen im Harem landen und Männer als Krieger und Wachen eingesetzt werden. Die Männer des Hofstaates werden zu Eunuchen gemacht. Sie kommen durch eine Stahltür in einen kreisrunden Raum, von dem aus sie mit dem Ringtransporter auf das Gelände gebracht werden. Die drei werden nun entwaffnet, von Seth begrüßt und mit Nish'ta willfährig gemacht, wodurch sie zunächst ohnmächtig werden. Später wacht Sam auf und wird von zwei anderen zu Seth geführt, um ihn zu dienen. Teal'c muss nach dem Aufwachen aber noch eine Stunde warten, bis das Nish'ta den ganzen Körper durchdrungen hat und er es unschädlich machen kann. Tommy kommt ins Zelt, sie schicken ihn aber mit einem Kaffee wieder nach draußen. Diesen gießt er aber zunächst über seine Hand, um Zeit zu schinden. Danach erzählt er, dass er es von einem Freund seines Sohnes erfahren hat, da er kaum Kontakt zu seinem Sohn hatte. Teal'c kann das nicht verstehen, da Eltern-Kind-Verhältnisse bei den Jaffa nicht kompliziert sind.

Nun werden auch O'Neill und Daniel zu Seth geführt, der seinen Anhängern nun die Waffen, mit denen er sich gegen die Eindringlinge vom ATF verteidigen will, zeigt. Danach sollen sie rituelle Worte aussprechen, wobei O'Neill anfangs noch Widerstand dagegen leisten kann. Dabei spürt Seth, dass Sam bereits einmal besessen war, er aber keine Narbe erkennen kann. Teal'c kann das von außen mithören. Als Seth nun die anderen beiden zu sich holt und zielgerichtet nach den Systemlords und den Tok'ra fragt, erinnert sich Carters Unterbewusstsein und gibt die Verbindung zu den Tok'ra zu. Teal'c drängt zum Eingreifen und aktiviert den elektrischen Impuls. Durch diesen besinnen sich die Eingeschleusten und O'Neill behauptet, ihr Auftrag sei die Entführung einer der Jünger. Seth bemerkt nun, dass sie nicht mehr unter seiner Kontrolle stehen. Sie werden nun von einem seiner Anhänger fortgeschafft, der sie umbringen soll, während sich die anderen auf die bevorstehende Erstürmung vorbereiten. Sie können sie ihrem Bewacher eine Zat abnehmen und geben ihm damit einen Elektroschock, worauf er sich an nichts mehr erinnern kann. Draußen fährt nun das ATF an die Tore und Seth verteilt Bomben an seine Anhänger, die sie auf dem Gelände verteilen sollen.

Der vom Einfluss der Substanz befreite Anhänger stellt sich als der gesuchte Tommy vor. Die gesuchten Zats liegen in einem Schrank bereit. Tommy soll derweil die Anhänger mit dem Ringtransporter nach draußen schaffen. Dort übernehmen nun Jacob und Teal'c die Verantwortung für ein eventuelles Versagen. Drinnen befreien die vier nun die erste Gruppe von Anhängern mittels Zat und schicken sie mit Carter durch den Ringtransporter in den Tunnel. Draußen will Hamner nun eingreifen, als die ersten Sektenmitglieder durch den Tunneleingang nach draußen kommen. Jack schickt weitere Gruppen mit dem Ringtransporter in den Tunnel, wo Carter und Tommy die Leute durch den unterirdischen Tunnel nach draußen schleusen. O'Neill und Daniel werden von Seth gestellt und greifen ihn mit den Zats an. Er selbst kann sich zwar schützen, aber seine mit ihm gekommenen Anhänger werden dadurch auch immun gegen die Substanz gemacht. Teal'c bekommt den Kampf mit und rennt los. Mit dem Handmodul schleudert Seth die beiden durch die Luft und setzt zwischen ihnen eine der Bomben, bevor er selbst mit dem Ringtransporter zu fliehen versucht. Als die beiden sich von dem Schlag erholt haben, folgen sie ihm. Unterdessen taucht auch Tommy auf der Oberfläche auf, der seinem Vater in die Arme fällt. Teal'c, der befürchtet, dass O'Neill und Daniel neutralisiert wurden, taucht nun am Ausgang auf und geht zusammen mit Jacob rein, um nach ihnen und Seth zu suchen. O'Neill und Daniel können sich jedoch noch im letzten Moment retten, ehe die Bombe explodiert, und machen sich auf die Verfolgung. O'Neill ruft Carter eine Warnung zu, dass Seth versuchen wird, mit den Menschen durch den Tunnel zu fliehen. Jacob entdeckt ihn und wird von ihm mit dem Handmodul fortgeschleudert und verletzt. Selmak beruhigt die besorgte Samantha und übergibt ihr das eigene Handmodul, damit sie Seth aufhält. Er erklärt, dass sie stark genug dafür ist.
Jacob besucht Mark
Sie tritt ihm entgegen und kann ihn tatsächlich an die Tunnelwand schleudern. Als er am Boden liegend die Hand mit dem Handmodul hebt, um sie anzugreifen, setzt sie nach. Der Impuls lässt ihn in ein Stück in den Boden eindringen und tötet ihn dabei. Während Jack stolz und Daniel erstaunt reagiert, scheint Carter entsetzt über sich selbst zu sein.

Sam und Jacob gehen nun zu Marks Haus. Jacob klopft an und als Mark die Tür öffnet schaut er sehr überrascht, dass er seinen Vater dort stehen sieht, lässt sich nach einigem Zögern aber von ihm umarmen. Jacob nimmt dessen Tochter in den Arm und darf nun das Haus betreten. Danach umarmt Mark auch Sam.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Der Hohe Rat der Tok'ra hat eine „Volkszählung“ der Systemlords durchgeführt, um einen Überblick über ihren Herrschaftsbereich, ihre Position und ihre untergebenen Goa'uld zu bekommen.
  • Der Systemlord Setesh wird auf der Erde entdeckt und getötet. Er hatte sich dort versteckt, seit das Stargate vergraben wurde, weil auf seinen Kopf ein Preis ausgesetzt war, nachdem er versucht hatte, Ra zu stürzen, und weil auch die Tok'ra hinter ihm her waren.
  • Seit damals, also seit ca. 1000 v.Chr., gibt es auf der Erde einen Seth-Kult, den er aufgebaut hat.
  • Die Goa'uld haben eine Substanz, die sie Nish'ta nennen, die Infizierte einer Art Gehirnwäsche unterzieht und willenlos macht.
  • Sam kann das Handmodul benutzen, um eine andere Person wegzuschleudern und zu töten.
  • Jacob Carter versöhnt sich auf Selmaks Anstoß mit seinem Sohn Mark. Auch Sam hat jetzt wieder Kontakt zu Mark und seiner Familie.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Jacob stellt den kleinen Hologramm-Projektor auf.)
 Daniel: Das ist faszinierend!
 Carter: Unglaublich! Ein projiziertes Hologramm ohne die Verwendung eines üblichen photopolymeren Films, ohne Laserstrahl, ohne...
 Daniel: Mir ging es eigentlich mehr darum, was da gezeigt wird. [...]


 Teal'c (kommentiert das Bild eines merkwürdig aussehenden Fabelwesens): Diese Kreatur repräsentiert Setesh. Deswegen waren auch die Helme der Setesh-Wachen Quelle von Witzen der Jaffa.
 O'Neill: Jaffa-Witze? Würd' gern mal einen hören!
 Teal'c: Ich versuch' mal einen zu übersetzen:
Eine Schlangenwache, eine Drachenwache und eine Setesh-Wache treffen sich auf einem Planeten. Ein kritischer Augenblick: Die Augen der Schlangenwache glühen, das Maul der Drachenwache speit Feuer... und die Nase der Setesh-Wache... fängt an zu tropfen. (Teal'c beginnt herzhaft zu lachen, der Rest von SG-1 schaut verständnislos drein)


(Carter fragt, warum Jacob diesen Auftrag wollte, Selmak taucht auf.)
 Carter: Also dann stelle ich dir dieselbe Frage.
 Selmak: Dein Vater hat auf diesem Planeten noch eine Rechnung zu begleichen, und es fängt an, mich zu nerven.
 Carter: Mark.
 Selmak: Ja. Dein Vater ist ein stolzer Mann. Er weigert sich auf deinen Bruder zuzugehen und ihm die Hand zu reichen.
 Carter: Ja. Naja, Mark hat es meinem Vater auch nicht gerade leicht gemacht. Selbst als Dad dem Tod nahe war, hat er sich nicht gemeldet.
 Selmak: Das hat deinen Vater tief getroffen, dass sein Sohn nicht an sein Sterbebett kam.
 Jacob (übernimmt wieder, wütend): Warum hätte mich das treffen sollen?! Ehrlich gesagt, dieser Junge war schon lange nicht mehr mein Sohn! Es war vollkommen egal!


