Tödliche Klänge

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Tödliche Klänge.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel One False Step
Staffel Zwei
Code / Nr. 2x19 / 41
DVD-Nr. 2.6
Lauflänge 42:27 Minuten
Weltpremiere 19.02.1999
Deutschlandpremiere 08.12.1999
Quote 2,05 Mio 16,2 %
Zeitpunkt 1999
Drehbuch Michael Kaplan
John Sanborn
Regie William Corcoran
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Ein UAV stürzt in eine seltsame Pflanze auf einem Planeten, der von einer ungewöhnlichen Lebensform bevölkert wird. Kurz nach der Ankunft des Teams erkranken immer mehr Aliens und schon bald grassiert eine regelrechte Seuche. Carter kehrt mit dem kränksten Alien zur Basis zurück, um an einem Heilmittel zu arbeiten. O'Neill und Daniel klagen über Kopfschmerzen, die jedoch verschwinden, als sie auf das Stargate-Center zurückkehren. Als die Zahl der kranken Aliens immer größer wird, wird klar, dass die Erkrankungen im Zusammenhang mit dem SG-1-Team stehen und dass die Krankheit eventuell die ganze Bevölkerung auslöschen könnte.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Ein UAV (Flugsonde) mit einem neuen System wird startklar gemacht und fliegt durch das Stargate auf einen Planeten, auf dem SG-1 bereits am Vortag gewesen ist. Das System erkennt sporadische Hitzeflecken unbekannter Art, allerdings sind keine Bewegungen erkennbar. Man verliert das Signal und stellt auf manuelle Steuerung durch Carter um, dennoch stürzt das Fluggerät in eine weiße, kakteenartige Pflanze ab, dabei bricht der Kontakt kurzfristig ganz ab. Carter kann sich keinen Reim auf die Fehlfunktion machen. Kurz darauf sendet die Kamera wieder Bilder. Als man über eine Bergungsmission nachdenkt, erscheint ein ungewöhnlich gekleideter Mann auf dem Bildschirm. Er schaut kurz in die Kamera und schleppt den Flieger weg.

Das SG-1-Team trifft auf dem Planeten ein und macht sich auf den Weg zur Sonde. An der zerstörten Pflanze angekommen, nimmt Samantha Carter Proben von einer grünlichen Flüssigkeit, die aus der Pflanze austritt. Im Umkreis sind mehrere solcher Pflanzen zu sehen, allerdings noch nicht ausgewachsen. Bei Daniel zeigen sich allergische Reaktionen. Man folgt der Spur, die das UAV hinterließ und entdeckt kurz darauf eine kleine Siedlung mit mehreren Gruppen rundlicher Hütten, die ebenfalls von den weißen Pflanzen umgeben sind. Da taucht einer der Bewohner auf, doch als Daniel ihn begrüßen will, flieht der Mann in seine Siedlung, wobei er schrille Laute ausstößt. In der Siedlung tauchen nun mehrere andere Bewohner aus den Hütten auf. Man entschließt sich, in die Siedlung zu folgen. Dort werden sie von den Bewohnern umstellt, deren Interesse offenbar geweckt wurde. Die offenbar friedlichen und schlichten Bewohner erwidern Daniels Geste, zur Begrüßung die Handfläche zu heben, bewegen sogar tonlos die Lippen und lächeln zurück. Dann beginnen die Bewohner sie einzukreisen und zu berühren, was für SG-1 etwas unheimlich wirkt. Einer der Bewohner nimmt ein Messer von Daniel, Carter will es zurück holen und verletzt sich dabei leicht an der Hand, als der Bewohner es bei einem weiteren Nieser von Daniel fallen lässt. Die Bewohner weichen dabei wieder zurück und gehen in ihr Hütten. Daniel will noch einen weiteren Näherungsversuch starten, allerdings allein, und wird beauftragt, etwas über das UAV herauszufinden.

Er beobachtet, wie einer der Bewohner einen anderen mit einer weißen Farbe anmalt. Daniel sagt noch mal seinen Namen, die Bewohner erwidern die auf sich zeigende Geste, die er dabei ausführt. Daniel vermutet, dass sie keine Sprache besitzen, deswegen zeichnet er ein Symbol für sich auf den Boden, woraufhin die Bewohner einige Linien daneben zeichnen. Anschließend wird auch Daniel im Gesicht mit der weißen Farbe bemalt. Um die Flugsonde zu finden ahmt Daniel sie nach. Dann geht er wieder nach draußen und berichtet O'Neill von seinen Erfahrungen. Er vermutet, dass sich die Körperfarbe, mit der sie sich bemalen, sich mit ihrer Haut verbindet, wodurch sie nicht mehr nackt sind. Sie sind offenbar in Gruppen organisiert, jedoch kann Daniel keine echte Kommunikation feststellen, genauso wenig sind Werkzeuge oder ähnliche Zivilisationsanzeichen zu finden. Allerdings möchte er daraus nicht auf eine geringe Entwicklungsstufe schließen. Es ist unklar, wie sie ihre Hütten erbaut haben. Obwohl Daniel vermutet, dass die Nachahmung des UAV wenig Erfolg hatte, bringen die Bewohner das Gerät. Einer von ihnen hat dabei Schmiere auf seine Hand bekommen und - nachdem Daniel kurz geniest hat - fällt er in Ohnmacht. Carter kann an ihm keinen Plus mehr feststellen, allerdings atmet er noch. Plötzlich fangen die anderen Bewohner alle eine Art rituellen Gesang an, während SG-1 noch über die Ursachen spekuliert. Dabei wird ein weiterer Bewohner bewusstlos. Später verlieren immer mehr der Bewohner das Bewusstsein.

Ein medizinisches SG-Team um Doktor Fraiser wird angefordert und kommt auf den Planeten. Um der Ursache auf den Grund zu gehen werden Analysen durchgeführt, die allerdings ohne Befund sind. Fraiser möchte deswegen unter Einhaltung strenger Quarantäne einen der Aliens für weitere Untersuchungen auf die Erde bringen. Daniel möchte bei ihnen bleiben. So wird O'Neill beauftragt, die Aliens weiter zu beobachten und eventuell zu sehen, ob auch andere Ortschaften betroffen sind. Carter kehrt zusammen mit dem medizinischen SG-Team und einem der Aliens zur Basis zurück.

Auf der Erde angekommen, ist das Wesen wieder bei Bewusstsein und wird untersucht. Auf dem Planeten glaubt O'Neill nicht, dass sie die Ursache der Erkrankung sind. Dabei verliert er kurz das Gleichgewicht und klagt über Unwohlsein.

Als Dr. Fraiser eine Ultraschalluntersuchung beginnen will, beginnt das Wesen wieder einen hohen Ton auszustoßen und wird daraufhin in einen Computertomographen geschoben. Dabei stellt man fest, dass das Herz sich im unteren Teil des Körpers befindet.

Daniel sieht in der Siedlung der Aliens, wie eine der Pflanzen, vor der ein Bewohner steht, sich in Sekundenschnelle mit den Stängeln wieder in den Boden zurückzieht, was der Bewohner veranschaulicht. Er vermutet, dass das mit ihm zu tun hat. Der mit O'Neill zurückgekehrte Teal'c berichtet, dass auch andere Dörfer betroffen sind. O'Neill gerät dabei - vermutlich wegen seiner schlechten Verfassung - mit Daniel in Streit, was sowohl dem Alien als auch Teal'c missfällt. Anschließend schickt er Teal'c zum Stargate, um Hammond Bericht zu erstatten, während er sich eine Strategie überlegen und sich dabei mit Daniel auch wieder vertragen will.

Hammond sagt, dass es bereits über 100 Erkrankte auf dem Planeten gibt, von denen sie erfahren haben. Das Herz des Wesens wird unterdessen immer schwächer und Dr. Fraiser ist unsicher bezüglich der Behandlungsmethoden. Hammond sagt, auf solche Situationen müsse man vorbereitet sein. Dr. Fraiser nimmt an, dass die meisten Ansteckungen durch die in früheren Zeiten durch das Stargate geschickten Menschen auf den jeweiligen Planeten vorhanden sind. In diesem Fall, in dem die Zeit knapp und die Ressourcen begrenzt sind, jedoch nicht. Die jeweiligen Bewohner können die Schäden, die das Team auf anderen Planeten anrichtet, nicht selbst heilen. Es ist jedoch zu wenig Zeit, um das Überleben der Wesen zu sichern.

Daniel stellt eine Kamera vor der Pflanze auf, die sich in den Boden zurückgezogen hatte, um ein erneutes Aufrichten zu dokumentieren. Dabei beklagt sich O'Neill, dass er nichts Sinnvolles zu tun bekommt und gerät dabei wieder in Streit mit Daniel über dessen Arbeit. Danach klagen beide über Unwohlsein und Kopfschmerzen und vermuten, dass das Ganze etwas mit der Krankheit zu tun hat. Dabei fällt der Alien, der den Streit beobachtet hat, in Ohnmacht. Teal'c kommt zurück und berichtet über den bisherigen Misserfolg der Behandlung des Alien im Stargate-Center. Um dem Unwohlsein auf den Grund zu gehen, wollen O'Neill und Daniel in das Stargate-Center zurückkehren, während der von der Krankheit unberührte Teal'c auf dem Planeten bleibt. Daniel beauftragt ihn, auf die Pflanze aufzupassen.

Als die beiden im Stargate-Center eintreffen, fühlen sie sich wieder besser. Etwas unbeholfen entschuldigen sie sich auf der Krankenstation gegenseitig für ihre Äußerungen. Dr. Fraiser konnte bei der Untersuchung der beiden nichts Außergewöhnliches feststellen. Auf der Intensivstation hört unterdessen das Herz des Wesens auf zu schlagen.

Auf dem Planeten beobachtet Teal'c, wie sich mehrere der Pflanze aufrichten und beim Näherkommen wieder zurückziehen. Er gräbt daraufhin etwas in der Erde und sieht dort Verbindungsstränge zwischen den Pflanzen. Als er mit der grünen Flüssigkeit in Berührung kommt, scheint er einen dumpfen Ton zu hören und geht daraufhin zu Boden.

Im Stargate-Center wird weiter um das Leben des Bewohners gekämpft. Daniel schlägt vor, ihn zum Sterben zurückzuschicken. Etwas später sieht er sich das Video der Mission - in der Hoffnung auf einen Hinweis - an, findet aber nichts. Er wird wütend über die negativen Auswirkungen, die sie auf fremde Kulturen haben. Dabei bemerkt er, dass die Kopfschmerzen wieder anfangen. Als er den Raum verlässt, um sich untersuchen zu lassen, verschwinden die Schmerzen aber wieder. Das bringt das Team auf die Idee, dass es sich um Töne handeln könnte, die sie nicht hören können. Carter untersucht eines der Bänder daraufhin auf etwas nicht Hörbares und findet auf dem Band Frequenzen mit hoher Amplitude, die sie isoliert und verstärkt. Die daraus resultierenden Töne macht das SG-1-Team offenbar krank. Der nervige Ton ist offenbar auch der Grund für die Symptome des Teams und für den Ausfall des UAV, nicht aber für die Bewohner des Planeten.

Das Stargate wird von außen aktiviert und Teal'c kehrt geschwächt zurück, der sich aber auch sofort besser fühlt. Ihm wird von den krankmachenden Tönen berichtet, er seinerseits berichtet von seinen Beobachtungen und Erkenntnissen. Daniel kommt auf die Idee, auch die Tonaufzeichnungen der Sonde zu überprüfen. Die hörbar gemachten Töne vor dem Absturz sind verschieden zu denen danach. Man kommt zu der Erkenntnis, dass die Verletzung der Pflanze durch den Absturz die Frequenz des Tons geändert hat. Offenbar brauchen die Bewohner diesen anderen Ton, um zu leben. Das macht die Reaktion des Wesens auf das Ultraschallgerät verständlich, wie auch die Funktion des unbekannten Organs, das gefunden wurde. Als man den ursprünglichen Ton am mitgebrachten Alien testet geht es ihm wieder besser.

Man stellt in der Siedlung der Wesens auf dem Planeten einen Frequenz-Emitter auf und den Bewohnern geht es daraufhin wieder besser. Carter schlägt vor, sich zurückzuziehen und sie aus der Ferne weiter zu beobachten, und sie werden von den Bewohnern verabschiedet. Nun singen die Bewohner wieder und die Pflanzen kommen aus dem Boden wieder hervor und fangen an, rote Blüten freizulegen. Carter hat die symbiotische Verbindung schon vermutet.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Edit-find-replace.svg Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Fehlender Abschnitt
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Captain Carter bereitet den Start eines UAV vor, während Colonel Jack O'Neill und General Hammond im Kontrollraum zusehen)
O'Neill: Das macht immer wieder Spaß, das gefällt mir!
(General Hammond nickt zustimmend)
Techniker: UAV erreicht PJ2-445 in 3, 2, 1...
(Colonel O'Neill geht zur Steuerkonsole)
Carter: Automatisches Terrain-Radarsystem eingeschaltet. (zu Jack O'Neill) Sollte sich dieses neue Technik bewähren, Sir, wäre das eine enorme Verbesserung für die Aufklärung.
(Hammond nickt)
O'Neill: Cool.


(im Kontrollraum; nachdem das UAV abgestürzt ist)
Techniker: Visueller Kontakt wieder hergestellt.
O'Neill: Wir sind auf dieses UAV gar nicht angewiesen, oder, Sir?
Carter: Öh, ich brauche den Flugschreiber, Sir. Um fest zu stellen, warum die Steuerung versagt hat, Sir. (schaut auf den Monitor) Geschätzte Distanz zum Tor: etwa 10 Meilen.
O'Neill: Oh Schande. Wird 'n hübscher, kleiner Fußmarsch.
(plötzlich zeigt die Videoübertragung ein weiß bemaltes, annähernd humanoides Wesen durch das Bild huschen)
Carter: Das wäre auf jeden Fall eine Bestätigung für Leben auf PJ2-445...
(kurz darauf erscheint das Wesen wieder in Kamerareichweite, beugt sich neugierig und schaut direkt in die Kamera; auf seiner Gesichtshaut sind wie aufgemalt weiße Linien; dann beginnt sich das Bild zu bewegen, das Wesen zieht das UAV offensichtlich mit sich mit)
O'Neill: Na ja, das ändert wohl die Priorität für diese Mission, Sir.


(SG-1 kommt durch das Stargate auf PJ2-445 an)
Daniel: Ein Déjà-vu!
Teal'c: Die Bedeutung dieses Ausdrucks ist mir unbekannt.
Daniel: Das bedeutet; ich habe das Gefühl, ich war hier schon mal.
Teal'c: Das ist korrekt, Daniel Jackson: Gestern, als wir das erste Mal auf diesem Planeten waren.
Daniel: Ja, richtig. Und was habe ich da gesagt?


Daniel: Der Fremde, den wir auf dem Film gesehen haben, wirkte nicht gefährlich, sondern eher... harmlos.
O'Neill: Ich fand diesen Typen: kahl, weiß und nackt.
(die vier laufen über die anliegende Lichtung)
Teal'c: Vergiss nicht, das ist ihr Planet. Sind wir dann nicht eher die Fremden?
Daniel: Der Begriff „fremd“ bezeichnet das, was charakteristisch ist für einen anderen Ort, eine andere Kultur. Was wir aus unserer Sicht als „fremd“ bezeichnen.
O'Neill (ungläubig lachend): Wir bezeichnen dich doch auch nicht als „Fremden“, nur weil du von Chulak kommst! Hah!


(SG-1 begegnet den Bewohnern des Planeten)
O'Neill: Versucht mal zu lächeln.


(nachdem erste Kommunikationsversuche gescheitert sind, ist Daniel in eine der Hütten gegangen, um es noch einmal zu probieren)
[…]
O'Neill: Möchte zu gern wissen, was die da drin zu bereden haben.
(um das UAV nachzuahmen, kreist Daniel mit ausgestreckten Armen in der Unterkunft der Bewohner im Kreis und brummt und surrt; dann kommt er aus der Hütte und beginnt überraschenderweise mit einem anderen Thema)
Daniel: Tja, sie sind nicht nackt. Sie sind bedeckt. Es ist, ähm, es ist, ähm, so eine Art Körperfarbe, die zu einer zweiten Haut wird, wenn sie trocknet. Und… Tja, ich muss zugeben, das ist eine der merkwürdigsten Kulturen, die ich kenne. Sie sind anscheinend in Gruppen organisiert, aber es gibt nur wenig Anzeichen von wirklicher Kommunikation. Ich hab' auch keine Werkzeuge oder Zeichen von Zivilisation entdeckt.
O'Neill: Demnach sind sie „etwas weniger entwickelt“ als wir?
Daniel: Wir sollten keine voreiligen Schlüsse ziehen, wie damals bei den Nox.
Carter: Und sie haben diese… Hütten gebaut.
O'Neill: Das sind doch Termitenhügel! … Und was ist mit dem UAV?
Daniel: Ich hab' sogar in Zeichensprache versucht, mit ihnen Kontakt auf zu nehmen… Aber, um ehrlich zu sein, da ist sogar die Unterhaltung mit einem Hund erfolgreicher.
O'Neill: Also?
Daniel: Sie sind wahrscheinlich etwas weniger entwickelt als wir.
(eine Gruppe der Wesen kommt plötzlich hinter einer der Hütten hervor, sie tragen das in zwei Teile zerbrochene UAV mit sich und legen es auf den Boden; derjenige, der das UAV entdeckt hatte, macht Daniels Bewegung nach, mit der dieser zuvor das UAV imitiert hatte; die beiden schauen sich an und Daniel macht die Bewegung begeistert noch einmal nach)
Daniel: Ja! Ja. Das… (lacht) Das… Ja, danke! Das… Das ist der Durchbruch!
(plötzlich muss Daniel schon zum dritten Mal niesen, die Wesen schauen ihn erschrocken an)
Daniel: Tut mir leid, das ist… Das ist wirklich ganz harmlos.
(gleichzeitig schaut der, der der am nächsten an SG-1 steht, auf seine Hand, bemerkt die schwarze Schmiere, reibt etwas darauf herum und fällt plötzlich bewusstlos um)
(Carter geht zu dem ohnmächtig gewordenen Bewohner hin und fühlt seinen Puls)
Daniel (schaut besorgt zu Carter): Vielleicht irre ich mich auch…
Carter: Er hat keinen Puls mehr, aber ich weiß nicht, was das bedeuten soll. Er atmet noch.
O'Neill: Captain, vielleicht sollten wir… uns erst mal zurück ziehen.
Daniel: Ich hoffe wirklich, es hat nichts damit zu tun, das ich genießt habe.
Teal'c: Diese Person hat etwas Schmiere vom UAV an der Hand. Vielleicht hat das den Anfall bewirkt.
O'Neill: Vielleicht ist das so 'ne Unsitte von denen, vielleicht haben sie niedrigen Blutzucker…
(O'Neill spricht nicht weiter, denn die Wesen fangen plötzlich an, einen sehr hohen Ton von sich zu geben)
Carter (ungläubig): Sie singen…
O'Neill: So nennen die das hier?
Daniel: Naja, die amerikanischen Ureinwohner, Afrikaner und Aborigines glauben, das Gesang heilende Kräfte haben kann.
Carter (staunend): Der Klang ist unglaublich.
(ein zweites Wesen bricht zusammen)
Daniel: Tja, anscheinend hat es nicht so gewirkt, wie es gemeint war.


(Doktor Fraiser ist soeben mit ihrem Team in Schutzanzügen mit Atemmasken auf PJ2-445 angekommen)
Fraiser: Das nennt man einen Hausbesuch.


(Doktor Fraiser kommt in der Siedlung der Wesen an und SG-1 berichtet von den bisherigen Ereignissen)
Carter: (…) Wir haben wahrscheinlich eine Reihe verschiedener Substanzen mitgebracht, die dafür verantwortlich sein können.
Fraiser (betritt die Hütte hinter Carter): Na schön, dann richten wir uns da drüben ein.
O'Neill: Unser UAV hat bei der Landung 'ne Art… Pflanze zerstört.
Daniel: Und ich muss die ganze Zeit niesen, seit wir hier sind.
Carter: Und ich habe eine Wunde, eins dieser Wesen könnte mit meinem Blut in Kontakt gekommen sein.
Teal'c: Einer von den Ohnmächtigen hatte Schmiere von dem UAV an der Hand.
Fraiser: Na schön, möglicherweise liegt es auch an dem falschen Rasierwasser. Sind Sie einverstanden, wenn ich ein paar Test durchführe?


Fraiser (hat ihre Tests beendet): Sie mögen auch so eine Art „Mensch“ sein, aber sie sind eindeutig anders als wir…
O'Neill: Sie wissen auch nicht was denen fehlt, oder?
Fraiser: Nein.


(der Erste der Wesen steht vor einer hohen, weißen Knollenpflanze; als Daniel hinzu kommt, verschwindet sie fast vollständig im Boden)
Daniel: Wow! (zu dem Wesen) Was… Was… Was ist da eben genau passiert?
(das Wesen macht die Pflanze nach, indem er langsam in die Hocke geht)
Daniel: Richtig. (streckt den Daumen hoch) Sehr anschaulich.
(O'Neill und Teal'c kommen wieder zurück)
O'Neill: Was gibt's?
Daniel: Ah… Die Pflanze oder was das da sein soll…
O'Neill: Wie?
Daniel: Naja, die war gerade noch fast zwei Meter hoch und als ich mich ihr näherte ist sie einfach wieder in den Boden geschrumpft. (O'Neill wirft ihm einen ungläubigen Blick zu) Uhm, ich geh nochmal zurück, vielleicht wächst sie wieder.
O'Neill (leicht spöttisch): Vielleicht hat sie was gegen Zeugen. Oder schämt sich.
Daniel (zu dem Wesen): Aber du… du hast es doch auch gesehen?
(Daniel zeigt erst auf seine Augen, dann auf die Pflanze; das Wesen bückt sich wieder)
Daniel (zu O'Neill): Da! Genauso war's!
O'Neill (immer noch nicht überzeugt): Na also.
Teal'c: Auch in anderen Dörfern sind Außerirdische erkrankt.
Daniel: Na schön. Was machen wir jetzt?
O'Neill: Woher soll ich das wissen?
Daniel: Irgendwas muss uns doch einfallen!
O'Neill: Da haben Sie recht. Aber ich hatte nicht so 'ne brillante Erscheinung, wie sie Ihnen vergönnt war.
Daniel: Das ist doch wohl kaum der richtige Zeitpunkt für Ihren außerordentlich überzogenen Sarkasmus?
O'Neill: Sarkasmus gefällt Ihnen nicht? Aber Ihre Geschichten soll ich glauben!
(das Wesen tritt zwischen die beiden und setzt ein breites Lächeln auf)
O'Neill: Warum grinst der denn so?
Teal'c: Vielleicht gefällt ihm der Ton nicht, der zwischen euch herrscht. Mir übrigens auch nicht.
O'Neill: Ach Teal'c, du kannst gerne zum Tor gehen und General Hammond einen Bericht darüber schicken, was hier los ist.
Teal'c: Und ihr beide vertragt euch?
O'Neill: Ja, ja. Das schaffen wir schon. Ich bleibe hier und denke darüber nach, was wir sinnvolles tun könnten.


O'Neill: Aha, zurück. Komm schon! Ja, genau so. Bitte, ihr könnt gern gehen. Na los! Geht auf der Straße spielen! Und die Sonnencreme nicht vergessen! (zu Daniel) Warum helfen sie mir nicht?
Daniel: Das hat doch keinen Sinn, die verstehen uns nicht, die wollen nur unter sich sein.
O'Neill: Ich will aber nicht hier 'rum stehen und gar nichts tun.
Daniel: Wir tun doch was!
O'Neill: Ja, Sie filmen irgendso 'ne komische Pflanze!
Daniel: Ich glaube, dass das wichtig sein könnte.
O'Neill: Und ich hab das Gefühl, Sie haben endgültig den Verstand verloren.
Daniel: Was wollen Sie denn damit sagen?
O'Neill: Um es klar zu sagen, an guten Tagen geht bei Ihnen da oben was durcheinander!
Daniel: Und wenn Sie einen guten Tag haben, können Sie ein herablassender Ignorant sein.
O'Neill: Nein, nicht Ignorant. Wir haben offensichtlich erhebliche Meinungsverschiedenheiten darüber, wie so eine Krise zu bewältigen ist.
Daniel: Oh, bitte! Wir haben doch über so ziemlich alles erhebliche Meinungsverschiedenheiten.
O'Neill: Ach ja, zum Beispiel?
Daniel: Äh-äh, keine Ahnung! Nehmen Sie irgendwas! Wie wär's mit... M-Mythologie?!
O'Neill: Hm. Spinnereien, Lügen, Märchen...
Daniel: Das ist es! Genau, genau, genau, genau! Das ist es! Mythologie ist eine der primären Motivationen der kulturellen Entwicklung.
O'Neill: Aber was hat das mit dem Filmen einer Pflanze zu tun!?
Daniel: Das liegt doch auf der Hand!
O'Neill: Was soll das bedeuten!?
Daniel: Ich weiß es nicht!
(das Wesen, das neben dran steht, zuckt zusammen)
O'Neill: Ou. Na schön, was war das?
Daniel: Ich weiß nicht, ich fühl mich nicht so gut.
O'Neill: Ich hab' Kopfschmerzen.
Daniel: Vielleicht bekommen wir das, was die haben.
(das Wesen kippt um)


Daniel: Kannst du mir 'n Gefallen tun? Wirf ein Auge auf diese Pflanze hier!
Teal'c (irritiert): Beide Augen, Daniel Jackson.


(Jack O'Neill und Daniel Jackson hocken in der Krankenstation)
O'Neill: Hören Sie, ich ähm... -
Daniel: Nein, nein. Ähh. Entschuldigung, was wollten Sie sagen?
O'Neill: Naja, ich weiß nicht. Es ist - ähm - hm... Naja, Sie - Sie wissen schon.
Daniel: Nein, ich weiß- ich weiß... äh. Sie wissen, dass -
O'Neill: Ich weiß es. Es ist offensichtlich, dass -
Daniel: ... mit uns irgendetwas nicht stimmt. Physisch.
O'Neill (murmelt gleichzeitig zustimmend): ...sisch.
(Janet Fraiser kommt mit einer Akte herein)
Fraiser: Tja, ich kann nichts finden.
Daniel: Was!?


(Daniel Jackson sieht sich in seinem Büro die Aufnahme des UAV an, als Jack O'Neill dazu kommt)
O'Neill: Daniel. Wir können nicht immer erwarten, dass alles so läuft, wie wir es uns vorstellen.
Daniel: Dass alles so läuft, wie wir es uns vorstellen? Ich meine, eine falsche Bewegung, ein falscher Schritt und eine ganze, fragile Welt wird von uns vernichtet. (rastet völlig aus und fegt sämtlichen Schreibtischkram auf den Boden) Wir zerstören hier eine ganze Population und ich wüsste gerne den Grund dafür!!!
O'Neill: Was ist?
Daniel: Die Kopfschmerzen fangen wieder an.


(Samantha Carter hat Frequenzemitter auf PJ2-445 errichtet und aktiviert; nun beobachtet SG-1 das kleine Dorf der Wesen von einer Anhöhe aus)
O'Neill: Wollen Sie uns nicht verraten, was das alles soll?
Carter: Noch nicht, Sir.
Teal'c: Es geht los. Die Pflanzen fangen an, zu wachsen.
(die Wesen kommen singend aus ihren Hütten und die Pflanzen fangen an zu wachsen)
Daniel: Damit hatten Sie gerechnet?
Carter: Ich hatte das Gefühl, es gibt eine symbiotische Beziehung zwischen den Außerirdischen und dem Organismus, ohne dass ihnen selbst das klar ist.
Daniel: Wie haben Sie das rausgefunden?
O'Neill: Captain?
Carter: Ich - ähh... Ich spreche mit meinen Pflanzen.
O'Neill: Ah.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 9 Medien zum Thema „Tödliche Klänge“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Volk (SG1 2x19)

Goa'uld (erwähnt)

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

PJ2-445

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

PJ2-445

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • An manchen Stellen sieht man deutlich den Reißverschluss am Rücken der Einwohner des Planeten und die Stofffalten und Säume der Kostüme..
  • Als Teal'c zurückkehrt, sieht man den Ereignishorizont bevor man den Kawoosh hört. Außerdem wird kein GDO-Code übermittelt!
  • Die Herzmassage wird bei dem Wesen am gewöhnlichen Ort des Herzens durchgeführt, obwohl es sich im Bauchbereich befindet.
  • Wieso lässt Dr. Fraiser die medizinische Ausrüstung auf dem Planeten zurück?

^Weitere Informationen[Bearbeiten]