Lebenslinien

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Lebenslinien.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Point of View
Staffel Drei
Code / Nr. 3x06 / 50
DVD-Nr. 3.2
Lauflänge 42:25 Minuten
Weltpremiere 30.07.1999
Deutschlandpremiere 06.09.2000
Quote 1,588 Mio / 13,5 %
Zeitpunkt 1999
Drehbuch Jonathan Glassner
Brad Wright
Regie Peter DeLuise

Das SG-1-Team wird überrascht, als Doppelgänger-Versionen von Samantha Carter und dem verstorbenen Major Kawalsky in einem streng geheimen Gebäude in Area 51 aufgefundenen werden. Sie sind, wie sich herausstellt, auf der Flucht aus einer anderen Realität und die beiden Doubles sind erstaunt, wie anders hier alles ist. Colonel Jack O'Neill lebt, während er in der Parallel-Welt Doktor Carter geheiratet hatte und vor kurzem von den Goa'uld getötet wurde. Außerdem ist auf der Erde Teal'c ein Verbündeter und kein Feind, und Major Kawalsky starb vor einiger Zeit...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

In einem Lagerraum auf Area 51 wird der Quantumspiegel aktiviert. Kawalsky und die langhaarige Doktor Carter befinden sich in ihrem Stargate-Center, das heftig umkämpft wird. Sie fliehen damit auf die Erde, wobei eine Explosion in unmittelbarer Nähe des Spiegels stattfindet. Carter hatte keine Alternative dazu gesehen. Da auf diesem Stützpunkt auch die Lagerräume per Laserstrahlen überwacht sind, löst sie den Alarm aus und sie werden sogleich umstellt und legen ihre Waffen ab. Carter stellt sie als Mitglieder von SGA vor und möchte mit dem Kommandeur sprechen.

O'Neill wird in die Krankenstation gerufen und ist überrascht, als ihn im Bett eine entgeisterte, langhaarige Carter entgegenstarrt und mit „Jack!“ anspricht. Sie ist irritiert, ihn lebend vorzufinden. Als Kawalsky dazukommt und er ihm sagt, er solle sich nicht wundern, denn dasselbe hätten sie ihm auch gesagt, ist er genauso überrascht wie Carter. Doktor Fraiser bestätigt Kawalskys Identität. Dieser sagt, er hätte in dieser Realität aber nichts verloren, genau wie O'Neill in ihrer, was Kawalsky bedauert. Carter bemerkt, dass irgendetwas schief gegangen sein muss. O'Neill verlangt eine Erklärung, worauf General Hammond berichtet, sie seien vor ein paar Stunden aufgegriffen worden. Kawalsky erwähnt den Quantumspiegel, über den ihr O'Neill viel herausgefunden habe. O'Neill fragt, ob es sich dabei um den Spiegel mit der alternativen Realität handelt. Dabei stellt sich heraus, dass Kawalsky Daniel nicht kennt. Sam sagt, dass sie die Fernbedienung des Spiegels versteckt hat, damit niemand folgen kann. Es wird nun streng bewacht. Kawalsky sagt, die Goa'uld hätten ihre Heimat übernommen.

SG-1 und General Hammond schauen sich das Video von der Vernehmung von Doktor Carter an. Dort erwähnt sie das SGA, wie bei ihnen das Stargate-Programm genannt wird, und erklärt, alles über das Stargate zu wissen. Sie ist genervt, alles noch einmal zu erwähnen. O'Neill und Carter im Besprechungsraum schauen sich erstaunt an. Im Video erklärt Doktor Carter, dass sie vor vier Jahren das Stargate funktionstüchtig machen konnte und sie seither Planeten erforsche. Gestern seien die Goa'uld gekommen, haben die Städte übernommen und die Menschen versklavt. An dieser Stelle stoppt Hammond das Video. Für Carter und O'Neill ist das alles verrückt. Sie behaupte zwar, von einem anderen Universum zu sein, aber Daniel Jackson sagt, dass sie nicht die sei, die ihm vor einem Jahr begegnet sei, da sie dort gestorben sei. Demzufolge müsse sie aus einer anderen alternativen Realität kommen. Hammond startet zur Erklärung das Video erneut. Dort sagt Doktor Carter, dass es nach der Quantumtheorie unendlich viele Möglichkeiten gäbe, die sich bei jeder Entscheidung auftun. Major Carter bestätigt das, nachdem das Video erneut gestoppt wurde. Daniel erklärt, dass die beiden Carters unterschiedliche Personen seien. Die beiden Gäste wollen unbedingt mit ihnen reden, also empfängt Hammond sie. Als Kawalsky zusammen mit Doktor Carter den Besprechungsraum betritt, will er sich sofort auf Teal'c stürzen. Der ihm unbekannte Daniel stellt sie beide als Mitglieder von SG-1 vor. Doktor Carter sagt, nachdem sie die Frisur von Major Carter gelobt hat, dass sie sich nicht vorstellen könnte, zum Militär zu gehen. Hammond erwähnt Daniels Erfahrung mit dem Quantumspiegel auf P3X-233, der damals zur Rettung der Erde vor einem Goa'uld-Angriff führte. Auch die anderen haben ihren Quantumspiegel dort gefunden. Doktor Carter vermutet, dass das der Grund sei, warum diese Welt einer der wenigen sein, in der die Erde nicht von den Goa'uld überrannt wurde. Major Carter vermutet, dass das wohl eine Kombination ungewöhnlicher Vorfälle voraussetzt, so wie Daniels Mitwirken am Stargate-Programm, Teal'c Sinneswandel und dass sie zum Militär ging. Doktor Carter meint aber, dass Letzteres wohl nicht dazugehört, da sie in ihrer Realität auch ihren Beitrag leistete. Dann berichtet Doktor Carter, dass auf ihrem Beta-Stützpunkt nach dem Abschluss der Evakuierung das Stargate zerstört werden sollte und die Erde unter Goa'uld-Kontrolle stünde; deswegen wollen Doktor Carter und Kawalsky auf dieser Erde bleiben. Hammond kann ihnen aber nicht sofort zusagen kann: Er muss erst mit dem Präsidenten reden. Bis dahin bekommen sie Quartiere zugewiesen.

Doktor Carter vor ihrem Hochzeitsfoto mit Jack
Major Carter möchte sich bei Doktor Carter entschuldigen, doch diese macht sich Vorwürfe, den Goa'uld-Angriff trotz mehrmonatiger Vorwarnzeit nicht verhindert haben zu können, im Gegensatz zu Major Carter. Dann geht Doktor Carter in dem ihr zugewiesenen Zimmer und schaut traurig auf ein Hochzeitsfoto, das sie und Jack zeigt. Unterdessen telefoniert Hammond und berichtet O'Neill, der sich mit im Zimmer aufhält, anschließend, dass die Gäste die Erlaubnis haben, bleiben zu dürfen. Beide sind etwas skeptisch, weil die Zusage sehr schnell kam. Das Risiko ist enorm. Jack hält es für gut, zwei Carters zu haben, doch Hammond hält die Sache für keine gute Idee und muss sie nun integrieren. Jack geht, um ihnen Bescheid zu sagen. Als er Doktor Carters Zimmer betritt, hält sie ihn zunächst für jemanden, der ihr etwas zu essen bringt, wobei er sie mit Tränen im Gesicht antrifft. Er richtet ihr die gute Nachricht aus, doch sie kann sich nicht richtig darüber freuen. Sie berichtet ihm, dass sie Jack bei der Verteidigung des Stargate-Centers hat sterben sehen und jetzt aus dem Gleichgewicht gebracht ist, weil sie hier O'Neill gegenüber steht, der aber sehr distanziert ist. In ihrer Welt sei er bei der Verteidigung des Cheyenne Mountains ums Leben gekommen. Hier lebe er zwar, kenne sie aber gar nicht, nur Major Carter. Ihm wird klar, dass sie in ihrer Welt mit Jack verheiratet war. Dann wird ihr das schon erwartete Essen gebracht, O'Neill schickt die Dame aber schnell wieder weg. Dabei erinnert sie sich, dass sie vor ein paar Wochen bei ihrem ersten Hochzeitstag davon erfuhr, das Goa'uld-Raumschiffe sich in der Umlaufbahn der Erde befinden, und sie deswegen ihr Essen stehenlassen und Hals über Kopf verlassen musste. Da Colorado Springs nicht angegriffen wurde würde ihr kaltes Essen immer noch auf dem Tisch stehen. O'Neill möchte sich schnell verdrücken, weil er nicht glaubt, ihr helfen zu könnten. Doch Sam bittet ihn zu bleiben, weil sie glaubt, dass er ihr doch helfen kann. Nach einigen Zögern nimmt er sie tröstend in den Arm. Als auch er den Raum wieder verlässt, kommt ihm Major Carter entgegen, die gerade Kawalsky über das Bleiberecht informiert hat. Sie möchte zu der anderen Samantha, aber O'Neill meint, dass es ihr gute gehe und man sie bis morgen besser alleine lassen solle. O'Neill möchte noch von ihr wissen, wie es für sie ist, eine andere Version von sich hier zu haben, doch Major Carter möchte darüber nicht reden.
Entropisches Kaskadenversagen bei Doktor Carter

Plötzlich erlebt die die alternative Carter ungewöhnliche Anfälle und kommt in die Krankenstation. Doktor Fraiser und die richtige Carter erleben, wie ihr Körper beginnt, zu zerfallen. Doktor Carter erklärt, dass es sich um ein vorübergehendes entropisches Kaskadenversagen auf Zellebene handelt. Zwar war dieses Problem vorauszusehen, von ihr jedoch erst für später erwartet worden. Dabei handelt es sich um eine Nebenwirkung von Reisen durch den Quantumspiegel. Da es jetzt zwei Carters in einer Realität gibt, kommt es zu einem Entropieschock und zu temporalen Verzerrungen, während es bei Kawalsky nicht passiert, da in dieser Realität nicht mehr existiert. Das ist nicht behandelbar und führt letzten Endes zum Tode. Sie müsste zurückgeschickt werden, um nicht zu sterben. Dort würde sie allerdings von den Goa'uld getötet werden.

Bei der Besprechung der Situation und Suche nach Alternativlösungen kommt von Daniel der Vorschlag, in die andere Realität zu gehen, um dort die Goa'uld aufzuhalten. Dazu könnten sie in der anderen Realität durch Doktor Carter die Asgard um Hilfe bitten. Sie haben die Adresse des Asgard-Heimatplanten, allerdings bräuchten sie dazu einen Generator für die zusätzlich Energie. Wenn Major Carter das schaffen würde, könnte Doktor Carter aber wohl nicht zum Stargate gelangen. Kawalsky schließt sich der Besprechung an und verspricht seine Hilfe dabei, schließlich handele es sich hier um die Frau seines besten Freundes (was O'Neill von Major Carter erstaunte Blicke einbringt und ihn deswegen verlegen zu Boden blicken lässt). Dazu benötigen sie jemanden, der die zusätzliche Energiequelle anschließt. Auch Teal'c wird benötigt, da er in der anderen Realität den Angriff der Goa'uld angeführt hat. Für das Unternehmen haben sie 48 Stunden Zeit, bis das entropisches Kaskadenversagen auch bei Major Carter und Teal'c auftritt. Hammond ordnet an, den Quantumspiegel nach der Rückkehr zu vernichten.

Die beiden Carters fangen an, den Asgard-Generator zu reaktivieren, den O'Neill damals[1] nutzte, um auf den Asgard-Planeten Othala zu gelangen. Die beiden Cartes spekulieren über die Funktionsweise des Gerätes, was O'Neill unterbricht; sie sollten sich lieber um den Aktivierung kümmern. Doktor Carter hat dabei einen weiteren Anfall. Kawalsky weist Daniel unterdessen in die Bedienung der Fernsteuerung des Quantumspiegels ein, wobei man viel Fingerspitzengefühl und etwas Glück braucht. Dabei müsse das richtige Paralleluniversum erst wiedergefunden werden. Kawalsky wählt die erste Realität an, die ein unbeschädigtes Stargate-Center zeigt. In ihrer Realität hatten sie eine Granate gezündet, um vom Spiegel abzulenken. Daniel probiert das Gerät aus, und landet in einer Realität, in der der Spiegel wie in Area 51 von Laserstrahlen gesichert ist. Nach einer kleinen Anweisung schaltet Daniel zweimal kurz um und landet in einer Realität, in der zwei Jaffa im Gang zu sehen sind. Es gelingt ihm noch rechtzeitig umzuschalten, bevor sie mit ihren Stabwaffen feuern können. Kurz nach O'Neill kommen auch die beiden Carters zu Daniel mit dem fertigen Generator. Als sie O'Neill erklären wollen, wie sie das geschafft haben unterbricht sie O'Neill erneut. Wichtig sei nur, dass der Generator funktioniert. Zum Beweis schaltet Doktor Carter das Gerät ein.

Teal'c gibt sich als Primus aus
Das Team macht sich breit zu gehen. Teal'c legte dabei wieder seine Jaffa-Uniform an, was er nur sehr ungern tat. Daniel hat unterdessen das vermutlich richtige Paralleluniversum gefunden, in der die Umgebung des Spiegels zerstört wurde. Major Carter, die wegen des Kaskadenschocks nicht mitkommen kann, kommt und verabschiedet sich von Doktor Carter. Allerdings hält sie sich vor dem Spiegel bereit. Kawalsky, Doktor Carter, O'Neill, Teal'c und Daniel berühren den Spiegel auf Kommando und kommen so auf die andere Seite. Bevor sie allerdings loslegen können hören sie, wie eine Gruppe Jaffa in den Gang gelaufen kommt, und Daniel muss den Quantumspiegel schließen. Nachdem sie durchgelaufen sind kommt einer noch einmal zurück, der offenbar etwas Verdächtiges vernommen hat, geht aber. Dann teilt sich das Team, um seinen Auftrag zu erfüllen: O'Neill und Kawalsky laufen los, um den zusätzlichen Generator anzuschließen, dabei folgen sie den Jaffa in kurzem Abstand. Dabei erreichen sie den Stargate-Raum, in dem sich die Jaffa vor dem geöffneten Wurmloch versammelt haben. O'Neill sieht durch ein ein Sucherfernrohr den anderen Teal'c, der einen Ankömmling begrüßt. Danach ziehen sich sich rechtzeitig zurück, bevor die Jaffa den Raum wieder verlassen. Als die meisten Jaffa gegangen sind, machen sich O'Neill und Teal'c bemerkbar, um den anderen Teal'c wegzulocken, was auch gelingt. Schließlich stehen sich die beiden Teal'cs mit ihren Stabwaffen gegenüber. Teal'c fordert sein anderes Ich dazu auf, sich von Apophis abzuwenden. Als dieser aber einen Schluss aus seiner Waffe abzugeben versucht, ist Teal'c schneller und tötet sein anderes Ich. O'Neill und Daniel kommen hinzu, letzter wirft ein, dass er doch ein Zat verwenden sollte. Teal'c meint aber nur, dass es nur in ihrer Realität Konsequenzen geben würde.

Teal'c macht sich nun zusammen mit Doktor Carter als „Gefangener“ auf den Weg in den Stargateraum. Unterdessen bekommt Daniel die Aufgabe, den Quantumspiegel wieder auf die richtige Realität für den Rückzug einzustellen. Vorher möchte O'Neill aber wissen, was "Kree" bedeutet. Daniel erwidert, dass sei ein allgemeiner Ausruf. Das erste mit der Fernbedienung erreichte Paralleluniversum zeigt nur ein verlassenes Labor: Er muss nach dem Abschalten des Quantumspiegels tatsächlich erst das richtige Paralleluniversum finden. Also probiert er weiter, während O'Neill und Kawalsky den Raum verlassen und mit Sprengstoff eine Tür öffnen.

Daniel wird von den Jaffa bedroht.
Im Kontrollraum wird General Hammond von Apophis und mit dem Folterstab gequält, um die Adresse des Beta-Stützpunktes zu erfahren, zu dem einige der Menschen evakuiert werden konnten. In diesem Moment kommen Teal'c und Doktor Carter dazu. Er behauptet, Carter aufgegriffen zu haben. Apophis sagt, dass Hammond sich weigert zu sagen, die Koordinaten zu nennen und fordert Teal'c auf es bei ihm oder ihr weiter zu versuchen, bevor er mit einigen seiner Jaffa geht. Teal'c fordert auch die letzten beiden Jaffa auf zu gehen, die der Bitte auch nachkommen. Da der der General Hammond der anderen Realität Teal'c nicht kennt, wird er von Carter zunächst über die Sachlage und ihren Plan aufgeklärt, nachdem Teal'c erklärt hat, dass er ihn nie töten würde. Auf dem Monitor können sie erkennen, wie das Raumschiff auf dem Berg landet, während sie versuchen, ihn von den Fesseln zu befreien.

Während O'Neill und Kawalsky sich weiter durch die Gänge des Stargate-Centers schleichen probiert Daniel immer noch erfolglos, das richtige Paralleluniversum zu finden. Dabei findet er mehrere Realitäten, auf denen das Stargate-Center erobert wurde und einen Strand. O'Neill hat unterdessen einen Stromschaltkasten gefunden, an dem er den Generator anschließen kann. Kawalsky findet, dass O'Neill und Carter gut zusammenpassen würden, was aber nicht möglich ist, weil sie Major bei der Air Force ist. Doch O'Neill möchte darüber nicht reden. Unterdessen findet Daniel eine Realität, in der Carter nur Captain ist, aber sonst vieles zu passen scheint.

Doktor Carter und Teal'c bereiten den Computer für die Anwahl des Asgard-Planeten vor. Dann schaltet O'Neill den Generator ein, worauf kurz das Licht erlöscht, dann aber der Wahlvorgang des Stargates startet. Carter bedankt sich bei Teal'c und geht in den Stargate-Raum, dessen Wahlprozess beendet ist. Ein Jaffa, der Carter aufhalten möchte, kann von Teal'c zurückgehalten werden und so schafft sie es, durch das Wurmloch zu springen. Doch leider ist Apophis in diesem Moment zurückgekehrt und erkennt, dass Teal'c ihn bekämpft. O'Neill und Kawalsky gehen zurück zu Daniel, der aber bereits von einigen Jaffa gefangen genommen wurde geraten so auch wieder in Gefangenschaft und müssen ihre Waffen ablegen. Dort wurde auch der tote Teal'c bereits entdeckt.

Während auf dem Bildschirm weiterhin sein Raumschiff über dem Berg zu sehen ist, verhört Apophis das Team gemeinsam. Da er zumindest O'Neill hat sterben sehen, fragt er sich, wer sie sind. Sie antworten aber nicht. Um herauszubekommen, wieso sie ohne Sarkophag auferstehen können, lässt er Hammond mit einer Zat betäuben. O'Neill lässt daraufhin Daniel ihm die Sache mit den Paralleluniversen erklären. Das scheint er aber auch nicht zu glauben und tötet deswegen Hammond mit einem zweiten Schuss aus der Zat, was Kawalsky ausrasten lässt. Apophis glaubt Daniel aber weiterhin nicht und lässt ihn als Nächsten mit der Zat betäuben. Nun wird auch O'Neill böse. Bevor er eine zweiten Schuss auf Daniel befehlen kann, taucht ein Jaffa auf, der auf ein sich schnell näherndes Objekt auf dem Radarschirm weist, ein Raumschiff der Asgard. Im gleichen Augenblick wird das Stargate zwecks Rückzugs aktiviert, und Daniel kommt wieder zu Bewusstsein. Im selben Augenblick, als Apophis sein Handmodul gegen sie richten will, wird er und die zwei hinter ihm stehenden Jaffa von den Asgard mittels ihres Transporters weggeholt.

