Das schwarze Loch

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Das schwarze Loch.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel A Matter of Time
Staffel Zwei
Code / Nr. 2x16 / 38
DVD-Nr. 2.4
Lauflänge 42:26 Minuten
Weltpremiere 29.01.1999
Deutschlandpremiere 17.11.1999
Quote 2,07 Mio 15,9 %
Zeitpunkt 1998
Drehbuch Misha Rashovich
Brad Wright
Regie Martin Wood
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Das SG-1-Team versucht, die Mitglieder von SG-10 vor einem Schwarzen Loch zu retten. Dazu aktivieren sie das Sternentor und setzen sich seinem Sog aus. In diesem starken Energiefeld gerät das Raum-Zeit-Kontinuum durcheinander und das Stargate-Center verliert den Kontakt zur restlichen Welt.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

SG-10 versucht zu fliehen
Ein Stern eines Doppelsternsystems entwickelt sich zu einem schwarzen Loch. SG-10 stürmt durch eine Wüste zum Stargate und aktiviert es, um zur Erde zurückzukehren. Dort versucht Carter O'Neill anhand einer Analogie zu erklären, was ein Wurmloch ist, was dieser aber nicht ganz versteht, als das Stargate unplanmäßig aktiviert und die Iris geschlossen wird. Nur die SG-Teams 4, 6 und 10 sind unterwegs, wobei Daniel mit Team 6 auf PX3-808 unterwegs ist. Zunächst kann man den verstümmelten Code nicht entschlüsseln. Erst als er sechsfach komprimiert wird, erkennt man es als Code des SG-10-Teams und die Iris wird geöffnet. Es kommt allerdings niemand durch und das Wurmloch wird kurz darauf wieder geschlossen. O'Neill erklärt SG-1 zur Rettungsmission bereit. Zunächst soll jedoch ein MALP zur Aufklärung bereit gemacht werden, außerdem soll sich neben SG-1 auch SG-3 bereithalten.

Die Reise nach P3W-451 war eine Routinemission von SG-10. Laut Major Boyd war der Planet noch bis vor Kurzem bewohnt. Nun will man die Bilder der Sonde abwarten, bis man über das weitere Vorgehen entscheidet, wobei O'Neill nachdrücklich seine Hilfe anbietet. Die ankommenden Bilder sind aber rot und die Daten werden nur mit großer Verzögerung empfangen. Carter erkennt, dass die Rotverschiebung dafür verantwortlich ist und die Bilder werden entsprechend korrigiert. Man erkennt das Team und dass sie offenbar Angst haben. Man spekuliert über die Ursache der langsameren Übertragungsrate. Carter glaubt den Grund zu kennen und verbietet einen Rettungseinsatz. Dann lässt sie einen größeren Winkel für die Bilder wählen und man erkennt einen Wirbel, der vergrößert wird. So wird deutlich, dass SG-10 vor einem Schwarzen Loch flieht. Das erklärt die starke Zeitverzögerung. SG-10 ist bereits verloren, aber Carter will das Stargate aus Forschungszwecken noch nicht abschalten lassen, lässt sich allerdings überreden, es doch zu tun. Allerdings kann das Stargate nicht mehr abgeschaltet werden.

Draußen nimmt das Militär bereits Aufstellung, weil seit vier Stunden kein Kontakt mehr zum Stargate-Center besteht, zuvor wurde auch sehr langsam gesprochen. Eine militärische Einheit will durch den Schacht in die Kommandozentrale gelangen. Hammond kann durch das rote Telefon keinen Kontakt mehr herstellen. Es wird versucht, die Energieversorgung des Stargates zu unterbrechen, was allerdings misslingt. Obwohl die eigentliche Energiequelle für das Stargate keine Energie mehr liefert, besteht das Wurmloch weiterhin und auch das Zeitlimit des Stargates wurde bereits überschritten, was durch die langsam vergehende Zeit auf dem Planeten ermöglicht wird. Teal'c schaut sich das sich mittlerweile drehende Wurmloch genauer an. O'Neill meldet, dass doch eine Verbindung zum Präsidenten bestand und er sich seitdem merkwürdig verhalten würde. Unterdessen ist auch die Verbindung zu den tieferen Ebenen verloren gegangen und Hammond sucht daraufhin ein sicheres Telefon.

Auf O'Neills Idee hin, wird nach Carters Anweisungen die Energieversorgung für Teilbereiche abgeschaltet, wobei es zu kleineren Energieentladungen kommt, was aber keinen Effekt hat. Daraufhin wird der Hauptschalter betätigt, wobei es zu einer größeren Entladung kommt, wobei Siler verletzt wird. O'Neill wird von einer kleineren Ladung und Teal'c am Stargate von einer größeren Entladung getroffen. Doch auch ohne Energiequelle seitens des Stargate-Centers bleibt das Wurmloch bestehen, offenbar bezieht das Stargate die Energie vom Schwarzen Loch. Carter bemerkt nun direkt am Stargate die starke Gravitation. Um sich davor zu schützen wird die Iris geschlossen.

General Hammond wird auf eine höheren Ebene von Major Davis empfangen, der ihm erklärt, dass man den Eindruck hatte, dass außerirdische Wesen das Stargate-Center infiltriert hätten. Er will ihn nun zum Präsidenten begleiten, der ihn schon erwartet. Dafür steht eine Airforce-Maschine nach Washington bereit. Colonel Frank Cromwell, O'Neills früherer Kollege, dringt unterdessen mit einer Sondereinheit ins Stargate-Center ein, um herauszufinden, warum seit mittlerweile fünf Stunden kein Kontakt mehr zur Einrichtung besteht. Er traut den Aussagen von Dr. Fraiser nicht, die er als Erstes antrifft und begleitet sie nun in die Krankenstation.

Man versucht, den Strom abzuschalten
Auf dem Weg zum Flughafen möchte Davis von Hammond wissen, ob ihre Vermutung, dass Zeitdilatation die Ursache des Kontaktabbruchs sein könnte, richtig ist. Hammond erklärt ihm daraufhin die Situation im Stargate-Center. Tatsächlich sind in der Außenwelt mehrere Stunden vergangen, in der Station aber erst wenige Minuten, wie man auch schon in der Außenwelt herausgefunden hat.

In der Krankenstation des Stargate-Centers, wo die Verletzten behandelt werden, sind Erschütterungen spürbar, die Carter als Schwerkraftwellen identifiziert, die für die Zeitdilatation verantwortlich sind. Auf dem Weg zurück trifft O'Neill auf Cromwell, der immer noch Dr. Fraiser in seiner Gewalt hat. Die Ärztin darf gehen und die beiden Männer gehen zum Kontrollraum. Cromwell ist die Dramatik der Situation dort nicht ganz klar. Unterdessen macht sich die Zeitdilatation auch zwischen dem Stargate-Raum und dem Kontrollraum bemerkbar, das Schwerkraftfeld dehnt sich aus. Carter spekuliert, warum der Zeiteffekt vor dem Schwerkraftfeld einsetzt. Cromwell mag das nicht so recht glauben. Carter möchte gern das Pentagon informieren. In diesem Augenblick trifft Hammond von einem 18-stündigem Ausflug bereits wieder ein. Er hat dort mit dem Präsidenten und dem Generalstab über die Lage diskutiert, während im Stargate-Center kaum Zeit vergangen ist. Es wurde ein Kommandostand auf der Oberfläche eingerichtet. Laut Experten wäre es das Beste, den Stützpunkt per Selbstzerstörung zu sprengen und die Mannschaft zu evakuieren. Carter hat aber die Befürchtung, dass das Stargate mitsamt dem Wurmloch dabei jedoch nicht zerstört wird. Allerdings handelt es sich bei der Anweisung um einen Befehl, der ausgeführt werden muss. Zur Aktivierung der Selbstzerstörung melden sich lediglich O'Neill und Cromwell.

Das Stargate-Center wird nun evakuiert, alle bis auf O'Neill und Cromwell verlassen den Stützpunkt. Hammmond und Carter gehen zum Kommandostand. Erneut vergingen außerhalb des Stützpunktes bereits 22 Stunden, innerhalb aber nur etwa 20 Minuten. Im Kontrollraum des Stargate-Centers reden O'Neill und Cromwell über Henry Boyd, der immer noch auf dem Monitor auf dem Planeten zu sehen ist.

Carter führt Berechnungen durch, kommt aber nicht recht weiter. Auch Teal'c, der sich zu ihr gesellt, kann ihr beim Thema Quantenschwerkraft nicht helfen, das sie selber nicht versteht. Dennoch versucht Carter ihm die Sache mit Raumzeit und der Gravitation zu erklären. Die Beobachtungen würden den Theorien widersprechen, die Grundlage für den Befehl zur Selbstzerstörung sind. Sie weiß aber nicht, wie sie die Explosion noch stoppen kann. Im Kontrollzentrum des Stargate-Centers wird nun die Selbstzerstörung vorbereitet.

Carter erkennt, dass sich das Schwerkraftfeld vom Stargate weiter ausgedehnt hat. Es würde die Explosion dämpfen, weswegen nur der Stützpunkt, nicht aber das Wurmloch zerstört werden würde, was das Ende für die Erde bedeuten würde. Hammond würde im Erfolgsfall mit dem zweiten Stargate ein neues Stargate-Center errichten wollen. Das bringt Carter auf die Idee, die gebündelte Energie einer Explosion am Stargate zu nutzen, damit es den Zielort wechselt, wie es bei der Reise durch das Antarktis-Gate passierte. Zunächst muss aber die Selbstzerstörung aufgehalten werden, dazu gehen Carter und Siler zurück ins Center.

In Kontrollraum ist es noch eine Minute bis zur Aktivierung der Selbstzerstörung. Cromwell spricht seine Schuldgefühle an, weil er in einer früheren Mission O'Neill im Stich gelassen hat, da er glaubte, ihm nicht mehr helfen zu können. Stattdessen überlebte O'Neill damals und kam ins Gefängnis, weshalb er wütend auf Cromwell und nicht zur Vergebung bereit ist. Die Gravitation des schwarzen Lochs zerrt nun an den Scheiben des Kontrollraums und ein Fenster geht zu Bruch und die Splitter stürzen auf die Iris des Stargates. Kurz darauf kommt Carter mit Siler und sagt, sie dürften die Selbstzerstörung nicht aktivieren. Es wird ein Seil zum Stargate gespannt, auf dem sich O'Neill und Cromwell mit dem Sprengsatz zum Wurmloch hangeln sollen, welcher bereits auf dem Weg zum Stargate-Center ist. Etwas später bringt Teal'c die Bombe, die wegen der Zeitverzerrung manuell ausgelöst werden muss.

O'Neill muss die Mission alleine zu Ende führen
Mit dem modifizierten Sprengsatz seilen sich O'Neill und Cromwell in das Gravitationsfeld im Stargateraum ab, während die anderen drei die Zuführung leisten. An der Oberfläche wartet man unterdessen auf den Ausgang der Mission. Bei Annäherung an das Stargate bemerken O'Neill und Cromwell nun die starke Schwerkraft, auf der anderen Seite des Tores wirbelt das Wurmloch trichterförmig herum. Durch die Schwerkraft brechen nun auch die beiden anderen Fenster und die Splitter treffen und verletzen beide leicht. O'Neill rutscht dabei ein Stückchen auf das Stargate zu. Er befiehlt, den Auslöser zu aktivieren. Zur gleichen Zeit reißt die Schwerkraft die Iris in das Wurmloch. Cromwell versucht O'Neill zu sichern, der sich dem Wurmloch gefährlich nähert. Dabei besiegelt ein Glassplitter einer der zerbrochen Kontrollraumscheiben, der an Cromwells Seil hängen geblieben ist, schließlich dessen Schicksal. Er stürzt in das Wurmloch. O'Neill kann sich zurück zur Bombe hangeln und aktiviert sie. Er kann von Teal'c noch rechtzeitig von der Explosion weggezogen werden. Die Detonation geht durch das Wurmloch.

Auf der Krankenstation erwacht O'Neill, Daniel ist wieder zurückgekehrt. O'Neill erfährt, dass das von der Erde zum Schwarzen Loch gehende Wurmloch auf P2A-870 übergesprungen ist, danach konnte das Stargate normal abgeschaltet werden. Außerdem wird bereits eine neue Iris montiert. Die normale Weiterarbeit ist bald wieder möglich. Mittlerweile sind seit dem Beginn der Verbindung zum Wurmloch zwei Wochen vergangen. O'Neill wird noch die nötige Erholung gegönnt.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Obwohl das Stargate nicht mehr an einer Stromquelle angeschlossen ist, bleibt es dennoch aktiv, da es die Energie direkt vom schwarzen Loch bezieht.
  • Die ursprüngliche Theorie über die temporären Verzögerungen bezog sich auf das Gravitationsfeld des schwarzen Loches, doch tatsächlich scheint dieses Phänomen erst in Verbindung mit dem Stargate zu entstehen, da die beginnende zeitliche Verzögerung im SG-Raum bereits vor dem Eintreten des Gravitationsfeldes durch das Loch zu erkennen war.
  • Je stärker das Gravitationsfeld durch das Stargate wirkte, desto langsamer verging die Zeit im SG-Raum. Letztlich wurde die Zeit um das 600-fache verlangsamt, so dass eine Minute im SG-Raum zu zehn Stunden in der Außenwelt wurde.
  • Das Stargate hat jetzt eine mit Trinium verstärkte Iris.
  • Erster Auftritt von Major Paul Davis.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Edit-find-replace.svg Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Abschnitt fehlt komplett.
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

O'Neill: Sie kommen aus Washington, Sir?
Hammond: Sie haben richtig gehört. Nachdem mir da oben jemand erklären konnte, was hier eigentlich abläuft, habe ich die ganze Nacht mit dem Präsidenten und dem Generalstab getagt. Ich war circa 18 Stunden weg.
O'Neill: Ich dachte, Sie telefonieren nur.


Hammond: Nach meinem Gefühl war ich nur 20 Minuten weg.
Carter: Sir, das bedeutet also, wir können davon ausgehen, dass sich innerhalb unserer Einrichtung die Zeit mittlerweile um ungefähr 600% verlangsamt haben muss. Ihr Befehl, 5 Minuten zu warten, bedeutet für Colonel O'Neill im Klartext, er soll 6 Stunden warten.
Hammond: Captain, ihre Relativitätstheorie macht mich verrückt.


Carter: Aus irgendeinem Grund ist die Zeitverzerrung keine Folge des Schwerkraftfeldes, merkwürdigerweise setzt sie früher ein. Vermutlich ist es ein Linseneffekt, der vom Stargate generiert wird; aber ich bin nicht sicher.
(O'Neill nickt bedeutsam mit dem Kopf)
Cromwell: Tun Sie bloß nicht so, als hätten Sie das verstanden!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 14 Medien zum Thema „Das schwarze Loch“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Pentagon

Air Force

Weißes Haus

Außerirdische

Goa'uld (erwähnt)

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Washington, D.C. (erwähnt)

P3W-451

P2A-870 (erwähnt)

PX3-808 (erwähnt)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte
  • Waffen
    • FN M249 (Cromwells Soldaten)
    • M16A1 (Cromwells Soldaten)
    • GAU-5/A (ein Airman am Eingang des Stargate-Centers)
  • keine besonderen Objekte

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Ein Soldat sagt Hammond, dass er 22 Stunden weg war. Hammond selbst meint aber zu Sam, dass es nach seinem Gefühl nur 20 Minuten waren. Sam sagt darauf, dass sich die Zeit demzufolge um 600% verlangsamt haben muss. Die eigentliche Verlangsamung beträgt jedoch 6600% (22*60min / 20min * 100)

^Weitere Informationen[Bearbeiten]