Die Arche

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Die Arche.png
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel The Ark
Staffel Drei
Code / Nr. 3x16 / 56
DVD-Nr. 3.4
Lauflänge 41:48 Minuten
Weltpremiere 18.05.2007
Deutschlandpremiere 30.01.2008
Quote 0,85 Mio 6,6 %
Zeitpunkt 2007
Drehbuch Ken Cuperus
Scott Nimerfro
Regie Martin Wood

Das Atlantis-Team entdeckt eine Weltraumstation, in der sich tausende Menschen in Stasis befinden. Dadurch versuchte sich ein Volk vor den Wraith zu schützen...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Lieutenant Colonel John Sheppard sitzt in einem Raumschiff und versucht es von der Basis abzutrennen, doch die Absprengvorrichtung funktioniert nicht.

Acht Stunden zuvor

Herick
Sheppard und Doktor Rodney McKay befinden sich in einer Raumstation, die in einem Mond gebaut ist. Die Technologie sei auf dem Stand der 60er Jahre, meint John und möchte wieder verschwinden. Rodney hingegen setzt die Erforschung der Station fort. Teyla Emmagan und Ronon Dex befinden sich noch im angedockten Puddle Jumper. Als Sheppard schon aufbrechen will, findet McKay den Kontrollraum. Gegen Johns Willen fährt Rodney die Systeme der Station wieder hoch, die anscheinend abgestürzt sind. Plötzlich entdeckt dieser eine Energiespitze in einer der anderen Abteilungen. Ihm kommt die Energiesignatur bekannt vor, weswegen er Sheppard bittet seinen Lebenszeichendetektor zu überprüfen. Dieser zeigt eine fremde Person an. Sofort machen sich die beiden auf den Weg zu ihr. Dort angekommen entdecken sie einen Mann, der leblos am Boden liegt. Zurück im Jumper erklären sie Dr. Elizabeth Weir die Situation. McKay bemerkt, dass die Energiesignatur der der Wraith-Beamtechnologie sehr ähnelt. weswegen er sich alles genauer ansehen will. Langsam kommt der Mann wieder zu sich und nennt seinen Namen - Herick. Er fragt, ob der Krieg vorbei sei. McKay bestätigt dies, da auf dem Planeten keine Lebenszeichen zu finden sind. Herick hat dies bereits erwartet. Der Computer der Station hätte ihn nach dem Abzug der Wraith rematerialisieren sollen, damit er die Anderen seines Volkes aus den Lagereinheiten herausholen kann. McKay wirft ein, dass der Rechner aber zuvor abgestürzt ist, und fragt ihn, wie ihr Volk Wraith-Beamtechnologie zur Langzeitlagerung nutzen konnte. Herick erklärt, Ingenieure ihres Volkes konnten diese Technik modifizieren. Um dieses zu retten, seien ausgewählte Personen in die Lagereinheiten gebeamt worden und diese dann zur Station transportiert worden. Seine Aufgabe wäre es gewesen, eines der Shuttle mit einem Lagermodul wieder zum Planeten zu fliegen, sobald dieser wieder bewohnbar wäre. Als Sheppard erwähnt, dass nur ein Raumschiff angedockt ist, eilt Herick sofort zum Musterlagerraum. Dort bemerkt er, dass nur eine der beiden Lagereinheiten auf der Basis sind.
Jamus und Sheppard
Um den Grund dafür zu klären, rematerialisiert er eine weitere Person namens Jamus. Dieser erklärt das zweite Shuttle habe zu lange bis zum Start gewartet, da es die zweite Gruppe Menschen noch nicht dorthin geschafft hätten. Nur einen Tag hätte es warten wollen, doch an diesem seien die Wraith gekommen. Da der Start des zweiten Raumschiffs die Position der Station verraten hätte, habe er den Flug untersagt. McKay betritt auch den Raum, da er ein weiteres Lebenszeichen bemerkt hat. Herick geht zum Shuttle, um die Rückkehr vorzubereiten. Rodney und Ronon begeben sich in den Kontrollraum, Sheppard bleibt bei Jamus. Auf dem Weg trifft Herick Teyla, er macht ihr Team für alles verantwortlich, da er ohne dieses noch sorglos in der Lagereinheit wäre. Als sie John über Hericks Zustand berichtet, geht er, um nach ihm zu sehen. Unterdessen bemerkt Rodney im Kontrollraum eine Warnanzeige und sieht durchs Fenster. Im Shuttle zündet Herick die Triebwerke, aber ohne es von der Station abzudocken. Da die Außentüren nicht halten werden, befiehlt Rodney, alle Türen zu den Abteilungen, in denen sich Menschen befinden zu schließen. Der Strahl aus den Raketenantrieben schmilzt sich durch das Gestein des Mondes, woraufhin Innen ein Vakuum entsteht. Durch den Sog löst sich auch der Jumper aus der Halterung und schwebt ins All
Der Jumper wird aus der Station befördert
