Der doppelte Rodney

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Der doppelte Rodney.jpg
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel McKay and Mrs. Miller
Staffel Drei
Code / Nr. 3x08 / 48
DVD-Nr. 3.2
Lauflänge 41:48 Minuten
Weltpremiere 08.09.2006
Deutschlandpremiere 05.12.2007
Quote 0,94 Mio 7,2 %
Zeitpunkt 2006
Drehbuch Martin Gero
Regie Martin Wood
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Edit-find-replace.svg Diese Episodenbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial sowie im Handbuch-Eintrag zu Episodenartikeln. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.
Rodneys Schwester Jeanie erlangt beim Spielen mit ihrer Tochter eine Erkenntnis, nach der Rodney schon lange sucht. McKay wird von Samantha Carter aus Atlantis geholt, um seine Schwester zu überzeugen, sich dem Stargate-Programm anzuschließen, was auch gelingt. Während des Fluges mit der Daedalus nach Atlantis fängt Radek Zelenka an, die gewünschte Maschine zu bauen. Als sie in Betrieb genommen wird, passiert etwas Unerwartetes ...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Rodneys Schwester Jeanie erlangt beim Spielen mit ihrer Tochter eine Erkenntnis von großer Reichweite. Dies versetzt sie in die Lage, bisher undenkbare mathematische Terme zu bilden. Das Stargate-Center bemerkt, dass die Terme hilfreich sein können, um neue Formen der Energiegewinnung zu entwickeln. Samantha Carter wird zu ihr geschickt, doch Jeanie will nicht dem Militär unterstehen. Rodney wird aus der Pegasus-Galaxie geholt, um seine Schwester umzustimmen. Er steht nach Jahren wieder vor Jeanies Haustür, als es dann in der Küche zum Gespräch kommt, versteht sie nicht, wie wichtig ihre Mitarbeit ist. Daraufhin beamt sich Rodney mit ihr auf die Daedalus, sodass sie nicht mehr anders kann als mitzumachen. Sie brauchen Jeanie, weil sie Energie aus parallelen Universen ziehen wollen. Ein großer Nachteil hierbei ist allerdings die Entstehung dunkler Materie, bei Anwendung von Jeanies Termen wäre es aber möglich. Die Maschine wird in Atlantis gestartet, und zunächst verläuft alles wie geplant. Nach einiger Zeit steigen die Werte aber unkontrolliert an und ein zweiter Rodney McKay taucht auf. Der erste Rodney unterhält sich mit ihm, und es stellt sich heraus, dass sie im Begriff sind, das Universum des zweiten Rodney zu zerstören. Infolgedessen wird das Gerät endgültig abgeschaltet. Allerdings wird die schon existierende Brücke zwischen den Universen dadurch nicht geschlossen. Durch ein gewagtes Unterfangen gelingt dies doch noch, wobei das ZPM von Atlantis komplett entleert wird.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Nachdem der Rodney McKay aus einem alternativen Universum zurückgeschickt wurde, ist das ZPM völlig erschöpft.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Die Schauspieler, die Jeanie Miller und ihren Bruder Rodney McKay darstellen, sind auch im wahren Leben Geschwister: Kate und David Hewlett. Die Idee, Davids Schwester in die Serie mit einzubringen, kam bereits früher (siehe SGA_01x13SGA 1x13 Hot Zone und SGA_01x17SGA 1x17 Nachrichten aus der Pegasus Galaxie). Der Durchbruch für Kate kam aber erst, als einer der Autoren der Serie und Verfasser des Drehbuchs dieser Episode, Martin Gero, zu einer Theateraufführung ging, deren Regisseur sein Freund Brendan Gall war. Bei diesem Theaterstück spielte auch Kate Hewlett mit. Martin Gero war so begeistert von ihr, dass er Brendan fragte, wer das sei. Er sagte, dass es sich um David Hewletts Schwester handle. In dem Augenblick beschloss Gero, dass er unbedingt eine Episode mit ihr machen wollte.[1]
  • Brendan Gall (s.o.) verkörpert in dieser Episode Jeanies Ehemann.[2]
  • Die Gesamtsituation zwischen Rodney und Jeanie zu Beginn der Episode wurde zum Teil durch die Erfahrungen von Martin Gero inspiriert, der auch einen Bruder hat, welchen er viele Jahre lang nicht sah, da dieser Meeresbiologe wurde. Ebenfalls von Martin Gero ist die Diskussion zwischen Rodney und Jeanie, als dieser sie besuchen will. Martin Geros Bruder stritt sich auch immer mit ihm über die Wissenschaft, die mehr an die Öffentlichkeit getragen werden sollte.[3]
  • Der Name Meredith kam wie folgt zustande: Martin Gero spielte als Kind Theater, unter anderen in dem Stück The Music Man' von Meredith Wilson. Er dachte immer, Meredith sei ein Mädchenenname, bis ihm jemand sagte, dass es auch ein Jungenname sei. Von da an fand er es immer toll, wenn Eltern ihre Kinder Meredith nannten.[4]
  • Das Video, das Sheppard Jeanie am Ende der Episode zeigt, kannte Kate Hewlett vorher noch nicht. Beim ersten Dreh wurde sie sehr emotional und fing an zu weinen, weshalb sie diese Szene wiederholen mussten.[5]
  • Die Einstellung, in der der Golfball vor Atlantis ins Wasser fällt, wird in SGA_03x17SGA 3x17 Ein freier Tag (am Anfang gekürzt) wiederverwendet.
  • Jeanies beiden alternativen Kinder heißen Bradley und Robbie. Ob ein Zusammenhang zu Bradley Wright und Robbie Cooper besteht, ist nicht klar, aber zu vermuten.
  • Martin Gero warf die Idee einer Episode auf, die Rodneys Schwester miteinbezog. Er nannte die Episode „McKay and Mrs. Miller“ als eine Anlehnung an den Film McCabe and Mrs. Miller.[6]
  • Drehorte dieser Episode in einer Übersichtskarte
  • Auf dem Eimer, den Sheppard und der alternative McKay zum Golfspielen nutzen, steht: "Property of Daedalus - DO NOT REMOVE"

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Samantha Carter hat soeben Rodney McKays echten Vornamen erfahren.)
Carter: Meredith?
McKay: Lange Geschichte.
Jeanie: Das ist sein Name.
Carter: Ihr Name ist Meredith McKay?
McKay: Meredith Rodney McKay – Ich bevorzuge Rodney. Das ist nicht der Punkt, schauen wir aus dem Fenster, das ist sehr viel interessanter als mein Name.
Carter (breit grinsend): Ihr Name ist Meredith?


(Samantha Carter unterhält sich per Videoübertragung mit Rodney McKay und seiner Schwester Jeanie Miller.)
Carter: Vor etwa einem Jahr entdeckte Ihr Bruder ein altes außerirdisches Experiment namens „Projekt Arcturus“, sie haben versucht, Null-Punkt-Energie zu generieren.
Jeanie: Das wäre unbegrenzte Antriebskraft. Was ist passiert?
Rodney: Ein kleines Problem war die Entstehung fremder Teilchen im Reaktorfeld.
Carter: Er hat ein Sonnensystem zerstört!
Jeanie (schlägt ihn): Meredith!
Rodney: Es war unbewohnt!


Jeanie (über Carters Theorie): Die Energiemenge, die sie dafür bräuchten, wäre absurd.
Rodney: Absurd? Kriegen wir hin.


Jeanie (über Carters Theorie zu Rodney): Ich hab dein Problem in meiner Freizeit gelöst ... mit Fingerfarben.


Datei:SGA 3x08 Zitat.mp3
Rodney: Ich will dich nicht ängstigen, aber du musst wissen, was los ist: Wir sind im Krieg.
Jeanie: Hast du ihn angefangen?
Rodney: Was? Nein! Also wirklich ...

Sheppard (zu Jeanie): John Sheppard.
McKay: Ja, sie ist verheiratet und meine Schwester.
Sheppard: Ich hab mich nur vorgestellt.
McKay: Ja. Ich weiß genau, was Sie machen. Ich kenne diesen Blick, okay?


McKay: So. Was hab' ich noch verpasst?
Sheppard: Na ja ... Teyla steht auf einen der neuen Marines.
Teyla (tritt Sheppard): Das ist nicht wahr!
Ronon: Und wie's das ist!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 28 Medien zum Thema „Der doppelte Rodney“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

SG-Teams

California Institute of Technology

Andere

Außerirdische

Asgard

Atlantis-Personal

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Erde

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Nachdem das ZPM erschöpft ist, sieht man eine Anzeige, auf der steht: "ZPM Module depleted" Allerdings heißt ZPM ja schon Zero Point MODULE, folglich steht dort "Zero Point Module Module depleted", was nicht viel Sinn ergibt.
  • Wenn das andere Universum so schnell durch die Fremdteilchen zerstört wird, wie kann man dann langfristig Energie daraus gewinnen?
  • Synchronisationsfehler: Im Englischen wird von Professor Graeme Peel vom California Institute of Technology gesprochen, im Deutschen scheint er Graham Peel zu heißen.
  • Es ist sehr unwahrscheinlich, dass niemand McKays ersten Vornamen kennt. In seiner Personalakte wird er auf jeden Fall stehen.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Regiekommentar
  2. Regiekommentar
  3. Regiekommentar
  4. Regiekommentar
  5. Regiekommentar
  6. Eintrag in Mallozzis Blog