Hyperraum

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
(Weitergeleitet von Subraum)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hyperraum ist ein höherdimensionaler Raum, der unserem normalen Universum übergeordnet ist. Der normale Raum ist sozusagen in den Hyperraum eingebettet. Mit Subraum wird meistens die Ebene des Hyperraum bezeichnet, welche in Interaktion mit dem Normalraum tritt. Beide Kontinuen beschreiben aber physikalisch gesehen den gleichen Raum.

^Hyperraum[Bearbeiten]

Ein Hyperraumfenster (Milchstraße)
Reisen durch den Hyperraum ermöglichen es Raumschiffen, sich, bezogen auf das normale Universum, schneller als das Licht zu bewegen. Um zwischen dem Hyperraum und dem Normalraum zu wechseln, erzeugen Raumschiffe ein Hyperraumfenster, durch das sie die Grenze zwischen dem Hyperraum und dem Normalraum überqueren können. Innerhalb des Hyperraums fliegen die Raumschiffe ähnlich wie im normalen Universum bis zum Zielpunkt, um ihn dort wieder zu verlassen. Je nach Leistungsfähigkeit der Hyperraummotoren, auch Hyperraumgenerator genannt, können die Raumschiffe im Hyperraum unterschiedliche Geschwindigkeiten erreichen. Da im Hyperraum die Lichtgeschwindigkeitsbarriere nicht gilt, sind dort auch Flüge mit Überlichtgeschwindigkeit möglich.

Reisegeschwindkeit[Bearbeiten]

Ein sich öffnendes Hyperraumfenster (Pegasus-Galaxie)
Die angegebenen Geschwindigkeiten im Hyperraum beziehen sich immer auf das Äquivalent zum Normalraum. Da im Universum die Lichtgeschwindigkeit nicht überschritten werden kann, verlässt man diesen Raum und betritt ihn an einer anderen Stelle wieder. Wenn man aus der Strecke zwischen dem Eintritts- und dem Austrittspunkt und der Reisezeit die Geschwindigkeit errechnet, so liegt diese über der Lichtgeschwindigkeit. Allerdings hat das Raumschiff unser Universum verlassen und daher innerhalb des Universums diese Geschwindigkeit nicht wirklich erreicht. Durch diesen „Trick“ umgeht man die Probleme, die für extrem hohe Geschwindigkeiten aus der einsteinschen Relativitätstheorie folgen.

Die Probleme von hohen Geschwindigkeiten zeigten sich bei der höchsten bisher in Stargate gemessenen Geschwindigkeit eines Raumschiffes im Normalraum. Ein Antiker-Schiff der Aurora-Klasse (Tria) erreichte eine Geschwindigkeit von 99,999% der Lichtgeschwindigkeit. Durch die Zeitdilatation vergingen dabei für die Besatzung nur 12 Jahre, während das Schiff „tatsächlich“ 10.000 Jahre unterwegs war.[1]

Gesetze im Hyperraum[Bearbeiten]

In den Serien werden über die Regeln, die im Hyperraum gelten, oder die Einschränkungen, denen Reisen in demselben unterworfen sind, keine konkreten Aussagen gemacht. (Zumindest sind dem Autor dieser Eintragung keine Episoden dieser Art bekannt.) Aus dem, was in einigen Episoden zu sehen ist, lässt sich jedoch einiges ableiten.

  • Einschränkungen, wie beispielsweise die Höchstgeschwindigkeit und die Reichweite, scheinen sich vor allem aus den Grenzen zu ergeben, die den Möglichkeiten des Antriebs gesetzt sind. Wenn wir einmal davon ausgehen, dass eine unendlich hohe Geschwindigkeit absurd ist, weil ein Körper, der sich unendlich schnell bewegt, an allen Punkten des Universums gleichzeitig wäre, dann können wir annehmen, dass die Höchstgeschwindigkeit und die Reichweite eines Raumschiffes, das durch den Hyperraum fliegt, von der Leistung seines Antriebs und vielleicht auch von seiner Bauweise abhängen. Das sieht man in der ersten Staffel von Stargate Atlantis, in welcher deutlich wird, das der Hyperantrieb der Wraithschiffe ineffizient ist und sie daher „Zwischenstopps“ machen müssen.
  • In der SG1_05x17SG1 5x17 Das Ende der Welt dehnt Major Carter das Hyperraumfeld eines Tel'taks so weit aus, dass es einen Asteroiden, der sich der Erde nähert, mit einschloss. Daraufhin springt der Asteroid auf der einen Seite der Erde in den Hyperraum und fällt kurz darauf auf der gegenüberliegenden Seite in den Normalraum zurück. Das bedeutet, dass sich etwas, was sich im Normalraum oder im Hyperraum ereignet, anscheinend nicht auf den jeweils anderen Raum auswirkt.
  • Jedoch wird der Puffer des Naquadria-Hyperraum-Generators der Prometheus bei seinem ersten Testflug im Hyperraum durch die Schockwellen eines explodierenden Sterns, den sie auf ihrer Reise passieren, überlastet und derart beschädigt, das er letztendlich abgestoßen werden muss. Dies zeigt das Schiffe im Hyperraum nicht gänzlich von den Ereignissen im Normalraum abgeschnitten sind. Diese Beispiele zeigen jedoch zwei unterschiedliche Wechselwirkungen auf. Während der Asteroid aus Materie besteht, erzeugt die Nova, [ die Sternenexplosion ] Schockwellen, also Energie. Dies legt die Vermutung nahe, das Materie in einem Raum nur geringe bis gar keine Auswirkung auf den anderen Raum hat, Energie und ihre Beeinflussung jedoch möglich ist.
  • Offenbar ist sowohl die Kommunikation zwischen einem Sender oder Empfänger im Normalraum und einem Sender oder Empfänger im Hyperraum als auch die Kommunikation zwischen Sendern oder Empfängern im Hyperraum möglich. Dabei scheint keine Zeitverzögerung aufzutreten, aber möglicherweise ist die Reichweite solcher Sendungen begrenzt.
  • Es scheint normalerweise nicht möglich zu sein, ein Raumschiff im Hyperraum zu verfolgen. In der SG1-Episode „Endlosigkeit“ können die Ori die Odyssey offenbar nur deswegen im Hyperraum aufspüren, weil der kurz zuvor installierte Asgard-Energiekern eine besondere Energiesignatur hat. In SGA ist es den Bewohnern von Atlantis ebenfalls möglich, im Hyperraum fliegende Wraith-Basisschiffe mit den Tiefraumsensoren zu orten und ihre Flugroute vorauszuberechnen. Ebenfalls lässt sich in SGU bis zu der Episode „Uneins“ die Destiny mit Hilfe eines Subraumsenders, den die Außerirdischen dort angebracht haben, verfolgen. Möglicherweise gibt es aber auch noch andere Methoden, einem Schiff zu folgen, das den Hyperraum bereist. Vielleicht kann man auch aus dem Eintrittsvektor Rückschlüsse auf den Zielort ziehen.
  • In SG1_04x01SG1 4x01 Nemesis, Teil 2 sieht man wie die Replikatoren die O'Neill im Hyperraum verfolgen. Als die O'Neill gesprengt wird werden die Replikatorenschiffe zerstört. Das heißt es ist möglich Schiffe im Hyperraum zu verfolgen, und dass man andere Schiffe im „selben“ Hyperraumfenster angreifen/ zerstören kann.
  • Ein Raumschiff kann keine Objekte im Hyperraum aufnehmen oder absetzen. Doktor McKay sagt während des Angriffes auf den Heimatplanet der Asuraner, dass es nicht möglich sei die Waffenplattform abzuwerfen, da sich das Raumschiff noch im Hyperraum befinde. [2] Laut Selmak ist das Starten eines Tel'tak von einem Hatak während des Hyperraumfluges unmöglich. [3]
    In SGA_03x01SGA 3x01 Niemandsland erinnert sich Lt. Col. Sheppard an ein Gespräch, das Doktor McKay und Doktor Zelenka über dieses Thema geführt haben, aber er hat seinerzeit nicht richtig zugehört und kann die Frage deswegen auch nicht beantworten. Und in der Situation, in der er sich befindet, wagt er es nicht, es selbst herauszufinden …

^Subraumzeit[Bearbeiten]

Äquivalent zum Begriff „Raumzeit“ für das 4-dimensionale Raum-Zeit-Kontinuum in unserem Universum ist der Begriff Subraumzeit, oftmals auch einfach abgekürzt Subraum, eine Synonym für ein höherdimensionales Subraum-Zeit-Kontinuum, welches aus dem Hyperraum und der Zeit besteht.

Ein „Subraum-Zeit-Kontinuum“ ist ein Kontinuum, welches mindestens eine Raumdimension mehr hat als das „normale“ Raum-Zeit-Kontinuum. In ihm ist das uns bekannte Raum-Zeit-Kontinuum als eine Art Teilraum eingebettet. In der Subraumzeit können auch unendlich viele Paralleluniversen eingebettet sein. Außerdem dient die Subraumzeit als Verbindungsbrücke zwischen mehreren Orten oder Zeiten oder Realitäten ein und desselben Multiversums. Die künstlichen Wurmlöcher der Stargates verlaufen beispielsweise durch diese Subraumzeit.

Subraumzeit in Stargate[Bearbeiten]

Die Subraumzeit wird in Stargate als Grundlage von Stargates, ZPMs, Hyperraumantrieben und anderer ähnlich gelagerter Technologien verwendet, die nach heutigen physikalischen Maßstäben in der Praxis nicht herstellbar sind. Es gibt aber keine genaueren Erklärungen zu den Eigenschaften oder Naturgesetzen innerhalb der Subraumzeit.

^Medien[Bearbeiten]

^Externe Links[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SGA_03x10SGA 3x10 Die Rückkehr, Teil 1
  2. SGA_03x20SGA 3x20 Der Angriff
  3. SG1_05x01SG1 5x01 Todfeinde