Harry Maybourne

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
ClMaybourne.jpg
Geschlechtmännlich Männlich.png
SpeziesMensch
VolkAmerikaner Flag of the United States.svg
Familienstandverheiratet Ehe.svg
Organisationehm.United States Air Force Seal of the US Air Force.svg
ehm. NID
TitelKönig
als König Arkhan
RangColonel USAF COL.svg a.D.
Erster AuftrittSG1_01x16SG1 1x16 Enigma
DarstellerTom McBeath
Maybourne.jpg

Harry Maybourne war Colonel der Air Force beim NID, bis er wegen Hochverrats verurteilt wurde. Später konnte er dort erlangtes Wissen nutzen, um mit SG-1 auf eine Mission zu gehen, an deren Ende Jack O'Neill ihn nicht zwang, wieder mit auf die Erde zu kommen. Maybourne etablierte sich auf einem anderen Planeten als „König“ Arkhan eines einfachen Volkes.

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Maybourne ersetzte Colonel Kennedy beim NID nach dessen Beförderung. Er hatte den Auftrag die Tollaner mitzunehmen, um von ihnen Einblicke in fortschrittliche Technologie zu erhalten - insbesondere Waffentechniken. Er freute sich, dass das Stargate-Programm sich endlich bezahlt mache. Dabei hatte er die Unterstützung des Präsidenten. Den Tollanern sprach er dabei jegliche Rechte ab und hätte offenbar auch nicht davor zurückgeschreckt, sie zur Mitarbeit zu zwingen. Während der Flucht der Tollaner drohte Maybourne sie mit Gewalt aufzuhalten, ebenso drohte er Daniel Jackson mit dem Militärgericht, wenngleich dieser als Zivilist nicht vor das Militärgericht gestellt werden kann.[1]

Auch später war er im Namen des NID immer wieder daran interessiert, außerirdische Technologien ohne Rücksicht auf Verluste zu erlangen. So verlangte er trotz der angeordneten Absperrung des Stargate-Centers das Gerät zu besichtigen, das O'Neill verletzte, um einzuschätzen, ob es als potentielle Waffe gegen die Goa'uld in Frage käme. Dies wurde ihm aber verweigert.[2]

Ebenso hatte er den Auftrag, Teal'c mitzunehmen, um dessen Verwandlung zu studieren, nachdem dieser durch ein außerirdisches Insekt gestochen worden war. Als Teal'c während des Transports entkam, konnte Maybourne ihn nicht aufspüren, da das Mädchen Ally Maybourne misstraute und Teal'c vor ihm versteckt hielt.[3]

Nachdem Maybourne nach Area 51 versetzt worden war, fand SG-1 bald heraus, dass das ursprünglich dort lagernde zweite Stargate durch ein Replikat ersetzt und dafür benutzt wurde, den Wetterstein von Madrona zu stehlen. Maybourne gab an, dass er diesbezüglich geheime Befehle von zivilen Stellen erhalten hatte.[4]

Als das Stargate-Center von Aliens infiltriert wurde, die nach und nach das Personal ersetzten, kontaktierte Carter Maybourne nach ihrer Flucht. Der nahm sie jedoch nicht ernst, sondern glaubte die Geschichte eines Paranoia auslösenden Chemieunfalls, die ihnen der durch einen Außerirdischen ersetzte General Hammond im Stargate-Center mitteilte. Beim Treffen in einem Cafe beim NID Hauptquartier in Washington D.C. brachte er die außerirdischen Duplikate von O'Neill und Daniel mit. Jedoch hatte Maybourne auf eine persönliche Inspektion des Stargate-Centers bestanden. Erst auf dem Flug eben dorthin eröffnete sich ihm, dass es tatsächlich eine Invasion gegeben hatte, als einer der Außerirdischen sich zeitweise zurückverwandelte. Zusammen mit Carter sicherte er das Flugzeug und half mit einer Eingreiftruppe das Stargate-Center wieder zurückzuerobern, nachdem Carter die Außerirdischen auch dort wieder sichtbar machen konnte.[5]

Abtrünnige NID-Agenten[Bearbeiten]

Als Nox-, Asgard- und Tollaner-Technologie von verschiedenen Planeten gestohlen worden war, wurde O'Neill darauf angesetzt. Er gab vor, es Leid zu haben, sich bei der Beschaffung von Technologie immer an Regeln und diplomatische Restriktionen halten zu müssen. Als er zur Vorbereitung seiner Legende für die Ermittlungen ein Stück Tollaner-Technologie stahl und freiwillig in den Ruhestand ging, trat kurze Zeit später Colonel Maybourne an ihn heran und bot ihm eine neue Arbeit an: Jack sollte ein Team leiten, das durch das Stargate alles mögliche an Technologie beschuf, die dem Lande dienen könnte - ohne Rücksicht auf Verluste. Nach zunächst obligatorischer Ablehnung stimmte O'Neill schließlich zu und Maybourne arrangierte die Übergabe von kleinen Geräten an einen Mittelsmann in einem SG-Team: Colonel Makepeace, wie Jack später herausfand. O'Neill ließ die Operation kurz nach seiner Ankunft auffliegen und die Beteiligten festnehmen.[6]

Maybourne konnte sich allerdings den Konsequenzen entziehen, indem er nach Russland floh und das dortige Stargate-Programm mit geheimen Informationen unterstützte. SG-1 entdeckte seine Beteiligung, als es im Auftrag der Russen nach Sibirien reiste, um das dortige Stargate zu deaktivieren. Maybourne wurde des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt.[7][8]

Auf der Flucht[Bearbeiten]

Jack besucht Maybourne im Gefängnis.
Er saß im Gefängnis, bis General Hammond erpresst wurde, seinen Posten im Stargate-Center für jemanden aufzugeben, der eine andere politische Agenda hat. O'Neill ließ seine Beziehung zum Präsidenten spielen, um Maybourne temporär freizubekommen: Harry soll dabei helfen, Beweise für die Verbindung einflussreicher Leute zu geheimen NID-Operationen zu finden, mit denen Hammonds Wiedereinsetzung als Stargate-Center-Kommandant erzwungen werden sollte. Als sie die gesuchten Beweise bei Senator Kinsey finden, schickte Maybourne sich selbst ebenfalls eine Kopie, die er dazu nutzte, um wieder aus dem Gefängnis freizukommen und sich zumindest zeitweise in die Karibik abzusetzen. Außerdem wurden bei dieser Gemeinschaftsaktion von Jack und Maybourne die Spitznamen „Starsky“ und „Hutch“ für sie etabliert.[8]

Über eben diese Namen kontaktierte O'Neill Maybourne später über das Internet, als er versuchte, Informationen über Samantha Carters Entführung zu erhalten. Sie trafen sich und Maybourne machte ihn auf „Benutzer 4574“ aufmerksam - NID-Agent Frank Simmons, den Maybourne auch rekrutiert hatte.[9] Was Maybourne zunächst verschwieg, war, dass er an Adrian Conrads Firma Zetatron für drei Millionen Dollar einen Symbionten verkauft hatte, den er wiederum von abtrünnigen russischen Militärgeheimdienstlern erworben hatte. Maybourne berichtete erst davon, als er von O'Neill festgenommen und damit konfrontiert wurde. Er nahm an, dass der Grund für Carters Entführung die Tatsache war, dass sie als einzige einen Goa'uld-Symbionten in sich getragen und es überlebt hat. Außerdem gab er den Namen des Arztes preis, der den Symbionten in Empfang genommen hatte. Zusammen fuhren sie zu dem stillgelegten Krankenhaus, in dem Carter festgehalten wurde. Maybourne bestand darauf, bei der Aktion zu helfen, da alles seine Schuld sei. Als sie einige Männer überwältigt hatten, ließ O'Neill Maybourne absichtlich alleine die Gefangenen bewachen, um ihn eine Möglichkeit zur Flucht zu geben. Erwartungsgemäß war Maybourne später verschwunden. O'Neill, der auf der Suche nach Adrian Conrad von Frank Simmons angeschossen wurde, nahm fälschlicherweise an, dass es Maybourne war.[10]

Maybourne tauchte kurze Zeit später in Colorado Springs auf, um Jack zu erklären, dass er nicht auf ihn geschossen hatte, und vor allem, um ihn vor Frank Simmons zu warnen. Ebenso hatte er von Teal'c gehört, der durch einen Unfall nach einem Stargate-Transport nicht wieder dematerialisiert wurde. Außerdem teilte er Jack mit, dass er im „Accent Inn“ unter dem Name Butch Cassidy wohne. Nachdem Simmons General Hammond erpressen wollte, ihm ein Handgerät im Austausch für die zur Rettung Teal'cs benötigten Informationen zu geben, suchte Jack Maybourne auf, um herauszufinden, wo Simmons den Goa'uld versteckt hatte. Maybourne gelang es, die Flüge von Simmons online zu recherchieren und mit den Standorten von NID-Häusern in Verbindung zu bringen. Sie drangen gemeinsam in das gesuchte Haus ein und fanden den Goa'uld sowie Überwachungsbänder mit den rettenden Informationen.[9]

Ruhestand[Bearbeiten]

Etwa ein Jahr später saß Maybourne plötzlich in O'Neills Wohnung und wollte verhaftet werden. Er zählte darauf, vom Präsidenten begnadigt werden, weil er im Gegenzug Informationen über ein Versteck mit fortschrittlichen Waffen versprach, das angeblich schon Simmons suchen wollte, als er die Prometheus gekapert hatte.[11] Da er darauf bestand, auf die Mission mitgenommen zu werden, hielt er zunächst den Code zurück, der notwendig war, um das Waffenversteck zu öffnen. Als sie zusammen auf dem Planeten angekommen waren und Maybourne den Code zur Öffnung eines Portals eingegeben hatte, überraschte er Carter und nahm sich ihr Zat'n'ktel. O'Neill versuchte ihn aufzuhalten und beide wurden an einen entfernten, unbewohnten Ort transportiert. Erst jetzt gab Maybourne seine wahren Beweggründe preis: Die ganze Sache hatte nichts mit dem Waffenversteck zu tun, das Simmons suchte. Maybourne war es leid, ständig auf der Flucht zu sein. Als er auf einer Schriftrolle von einem Utopia - einer Art Paradies - auf einem fernen Planeten las, sah er es als seine Chance, von der Erde wegzukommen, auf der ihn nichts mehr hielt.

Als die beiden kurz davor waren gerettet zu werden, beschloss O'Neill Maybourne nicht zurück mit zur Erde zu nehmen, wo er lebenslang ins Gefängnis müsste. Stattdessen wollte er von den Tok'ra einen schönen Planeten für ihn finden lassen.[12]

Zwei Jahre später wiesen Informationen der Tok'ra darauf hin, dass der Goa'uld Ares bald den Planeten, auf dem Maybourne sich zur Ruhe gesetzt hatte, wieder für sich beanspruchen könnte. SG-1 reiste durch das Stargate, um ihn zu warnen und fand ihn als „König Arkhan“ vor. Etwa zehn Monate zuvor hatte er während eines Spaziergangs Inschriften eines Antikers gefunden, durch deren Übersetzung er herausfand, dass es sich dabei um die Geschichte des Planeten handelte, wobei allerdings einige der Ereignisse in der Zukunft lagen. Mit Hilfe dieser Informationen konnte er eine Überschwemmung vorhersagen und so das Dorf retten. Die Bewohner hielten ihn in ihrer Dankbarkeit für eine Art Prophet. Neben den Vorhersagen, über deren Herkunft er schwieg, führte er später als König noch andere Dinge ein, darunter neue Medizin, Gesetze und ein Bewässerungssystem. Maybourne wusste von dem bevorstehenden Goa'uld-Angriff, jedoch sagten die Inschriften auch vorher, dass er abgewehrt werden würde. Er wurde allerdings unsicher, als er darauf aufmerksam gemacht wurde, dass die Prophezeiung nichts über Opferzahlen oder das Schicksal des Königs verriet. In Sorge um sein Volk versuchte er schließlich, es davon zu überzeugen, den Planeten zu evakuieren und gestand sogar den Ursprung der Prophezeiungen. Es gelang ihm jedoch nicht, da die Leute den Vorhersagen unabhängig von ihrer Herkunft vertrauten. Als das Goa'uld-Mutterschiff ankam, gelang es SG-1 und O'Neill tatsächlich, den Angriff abzuwehren. Maybourne lebte von da an weiter als König Arkhan.[13]

Decknamen[Bearbeiten]

Harry Maybourne hat im Laufe seiner NID-Karriere diverse Namen zur Tarnung benutzt, bekannt sind folgende:

Kein Deckname im eigentlichen Sinne, aber dennoch eine von Maybourne angenommene Identität ist zudem die des König Arkhan I.[13]

Beförderungen[Bearbeiten]

^Zitate[Bearbeiten]

 Teal'c: Wohin werden sie gebracht?
 Maybourne: An einen sicheren Ort, hier in den Rockys.
 O'Neill: 'N paar hübsche Häuschen mit hohen Mauern, Wachen, vielleicht noch Stacheldraht drumherum.
 Maybourne: Sie sind für uns von unschätzbarem Wert. Und sie müssen geschützt werden.
 Daniel: Wie nett: Intellektuelle Zwangsarbeit.
SG1_01x16SG1 1x16 Enigma


Maybourne: Ich möchte alles verfügbare Personal auf diesem Stützpunkt zu meiner Verfügung haben und das bereits gestern!
O'Neill: Sie dürfen sich gerne beteiligen, aber ich leite diese Aktion.
Maybourne: Ich bin immer noch dafür verantwortlich.
O'Neill: Oh, ich mach' Sie schon dafür verantwortlich, Maybourne, verlassen Sie sich darauf. Aber das ist eine Stargate-Einheit, und ich habe hier das Sagen. Wenn Sie ein Problem damit haben, besprechen Sie es mit Hammond.
Maybourne: Das werde ich. (Er steht auf und will gehen, O'Neill steht ihm im Weg.) Einen Offizier zu schlagen ist der schnellste Weg zum Militärgericht.
O'Neill: Ich will Sie doch nicht schlagen, Maybourne. Ich werde sie erschießen.
SG1_02x10SG1 2x10 Insekten des Todes


Teal'c (zu Maybourne): In meiner Kultur wäre es eine ehrenvolle Aufgabe, dich zu eliminieren.
SG1_02x14SG1 2x14 Das zweite Tor


(nachdem O'Neill und Maybourne bei Senator Kinsey geklingelt und dieser aufgemacht hat, kommt auch Kinseys Frau an die Tür)
Mrs. Kinsey: Wer ist denn das, Schatz?
Senator Kinsey: Nur ein paar alte Freunde.
O'Neill: Ich bin Mr. Starsky und das ist (schaut zu Maybourne) Hutch.
SG1_04x15SG1 4x15 Kettenreaktion


Jack (zu Maybourne): Sind Sie sicher, dass Sie wirklich auf diesem Planeten bleiben wollen?
Maybourne: Ich kann doch diese Leute nicht im Stich lassen, Jack. Ich habe hier alles aufgebaut. Ich verlasse doch jetzt nicht mein Zuhause, meine Freunde... meine Frauen.
(Sam starrt ihn entsetzt an.)
Carter: Frauen?
(Maybourne deutet auf seine "Frauen".)
Jack: Na los.
(Sam wirft Maybourne einen abwerteten Blick zu und geht Richtung Stargate. Jack dreht sich zu Maybourne und fragt neidisch.)
Jack: Frauen?
(Maybourne zuckt nur mit den Schultern, Jack grinst und dreht sich Richtung Tor und geht.)
SG1_08x13SG1 8x13 König Arkhan

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 28 Medien zum Thema Harry Maybourne können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SG1_01x16SG1 1x16 Enigma
  2. SG1_02x07SG1 2x07 Trojanische Kugel
  3. SG1_02x10SG1 2x10 Insekten des Todes
  4. SG1_02x14SG1 2x14 Das zweite Tor
  5. SG1_03x14SG1 3x14 Außerirdische auf dem Vormarsch
  6. SG1_03x18SG1 3x18 O'Neill auf Abwegen
  7. SG1_04x07SG1 4x07 Planet des Wassers
  8. (+) 8,0 8,1 8,2 8,3 SG1_04x15SG1 4x15 Kettenreaktion
  9. (+) 9,0 9,1 9,2 SG1_05x14SG1 5x14 48 Stunden
  10. (+) 10,0 10,1 SG1_05x11SG1 5x11 Verzweiflungstat
  11. SG1_06x11SG1 6x11 Prometheus
  12. SG1_06x15SG1 6x15 Das verlorene Paradies
  13. (+) 13,0 13,1 SG1_08x13SG1 8x13 König Arkhan
Pfeil blau.svg Andere Ränge von Personen in Stargate
Airmen

Atienza | Baldwin | Chu | Becker, Darren | Dunning | Hamilton | Hunter Riley | Jake Bosworth | Lucas | Malcolm McCaffrey | Mansfield | Mark Stern | O'Donnell | Philander | Rennie | Richmond | Roberts | Simon Wells | Trasolin | Walker | Weterings

Sergeants

Bale | Bates | Birkel | Brecker | Chuck | Clark Peters | Dale James | Finney | Fryatt | Grogan | Hyatt | Lewis | Markham | McAtee | Michaels | O'Brien | Peters | Russell Benson | Siler | Spencer | Stackhouse | Vern Alberts | Walter Harriman

Lieutenants

Aiden Ford | Astor | Baker | Barber | Brown | Clare Tobias | Elliot | Evans | Freeman | Glenn | Graham Simmons | Jennifer Hailey | Johnson | Tyler | Kershaw | Laura Cadman | Marchenko | Mark Stern (SGA) | Menard | Miller | Morrison (SG-3) | Morrison (SGA) | Porro | Reilly | Ritter | Rush | Satterfield | Tolinev | Woeste

Captains

Alicia Vega | Binder | Blasdale | Connor | Corrigan | Daria Voronkova (Russland) | Dave Kleinman | Frank Levine | Grier | Griffin | Hagman | Jonas Hanson | Larry Murphy | Lyle Holland | Megan Cooper | Mike Shefield | Pat Meyers | Radner | Robbins | Watts

Majors

Bryce Ferguson | Castleman | Charles Kawalsky | Coburn | Erin Gant | Escher | Evan Lorne | Ferell | Graham | Green (SG1) | Green (SGU) | Griff | Hawkins | Janet Fraiser | Jordan | Kearney | Kevin Marks | Louis Ferretti | Mansfield | Pat Meyers bzw. Emma Cooper | Paul Davis | Penhall | Stan Kovacek | Wade | Warren

Colonels

Abraham Ellis | Bert Samuels | Cameron Mitchell | Chekov | Cromwell | Dave Dixon | Dillon Everett | Edwards | Frank Simmons | Harry Maybourne | John Sheppard | Lionel Pendergast | Marshall Sumner | Paul Emerson | Pierce | Raimi | Reynolds | Riley | Robert Makepeace | Rudnell | Samantha Carter | Samuels | Sergei Evanov | Steven Caldwell | Vaselov | William Ronson | Zukhov

Generals

Bauer | Francis Maynard | George Hammond | Hank Landry | Jack O'Neill | Jacob Carter | John P. Jumper | Kerrigan | Maurice Vidrine | Michael E. Ryan | Miroslav Kiselev (Russland) | West

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg