Der verlorene Sohn

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Der verlorene Sohn.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Family
Staffel Zwei
Code / Nr. 2x08 / 30
DVD-Nr. 2.2
Lauflänge 42:26 Minuten
Weltpremiere 14.08.1998
Deutschlandpremiere 29.9.1999
Quote
Zeitpunkt 1998
Drehbuch Katharyn Powers
Regie William Gereghty
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Teal'cs Mentor Bra'tac erscheint unerwartet durch das Sternentor und hat schreckliche Nachrichten: Der Goa'uld Apophis überlebte die Zerstörung seines Raumschiffes und hat nun Teal’cs Sohn Rya'c gekidnappt. Das ganze Team begleitet Teal’c nach Chulak, um Rya'c zu retten, doch als sie dort ankommen, ist nichts mehr wie es war. Da Teal’c nicht mehr von der Erde zurückkehrte, glaubte seine Frau Drey'auc, er sei tot und heiratete seinen alten Freund Fro'tak. Außerdem wurde Rya’c von Apophis einer Gehirnwäsche unterzogen, so dass er seinen Vater nun für einen Verräter hält und sich gegen seine Rettung wehrt. Um Rya'c wieder zur Erde zurückzubringen, begibt sich das Team in Lebensgefahr.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Teal'c wird gegenüber Fro'tak handgreiflich.
Es findet eine außerplanmäßige Ankunft am Stargate statt, wobei der Zugangscode von SG-1 verwendet wird, den Bra'tac für Notfälle bekommen hat. Die Iris wird geöffnet und Bra'tac tritt hindurch. Er hat schlechte Nachrichten für Teal'c: Sein Sohn Rya'c wurde von Apophis entführt.

Auf der Erde hatte man angenommen, dass Apophis bei der Zerstörung der beiden Schiffe ums Leben gekommen sind.[1] Doch Bra'tac berichtet, dass Apophis mit Klorel durch das Stargate des einen Schiffs flüchten konnten, was unmittelbar nach der Flucht von Daniel gelungen sein muss. Teal'c vermutet richtig, dass Apophis mit der Aktion an ihn als den Shol'va herankommen will, da er durch den fehlgeschlagenen Angriff die meisten seiner Anhänger und viel Macht eingebüßt hat und einer Eliminierung entgehen will. Die momentane Schwäche von Apophis könnte genutzt werden, um Rya'c zu retten. General Hammond ist noch unsicher auf Grund dieser Ereignisse. Er lässt sich aber überzeugen, da man sich der Gefahr bewusst ist und Apophis Schlangenwachen durch Bra'tacs Anhänger unterwandert wurden. Er beauftragt SG-1 zur Rettung von Rya'c und der Evakuierung seiner Familie auf die Erde, damit Teal'c nicht weiterhin angreifbar ist. Falls möglich, soll auch Apophis vernichtet werden.

Man schickt eine Kapsel mit Giftgas durch das Stargate auf Chulak, um die Torwachen auszuschalten. Danach reist SG-1 mit Bra'tac durch das Tor. Man schleicht sich in die Stadt zum Haus von Teal'cs Frau Drey'auc. Nach der Begrüßung taucht Fro'tak auf, der erklärt, dass es sich um sein Haus handelt. In der Annahme von Teal'cs Tod ließ er Drey'auc von ihrer Ehe entbinden und hat sie geheiratet. Teal'c will ihn angreifen, kann jedoch davon abgebracht werden. Dann entschuldigt sich Fro'tak und gibt ihm kurz Zeit, darüber nachzudenken. Bra'tac berichtet, er habe davon nichts gewusst. Fro'tac sei einer der ältesten Freunde von Teal'c, man könne ihm zwar trauen, sollte ihm jedoch unter Beobachtung halten. Teal'c ist allerdings nicht zufrieden, er würde ihn lieber tot sehen, da er es als Verrat ansieht. Daniel versucht ihm zu erklären, dass seine Familie nun nicht mehr verstoßen ist. Bra'tac erklärt, dass sie nicht immer auf Teal'c Rückkehr warten konnte und ringt Teal'c das Versprechen ab, von Rache Abstand zu nehmen. Als Drey'auc wieder vor ihm steht erklärt Teal'c, dass er Rya'c zwar befreien, aber seine Frau danach nie mehr wiedersehen will. Drey'auc ist enttäuscht über Teal'cs Reaktion, denn schließlich musste sie sich um Rya'c kümmern, als er weg war. Sie erklärt, Fro'tac war der Einzige, der ihr die Ehe angeboten habe und sie nahm an, dass Rya'c dadurch ein besseres Leben haben könne.

SG-1 plant mit Bra'tac und Fro'tak, wie sie in Apophis' Festung, in der Rya'c gefangen gehalten wird, eindringen können. Im Schutz der Dunkelheit wird der Plan ausgeführt. Sie können die Wachen vor seinem Aufenthaltsraum zwar ausschalten, jedoch scheitert die Rettung daran, dass Rya'c sich wehrt und nach den Wachen ruft. SG-1 und Bra'tac müssen unverrichteter Dinge fliehen. Zurück in Fro'tacs Haus erklären sie Dreay'auc, dass Rya'c von Apophis einer Gehirnwäsche unterzogen wurde und Teal'c für einen Verräter hält, was offenbar Apophis Strafe für ihn ist.

Während Teal'c dabei ist, alle Hoffnung aufzugeben und sich selbst zu verachten - wobei Drey'auc ihm keine Schuld am Fehlschlag gibt - kündigt sich an, dass Apophis mittels eines Goa'uld-Kommunikators, der in der Wohnung steht, eine Ansprache an das Volk von Chulak halten wird.
SG-1 schießt die Wachen in Apophis Tempel nieder.
Gerüchte über seinen Untergang seien falsch, gibt er bekannt. Als Beweis seiner Macht und Güte stellt er Rya'c vor, der jetzt sein treuester Diener sei. Rya'c verteufelt Teal'c, der sogar seine eigene Familie bekämpfen würde. Apophis, der nun über Teal'cs Anwesenheit informiert ist, setzt eine Belohnung auf Teal´c und den Rest von SG-1 aus. Rya'c behauptet seine Mutter sei eine Gefangene, die gerettet werden müsse. Dabei nennt er sie "Drey'auc von den morgendlichen Cham'ka Hainen". Das gibt Teal'c Mut, denn er weiß, dass auch sein Sohn weiß, dass sie aus der Cordai-Ebene kommt. In dem "Fehler" sieht er eine Botschaft: Rya'c bittet um Hilfe, er wird am nächsten Morgen in den Cham'ka-Hainen sein. Bra'tac und O'Neill sind skeptisch, ob Rya'c die Gehirnwäsche bekämpfen kann und außerdem so schlau war, auf diesem Weg eine Botschaft zu senden.

Es klopfen ein paar Schlangenwächter an der Tür, um das Haus nach Teal'c und den Tau'ri zu durchsuchen. Während Drey'auc die vier in einem Geheimraum versteckt versucht Fro'tak, sie abzuweisen oder wenigstens hinzuhalten, was aber misslingt. Die Jaffa durchsuchen das Haus, finden aber nichts. Als sie wieder gegangen sind, erkennt Teal'c, dass er erst jetzt sicher ist, Fro'tac trauen zu können. Fro'tak erklärt, dass er das Vertrauen nicht enttäuschen werde.

Teal'c greift seinen Sohn bei den Cham'ka-Hainen auf.

In der Nacht begegnen sich Teal'c und Drey'auc, die beide nicht schlafen können, und küssen sich, was zufällig von Fro'tak gesehen wird. Er verschwindet heimlich, was wiederum von O'Neill beobachtet wird. Er folgt Fro'tak zu Apophis' Palast. Dort will Fro'tak einen Schlangenwächter zu Teal'c und seinen Freunden bringen. O'Neill tötet den Schlangenwächter mit der Zat und will dann Rya'c befreien. Fro'tak versucht ihn anzugreifen, und O'Neill schießt einmal auf ihn. Trotz Warnung ruft Fro'tak nach den Wachen, und O'Neill erschießt ihn - mit einem dritten Schuss lässt er ihn verschwinden. O'Neill kann sich vor den Wachen verstecken und kehrt in der Rüstung eines Schlangenwächters zum Haus von Drey'auc zurück und berichtet, was geschehen ist. Drey'auc fühlt sich verantwortlich für den Verrat.

