Harsesis' Rettung

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Harsesis Rettung.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Maternal Instinct
Staffel Drei
Code / Nr. 3x20 / 64
DVD-Nr. 12
Lauflänge 42:26 Minuten
Weltpremiere 25.02.2000
Deutschlandpremiere 10.01.2001
Quote
Zeitpunkt 2000
Drehbuch Robert C. Cooper
Regie Peter F. Woeste
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Nachdem Chulak, Teal'cs Heimatplanet, von Apophis angegriffen wurde, um sein verschwundenes Kind Shifu zu finden, kommt Bra'tac durch das Stargate, um die Tau'ri über die momentane Situation zu informieren. Um das Kind zu finden, bricht SG-1 zusammen mit Bra'tac nach Kheb auf.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Das Stargate wird von außen aktiviert. Es ist Bra'tac, der einen schwer verwundeten Jaffa, seinen Schüler Moac, mitbringt und um Hilfe bittet. Er wird von bewaffneten Soldaten empfangen. Der Verletzte wird auf die Krankenstation gebracht und operiert, während Teal'c Bra'tac begrüßt. Dieser erzählt, dass Chulak von Apophis angegriffen wurde.

Kurz darauf findet ein Briefing statt, indem geklärt werden soll, warum Apophis ausgerechnet Chulak angegriffen hat und dabei fast alle Jaffa ermordete. Apophis hatte Sokars Schiff vor der Explosion verlassen und kontrolliert nun seine Armee. Bra'tac erklärt, dass der Angriff beendet und nichts mehr zu retten sei. Doch plötzlich wird Hammond aus der Krankenstation angerufen: Bra'tacs Schüler liegt im Sterben. Doktor Fraiser konnte ihm nicht mehr helfen. Kurz nachdem Bra'tac und Teal'c im OP eingetroffen sind und Moac seine letzten Worte gesprochen hat, stirbt er schließlich. Die Trauer ist groß und Teal'c will sich um seine Verbrennung kümmern. Die Botschaft dieses Angriffs soll bei den Jaffa verbreitet werden, Bra'tac fühlt sich zu alt dafür. Sie rätseln über die Motive von Apophis, seine Jaffa anzugreifen. Auch die Art des Angriffs scheint sonderbar. Teal'c vermutet, dass sie etwas gesucht haben: Shifu, ein Harsesis-Kind von Apophis und Amaunet (Sha're), vermutet Daniel. Der Grund dafür ist, dass das Kind das gesamte Wissen der Goa'uld in sich trägt und Apophis ihn als neuen Wirt nehmen möchte. Jedoch hat Amaunet das Kind an einen sicheren Ort gebracht, um es dort vor Apophis zu verstecken: Kheb wie Daniel aus seiner Vision weiß. Bra'tac erzählt daraufhin, dass es eine Legende gebe, er aber nicht dachte, dass der Ort existiere. Nach der Erzählung ist es ein Ort, der von den Jaffa entdeckt und vor den Goa'uld geheim gehalten wurde. Jaffa, die keine Prim'tah mehr tragen konnten, begaben sich nach Kheb, um den Pfad in das nächste Leben zu suchen. Trotz der Geheimhaltung fanden einige Goa'uld den Ort und machten sich auf, um ihn zu untersuchen; sie kehrten jedoch nicht mehr von dort zurück. Daher fürchten und verachten die Goa'uld diesen Ort und haben verboten, darüber zu sprechen. Daniel findet, dass es das perfekte Versteck sei, zu dem Bra'tac aber die Adresse nicht kennt. Daniel kennt eine Legende um Kheb, wonach sich Osiris dort vor Seth versteckt haben soll. Bra'tac kennt die Geschichte jedoch auch noch anders und erzählt seine Version: Osiris soll sich auf einem der Planeten von Loc’na Ko versteckt haben, einer Gruppe von Planeten mit erschöpften Ressourcen. Daraufhin durchsucht Samantha Carter den Anwahlcomputer nach einer möglichen Adresse für diese Planeten und sie wird fündig. Es gibt einen einzigen Planeten, der nicht in der Kartusche der Goa'uld vermerkt war, sondern nur in der Original-Karte der Antiker. Bra'tac kennt diese Adresse auch nicht. Daniel ist sich sicher, dass sich dort Kheb befindet. Bei der Einsatzbesprechung liefert eine Sonde bereits Bilder des Planeten. Laut der Legende soll dort eine Wildnis mit Bergen und einem Tempel sein. Jack meint, dass Apophis sicher verrückt genug wäre, um diesen Ort zu besuchen. Deshalb genehmigt Hammond eine Mission zu dem besagten Planeten. SG-2 wird zur Verstärkung mitgeschickt, Bra'tac kommt auch mit.

Die Leiche
Auf dem Planeten befiehlt O'Neill SG-2 das Tor zu bewachen und sich alle 30 Minuten zu melden, während sich SG-1 mit Bra'tac auf die Suche nach dem Tempel macht. Doch schon bald macht Bra'tac anhand von Fußspuren eine Entdeckung: Es waren vor kurzem bereits acht Jaffa auf dem Planeten. Unterwegs äußert sich Bra'tac besorgt wegen des eventuell kurz bevorstehenden Abschieds und der Prim'tah. Kurze Zeit später stoßen sie erneut auf Fußspuren, wonach sechs von den Jaffa Halt gemacht haben, die beiden anderen fortgegangen seien und danach eine Frau kam. Bra'tac deutet daraus auf einen Kampf zwischen ihnen und einer anschließenden Flucht in den Wald. Möglicherweise war die Frau die Priesterin. Im Wald findet Daniel zwei Jaffa-Leichen, die völlig verkohlt ist. Danach werden die anderen sechs Jaffa-Leichen gefunden. Teal'c kennt keine Waffe, die so einen Schaden anrichten könnte. Doch gleich darauf wird SG-1 auch schon von Bra'tac gerufen, welcher einige Meter entfernt die Leiche einer Priesterin gefunden hat, welche erst vor kurzem erschossen wurde, wahrscheinlich auf der Flucht. Bra'tac deutet daraus erneut das Geschehen: Die Priesterin wurde von zwei Jaffa zum Sternentor eskortiert, bis sie auf die sechs weiteren Jaffa trafen. Sie erkannte die Gefahr und floh, dabei wurde sie erschossen. Danach wurden die anderen getötet. Bra'tac ist sich da sehr sicher. Sie trug das Kind auf ihren Armen, da sie nicht gefesselt war. Bei dem Angriff sollte offenbar das Leben des Jungen verschont bleiben, dessen Schicksal ungeklärt ist. Das Ganze ereignete sich laut Bra'tac vor zwei Tagen. Außerdem vermuteten er und Teal'c, dass Apophis danach sehr viele Jaffa schicken würde.
Der Tempel aus der Ferne
Von einer Anhöhe des Waldes aus sehen sie in der Nähe den Tempel von Kheb. Dort angekommen, sehen sie zunächst niemanden. Daniel will unbewaffnet in den Tempel gehen, Bra'tac stimmt ihm zu. O'Neill bleibt jedoch bewaffnet, als er und Bra'tac Daniel begleiten. Die anderen bleiben währenddessen im Innenhof des Tempels. Kurz nachdem sie den Tempel betreten haben, erscheint aus dem Nichts ein Mönch. Er sagt, dass er schon lange hier sei und redet in Rätseln zu ihnen. Er fragt, ob sie die Einheit mit Desala wünschen, was Daniel mit Natur übersetzt. Bei einem weiteren Rätsel kommt Bra'tac dahinter, dass sie sich die Schuhe ausziehen müssen. Jack möchte das nicht tun. Dann begibt er sich in eine gezackte Fläche mit schwarzem Sand in der Mitte des Raumes, in dem auch Kerzen stehen. Daniel folgt ihm barfuß dorthin und fragt nach dem Kind. Der Mönch erzählt verschlüsselt, dass es vor kurzem eine Schießerei gab. Daniel vermutet aus der Kommunikation mit dem Mönch die Grundlagen des Buddhismus. Als sich die Frage nach dem Kind schwieriger gestaltet, verlässt O'Neill genervt den Tempel. Draußen spüren Sam und Teal'c etwas und er sieht einen lilafarbene Leuchterscheinung in einem der kleinen Teiche. Ihm gefällt es an diesem Ort nicht.
Daniel mit dem Mönch
Im Tempel hat sich nun auch Bra'tac in dem schwarzem Sand niedergelassen. Der Mönch sagt ihm, dass er seinen Symbionten entfernen muss, um Einheit mit Oma Desala zu erlangen, da dieser nur Dunkelheit kenne. Daniel und Bra'tac wissen jedoch nicht, was Oma Desala ist und fragen präziser danach. Doch der Mönch redet weiterhin verschlüsselt und sagt, dass er für den Tod bereit sein muss, um Oma Desala zu empfangen, was Bra'tac aber noch nicht ist. Danach verlässt auch er den Tempel und macht sich mit Teal'c bereit für den Kampf. Daniel redet weiterhin mit dem Mönch. Er trage zwar kein Übel, aber eine Last mit sich herum. Der Mönch zeigt ihm Zeichen an den Wänden des Tempels und erzählt weiter über Oma Desala und benutzt das Wort "Mutter". Daniel denkt, dass es übersetzt Mutter Natur heißen muss. Im nächsten Augenblick wendet sich der Mönch dem Kind zu. Er fragt, warum er es sucht, obwohl es nicht sein Kind ist. Daniel antwortet, dass er seiner verstorbenen Frau versprochen hat, für das Kind zu sorgen und glaubt, dass es bei ihm sicher ist. Dann weiß auch Daniel nicht mehr, wovon er spricht. Kurze Zeit später sieht man Daniel und den Mönch vor einer Kerze sitzen, die Daniel mit Gedankenkraft nicht entzünden kann. Der Mönch fragt nach dem zweiten Grund für seine Sorge um das Kind. Er antwortet, dass er es für den Kampf gegen die Goa'uld braucht, die er verachtet. Der Mönch sagt daraufhin, dass sein Hass das Kind töten werde. Dann scheint er die Kerze allein durch Gedankenkraft entzünden zu können und fordert ihn auf, sie auszublasen. Aber erst nachdem er sie mit dem Mund ausgeblasen hat wird er darauf hingewiesen, es mit seinen Gedanken zu tun. Dann soll er seine Hand in die Flamme halten, was er auch tut. Dabei verbrennt er sich aber, was den Mönch zu der Frage veranlasst, wieso er es dennoch getan habe. Daniel antwortet, dass er dem Mönch vertraut hat. Dieser erwidert, dass er nun auch Oma Desala vertrauen soll, doch Daniel schafft es nicht.

Einige Stunden später, als es bereits Nacht geworden ist, betritt erneut O'Neill den Tempel, da er nicht mehr länger warten kann. Daniel erzählt ihm, was die Symbole an der Wand sind, nämlich eine Anleitung, wie man eine andere Ebene der Existenz erreicht. Der Tempel soll von einer außerirdischen Rasse erschaffen worden sein, die eventuell die Erde besuchten und dort die menschliche Mythologie inspirierte. Der Mönch ist demnach eine Art Wegweiser. Danach präsentiert er ihm seine Gedankenkraft, indem er eine Kerze entzündet, was er mittlerweile gelernt zu haben scheint. O'Neill ist wenig beeindruckt und will den Tempel gewaltsam nach dem Jungen durchsuchen, doch Daniel will noch mehr Zeit. Daraufhin nimmt er O'Neill allein durch seine Gedankenkraft das Gewehr ab und richtet es auf ihn. O'Neill ist aber überzeugt, dass der mit geschlossenen Augen noch in der Mitte sitzende Mönch dafür verantwortlich ist, doch Daniel erklärt ihm, dass er es war und O'Neill es auch lernen könne. In diesem Augenblick ertönen von außerhalb Geräusche und O'Neill geht wieder nach draußen: Es sind Gleiter von Apophis. Am Stargate ist aber noch alles ruhig. O'Neill geht zurück in den Tempel und möchte sofort wissen, ob das Kind da ist. Teal'c und Bra'tac beobachten aus der Ferne, wie etwa 2000 Jaffa ein Ha'tak verlassen.

Nun kommt auch Carter in den Tempel und sagt, dass alles vorbereitet sei. Dann lässt Daniel eine große Flamme in der Mitte des Raumes erscheinen und wieder verschwinden. Sie vermutet zwar, das Daniel es war, glaubt aber, dass es nichts mit Glauben zu tun hat und fragt nach dem Nutzen der Fähigkeit. Daniel glaubt, dass er damit das Kind beschützen kann. Dann kommen Teal'c und Bra'tac hinzu und berichten von ihrer Entdeckung, womit sie O'Neill und und Carter wieder nach draußen holen. Daniel bemerkt, dass der Mönch auf einmal verschwunden ist, dann gleitet ein Lichtwesen von oben in den Raum und geht durch eine Wand. Daniel folgt ihm mitten durch die Wand und findet dahinter das Kind.

