Notlandung

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Notlandung.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Descent
Staffel Sechs
Code / Nr. 6x03 / 113
DVD-Nr. 26
Lauflänge 42:13 Minuten
Weltpremiere 21.06.2002
Deutschlandpremiere 09.04.2003
Quote 1,761 Mio / 13,3 %
Zeitpunkt 2002
Drehbuch Joseph Mallozzi
Paul Mullie
Regie Peter DeLuise
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Edit-find-replace.svg Diese Episodenbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial sowie im Handbuch-Eintrag zu Episodenartikeln. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.

Im Stargate-Center sind alle in heller Aufruhr. Man hat im Orbit ein Goa'uld-Mutterschiff entdeckt und man macht sich sofort auf. Doch an Bord gehen merkwürdige Dinge vor. Als dann auch noch das Schiff in den eiskalten Pazifik stürzt, geschehen Dinge, hinter denen nur eine Intelligenz stecken kann...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Das SG-1-Team ist zusammen mit Jacob Carter, Major Paul Davis und Doktor Friesen in einem Goa'uld-Frachtschiff zu einem Ha'tak von Anubis unterwegs, das im Erdorbit aufgetaucht ist. Während Jonas sich freut, das erste Mal im Weltraum zu sein, nähern sie sich langsam dem Schiff, das Scans zufolge inaktiv und verlassen zu sein scheint, aber vollkommen intakt. Carter schließt nicht aus, dass es sich um dasselbe Schiff handelt, mit dem Thor entführt wurde.[1] Jacob schlägt vor, sicherheitshalber den Ringtransporter zu benutzen, anstatt in den Frachtraum zu fliegen. Teal'c und Jonas bleiben auf dem Frachtschiff zurück - was Jonas zunächst ärgert - der Rest transportiert auf das Ha'tak und begibt sich zum Pel'tak. Auf dem Schiff vernehmen sie ein seltsames Geräusch.

Auf dem Pel'tak findet Jacob heraus, dass vor dem Verlassen des Schiffes ein Selbstzerstörungsmodus aktiviert wurde, der allerdings seltsamerweise mitten im Countdown angehalten hat. Carter und Davis begeben sich auf den Weg zum Computerkern, um eine Diagnostik durchzuführen und herauszufinden, was passiert ist, während Jack und Friesen den Hyperraumantrieb begutachten. Auf dem Rückweg vom Antrieb möchte Friesen ebenfalls die Schildgeneratoren ansehen, was Jack allerdings als unwichtig erachtet. Derweil stehen Carter und Davis vor einer geschlossenen Tür, hinter der die Lebenserhaltung abgeschaltet wurde. Jacob kann sie wieder herstellen, als die beiden vor der nächsten Tür - genau vor dem Computerkern - stehen, diesmal mit von Stabwaffen verursachten Schäden darauf, die Jacob nicht öffnen kann.

O'Neill kommt ihnen zu Hilfe, der die Tür kurzerhand aufsprengt. Friesen sollte eigentlich zurück zum Pel'tak, geht aber heimlich in Richtung Schildgeneratoren, wo er von drei Jaffa angegriffen und getötet wird. Der Computerlog bestätigt Carters Vermutung, dass es sich um das Schiff handelt, auf dem Thor gefangen gehalten wurde. Sie vermutet, dass Thor eine Art Virus hinterlassen haben könnte, der die Crew gezwungen hat, das Schiff zu verlassen und das Schiff dann zur Erde geschickt hat.

Auf dem Frachtschiff unterhalten sich Jonas und Teal'c. Jonas ist unzufrieden damit, sich auf seiner ersten Mission nicht beweisen zu können. Er ist sich unsicher über seine Position im Team, doch Teal'c beruhigt ihn.

Als Jack den toten Friesen entdeckt, ordert er Carter und Davis zurück zum Pel'tak, doch in diesem Moment wird Jacob schon von einem Stabwaffen-Schuss niedergestreckt. Als sie bei ihm ankommen, bemerken sie, wie das Schiff in den Sinkflug geht und dass die Jaffa die Kontrollen deaktiviert haben. Sie kommunizieren mit Teal'c, dass sie mit dem Ringtransporter herüberkommen werden, weshalb Jonas sich nicht wundert als die Ringe aktiviert werden. Jedoch beamen sich nicht die Erwarteten, sondern die drei Jaffa auf das Frachtschiff, die von Teal'c erledigt werden. Während des Kampfes werden die Kristalle für den Empfang von Ringtransmissionen getroffen, was bedeutet, dass das Team auf dem in den Pazifik abstürzenden Ha'tak gefangen ist.