Am Morgen stellen sich SG-1 und Bra'tac in den Cham'ka Hainen in den Hinterhalt und können Rya'c befreien, indem sie alle fünf Wächter ausschalten. Rya´c scheint wieder ganz der Alte zu sein und freut sich, seinen Vater wieder zu sehen. Carter, Daniel und O'Neill sind aber misstrauisch: Das alles lief ihnen zu einfach ab. O'Neill lässt ihn von Carter untersuchen, die aber nichts entdecken kann. Teal'c ist weiterhin überzeugt, dass alles in Ordnung ist. Dennoch beschließt man, zum Stargate zu gehen, während Bra'tac Drey'auc holt. Die Zweifel bei Carter wachsen, da das Stargate nur von zwei Jaffa bewacht ist. Unterdessen trifft Bra'tac mit Drey'auc ein. O'Neill fragt Rya'c, was der Plan von Apophis sei, doch Rya'c gibt vor, Apophis reingelegt zu haben. Beim ersten Versuch stand er noch zu sehr unter Apophis' Kontrolle, behauptet er. Da es allerdings keine Alternative gibt, als gemeinsam auf die Erde zurückzukehren und die Gelegenheit ausgenutzt werden müsse, entschließt man sich, es zu tun. SG-1 schaltet die Wachen aus, wählt die Erde an und gemeinsam mit Rya'c und Drey'auc kehrt SG-1 zur Erde zurück, Bra'tac bleibt zurück.

Teal'c redet mit Rya'c.

Dort checkt Doktor Fraiser den Jungen von oben bis unten durch, findet aber nichts Verdächtiges, das eine Bedrohung sein könnte. O'Neill ist aber nicht überzeugt und will Rya'c bewachen lassen. Dieser ist gut gelaunt und kann es kaum abwarten, die Erde kennen zu lernen. Plötzlich fällt Drey'auc auf, dass zwei Zahnlücken, die er beim Training mit Bra'tac geschlagen bekommen hat, wieder gefüllt sind. Rya'c wehrt sich gegen eine letzte Untersuchung und muss von Doktor Fraiser mit einer Betäubungsspritze betäubt werden. Als er wieder zu sich kommt verhält er sich auch abweisend gegen seine Mutter und möchte nicht von ihr berührt werden. Er will fliehen und zu Apophis zurückzukehren. Dabei schlägt er zweimal die Zähne aufeinander, es passiert jedoch nichts, denn die falschen Zähne wurden entfernt. Wie Doktor Fraiser herausfand, handeltet es sich dabei um hohle Attrappen, die mit zwei inaktiven und in dieser Form ungefährlichen virenähnlichen Bio-Organismen gefüllt waren. Diese wären beim festeren Zubeißen zerbrochen, sodass die Viren sich kombiniert und eine tödliche Biowaffe ergeben hätten, die sich exponentiell vermehrt und in der Atmosphäre verbreitet hätte. Deswegen wollte er auch nach draußen, denn in weniger als einer Woche hätte sich der Virus auf der ganzen Erde ausgebreitet und jedes infizierte Lebewesen wäre innerhalb von 24 Stunden gestorben. Eine weitere Bedrohung durch ihn existiert aber nicht.

Rya'c muss deprogrammiert werden und wird deswegen eingeschlossen. Er tobt, verflucht und beleidigt Drey'auc und besonders Teal'c, den er für einen Verräter seines Gottes Apophis hält. Er will zurück nach Chulak. Rya'c glaubt, er wäre durch das Virus nicht gestorben, weil er von Apophis geschützt wurde. Überredung und die Wahrheit über Apophis helfen nicht, zumal Rya'c noch seelisch verletzt ist, weil Teal'c ihn und seine Mutter damals verlassen hat, um mit SG-1 zu gehen. Teal'c versucht die schönen Kindheitserinnerungen in ihm wachzurufen, um seine Liebe zu ihm zu beweisen. Rya'c spuckt ihn jedoch nur an und Teal'c gibt auf.

Eine Elektroschock-Therapie scheint die einzige Möglichkeit zu sein. Fraiser gibt allerdings zu bedenken, dass sie die Folgen für einen Jaffa-Jungen nicht abschätzen könne, die Goa'uld-Larve könnte dabei sterben und damit auch Rya'c selbst. Teal'c schlägt vor, eine Zat zu benutzen, da sie einem Elektroschock entspricht, die Wirkung bei einmaliger Anwendung aber nicht tödlich ist, aber Schmerzen verursacht. Teal'c und Drey'auc betreten mit der Waffe sein Zimmer und versuchen nochmals, ihm gut zuzureden. Da das jedoch nicht wirkt schießt Teal'c auf ihn. Er krümmt sich vor Schmerzen und verliert das Bewusstsein. Mit einem Kinderlied gelingt es ihnen tatsächlich, Rya'c dem Einfluss der Gehirnwäsche zu entziehen. Rya'c kann sich nicht mehr an die Zeit seit seiner Gehirnwäsche erinnern und freut sich, seinen Vater zu sehen, bei dem er sich zu Hause fühlt, auch wenn er nicht auf Chulak ist. Drey'auc und Rya'c verabschieden sich, denn sie können nicht auf der Erde bleiben. Sie machen sich auf den Weg in das "Land des Lichtes", wo Tuplo auf sie wartet und wo sie zukünftig wohnen werden. O'Neill schenkt ihm zum Abschied einen Baseballhandschuh und den dazugehörigen Baseball. Begleitet von Teal'c, der allerdings zurückkommen will, gehen sie durch das Stargate.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Apophis und Klorel konnten der Explosion ihres Mutterschiffes mit Hilfe des an Bord befindlichen Stargates in letzter Sekunde entkommen, aber fast alle Jaffa starben, sodass Apophis sehr geschwächt nach Chulak zurückkehrte.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Edit-find-replace.svg Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Abschnitt ist sehr knapp.
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

  • Der englische Originaltitel dieser Episode („Family“) heißt auf Deutsch „Familie“.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

O'Neill: Na bitte! Kopfgeld gibt's nur, wenn man seine Arbeit gut macht.


Fro'tak: Ich bin Fro'tak von den Hohen Klippen.
O'Neill: Jack, aus der Stadt des Windes.


(Nachdem Teal'c erfahren hat, dass Fro'tak mit Drey'auc verheiratet ist)
O'Neill: Bra'tac, ich möchte nur wissen, ob man diesem Fro'tak soweit trauen kann, dass er uns nicht verrät!
Teal'c: Ist es nicht offensichtlich, O'Neill? Diesem Mann kann man nicht trauen!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 15 Medien zum Thema „Der verlorene Sohn“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Jaffa

Goa'uld

Die Unberührten

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Chulak

P3X-797

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Drey'auc sagt zu Teal'c sie würde solange nicht schlafen, bis ihr Sohn zurück ist. Allerdings schlafen Jaffa nicht da sie stattdessen das Kelno'reem abhalten.
  • Als Teal'c auf Rya'c schießt, ist die Zat nicht aufgeklappt, also eigentlich nicht einsatzbereit.
  • Die Gruppe um O'Neill läuft einige Zeit durch den Regen. Als sie dann nach wahrscheinlich etwa 20 Minuten am Stargate ankommen, kriegt O'Neills Kappe gerade erst den ersten Regentropfen ab. Sie müsste eigentlich nass sein, da er sie ohne etwas darüber, was den Regen abfangen könnte, die ganze Zeit anhatte.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SG1_01x01SG1 1x01 Das Tor zum Universum