Wiedergutmachung, Teil 2

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Wiedergutmachung, Teil 2.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Redemption, Part 2
Staffel Sechs
Code / Nr. 6x02 / 112
DVD-Nr. 26
Lauflänge 42:14 Minuten
Weltpremiere 14.06.2002
Deutschlandpremiere 02.04.2003
Quote 2,013 Mio / 15,0 %
Zeitpunkt 2002
Drehbuch Robert C. Cooper
Regie Martin Wood
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die abschließende Episode des Zweiteilers Wiedergutmachung. Die erste Episode ist Wiedergutmachung, Teil 1.

Das Stargate lädt sich immer weiter auf und muss bald aufgegeben werden, um die Menschheit zu retten. Teal'c und Bra'tac haben mittlerweile die Gefahr für die Tau'ri erkannt und wollen nun helfen. Auf einem fernen Planeten finden sie den Grund dafür, warum sich das Stargate nicht abschaltet...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Rodney McKay kommt auf die Idee, einen elektromagnetischen Impuls durch das Stargate zu schicken, um die Stargate-Waffe von Anubis, der sie bedroht, auszuschalten. Carter ist gegen McKays Plan, weil sie zu wenig wissen, und die Iris geöffnet werden muss, wodurch der Energiezufluss enorm steigen würde, und sie die Hälfte der ca. 50 Stunden, die ihnen noch bleiben, verlieren würden.

Der elektromagnetische Impuls verursacht eine elektrische Entladung

Inzwischen hat Bra'tac mehrfach eine Adresse angewählt, zu der sich kein Wurmloch öffnen lässt – dieser Planet ist also höchstwahrscheinlich der, von dem aus Anubis die Erde angreift. Er, Teal'c, Rya'c und Shaq'rel brechen in einem Tel'tak dahin auf, nachdem Rya'c seinen Vater überreden konnte, ihn mitzunehmen. Während die vier unterwegs sind, werden auf der Erde Vorbereitungen getroffen, McKays Plan durchzuführen, zumal Carter keine andere Idee hatte.

Am Zielort angekommen, werden die vier Jaffa sofort angegriffen. Shaq'rel bleibt an Bord, während die anderen sich auf den Weg machen, die Stargate-Waffe zu finden. Rya'c wird verwundet, als sie bei der Ankunft auf dem Planeten angegriffen werden. Deshalb befiehlt Teal'c ihm, auf einem sicheren Posten zu bleiben, nachdem sie die Waffe gefunden haben. Bei dem Versuch, an die Waffe heranzukommen, werden Teal'c und Bra'tac jedoch gefangen genommen.

Anubis' Stargate-Waffe
Inzwischen wurde auf der Erde der elektromagnetische Impuls durch das Stargate geschickt, hat jedoch die Waffe nicht zerstören können. Es hat sich eine hohe elektrische Spannung aufgebaut, die sich durch Blitze entlädt, die Elektronik beeinflusst und Carter einen starken Schlag versetzt, als sie die Iris schließt. Wegen des Energieanstiegs, der durch das Öffnen der Iris ermöglicht wurde, bleiben den Menschen nur noch ca. 25 Stunden. Aber bei einem Gespräch mit Jonas kommt Sam eine Idee... Jack macht sich auf den Weg, sie umzusetzen: Das Stargate soll soweit von der Erde entfernt in den Weltraum gebracht werden, dass die Erde von der Explosion nicht beeinträchtigt wird. Als Transportmittel dient die X-302, die zuerst mit einer Boeing-747 ein Stück in die Höhe gebracht werden soll, bevor sie mithilfe der verschiedenen Antriebe eine Höhe von mindestens 180 km Höhe zu erreichen sucht.

Chekov bietet unterdessen im Auftrag seiner Regierung an, den USA das zweite Stargate zu überlassen, muss sich aber von General Hammond zurechtweisen lassen: Solange die Waffe von Anubis nicht zerstört ist, wird es kein Stargate-Programm mehr geben, ja sogar das zweite Stargate müsste man loswerden, um die Gefahr zu minimieren.

Die 747 transportiert die X-302 mit dem Stargate
Bra'tac und Teal'c sind verhört worden, haben aber geschwiegen. Rya'c hat beobachtet, dass sie gefangen sind, und bemächtigt sich eines Goa'uld-Todesgleiters, mit dessen Hilfe er die beiden befreien kann.

Unterdessen bemüht sich Jack, das Stargate weit genug von der Erde weg zu fliegen, doch die Maschinen, die für höchstens ein Sechstel des Gewichts vorgesehen sind, bringen nicht genug Leistung. Die X-302 stürzt der Erde entgegen. Erst wird noch überlegt, den Absturz kontrolliert ins Meer erfolgen zu lassen, um die Folgen der Explosion zu minimieren, aber die Erde würde trotzdem zerstört. Schließlich hat O'Neill die Idee, den Hyperantrieb zu benutzen. Carter sieht trotz des ersten fehlgeschlagenen Versuchs[1] eine Möglichkeit, zum Erfolg zu kommen: Es reicht aus, das Fenster für eine Sekunde zu öffnen. O'Neill hat nur wenig Zeit abzuspringen, bevor die X-302 im Hyperraum verschwindet.

Das zweite Tor wird installiert
Rya'c hat mit dem Gleiter nicht nur seinen Vater und dessen Freund befreit, sondern er nutzt den Kampfflieger auch, um Anubis' Stargate-Waffe zu zerstören. Während im Stargate-Center alle dabei sind, das Stargate Programm zu beenden (Hammond packt seine Sachen und trauert den Teams nach, die man nicht mehr auf die Erde zurückholen konnte, Jack plant eine Bootstour), meldet sich Teal'c per Funk aus dem Frachter und berichtet von Rya'cs Erfolg. Auf der Erde nimmt man das Angebot der Russen an und tauscht die Pläne der X-302 und der X-303, eine gewisse Summe Geldes und einen Platz bei SG-1 gegen das zweite Tor. Jack ist gar nicht begeistert, als er von Hammond erfährt, dass er einen Russen im Team haben soll und sagt ihm, dass er bereits jemanden ausgewählt hat: Jonas Quinn.


^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Das Stargate wiegt ca. 32.000 kg (64.000 lbs).
  • Es wurde mittels eines Kranmechanismus durch einen Schacht von oben in den Stargateraum gelassen.
  • Das Stargate der Amerikaner wird zerstört.
  • Die Russen leihen der U.S. Air Force das zweite Stargate für die Pläne der X-302 und der X-303, eine gewisse Summe Geld und mit der Bedingung, dass ein russischer Offizier Mitglied von SG-1 wird (stattdessen wird es später ein russisches SG-Team geben).
  • Rya'c wird von nun an mit Bra'tac die Rebellion der Jaffa vorantreiben und neue Unterstützer anwerben.
  • Jonas Quinn nimmt den Platz von Daniel Jackson im SG-1-Team ein.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Regisseur Martin Wood hat einen kurzen Auftritt als Soldat/Techniker bei der Vorbereitung des EM-Generators im Stargateraum (Stargate-Center).
  • Zwei Szenen sind so gedreht worden, dass sie an frühere Szenen erinnern:
    • Das Gespräch zwischen O'Neill und Jonas, in dem Jonas darum bittet, bei SG-1 aufgenommen zu werden, findet vor dem Aufzug statt, wo O'Neill sich am Ende von SG1_05x22SG1 5x22 Das Geheimnis der Asgard an Daniel erinnerte. O'Neill steht auch an derselben Stelle.[2]
    • Als Jonas am Ende der Episode in den Stargateraum kommt, um mit dem Rest des Teams aufzubrechen, sind Einstellung usw. an den ersten Abmarsch von Teal'c mit SG-1 in SG1_01x02SG1 1x02 Der Feind in seinem Körper angelehnt. Die kurzen Szenen enden jeweils damit, dass die vier nebeneinander durch das Tor gehen.[2]
  • Gegen Ende der Episode, in der Szene, in der McKay und Carter den Gang im Stargate-Center entlanglaufen, über das Ende des Stargate-Programms reden, stehen bleiben, weiterreden und Carter zum Abschluss McKay küsst, wurde ein simpler filmischer Trick angewendet, um das Stargate-Center größer erscheinen zu lassen, als es in Wirklichkeit durch die Sets existiert. Zuerst gehen sie während ihres Gesprächs den Gang bis ganz nach hinten durch, dann bleiben sie stehen und unterhalten sich weiter. Hinter Carter sieht man noch den von ihnen gerade entlanggelaufenen Gang, wenn die Kamera jedoch zu McKay wechselt, scheint der Gang hinter ihm noch ein ganzes Stück weiterzugehen. Allerdings ist es beide Male derselbe Gang: Man drehte erst Carters Teil des Dialogs ab, stellte dann McKay an ihre Stelle und drehte seinen Teil des Dialogs, wodurch man letztlich die Illusion eines Ganges erschuf, der doppelt so lang erscheint, wie er in Wirklichkeit ist.[3]
  • Ausschnitte aus der Episode wurden im Vorspann für Staffel 6 und Staffel 7 verwendet.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

McKay: Wir wissen, dass gewisse Wellen sich in beide Richtungen ausbreiten können (durch ein Wurmloch), Funksignale zum Beispiel.
Carter: Sollen wir Anubis anfunken und ihn bitten, das Ganze abzublasen?
McKay (sarkastisch): Ja. "Hey, Anubis, hier ist dein Agent, du übertreibst mächtig. Könntest du den Blödsinn lassen?"
Carter (gereizt): Was wollen Sie?


Bra'tac: Dieser Pfad wird viel benutzt, wir müssen in Deckung bleiben. Viele Gleiter patrouillieren am Himmel.
Teal'c (zum getroffenen Rya'c): Die Wunde ist ziemlich groß, du musst Schmerzen haben.
Rya'c: Nichts, was ich nicht ertragen könnte.
Teal'c: Hm, du wärst fast gestorben.
Rya'c: Ich kann das nicht verstehen, es waren mindestens acht...
Bra'tac: Zehn!
Rya'c: Wieso wurde keiner von euch getroffen?
Teal'c: Weil wir die ganze Zeit in Bewegung sind.
Bra'tac: Es ist außerdem hilfreich, Glück zu haben!


O'Neill: Was genau haben Sie aus der Maschine entfernt?
Murphy: Waffen, Versorgungssysteme – keine Angst, Sie werden da oben schon nicht verhungern.
O'Neill: Also, wenn ich länger als 'ne Stunde unterwegs bin, haben wir ein Problem.
Murphy: Richtig. Wir haben auch einen Radar entfernt, ein paar Sicherheitssysteme, das Fahrgestell...
O'Neill: Wie bitte?!
Murphy: Das war notwendig, um das Haltesystem anbringen zu können. Wenn Sie also wieder in die Atmosphäre eintreten, benutzen Sie den Schleudersitz. Das heißt, nachdem Sie dafür gesorgt haben, dass die 302 ins Meer stürzt.
O'Neill: Wann wollten Sie mir das eigentlich alles mitteilen?
Murphy: Genau jetzt. Bis vor fünf Minuten waren wir nicht sicher, dass das so laufen wird.


McKay: Das war's? Wir geben einfach auf, machen den Laden zu?
Carter: Zumindest so lange bis es einen Weg gibt uns vor solchen Dingen schützen zu können.
McKay: Dazu brauchen sie nicht lange.
Carter: Könnte sein. Ich dachte das würde sie freuen.
McKay: Hey! Ich habe nie gesagt wir sollen das Stargate nicht nutzen. Okay. Falls ich ihnen mal helfen kann ...
Carter: ... Meld ich mich. Danke.
(Sie gibt ihm einen Kuss auf die Wange)
McKay: Das bedeutet sie hassen mich nicht?
Carter: Schon möglich. Zu dumm für sie.
McKay: Wieso?
Carter: Als ich sie gehasst habe, fühlte ich mich mehr zu ihnen hingezogen.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 19 Medien zum Thema „Wiedergutmachung, Teil 2“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Russen

Area 51

Außerirdische

Jaffa

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Area 51
Peterson Air Force Base

Planet (SG1 6x02)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

Antiker

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Jack gibt durch, dass das Steuerbordtriebwerk der X-302 vollständig ausgefallen ist. Daraufhin bekommt er das OK, das Haupttriebwerk zu zünden. In der darauffolgenden Kameraeinstellung, welche diesen Vorgang zeigt, brennen jedoch beide Nebentriebwerke gleichmäßig.
  • Als Samantha Carter Jack O'Neill für das Öffnen des Hyperraumfensters einweist, sagt sie, dass sie die Sicherheitsprotokolle umgehen, die dafür sorgen, dass die X-302 instabile Wurmlöcher vermeidet. Dabei müsste es Hyperraumfenster heißen.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SG1_06x01SG1 6x01 Wiedergutmachung, Teil 1
  2. (+) 2,0 2,1 Audiokommentar zur Episode
  3. Sonderausstattung DVD 5.6