Avenger 2.0

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt die Episode Avenger 2.0. Den Virus findet man unter Avenger 2.0 (Virus).
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Avenger 2.0.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Avenger 2.0
Staffel Sieben
Code / Nr. 7x09 / 141
DVD-Nr. 34
Lauflänge 42:14 Minuten
Weltpremiere 08.08.2003
Deutschlandpremiere 21.04.2004
Quote 1,19 Mio / 9,9 %
Zeitpunkt 2003
Drehbuch Joseph Mallozzi
Paul Mullie
Regie Martin Wood
Trailer © MGM
Videoplayer laden...
Edit-find-replace.svg Diese Episodenbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial sowie im Handbuch-Eintrag zu Episodenartikeln. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.
Doktor Jay Felger gerät in ziemliche Schwierigkeiten, da er seit einiger Zeit keine nennenswerten Fortschritte vorweisen kann. Somit droht ihm die Entlassung aus dem Stargate-Programm. Verzweifelt versucht er daraufhin eine Waffe zu entwickeln, die bislang jedoch nur in der Theorie besteht. In Zusammenarbeit mit Samantha Carter gelingt es ihm jedoch tatsächlich, einen Virus zu entwickeln, der ein feindliches Stargate abschalten kann. Beim ersten Einsatz kommt es jedoch zur Katastrophe: Denn obwohl nur ein Gate nicht mehr funktionieren sollte, schalten sich plötzlich alle Stargates ab...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Edit-find-replace.svg Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: kein guter Schreibstil in der Zusammenfassung, teils zu detailliert
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

Felger ist aufgeregt und fragt Doktor Chloe nach der Zeit. Diese sagt jedoch dass er ruhig bleiben soll. Felger antwortet, dass diese Waffe der Trumpf im Kampf gegen die Goa'uld sein könnte. Doch Chloe antwortet spöttisch, dass es ihm mehr darum ginge, Samantha Carter zu beeindrucken. Felger antwortet darauf, dass er in diesem Raum als Einziger wüsste, was die Goa'uld anrichten könnten. Und erwähnt, wie er SG-1 vor Her'ak gerettet hat.[1] Doch Chloe erwidert, dass er ein brillanter Wissenschaftler sei und sich nicht um das Militär kümmern solle. Doch Felger sagt, sie könne nicht verstehen, wieso das so sei. In diesem Moment kommen Carter und Jack O'Neill in den Raum. Felger ist überrascht, dass O'Neill auch mitgekommen ist. Doch dieser sagt, dass es wichtig sei. Felger erklärt, dass er eine Waffe gebaut habe, die einen fokussierten Plasmastrahl abgeben könne. Er gibt den Anwesenden Schutzbrillen und weist sie an, sich hinter der Waffe aufzustellen. Dann aktiviert er sie, doch anstatt dass sie feuert gibt es mehrere Funken und schlussendlich erleidet die Waffe einen Kurzschluss. Zu allem Überfluss gibt es zusätzlich noch einen Stromausfall.

Felger entschuldigt sich bei Hammond und meint, dass so etwas nicht mehr vorkommen wird. Hammond will jedoch seine Stelle streichen. Felger sagt, dass er bald den fertigen Prototypen hätte, doch Hammond erwidert, dass er ihm das schon vor sechs Monaten gesagt hätte. Und dazu komme, dass alle Projekte, die er geleitet hat, reich an Versprechungen waren, dafür leer an Ergebnissen. Hammond ist der Ansicht, dass es an der Zeit sei, seine Position zu überdenken. Doch Felger erzählt, dass er ein neues großartiges Projekt hätte, das die Plasmakanone um Längen übersteigen werde. Carter fragt darauf was es wäre, doch Felger hat darauf keine Antwort. Hammond gibt ihm 24 Stunden, um danach etwas zu präsentieren.

Chloe fragt ihn, was er sich dabei gedacht hätte. Felger antwortet, dass sie sich nur bis zum nächsten Tag etwas einfallen lassen müssten, das das Gleichgewicht des Universums zu ihren Gunsten verändert. Chloe fragt, ob er an etwas Bestimmtes gedacht hätte. Nach kurzer Zeit fällt ihm etwas ein. Er schlägt den großen Avenger vor. Doch Chloe meint, dass dieser nur eine Idee sei. Felger macht sich jedoch gleich an die Arbeit und beginnt seine Idee in die Tat umzusetzen. Gemeinsam machen sie aus der Idee schnell Wirklichkeit und erschaffen so einen Virus, der gezielt ein DHD stören soll, damit das jeweilige Sternentor unbrauchbar wird. Nach einigen Simulationen erlaubt Hammond, den Virus an dem von Carter vorgeschlagenen Planeten auszuprobieren, einem Minenplaneten von Ba'al, P5S-117.

Doch der Virus funktioniert dummerweise besser als gedacht: Er hat sich auf weitere DHDs übertragen und so das Torsystem teilweise außer Gefecht gesetzt. Dies erfährt das Stargate-Center, als es Kontakt zu Jack O'Neill aufnimmt, der seinen letzten geplanten Termin des Funkkontakts nicht wahrnahm, da er es nicht schaffte, die Erde anzuwählen. Samantha Carter findet schnell heraus, dass sich der Virus durch ein vom Programm selbst ausgelöstes automatisches Aktualisierungsprogramm im Stargate-System nach und nach auf alle DHDs verbreitet. Daraufhin stranden zwölf SG-Teams an ihrem jeweiligen Aufenthaltsort, darunter auch das von Daniel.

Bei einer Kontaktaufnahme vonseiten des Stargate-Centers, das, da sie kein DHD verwenden, das Stargate nun als einziges nutzen kann, wird O'Neill aus der Luft angegriffen. Hammond will aber keine Unterstützung schicken, ohne die Gewissheit, dass diese auch zurückkehren kann. Samantha Carter, Jay Felger und dessen Assistentin machen sich daran, einen Weg zu finden, das System wieder zu reparieren. Dazu wollen sie ein DHD wieder auf den Ursprung zurücksetzen, benötigen dazu jedoch mindestens eine der veränderten Toradressen. Felger kommt auf die Idee, dass man auch versuchen könne, das Wählprogramm des SGCs auf ein DHD zu spielen, da dieses mit etwas Glück nötige Anpassungen automatisch durchführen würde. Dieser Versuch schlägt jedoch fehl, Daniel schafft es auf der Alpha-Basis nicht, das DHD auf diese Weise wieder zum Laufen zu bekommen.

Danach wird Felger der Druck, der nun auf ihm lastet, zu groß und er flüchtet aus dem Stargate-Center, sodass Carter ihn zurückholen muss. Gemeinsam kommen sie darauf, dass durch den Virus die Versuche, neue Daten aufzuspielen, verhindert werden, und er erst unschädlich gemacht werden muss. Dazu muss aber jemand nach P5S-117, um dort den Kontrollkristall aus dem DHD zu entfernen. Deswegen werden Carter und Felger auf den von Ba'al kontrollierten Planeten geschickt. Dort finden sie heraus, dass der Virus von Ba'al so manipuliert wurde, dass er diese fatale Wirkung entfaltet hat. Bis der Antivirus an den neuen Virus angepasst ist, sind nun auch Carter und Felger im All gestrandet. Bald werden sie von Jaffa entdeckt und müssen sich verteidigen. Gerade noch rechtzeitig treffen Jack O'Neill und Teal'c mit einem erbeuteten Al'kesh ein und retten die beiden.[A 1] Gemeinsam können sie den Virus neutralisieren und das Torsystem sogar noch gegen erneute Manipulierung sichern, wodurch die durch den Virus angerichteten Schäden rückgängig gemacht werden.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Die Aufnahme, in der Jay Felger bei dem unerwarteten Besuch von Major Carter verdutzt durch seinen Türspion schaut, wurde tatsächlich durch den Türspion gefilmt. Zur besseren Ausleuchtung von Amanda Tapping während des Drehs musste sie allerdings selbst eine kleine Lampe über ihren Kopf halten, da für ein Stativ kein Platz war.[2]
  • Für Daniels Aufnahmen auf P3L-997, bei denen immer ein Unwetter tobt, wurde extra auf einer Wiese ein großes Zelt aufgestellt, inklusive Regen- und Blitzmaschine und der daneben parkenden Truckkolonne für den Transport der Materialien.[2]
  • Die Aufnahmen von Felger und Carter auf der Brücke über dem kleinen Bach wurden im Tynehead Park gedreht.[2]
  • Martin Wood steht mit Dan Shea rechts an der Wand, als Felger in den Kontrollraum eilt (ca. 14:12 min).
  • Samantha Carter verwendete in dieser und in einigen anderen Episoden der 7. Staffel keine P90, sondern eine Mikro M16. Der Grund dafür ist, dass der Nachschub an Kugeln für diese Waffe wegen des Irak-Kriegs nicht gesichert war, was auch für Blanks galt.[3]
  • Die Szene am Ende, als das Geschütz des Al'keshs auf die Jaffa feuert, wurde bereits in SG1_06x08SG1 6x08 Wahre Helden verwendet. In beiden Episoden spielte Doktor Jay Felger eine Hauptrolle.
  • Die Szenen in Felgers Apartment wurden im Accent Inns Burnaby gedreht, das sich direkt auf der anderen Straßenseite der Bridge Studios befindet. Dort wurden auch Szenen für SGA_04x09SGA 4x09 Fehlentscheidung, SG1_04x11SG1 4x11 Kein Zurück und SG1_06x14SG1 6x14 Das Machtkartell gedreht.[4]
  • Eigentlich sollten die Figuren in Felgers Apartment Warhammer-Actionfiguren sein, jedoch fanden die Macher von Warhammer, dass es das Spiel in ungünstigem Licht erscheinen lasse, wenn man suggeriere, dass jemand wie Felger Warhammer spiele. Daher nahm man letztlich stattdessen Stargate-Action-Figuren.[4]
  • Felgers Erwähnung seines früheren Lehrers Mr. Hoffman ist eine Anspielung auf einen tatsächlichen früheren High-School-Lehrer von Joseph Mallozzi.[4]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Felger: Warum sollte ich mir Vorwürfe machen? Die Antiker brauchten tausend Jahre für das Torsystem und ich... (pfeift kurz) ... habe es an einem Tag ruiniert. Außerdem habe ich uns von allen Ressourcen im Weltraum, die wir brauchen, um uns zu verteidigen, abgeschnitten. Was die Goa’uld geradezu zu einem Angriff einlädt. Aber was soll's...


(General Hammond im Kontrollraum, als er Colonel O'Neills Bericht empfängt)
Hammond: Colonel O’Neill, erstatten Sie Bericht.
(Sam und Felger kommen in diesem Moment in den Kontrollraum gelaufen, während O’Neill Bericht erstattet)
O’Neill: Die Mission ist in Gefahr, Sir. Offenbar hat uns einer der Jaffa-Kommandeure verraten. Tja, wen wundert’s ...
Hammond: Was ist passiert?
O’Neill: Die Verhandlungen sind eigentlich ganz gut gelaufen ... doch dann ist das Tor ausgefallen. Danach fingen alle an sich gegenseitig der Sabotage zu beschuldigen und der Teufel war los!
Carter: Sir, wir glauben zu wissen, was den Ausfall des Tores verursacht hat. Es war ein Virus.
O’Neill: (nähert sich mit wütendem Blick der Kamera) Felgers Virus?!
(Felger erschrickt und ist sichtlich schockiert.)
Carter: Es hat ein neues Koordinatensystem erschaffen, das sich an alle DHDs verbreitet hat.
(O'Neill wendet sich von der Kamera ab.)
Carter: Jetzt sind wir hier das einzige Tor, das noch rauswählen kann.
O’Neill: (kommt wütend zur Kamera zurück) Habe ich nicht gesagt, diesem speichelleckenden Wiesel kann man nicht trauen?!
Felger: (beugt sich zu Sam hin) Er kann nicht sehen, dass ich hier stehe, oder?


Carter: Okay, ich gebe zu, er geht einem vollkommen auf die Nerven, er trifft Entscheidungen auf Basis unausgegorener Fakten, er ist ein Tollpatsch im Labor, er kommt immer zu spät und es würde nicht schaden, wenn er sparsamer mit dem Rasierwasser umginge.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 13 Medien zum Thema „Avenger 2.0“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Goa'uld

Tok'ra

Jaffa

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

P3L-997

P3C-249

P5S-117

K'Tau (erwähnt)

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Als das Bergbau-Team zur Erde zurück kehrt, schaltet Samantha Carter das Tor aus. Das geht doch nicht, die Verbindung hätte man von dem anderen Tor aus deaktivieren müssen.
  • Wieso ertönt das Horn, das den Jaffa normalerweise immer den Angriff befiehlt, hier, als sich die Jaffa zurückziehen? Beispielsweise in SG1_06x21SG1 6x21 Jonas' Visionen wurde dieser Ton als Angriffssignal verwendet.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. (+) 1,0 1,1 Was weiterhin mit diesem Schiff passiert, ist nicht ganz klar, allerdings ist es gut möglich, dass sein Hyperantrieb für den neuen Hyperantrieb der Prometheus verwendet wurde, der, wie nur wenig später in SG1_07x13SG1 7x13 Grace gesagt wird, einem Al'kesh entnommen wurde.

^Einzelnachweise

  1. SG1_06x08SG1 6x08 Wahre Helden
  2. (+) 2,0 2,1 2,2 Sonderausstattung
  3. TVHighlights Extra Guide "Alles über Stargate SG 1 und Stargate Atlantis"
  4. (+) 4,0 4,1 4,2 Eintrag in Joseph Mallozzis Blog