Enthüllung

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Enthüllung.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Disclosure
Staffel Sechs
Code / Nr. 6x17 / 127
DVD-Nr. 30
Lauflänge 41:51 Minuten
Weltpremiere 22.01.2003
Deutschlandpremiere 16.07.2003
Quote 1,344 Mio / 12,8 %
Zeitpunkt 2003
Drehbuch Joseph Mallozzi
Paul Mullie
Regie William Gereghty
Edit-find-replace.svg Diese Episodenbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial sowie im Handbuch-Eintrag zu Episodenartikeln. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.

Das Stargate-Programm wird unter den wichtigsten Verbündeten der Vereinigten Staaten bekannt gegeben. Mit Ausnahme des schon involvierten Colonel Chekov sind die Botschafter empört. Sie wollen nicht glauben, dass das Stargate existiert. Zwischen General Hammond und Senator Kinsey entbrennt regelrecht ein Wettstreit darüber, die Botschafter zu überzeugen, entweder die Kontrolle des Stargates bei General Hammond und seinem Team zu lassen oder sie an den NID zu übergeben...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Da die Bedrohung durch Anubis ständig ansteigt, beschließt General George Hammond das Geheimnis um das amerikanische Stargate-Programm anderen führenden Nationen gegenüber zu lüften.

Vertreten sind Abgesandte der Briten, Chinesen, Franzosen und der Russen, die durch Colonel Chekov vertreten werden. Geleitet wird diese Versammlungsrunde von Major Paul Davis, der die Anwesenden im Pentagon willkommen heißt und sich für die wegen der Neugierde der Presse notwendigen Sicherheitsmaßnahmen entschuldigt. Er eröffnet die Tagung mit der Information, dass eine Top-Secret-Operation der US Air Force im Cheyenne Mountain Complex bei Colorado Springs seit sechs Jahren läuft, die Gegenstand dieser Besprechung ist. Ungläubig lauschen die noch Unwissenden seinen Erläuterungen, wobei ihnen auch klar wird, dass die Russen zeitweilig selbst bereits ihr eigenes Programm hatten. Zur Verdeutlichung wird auf Einzelheiten früherer Einsatzberichte zurückgegriffen, so auf eine Auseinandersetzung mit den Replikatoren.

Verspätet trifft auch Senator Robert Kinsey ein, der auch noch einmal die drohende Gefahr von auswärts betont, sich aber wegen dieses Themas schon bald mit Hammond anlegt. Dieser bittet die anwesenden Nationen um eine wirksame enge Zusammenarbeit ihrer militärischen Ressourcen bei anhaltender Geheimhaltung. Als der chinesische Botschafter, der das bisherige Vorgehen für eine Brüskierung seiner Regierung hält, allerdings droht, mit Details an die Öffentlichkeit zu gehen, schlägt Kinsey vor, statt einer US-militärischen Führung, die Verantwortung für das Stargate an den „zivilen“ NID zu übergeben. Hammond opponiert daraufhin auf das heftigste, und erklärt gegenüber den Botschaftern, dass er den NID für eine Organisation am Rande der Legalität hält.

Kinsey lässt indes nicht ab, Hammonds Kompetenz in Frage zu stellen. Er zitiert ebenfalls aus alten Missionsberichten, wie sehr und oft der General und das SG-1-Team die Erde in Gefahr brachten. Er führt aus, dass unter Hammonds Kommando das Stargate-Programm von einer Krise in die nächste schlittern würde.

Davis erhält Informationen, die er mit Hammond teilt: Kinsey wechselt in naher Zukunft vom Bewilligungsausschuss in den Vorsitz des Geheimdienstausschusses, was ihm den NID direkt unterstellen würde. Derweil erläutert Chekov die Vorteile amerikanischer Vorherrschaft aus russischer Sicht. Während die Amerikaner Geld, Menschenleben und Forschungsressourcen in das Projekt stecken, könnten die anderen abwarten und später die Früchte billig ernten, wie zum Beispiel die Konstruktionsunterlagen der X-303.

Die Konferenz scheint ergebnislos vertagt zu werden, als Thor erscheint und sich als Oberbefehlshaber der Asgard-Flotte vorstellt. Er macht klar, dass sein Volk die Tau'ri nicht nur als Alliierte im Kampf gegen die Goa'uld ansieht, sondern als echte Freunde. Er teilt mit, dass der Hohe Rat der Asgard die Meinung vertritt, dass das Stargate-Kommando auch weiterhin unter der bewährten Leitung von General Hammond und seinem Team – und somit dem US-Militär – verbleiben soll. Kinsey, der mehrfach zuvor versuchte, zu intervenieren, scheint nun zu resignieren. Thor berichtet noch auf Nachfrage des britischen Vertreters, dass er neben dieses Konferenzbeitrages auch auf die Erde kam, um – als kleine Dankesgabe für erwiesene Hilfeleistungen – Schilde an Bord der Prometheus zu installieren. Er verabschiedet sich in der Hoffnung, überzeugend für Hammond gesprochen zu haben.

Die Delegierten – der chinesische mit kleinen Vorbehalten – sprechen sich nun für eine Kontinuität in der Leitung des Projektes aus; Kinsey Vorstoß wurde abgelehnt.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Chinesischer Botschafter: Die Regierung Chinas hat grundsätzlich keine Geheimnisse vor ihrem eigenen Volk!


Kinsey: Hoher Führer, ich bin...
Thor: Senator Kinsey. O'Neill hat vorgeschlagen, dass ich dich wegen deiner Vorgehensweise auf einen fernen Planeten schicke, aber ich bin mir ziemlich sicher, sein Vorschlag war ein Scherz.
Kinsey (hebt den Zeigefinger): Da bin ich sicher, hoher Führer... (engl.: I'm sure it was, Commander.)
Thor (hebt ebenfalls den Zeigefinger): Oberkommandierender! (engl.: Supreme Commander!)

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 8 Medien zum Thema „Enthüllung“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

Stargate-Center-Personal

Pentagon

Russische Armee

NID

Sonstige

Außerirdische

Asgard

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte
  • Keine besonderen Orte

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Thor sagte, dass er auf der Prometheus Schilde und Waffen installiere. Da die Prometheus aber zu keinem Zeitpunkt über Asgardwaffen verfügt, wird das als Logik-Fehler der Produktion angesehen.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]