In der Zwischenzeit nähern sich Apophis Jaffa dem Tempel. O'Neill will darum Daniel holen, findet ihn aber nicht. O'Neill bittet Coburn auf die Erde zurückzukehren, um Verstärkung zu holen. Dann ziehen sich der Rest von SG-1 und Bra'tac zurück zum Tempel, um in Verteidigungsposition zu gehen und sich feuerbereit halten. Kurz darauf brauen sich dunkle Wolken am Himmel zusammen, während Daniel im Tempel das Kind entgegennimmt. Er verspricht gut auf ihn aufzupassen. Doch dann kommt Daniel ein Gedankenblitz. Er hat in Wirklichkeit nichts durch seine Gedankenkraft bewegt. In Wirklichkeit war es die Lichtgestalt: Oma Desala. Weil das Kind bei ihr besser aufgehoben ist, lässt Daniel das Kind bei Oma Desala. So kann er sein Versprechen, das Kind zu beschützen, besser halten.

Die Blitze töten die Jaffa

Inzwischen haben die Jaffa den Innenhof des Tempels erreicht. Der Mönch versucht die Jaffa wegzuschicken, doch diese wollen das Kind holen und erschießen ihn. In diesem Augenblick kommt auch Daniel aus dem Tempel gelaufen. Unterdessen haben sich die dunklen Wolken am Himmel weiter ausgebreitet und Blitze zucken am Himmel. SG-1 erhebt die Waffen, feuert aber noch nicht. Daniel befiehlt dem Team, die Waffen wieder zu senken. Er erzählt von der Außerirdischen im Tempel, der man gehorchen sollte, da sie alle Kräfte besitze. Daniel bittet um Jacks Vertrauen. Schließlich senkt SG-1 die Waffen. Die Jaffa greifen nun an, doch die abgegebenen Schüsse werden kurz vor ihrem Ziel abgefangen. Daniel verabschiedet sich von den Jaffa. Dann schießen Blitze auf die Jaffa herab und töten sie alle, ebenso werden die Gleiter zerstört. Ein Lichtwesen tritt aus dem Mönch hervor und verschwindet. Oma Desala und das Kind verlassen den Tempel, Teal'c und Brat'tac erweisen ihr die Ehre. Daniel verabschiedet sich von ihr, wobei Oma Desala ihn berührt. Dann folgt sie dem anderen Lichtwesen. Coburn meldet, dass die Verstärkung eingetroffen ist, O'Neill meint aber, dass die nicht mehr von Nöten ist. Kurz darauf wird das Stargate aktiviert und das Lichtwesen erreicht den Bereich um das Stargate. O'Neill befiehlt ihnen nicht anzugreifen und die Waffen abzulegen. Dann verschwindet es schließlich durch das Stargate. Daraufhin macht sich auch SG-1 auf den Heimweg, wobei Daniel noch seine Schuhe holt.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Zum ersten Mal tritt ein aufgestiegenes Wesen auf.
  • Das Harsesis-Kind wird in Sicherheit gebracht.
  • Apophis hat Chulak angegriffen und dabei viele Menschen getötet.
  • Apophis konnte die Armeen von Sokar, und somit mehrere tausend Jaffa, zu seinen Anhängern machen.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

 Mönch: Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.


 Bra'tac: Ich fühle mich lebendig, Teal'c, wie ein junger Mann... von achtzig!


 Daniel: Die Waffen runter!
 O'Neill: Ihr habt ihn gehört!
 Daniel: Das gilt für Sie, Jack.
 O'Neill: Das... was?


 O'Neill: Na dann, gehn wir. ... Daniel?
 Daniel: Hm?
 O'Neill: Schuhe!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 16 Medien zum Thema „Harsesis Rettung“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Jaffa

Aufgestiegene Wesen

Goa'uld

Sonstige

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

Kheb

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: Sams Bemerkung „the adresses from the Ancients' original map of Stargates is in red“ wurde übersetzt mit „die Adressen der alten Originalkarte der Sternentore sind rot“. Dass die Karte der Antiker gemeint ist, die O'Neill in der Episode SG1_02x15SG1 2x15 Die fünfte Spezies eingegeben hat, ist nicht mehr so offensichtlich.
  • Übersetzungsfehler: Daniel spricht Harsesis in der deutschen Fassung der Episode wie Harsiesis aus.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]