Teal'c und Jonas sind im Stargate-Center angekommen und machen sich von dort aus auf, um mit einem U-Boot zu dem abgestürzten Mutterschiff zu tauchen. Während der Fahrt ringt Jonas mit sich selbst, unzufrieden damit, auf dem Frachtschiff in der Hitze des Moments nicht richtig reagiert zu haben, ebenso wie damals in Kelowna, als Daniel Jackson seinen Planeten rettete.

Das Ha'tak wurde durch den Aufschlag beschädigt, Wasser dringt ein und flutet es nach und nach. O'Neill und Carter werden auf dem Weg zum Computerkern eingeschlossen und drohen zu ertrinken. Jacob gelingt es nicht, die Tür zu öffnen und er hat schon aufgegeben, als sich plötzlich das Sicherheitsprotokoll, das ihn daran hinderte, von selbst löscht - und somit den beiden das Leben rettet.

In dem Moment dockt das Rettungs-U-Boot an den Schacht einer Fluchtkapsel des Mutterschiffs an und Teal'c und Jonas kommen an Bord. Von Jacob über deren Notlage informiert, machen sie sich auf, um O'Neill und Carter zu helfen, die sie auch bald darauf treffen. Statt mit dem U-Boot zu fliehen, möchte Carter zunächst bleiben, da sie das Gefühl hat, dass sie noch etwas Wichtiges übersehen haben. Als Major Davis die seltsamen Geräusche aus den Lautsprechern entzerrt hat, stellt sich heraus, dass es Thors Stimme ist. Thor muss das Schiff übernommen haben, als sein Bewusstsein mit dessen Computer verbunden war. Deshalb auch das sich selbst löschende Sicherheitsprotokoll, Thor wollte seine Freunde retten.

Jonas wird befohlen, Jacob und Davis zum U-Boot zu bringen, während die anderen Thors Bewusstsein aus dem Computerkern holen, um es mitzunehmen. Da Thors Bewusstsein das Einzige war, was den Selbstzerstörungscountdown aufhielt, droht nun das Schiff innerhalb von wenigen Minuten zu explodieren. Als sie auf dem Rückweg aufgrund der Überflutung vom U-Boot abgeschnitten werden, gehen sie stattdessen zur Gleiterbucht. Jedoch ist das Kraftfeld, das benötigt wird, um das Tor der Gleiterbucht zu öffnen, durch die Schäden nicht mit Energie versorgt und Carter kann es von ihrer Position aus nicht reparieren. Das U-Boot fährt ab, lässt aber Jonas zurück, der sich an eine Möglichkeit erinnert hat, die Energie von seinem Deck aus umzuleiten. Es gelingt ihm und er transportiert sich mit den Ringen auf das Deck, auf dem SG-1 gerade ist, wo sie gemeinsam die Todesgleiter besteigen und gerade noch der Explosion entkommen.

Endlich in der Luft, freut sich Jonas darüber, das erste Mal in einem Todesgleiter zu sein, was O'Neill mit einer neckischen Flugeinlage erwidert. Jacobs Frage nach Jonas über Funk beantwortet O'Neill so: "Alle Mitglieder von SG-1 anwesend und unversehrt."

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Thors Bewusstsein scheint vollständig aus dem Bordcomputer des Ha'tak gerettet worden zu sein.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Die Gänge des Ha'tak waren vorher schon in SG1_05x12SG1 5x12 Wurmloch extrem und SG1_05x15SG1 5x15 Neue Zeiten zu sehen.[2]
  • In der Szene, in der O'Neill mit einer Ladung C4 ein Loch in die Tür zur Computerzentrale sprengt, entsteht durch die Explosion ein Feuerball. Dieser wurde durch eine Propankanone erzeugt, bei der das Propan in einem alten Bierfass (!) abgefüllt war.[3]
  • Für die "Überflutungs-Aufnahmen" wurde ein Teil des Sets in ein großes Wasserbecken eingelassen und je nach gewünschtem Wasserstand entweder angehoben oder gesenkt.[4]
  • Die Modelle für die Todesgleiter, in denen SG-1 entkommt, bestanden nur aus dem Cockpit, in dem die Schauspieler saßen. In der Nachbearbeitung wurden die Flügel und die Umgebung per Computer eingefügt. Der "Die-Wolken-spiegeln-sich-auf-dem-Cockpitglas"-Effekt wurde durch eine große Wolkentrommel erzeugt. Diese ist ein Zylinder, der außen herum mit einem typischen Wolkenmuster bemalt ist und sich während des Drehs über dem Cockpit schnell dreht.[5]
  • Für die Szene am Ende der Episode, in der O'Neill Jonas durch die Drehung des Todesgleiters ein wenig Angst einjagt, wurde die Kamera auf eine Spezialvorrichtung montiert, mit der es möglich war, sie um die Längsachse zu drehen.[6]
  • Ausschnitte aus der Episode wurden im Vorspann für Staffel 6 - Staffel 7 verwendet.
  • Der Charakter Navy Lieutenant Dagwood (vgl. Bild), der ein Mitglied der Crew des U-Bootes ist, das zum gesunkenen Ha'tak geschickt wurde, ist ein Cameo-Auftritt des Regisseurs der Episode, Peter DeLuise. Dies ist zudem eine Anlehnung an die Serie „SeaQuest“, in der DeLuise ebenfalls eine Figur namens Dagwood spielte.[7][8]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Jack kratzt sich am Kinn, als sein Blick auf Jonas fällt, der grinsend und aufgeregt den Kopf schüttelt.)
Jack: Warum grinst du denn so?
Jonas: Tja, ich bin zum ersten Mal ... im Weltall!
Jack: (zieht die Augenbrauen hoch) Ah!
Jonas: Wir hatten gerade erst damit angefangen, über die Möglichkeit von Weltraumreisen nachzudenken, und jetzt wirklich hier draußen zu sein ist unglaublich.
(Jack und Teal'c sehen sich an. Teal'cs Augenbraue wandert nach oben, und es sieht so aus, als ob er ein leichtes Lächeln auf den Lippen hat)
Teal'c: In der Tat.
Jack: Aber nur, bis etwas 'unglaublich' schiefgeht!


(Teal'c sitzt bewegungslos in seinem Sitz und schaut hinaus auf das Schiff. Jonas schaut in dieselbe Richtung, aber sichtlich gelangweilter. Er schaut zu Teal'c hinüber, dann wieder zurück und holt schließlich eine Banane aus seiner Weste. Teal'c schielt zu ihm hinüber, und Jonas hält grinsend die Banane hoch. Er beginnt sie zu schälen.)
Jonas: Warum nimmt er mich bis hierher mit, wenn ich dann zurückbleiben muss?
Teal'c: Das ist deine erste Mission. Es dauert etwas, bis Colonel O'Neill Vertrauen in deine Fähigkeiten setzt.
Jonas: War's bei dir dasselbe?
Teal'c: Nein, war es nicht. (betretenes Schweigen)
Jonas: Oh ... oh ... ich habe da so'n Gerücht gehört, dass ... äh ... er mich nur deswegen mitgenommen hat, um zu verhindern, dass ein Russe ins Team kommt.
Teal'c: Solche Gerüchte sind ohne Bedeutung. O'Neill hätte dich niemals ausgewählt, wenn er dich nicht für ein effektives Mitglied von SG-1 halten würde.
Jonas: Danke, Teal'c, freut mich, dass du das sagst. Ich finde, wir, die nicht ursprünglich vom Planeten Erde sind, sollten doch zusammenhalten, oder?
Teal'c: Wird das jetzt eine außerirdische Verschwörung?
Jonas: Nein! Ah, natürlich, ja. Man hat mich schon vor deinem besonderen Humor gewarnt. (lacht) Mich hast du erwischt.
(Teal'c schaut ihn ernst an.)
Jonas: Keine Verschwörung.


Teal'c: Die Besatzung scheint das Schiff verlassen zu haben, General.
Hammond: Eine gute Nachricht. Ich kann nicht verhehlen, dass wir hier unten alle den Atem angehalten haben.
Teal'c: Das ist überaus unklug.
Hammond (lachend): Ja, natürlich, Teal'c.


(Jack und Sam wären fast ertrunken wenn die Tür sich nicht in letzter Sekunde geöffnet hätte)
Sam: Dad, hier ist Sam! Uns geht's gut.
Jakob: Gott sei Dank, Sam. Ich hatte mir große Sorgen gemacht.
Jack: Ich nehm' alles zurück, was ich unter Wasser gedacht habe.


Jakob: Wirklich, Jack, wir haben keinerlei Erklärung für all das. Also, bevor Sie hingehen und einen US-Air-Force-Sticker an dem Schiff befestigen ... (wird von Jack unterbrochen)
(Anspielung auf einen Dialog in SG1_04x12SG1 4x12 Rettung im All.)

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 8 Medien zum Thema „Notlandung“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Pentagon

US Navy

Außerirdische

Tok'ra

Asgard

Jaffa

Goa'uld

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte
  • Keine besonderen Orte

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

  • Keine besonderen Objekte

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SG1_05x22SG1 5x22 Das Geheimnis der Asgard
  2. Audiokommentar zur Episode
  3. Sonderausstattung DVD 5.6
  4. Sonderausstattung DVD 5.6
  5. Quelle: Sonderausstattung DVD 5.6
  6. Sonderausstattung DVD 5.6
  7. Seite zum Charakter auf der offiziellen Webseite von Richard Dean Anderson
  8. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog