Die Tollan-Triade

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Episode Die Tollan-Triade. Zur gleichnamigen Veranstaltung siehe Triade
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Die Tollan-Triade.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Pretense
Staffel Drei
Code / Nr. 3x15 / 59
DVD-Nr. 11
Lauflänge 42:25 Minuten
Weltpremiere 21.01.2000
Deutschlandpremiere 8.11.2000
Quote 2,073 Mio 15,8 %
Zeitpunkt 2000
Drehbuch Katharyn Powers
Regie David Warry-Smith
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Auf Tollana wird das SG-1-Team erwartet, um an einer Verhandlung namens "Triade" teilzunehmen. Als sie eintreffen, werden sie damit konfrontiert, dass auf Tollana eine Verhandlung um die Zukunft der Existenz von Skaara und Klorel stattfindet und das SG-1-Team soll sinngemäß die Anwälte von Skaara sein, während ihnen der Systemlord Zipacna als Gegenspieler gegenüber steht.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Narim erscheint durch die geschlossene Iris im Stargate-Center
In der Umlaufbahn eines Planeten findet ein Kampf statt, bei dem zwei Goa'uld-Mutterschiffe und einem Gleiter beteiligt sind. Die Mutterschiffe werden vom Planeten aus abgeschossen. Der Gleiter stürzt auf den Planeten und zerschellt dabei. Im Wrack befindet sich der verletzte Skaara, dessen Goa'uld-Larve Klorel verletzt wurde, sodass er kurz die Kontrolle über seinen Körper erlangen konnte und um Hilfe bittet.

Nach einer unautorisierten Aktivierung des Stargates kommt eine Katze durch die geschlossene, allerdings instabile Iris. Carter identifiziert diese sofort als Schrödinger, den sie dem Tollaner Narim gegeben hatte, als diese mit Hilfe der Nox von der Erde aufbrachen, um sich einen neuen Heimatplaneten zu suchen. Kurz danach durchschreitet Narim mit Hilfe der Phasenwechseltechnologie ebenfalls die geschlossene Iris und erklärt dem Empfangskomitee, dass er die Katze vorgeschickt hatte, damit sie wüssten, das ihnen nichts Böses drohe. Nun wird der Alarm aufgehoben. Narim und Carter begrüßen sich freundlich. Dann übergibt er O'Neill ein kleines Gerät und bittet im Namen der tollanischen Kurie die Anwesenheit des SG-1-Teams für eine Triade.

SG-1 reist durch das Tollana-Tor
In der Einsatzbesprechung erklärt Narim dann, dass eine Triade einem Prozess ähnlich sei. Es geht dabei um den Abydonier Skaara, der um das Team bat. Sie findet auf dem neuen Heimatplaneten Tollana statt. Dort stand zwar vorher kein Stargate, doch wie sich bei der Ankunft auf dem Planeten herausstellt wurde eines gebaut, mit einer ganz eigenen Optik. Narim führt das Team ins Triadengebäude. Dort werden zunächst ihre Waffen durch Tollana-Technologie funktionsuntüchtig gemacht. Narim hielt es nicht für relevant, das vorher zu erwähnen. Er meint, dass sie sich nicht verteidigen müssten, sie garantieren ihre Unversehrtheit. Danach werden sie in den Triadensaal geführt und von der Vorsitzenden begrüßt. Sie erklärt, dass der Sucher entscheiden wird, wer Archon werden wird. Die beiden Streitparteien heißen Sucher. Jede Seite erhält einen Archon, dazu gibt es einen neutralen Archon. Die Archone haben die Aufgabe, das Thema zu vertiefen und den Fall zu entscheiden.

In ihrem Quartier treffen sie auf Skaara, der ein Gerät umgebunden bekommen hat, mit dem der inzwischen genesene Goa'uld Klorel unterdrückt werden kann, sodass Skaara frei reden kann. Anhand einer farbigen Anzeige ist jederzeit ersichtlich, wer die Kontrolle über den Körper hat, um jeden Täuschungsversuch auszuschließen. Zunächst droht ihnen Klorel, der eine rote Farbzuordnung bekommen hat. Dann begrüßt sie Skaara herzlich, der eine blaue Farbzuordnung erhalten hat. Er freut sich besonders O'Neill zu sehen und auf den Tag, an dem er von Klorel befreit wird. Danach wählt er O'Neill und Daniel Jackson zu seinen Archonen, was auch möglich ist. Sie sollen ihn verteidigen und für ihn eintreten. Narim und Skaara klären SG-1 über die Umstände des Absturzes auf. Klorel war demnach auf der Flucht vor Heru'ur, dessen Kampfgeschwader von den Tollanern vernichtet wurde. Danach klärt Narim über die Details der Triade auf. So habe Sucher Skaara um Befreiung von seinem Goa'uld gebeten habe, dieser habe sich aber geweigert. Das Recht auf Verteidigung habe auch Klorel, der den Systemlord Zipacna ausgesucht habe, der auch freundlich von der Vorsitzenden begrüßt wird. Klorel möchte nun ein Vier-Augen-Gespräch mit Zipacna, was ihm gewährt wird. O'Neill wird auf seine Nachfrage hin erklärt, dass auch die Goa'uld entwaffnet wurden. Als drittes, unparteiisches Mitglied nimmt die Nox Lya an der Triade teil.

O'Neill ist wegen Lya sicher, dass sie die Triade gewinnen werden, weil sie das SG-1-Team mag. Aber Daniel bemerkt, dass sie zu jedem freundlich sei. Teal'c sagt, dass die Nox auch zu den Goa'uld neutral seinen und Apophis seinerzeit sogar geholfen haben, und dass Zipacna ein loyaler Gefolgsmann von Apophis gewesen ist.

Die Triade
Die Vorsitzende eröffnet die Triade. O'Neill sagt sogleich, dass Skaara das Recht auf seinen Körper zusteht, wird jedoch von Zipacna zurechtgewiesen, dass er erst reden sollte, wenn er das Wort erteilt bekommt. Zipacna darf zuerst sprechen und argumentiert mit dem Argument, dass die Bewohner von Abydos nach den Regeln der Goa'uld lebten und deren Eigentum seien. O'Neill wirft ein, dass die Inbesitznahme mit Gewalt geschah und wird dafür erneut zurechtgewiesen. Skaara darf als Nächster sprechen, der auf sein Geburtsrecht besteht und die Inbesitznahme als Diebstahl bezeichnet. Er erwähnt auch seine Zukunftspläne und argumentiert daher, dass sein Leben geraubt wurde. Nun darf Daniel sprechen. Auf seine Frage hin sagt Skaara, dass sein Volk bei seiner Geburt noch nicht versklavt war und Ra der Inbegriff eines bösen Gottes sei, der sie bis zu Daniels Ankunft versklavt habe. Auf Zipacnas Frage bestätigt Skaara, dass sie Tiere für ihre Zwecke jagen. Weil sie das mit Menschen nicht tun schließt Zipacna daraus, dass Tiere bei ihnen weniger wert seien. Allerdings tun sie es nur, wenn sie es für notwendig erachten, ansonsten respektieren sie sie. Da sich die Menschen das Recht nähmen, über Leben und Tod niederer Lebewesen zu entscheiden, stünde dieses Recht auch den Goa'uld zu, zudem der Wirt ja weiterhin leben würde. Jack beruft sich auf den freien Willen, den Tiere nicht hätten. Für Zipacna hätten aber auch Menschen keinen freien Willen. Daniel argumentiert, dass Menschen eine höhere Intelligenz als Tiere hätten, was laut Zipacna aber auch auf die Goa'uld im Vergleich zu den Menschen zutrifft. Daniel und O'Neill argumentieren nun, dass sie ihr höheres Wissen nur durch ihre Wirte erhalten haben, sie hätten keine eigene Technologie entwickelt. Für Zipacna ist die Art des Wissenserhalts aber ohne Belang. Daniel argumentiert nun, dass sie ihre Wirte genauso wie ihr Wissen gestohlen haben. Auf Jacks Frage hin erklärt Daniel, dass er ein großes Leid ertragen müsse und deswegen lieber sterben würde, weil er keine Kontrolle über die Handlungen seines Wirts habe. Zipacna meint aber, der Wirt würde nichts mehr empfinden, da er nicht mehr existiere.
Carter beobachtet, wie die Goa'uld die Ionenkanonen vermessen

In der Zwischenzeit erkunden Sam und Teal'c den Planeten. Dabei beobachten sie die Goa'uld, welche sich an der Planetenabwehr, den Ionenkanonen, zu schaffen machen.

Die Kanzlerin wertet die Warnung von SG-1 als Versuch, die Triade zu beeinflussen

Bei der Triade erklärt Zipacna, dass sein Wirt nicht mehr existiere, auch Skaara sei nur noch eine Hülle und könne nur wegen der Tollaner-Technologie sprechen. Aber wieso könne er dann wie ein Mensch sprechen?

Sam und Teal'c erzählen Jack während einer Unterbrechung von ihren Beobachtungen. Die Schlangenwachen und Jaffa hätten bereits sechs Waffenarsenale gefunden. Sam glaubt, dass sie sie unbrauchbar machen würden und Zipacna die Triade dazu ausnutzen würde. Dann wären die Tollaner angreifbar.

Sam trifft sich mit Narim. Sie möchte wegen Jolinar keine Beziehung mit ihm eingehen, solange sie sich nicht sicher ist, wessen Gefühle sie spürt. Dann erzählt sie auch ihm von ihren Beobachtungen. Er glaubt zwar, dass die Waffen sicher sind, lässt sie aber dennoch überprüfen. Die Kanzlerin der Tollaner, welche auch die Triade leitet, hatte Zipacna wegen der Anschuldigungen befragt, der sie allerdings von sich wies. Die Tollaner können jedoch keine Manipulation an den Ionenkanonen feststellen. Carter meint jedoch, sie könnten lediglich markiert worden sein. Die Kanzlerin meint jedoch, dass sie dennoch den Feind schlagen würden. O'Neill meint, sie könnten dadurch außer Funktion gesetzt werden. Wegen der fehlenden Markierung hat das Heru'ur nicht schon bei Klorels flucht getan. Die Kanzlerin hält das aber für unmöglich und sich für ausreichend geschützt. Daraufhin wertet die Kanzlerin dies als Versuch, die Triade beeinflussen zu wollen. Bei weiteren Störfeuern würden sie ihrer Funktion dort enthoben.

Um ihre Position nicht zu schwächen, untersagt Colonel O'Neill jede offene Nachforschung seitens Sam und Teal'c, weil Skaara ohne sie keine Chance hätte. Teal'c ist das Überleben der Tollaner aber wichtiger, denn er und Sam halten sie für zu naiv, weil sie seit langem keinen Krieg mehr führten. Daniel und O'Neill sind da aber anderer Ansicht. O'Neill bittet deswegen um Zurückhaltung.

Teal'c jedoch wendet sich ohne Wissens des Rest des Teams an Lya, welche darauf hinweist, dass sie jeden Versuch einer Beeinflussung ablehne und melden müsse. Dann erzählt er ihr seine Vermutungen bezüglich des Angriffs der Goa'uld. Er bittet sie, mit ihren Fähigkeiten der Illusion und Gedankenbeherrschung zu helfen.

Die Triade wird nach dem verspäteten Eintreffens Lyas fortgesetzt. Zipacna argumentiert, dass tollanisches Recht gar nicht zuständig sei, da es die Todesstrafe untersage. Jedoch müsste Klorel sterben, falls Skaara die Macht über seinen Körper zugestanden wird. Anderenfalls würde Skaara aber überleben, deswegen müsse Klorel die Kontrolle behalten. Jack und Daniel entgegnen, dass Skaara als Sklave leben müsse, Klorel aber einen anderen Wirt finden könne. Der müsse allerdings noch gefunden werden. In diesem Augenblick erscheinen Narim, Carter und Teal'c und informieren die Kanzlerin, dass sich ein Goa'uld-Mutterschiff dem Planeten nähere. Zipacna wiegelt ab und erklärt, dies sei lediglich das Schiff, das ihn und seine Krieger abhole, denn es gebe kein Stargate an dem Ort, an den sie wollten. Die Kanzlerin erklärt die Ankunft des Schiffes vor Ende der Triade aber als Angriff auf den tollanischen Raum. Es würde zerstört werden, falls es sich weiter nähere. Zipacna meint, die Triade sei bereits zu Ende. Die Kanzlerin erklärt jedoch, es herrsche noch keine Einigung. O'Neill und Jack haben auch jedoch keine Argumente mehr und erwarten das Urteil. Jack weist dabei auf das Schiff als weiteres Argument für sie hin. Auch die Nox-Archon ist für das Urteil bereit, so wird der Sucher Skaara wieder hereingeführt. Als es zur Abstimmung über das Ersuchen von Skaara kommt, entscheiden sich Zipacna, Jack und Daniel entsprechend. Lya erklärt, dass beiden das Recht auf Leben zusteht. Ein Leben als Wirt, in dem man keine Kontrolle über seinen Körper hat und ohne eigenen Willen, sei jedoch unwürdig. Skaara soll deswegen der Eigner des Körpers sein. Die Kanzlerin erklärt, dass die Tok'ra bei der Entfernung von Klorel behilflich sein sollen und er auf einen Planeten seiner Wahl zurückgeschickt werden soll. Daraufhin konfiguriert sie sein Gerät soweit um, das Klorel keine Gewalt mehr über den Körper hat. Bis zum Eintreffen der Tok'ra solle er sich bereithalten. Danach entlässt die Kanzlerin Zipacna. Dieser greift zu einem in den Gerichtssaal geschmuggelten Kommunikationsgerät. Bevor er von Teal'c und O'Neill überwältigt werden kann, gelingt es ihm, einige Befehle durchzugeben. Darauf stürmen die Anwesenden aus dem Saal.

Die von Lya versteckte Ionenkanone zerstört das Goa'uld-Mutterschiff
Die Ionenkanonen werden vom Goa'uld-Mutterschiff alle auf einmal vernichtet
Jack, Daniel, Sam und Narim flüchten nach draußen, während Skaara warten soll. Draußen erfasst das Mutterschiff alle Ionenkanonen des Planeten und zerstört sie gleichzeitig. Nun beginnt der Beschuss durch Gleiter, die nun vor Angriffen geschützt sind. Daniel wundert sich, wo Teal'c so lange war, sie treffen sie und Lya unter einer Brücke. Narim verschwindet, um die Kanzlerin zu informieren. Teal'c erklärt, dass Zipacna durch das Stargate entkommen konnte. Teal'c entschuldigt sich dafür, dass er O'Neills Befehle ignoriert habe, da werden sie schon von Lya wegteleportiert.

Außerhalb der Stadt enttarnt Lya eine Ionenkanone, welche sie auf Bitten von Teal'c dort versteckt hatte. Doch diese feuert zunächst nicht und zwei Gleiter nähern sich. Während die anderen in Deckung gehen kann Teal'c sie jedoch aktivieren, worauf die Gleiter und auch das Mutterschiff und durch die Ionenkanone zerstört werden.

Teal'c müsste wegen der Befehlsverweigerung diszipliniert werden, falls er ein Tollaner wäre. Lya erklärt, sie hätte die Kanone nicht bedient, wie es ihrem Pazifismus entspricht. Die Kanzlerin stimmt zu, dass die Tollaner jetzt in der Schuld von SG-1 stehen. Als O'Neill andeutet, dem Dank Taten in Form von Technologie folgen zu lassen, wiegelt diese ab, es würde den Gesetzen der Tollaner widersprechen. Daniel kommt herein und erklärt, dass die Tok'ra die Goa'uld-Larve aus Skaaras Körper entfernt haben. Der Goa'uld wird in eine Goa'uld-Welt geschickt und Skaara, der jetzt ohne das Tollaner-Gerät erscheint, bedankt sich bei dem Team.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Nox tauchen das letzte Mal in der Serie auf.
  • Die Tollaner verfügen über die Fähigkeit Stargates zu bauen.
  • Die Tollaner stehen nun in der Schuld der Menschen.
  • Klorel wird mit Hilfe der Tok'ra aus Skaara entfernt.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Nachdem Daniel und Narim klar gestellt haben, dass eine Triade und ein Prozess dasselbe ist)
Jack: Und? Gegen wen geht der Prozess?
Daniel: Triade.
Jack (ein wenig verwirrt): Triad...zess..?


(Narim befindet sich im Stargate-Center und bittet Colonel O'Neill und Daniel der Triade beizuwohnen und sagt, sie müssten sofort aufbrechen)
O'Neill: Und wo findet die Party statt?
Narim: Unser Ziel ist unsere neue Heimatwelt, Tollana.
Carter: Aber ihr seid nach Nox gegangen. Es gab kein Tor auf Tollana.
Narim: Die Nox und die Tollaner waren in der Lage, einen Weg zu finden.
O'Neill: Aber natürlich wart ihr das.
Daniel: Wesentlich klüger als wir!


(Nachdem SG-1 auf Tollana angekommen ist, sehen sie hinter sich das Tollaner-Gate)
O'Neill: Ganz nett.
Carter: Ihr habt euch ein... Sternentor gebaut.
Narim: Ja.
Daniel: Auf jeden Fall klüger als wir!
O'Neill (Dreht sich zu Daniel um): Bei uns ist mehr los.


(Nachdem die Waffen von SG-1 unbrauchbar gemacht wurden und O'Neill sich beschwert)
Carter: Sir, nach all dem was wir in den letzten fünf Minuten gesehen haben, könnten es unsere Waffen kaum mit ihrer Technologie aufnehmen.
Narim: Euch wird nichts geschehen. Das garantieren die Tollaner.
O'Neill: Gibt es dafür auch eine Geld-zurück-wenn-ihr-nicht-mehr-lebt-Garantie?
Narim (sichtlich stark verwirrt): Hier... entlang.


(Nachdem SG-1 dem Hohen Kanzler vorgestellt wurde)
Hoher Kanzler (zu SG-1):Wir danken euch, dass ihr zugestimmt habt, Teil unserer Triade zu sein. Der Sucher wird entscheiden, wer von euch Archon sein wird.
O'Neill: Sucher? Archon? Daniel?


(Nachdem Zipacna seine Aussage gemacht hat)
Kanzlerin: Wünschen die menschlichen Archone etwas darauf zu erwidern?
(O'Neill und Daniel nahezu gleichzeitig)
O'Neill: Ja, Ma'am...
Daniel: Wir...
O'Neill: ...selbstverständlich.
Daniel: ...schon... das möchten wir, Eure Eminenz.
O'Neill zu Daniel: Kann ich anfangen?
(Daniel gibt ihm ein Handzeichen)
O'Neill: Das Argument ist nicht stichhaltig, und zwar in vielerlei Hinsicht.
(...)
Zipacna: Ist das nicht bloß Ansichtssache? So wie ein Mensch sich vielleicht intelligenter hält als ein Schwein... könnte sich ein Schwein für intelligenter halten als eine Ratte.
O'Neill: (grummelnd) Wenn wir schon bei Ratten sind... (zu Zipacna) worauf willst du hinaus?

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 19 Medien zum Thema „Die Tollan-Triade“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Tollaner

Goa'uld

Nox

Tok'ra (erwähnt)

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

Tollana

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

Goa'uld

Tollaner

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: Zipacna wird von Travell im englischen Original nur als Lord Zipacna angeredet, in der deutschen Fassung nennt sie ihn allerdings einen Systemlord, was aus dem Original nicht hervorgeht. Schließlich lassen sich alle Goa'uld „Lord“ nennen, während die Systemlords eine bestimmte Gemeinschaft von sehr mächtigen Goa'uld sind.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Info zum Charakter