Neue Machtverhältnisse, Teil 1

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die erste Episode des Zweiteilers Neue Machtverhältnisse. Die abschließende Episode ist Neue Machtverhältnisse, Teil 2.
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Neue Machtverhältnisse, Teil 1.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel New Order, Part 1
Staffel Acht
Code / Nr. 8x01 / 155
DVD-Nr. 38
Lauflänge 40:09 Minuten
Weltpremiere 09.07.2004
Deutschlandpremiere 31.08.2005
Quote
Zeitpunkt 2004
Drehbuch Joseph Mallozzi
Paul Mullie
Regie Andy Mikita
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Im Stargate-Center müssen Doktor Jackson und Doktor Weir mit den Goa'uld verhandeln, während Colonel O'Neill immer noch in der Antarktis in Stasis liegt. Unterdessen müssen Teal'c und Sam Thor helfen, der die Replikatoren endgültig vernichten will...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Elizabeth Weir
Daniel packt gerade, als Doktor Weir ihm mitteilt, dass die internationalen Verhandlungen über den Antiker-Außenposten erneut festgefahren sind, weil man sich noch nicht einig ist, was damit geschehen soll.

Nach einigem Hin und Her erlaubt Weir SG-1, die Asgard zu kontaktieren, damit sie O'Neill aus der Stasis holen, das Antikerwissen aus seinem Kopf entfernen und so sein Leben retten können. Sam will das Frachtschiff, das O'Neill modifiziert hat, nutzen, um zu den Asgard in der Ida-Galaxie zu fliegen, ist sich aber nicht sicher, ob dabei die Antriebsaggregate des Tel'taks nicht verglühen. Deswegen lässt Weir nur Sam und Teal'c fliegen und so ist Daniel Jacks einzige Hoffnung, falls die Mission fehlschlägt.

Das Tor wird währenddessen von außen angewählt. Die Goa'uld-Systemlords wollen überraschenderweise mit den Menschen über ein Abkommen verhandeln. Weir vermutet, dass die Erde mit der Vernichtung von Anubis' Flotte an einem Tag viel Respekt gewonnen hat. Der Präsident der USA stimmt auch für die Verhandlung und Daniel gibt Weir die wesentlichen Informationen über die Goa'uld. Es steht auch fest, dass Yu, Camulus und Amaterasu als Vertreter der Systemlords kommen werden.

Unterdessen erreichen Sam und Teal'c ihr Ziel, dort befindet sich aber nicht mehr der erwartete Planet Hala, in dem die Replikatoren in einem Zeiterweiterungsfeld gefangen waren[1], sondern ein Schwarzes Loch. Ihr Schiff wird bald durch seine Anziehungskraft zerstört, die Antriebsaggregate sind wie vermutet verglüht. Im letzten Moment werden die beiden von Thor herausgebeamt. Thor erklärt ihnen, das die Asgard das Schwarze Loch künstlich erzeugt haben, um die Replikatoren endgültig zu vernichten. Die Replikatoren schaffen es jedoch, alle zu einem Raumschiff verbunden, der Gravitation des Schwarzen Lochs zu entkommen.
Die Systemlords, darunter Yus Primus Oshu, kommen durch das Sternentor
Der Replikatorenkreuzer greift sie anschließend an und feuert ein Projektil aus Replikatorbausteinen auf Thors Schiff ab. Sam und Teal'c machen sich auf den Weg zur Einschlagstelle um die eingedrungen Replikatoren zu zerstören.

Währenddessen empfängt Doktor Weir die drei Goa'uld-Systemlords Camulus, Yu, seinen Primus Oshu und Amaterasu, nachdem SG-7 dem SGC mitgeteilt hat, dass diese unbewaffnet sind. Die Sytemlords erklären ihnen, dass sie Anubis' Territorien und Streitkräfte unter sich aufgeteilt haben. Ba'al widersetze sich aber der Vereinbarung und bekämpfe die anderen Systemlords mit den überlegenen Supersoldaten, die er auf sich programmiert hat. Die Systemlords wollen, dass die Menschen ihre Waffe, die sie gegen Anubis eingesetzt haben, nutzen, um Ba'al zu stoppen.

Die Replikatoren haben es unterdessen geschafft, Sam wegzubeamen und sind in den Hyperraum entkommen. Thor geht davon aus, dass sie nach Orilla, der neuen Heimatwelt der Asgard, fliegen, weil es dort große Neutroniumvorkommen gibt, welches zur Herstellung von Replikatoren in menschlicher Form notwendig ist. Fünfter, der anscheinend das Replikatorenschiff kontrolliert, quält Samantha, er will Rache dafür, dass sie ihn damals zurückgelassen haben. Deshalb dringt er mithilfe seines Hand in Sams Kopf ein und fügt ihr durch schreckliche Bilder starke Schmerzen zu.

Der Replikatorenkreuzer wird zerstört
Thor folgt dem Replikatorenschiff in den Hyperraum und will sein Schiff in dessen Nähe bringen und will durch die Selbstzerstörung seines Schiffes das Replikatorenschiff mit in den Tod nehmen, nur so können sie verhindern, dass sich die Replikatoren mit Neutronium tausendfach replizieren. Dies wird aber verhindert, als ein eingedrungener Replikator eine Steuerkonsole manipuliert und sein Schiff abbremst. Thor schafft es aber, Orilla zu informieren, wo sich die Asgardflotte formiert, um das angreifende Schiff abzufangen, denn das Replikatorenschiff braucht einen Augenblick, um seine Schilde zu aktivieren. Als die Replikatoren vor Orilla aus dem Hyperraum auftauchen, zerstört die Asgardflotte erfolgreich unter der Führung von Aegir mit einem massiven Feuerschlag das Replikatorenschiff. Es scheint, dass Sam auch tot ist.
Die Verhandlungen mit den Systemlords gestalten sich inzwischen als sehr schwierig. Die Systemlords drohen damit, dass sie Ba'al zur Erde locken wollen, wenn die Erde nichts gegen Ba'al unternimmt. Außerdem haben sie versucht, der Erde Hyperantriebsmotoren anzubieten, was sehr ungewöhnlich für einen Goa'uld ist. Sie argumentieren auch damit, dass Ba'al die siebenundzwanzig unter dem Asgard-Goa'uld Planetenschutzabkommen stehenden Planeten angreifen wird, was problematisch werden könnte, denn die Asgard haben sind zur Zeit mit den Replikatoren beschäftigt und wie Daniel richtig sagt, ist das ganze Abkommen gerade nur ein Bluff der Asgard.
Das Tor wird geschlossen
Die Systemlords vermuten auch schon, dass die Antiker-Waffe sehr viel Energie benötigt und es fällt ihnen ebenfalls auf, dass sie in letzter Zeit nichts von den Asgard gehört hatten. Doktor Weir will die Verhandlungen aber fortführen, um zu verhindern, dass die Systemlords Ba'al auf die Erde hetzen. Doch die Systemlords brechen die Verhandlungen ab nachdem sie eine Nachricht an die restlichen Systemlords geschickt hatten. Sie wollen sofort abreisen. Kurz bevor die drei Systemlords durch das Tor gehen, bricht Daniel die Wurmlochverbindung ab. Er hat gerade die letzte Antwort der anderen Goa'uld übersetzt, worin steht, dass diese selbst ein Schiff schicken wollen, um die Verteidigung der Erde zu testen.

Fortsetzung folgt.png Fortsetzung folgt...

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Ab Staffel 8 wurde die Serie nicht mehr auf normalem Film aufgenommen, sondern im HDTV-Format auf Festplatte. Erst für den ersten Direct-to-DVD-Film, SG1_FFx01SG1 Fx01 The Ark of Truth, und den nachfolgenden SG1_FFx02SG1 Fx02 Continuum kehrte man zum alten Filmband zurück.[2]
  • Doktor Weir wird nicht mehr von Jessica Steen, sondern von Torri Higginson dargestellt, wie fortan auch in Stargate Atlantis.
  • Ab dieser Staffel hat Teal'c keine Glatze mehr, sondern eine Kurzhaarfrisur. Nach inoffizieller Aussage der Mitarbeiter auf dem Set liegt der Grund dafür in dem Fehlen eines Symbionten für längere Zeit und die daraus resultierende regelmäßige Einnahme von Tretonin. Aufgrund dessen fallen gewisse alte Rituale, wie das Abrasieren der Haare weg, da er nun kein „Jaffa“ mehr ist.[3]
  • Dass Teal'c ab Staffel 8 tatsächlich Haare statt einer Glatze hat, war offenbar ein Wunsch von Schauspieler Christopher Judge, der schon mehrere Jahre zuvor ausgesprochen, allerdings erst ab Staffel 8 erfüllt wurde. Brad Wright, der sich zuvor immer dagegen ausgesprochen hatte, fällte die Entscheidung wohl auch, weil es voraussichtlich die letzte Staffel der Serie werden sollte.[4]
  • In der ursprünglichen Version der Episode war geplant, dass Richard Woolsey das Stargate-Center übernimmt. Mit der Aussicht auf Stargate Atlantis jedoch wurde relativ spät umentschieden, dass Elizabeth Weir stattdessen das Kommando über das Stargate-Center übernimmt.[4]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Teal'c: Ich habe großes Vertrauen in deine (Sams) Fähigkeiten.
Carter: Ich weiß. Hast du Lust zu reden?
Teal'c: Kommt darauf an worüber.
Carter: Keine Ahnung. Wie geht's Rya'c?
Teal'c: Gut.
Carter (wartet auf mehr, aber es kommt nichts): Hast du immer noch Kontakt zu Ishta?
Teal'c: In der Tat.
Carter: Bra'tac?
Teal'c: Bra'tac geht es gut.
Carter (seufzt): Komm schon, lass dir nicht jedes Wort aus der Nase ziehen.


Davis: Wir empfangen ein Signal. Eine Textbotschaft.
(Auf einem Bildschirm erscheinen Goa'uld Hieroglyphen.)
Daniel: Das ist Goa'uld.
Weir: Und was steht da?
Daniel: Die ist vom Systemlord Camulus, einem keltischen Kriegsgott.
Weir: Ich habe noch nie von ihm gehört.
Daniel: Wir hatten auch noch nie mit ihm Kontakt. (Er liest schweigend weiter) Wow...
Weir (hat keine Ahnung was da steht): Das sehe ich auch so… Wow.


Thor: Ich bitte um Vergebung, die Raumzeitverzerrung durch das Schwarze Loch hat die Langstreckenkommunikation meines Schiffes empfindlich gestört.
Carter: Kann ich mir sehr gut vorstellen.
Teal'c (halb ironisch): Korrekt. Das erklärt einiges.


(Amaterasu, Yu und Camulus kommen durch das Stargate)
Weir: Willkommen auf der Erde. Darf ich vorstellen...–
Camulus (unterbricht sie sofort barsch): Wir interessieren uns nicht für eure Namen.
Weir: Ach nein? Ich finde es überaus hilfreich, wenn...–
Amaterasu (unterbricht sie): Wir wollen gleich zum Wesentlichen kommen, denn wir wollen nur wenig Zeit auf diesen Planeten verbringen.
Weir (und Daniel tauschen einen Blick aus): Darf ich bitten?


Camulus: Euer unerwarteter Sieg über Anubis hat das Gefüge der Systemlords durcheinander gebracht. Um einen möglichen Krieg zu vermeiden, haben wir uns darauf geeinigt seine Territorien und Armeen unter uns aufzuteilen.
Daniel: Wie zivilisiert von euch.
Camulus: Ja. Bedauerlicherweise widersetzt sich einer von uns dieser Vereinbarung.
Daniel: Oh nein, nein, nein, bitte nicht vorsagen... Es ist, ähm...
Amaterasu (unterbricht ihn): Ba'al.
Daniel: Ba'al.


(Die Systemlords haben gerade der Erde Hyperantriebsmotoren angeboten.)
Weir: Euer Angebot ist sehr verlockend, aber ich fürchte, wir müssen es leider ablehnen.
Camulus: Aber ihr könntet das geschützte Planetenabkommen mit oder ohne die Asgard gewährleisten.
Daniel: Wie viele Hyperantriebe wollt ihr uns geben?
Amaterasu: Wie viele Schiffe könnt ihr bauen?
Daniel: Die Frage ist doch wohl: Wie viele Schiffe habt ihr? Wenn wir das Abkommen durchsetzen wollen, müssen wir stark genug sein, um jeden möglichen Feind zu besiegen.
Camulus: Wir sind nicht befugt diese Information Preis zu geben.
Weir: Dann ist diese Diskussion wohl beendet.
Amaterasu: Aber wie könnt ihr ein solches Angebot ablehnen?
Weir: Wir sind nicht bereit für ein Hyperraummotoren, deren Nutzen für uns noch nicht abzuschätzen ist, eure Schlachten zu schlagen. Warum sollten wir das tun? Vor allem da wir diese Technologie bereits länger besitzen.
Camulus: Ihr besitzt bereits die Hyperantriebstechnologie?
Weir: Ja, selbstverständlich. Und mit Hilfe der Asgard wird sie schon bald voll funktionsfähig sein.
(Daniel sieht sie mit einem „Sie bewegen sich auf sehr dünnen Eis“-Blick an.)
Weir: Also, vielen Dank für euer Angebot.
Amaterasu: Diese Antiker – Waffe ist eine derart fortschrittliche Technologie, dass der Energiebedarf enorm sein muss. Schon aufgrund euer begrenzten Befähigungen muss die einfachste Wartung für euch von extremster Schwierigkeit sein.
Weir: Wir kommen zurecht.
Amaterasu: Natürlich. Das glauben wir euch sofort. Aber ich frage mich, was Ba'al denken würde, wenn eure geniale Waffe vorübergehend außer Gefecht gesetzt wurde.
Camulus: Er würde auf der Stelle diesen Planeten erobern. Die Tau'ri müssten ihn vernichten.
Amaterasu: Und was würden sie dafür bekommen? Gar nichts.
Daniel: Ach, ich bitte euch. Ba'al würde nie darauf reinfallen. Er weiß wie verzweifelt ihr seid. Auf so ein Manöver würde er niemals reinfallen.
Camulus: Schon möglich, aber ihr bietet uns kaum Alternativen.
Weir: Na schön, wir sind einverstanden.
Daniel (überrascht): Ach wirklich?
Weir: Als Gegenzug verlangen wir Ba'als Territorium.
Camulus (lacht höhnisch auf): Was willst du damit sagen?
Weir: Das ist doch bei euch Brauch, oder? Wenn ein Systemlord einen anderen auslöscht, übernimmt er seine Armeen, seine Flotten, seinen Planeten. Das steht uns ebenfalls zu. Wir übernehmen dann Ba'als Reich.
Amaterasu: Das ist unmöglich dein Ernst.
Weir: Wenn wir Ba'al für euch aus den Weg räumen, warum sollten wir uns mit weniger zufrieden geben?
Yu: Vollkommen absurd.
Camulus: Das können wir unmöglich akzeptieren.
Weir: Es ist eure Entscheidung.


Daniel: Sie scheinen 'ne Menge bei dem Pokerspiel Ihres Vaters gelernt zu haben.
Weir: Der Einsatz muss hoch sein, wenn man bluffen will.
Daniel: Aber, dass Sie gleich ein Systemlord werden wollen…


Weir: Es ist bedauerlich, dass ihr (die Systemlords) zurückgerufen werdet. Ich hatte angenommen wir machen Fortschritte.
Camulus: Deine Forderungen sind lächerlich. Der Abbruch der Gespräche ist dann nur konsequent.
Weir: Na schön. Richtet Ba'al meine Grüße aus.
(Währenddessen geht Daniel im Kontrollraum die letzte Nachricht durch)
Daniel: Toraktivierung abbrechen.
Walter Harriman: Was?
(Das Wurmloch hat sich bereits etabliert und die vier sind gerade dabei durchzugehen, als Daniel selbst auf den Knopf drückt und das Tor sich schließt.)
Amaterasu: Was hat das zu bedeuten?
(Daniel betritt den Torraum.)
Daniel: Die zweite Nachricht. Die Systemlords haben beschlossen unsere Verteidigung zu testen. Sie wollen die Erde angreifen. In einer Stunde ist das Schiff hier.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 23 Medien zum Thema „Neue Machtverhältnisse, Teil 1“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Zivilisten

Außerirdische

Goa'uld

Jaffa

Replikatoren

Asgard

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Raumschiffe

Waffen

Goa'uld

Asgard

Replikatoren

Ereignisse[Bearbeiten]

Hala und Orilla

Erde (Antarktis)

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Fünfter sagt zu Sam in Bezug auf die Tatsache, dass Sam die Replikatoren in die Falle mit dem Zeiterweiterungsfeld lockte: "Dank dessen, was du getan hast, hatte ich sehr viel Zeit". Aber wenn die Zeit so verzerrt wurde wie angegeben, ist dies genau anders herum, die Menschen hatten viel Zeit, die Replikatoren dagegen nicht, relativ gesehen hatten sie fast gar keine Zeit.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SG1_06x12SG1 6x12 Unnatürliche Auslese
  2. Sonderausstattung auf DVD 8.2 und Regiekommentar zu SG1_FFx01SG1 Fx01 The Ark of Truth
  3. Sonderausstattung DVD 8.4
  4. (+) 4,0 4,1 Eintrag in Joseph Mallozzis Blog

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg