Der Bruderstreit

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Der Bruderstreit.png
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel Progeny
Staffel Drei
Code / Nr. 3x05 / 45
DVD-Nr. 3.2
Lauflänge 41:46 Minuten
Weltpremiere 11.08.2006
Deutschlandpremiere 14.11.2007
Quote 1,38 Mio 7,4 %
Zeitpunkt 2006
Drehbuch Carl Binder
Regie Andy Mikita
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Der unerwarteten Entdeckung einer alten Antiker-Basis folgt nicht nur die Enttäuschung, dass die Bewohner des Planeten nicht gewillt sind, den Mitgliedern der Atlantis-Expedition zu helfen, sondern auch die Ernüchterung, dass sie nicht die sind, die sie vorgeben zu sein.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

In der Antikerdatenbank finden die Atlantiswissenschaftler Informationen über einen Forschungsvorposten auf einem Planeten. In der Datenbank ist weiter nur vermerkt, dass die Forschungsarbeiten beendet und der Vorposten verlassen wurde. Das M.A.L.P., der durch das Stargate geschickt wurde meldet brauchbare Lebensbedingungen und Menschen. Möglicherweise ist der Außenposten doch nicht verlassen worden Sheppard, McKay, Teyla und Ronon machen sich bereit durch das Stargate zu gehen, als Dr. Weir zu ihnen stößt und erklärt, dass es sich offensichtlich um einen hochentwickelte Gesellschaft handelt, mit der sie sofort diplomatische Beziehungen aufnehmen möchte.

Das Team im Stargateraum
Als sie durch das Stargate kommen und sich dieses wieder schließt sehen sie einen scheinbar endlosen Gang und ein Mann namens Niam begrüßt sie auf Asuras.

Niam erklärt daraufhin, dass er das Team zum hohen Rat führt, der schon sehr gespannt ist auf die Ankömmlinge. Auf weitere Fragen erklärt er, dass sein Volk diese Stadt vor tausenden von Jahren erbaut hat und man keine Probleme mit den Wraith gehabt habe: „Die Wraith gehen uns nichts an“.

In den Seitenwänden des langen Ganges wird ein großes Fenster sichtbar und das Team bleibt stehen um einen Blick hinaus zu werfen: Sie sehen eine gigantische Stadt, in deren Zentrum sich ein scheinbar winziges Atlantis befindet.

Beim hohen Rat angekommen erklärt Oberoth dass sie die Letzten Antiker seinen und sie sich vor Tausenden vor Jahren getrennt hätten wegen einer Meinungsverschiedenheit und das Sie einen Plan hätten die Wraith endgültig zu besiegen, er diesen jedoch nicht dem Atlantis Team mitteilen möchte.

Unterwegs bringt Dr. Weir Niam gegenüber ihre Verwunderung darüber zum Ausdruck, dass keiner der hier lebenden Antiker aufgestiegen ist. Niam erklärt ihr, dass viele seines Volkes dies zwar wollen, aber Oberoth habe andere Pläne. Dr. Weir bittet Oberoth um ein weiteres Gespräch, unter vier Augen. Oberoth zeigt sich Interesse an Informationen über den Ursprung und die Lage von Atlantis, ist jedoch zu keinerlei Beziehungen mit Atlantis bereit. Weder will er ein Bündnis im Kampf gegen die Wraith und auch die Bitte Dr. Weirs, einige ZPM abzugeben lehnt er ab. Ebenfalls ist er nicht bereit der Bevölkerung von Atlantis im Notfall Zuflucht zu gewähren. Sein Volk werde die Wraith eliminieren, den Zeitpunkt aber bestimmen sie allein und ohne Beteiligung anderer. Verluste unter der Bevölkerung anderer Planeten seien dabei irrelevant. Damit ist jegliche Diskussion für ihn beendet.

Das Team wird festgenommen.
Das Team will daraufhin nach Atlantis zurückkehren. Niam begleitet sie zum Gate. Kurz davor werden sie jedoch von Wachen aufgehalten, die ihre Waffen auf sie gerichtet haben. Oberoth tritt hervor und erklärt, dass er sie nicht gehen lassen kann, da sie Informationen haben, die er unbedingt haben muss. Ehe sie sich versehen, findet sich das Team in einer Gefängniszelle wieder.

Während Dr. Weir und McKay über Fluchtmöglichkeiten spekulieren, öffnet sich die Zellentür und Niam erscheint, begleitet von zwei Wachmännern. Dr. Weir, Sheppard und McKay verwickeln Niam in ein Gespräch. Als Niam ausreichend abgelenkt ist, nimmt Ronon Blickkontakt mit Sheppard auf und blitzschnell überwältigen sie die Wachen und Niam.

Das Team flüchtet zur Jumperbucht. Während Sheppard das Schiff startklar macht und das Stargate anwählt, gibt McKay über einen der Bordcomputer einen Befehlscode ein, der verhindern soll, dass der Jumper mit dem Kontrollraum kommuniziert. Die Flucht gelingt, ohne dass die Wachen Oberoth sie aufhalten können.

Zurück in Atlantis stellen Sheppard und Dr. Weir Mutmaßungen darüber an, warum die Asuraner sie nicht verfolgen und McKay durchsucht die Antiker-Datenbank auf Eintragungen über die Asuraner. Er findet jedoch nichts.

Das Radar zeigt sieben Wraith-Basisschiffe an, die offensichtlich erst sichtbar wurden, als sie sich direkt über der Stadt befanden. Weder Zelenka noch McKay können sich erklären, warum sie nicht früher entdeckt wurden. McKay aktiviert die Tarnung der Stadt und Zelenka stellt fest, dass die Wraithschiffe versuchen, die Stadt per Scanner ausfindig zu machen. Die Wraith-Basisschiffe beginnen das Feuer auf die Stadt zu eröffnen und erzielen auch gleich einen erheblichen Treffer, der dazu führt, dass die Tarnung der Stadt versagt. Sheppard will zum Kontrollstuhl um die Stadt zu verteidigen, aber eine Mitteilung Zelenkas hält ihn zurück: Weitere 15 Basisschiffe sind in den Luftraum der Stadt eingedrungen. Da eine Verteidigung gegen so viele Schiffe ohne Schutzschild nicht möglich ist, ordnet Dr. Weir die sofortige Evakuierung und die Selbstzerstörung der Stadt an.

Doch McKay kann die Selbstzerstörungsautomatik nicht aktivieren und stellt fest, dass weitere Treffer das Stargate und das Wurmloch zur Erde zerstören werden. Sheppard befiehlt daraufhin allen, sofort durch das Stargate zu gehen. Er selbst wird in Atlantis bleiben und die Selbstzerstörung der Stadt manuell auslösen. Zelenka erklärt ihm, dass er nach dem Eingeben des Codes nur noch wenige Sekunden Zeit hat.

Die Stadt wird von immer mehr Wraithschüssen getroffen und Sheppard stellt fest, dass der völlige Verlust der Energieversorgung unmittelbar bevorsteht. Sheppard gibt den Selbstzerstörungscode ein und bereitet sich darauf vor, mit der Stadt in die Luft zu fliegen. Die Detonation erfolgt und er wird in ein gleißendes, weißes Licht getaucht.

Als das Licht verschwindet, findet sich Sheppard in der Gefängniszelle der Asuraner wieder. Er kniet auf dem Boden, vor ihm steht Oberoth, der seine Hand in Sheppards Stirn eingeführt hat. Er zieht die Hand wieder heraus und verlässt die Zelle. Daraufhin erklärt Rodney Sheppard dass dies keine Menschen sondern Replikatoren seien. Auf ein Mal hört man einen Ohrenbetäubenden Lärm und sieht wie die Stadt abhebt.

Oberoth und Niam unterhalten sich derweil was sie mit dem Team machen sollen. Oberoth ist der Meinung, dass sie keinen Wert mehr für die Replikatoren haben, da diese alles Brauchbare aus ihrem Bewusstsein gezogen haben und man sie deshalb töten sollte. Niam ist der Meinung, dass die Replikatoren noch viel von den Menschen lernen könnten. Oberoth vermutet, dass Niam sich scheut die Menschen zu töten, da dies seinen Aufstieg behindern könnte. Doch Niam überzeugt Oberoth, das die Menschen noch vieles über die Antiker wissen, was bei der Erforschung ihres Bewusstseins noch nicht herausgefunden wurde. Außerdem würden sie keine Bedrohung darstellen. Oberoth ist schließlich damit einverstanden, das Team am Leben zu lassen und macht Niam klar, dass er die Verantwortung dafür zu übernehmen hat.

Währenddessen fragt Sheppard wie sie denn zurückgekommen seien doch die anderen können ihn das nicht beantworten, weil sie alle andere Erinnerungen hatten.
Das Asuraner-Atlantis im Hyperraum
Während das Team sich anschickt, erneut einen Fluchtplan zu schmieden, erscheint Niam und teilt mit, dass ihr Verstand nicht mehr erforscht werde und führt das Team aus der Gefängniszelle nach draußen auf eine Terrasse, auf der klar wird, dass sie sich im All befinden. Vor den Augen aller öffnet sich ein Hyperraumfenster und die Stadt verlässt den Subraum. Auf Teyla Frage wohin die Reise geht antwortet Niam: „Nach Atlantis“.

Niam erklärt dem erstaunten Team, dass man aus der Erforschung ihres Verstandes nun wisse, dass Atlantis nicht wie angenommen vor 10.000 Jahren von den Warith zerstört wurde und die dort lebenden Menschen keine Nachfahren der Lanteaner, sondern von der Erde nach Atlantis umgezogen sind. Sheppard fragt Niam, warum man sie nicht einfach durch das Stargate nach Atlantis zurückschickt, worauf dieser erklärt, dass man keinesfalls vorhabe, das Team nach Atlantis zurück zu bringen sondern dorthin fliege, um Atlantis wegen des Verrats der Antiker zu zerstören.

Weir versucht Niam klar zu machen, dass in Atlantis keine Antiker mehr leben, an denen man wegen der alten Meinungsverschiedenheiten Vergeltung üben könnte, sondern die Menschen der Erde die einzigen Einwohner sind. Niam bietet Weir daraufhin an, ihr zu zeigen, mit wem sie es tatsächlich zu tun haben und streckt ihr die Hand entgegen. Zwar will McKay sie zurück halten, doch Weir sieht keine Gefahr, legt ihre Hand in Niams und es beginnt ein Rundgang durch die Stadt der Replikatoren.

Niam erklärt Weir, dass die Antiker versucht haben mit den Naniten einen effektivere Art die Wraith zu bekämpfen gesucht haben. Sie hatten die Maschinen mit einer Aggressivität ausgestattet die, die der Wraith übertraf. Sie entwickelten sich immer weiter bis sie zur effizientesten Form der Form des Menschen. Als die Antiker merkten dass sich ihre Naniten nicht so entwickelten wie sie wollten brachen sie das Experiment ab. Und sie entschlossen sich die Replikatoren auszulöschen.

Das Gespräch
Zurück im Quartier des Teams erzählt Weir dem Team was sie gesehen hat. Es wird klar, dass es den Antikern nicht gelang, sämtliche Naniten auszulöschen, diese wollen sich nun Rächen indem sie Atlantis zerstören. Auf ein Mal kommt ein Replikator mit weiblichem Erscheinungsbild und bringt sie zu Niam und einer zweiten „Replikatorin“, wo Niam ihnen ein Angebot vorschlägt, das beiden Seiten etwas bringen soll. Das Team Sheppard und Weir sollen Niam und den beiden anderen Replikatoren beim Aufstieg helfen und sie helfen dafür Atlantis zu retten. Doch Weir erwidert das sie keine Aufstiegs Spezialisten seinen doch Niam sagt McKay müsste nur den Basiscode so verändern das die Aggressivität entfernt wird.

Das Team ist skeptisch, doch Niam überzeugt sie davon, dass die aggressive Programmierung im Basiscode der Replikatoren dafür sorgt, dass sie Atlantis angreifen wollen. Wäre dieser Code geändert würde dieses Verlangen verschwinden und die Replikatoren könnten die Menschen im Kampf gegen die Wraith unterstützen. Zwar ist das Team nicht restlos überzeugend, aber Sheppard stellt fest, dass sie letztlich keine andere Wahl haben und das Team geht auf Niams Angebot ein.

McKay schafft es, die Änderung am Basiscode vorzunehmen, bevor sie Atlantis erreichen. Er informiert das Team darüber, dass der geänderte Basiscode Niam gerade eingegeben wird. Weiter hat McKay entdeckt, dass die Replikatoren zwar jeder für sich eine separat funktionierende Einheit sind, sie gleichwohl aber alle durch eine Subraumverbindung miteinander verknüpft sind und regelmäßig sogenannte Verflechtungen durchführen, bei welchen die Programme aller Replikatoren ein gemeinsames Update erfahren. Auf diese Weise hofft Niam den neuen Code an die anderen Replikatoren zu übertragen. Doch damit nicht genug. McKay hat während der Neuprogrammierung des Basiscodes eine Störung eingearbeitet, worauf die Replikatoren auf seinen Befehl hin vorübergehend erstarren. Allerdings kann er nicht sagen, wie lange diese Starre anhalten wird. Das Team kommt zu dem Schluss, dass sie Zeit reichen muss um zu fliehen, allerdings gibt Ronon zu bedenken, dass eine Flucht nicht viel bringt, wenn man nicht die Stadt der Replikatoren in die Luft sprengt. McKay macht sich sofort auf den Weg um für eine dafür erforderliche ZPM-Überlastung zu sorgen.

Dr. Weir schlägt indessen vor, Niam anzubieten das Team nach Atlantis zu begleiten.

McKay schafft es tatsächlich, alle Replikatoren, außer Niam, in Starre zu versetzen und das Team kann ungehindert in den ZPM-Raum gelangen, damit McKay für die für die Explosion erforderliche Überlastung sorgen kann.

McKay schafft es zwar, die Überlastung auszulösen, ist jedoch enttäuscht, dass er hierfür alle drei der vorhandenen ZPM benötigt und keines mitnehmen kann. Das Team macht sich – durch die erstarrten Replikatoren hindurch - auf den Weg zur Jumperbucht. In diesem Moment streckt Oberoth die Hand aus und packt McKay am Kragen. Das Team eröffnet sofort das Feuer auf Oberoth und einige andere Replikatoren. Es stellt sich aber heraus, dass der Erstarrungsbefehl noch hält, aber kurz davor ist zusammenzubrechen.

Doch dann schiebt sich Oberoth durch die zuvor verschlossene Tür. Ronon allerdings lässt sich dadurch nicht beeindrucken und feuert seine Pistole auf Oberoth, der durch den Erstarrungsbefehl offensichtlich noch geschwächt ist und den Schuss nicht einfach abhalten kann. Letztlich kann er ihm nicht tatsächlich etwas anhaben, hält ihn aber auf.

Währenddessen fliegt die Stadt unaufhaltsam auf Atlantis zu.

Das Asuraner-Atlantis explodiert.
Alle rennen zur Jumperbucht. Unterwegs aktiviert McKay die ZPM–Überlastung. Sheppard hat den Jumper gerade außer Reichweite gebracht, als die Stadt explodiert. Auf einer Terrasse von Atlantis schiebt einer der Marines Wache, schaut in den nächtlichen Himmel und sieht dort den Feuerball der explodierenden Stadt.

Der Jumper ist im All. Dr. Weir bedankt sich bei allen, auch bei Niam, doch der benimmt sich merkwürdig. Auf Dr. Weirs Frage, was los ist, antwortet er, dass er fühle, dass irgendetwas mit ihm passiert. Er spürt, dass die auf dem Planeten zurückgebliebenen Replikatoren herausgefunden haben, das Niams Code geändert wurde und damit begonnen haben ihn neu einzustellen, also McKays Neuprogrammierung rückgängig zu machen. Dr. Weir ruft McKay zu, etwas zu unternehmen, doch es ist schon zu spät. Niams Rückprogrammierung ist erfolgt. Er ergreift Dr. Weir an der Kehle und fängt an sie zu würgen. Ronon und Teyla versuchen seinen Griff zu lösen aber erst als Sheppard sich auf ihn stürzt und ihn wegschubst, lässt er von Dr. Weir ab. Niam fällt in den hinteren Teil des Jumpers und Sheppard verschließt die Zwischentür.

Es ist klar, dass diese Barriere Niam nicht aufhalten kann und so springt Sheppard an die Steuerkonsole und öffnet die Hecktür des Jumpers. Niam wird ins All gezogen.

Zurück auf Atlantis durchforsten Zelenka und McKay die Datenbanken nach Aufzeichnungen über die Replikatoren. Sie können aber nicht den geringsten Hinweis finden, sodass McKay zu dem Schluss kommt, das die Antiker absichtlich jeden Hinweis auf ihr Experiment und die Existenz der Replikatoren gelöscht haben.

Sheppard lässt die beiden weiter arbeiten und geht auf die Terrasse, auf der Dr. Weir steht und in den Nachthimmel sieht. Sheppard gesellt sich zu ihr und sie teilt ihm ihre Befürchtung mit, dass die Replikatoren sicher bereits dabei sind, irgendwo ein neues Atlantis zu bauen. Resigniert stellen beide fest, dass sie Replikatoren nun alles über Atlantis und die Menschen wissen, versuchen sich jedoch mit der Hoffnung zu trösten, dass sie sie ja dieses Mal geschlagen haben und die Replikatoren vielleicht deshalb aufgeben werden.

Über dem Planeten schwebt Niam einsam im All.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Das Stuntdouble im Flug
  • Bis zum Ende der zweiten Staffel waren die Genii und die Wraith die Hauptfeinde der Atlantis-Expedition. Nachdem die Genii in SGA_02x17SGA 2x17 Coup D'etat quasi zu Verbündeten wurden, musste ein neuer Feind her. Dieser wurde in dieser Episode in Form der Asuraner (bzw. Replikatoren) eingeführt, obwohl man fürchtete, dies würde den Fans sauer aufstoßen, da man sich zu sehr Stargate SG-1 annäherte. Doch die Reaktionen auf die (Wieder)Einführung der Replikatoren (in Form der Asuraner) waren überwiegend positiv.[1]
  • In der Szene am Ende der Episode, in der Niam durch Absprengung der Heckluke aus dem Puddle Jumper geschleudert wird, wurde das Stuntdouble von John O'Callaghan an mehreren Seilen befestigt und anschließend (vermutlich mit Hilfe einer Sperrvorrichtung) ruckartig einige Meter nach hinten gezogen. Er landete mehr oder weniger weich auf grünen Matten, die vor einem großen Greenscreen lagen.[2]
  • Joseph Mallozzi beschrieb die Episode in seinem Blog so: „Carl Binder delivers a script that is tightly plotted, peppered with humor and, in typical Carl fashion, possessed of great character moments. […] A seminal episode.“ Auf Deutsch heißt das in etwa: „Carl Binder liefert ein handlungsreiches Drehbuch voller Spannung und Humor und – wie üblich bei Carl – großartige Augenblicke für die Charaktere. […] Eine bahnbrechende Episode.“.[3]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Ronon: Ich bin freundlich.
Sheppard (zu Ronon): Auf Betäubung gestellt?
(Ronon stellt auf Betäubung)
Sheppard: Das ist freundlich.


Oberoth: Senkt eure Waffen.
Sheppard: Wie weit unten wär's denn genehm?


(McKay hat dem Team gerade mitgeteilt, dass er in die Programmierung der Replikatoren einen Befehl eingegeben hat, der sie vorübergehend erstarren lassen wird)
Ronon: Wie lang?
McKay: Weiß ich nicht, deswegen sagte ich vorübergehend.
Sheppard: Tage, Stunden, Minuten...?
McKay: Hören Sie, es sind Minuten, aber ich weiß nicht wie viele, das sagte ich doch...
Sheppard: Zehn, zwanzig...?
McKay: Sie wollen eine Zahl wissen? Sieben. Sieben Minuten und 31 Sekunden. Zufrieden?
Sheppard: Nein!
McKay: Nein?
Sheppard: Das ist nicht genug Zeit.
McKay: Sie wollten 'ne Zahl von mir.
Sheppard: Eine mit mehr Stellen!


Ronon: Bringt nicht viel zu fliehen, wenn wir das nicht in die Luft sprengen.
Weir: Wie schaffen wir das?
McKay (alle schauen ihn an): Sie meinen mich? Klar, welch Überraschung, wieso flieg ich nicht alleine auf diese Missionen?

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 20 Medien zum Thema „Der Bruderstreit“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

Außerirdische

Asuraner

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

  • McKays Labor
  • Kontrollraum
  • Asuras/Stadtschiff
    • Stargateraum
    • Zelle
    • Jumper-Hangar
    • Kontrollraum

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Ereignisse[Bearbeiten]

Atlantis

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Als die Asuraner mit ihrer Atlantis-Version wegflogen, konnte man zuerst von oben dadurch gucken, wo danach von unten die Triebwerke sind.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Sonderausstattung DVD 3.5
  2. Sonderausstattung der DVD
  3. Eintrag in Mallozzis Blog