Replikatoren

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Replikatoren der Milchstraße. Die Menschenformreplikatoren sind unter Replikanten zu finden, die Replikatoren der Pegasus Galaxie unter Asuraner.
Replikator.jpg
NameReplikatoren
Heimatweltursprünglich Heimatwelt von Reese
Erster AuftrittSG1_03x22SG1 3x22 Nemesis, Teil 1
SpeziesReplikatoren
RegierungsformDiktatur/Kollektiv
Regierungerst Reese, später Erster, Fünfter, Replikatoren-Sam
VerbündeteReese, Replikanten
Verfeindeteletztlich jede andere Spezies
GalaxieIda-Galaxie, Ori-Galaxie, Milchstraße, Galaxie (SG1 4x22)
Tomin: Was ist ein Replikator?
Teal'c: Das willst Du nicht wissen.
— Tomin fragt Teal'c[1]

^Beschreibung[Bearbeiten]

Die Replikatoren sind ein Maschinenvolk, die von der Androidin Reese erschaffen wurden und deren Ziel es ist, sich zu reproduzieren. Sie sind eine große Einheit, die durch ein Netzwerk über den Subraum verbunden ist und verfügen über künstliche Intelligenz.[2]

Aufgebaut sind sie auf einer Technologie, die auf Kironen, den Menschen unbekannten Energiepartikeln, basiert.[3] Folglich bestehen sie aus kleinsten Blöcken eines Stoffs, die durch ein monopolares Energiefeld zusammengehalten werden. Ein einzelner Baustein wird also nur dann inaktiv, wenn er von dem restlichen Block getrennt wird, weshalb normale Energiewaffen wirkungslos bleiben und sie nur durch Projektilwaffen zerstört werden können. Wird das Energiefeld jedoch nicht komplett zerstört, können sie sich wieder zusammensetzen. Zudem werden sie durch energetische Strahlung angezogen. Sie replizieren sich, indem sie sämtliche vorhandene Rohstoffe aufnehmen und Bausteine daraus formen, welche sich dann zu einem Objekt zusammensetzen, dass ihr Ziel herbeiführen kann, normalerweise treten sie als Spinnen oder Käfer auf. [4]

Wenn sie auf Zivilisationen treffen, nehmen sie auch deren Wissen und Technologie in sich auf. Sie sind höchst lern- und anpassungsfähig, und je größer ihre Zahl wird, desto mehr Wissen können sie aufnehmen.[5] Ihre Widerstandsfähigkeit und ihr Aussehen hängen von den Eigenschaften des Reproduktionsmaterials ab.[3] (Replikatoren aus einer Verbindung von Naquadah, Trinium und Carbon, dem Material der Raumschiffpanzerung der Asgard, würden selbst Projektilwaffen standhalten.[5])

Zusätzlich besitzen sie eine Säure um sich zu verteidigen und Materialien aufzulösen. Sie greifen Menschen erst dann an, wenn sie sich bedroht fühlen.[6]

Herkunft[Bearbeiten]

Die Asgard entdeckten die Replikatoren vor langer Zeit auf einem abgelegenen Planeten, wobei man ihre Erschaffer dort nicht antraf. Teal'c nimmt an, dass sie von den Replikatoren getötet wurden. Die Asgard nahmen einige auf ihr Schiff um sie zu studieren, doch erkannten zu spät welche Gefahr die Replikatoren darstellten.[4]

In SG1_05x19SG1 5x19 Reese stellte sich heraus, dass die Replikatoren von dem Androiden Reese geschaffen wurden. Sie betrachtete sie als Spielzeug und verlieh ihnen die Fähigkeit sich zu replizieren und zu verteidigen. Als sie die Kontrolle über die Replikatoren verlor, deaktivierte ihr Erschaffer sie. Für die Bewohner ihres Heimatplaneten war es bereits zu spät, denn die Replikatoren töteten im Folgenden die ganze Bevölkerung.[6]

Evolution[Bearbeiten]

Bei der ersten Erscheinung der Replikatoren handelt es sich bei ihnen ausschließlich um Käfer und Spinnen, auch tritt eine Art Königin auf, die neue Replikatoren herstellt, indem sie sich an die Energieversorgung anschließt.[4][3]

Als SG-1 später in einer fremden Galaxie strandet, übernehmen die Replikatoren von einem Raumschiff aus Apophis' Mutterschiff. Das Schiff besitzt hochentwickelte Technik, wie Energiewaffen, doch es ist nicht klar, ob es aus Replikatoren besteht oder lediglich von ihnen übernommen wurde. Betrachtet man das spätere Replikatorenraumschiff, erkennt man rein architektonisch, dass jenes Schiff lediglich übernommen worden war. Auch sind sie dazu in der Lage, sich zu einem gigantischen Insekt zusammenzufügen, das einen Goa'uld-Hyperraumantrieb achthundertfach verstärken kann.[7]

Nachdem die Replikatoren von den Asgard in ein Zeiterweiterungsfeld gesperrt wurden, das durch einen Fehler jedoch den gegenteiligen Zweck erfüllte, sind sie deutlich weiter fortgeschritten: Es treten zum ersten Mal Replikanten auf. Replikanten sind Replikatoren, die sich zu einem menschlichen Abbild formiert haben. Der Replikant Fünfter ist sogar dazu in der Lage, Gefühle zu empfinden, die anderen Replikatoren sehen das jedoch als Fehler an.[2]

Später wird kurz vor der Vernichtung aller Milchstraßen-Replikatoren, als sie einen Großangriff gegen die Goa'uld führen und deren Ha'taks übernehmen, klar, dass die Replikatoren sich mit der Zeit auch die Asgard-Beamtechnologie angeeignet haben und in der Lage sind, sie zu bedienen.[8]

Bekämpfung[Bearbeiten]

Replikatoren sind in der Lage, sich extrem schnell anzupassen, und wurden resistent gegen Angriffe der Asgard. Die Waffen der Menschen hingegen sind sehr effektiv gegen die Replikatoren, da diese nicht auf Energie basieren, sondern ballistisch funktionieren, wodurch die einzelnen Teile getrennt werden.

P-90er und andere Projektilwaffen der Tau'ri sind gegen Replikatoren sehr effektiv, Zats und Stabwaffen jedoch haben keine Wirkung auf sie.

Die Asgard kämpften schon lange gegen die Replikatoren. Forschungen, die sie an Reese durchführen konnten, verschafften ihnen einen Vorteil ihnen gegenüber, als fast alle ihre Kräfte in diesem Kampf gebunden waren. Zum Schutz vor den Replikatoren hatten die Asgard ihr Labor in die Milchstraße verlegt, von wo es aber evakuiert werden musste, als die Goa'uld hinter seine Lage kamen.[9]

Jack O'Neill ist mit Hilfe des Antikerwissens und eines Asgardcomputers in der Lage gewesen, eine Waffe gegen die Replikatoren zu entwickeln. Die Waffe unterbricht die Verbindung der Replikatoren-Blöcke, so dass die Replikatoren in ihre Einzelteile zerfallen und inaktiv werden.[10] Als die Replikatoren die Milchstraße angreifen, gelingt es Replikatoren-Sam, Zugriff auf den Plan der Waffe zu erhalten und einen Schutz zu entwickeln.[11]

Die Replikatoren in der Milchstraße werden durch eine Antikerwaffe auf Dakara vernichtet.[5]

Die auf der Odyssey erschaffenen Replikatoren[Bearbeiten]

James Marrick erschuf im Jahr 2007 auf Befehl des IOA auf der Odyssey mithilfe eines besonderen Chips einen Replikatoren. Dieser unterschied sich von allen bisherigen, da er immun gegen den Disrupter war. Er besaß sogar alle Informationen über die Odyssey. Jedoch wurde in sein Hauptprogramm ein Selbstzerstörungsbefehl integriert. Geplant war, mit den Replikatoren die Ori-Armee auszulöschen. Sie übernahmen wie geplant die Odyssey, doch Marrick wurde von ihnen attackiert und in einen Mensch-Replikatorhybrid verwandelt. Cameron Mitchell wollte die Replikatorenkönigin ausschalten, dies wurde ihm jedoch dadurch erschwert, dass sich der Mensch-Replikatorhybrid ihm in den Weg stellte. Letztendlich konnten sie durch den Selbstzerstörungsbefehl aufgehalten werden.[1]

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 77 Medien zum Thema Replikatoren und Replikanten können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SG1_FFx01SG1 Fx01 The Ark of Truth
  2. (+) 2,0 2,1 SG1_06x12SG1 6x12 Unnatürliche Auslese
  3. (+) 3,0 3,1 3,2 SG1_04x01SG1 4x01 Nemesis, Teil 2
  4. (+) 4,0 4,1 4,2 SG1_03x22SG1 3x22 Nemesis, Teil 1
  5. (+) 5,0 5,1 5,2 SG1_08x17SG1 8x17 Abrechnung, Teil 2
  6. (+) 6,0 6,1 SG1_05x19SG1 5x19 Reese
  7. SG1_05x01SG1 5x01 Todfeinde
  8. SG1_08x16SG1 8x16 Abrechnung, Teil 1
  9. SG1_05x22SG1 5x22 Das Geheimnis der Asgard
  10. SG1_08x02SG1 8x02 Neue Machtverhältnisse, Teil 2
  11. SG1_08x11SG1 8x11 Gemini