Die Plage

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
TV klein.png Diese Folge wurde mit dem Titel Die Käferplage im Fernsehen ausgestrahlt.
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Die Plage.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel The Scourge
Staffel Neun
Code / Nr. 9x17 / 191
DVD-Nr. 9.5
Lauflänge 41:48 Minuten
Weltpremiere 17.02.2006
Deutschlandpremiere 24.01.2007
Quote 0,85 Mio 6,1 %
Zeitpunkt 2006
Drehbuch Joseph Mallozzi
Paul Mullie
Regie Kenneth J. Girotti
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Edit-find-replace.svg Diese Episodenbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial sowie im Handbuch-Eintrag zu Episodenartikeln. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.
SG-1 wird die scheinbar unwürdige Aufgabe zugeteilt, einem Team von fremden Delegierten aus dem international besetzten Aufsichtsgremium auf eine Reise zur Gamma-Basis zu begleiten. Als sie angekommen sind, werden sie von Wissenschaftlern über ein Experiment informiert, das die Erforschung einer Käferart beinhaltet. Einer der Wissenschaftler wird infiziert und die Käfer infiltrieren die Basis. Nun versuchen SG-1 und die Delegierten eine Lösung zu finden.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Als SG-1 zu einer Mission zu Antiker-Ruinen aufbrechen wollen, werden sie von General Landry aufgehalten und zu einer Mission zur Gamma-Basis beordert um einigen Delegierten des IOA, Richard Woolsey, Shen Xiaoyi, Russel Chapman und Jean Lapierre, die Basis vorzustellen. Vor dem Aufbruch spricht Daniel mit einer chinesischen Delegierten in ihrer Muttersprache, wobei sie offensichtlich einen Witz auf Kosten von Cameron Mitchell machen, der überraschenderweise aber ebenfalls auf chinesisch kontert.

In der Gamma-Basis werden den Delegierten alle Projekte vorgestellt, z. B.: der Prioren-Käfer (R 75). Während die Gruppe weiter geführt wird forscht der zuständige Wissenschaftler weiter und füttert die Käfer versuchsweise auch mit Hackbraten. Dadurch vermehren sich die Käfer rasant und müssen vernichtet werden. Dr. Myers, der zuständige Forscher, wird von einem entkommenen R75 gebissen. Er beginnt sich bald darauf schlecht zu fühlen und bricht zusammen. Als er zu Untersuchungszwecken zurück auf die Erde geschickt werden soll, schlüpfen Käfer aus ihm und vermehren sich rasant. Es wird vermutet, dass der Käfer der Myers gebissen hat, wohl Eier in ihm abgelegt hat und R75 wohl eine weitere Plage der Prioren auf ihrem Missionierungsfeldzug ist. Außerdem wird festgestellt, dass die Käfer sich anpassen wenn sie keine pflanzliche Nahrung erhalten und je nachdem was ihnen als Nahrung angeboten wird auch alles fressen. Somit sind die Käfer nun Fleischfresser. Sie überrennen rasch die ganze Gamma-Basis und als der Torraum verloren geht, müssen die Delegierten und SG-1 zur Oberfläche des Planeten, auf dem die Basis ist. Zunächst versucht SG-1 die Delegierten ganz nach Befehl zur Forschungsstation des Planeten bringen, doch unterwegs müssen sie feststellen, dass die Käfer die Fähigkeit haben, sich durch den Boden zu graben und Echo-Ortung zum Jagen benutzen. SG-1 und die Delegierten suchen Zuflucht in einer steinigen Höhle. Dort planen sie zurück zur Basis zu gehen und eine F-302 zu holen. Sie müssen allerdings feststellen, dass offenbar die Selbstzerstörung der Basis aktiviert wurde. Daraufhin wird beschlossen, sich zu einem verlassenen Außenposten, der ein Funkgerät hat, durchzuschlagen. Grund ist, dass laut Protokoll die Odyssey kommen wird um die Käfer mit Giftgas zu vernichten, was auch für die Menschen tödlich wäre. Da aber aufgrund der Ionosphäre des Planeten und der vielen Käfer um sie herum, eine Ortung von SG1 und der Delegierten nicht möglich wäre, müssen diese ein Funksignal absetzen, um gerettet zu werden. Auf dem Weg werden sie von den Käfern angegriffen und ein Marine wird völlig aufgefressen.

In der Basis angekommen scheint die Situation aussichtslos. Zwar funktioniert das Funkgerät, aber die Vibrationen des Geräts locken die Käfer an. Die Munition geht bald aus und Verteidigungsversuche mit Sprengstoff helfen auch nicht viel. Schließlich werden die Menschen doch gerettet, in buchstäblich allerletzter Sekunde. Die Käfer sind ca. 30 bis 50 Zentimeter von den Stiefeln von SG-1 entfernt, als sie endlich hoch gebeamt werden.

Zurück auf der Erde berichtet Woolsey, dass sich kaum negative Konsequenzen durch den Vorfall ergeben werden. Obwohl sie sich oft beschweren, scheint das IOA voll des Lobes für das Stargate-Center zu sein. Landry berichtet noch, dass bereits einige andere Welten von den Käfern überrannt wurden.

Abschließend begibt sich SG-1 zu einem bereits vorher geplanten Filmeabend. Zu sehen gibt es Raumschiff Enterprise.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Gamma-Basis wird zerstört.
  • Die Priore nutzen nicht nur die Seuche als „Entscheidungshilfe“, sondern setzen auch sehr gefräßige Käfer ein.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Im ursprünglichen Skriptentwurf zur Episode sollten die Käfer wie ein riesiger, sich bewegender Teppich am Boden umherkrabbeln. Joseph Mallozzi hielt die Einstellungen, in denen die Käfer so zu sehen sein sollten, gezielt gering, um die Kosten für die nötigen visuellen Effekte etwas zu senken. Es stellte sich aber heraus, dass die Kosten für so etwas selbst dann noch deutlich zu hoch gewesen wären – man konnte es sich nicht leisten. So kam Mallozzi auf die Idee, die Käfer unter dem Boden krabbeln zu lassen – man musste sie nicht direkt sehen, aber die Wirkung sei sogar noch ein bisschen „gruseliger“.[1]
  • Die Szene, in der Mitchell auf Mandarin auf die Unterhaltung zwischen Daniel und Shen antwortet, sorgte offenbar für reichlich Diskussion unter den Fans rund um die Frage, ob Mitchell tatsächlich Mandarin sprechen kann. Joseph Mallozzi erklärte dazu, dass Mitchell nur diesen einen Ausdruck kennt, aber erkennt, wenn Mandarin gesprochen wird, sodass er dann diesen Ausdruck einwerfen kann, um so zu tun, als habe er alles verstanden. Die Idee, dass Mitchell am Ende dieser Unterhaltung noch etwas auf Mandarin sagt, stammt dabei von Ben Browder selbst. Die Produzenten versuchten dann noch, einen Ausdruck zu finden, der nicht zu beleidigend ist, sodass man keinen Ärger mit der chinesischen Zensur bekomme.[2]
  • Der Arbeitstitel für diese Episode war „The Blight“ („Die Fäule“).[3]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Datei:SG1 9x17 Zitat.mp3
Landry: Auf Bitte des Pentagons soll SG-1 sie (die Delegation) als offizielle Eskorte begleiten.
Teal'c: Das ist eine ziemlich ungewöhnliche Bitte.
Landry: Das ist immerhin der erste Weltraumausflug für das IAG. Der Präsident will sichergehen, dass er ohne Pannen abläuft. Er meinte noch „Wer könnte das besser garantieren als unser Top-Team?“...
Mitchell: Sir, ich will ja nicht meckern, aber...
Landry: Meckererlaubnis erteilt.
Mitchell: Wir sind als Babysitter schwer angesagt, hm?
Landry: Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung dieser Mission. Das ist das IAG! Diese Leute haben eine Menge Einfluss auf das Stargate-Programm - wie es ablaufen soll, wie es finanziert wird... - Es ist für Sie eine Ehre. Schicken Sie sie nur bis spätestens um zehn ins Bett und vergessen Sie nicht, ihnen eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen, wenn Sie sie ins Bett bringen.

Shen: [Chinesisch] Ihr Chinesisch gilt als ziemlich gut.
Daniel: [Chinesisch] Nicht so gut wie Ihr Englisch.
Shen: [Chinesisch] Natürlich. Was ist mit ihm?
Daniel (schaut zu Mitchell): [Chinesisch] Wir sind noch dabei, es ihm beizubringen.
Mitchell (lacht): Ja, das ist sehr lustig. [Chinesisch] Fahrt zur Hölle.

(Anmerkung: Chinesische Flüche können nicht wörtlich übersetzt werden, da Schimpfwörter etc. zu sehr aus der Semantik eines Gesprächs abweichen. In der chinesischen Sprache ist der Gesprächsfluss aber ausschlaggebend für die genaue Bedeutung der einzelnen Sätze. "Chuh-nee-duh" bedeutet unter anderem "Fick dich", "Halt die Klappe", "Fahr zur Hölle" und "sei still")


Woolsey: Nur um das klarzustellen, ich werde auf molekularer Ebene auseinandergenommen und auf der anderen Seite wieder zusammengesetzt?
Carter: Das ist richtig.
Woolsey: Und die Möglichkeit, dass ich falsch zusammengesetzt werde?
Carter: Höchst unwahrscheinlich.
Woolsey: Unwahrscheinlich... (sieht nach unten und denkt nach) ...Nicht unmöglich?
Carter: Das ist ein Begriff, den ich nicht mehr benutze, seitdem ich beim Stargate-Programm bin.


(Mitchell, Daniel und Teal'c haben sich von der IOA-Führung durch die Gamma-Basis entfernt und Mitchell und Daniel unterhalten sich auf dem Weg durch die Korridore, während Teal'c schweigend hinter ihnen geht.)
Mitchell: Jetzt mal ernsthaft, was machen wir hier?
Daniel: Ehrliche Antwort? Werbung für das Stargate-Programm.
Mitchell: Ich sage Ihnen, heute spielen wir Aufpasser für ausländische Weltraumdelegationen, morgen sind es Comic-Fantreffen und Supermarkt-Eröffnungen...
Daniel: Ich weiß, wie Sie sich fühlen, aber wenn wir das IAG davon überzeugen können, dass der Job, den das Stargate-Kommando macht...
Mitchell (unterbricht ihn): Daniel Jackson, das Problem ist nicht das IAG.
Daniel: Okay - wenn wir die chinesische Regierung davon überzeugen können...
Mitchell (unterbricht ihn erneut): Ach, ich glaube die wollen mehr als nur überzeugt werden.
Daniel: Kann man ihnen das verübeln? Vor drei Jahren haben wir ihnen Zugang zu außerirdischer Technologie versprochen.
Mitchell: Allerdings nur ziviler Natur.
Daniel: Das war nicht der Inhalt unserer Vereinbarung.
Mitchell: Hören Sie, ich will nicht darüber streiten, ich habe recht, belassen wir es dabei.
Daniel: Sehr überzeugend. Teal'c, wie siehst Du das?
Teal'c: Ich finde, ich hätte bei der Führung bleiben sollen.


Shen Xiaoyi: Dieser Erkundungstour verdanke ich wertvolle Einsichten in langweilige Weltraumforschung und die Kochkünste hier auf dem Gammastandort.
(Daniel antwortet mit vollen Mund)
Daniel: Nein, ob Sie's glauben oder nicht... -
Shen Xiaoyi (unterbricht ihn): Kommt jetzt die übliche Aussage, dass das Stargate-Center seine Geheimniskrämerei über seine Operationen aufrecht erhalten muss? Dass ich als Außenstehende nicht begreife, welch wertvolle Arbeit Sie alle leisten, indem Sie unseren Planeten immer wieder retten?
Daniel: Eigentlich wollte ich sagen: „Ob Sie's glauben oder nicht, der Hackbraten ist gut.“


Mitchell: Das Käferproblem hast du wahrscheinlich schon längst abgehakt. Du denkst nur noch daran, welchen Film du dir morgen Abend ansiehst.
Teal'c: Am liebsten einen Klassiker...


Lapierre: Dann werden wir auf diesem Planeten sterben, 25.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.
Mitchell: Bleiben Sie locker. Abgesehen davon sind es bloß 24.000 Lichtjahre.


Daniel: Bleibt es dabei mit unserem Filmabend?
Carter: Ja, wieso nicht?
Mitchell: Okay, ich hab' uns schon was ausgesucht.
Teal'c: Einen Klassiker?
Mitchell: „Raumschiff Enterprise“.
Teal'c: Ist der witzig?
Mitchell: Na, und wie!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 17 Medien zum Thema „Die Plage“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

IOA

Gamma-Basis

Außerirdische

(keine)

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: Carter meint im Deutschen, ihre Funkgeräte könnten die Odyssey wegen der atmosphärischen Störungen nicht erreichen. Das würde die Frage aufwerfen, was mit den erst in der letzten Episode implantierten Peilsendern ist, allerdings wird im Englischen nicht von Funkgeräten, sondern von Transmittern gesprochen, womit nur die Peilsender gemeint sein können.
  • Übersetzungsfehler: Am Anfang der Episode befiehlt General Landry in der deutschen Fassung, die Iris zu schließen, als er SG-1 erklärt, dass ihre Mission abgesagt wurde. Walter schaltet daraufhin das Stargate ab, was auch dem deutlich sinnvolleren Original-Satz Landrys entspricht: „Shut her down“, also „Schalten Sie es ab“.
  • Direkt nach dieser Abschaltung des Gates sieht man in der Reflexion an der Frontscheibe des Kontrollraums, wie der Ereignishorizont verschwindet und die Chevrons aufhören zu leuchten. Als man in der nächsten Einstellung jedoch wieder das Team vor dem abgeschalteten Gate sieht und Daniel nach dem Grund fragt, leuchten die Chevrons plötzlich wieder, obwohl das Gate zu diesem Zeitpunkt bereits komplett abgeschaltet war.
  • Als Doktor Myers zurück zur Erde gebracht werden soll und die Quarantänekiste, in der er liegt, fallengelassen wird, öffnet sich der Deckel. Wie kann so etwas sein? Eine solche Vorrichtung ist doch darauf ausgelegt, dass nichts sie verlassen kann.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  2. Audiokommentar zur Episode
  3. gateworld.net
  4. rdanderson.com