. Sheppard und Ronon konnten eine Luke nicht rechtzeitig schließen, Mit letzter Kraft können sie dies noch tun, bevor sie aufgrund der Dekompression ohnmächtig werden. Als die beiden wieder aufwachen, bemerkt Ronon, dass seine Schulter ausgerenkt ist. Doch anstatt auf ärztliche Hilfe zu warten, behandelt er sich unter großen Schmerzen selbst. Rodney versucht währenddessen die Schäden festzustellen und findet dabei etwas Beunruhigendes heraus: Durch das Zünden der Triebwerke hat sich die Umlaufbahn des Mondes geändert, sodass er bald in der Atmosphäre des Planeten verglühen wird. Jamus ist durch herumfliegende Kisten am Kopf verletzt worden. Auf das Fenster des Kontrollraums treibt währenddessen ein Gesteinsbrocken zu, worauf McKay panisch reagiert. Der Aufprall verursacht wider seines Erwartens nur einen kleinen Riss und die Scheibe hält dicht. Doch dann beginnt sie weiter zu springen. Er kann gerade noch seinen Helm aufsetzen, bevor sie bricht. Kurz darauf macht er sich auf den Weg, die Türen zwischen ihm und Sheppard und Ronon zu schließen, damit er zu ihnen kann, ohne dass ihre Abteilung entlüftet wird. Doch plötzlich steht er vor dem Problem, dass sich eine der Luken nicht schließen lässt, da sich die Wand verzogen hat. Auf Atlantis wählt man das Stargate routinemäßig an. Als sich Dr. Elizabeth Weir bei John meldet, bittet er sie, Dr. Carson Beckett und ein Team mit Schneidbrennern zu schicken. Major Evan Lorne fliegt sofort mit einem Jumper los, um ihnen zu helfen. Kaum ist er angekommen, beginnt er die nicht schließbare Tür zu verschweißen. Beckett ist in der Zwischenzeit beinahe zu Jamus vorgedrungen. Sobald die klemmende Tür versiegelt ist, beginnt der Druck wieder zu steigen. Als Teyla mit dem Anführer des Volks aufbrechen möchte, klaut er ihre Waffe und bedroht sie damit. Carson bemerkt, dass die Luke zu ihrem Abteil von Innen verschlossen ist. Es stellt sich heraus, Jamus hat die Tür verriegelt, da er Teyla erst gehen lässt, wenn Rodney eine Möglichkeit gefunden hat, die Lagereinheit auf den Planeten zu bringen. Um Teyla zu befreien, holt Sheppard einen Schweißbrenner und beginnt die Tür aufzuschneiden. Währenddessen erzählt Jamus ihr, dass die auf dem Planeten Zurückgebliebenen durch ihre eigenen Atomwaffen umgekommen seien. Doch ihr Gespräch wird durch eine heftige Erschütterung unterbrochen, die Station tritt in die Atmosphäre ein.
Sheppard landet das Shuttle
John hat sich beinahe durch die Luke hindurch gearbeitet, als Jamus beginnt, an der Lagereinheit zu arbeiten. Er ruft nach Sheppard und teilt ihm mit, dass er bereit ist das Schott zu öffnen. Dieses entriegelt sich und der Colonel betritt den Raum, doch es ist zu spät. Jamus hat sich und Teyla ins Lagermodul gebeamt. Da McKay es nicht schafft, sie zu rematerialisieren, schlägt er Sheppard vor, die Lagereinheit mit dem Shuttle auf den Planeten zu fliegen. Der Mond dringt weiter in die Atmosphäre ein. John bereitet das Raumschiff vor, während sich das restliche Team im Jumper in Sicherheit bringt. Er versucht das Shuttle von der Station abzutrennen, doch die Vorrichtung gibt es nicht frei. Der Mond erhitzt sich immer stärker, bis er schließlich explodiert. Anfangs zeigt der Jumper keine Lebenszeichen an, aber dann erscheint das Raumschiff auf dem HUD. Es prallt mit hoher Geschwindigkeit auf den Planeten und schleudert eine Weile, bis es endgültig zum Stillstand kommt. Zurück in Atlantis liegt die rematerialisierte Teyla auf der Krankenstation, obwohl ihr ihrer Meinung nach Nichts fehle. Beckett begründet dies als reine Vorsichtsmaßnahme, da manche der gelagerten Personen Gedächtnisverlust hätten.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • In der Szene, in der Herick in das Cockpit des Shuttles steigt, um es zu starten, sieht man auf der Armatur eine leere "Snickers"-Verpackung liegen. Diese wurde von einem Mitglied der Film-Crew bei einer Pause dort vergessen.[1]
  • Um es bei den Erschütterungen auf der Station nicht wie bei Star Trek zu machen und nur mit der Kamera zu wackeln, befestigte man an einigen Gegenständen im Bild (z. B. Kisten, Kabel,...) Drähte oder Fäden an denen man während eines "Erschütterungsdrehs" einfach zog (sodass die Kisten runterfielen, die Kabel sich bewegten,...).[1]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Herick: Dass wir verlieren, hatten wir erwartet... aber der Computer sollte mich automatisch wieder freigeben... damit ich die Anderen raushole.
McKay: Leider ist der Computer abgestürzt - ist hängen geblieben - besser sie hätten einen Mac genommen.


(Ronon geht die ganze Zeit nervös auf und ab.)
Ronon: Ich bin nicht gut darin.
John: Worin?
Ronon: Auf den Tod zu warten.
John: Denken sie nicht drüber nach.
Ronon: Ich hasse es, wenn's so beengt ist.
John: Könnte schlimmer sein.
Ronon: Ich persönlich sterbe lieber im Kampf.
John: Ich sterb' lieber gar nicht.
Ronon: Ich mein ja nur.
John: Okay, hören sie: Falls dieser Steinhaufen in der Atmosphäre verglüht, kämpf' ich mit ihnen bis zum Tod, einverstanden?
Ronon: Einverstanden.
(Ronon setzt sich mit zufriedenem Grinsen.)

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 20 Medien zum Thema „Die Arche“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

Außerirdische

Volk (SGA 3x16)

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

Heimatplanet des Volkes

Mond (SGA 3x16)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Raumschiffe

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Das Rettungsteam kann mit einem Jumper rückwärts an eine Luftschleuse andocken. Es ist jedoch äußerst unwahrscheinlich, dass die Erbauer der Mondbasis die Jumper der Antiker kannten. Auch eine Universalschleuse auf dem technischen Niveau des Apollo-Programms ist eher auszuschließen.
  • Als Herick aufwacht kommt Sheppard ins Bild. Im Ohr trägt er einen Kopfhörer. Als nächstes wechselt die Kamera die Perspektive und geht dann wieder auf Sheppard. Plötzlich hat dieser ein Funkgerät im selben Ohr.
  • Als Herick sich auf den Stuhl im Shuttle setzt, steht neben dem Stuhl eine Wasserflasche und auf der Befehlskonsole liegt eine Snickers-Verpackung. Beides wurde nicht rechtzeitig wieder weggeräumt und erst nach der Veröffentlichung der Episode bemerkt.[2]
  • Obwohl die Raumstation aus einem ähnlichen Material gebaut sein muss wie die Raumfähre, so bleibt in dem Moment, in dem der Mond in der Atmosphäre explodiert, nur die Raumfähre intakt, von der Raumstation selbst scheint nichts übrig geblieben zu sein.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 Audiokommentar zur Episode
  2. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog