Apophis' Rückkehr

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Apohis Rückkehr.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel The Devil You Know
Staffel Drei
Code / Nr. 3x13 / 57
DVD-Nr. 11
Lauflänge 42:25 Minuten
Weltpremiere 29.10.1999
Deutschlandpremiere 25.10.2000
Quote
Zeitpunkt 1999
Drehbuch Robert C. Cooper
Regie Peter DeLuise
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die abschließende Episode eines Zweiteilers. Die erste Episode ist Jolinars Erinnerungen.

Auf Netu wird das SG-1-Team gefangen genommen und von Apophis verhört, der Informationen haben will, um Sokar zu stürzen, um dessen Platz als mächtigster Goa'uld zu übernehmen...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Apophis versammelt die Verdammten von Netu.
Das SG-1-Team ist mit Jacob Carter und Martouf auf Sokars Mond Netu von Apophis, der im Stargate-Center als tot galt, und seinen treuen Dienern in seinem Quartier umzingelt und kommt nicht zum einzigen Ringtransporter auf ganz Netu, der sich in eben diesem Raum befindet, mit welchen dem Team eventuell eine Flucht gelungen wäre. Apophis versucht nun dem Team Informationen zu entlocken, dass er mit seinen Dienern eingekesselt hat. Er versucht, durch sie von diesem Ort zu entkommen. Daniel erklärt ihm, dass Amaunet tot ist, was dieser aber schon erfahren hat. Zu Apophis größtem Bedauern befindet sich ihr Mörder Teal'c nicht unter ihnen. Seine Diener können das Kommunikationsgerät von Daniel erbeuten, mit dem Apophis Teal'c kontaktiert und Teal'cs und seines Teams Tod ankündigt. Doch vorerst lässt Apophis das SG-Elite-Team in das Verlies zurück bringen. Danach ernennt Apophis Kintac zu seinem neuen Primus und beauftragt ihn, das Team zu durchsuchen.

Martouf hatte schon befürchtet, dass Apophis durch einen Sarkophag wieder auferstehen würde, da der tote Apophis durch das Stargate geschickt wurde. Nun könnte dieser durch die Informationen, die er sammeln kann, von Sokar freigelassen werden.

Apophis spricht nun zu sämtlichen Gefangenen und verkündet Bynarrs Tod und kündigt Sokars Ankunft an. Er verspricht seinen Dienern die Freiheit. Er prophezeit ihnen den Sturz Sokars und eine bessere Herrschaft unter ihm selbst.

Jumar, Sokars Primus, verkündet Sokar, dass ein Frachtschiff in der Umlaufbahn des Mondes gefunden wurde. Allerdings ist es in den Hyperraum entkommen. Da Sokar in diesem Raumschiff Spione vermutet ordnet er an, den Angriff auf die Systemlords früher beginnen zu lassen. Bereits in zwei Tagen soll die Flotte bereitstehen. Sokars Primus versucht dem zunächst etwas entgegenzusetzen, überlegt es sich aber anders und bestätigt es ihm.

Kintac teilt Apophis mit, dass 300 Gefangene ihm folgen werden. Die anderen sollen an die Oberfläche verbannt werden. Dann überreicht er ihm den gefundenen Transponder des Erinnerungsgerätes. Laut Bynarr hätten sie einen Tag, um die Identität der Gefangenen festzustellen und Bericht zu erstatten. Aber Apophis kennt ihre Identität bereits und denkt, dass Sokar sie nicht vernichtet, wenn Apophis hat, was Sokar will. Er lässt sich Samantha Carter zu ihm bringen. Als sie abgeholt wird stellt sich Jack O'Neill ihnen in den Weg und wird dabei am Bein angeschossen. Sam geht daraufhin freiwillig mit, während Martouf und Daniel Jack zu behandeln versuchen. Unterdessen befindet sich Teal'c im Tel'tak auf dem Weg nach Vorash, der Tok‘ra-Basis.

Samantha Carter wird in Apophis Quartier gebracht, wo dieser das versteckte Erinnerungsgerät an ihr entdeckt. Er vermutet bereits richtig, dass das Gerät dazu dienen sollte, durch Jolinars Erinnerungen eine Fluchtmöglichkeit zu finden, doch Apophis verwendet es, um sie zu foltern, damit sie alles sagt, was sie weiß, wozu er es in voller Stärke aktiviert. Zunächst wehrt sie sich aber noch. Deswegen flößt er ihr eine Droge, die er selbst als Blut des Sokar bezeichnet, ein. Dieses macht das Opfer willenlos.

Halluzination: Die junge Sam sitzt in ihrem Zimmer und betrachtet Fotos. Ihr Vater, Jacob, kommt dazu, setzt sich zu ihr, und fragt, ob sie reden können. Er spricht den Tod seiner Frau, Sams Mutter, an. Seit ihrem Tod hatte Sam kaum ein Wort geredet. Sams Bruder gibt Jacob und dieser auch sich selbst die Schuld an dem Unfall, bei dem sie gestorben war. Samantha wirft ihm daraufhin vor, dass ihm seine Arbeit immer wichtiger als die Familie gewesen sei. Jacob widerspricht und möchte, dass sie ihn versteht. Sam sagt, dass Jacob versprochen hatte, seine Frau abzuholen, tat es aber nicht, worauf sie ein Taxi nahm und dann den Unfall hatte. Ihr Vater bedauert, das nicht mehr ändern zu können, möchte aber nicht, dass deswegen die Familie auseinander bricht. Anschließend wiederholt er sich, was Sam irritiert. Sie merkt an, dass sie ihm schon verziehen habe und erzählt nun von ihrer jetzigen Situation. Jacob verhält er sich sehr merkwürdig, sagt, dass er sterben werde und versucht Sam zu entlocken, wie er „nach Hause kommen“ könne, zur Erde. Diese durchschaut jedoch die Lage und wittert hinter ihrem Vater Apophis. Jacob verlangt nun die Iris-Codes, aber Sam weigert sich nun standhaft. Dann erscheint Apophis an Jakobs Stelle.

Apophis ruft Halluzinationen bei Jack O'Neill hervor.
Die Halluzination hat ein Ende. Sam weigert sich auch in der Realität die Codes zu nennen. Auch die Drohung, ihren Vater zu töten bringt Apophis nicht weiter.

In der Zwischenzeit konnte Teal‘c auf Vorash, dem Tok‘ra-Planeten, landen. Er spielt den Tok‘ra den Funkspruch von Apophis ab, den er erhalten hatte. Er erklärt, dass Apophis nicht entkommen könne und er in den Hyperraum fliehen musste. Die Tok`ra erklären, dass die Nachricht von Sokars Plänen wichtig wäre. Dann bittet Teal'c sie um Hilfe bei der Rettungsmission. Diese versichern ihm, dass der Hohe Rat gefragt würde. Währenddessen muss Teal‘c im Raumschiff verweilen.

Apophis lässt nun O'Neill in sein Quartier bringen, um ihn ebenso zu foltern. Dazu wird auch ihm die Droge gewaltsam eingeflößt. Im Gefangenenlager fragt Carter unterdessen nach ihrem Vater. Dieser lebt noch. Daniel informiert sie, dass Jack an ihrer Stelle zu Apophis geholt wurde. Carter erzählt von der Droge und ist sich ziemlich sicher, nichts verraten zu haben. Dann ruft Jacob nach ihr. Er glaubt, dass er sterben wird. Carter fleht ihn an, durchzuhalten. Danach beschreibt Carter ihre Halluzinationen und bittet Martouf nicht zuzulassen, dass Apophis Jolinar gegen ihn hetzt, weil er enttäuscht sein könnte, was Jolinar für ihre Flucht tun musste, ihrer Liebe zu ihm wegen.

Die Tok'ra bereiten eine Bombe vor, um den Mond Netu zu sprengen.

Halluzination: O‘Neill befindet sich im Garten seines Hauses und ruft nach seinen Sohn Charlie. Dieser rennt mit einer Spielzeugpistole in seiner Hand auf ihn zu und sagt er sei tot. Jack toleriert dies jedoch wegen des damaligen Unglücks nicht. Danach will Charlie gehen. Jack will mit ihm eine Runde Baseball spielen, doch redet nun auch Charlie wirres Zeug. Es sei nicht so gelaufen. Er erinnert seinen Vater an seinen eigenen Tod und erklärt, wie es wirklich gewesen ist, um ihn zu quälen: Jack war böse auf ihn, Charlie lief ins Haus und hat sich zwei Wochen später erschossen. Folglich wird er nie mehr mit ihm spielen. Anschließend will er wissen, wie man die Asgard kontaktiert und spielt auf die Verhandlungen über das Planetenschutzabkommen an. Jack wird nun misstrauisch. Charlie will die Adresse des Asgard-Heimatplaneten und danach die Adresse des Planeten, auf dem das Antikerwissen in seinen Kopf geladen wurde. Doch Jack durchschaut seinen Sohn und verweigert sich.

Auf Vorash bringt der Tok‘ra Aldwin durch die Ringtransporter eine Waffe auf Teal‘cs Schiff, die er nach Netu bringen soll. Die Tok'ra begrüßen die Wiederauferstehung von Apophis wegen der sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Da Sokar sein Raumschiff auf eine Umlaufbahn um den Mond bringen wird, wollen sie mit der Waffe den Mond zum Explodieren zu bringen und dadurch auch Sokars Schiff zerstören. Dadurch würde verhindert, dass Sokar noch mehr Macht an sich reißt, wobei auch sonst jeder dort sterben würde. Doch Teal‘c merkt an, dass sich SG-1 und ein Tok'ra noch immer auf Netu befindet. Doch Aldwin erwidert, dass dieser Auftrag muss unbedingt ausgeführt werden müsse. Teal'c entscheidet sich nach kurzer Überlegung schließlich, mitzukommen, und so machen sich Aldwin und Teal'c wieder auf den Weg nach Netu.

Apophis foltert Martouf, indem er droht, Samantha Carter hinzurichten.

Auf Netu ist O'Neill inzwischen zu den anderen zurückgekehrt, dafür haben sie Martouf geholt. Auch O'Neill schildert seine Erlebnisse, bevor er wegnickt.

Im Tel'tak erörtern Teal'c und Aldwin die Möglichkeit, die Gefangenen vor dem Eintreffen von Sokars Flotte in der Umlaufbahn des Mondes zu retten. Falls er aber schon da ist, muss die Waffe zuerst abgefeuert werden. Aldwin erklärt, dass nach dem Abfeuern zwölf Minuten Zeit bleiben, bis der Mond explodiert. In dieser Zeit könnte Sokar fliehen.

Auf Netu konnte Apophis inzwischen Martouf befragen. Dann wird auch Carter in Apophis Quartier zurückgebracht. Bedingt durch das Blut des Sokar sieht Martouf in ihr seine einstige Gemahlin Jolinar. Da er weiß, dass sie seine Gefährtin war, will er mit dieser Halluzination erreichen, dass er den Tok‘ra-Hauptstützpunkt verrät. Als er droht Carter zu töten, gibt Martouf nach und nennt den Planeten Entak. Dann werden die beiden wieder in ihr Verlies gebracht und Daniel geholt.

Auf Delmak, dem Planeten, dessen Mond Netu ist, wird Sokar berichtet, dass seine Flotte bereitstünde. Da er noch keine Nachricht von Bynarr hat, wird Sokar selbst nach Netu aufbrechen, um dort für Ordnung zu sorgen. Danach soll der Angriff auf die Systemlords beginnen.

Im Verlies auf Netu errät Carter, dass Martouf in Bezug auf Entak gelogen hat. Dort gibt es keine Tok'ra. Unterdessen wird Daniel Jackson von Apophis befragt.

Halluzination: Daniel ist kurz nach Sha'res Tod in seinem Büro im Stargate-Center, wo er einige ihrer Habseligkeiten begutachtet. Er scheint um sie zu trauern. O‘Neill will ihn ermutigen, niemals die Hoffnung aufzugeben. Daniel wundert sich darüber. O'Neill bekräftigt, sie hätte nicht gewollt, dass er aufgibt und dass er das Harsesis-Kind findet. O'Neill meint, dass sie ihm doch eine Botschaft über das Handgerät hätte übermitteln können, entgegen seiner früheren Meinung. Dann will er den Namen des Jungen wissen und beschreibt, wie das Kind ihnen helfen könnte. Doch plötzlich will O‘Neill den Aufenthaltsort des Jungen wissen. Auch Daniel durchschaut Apophis und antwortet daher nicht.

Als die Halluzinationen endlich stoppen, meldet sich Sokar mittels eines Kommunikationsgerätes, der nach Bynarr fragt. Daniel bekommt mit, wie Apophis sich outet und den Mord an Bynarr zugibt. Sokar droht, die gesamte Kraft seiner Waffen auf Netu zu entladen. Jedoch soll Apophis ihn aber zunächst einmal anhören. Apophis zeigt sich jedoch nicht beeindruckt, erzählt von den Folterungen und was er dadurch erfahren hat. Er bietet ihm diese Informationen, einschließlich des Planeten des Tok‘ra-Widerstandes sowie seine Unterwerfung und erbittet eine Audienz, welche ihm gewährt wird. Danach lässt er Daniel fortschaffen, der jedoch einen Kampf anzettelt und dabei ein Funkgerät erbeuten kann. Als dieser weg ist, weiht Apophis Kintac in seine Pläne ein, Sokar zu töten, um die Macht zu übernehmen. Er will zum neuen Lord von Netu gemacht werden. Während der Zeremonie wird er dicht vor ihm stehen und Apophis kann ihn mit einem am Arm versteckten Schwert töten. Dann lässt er sich durch Kintac mittels der Ringe zu Sokar teleportieren.

Teal'c fliegt in den Ringstrahl, um den Transport seiner Freunde abzufangen.

In der Zwischenzeit haben Teal‘c und der Tok‘ra die Umlaufbahn Netus erreicht und verstecken sich im Schatten. Dort bemerkt Teal'c den Transportstrahl. Aldwin wartet auf den richtigen Moment zum Abfeuern der Waffe, die feuerbereit ist.

Unterdessen wird auf dem Mond Daniel zu den anderen Mitgliedern seines Teams zurückgebracht. Er erzählt ihnen, was er mitbekommen hat und präsentiert das Funkgerät. Damit kontaktiert Carter Teal'c. Trotz Teal‘cs Protest feuert der Tok‘ra die Waffe auf den Mond ab. Dort brechen sofort Brände bei den Gefangenen aus und der Mond wird erschüttert. Teal'c informiert das gefangene Team über die Zerstörung des Mondes und die Gründe dafür. Martouf meint, der Rat der Tok'ra treffe eine solche Entscheidung nicht leichtfertig. Sam hat eine Idee, worauf eine Erdspalte zugeschüttet wird, aus der heiße Dämpfe entströmen.

Auf Sokars Schiff tritt Apophis vor Sokar. Sogleich stellt er seine Bitte um die Regentschaft auf Netu. Doch zunächst soll er den Standort der Tok‘ra-Rebellen nennen, doch Apophis zögert diese Information hinaus, was Sokar wütend macht. Doch als er ihn schließlich nennt, stellt sich heraus, dass der Planet unter Sokars Kontrolle ist. Daraufhin befiehlt Sokar, Apophis zu töten, doch zunächst wird er gequält.

Zurück im Tel'tak bleiben noch weniger als neun Minuten, bis der Mond explodiert. Aldwin meint, es geben keine Rettung des Teams vom Mond. Teal'c ist aber anderer Ansicht und sperrt den Tok'ra in den Frachtraum. Bei den Gefangenen auf dem Mond ist Sams Plan aufgegangen: Die Erdspalte explodiert. Durch das nun größere Loch gelangen sie in eine andere Ebene. Aus dem Frachtraum heraus gibt Aldwin Teal'c Anweisungen, wie er in den Transportmateriestrom gelangt. Unterdessen gelangen die Gefangenen in Apophis' Quartier, da sich dort die Transportringe befinden.

Nun wird Sokar informiert, das der Mondkern instabil geworden ist und explodieren wird. Die Ablenkung nutzt Apophis, um mit dem versteckten Schwert seinen Folterer und den Überbringer der Nachricht zu töten. Dann richtet er eine erbeutete Stabwaffe auf Sokar, der aber noch rechtzeitig sein Schutz-Kraftfeld aufbauen kann. Danach flieht Apophis; Sokar ist rasend vor Wut.

Der Mond Netu explodiert und zerstört Sokars Mutterschiff.

Währenddessen gelingt es Teal‘c den Materiestrom abzufangen. Sekunden später steht das Tel‘tak auch schon unter Beschuss, und sie versuchen zu fliehen. Kurz darauf ist ein Materiestrom zu sehen, der vom Raumschiff auf Delmak geht. Sekunden später explodiert Netu, der auch Sokars Schiff zerstört, dem Tel'tak gelingt jedoch die Flucht. Erst jetzt kann Teal'c den Frachtraum wieder öffnen und die geglückte Flucht verkünden. Teal'c gibt O'Neill etwas Wasser und übergibt Aldwin eine Zat-Waffe, der sich für seine Zweifel entschuldigt. Das Wasser wird herumgereicht und Sam und Jacob planen einen Vater-Tochter-Urlaub.

Auf Delmak beobachtet Apophis die Explosion des Mondes.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Sokar wird vernichtet, als sein Ha'tak von der Explosionswelle Netus zerstört wird.
  • Apophis übernimmt dessen Armee und Flotte.
  • Das Prinzip, dass ein Goa'uld die Armee eines getöteten Goa'uld übernehmen kann, wird hier eingeführt.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Edit-find-replace.svg Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Abschnitt fehlt komplett.
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Apophis deckt seine Identität auf.)
O'Neill: Du nimmst es uns hoffentlich nicht krumm, das wir nicht gerade jubeln.


(Apophis erklärt SG-1, dass er das Team für seine Zwecke benutzen wird.)
Daniel: Deine Gefährtin Amaunet ist tot. Ich ruiniere dir nur ungerne den Tag.
(Apophis' Gesichtsausdruck ist überrascht)
Daniel: Nein, ehrlich gesagt muss ich mich korrigieren: Ich tue es sehr gern.


(Nachdem SG-1, Jacob und Martouf mit dem Ringtransporter auf das von Teal'c gesteuerte Tel'tak gelangt sind)
Aldwin: Sie sind hier! Los, wir müssen verschwinden!!
(Nachdem sie Sokars Beschuss entkommen sind, öffnet Teal'c die Tür zum Frachtraum und geht zu SG-1, Jacob und Martouf)
Teal'c: (mit einem leichten Lächeln) Wir sind entkommen!
O'Neill: Eistee, Klimaanlage .... Wasser!
(Teal'c reicht Jack eine Feldflasche)
O'Neill: Danke.
(Dann geht Teal'c zu Aldwin und überreicht ihm sein Zat)
Aldwin: Verzeih mir meine Zweifel.
Teal'c: Ich bin genauso überrascht wie du, dass wir überlebt haben.


(Sam gibt ihrem Vater etwas zu trinken, nachdem sie sicher auf dem Tel'tak angekommen sind.)
Jacob: Kannst du eigentlich nicht mal Urlaub machen?
Sam: Doch, natürlich!
Jacob: Ich habe gedacht, wir könnten vielleicht mal einen Vater-Tochter-Urlaub verbringen.
Sam: Das hört sich gut an, Dad.
Jacob: Ich habe gehört, in Alaska soll es zu dieser Jahreszeit kühl sein.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 16 Medien zum Thema „Apophis' Rückkehr“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

  • Keine

Andere

Außerirdische

Tok'ra

Jaffa

Goa'uld

Andere

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

  • Keine

Delmak

Netu

Vorash

Entak (erwähnt)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

Goa'uld

Tok'ra

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: In der deutschen Version äußert sich Jack, man hätte ihn in der Halluzination in die 70er-Jahre zurückversetzt, die Halluzination spielte jedoch in den 90ern. Im englischen Original sagt er dagegen, es - die Halluzinationserfahrung durch Apophis' Droge - hätte ihn an die 70er erinnert.
  • Übersetzungsfehler: Daniel spricht Harsesis in der deutschen Fassung der Episode wie Har'a'sessis aus. In der englischen Fassung heißt es klar Harsesis.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]