Nachdem sich das Wurmloch des Stargates stabilisiert hat, beginnen die Jaffa zu fliehen. Das Wurmloch schließt sich, als das Ende der Stabwaffe des letzten Jaffa noch davor ist, es wird abgetrennt. O'Neill, Teal'c, Daniel und Kawalsky können auf dem Monitor sehen, wie das Goa'uld-Raumschiff abhebt. Kurz darauf ist das Asgard-Raumschiff zu sehen, wobei es Erschütterungen gibt. Schließlich wird auch der tote Hammond mitgenommen und die vier sind froh über den Erfolg. Kurz darauf wird Doktor Carter auf demselben Weg zurückgeschickt, die von den Asgard berichtet, bevor auch Hammond lebendig wieder zurückgeschickt wird.

Als es ans Abschied nehmen geht, bedankt sich Kawalsky bei O'Neill für die erfolgreiche Mission. Dann verabschiedet sich Doktor Carter von ihm, was für sie der zweite Abschied ist. Daniel hatte unterdessen das richtige Paralleluniversum gefunden, so schickt O'Neill ihn und Teal'c zurück, bevor sich Doktor Carter mit einem Kuss von endgültig ihm verabschiedet, wobei Major Carter irritiert durch den Spiegel zuschaut. Doktor Carter konnte auch durch den Kuss keinen Unterschied zu ihrem Jack ausmachen und kann deshalb nur schwer loslassen. Schließlich lässt sie ihn aber doch gehen und nach seiner Rückkehr wird der Quantumspiegel abgeschaltet. Zurück bleibt eine in Tränen aufgelöste Doktor Carter.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

O'Neill: Alles klar. Dann ist es also möglich, dass eine andere Version von mir irgendwo da draußen tatsächlich versteht, was sie da für 'nen Blödsinn reden?


O'Neill: Na schön, nur um das zu klären... Diese Carter ist aus einer alternativen Realität?
Daniel: Offensichtlich.
O'Neill: Hat noch jemand ein Problem damit?
Teal'c: Welche Realität ist nun wirklich real?
O'Neill: Ich danke dir, Teal'c!


Hammond (legt den Hörer des Roten Telefons auf): Sie können bleiben.
O'Neill: Das ging aber schnell.
Hammond: Zu schnell. Das Risiko ist beträchtlich.
O'Neill: Oh, naja, ich glaube, der IQ der ganzen Erde würde steigen, wenn wir zwei Carter hätten.


O'Neill (zu Alternativ-Carter): Ich… Ich kann nicht ermessen, was Sie durchgemacht haben, aber... Sie haben viel verloren, nehme ich an.
Alternativ-Carter: Ich habe dich verloren! Ich habe gesehen, wie du stirbst, Jack… bei der Verteidigung unseres Stargate-Berges. Und jetzt bist du hier, lebendig und sicher in dieser wunderbaren Welt. Und Du kennst mich gar nicht.
O'Neill: Naja, irgendwie... irgendwie kenne ich Sie schon.
Alternativ-Carter: Nein, Du kennst sie. Aber Du empfindest nicht dasselbe für sie, oder?
(O'Neills Blick fällt auf das Hochzeitsfoto von Alternativ-Carter und Alternativ-O'Neill)
O'Neill: Ich nehme an, da, wo Sie herkommen, waren wir…
Alternativ-Carter: …verheiratet.


 Alternativ-Carter (zu O'Neill): Ich kenne dich gut genug und ahne, dass du nicht weißt, was du sagen sollst.


O'Neill: Carter, download the program to the removable… whatever it is and meet me and yourself in the lab.
deutsche Übersetzung, die leider nur halb so schön ist:
O'Neill: Carter, machen Sie mit diesem Code, was immer Sie damit machen müssen. Danach treffen wir uns wieder alle zusammen im Labor.


Alternativ-Kawalsksy: Aber Sie und Sam hatten in Ihrer Welt nie 'was zusammen?
O'Neill: „Sam“ ist in meiner Welt ein Major.
Kawalsky: Ja, ich weiß: Verstößt gegen die Regeln, nicht wahr? … Ihr beide gebt ein gutes Paar ab, so viel ist sicher.
O'Neill: Kawalsky, bei Ihrer Spezialausbildung in ihrer Welt, gab's da auch das Fach „Schnauze halten“?


Alternativ-Carter: Das ist ja unglaublich! Wenn die Asgard das entwickeln konnten, um dem Tor mehr Saft zu geben, dann sind das die kleinen grünen Männchen, die wir brauchen!
O'Neill: Aber sie sind grau, roswell-grau, um genau zu sein!


O'Neill: Na gut, ich will das jetzt wissen.
Daniel: Ja, ich aktiviere das Gerät gleich.
O'Neill: Nein, nein, nein, nicht das. Was zum Teufel soll eigentlich „Kree“ bedeuten?
Daniel: Naja, eigentlich heißt es sehr vieles.
O'Neill: Ah…
Daniel: Frei übersetzt heißt es „Achtung!“, „Hör zu!“, „Konzentriere dich!“.
O'Neill: „Huhu“ …?
Daniel: Ja, das könnte man fast sagen.
O'Neill: Ahh ja…

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 9 Medien zum Thema „Lebenslinien“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Asgard (erwähnt)


Alternative Realität

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Goa'uld

Jaffa

Asgard (erwähnt,
retten die Erde, treten aber nicht in Erscheinung)

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Beta-Stützpunkt (erwähnt)

Othala (erwähnt in der alternativen Realität)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

Asgard

Sonstige

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • In dieser Episode wird fälschlicherweise behauptet, dass die zusätzliche Energiequelle Asgard-Technologie ist. Da sie aber von O'Neill mit Hilfe des Wissens der Antiker gebaut wurde, ist dies eher unwahrscheinlich. Möglich wäre, dass die Antiker aufgrund ihrer Allianz mit den Asgard (und damit dann auch O'Neill) Kenntnisse zu von den Asgard entwickelten Technologien hatten.
  • Wenn die Funktionsweise des Energiegerätes bekannt geworden ist, warum werden dann nicht mehr davon hergestellt? Flüssiges Naquadah kann ja aus jeder Stabwaffe entnommen werden.
  • Die Tür des Raumes mit dem Spiegel im Paralleluniversum geht einmal auf der rechten Seite, später auf der linken Seite auf.
  • Am Anfang der Episode hatte der Quantumspiegel auch Schall übertragen. Während eines kurzen Dialoges zwischen Dr. Jackson und einer "Alternativ-Carter" tat er dies nicht.
  • Warum tritt der Effekt nur bei der Carter aus dem Paralleluniversum auf?
  • Nachdem O'Neill vom Alternativ-Apophis gefangen genommen wurde, behauptet dieser, gesehen zu haben, wie Jack getötet wurde. Alternativ-Apophis war aber erst auf der Erde angekommen, als Alternativ-O'Neill bereits tot war.
  • Wie ist es Daniel möglich, die korrekte Ausgangsparallelwelt wiederzufinden? Es gibt doch angeblich eine unendliche Anzahl paralleler Welten?

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SG1_02x15SG1 2x15 Die fünfte Spezies
  2. SG1_01x19SG1 1x19 Die Invasion, Teil 1
  3. vgl. Bild aus SG1_01x19SG1 1x19 Die Invasion, Teil 1