Regeln der Kriegsführung

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Regeln der Kriegsführung.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Rules of Engagement
Staffel Drei
Code / Nr. 3x09 / 53
DVD-Nr. 10
Lauflänge 42:26 Minuten
Weltpremiere 20.08.1999
Deutschlandpremiere 27.09.2000
Quote 1,52 Mio 11,9 %
Zeitpunkt 1999
Drehbuch Terry Curtis Fox
Regie William Gereghty
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
SG-1 entdeckt auf einem Planeten ein SG-Team, das gegen eine Gruppe von Jaffa kämpft. Als O'Neill und sein Team ihnen helfen wollen, werden sie, anstatt begrüßt zu werden, gefangen genommen. Es stellt sich heraus, dass die Einheit SG-X heißt, und die jungen Krieger von Apophis ausgewählt wurden, um das Stargate-Center zu erobern...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

SG-1 wird betäubt.
SG-1 ist auf zu einem Planeten angekommen, auf dem das UAV ein Lager entdeckt hat. Gleich nach der Ankunft hören sie Stabwaffensalven. So kommen Jack O'Neill und sein Team zu einen Kampf zwischen Jaffa und einem unidentifizierten SG-Team, das sich in einer fast aussichtslosen Lage befindet und das aus unbekannten Gründen das Feuer nicht erwidert. Daniel vermutet, dass es sich um das SG-11-Team handelt, das vor acht Monaten auf P89-534 als vermisst gemeldet wurde. O'Neill versucht sie anzufunken, erhält aber keine Antwort. Um den vermeintlichen Kollegen zu Hilfe kommen begibt sich SG-1 auf das Schlachtfeld. O'Neill nimmt mit einen Soldaten Kontakt auf, doch nachdem sich O'Neill identifiziert hat wird erneut nach seiner Einheit gefragt und gibt nun den Befehl, SG-1 zu schnappen, wobei plötzlich aus getarnten Verstecken weitere Kämpfer in SG-Uniformen auftauchen, die SG-1 von allen Seiten mit rot leuchtender Munition niederschießen und sie danach umstellen.

Als O'Neill, Samantha Carter, Daniel Jackson und Teal'c in einem Militärzelt auf Feldbetten aufwachen, sind sie irritiert, dass sie noch leben und weil sie nicht wissen, was genau passiert ist. Ihre Verwirrung steigert sich, als ein in SG-Uniform gekleideter Mensch ihr Zelt betritt und ihnen mitteilt, dass sie sich noch wundern würden. Sie fangen an Fragen zu stellen, werden jedoch darauf hingewiesen, dass sie sich gefälligst tot stellen und keine Fragen stellen sollen, denn wenn sie sich nicht an die Regeln hielten, bekämen sie noch mehr Ärger. Doch SG-1 stellt weitere Fragen nach den Vorgesetzten und den Regeln. Das macht dem Soldaten noch mehr wütend und er richtet seine Waffe auf Carter. Auf eine weitere Frage von Daniel wird er beleidigt und ebenfalls mit der Waffe bedroht. Nun hören sie auf, Fragen zu stellen und der Soldat sagt ihnen, dass sie vom Captain erwartet werden und ihm folgen sollen. Sie stellen fest, dass der Soldat einen Aufnäher mit der Bezeichnung SG-X trägt, wobei im SGC keine solche Einheit existiert. Als sie nicht gleich folgen werden sie noch einmal eindringlich darauf hingewiesen, und so begeben sich aus dem Zelt. Auf dem Weg durch das Lager stellen sie fest, dass die Soldaten alle noch sehr jung sind und vermuten den Harry Maybourne als Verantwortlichen der Aktion.

Das Ausbildungslager
Als sie beim „Captain“ ankommen betätigt dieser, dass sie bis 14:00 Uhr „Gefallene“ seien. Als O'Neill ihn nach der Zeitregelung fragt werden sie vom ihm angebellt, dass sie ohne Erlaubnis nicht sprechen dürfen, dabei spricht er O'Neill nicht mit seinem Rang an, worauf dieser ihn darauf hinweist. Doch ihn interessieren Ränge nicht, er zitiert lediglich die verletzten Regeln, wodurch sie die Position der Einheit verraten hätten und die Angreifer fliehen konnten. O'Neill kann mit den Regeln nichts anfangen, Teal'c aber schon. Als er ihn mit „Jaffa“ anspricht stellt der Captain fest, dass sie doch nicht aus dem den D-Quadranten kommen. Es sei aber auch nicht vorgesehen, dass jemand aus dem Sternentor kommt und bezeichnet dies als Zwischenfall. Damit verwandelt den Captain in einen hilfsbereiten Befehlsempfänger, der annimmt, die „Herausforderung“ nicht bestanden zu haben und von „Master“ Teal'c verlangt, erschossen zu werden, ebenso wie der Soldat, der sie zu ihm geführt hatte. Teal'c verschont sie aber auf einen Vorschlag O'Neills hin. Der „Captain“ nennt nun seinen „Erdennamen“, Kyle Rogers, und ist kommandierender Offizier des A-Quadranten. Dann erklärt er dem Team, dass er die Manöver bis zur Rückkehr seines Gebieters Apophis fortsetzen soll. Seine und weitere Jaffa warten auf seine Rückkehr und trainieren bis dahin für die „große Schlacht“. Dann wollen sie das Stargate-Center zu infiltrieren, dazu hätten sie die Erde genau studiert. Teal'c sagt aber, dass die Zeit dazu noch nicht reif sei. Die Jaffa werden von „Captain“ Nelson angeführt. Teal'c möchte mit ihm sprechen und lässt ihn holen. Da ihre Waffen im Waffenzelt gelagert sind möchten sie dorthin geleitet werden. Auf dem Weg dorthin fällt SG-1 auf, dass die Krieger keine Jaffa sind, da sie keine Bauchtasche mit einem Symbionten in sich tragen. Bevor Apophis bei den Tau'ri um Asyl bat gab es nur wenige Jaffa in seinen Diensten. Bei den Goa'uld ist es üblich, Menschen als Kanonenfutter zu benutzen. Als sie im Waffenlager ankommen schickt Teal'c Rogers weg, danach sagt er ihnen, dass die Kampfregeln von Apophis selbst aufgestellt wurden. Er erkennt die verwendeten Waffen als Intar-Waffen, die im Training eingesetzt werden und eine Schockwirkung verursachen. Sie beziehen ihre Energie aus einem roten Kristall, an dem man sie auch erkennen kann und jede Form haben können. Das Team findet unter vielen dieser Intar-Waffen bis auf eine MP von Carter und Teal'c Stabwaffen alle echten Waffen.
Alle versammeln sich um das Vo'cume.

Teal'c und O'Neill verlassen das Zelt wieder und Teal'c fragt Rogers nach den fehlenden Waffen, doch dieser wiederholt nur, dass die im Waffenzelt seien. Mit seinem Wissen tritt Teal'c als höherrangiger Mitstreiter der Jaffa auf und fragt nach einem Vo'cume, dass er verlangt einzusetzen. Das ist ein Gerät, das genutzt wird, um die Untergebenen von Apophis zusammenzurufen und ihnen Anweisungen ihres "Gottes" zu überbringen. Es wird aktiviert und eine mehrere Meter große Aufzeichnung von Apophis erscheint, um den sich alle versammeln. Auch Carter und Daniel werden so aus dem Zelt gelockt. Dadurch erhalten Teal'c und O'Neill die Gelegenheit, die Truppe und deren Waffen inspizieren. Dabei lobt er Rogers für seine Arbeit. Dann wird ihm Nelson vorgestellt, der seine Worte an die nicht versammelten Kämpfer weitergeben will. Dann übergibt er O'Neill das Wort. Er sagt, dass Apophis stolz auf sie wäre. Als er aber verkündet, die Aktion Infiltration des SGC sei abgeblasen und alle können nach Hause gehen wird Nelson misstrauisch. Er zitiert eine Regel, nach der eine begonnene Schlacht nicht abgebrochen werden darf. O'Neill kontert, dass die Regel geändert wurde.

Carter und Daniel haben ihre Suche nach ihren echten Waffen im Zelt abgeschlossen, aber nur eine M9 und eine MP5 gefunden, sie sollen aber weiter suchen. Teal'c fordert Rogers auf, auch die restlichen Truppenteile antreten zu lassen, was aber abgelehnt wird. So erzählen Teal'c und O'Neill von Apophis Tod, weswegen es keinen Kampf geben wird. Das wird aber nicht geglaubt, da Apophis ein Gott sei, der nicht sterben kann. Für die Kämpfer ist es entweder ein Glaubenstest, oder bei SG-1 handelt es sich um Verräter. So wird erst einmal weitergekämpft.

Im Waffenzelt hat Carter den Soldaten, der sie zu Rogers führte, festgesetzt, der eine Waffe holen wollte. Die fehlenden Waffen wurden immer noch nicht gefunden. O'Neill sagt, dass die Übung abgesagt wurde und setzt den Soldaten außer Gefecht. Anschließend verlässt SG-1 das Zelt mit Intar-Waffen ausgerüstet. Inzwischen greifen die Jaffa des D-Quadranten für das nächste Übungsgefecht an. Ein Soldat wurde von der in Umlauf geratenen Waffe Teal'cs getroffen und ist tot. Auch Captain Rogers wird damit getroffen, als er sich in Unkenntnis der Lage dem Angreifer stellen will, bevor dieser auch außer Gefecht gesetzt werden kann. Als Nelson das Blut sieht, sagt er seinem Stellvertreter Nelson, die finale Herausforderung habe begonnen, denn ihr Beginn sei vorhergesagt worden für den Tag, an dem das erste Mal Blut fließt. Er soll die Männer dafür vorbereiten, da sie am nächsten Morgen beginne. Rogers wird in das Lager zurückgebracht, und inzwischen sind auch die übrigen echten Waffen wieder aufgetaucht, aber die schlechte Nachricht ist, dass Rogers dringend medizinische Hilfe braucht, welche er von Apophis nicht bekommen kann. Deswegen soll er zur Erde gebracht werden, was Nelson aber verweigert, denn vom Beginn bis zum Ende der finalen Herausforderung darf niemand den Sektor verlassen, dabei darf auch für Nelson keine Ausnahme gemacht werden. Mit dem Argument, Apophis müsste die Wunde sehen, um zu erfahren, dass die finale Herausforderung begonnen hat, kann Daniel Rogers überzeugen, mit ihnen zu kommen.

Captain Rogers ist verletzt.
Bei der Rückkehr ins Stargate-Center wird der Verletzte medizinisch versorgt. Als ihm gesagt wird, Apophis sei nicht da, erkennt er den Verrat und droht mit Vernichtung. Bei der Berichterstattung im SGC erklärt Teal'c die finale Herausforderung. Demnach haben die beiden Mannschaften gekämpft, bis eine Seite siegreich war, denn nur die Stärksten sollten überleben, zu denen damals auch Teal'c gehörte. Die Jaffa-Master hatten diese Strategie eigentlich aufgegeben, dennoch wurden die Spiele weitergeführt. Die jungen Krieger sollten deswegen gut ausgebildet und zu allem bereit sind. Es wird überlegt, ob der blutige Kampf verhindert werden soll, indem man sie nicht mit scharfen Waffen kämpfen lässt oder sie den Kampf, für den sie indirekt durch ihre Ankunft verantwortlich sind, ganz zu verhindern. Zuerst muss aber mit Rogers gesprochen werden. Dieser hat zwar keine schweren Verletzung, verweigert jedoch das Essen und will mit niemandem reden, außerdem ist er wütend. O'Neill versucht ihn umzustimmen und macht ihm das Essen schmackhaft. Er sagt ihm lediglich, dass er zu Sokar gehen soll, nimmt aber dann ein Sandwich an. Den Tod von Apophis hält er weiterhin für eine Lüge. Da er sich durch nicht überzeugen lässt wird ihm die die Video-Aufzeichnung von Apophis' Sterben vorgespielt, die er zunächst für Unsinn hält, ihn aber schließlich vom Gegenteil überzeugt. Danach wird ihm Hilfe und die Heimkehr angeboten. Aber die finale Herausforderung würde auch ohne ihn starten.

In der nächsten Besprechung nennt Rogers seinen wahren Namen, Rophiapgisy. Er berichtet, dass sie alle von verschiedenen Welten durch das Stargate kamen, seit fünf Zyklen trainieren und nur Apophis dienen sollen. Die zurückgelassenen Jaffa-Krieger haben ihnen alles beigebracht. Das Wissen über das SGC und den militärischen Umgang haben die Jaffa von SG-11 erhalten. Die Mitglieder hatten nur wenige Informationen preisgegeben und sind nach und nach gestorben, ihre Leichen wurden zur Schau gestellt. Nach und nach wurden sie den Jaffa-Mastern verlassen, weil die alle für Apophis in den Kampf zogen. Doch bevor Master Gar'toc sie verließ wurden er und sein Stellvertreter über eine Höhle mit echten Waffen informiert, die für die finale Herausforderung gedacht sind. Es handelt sich dabei um MPs, mit denen die Erde infiltriert und vernichtet werden sollte. Er möchte zurückkehren, um mit seinem neuen Wissen die Schlacht zu verhindern. Carter schlägt vor, das Vocume mit den Videodaten von Apophis' Tod neu zu programmieren. Mit Hilfe der Aufnahme sollen die übrigen Kämpfenden überzeugt werden, ihre Mission abzubrechen. Mit Hilfe der Intar-Waffen wollen sie an das Gerät kommen, um erst schießen zu können und dann Fragen stellen. Roger wird es erlaubt, an der Mission teilzunehmen.

Das Vo'cume projiziert das Video des sterbenden Apophis.
Das Szenario sieht vor, dass Rogers Truppe das Lager gegen eine zahlenmäßig überlegene Angreifergruppe, die von Nelson angeführt wird, verteidigen soll. Beide sind sind wie SGC-Soldaten gekleidet, wie es für die Infiltration der Erde vorgesehen war, aber die Verteidiger haben die größere Feuerkraft. O'Neill, Teal'c und Rogers werden die Verteidiger unterstützen, bis Carter und Daniel mit der Videobotschaft fertig sind.

