Unnatürliche Auslese

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Unnatürliche Auslese.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Unnatural Selection
Staffel Sechs
Code / Nr. 6x12 / 122
DVD-Nr. 28
Lauflänge 42:14 Minuten
Weltpremiere 04.12.2002 (USA 10.01.2003)
Deutschlandpremiere 11.06.2003
Quote 1,250 Mio / 11,9 %
Zeitpunkt 2002
Drehbuch Brad Wright
Regie Andy Mikita
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die abschließende Episode eines Zweiteilers. Die erste Episode ist Prometheus.

Die Prometheus ist in der Weite des Alls gestrandet und es gibt keine Möglichkeit nach Hause zu kommen. Doch es eilt Hilfe von den Asgard. Sie bitten SG-1, den Kampf gegen die Replikatoren aufzunehmen, da sich die Replikatoren nie für ein Schiff wie die Prometheus interessieren würden. Der Plan der Asgard war es gewesen, die Replikatoren in einem Zeiterweiterungsfeld gefangen zu halten. So hätten die Asgard genug Zeit, die Gefahr der Replikatoren zu beseitigen, doch die Aktion schlug fehl...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Die Prometheus wurde von einem als Reporterteam getarnten Trupps des NID übernommen. Durch den Hyperraum ist das Raumschiff an einen unbekannten Ort geflogen worden. SG-1 ist an Bord und hat auf dem Schiff wieder die Kontrolle übernommen, nachdem die Gegner eliminiert wurden. Doch da Samantha Carter nicht weiß, wo sie sich befinden, kann sie den Kurs zur Erde nicht berechnen. Bis die Asgard kommen und das Team um Hilfe bitten - ihr Heimatplanet Hala sei von Replikatoren überrannt worden...

Thor und SG-1 im Gespräch
Jack O'Neill versteht zunächst nicht, wieso Thor das Team bittet, mit diesem unfertigen Schiff den Asgard im Kampf gegen die Replikatoren beizustehen. Doch wie Carter erkennt, ist das genau Thors Absicht: Ein so ausgesprochen primitives, technisch unausgestattetes Raumschiff wird das Interesse der Replikatoren wahrscheinlich nicht wecken, sodass das Team unbemerkt auf den überrannten Asgard-Planeten gelangen kann. Thor erzählt, dass die Asgard einst einen Plan gegen die Replikatoren entwickelten, der nur durch die Entdeckung der Androiden Reese möglich wurde. Die Asgard stellten zunächst eine Falle auf, die die Replikatoren in einer Zeiterweiterungsblase, in der die Zeit sehr viel langsamer vergeht als im restlichen Universum, vorerst gefangen halten sollte. Somit hätten die Asgard mehr Zeit gehabt, um gegen ihren Feind vorzugehen. Anschließend wurde in Reeses Programmierung ein Kernprogramm aktiviert, das allen Replikatoren befahl, zum Asgard-Planeten zu kommen. Somit wären alle Replikatoren in dieser Zeiterweiterungsblase gefangen. Doch der Plan schlug fehl, einige Asgard konnten nicht schnell genug evakuiert werden und die Replikatoren hatten es wohl rechtzeitig geschafft, die Zeiterweiterungsmaschine außer Kraft zu setzen. Während O'Neill überlegt, wie er vorgehen soll, lenkt Thor das Schiff in Sekundenschnelle zur Erde, beamt Waffen, Ausrüstung, Nahrung und mehr aus dem Stargate-Center auf die Prometheus, transportiert alle auf dem Schiff außer ihm und SG-1 dorthin und setzt sofort Kurs auf den Asgard-Planeten.
O'Neill erstattet mittels Hologrammtechnologie Bericht
Gemeinsames Eisessen im Frachtraum

O'Neill will nun zusagen und informiert das Stargate-Center von unterwegs per Hologrammdarstellung über Thors Vorhaben. Nachdem O'Neill nun die Erlaubnis für die Mission erhalten hat, streitet er sich mit Carter kurz über den Namen: Während Carter für Prometheus ist, da dies auch der Codename für das Projekt war, ist O'Neill für Enterprise. Da sie sich nicht einigen können, bleibt es vorerst bei X-303. O'Neill geht in den Frachtraum, um etwas zu essen. Dort trifft er Jonas und Teal'c an, die Becherweise Eis essen, da keine Tiefkühlbox vorhanden ist und das Eis sonst schmelzen würde. O'Neill setzt sich dazu und nachdem die zwei Jonas die Replikatoren näher beschrieben haben, verlässt die Prometheus den Hyperraum. Teal'c, Jonas und O'Neill gehen auf die Brücke, wo sie bereits von Thor erwartet werden. Thor erklärt, dass die Asgard mit ihrem Schiff nicht risikofrei weiterfliegen können, da die Replikatoren sie vielleicht entdecken würden. Die Prometheus muss jetzt also mit eigener Kraft weiterfliegen. Doch es ergibt sich ein neues Problem: Die Replikatoren haben die Zeiterweiterungsmaschine aktiviert - nur umgekehrt: Nun vergeht die Zeit auf dem Planeten sehr viel schneller als im Rest des Universums. Doch O'Neill will trotzdem nicht umkehren: Die Prometheus fliegt zum Planeten.

Nach Passieren der Zeiterweiterungsblase wird die Prometheus von Replikatoren gescannt - und, wie Thor gehofft hat, ignoriert. Nach der Landung auf dem Planeten, auf dem es offenbar nur ein Gebäude gibt, einen Tempel, der die Zeitmaschine enthält, entdeckt Carter, dass der gesamte Planet von mehreren Schichten Replikatorenblöcken überdeckt ist. Im Gebäude sieht das Team die Zeitmaschine und Carter will sich an die Arbeit machen, als plötzlich fünf Personen auftauchen, die das Team an ihrer Arbeit hindern wollen. Es stellt sich heraus, dass sie Replikatoren in Menschengestalt sind und die Waffen des Teams ihnen nicht schaden können. Zudem tauchen mehrere Replikatoren auf und gehen in Angriffsstellung. Carter ist gezwungen, vom Gerät zurückzutreten.
Erster steckt seine Hand in O'Neills Kopf
Das Team muss die Waffen abgeben und als der Anführer der Replikanten O'Neill die Hand gibt, steckt er seine Hand in dessen Stirn, wodurch O'Neill unter Schmerzen in die Knie geht. Die anderen aus dem Team wollen ihm helfen, doch die anderen Replikanten machen mit ihnen dasselbe...
Erster mit O'Neill in dessen Unterbewusstsein
Jack findet sich im Stargate-Center wieder - in seinem Unterbewusstsein, der Replikant ist auch dort und durchforstet sein Gehirn und seine Erinnerungen. Dieser lässt O'Neill den Tod seines Sohnes Charlie wiedererleben. Dann fordert der Replikant O'Neill auf, durch das nun geöffnete Tor zu gehen, um an jeden Ort zu gehen, an dem O'Neill einmal war. O'Neill befolgt dies. Etwa sieben Stunden später findet er sich auf der Brücke der Prometheus mit Jonas, Carter und Teal'c wieder. Teal'c weckt O'Neill auf, dann weckt der die anderen. O'Neill plant nun, den Hyperantrieb zu sprengen, um den Planeten mit den Replikatoren zu vernichten. Im Maschinenraum findet er Carter und einen der Replikanten vor, die sich unterhalten. Der Replikant hat das Team zurück auf das Schiff gebracht und gibt nun auch die Namen der Replikanten preis: Er selbst heißt Fünfter, der Anführer der Replikanten nennt sich Erster. Die Anderen heißen Zweite, Dritter, Vierte und Sechste. Zudem meint Fünfter, dass eine Sprengung des Hyperantriebs den Replikatorenblöcken auf der Oberseite des Planeten nur Energie zuführen würde. Zudem überbringt Fünfter eine Einladung zum Essen im Tempel, das Team folgt dieser Einladung.
SG-1 isst mit den Replikanten
Im Tempel wird das Team bereits von den Replikanten an einem aus Replikatorenblöcken bestehenden Tisch mit Essen aus dem Schiff erwartet. Die Replikanten erzählen, dass die Zeitmaschine einen winzigen Riss in der Neutroniumhülle hatte und Erster hindurch schlüpfen konnte. Dann kehrte er die Wirkung um, um ihr altes Ziel weiterzuverfolgen: Vermehrung. Die Replikanten bestehen aus winzigen Zellen, ähnlich den Naniten, und wurden nach dem Abbild von Reese erschaffen. Doch dadurch haben die Replikanten denselben Programmierfehler wie diese. Bei der Entstehung von Erster wurde dieser Fehler entdeckt, bei der von Fünfter versuchte man, diesen zu beheben.
Carter und Fünfter in dessen Unterbewusstsein
Nun, da die vier die Antworten haben, verlangen die Replikanten, dass sie essen, damit sie wieder zu Kräften kommen und die Replikanten immer wieder in ihre Köpfe sehen können. Erster verlangt zudem von Fünfter, dass dieser auch einmal in den Kopf eines Menschen sieht. Carter bietet sich selbst an und Fünfter lässt Carter in sein Unterbewusstsein sehen, wo die Beiden kommunizieren können, ohne dass es die anderen Replikatoren oder Replikanten mitbekommen. Carter schlägt vor, dass Fünfter dem Team hilft und er dafür mit ihnen mitkommen darf. Fünfter nimmt diesen Vorschlag an und später erwachen Carter, Teal'c, Jonas und O'Neill im Tempel. Außer Fünfter sind alle Replikanten und Replikatoren - mit Ausnahme des Tisches - weg. Fünfter hat bereits die Änderungen an der Zeitmaschine vorgenommen, Carter muss nur noch den Kommandocode eingeben. O'Neill beordert Jonas und Teal'c zurück zum Schiff, während Carter am Gerät arbeitet. Als nur noch die Zeiteingabe in der Programmierung fehlt, rechnet sie vor, dass sie etwa zwei Minuten zum Schiff brauchen und etwa zwei weitere, um die Aggregate zu starten. Man einigt sich darauf, dass Carter und O'Neill zu den anderen zum Schiff gehen und Fünfter nachkommt.
O'Neill zeigt mit den Fingern drei Minuten
O'Neill sagt, dass die Zeitmaschine auf fünf Minuten gestellt werden soll, doch mit den Fingern gibt er Carter heimlich zu verstehen, dass diese auf nur drei Minuten stellen soll. Dann sagen die Beiden Fünfter, dass dieser in etwa drei Minuten zum Schiff gehen soll, Fünfter braucht schließlich erheblich weniger Zeit für diesen Weg. Carter stellt die Zeitmaschine auf drei Minuten ein und sie und O'Neill rennen zum Schiff, wo O'Neill Teal'c und Jonas befiehlt, die Aggregate sofort zu starten. Als Fünfter losgehen will, stellt ihm sich plötzlich Erster in den Weg und erklärt diesem, dass das Team in diesem Moment bereits die Aggregate startet.
Fünfter entdeckt die Wahrheit
Fünfter will ihm nicht glauben und will die Zeitmaschine auch nicht stoppen. Während die Prometheus abfliegt, bedrohen einige Replikatoren Fünfter. Dieser will Erster immer noch nicht glauben, doch er sieht auf die Zeitschaltuhr und entdeckt, dass er tatsächlich betrogen wurde. Noch während die Zeitmaschine aktiviert wird, die anderen Replikanten zu ihm kommen und sich einige Replikatoren auf ihn stürzen, kann Fünfter den Betrug nicht fassen. Gerade noch kann die Prometheus das Zeiterweiterungsfeld passieren; Thor will zum Team stoßen, wenn er sicher ist, dass niemand sonst vom Planeten fliehen konnte. O'Neill meint, sie hätten das einzig richtige getan, die anderen wollen das nur hoffen...


^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Einem Replikator auf Hala war es möglich, das Zeiterweiterungsgerät der Asgard, welches die Zeit für die Replikatoren enorm verlangsamen sollte, umzuprogrammieren und es für seine eigenen Zwecke zu nutzen.
  • Es gibt Replikatoren in Menschenform, sogenannte Replikanten. Hier treten sie das erste Mal in Erscheinung.
  • O'Neills Iris-Code lautet: 9 0 3 2 2 4 6 3 7.
  • Das Zeiterweiterungsgerät der Asgard tritt letztlich in der angedachten Weise in Funktion.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Thor: Wir brauchen eure Hilfe. Die Asgard-Welt wurde von Replikatoren überrannt.
O'Neill: Ist das dein Ernst?
Thor: Ja, leider.
O'Neill: Du brauchst unser Schiff. Dieses nagelneue Schiff.
Thor: Ja.
O'Neill: Das ist so neu, dass es nicht mal einen Namen hat. Es ist noch nicht einmal fertig!
Carter: Ich glaube, das ist genau der Punkt, Sir. Es soll wenig Technologie haben.
Thor: Korrekt, Major Carter.
Jonas (geht ungläubig auf Thor zu): Das widerspricht jeder herkömmlichen Weisheit…
O'Neill: Meiner auch!
Thor: Die Replikatoren werden nicht den Wunsch haben, eine so ausgesprochen primitive Technologie in ihre zu integrieren.
O'Neill: Und dann was?
Thor: Eine Aufgabe, für die ihr sehr gut geeignet seit.
O'Neill: Ihr sucht jemanden der dumm genug ist.


Teal'c: Willst Du es Dir anders überlegen, O'Neill?
O'Neill: Ich überlege, ob ich es mir anders überlegen soll…


O'Neill (zu Hammond): Ich will nur soviel sagen: Sie sollten auf Ihrem Roten Telefon vielleicht mal die Eins drücken.
Hammond: Meine Enkelkinder?
O'Neill: Ähh – dann die Zwei… Der Präsident würde sicher gerne wissen, was die Asgard mit unserem neuen Schiff vorhaben, oder?


O'Neill: Die sind nicht einverstanden.
Carter (ungläubig): Die Mission wurde nicht genehmigt?
O'Neill: Nein, nein, das schon. Als denen klar wurde, was auf dem Spiel steht, diese ganze „Schicksal des Universums“-Nummer, da wussten der Präsident und Hammond, dass wir keine Wahl haben. Sie wünschen uns viel Glück, Gottes Segen und so weiter, was man so sagt, wenn man für immer Abschied nimmt…
Carter: Und womit sind die nicht einverstanden?
O'Neill: Mit dem Namen den ich vorgeschlagen habe…
Carter: Für das Raumschiff?
O'Neill: Ja.
Carter: Ja, aber Sir, wir können es nicht „Enterprise“ nennen!
O'Neill (unverständig): Wieso nicht!?


(Jack O'Neill findet Jonas und Teal'c in einem Frachtraum, beide essen Becherweise Eis)
O'Neill: Wollt Ihr 'rausfinden, wem von euch zuerst schlecht wird?


Thor: Es gibt leider noch ein Problem: Unsere Fernsensoren haben festgestellt, dass das Zeiterweiterungsgerät aktiviert wurde.
O'Neill: Naja, ist doch gut!
(Thor sieht ihn schief und mit zusammengekniffenen Augen an)
O'Neill (verunsichert): Ist nicht gut?


O'Neill: Also ehrlich gesagt, das ändert einiges. (überlegt) Carter, inwiefern ändert das einiges?
Carter: Ich weiß es nicht, Sir… Eigentlich ändert sich nichts.


O'Neill: Ich war mir ziemlich sicher, dass wir irgendwann auch noch den anderen Schuh verlieren…
Thor: Sei unbesorgt, wir beschaffen euch neue Fußbekleidung.


(Jonas muss Jack O'Neill das Neuladen einer FN P90 immer und immer wieder vorzeigen)
Jonas: Und wenn meine Hände voller Blasen sind, kriege ich das wohl kaum schneller hin.


Erster: Was macht ihr denn da?
O'Neill: Die Uhren laufen hier 'n bisschen zu schnell. Wir dachten, wir kommen mal vorbei und stellen sie. Sind gleich wieder weg…


O'Neill (zu den Replikanten, die er für Menschen hält): Wer seid ihr überhaupt? Denn falls euch das noch nicht aufgefallen ist: Der ganze Planet ist mit Replikatoren gepflastert.
Erster: Das ist uns durchaus bewusst.
O'Neill: Dann wisst ihr bestimmt auch, dass diese Dinger Millionen von Leben vernichtet haben. Und dass sie damit weitermachen, wenn wir das nicht verhindern.
Vierte (zu Erster): Er versteht es nicht.
O'Neill: Er steht direkt vor euch!
Erster: Wir können nicht zulassen, dass Ihr sie aufhaltet, fürchte ich.
O'Neill: Wieso nicht?
Erster: Wir sind Replikatoren.
O'Neill: Ah. (beginnt zu feuern)


Erster: Hätte nie erwartet, dass du mich amüsierst.
O'Neill: Hätte nie erwartet, dass du deine Hand in meinen Kopf steckst.


(SG-1 ist soeben auf der Brücke der Prometheus aufgewacht)
Jonas: Warum haben die (die Replikanten) uns zurückgebracht?
Teal'c: Vielleicht können wir die Situation für uns nutzen.
Carter: Du denkst, wir sollten den Hyperantrieb sprengen? (Teal'c nickt) Damit würden wir eine ziemlich große Explosion verursachen.
O'Neill: 'Ne Explosion, die sich lohnt?
Carter: Ehrlich gesagt weiß ich das nicht, Sir.
O'Neill: Gut, dann los!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 28 Medien zum Thema „Unnatürliche Auslese“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Pentagon

Weißes Haus

Zivilisten

Außerirdische

Replikatoren

Asgard

Android

  • Reese (erwähnt und Rückblende)

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Asgard

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Asgard

Replikatoren

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Wieso haben die Replikatoren, die ja überall auf dem Planeten sind und sogar die Planetenoberfläche ersetzt haben, nichts gegen die Flucht der Prometheus unternommen? Genug Zeit wäre durchaus geblieben.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]