Avalon, Teil 1

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Avalon, Part 1.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Avalon, Part 1
Staffel Neun
Code / Nr. 9x01 / 175
DVD-Nr. 9.1
Lauflänge 42:01 Minuten
Weltpremiere 15.07.2005
Deutschlandpremiere 01.11.2006
Quote 1,13 Mio 7,6 %
Zeitpunkt 2005[A 1]
Drehbuch Robert C. Cooper
Regie Andy Mikita
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Zweiteiler.png Mehrteiler Diese Episode ist Teil eins des Mehrteilers Avalon. Die weiteren Episoden sind Avalon, Teil 2 und Die Herkunft.

Jack O'Neill, Sam Carter und Teal'c haben das Stargate-Center verlassen und sowohl das SGC als auch SG-1 erhielten eine neue Führung. Lieutenant Colonel Cameron Mitchell versucht, das „alte“ SG-1-Team wieder zusammen zu bekommen, als Vala Mal Doran sich mit Daniel mithilfe einer Goa'uld-Technologie verbindet und das Trio zusammen mit dem zu Hilfe geeilten Teal'c auf Schatzsuche geht...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Mitchell berührt das Stargate
Lieutenant Colonel Cameron Mitchell schaut sich das Stargate an. Als er es berührt, erinnert er sich wieder an die Schlacht über Antarktika.

Cam führt die F-302-Staffel an und unterweist die Anderen per Funk. Dann eröffnet die Staffel das Feuer und schießen einige Todesgleiter und Al'kesh ab. Nachdem Mitchell einige Treffer landen konnte, schießt man sein linkes Triebwerk ab.

Chief Master Sergeant Walter Harriman kommt in den Torraum und bittet Cameron zum General und heißt ihn im Stargate-Kommando willkommen.
In Major General Hank Landrys Büro wartet er auf Landry, der noch eine Besprechung mit SG-12 hat. Dabei erinnert er sich wieder daran, wie er seinen F-302-Piloten im Hangar der Prometheus mitteilt, dass sie laut den neuen Befehlen von General Hammond SG-1 bei der Suche nach der Verlorenen Stadt unterstützen sollen.

„Stellen Sie sich Ihr Team zusammen.“
Schließlich kommt Landry in sein Büro und lernt Mitchell kennen, wobei er ihn darauf aufmerksam macht, dass er gerne die Leute anbrüllt, aber hier keine Gelegenheit bekommt. Anschließend überreicht er ihm die Personalakten, damit er sich sein SG-1-Team zusammenstellen kann. Überrascht erfährt Mitchell, das SG-1 aufgelöst wurde und er sich jetzt als Anführer sein eigenes SG-Team zusammenstellen soll.

Kurz darauf besucht Cameron Dr. Jackson, um ihn zum Wiedereintritt in SG-1 zu bewegen. Dieser blockt aber höflich ab und meint, dass er mit der Daedalus nach Atlantis fliegen wird, weil er dort mehr gebraucht werde. Auch wenn das gesamte ehemalige SG-1-Team Mitchell noch etwas schuldet, da er ihnen das Leben rettete. Das Gespräch der beiden endet damit, dass Daniel Cameron sein Apartment anbietet. Danach reist Cam nach Dakara, um Teal'c für sich zu gewinnen. Nachdem nicht klappt, kehrt er von Dakara auf die Erde zurück. In einer Videokonferenz mit Sam, die auf einem Erdschiff ist, macht diese deutlich, dass sie da sein werde wenn die Erde in Gefahr sei aber nicht zu SG-1 zurückkehren werde. Resigniert erinnert Cam sich an den Absturz mit seiner F-302.

Mitchell verzweifelt zwischen den Bewerbungsunterlagen.

Inzwischen besucht General Jack O'Neill Landry zu Hause, um sich nach Mitchell zu erkundigen und eine Partie Schach zu spielen. Cam führt unterdessen Bewerbungsgespräche im Besprechungsraum. Er führt Gespräche mit einer Linguistin, einigen Soldaten und Wissenschaftlern. Während die Gespräche noch laufen und der Bewerberstapel immer weiter schrumpft, erinnert Cameron sich an einzelne Momente nach der Zerstörung von Anubis’ Flotte (in der zerstörten F-302, im Krankenhaus).

Eingehendes Wurmloch. Cam und Landry stehen mit ein paar Soldaten bereit, um SG-12 - in Begleitung von Vala Mal Doran - in Empfang zu nehmen. Diese will gleich zu Daniel, dessen Begrüßung jedoch nicht allzu herzlich ist, da die Daedalus in zwölf Stunden nach Atlantis fliegt und er packen muss. Genervt zwingt ihn Landry, Vala anzuhören. Diese überreicht Jackson anstatt des erwarteten Schatzes eine Tafel der Antiker. Sie soll den Weg zu einem Schatz aufzeigen, allerdings ist die Schrift verschlüsselt. Daniel untersucht sie in seinem Labor, als Vala ihn mit den Kor Mak Armbändern an sich bindet. Sie behauptet, es wären Hochzeitsarmbänder der Goa'uld Nut und nur so bekäme sie sicher ihren gerechten Anteil am Schatz. Nach einigen vergeblichen Trennungsversuchen bricht Daniel beim Verlassen von Dr. Lees Labor zusammen. Zur selben Zeit redet General Landry mit Vala über ihr Handeln, doch auch sie bricht mitten in der Konversation zusammen und landet in Landrys Armen.

Nachdem beide auf der Krankenstation wieder aufgewacht sind, klärt Teal'c, der extra aus Dakara zurückgekommen ist, die Anwesenden über den eigentlichen Zweck der Kor Mak Armbänder auf: Gefangenentransporte unter dem Goa'uld Kronos. Frustriert muss Daniel erfahren, dass die Daedalus vor zwei Stunden gestartet ist und Vala die Bänder erst auftrennen wird, wenn sie den Schatz finden. Also konzentrieren sich alle auf die Schatzsuche, wenngleich Jackson Mordgelüste hegt. Er bringt in Erfahrung, dass die Tafel von einem Antiker namens Myrddin (auch: Merlin) geschrieben wurde, der vor 10.000 Jahren Atlantis verließ, um zur Erde zurückzukehren. Laut der Tafel befindet sich Avalon, der Ort aus der Artussage, an dem die Schätze sein sollen, in den Hügeln von Glastonbury. General Landry gibt grünes Licht und so begeben sich alle auf die Prometheus, um die Höhlen mit den Asgard-Sensoren zu lokalisieren. Major Marks hat Erfolg: Es gibt ein großes Tunnelsystem im Glastonbury-Hügel, aber ohne sichtbaren Zugang. Doch Vala hat die zündende Idee: Da es eine Anlage der Antiker ist, muss es dort Ringtransporter geben. Sie behält Recht, und so landen die Vier in der - leider leeren - Haupthöhle.

Kurz nach dem Betreten der Höhle erscheint in einem steinernen Podest ein Schwert. Nach dem vergeblichen Versuch, es herauszuziehen, taucht ein Hologramm von Merlin auf und klärt alle auf, dass sich die Abenteurer nun als würdig erweisen müssten, ehe sie den Schatz erhalten.
Mitchell muss ein Rätsel lösen, während Teal'c gegen das Herabsinken der Decke kämpft.
Das Team teilt sich auf und Mitchell zieht zusammen mit Teal'c los, Vala geht mit Daniel. Beide Teams finden Kammern, die sich sofort erleuchten, als sie sich nähern. Nachdem die Gruppen die Räume betreten haben, schließt sich eine massive Tür aus Stein, die auch Funkkontakt stört und gegen Schüsse aufgrund ihrer Dicke resistent ist. In der Mitte der Räume befinden sich Podeste, auf denen jeweils ein Rätsel ist. Bei Daniel und Vala stehen auf dem Podest zwei geschlossene Schalen. Vor den Schalen steht jeweils eine Aussage. Vor dem goldenen steht „Der Schatz ist hier.“ und vor dem silbernen steht „Das Universum ist unendlich.“. Spontan öffnet Vala den Goldenen, in der Hoffnung den Schatz zu finden, noch bevor Daniel sie davon abhalten kann. Die Schale ist leer. Gerade als Vala meint, es könne ja nicht mehr schlimmer kommen, beginnt die Decke abzusinken. Auf dem Podest in Mitchells Raum steht ein Satz auf Antiker-Sprache, den keiner der beiden lesen kann. Darunter liegen acht Plättchen mit Symbolen darauf. Cam puzzelt sie in irgendeiner Reihenfolge auf die dafür vorgesehenen Felder, doch ohne Erfolg. Auch bei ihnen senkt sich langsam die Decke.

Es gibt kein Entkommen...

Fortsetzung folgt.png Fortsetzung folgt...

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Avalon ist in der Artussage die Apfelinsel, auf die sich Artus zeitweise zurückgezogen hat.
  • Ausschnitte aus der Episode wurden im Vorspann für Staffel 9-Staffel 10 verwendet.
  • Amanda Tapping (Samantha Carter) erscheint in dieser Episode nur kurz, weil sie zum Zeitpunkt der Dreharbeiten gerade ihr erstes Kind Olivia bekommen hat.
  • Michael Shanks ließ sich während der Drehpause von der Achten auf die Neunte Staffel einen Bart wachsen. Normalerweise hätte er sich für den Dreh rasieren müssen, da aber nun auch Ben Browder zu der Serie stieß, fürchtete man, sie könnten aus der Ferne verwechselt werden. Deshalb entschied man sich, dass Michael den Bart doch behalten sollte.[1]
  • Valas Aussage über den „limitierten Genpool“ auf der Erde bezieht sich auf die oben genannte Ähnlichkeit von Ben Browder und Michael Shanks.[2]
  • Mitchell macht des Öfteren Anspielungen auf den Film Blues Brothers.[3]
  • Die herunterfahrbare Decke in den zwei Räumen am Ende der Episode, glitt auf Schienen hinunter und wog ca. 1,2 Tonnen. Das daran befestigte Gegengewicht wog über 1,3 Tonnen (es hingen also ca. 3 Tonnen in der Luft). Um die Decke zu bewegen, musste man das Gegengewicht mit Hilfe eines Steuerrades heben oder senken, was dann auch die Decke hob oder senkte. Zur Absicherung des Casts und der Crew standen in der Ecke Pfeiler, die einen Absturz verhindern oder wenigstens stoppen sollten.[4]
  • Ursprünglich war Ben Browder als mögliche Besetzung für die Rolle des Major John Sheppard in Stargate Atlantis in Planung. Trotz der Absage wollte man ihn nicht verlieren, sodass nach dem Wegfallen von Richard Dean Anderson sofort er für diese „Stelle“ vorgeschlagen und auch akzeptiert wurde.[5]
  • Eigentlich sollte der Mehrteiler Avalon aus nur zwei statt drei Episoden bestehen.[6]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Mitchell (über das Stargate): Ist größer, als ich es mir vorgestellt hatte.


Walter: (über Gegensprechanlage): Auf Ihrem Tisch liegen die Personalmappen, die Sie anfordern wollten, Sir.
Landry: (ruft laut): Anfordern wollte? Walter, ich bin Ihnen zu –
Walter: (über Gegensprechanlage): Sie müssen zum Sprechen auf den Knopf drücken, Sir.
Landry: (er ist sprachlos): Danke, Walter. (Er geht zur Kaffeemaschine hinüber) Also, am schwierigsten war es für mich, mich daran zu gewöhnen, dass hier alle ihren Job fantastisch machen. Tatsache ist, ich brülle gerne mal die Leute an, aber ich kriege hier niemals ’ne Chance.
Mitchell: Ich werde versuchen, den Durchschnitt zu senken, Sir.
Landry: Ah, da hat ja mal jemand Sinn für Humor. Das soll die Leute dazu bringen, Sie zu mögen, obwohl Sie so perfekt sind?
Mitchell: Nein.
Landry: (hält einen Aktenstapel hoch): Das wartet auf Sie. Fangen Sie an.
Mitchell: Sir?
Landry: Sie haben doch gerade die verquäkte Stimme des kleinen Sergeant mit den übersinnlichen Kräften gehört, das sind Ihre Personalakten. Stellen Sie Ihr Team zusammen.


Landry (zu Mitchell): Tja, das ist typisch Jack. Wissen Sie, ich habe den Schlüssel für diesen Schreibtisch eine Woche lang gesucht, bis er endlich zugegeben hat, dass er nie einen hatte. Der Mann hat an seinem Schreibtisch nie eine Schublade geöffnet.


Mitchell: Daniel, General O'Neill hat mir die Wahl eines jeden von mir gewünschten Postens überlassen. Ich wählte SG-1. Das bedeutet Colonel Carter, Teal'c und Sie. Nicht zwei Buchstaben und ein Bindestrich und eine Zahl.
Daniel: Ja, das ist alles sehr freundlich ...
Mitchell: (unterbricht ihn) Das war nicht meine Absicht!


Daniel (kümmert sich um seine Katalogisierung): Ja, ich habe gehört, dass Sie kommen.
Mitchell: Ja, und ich habe gehört, dass Sie gehen.


(Nach dem Gespräch mit Teal'c)
Mitchell (steht schließlich ziemlich alleine da): Viel Spaß! (zu sich selbst) Hatte ich erwähnt, dass ich in heiliger Mission hier bin? Na schön, vergiss es. (Ein Jaffa geht an ihm vorbei) Jo, willst du zu SG-1 kommen? (und dann eine Hak'tyl) Hi. Cameron Mitchell. Colonel. Entschuldigung, kannst du mir sagen, wo es hier zum Stargate... (Ein weiterer Jaffa) Chaapa'ai? Nur so die ungefähre Richtung...


(Daniel und Vala liegen wegen der Armbänder auf der Krankenstation)
Daniel: Na schön, nur um das klar zustellen: Wenn ich sie töte, sterbe ich?
Teal'c: Genauso, wenn du dich von ihr entfernst.
Mitchell: Oder, wir suchen einfach den Schatz. Die Daedalus ist vor zwei Stunden gestartet, Entschuldigung. Also, die Tafelinschrift ist ein Antikercode, ja? Ich weiß, das ist nicht die verlorene Stadt Atlantis, die wir suchen, aber was immer es ist, es müsste die Suche wert sein... oder sie müssen die Braut heiraten.
Vala. Ja! Lass uns Babys machen!


(Landry und Jack sitzen auf der Terrasse und spielen eine Runde Schach.)
O'Neill: Und haben Sie sich schon entschieden, wie der Schreibtisch stehen soll? Eher schräg oder parallel zur Tür?
Landry: Ist das wirklich Ihr Ernst? Kommen Sie extra aus Colorado Springs, um mich das zu fragen?
O'Neill: Nein, ich musste die Papiere für mein Haus unterschreiben, für mein Auto, das Motorrad...
Landry: Ich werde nie den Tag vergessen, bei mir Zuhause auf der Veranda, als Sie dastanden und sagten, Sie erzählen mir jetzt was über das Stargate Programm. (Er lacht leicht) Ich dachte, einer von uns muss den Verstand verloren haben.
O'Neill: Da mag vielleicht was dran sein. Und wie läuft es bisher für Mitchell?
Landry: Tja, Sie hätten ihm ruhig sagen können, dass SG-1 aufgelöst wurde. Der hat Augen gemacht.
O'Neill: Ja, kann ich mir vorstellen.


(Cameron muss sich die Personalakten durchlesen, um geeignete Mitglieder für sein Team zu finden. Ein großer Stapel steht auf der einen Seite, während gerade mal zwei Mappen auf der anderen Seite liegen. Eine Vorstellungsperson kommt rein.)
Linguistin: Ich spreche fließend Mandarin, Französisch, Spanisch, drei Dialekte der Goa'uld, Teneeze, Golap und die noch die unbekannte Sprache der Höhlenmenschen P3K-447. Und natürlich die Antikersprache, geschrieben und gesprochen. Nur zu, sagen Sie etwas.
Mitchell: Nein, das ist okay. Ich glaube Ihnen.
Linguistin: Tua puta ego. Was soviel heißt wie „Ich glaube Ihnen“. „Das ist okay“ ist eine moderne Redensart, die nicht direkt ins Antikische übersetzt werden kann. Aber -
Mitchell (schließt die Akte): Das ist wirklich nicht nötig.
Linguistin: On na matta netario.
Mitchell (stützt sein Kinn, auf seine Hand ab): Danke.

(Etwas später ist der nächste Kandidat dran. Der Offizier sitzt vor ihm, ganz steif und hochgeschlossen.)
Dave: Siebenundachtzig Missionsstunden auf zweiunddreißig außerirdischen Planeten, Feindkontakt bei vier verschiedenen Gelegenheiten.
Mitchell: Ich hatte gehofft, Sie könnten mir etwas über sich erzählen. Etwas Persönliches.
Dave (weiß nicht was er sagen soll): Äh, die meisten nennen mich Dave.
Mitchell (schaut in der Akte nach): Ihr Name steht hier drauf.
Dave: Ja.
(Wieder etwas später. Diesmal ist ein Physiker an der Reihe. Mitchell schiebt sich einen Kaugummi in den Mund, während die beiden Stapel langsam an Gleichgewicht gewinnen.)

Wissenschaftler: Die magnetischen Eigenschaften des Planeten machen ihn zu einer guten Wahl zu Langzeitstudien positiv geladener Ionen auf Neuronen des Gehirns...

(Später: Mitchell schielt hinter der Akte hervor, aber gegenüber von ihm ist der Platz leer. Man hört nur eine Stimme vom Boden.)
Marine: Fünfundzwanzig, sechsundzwanzig, siebenundzwanzig, achtundzwanzig, neunundzwanzig, dreißig... einunddreißig, zweiunddreißig...
(Cameron schaut über den Tisch hinüber und wir sehen, wie der Mann Liegestütze macht.)
(Wieder etwas später dreht sich Mitchell gelangweilt im Stuhl, als zwei Wissenschaftler mit einer Tafel vor ihm stehen. Die Aktenstapel haben sich zu Mitchells Gunsten verschoben.)
Wissenschaftler: Wir haben den Androidenkörper von PX3-989 modifiziert und sind zurzeit dabei, die Erfahrungen jedes SG-Team-Mitglieds seit Beginn des Programms einer lebensfähigen, künstlichen Intelligenz zu übertragen.
Mitchell: Augenblick mal, soll das heißen, dass dieses Ding tatsächlich existiert?
Wissenschaftler: Wir haben die Finanzierung noch nicht komplett. Aber wir hatten gehofft, mit Ihrer Unterstützung den Finanzausschuss gewogen zu stimmen.
(Mitchell dreht sich wieder in seinem Stuhl, bis er schließlich aufsteht und hinüber zum Fenster geht.)
Wissenschaftler: Treffen Sie bitte noch keine Entscheidung. Wir haben einen kompakten, aber gründlichen Dreihundertachtzig-Seiten-Bericht für Sie vorbereitet, der...
(Mitchell hört nicht mehr zu)


(SG-1 kommt in der Höhle an)
Mitchell: Verrückt. Und leer.
Vala (seufzt): Also, ich war nicht mehr so enttäuscht, seit ich mit Daniel Sex hatte.


(Über ein mögliches Monster in der Höhle)
Daniel (zu Vala): Ich bin sicher, wenn es dort unten ein Monster gibt, hat es mehr Angst vor dir als du vor ihm. Vor allem, wenn es dich erst einmal kennen gelernt hat.


(Teal'c schießt auf die Steintür)
Mitchell (erschrickt): Wow, wow, wow, Mann!! Das gibt Querschläger!


(Vor den Schalen sind Inschriften in den Stein gemeißelt)
Vala: Was steht da?
Daniel: Hier steht „Das Universum ist unendlich.“
Vala: Das klingt irgendwie unendlich nutzlos.


Datei:SG1 9x01 Zitat.mp3
Vala: Wieso? Wir sitzen hier doch bereits fest! Schlimmer kann’s doch gar nicht sein!
(Kaum hat sie die Worte ausgesprochen, bewegt sich die Decke runter)
Daniel: Das hättest du besser nicht gesagt.
Vala: Ich habe geahnt, dass es ein Fehler war. Aber da war’s schon raus.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 35 Medien zum Thema „Avalon, Teil 1“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Pentagon

Prometheus

Air Force

Area 51

Zivilisten

Außerirdische

Jaffa

Goa'uld

Antiker

Andere

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Ereignisse[Bearbeiten]

Erde (Antarktis)

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Als Lieutenant Colonel Mitchell sich das Stargate ansieht, ist das obere Chevron eingerastet.
  • SG-1 verwendet den Ringtransporter, um in die Höhle zu gelangen. Der bei langen Entfernungen eingesetzte Transportstrahl hätte weithin sichtbar sein müssen.
  • Als Mitchell sich über Querschläger beschwert und sich zu Teal'c umdreht, ist in seiner P90 kein Magazin, in der nächsten Einstellung ist es wieder da.
  • In Mitchells Erinnerung, in der er in der abgestürzten F-302 erwacht und jemand über Funk die Zerstörung von Anubis’ Flotte durch die Drohnen beschreibt, wird eine leicht abgeänderte Version des Originalfunkspruchs aus SG1_07x22SG1 7x22 Die verlorene Stadt, Teil 2 verwendet. Im englischen Original sind beide Versionen identisch.
  • Hätte man nicht das Armband mit Hilfe des Asgard-Transporters von der Daedalus, die noch in der Erdumlaufbahn war, von der Hand wegbeamen können? In SGA_02x13SGA 2x13 Kritische Masse hatte Hermiod sogar damit einen Symbionten entfernen können. Man hätte ihn doch dieses mal auch fragen können, ob die er das für Daniel machen kann.
  • Übersetzungsfehler: Landry fragt Gen. O'Neill, wieso er extra aus Colorado Springs kommt. Colorado Springs liegt jedoch direkt am Cheyenne Mountain. Auf Englisch heißt es auch richtig to Colorado Springs, also nach Colorado Springs.
  • Bei 1:30 wird Mitchells F-302 getroffen. Sein Copilot sagt daraufhin, das linke Triebwerk sei getroffen. Die Monitore im Cockpit zeigen ebenfalls ein Versagen des linken Triebwerks an, in Wirklichkeit ist aber das rechte getroffen worden.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. Episode spielt laut Landrys Aussage über Teal'cs Verlassen des Stargate-Programms über einen Monat nach SG1_08x20SG1 8x20 Möbius, Teil 2

^Einzelnachweise

  1. Regiekommentar
  2. http://gateworld.net/sg1/s9/making/901.shtml
  3. Quelle fehlt!
  4. Sonderausstattung DVD 9.3
  5. Sonderausstattung DVD 9.4
  6. gateworld.net