Mit militärischer Einsatzkleidung und Gesichtsbemalung gehen sie wieder durch das Stargate, wo sie wie erwartet unter Feuer geraten, können die Gegner aber außer Gefecht setzen. Rogers eilt voraus, um das Feuer auf sich zu lenken, wird aber von O'Neill dafür zurechtgewiesen. Als sie sich ins Lager schleichen lenkt Rogers einen Schützen mit einer vermeintlichen Botschaft von Apophis ab, was dem Rest der Truppe die Gelegenheit gibt, die anderen Kämpfer mit den Intar zu überwältigen. Danach holt Rogers das Vocum, während Teal'c mit Carter ins Waffenlager geht und O'Neill mit Daniel sich zu den Verteidigern gesellt. Während Sam die technische Aufgabe hat, menschliche mit Goa'uld-Technologie zu verbinden, begibt sich Teal'c zu den anderen, die das Lager mit ihren Intar-Waffen verteidigen, das in diesem Moment angegriffen wird. Dabei haben einen harten Stand, weil die Angreifer auch mit Mörsern, M60, M72 und TOW ausgerüstet sind. Als die Übertragung auf das Vo'cume funktioniert rennt Carter nach draußen, um die Aufzeichnung zu starten. Nach der üblichen Aufforderung zur Versammlung von Apophis hört das Kämpfen auf. Alle noch kampffähigen jungen Männer versammeln sich, während die Darstellung von Apophis Gehorsam fordert. Nelson sagt zwar, dass das Aufrufen des Bildes während des Kampfes auch gegen die Regeln verstößt, da der Kampf erst beendet werden muss, er wird jedoch überstimmt. Nun wird das Bild des sterbenden Apophis an den Himmel projiziert. Nelson ist fassungslos und will das zunächst nicht glauben, er lässt sich aber überzeugen. Dann fragt er, was aus ihnen werden soll. Rogers meint, sie sollen nach Hause gehen.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • In dieser Episode tauchen die Intar-Waffen das erste Mal auf. Diese werden in späteren Episoden, ebenfalls zu Übungszwecken, auch auf der Erde eingesetzt.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Edit-find-replace.svg Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Abschnitt fehlt komplett.
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Captain: Sie sind alle bis vierzehnhundert Gefallene.
O'Neill: Meinen Sie die Sommer- oder die Normalzeit?
Captain: Haben Sie gerade gesprochen? Dann merken sie sich gefälligst, dass Sie nur reden, wenn Sie gefragt werden!
(Er steht auf und dreht sich zu ihnen um.)
Captain: (zu O'Neill) Ist das klar? Oder benimmt man sich auf Ihrem Quadranten so, Mister?
O'Neill: Ich denke, "Colonel" ist die korrekte Bezeichnung für meinen Rang ... Captain!


O'Neill: Master Teal'c, ich schlage vor, wir verschonen sie dieses Mal.
Teal'c: Meinetwegen... - Untertan.


Daniel: Moment, wenn ihr all das hier spielt ... wer sind dann die Jaffa da draußen?
Rogers: Die werden von meinem Stellvertreter angeführt, Captain Nelson. Das Manöver ist Teil unseres täglichen Trainings. Das Jaffa-Lager ist von unserem getrennt, damit wir uns auf unseren Tau'ri-Einsatz konzentrieren können. Soll ich ihn rufen lassen?
Daniel: Nein, das wird nicht nötig sein.
Teal'c: (fährt dazwischen) Ich will ihn sprechen!
Daniel: Ja, wir möchten ihn sprechen!


O'Neill: Apophis lässt euch ausrichten, dass er froh ist, euch in seinen Reihen zu haben. Er ist stolz auf euch! Weiter so! Aber er wollte auch, dass ich euch sage, dass die ganze Idee… mit der Invasion auf Tau'ri abgesagt werden muss… wegen… Regen.


(Hammond kommt nach der Ankunft von SG-1 in den Stargateraum):
Hammond: Was ist passiert, Colonel?
Rogers: Mein Gebieter!
O'Neill: Normalerweise nennen wir Ihn General Hammond.
...
Hammond: Dürfte ich erfahren was passiert ist, Colonel?
O'Neill: Ja mein Gebieter!


Daniel: General, indirekt sind wir für all das hier verantwortlich. Sie haben unsere Ankunft für das Signal gehalten.
Hammond: Das ist mir durchaus klar.
O'Neill: Denen sollten wir lieber ein paar Seelenklempner schicken. Diese Kids sind völlig durchgeknallt!


O'Neill: Haben das alle soweit verstanden? Daniel?
Daniel: Was?
O'Neill: Gut.


O'Neill: Jetzt holen wir uns das Vakuum!
Rogers: Vo'cume!
O'Neill: Wie auch immer!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 12 Medien zum Thema „Regeln der Kriegsführung“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

SG-X

Goa'uld

Jaffa

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Planet (SG1 3x09)

  • Trainingscamp

P89-534 (erwähnt)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Die Uniform eines der "Getöteten" in der letzten Schlacht brennt leicht, obwohl er nur mit einem Intar beschossen wurde.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 1,3 Wird nur im Englischen erwähnt.