 James Hamner: Waffen runter!
 O'Neill: Hab mich schon gefragt, wann Sie endlich aufkreuzen! Hier laufen Wetten, ich sage FBI, die sagen ATF.
 James Hamner: Special Agent James Hamner, ATF.
 O'Neill: Hm, daneben!


 James Hamner: Können sie mir verraten, was hier los ist?
 O'Neill: Haben sie nicht behauptet, sie wissen mehr als ich?
 James Hamner: Tja, offenbar nicht, der Präsident hat mich gerade angerufen.
 O'Neill: Der von den Vereinigten Staaten von Amerika? Super! Und wie gehts ihm?
 James Hamner: Scheint 'n Narren an ihnen gefressen zu haben.
 O'Neill: Naja, wie das eben so ist!
 James Hamner: Tatsache ist, sie bekommen den Specialagent-Status zugesprochen. Und sie sind verantwortlich für die Operation.
 O'Neill: (Mmh) Ausgezeichnet! Mein erster Befehl lautet dann: Ich will auch eine von diesen coolen Jacken! Extra groß, Doppel-XL, wenn sie haben.


 O'Neill: Eunuchen? So wie "Schnipp-schnapp-tralala"?


(Das Nish'ta ist dabei seine Wirkung zu entfalten.)
O'Neill: Wehe ich wache morgen auf und singe Sopran.


 Jason Levinson: Ich hab's von seinem Freund im College erfahren, weil Tommy und ich schon seit ein paar Monaten kaum noch Kontakt hatten, bevor er da reingezogen wurde.
 Teal'c: Das ist mir unerklärlich. Wie kann ein Vater keinen Kontakt zu seinem Sohn haben.
(Jacob schaut zu Boden)
 Jason: Tja, das merkwürdige daran ist, ich hab' keine Ahnung warum. Wahrscheinlich gab es einen ziemlich dämlichen Anlass. Tja. Danke für den Kaffe... (Er geht)
 Teal'c (zu Jacob): Lieben Menscheneltern ihre Kinder nicht ohne Einschränkung?
 Jacob: Tja, manchmal sind die Dinge etwas kompliziert.
 Teal'c: Vieles ist kompliziert, General Carter. Aber bei den Jaffa gehört die Liebe zu den Kindern nicht dazu.
 Jacob: In der menschlichen Gesellschaft manchmal schon.


(Carter rennt zu Jacob, der verletzt am Boden liegt.)
 Carter: Dad!
 Selmak: Dein Vater wird überleben. (reicht ihr das Handgerät) Du musst Setesh aufhalten.
 Carter: Wie? Ich kann damit nicht umgehen.
 Selmak: Du bist stark genug dafür. Ich weiß, du schaffst es.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 20 Medien zum Thema „Seth“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

ATF

Weißes Haus

Sonstige

Außerirdische

Tok'ra

Jaffa

Goa'uld

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Andere


Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: Seth sagt im Deutschen: „Ihr sollt keinen anderen Gott neben mir haben als Seth.“ Das macht nicht sehr viel Sinn - im englischen Original heißt es „Let no other gods draw you away from Seth.“ (sinngemäß also „Lasst nicht zu, dass andere Götter euch von Seth abwenden“), dabei spricht er also nur in der dritten Person von sich anstatt wie im Deutschen gemischt und damit widersprüchlich.
  • Als Jacob auf die Erde kommt, öffnet sich die Iris, bevor das Tor aktiviert wird. Da der Iris-Code erst gesendet werden kann, wenn das Tor aktiviert ist, wurde die Iris also geöffnet, ohne zu wissen, dass ein Verbündeter kommt.
  • Wieso trägt Teal'c seine Zat in Anwesenheit eines Zivilisten und der ATF-Leute?
  • Carter meint, dass Seth spüren würde, dass Teal'c und Jacob/Selmak Goa'uld sind, allerdings stimmt das so ja nicht. Während man von Selmak durchaus noch sagen kann, dass er zumindest physisch ein Goa'uld ist, ist Teal'c ein Jaffa und hat nur eine Symbiontenlarve in sich. Außerdem weiß sie, dass Seth spüren kann, dass sie schon einmal Wirt gewesen ist.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg